Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Drahbeck, Frau von x, Alphabethus, . +

Schock im Kindergarten

Antworten:

Ich bin heute geschockt, wie von den Zeugen Eltern erwartet wurde bereits ihre Vorschulkinder in Sexualdingen unsensibelst aufzuklären:

Ein Beispiel soll dies dokumentieren. Ich zitiere aus dem Buch „Lerne von dem großen Lehrer“ das Eltern bereits mit Vorschulkindern „studieren“ müssen sollen.

*** lr Kap. 10 S. 59-60 Jesus ist mächtiger als die Dämonen ***
In der heutigen Zeit haben manchmal sogar schon Jungs und Mädchen Sex. Doch das ist verkehrt. Die Bibel spricht über das männliche Geschlechtsorgan, den Penis (3. Mose 15:1-3). Dazu muss ich anmerken, dass es mir viel zu peinlich war, den hier angeführten Bibeltext meinen Kindern vorzulesen.)
Das Geschlechtsorgan der Frau heißt Scheide. Jehova hat die Genitalien für einen ganz bestimmten Zweck geschaffen, für etwas, was nur Verheiratete dürfen. Die Dämonen haben ihren Spaß, wenn die Menschen etwas tun, was Jehova verbietet. Zum Beispiel gefällt es den Dämonen, wenn Jungs und Mädchen gegenseitig mit ihrem Penis oder ihrer Scheide spielen. Wir möchten den Dämonen aber keinen Gefallen tun, stimmts? —"

Es ist für mich also absolut kein Wunder, dass dann die Kiddis unter ihrem Bett, hinter der Gardine, auf dem Schrank, im duklen Wohnzimmer und schlicht überall rundherum nur Teufel und Dämonen und Weltuntergang vermuten.

Warum sehen die Eltern nicht mehr, dass es völlig paradox ist, dass Gott etwas geschaffen hat nur um es dann mit Verboten und Drohungen zu etwas verwerflichem umzudeuten?


von Alphabethus - am 30.09.2011 07:39
Zitat
Alphabethus
Ich bin heute geschockt, wie von den Zeugen Eltern erwartet wurde bereits ihre Vorschulkinder in Sexualdingen unsensibelst aufzuklären:

Ein Beispiel soll dies dokumentieren. Ich zitiere aus dem Buch "Lerne von dem großen Lehrer" das Eltern bereits mit Vorschulkindern "studieren" müssen sollen.

...

Es ist für mich also absolut kein Wunder, dass dann die Kiddis unter ihrem Bett, hinter der Gardine, auf dem Schrank, im duklen Wohnzimmer und schlicht überall rundherum nur Teufel und Dämonen und Weltuntergang vermuten.


Man vergleiche thematisch vielleicht auch:

http://www.ausstieg-info.de/Downloads/kinderLehrerBuch.html

von Drahbeck - am 30.09.2011 07:55
Meine Antwort auf diesen Beitrag:

Das ist ein Preis den wir für unsere freie Gesellschaft bezahlen müssen.
Das wichtigste ist offen mit dem eigenen Kind zu reden.
Das Kind muss lernen mit den wachsenden fundamentalen Kräften in unserer Welt zu leben.
Damit umzugehen.

Mit der Kindergärtnerin kann man reden.
Die Frage ist inwieweit sie Übung haben in dem Umgang mit Sekten.
Übung im Umgang mit dem „liebenswerten Grauen“
In ihrer Fassade und den Glanzprospekten geben die Zeugen Jehovas das Bild der netten harmlosen Nachbarn ab.
Sie geben sich die größte Mühe nach außen hin einen harmlosen biederen Schein zu wahren.
Ist man erst einmal in die Fänge der Sekte geraten – insbesondere wenn man dann es wagt deren Leitung durch den Heiligen Geist zu hinterfragen – gehören die Zeugen Jehovas zu den schlimmsten theokratischen Gotteskriegern die sich unser kleiner blaue Planet leistet.
Tristan gewährte unbedarften Nichtsektierern nur einen ungeschönten Blick hinter die Gedankenwelt der Zeugen Jehovas.
Weiß die Kindergärtnerin von der Gehirnwäsche der Zeugen Jehovas?
Sind ihr deren Neumitgliederakquise Praktiken bekannt?
Sind ihr Berichte über Sekten-Krankheitsbilder von Pädagogen und Psychologen geläufig?
Sieht die Kindergärtnerin in einem Sektenmitglied nur den Liebenswerten Nachbarn von neben an sehe ich kaum Erfolgschancen in einem Gespräch.
Das Internet bietet Unmenge von Informationsmaterial jenseits der Glanzprospekten über die Wachtturmsekte – zum Thema „liebenswerter Aufseher“ sei dieser Artikel anempfohlen:
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,111916,111916#msg-111916

Mit dem Zeugen Kind zu reden kann man probieren, ist aber aller Wahrscheinlichkeit nach Zeitverschwendung.
Das Zeugen Jehovas Kind wird mehrmals wöchentlich auf eben genau diese Verfolgung Satans mittels den Weltmenschen vorbereitet.
Die ganze Welt ist in der Macht Satans.
Alle Menschen die nicht den Wachtturmjehova Anbeten sind Dämonen gesteuerte Wesen die nur auf das eine aus sind: den Zeugen Jehovas ihren Glauben an die vom Geist des einzig wahren Gottes geleiteten Körperschaft in Amerika zu nehmen.
Sagt ein Weltmensch, dem Zeugen Jehovas Kind, das es einem anderen Kind nicht mehr „die gute Botschaft vom Königreich“ und damit die Vernichtung all derer die nicht den Wachtturmjehova anbeten, verkünden darf, ist das Zeugenkind so konditioniert das es dies als religiöse Verfolgung begreift.
Satan versucht das Kind davon abzubringen zu predigen.
Würde das Kind nichtmehr im Kindergarten oder der Schule seine Mitschüler missionieren würde es sich die Blutschuld der von Gott getöteten Mitschüler auf sich laden.

Mit den Zeugen Eltern zu reden ist noch sinnloser.
Diese sind darauf Konditioniert Weltmenschen anzulügen.
Sie trainieren wöchentlich wie man von Haus zu Haus Neumitglieder Akquiriert und dabei – na sagen wir mal – Fakten beschönigt.
Wirft man den Zeugen Eltern vor das das Kind behaupten würde: „alle heutigen Nichtzeugen werden vernichtet“ dann Antworten die Zeugen für gewöhnlich mit einer ausweichenden Sinnverdrehung.
Heute könnte ja noch ein Weltmensch zur Wachtturmwahrheit beitreten.
Dafür gehen die Zeugen Jehovas doch von Haus zu Haus.
Also lügen die Zeugen Jehovas lächelnd faktenverdrehend ins Gesicht „Zeugen Jehovas sagen nicht das alle Nichtzeugen von Gott vernichtet werden“
Zeugen Jehovas stehen an euren Türen und lügen euch eiskalt an das sie euch euren Glauben nicht nehmen wollen.
Wie man das glaubhaft rüberbringt muss man regelmäßig trainieren – entsprechend sinnlos ist es mit den Eltern zu reden.
Das nur als Beispiel – wie Gesagt – das Trainieren die Zeugen Jehovas mehrmals wöchentlich.
Spricht man die Eltern auf das Predigen des Kindes an, werden die Eltern zum nächsten Eventkongress auf der Bühne mit dem Kind sitzen und stolz erzählen dass ihr fünfjähriges Kind schon in jungen Jahren die Wahrheit im Kindergarten verkündigt….

Wenn es in unserer freien Gesellschaft keinen Weg gibt die Machenschaften von Sekten und religiöse Fundamentalisten zu unterbinden müssen wir lernen damit umzugehen.

Wer ich bin?
Nun ich wagte es nach 40 Jahren Mitgliedschaft bei den Zeugen Jehovas Wachtturmschriften mit Wachtturmschriften zu vergleichen.
Ich legte in aller Aufrichtigkeit die Aussagen des Wachtturms vor 20 Jahren vergleichend neben die Aussagen von heute.
Das Ergebnis war verheerend.
Als ich sagte dass die Zeugen alle Naselang genau das Gegenteil von vorher als die allein Seelig machende Wahrheit verkaufen wurde ich deswegen von der Gemeinschaft ausgeschlossen.
LautWachtturm vom Juli 2011 bezeichnet mich nun meine Tochter als geistesgestört.
Als jemand der eine ansteckende Krankheit besitzt, vor dem man sich fernzuhalten hat.
Meine Familie (Sohn Tochter Ehefrau) folgt der Anweisung der Wachtturm Gesellschaft keinen Umgang mehr mit mir zu haben.
Der Anweisung der Zeugen Jehovas auch den eigenen Kind oder Elternteil das es wagte die Wahrheit der Zeugen Jehovas zu hinterfragen keinen Gruß mehr zu entrichten.
Ihr Weltmenschen seid noch rettbar – Aussteiger stehen in den Augen der Sekte weit tiefer der Skala für lebensunwertes Material.


von . + - am 30.09.2011 13:02
Zitat
. +
... In ... den Glanzprospekten geben die Zeugen Jehovas das Bild der netten harmlosen Nachbarn ab. ... Sie geben sich die größte Mühe nach außen hin einen harmlosen biederen Schein zu wahren. ... Sie trainieren wöchentlich wie man ... Fakten beschönigt.

Erwachet! für Oktober 2011:

Kindern einen
guten Start
ins Leben

geben

---------------------------- S O N D E R A U S G A B E -------------------------

"Je älter ein Kind wird, desto deutlicher muss es verstehen, dass Handlungen Folgen haben. Schon kleine Kinder müssen lernen, für das, was sie tun, geradezustehen ... . Nur wie kann man seinem Kind beibringen, dass man immer erntet, was man sät? (...).
Die Bibel sagt: "Erzieh deinen Sohn mit Strenge" (Sprüche 23:13, Gute Nachricht Bibel [GNB]."


Warum benutzt die WTG nicht ihre hauseigenene Bibel die "Neuen-Welt-Übersetzung"? Dort lautet der Text:

"Enthalte doch dem, der noch ein Knabe ist, die Zucht nicht vor. Falls du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben."


von Frau von x - am 01.10.2011 08:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.