Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
der einzig wahre Bauer, . +, Drahbeck, offthehook, sebe

Jehovas Zeugen in deiner Nachbarschaft - Wer sind sie?

Startbeitrag von . + am 12.08.2013 17:22

Letzthin bekam ich durch eine Mail die Information das über mich in einem Kongress schlecht von der Bühne herunter geredet wurde.

Man sollte sich vorher gut überlegen, ob man zu den Zeugen Jehovas geht oder nicht, weil Jehovas Zeugen so sind.

Nun betreten Aussteiger für gewöhnlich keine Zeugenkongresse.
Das heißt wir hören nur vom Hörensagen von solchen Berichten.
Einem Außenstehenden fällt es möglicherweise schwer zu glauben das die Zeugen Jehovas Aussteiger boshaft verleumden.

Manchmal sind Jehovas Zeugen aber auch so Selbstverbohrt das sie nicht merken wie sie unter dem Wachtturmeinfluss stehen.
Das heißt sie tragen ihre Sektengesteuerte Hetzpropaganda gegen Aussteiger auch in Medien die nicht nur Menschen sehen die unter der Wachtturm Gehirnwäsche stehen.

Es gibt also durchaus Dokumente in denen sich nachweisen lässt das die Wachtturmgesellschaft systematisch Aussteiger übel Nachredet.

Wenn also jemand mit Zeugen Jehovas in Kontakt kommt sollte er sich vorher gut überlegen, ob er zu den Zeugen Jehovas geht oder nicht, weil man danach so über ihn sprechen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=261cNeOFC4s

Der Zeuge Jehova "Roentgen01" hat das Video in seinen Blog gestellt.



http://www.youtube.com/playlist?list=PLHM25KRAaIYCvqH0tB6dGRUu_b8Hucorf

Er hat einen Kommentar dazu geschrieben:

http://www.youtube.com/watch?v=261cNeOFC4s&list=PLHM25KRAaIYCvqH0tB6dGRUu_b8Hucorf&index=5



Antworten:

Das ist ja unglaublich und wer Barbara kennt findet diese Anschuldigungen noch perverser!!!Muß man sich das von solchen ferngesteuerten Schmierfinken wirklich alles gefallen lassen?

von sebe - am 13.08.2013 07:37
Genau so ist es.

Barbara hat so viel Selbstbeherrschung, dass sie zu den von Röntgen01 geschilderten Verhaltensweisen gar nicht fähig wäre.

Der Mann ist ein Spinner...

von offthehook - am 13.08.2013 07:44
Wie man so hört ist das an den Haaren herbeigezogen, ja es ist offenabr erstunken und erlogen, ingesamt wohl eine üble Nachrede.

Strafanzeige? Täter ermittelt? Prozess? Oder es wird im Vorfeld schon viel getan, dass die Staatsanwaltschaft einem Vergleich zustimmt. Andererseits würde mich folgendes Szenario freuen:

Der Typ wird zu einer öffentlichen Richtigstllung verurteilt, ein Video bei youtube einzustellen in dem er sich als Jehovas Zeuge outen und sein besagtes Viedeo richtigstellen muss, dass er ein Lügner ist und mit einer unwahren Geschichte Aussteiger verunglimpft hat.

von der einzig wahre Bauer - am 13.08.2013 12:42
Notiert.
In Etappen. Erst mal die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.
Ohne jetzt selber ein Bildschirmfoto davon angefertigt zu haben, meine ich darin von dem Video-Einsteller auch die gewagte Kommentar-These gelesen zu haben. Er wolle nun verschiedene vorhandene Fotos vergleichen. Sinn dieser „Vergleichung" sollte wohl sein, die Behauptung zu stützen, da sei in Königreichssälen, als Privatgelände, unerlaubten Besuch vorgenommen worden.
Offenbar ist dem Schmierfink dann die ganze Sache zu heiß geworden, denn sein nächster Schritt bestand in der Deaktivierung jener Kommentarfunktion.
Der folgte dann wohl noch der Schritt, besagtes Video, dass dann wohl vor allem etwas über den Geisteszustand seines Einstellers verrät, auf den Status „Nicht mehr öffentlich ansehbar" zu reduzieren.
Jeder macht sich halt so lächerlich, wie er es am „besten" kann, wäre dazu noch festzustellen.
Und auch dieses. Der Apfel fällt selten weit weg vom (WTG-) Stamm.

von Drahbeck - am 13.08.2013 23:01
... da zieht einer gewaltig den Schwanz ein.

... hätte er mal lieber nicht den Oberschlauen gemacht, jetzt ist er auf dem Weg zu einer besserer Erkenntnis. ;) Nun wird er in seiner Organisation in die Mangel genommen. Das ist auch gut so. :)

von der einzig wahre Bauer - am 14.08.2013 07:09
Meine Mutter hat einen Kontaktbeamten bei der Polizei in München genannt bekommen, an den sie sich in Fällen, in denen sie wegen ihrer Arbeit in der Selbsthilfegruppe Schwierigkeiten bekommt, wenden kann.

Dieser hat ihr hier dringend geraten etwas zu unternehmen.
Schon allein um Nachahmer nachhaltig den Spaß an der Sache zu nehmen.
Außerdem hat er ihr einen Spezialanwalt in Sektenfragen empfohlen.

Dann waren wir gestern bei der Polizei in Augsburg.
Der Beamte schaute sich das Video in der Wache an.
Als das Video abspielte war es in der Wache Mäuschen still und der Name meiner Mutter, den dieser Schmierfink in dem Video nannte, hallte durch die Stille der Polizeidienststelle als die Beamten zuhörten.
Der ältere Beamte, mit vier Sternen an seinen Uniformrevers, meinte das es widerwärtig und nicht in Ordnung wäre.
Was würde der Polizist denn machen wenn jemand über seine 74 Jährige Mutter so ein Video veröffentlichte?
Er meinte zwar das ein Zivilrechtliches Vorgehen erfolgreicher wäre, aber wunderte sich schon, wie ein solches Machwerk positiv für die Zeugen Jehovas sein soll.

Davon Abgesehen bin ich nun seit Tagen in drei Abteilungen in schriftlichen Kontakt mit youtube.

1.) Bezüglich der Urheberrechtsverletzung.
Er verwendet ohne Erlaubnis das Bild meiner Mutter.
Als Vorschaubild (Ich wusste gar nicht das man ein separates Bild für ein Youtubeclip auswählen konnte).
Diese Beschwerde wird separat behandelt.

2.) Wegen der Rassistischen Verleumdung.
Hier hetzt jemand gegen eine Privatperson wegen ihres Glaubens.

3.) wegen der Verletzung der Persönlichkeitsrechte.
Er belästigt unter Verwendung des Klarnamens die Privatsphäre.
Zusätzlich verleumdet er eine Person mit der Bezichtigung einer Straftat

Es mag schon sein das dass die Zeugen Jehovas Woche für Woche und seit über hundert Jahren ungestraft auf ihren Kongressen tun.
So etwas ist Bestandteil deren Religionsausübung.
Aber hier geht das nicht.

Der User roentgen01 bekommt übrigens von Youtube den Hinweis wo sein Video verlinkt wurde.
Mit anderen Worten - sofern der Schwachkopf dazu überhaupt in der Lage ist, ließt er seit der Verlinkung hier möglicherweise mit.

Und noch ein Wort zum Thema Hausfriedensbruch.
Das was dieser Zeuge Jehova da macht nennt man Selbstjustiz.
Er stellt jemanden an den Pranger ohne das es ihn etwas angeht.
Es sind nicht seine Immobilien.
Und er bezichtigt jemanden einer Straftat auf Grund einer puren Vermutung.

Es wurde nie ein Hausfriedensbruchdelikt begangen.

1.) Um in öffentlichen Wachtturmgesellschaftsimmobilien Hausfriedensbruch begehen zu können braucht man erstmal ein Hausverbot.
Keiner der Ausgeschlossenen hat bis heute Hausverbot.
Meine Mutter darf wie jeder andere auch (sofern es ihn nicht wie mich vor Brechreizanfällen schütteln würde) Zeugen Jehovas Gebäude betreten und diese Fotografieren was auch immer er nicht lassen kann.

Das lasse man sich doch mal genüsslich auf der Zunge zergehen:
Ein aktiver Zeuge Jehovas unterstellt einem Besucher eines Königreichssaals Hausfriedensbruch.



2.) Was die "Drehgenehmigungen" angeht.
Versetzt euch mal in die Situation eines solchen Drehs.
Da ist ein Regisseur mit einem relativ klaren Plan was er drehen will.
Sonst würde er von seinem Arbeitgeber gar nicht die Genehmigung bekommen zu Drehen.
Da ist ein Kameramann und ein dritter Angestellter der die Mikrofone und Aufnahmegeräte trägt.
Die gehen alle äußerst umsichtig mit Drehgenehmigungen und der Rechtsfrage um.

Bevor dann so etwas Gefilmtes überhaupt den Schneidetisch verlässt, wird es von Vorgesetzten und Geldgebern genehmigt.

Ich weiß nicht welche Wildwest Vorstellungen der Weilheimer Zeuge Jehovas namens roentgen01 da in seinem Kopf hat (vorausgesetzt da ist überhaupt etwas).
Aber eine von der Wachtturmgesellschaft konstruierte, von Satan gesteuerte Welt gibt es nicht.
Sehr wohl gibt es aber offensichtlich von der Wachtturm Gesellschaft gesteuerte Jehovaszeugen.

von . + - am 14.08.2013 09:51
Übrigens steht deiner Mutter neben der strafrechtlichen Verfolgung durch die Justiz auch der direkte Weg offen, den röntgen01 direkt zu verklagen und eine öffentliche Richtigstellung in dem Umfange vorzunehmen, wie er deine Mutter offenbar mit unwahren Behauptungen öffentlich bezichtigt hat. Meine Meinung.

Das finde ich fast noch geiler als ein Buch zu schreiben :)

Ich stelle mir vor, das ist dauerhaft oder sagen wir einmal für 2 Jahre auf YouTube präsent (weil der kommt dann bestimmt mit Persönlichkeitsrecht).





Anmerkung: da gab es einen Fall vor ein paar Jahren, da hat ein Zeuge Jehovas so was wie einen Mordversuch unternommen und wurde von Staranwalt Bossi verteidigt. Nach seiner zwischenzeitlichen Freilassung hatte er nicht schnelleres zu tun, als dafür zu sorgen, auf Grundlage eines Hamburger Gerichtsurteils (Persönlichkeitsrecht, abgeleistete Strafe), seinen Namen aus einschlägiger Berichterstattung zu tilgen.





Aber ihr geht ja zum Anwalt, da seid ihr dann gut beraten. Aber erst einmal die Justiz arbeiten lassen, dann zivilrechtlich den Kerl in die Mangel nehmen..

grins, vielleicht kommt er in den Genuss, dass er ausgeschlossen wird... irgendwie müssen sich die Zeugen doch zu helfen wissen :)

Dann würde deren Welt wieder stimmen:
guck, so handeln Ausgeschlossene und Jehovas Zeugen würden es womöglich so darstellen, dass der röntgen01 sich nur eingeschlichen hat um JZ zu diskriminieren...

Das nennt man dann ein "Bauernopfer"! :)

Wie auch immer: wenn ihr die Sache weiter verfolgt, wird der röntgen01 diese Sache so oder so bereuen. ;)

Konzentriere dich auf den Kern. Den sehe ich in der üblen Nachrede, da wo es um das "Theater" am Zeugenstand geht.

von der einzig wahre Bauer - am 14.08.2013 10:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.