Ist es schon wieder so weit?

Startbeitrag von Drahbeck am 02.09.2013 09:53

Da ging es also ans „Eingemachte" der Religionindustrie.

Prompt fand jene jene Meldung, wiedergespielt auch von einer katholischen Userin, welche sich schon traditionellerweise auch in Foren mit Zeugen Jehovas-Bezug (ausgewählten versteht sich aus ihrer Sicht) zu Wort zu melden pflegt.
Wenn da ein Boulevardblatt also auch titelte „Kreuzberg (ein Stadtteilbezirk in Berlin) verbietet Weihnachten", dann nimmt man das in der Tat etwas verwundert zur Kenntnis. Weis man zudem noch das sowjetische Regime wollte tatsächlich mal das Weihnachtsfest abschaffen - und ist damit grandios gescheitert, dann fragt man weiter, ist es schon wieder soweit?

Indes den Initiatoren jener Medienträchtigen Schlagzeile ging es um mehr. Sie wollen damit vor allem eine Partei treffen.
Nun mag man prognostizieren, jene Partei scheitert ja ohnehin an der fünf Prozent Hürde. Selbst wenn dem so sein sollte, spricht dann letztendlich diese Art von Stimmungsmache gegen eine andere Partei, die nicht an der besagten 5 % Hürde scheitert, trotzdem aber auf meiner Ignorierliste steht.
Wer es nötig hat in der fraglichen Sache so unseriös zu agieren - der hat es in der Tat mehr als nötig.
Weiteres in Sachen jener famosen Schlagzeile

http://hpd.de/node/16557

Antworten:

Re: Ist es schon wieder so weit? II

Ein französischer Karikaturist, überwiegend für das dortige Blatt "Le Monde" arbeitend, sieht sich mit dem Umstand konfrontiert, von katholischen Kreisen vor den Kadi gezogen zu werden.
Karikaturen - das weis man nicht erst seit heute - können eine scharfe Waffe sein.
Da entblöden sich also jene katholischen Kreise sich in ihrer Mimosenhaftigkeit auf den Level etwa jener islamischen Kreise zu stellen, die vor einiger Zeit in Sachen Mohammed-Karikaturen, ebenfalls in gleicher Weise überzogen reagierten.

Dann mal ein paar historische Reminiszenzen.
In der Schweiz gab es in den 1930er Jahren den Fall Boris Toedtli. Das war eine Russland-Schweizerische Nazi-Ikone auf Schweizerischem Boden. Ausgerechnet dieser Naziverschnitt, selbst noch nicht mal Mitglied der katholischen Kirche, fühlte sich dazu berufen, für die katholisch-faschistische Koalition die "Kartoffeln aus dem Feuer" zu holen.
Wie immer man zu dem Schrifttum der zeitgenössischen Zeugen Jehovas auch steht. Sicher ist, es enthielt auch scharfzüngige Karikaturen, in Sonderheit auch auf die katholische Kirche gemünzt. Letztere wagte es aber nicht selbst klagend vor Gericht zu ziehen. Da lies man diese verkrachte Nazi-Kreatur die Geschäfte für die Catholica besorgen.
Mit "Ruhm" hat sich die Schweizer Justiz in dieser Affäre mit Sicherheit nicht "bekleckert".
Man vergleiche zum Thema
19382Toedtli


Erinnert sei auch an den Fall Walter Grosz
Dazu sei aus der Januar-Ausgabe 1929 der Zeitschrift "Freidenker - Neues Leben" nachfolgendes zitiert:
Zitat

Gotteslästerungsprozeß gegen George Grosz und den Verleger Wieland Herzfelde
Es handelt sich bekanntlich um die Zeichnungen aus der Mappe „Hintergrund", durch die angeblich die öffentlichen Einrichtungen der christlichen Kirche „beschimpft" werden sollen.
Das erste beanstandete Blatt stellt einen Pfarrer dar, der das Kreuz auf der Nase balaniert, das zweite mit der Unterschrift „Ausgießung des heiligen Geistes" einen geistlichen, aus dessen Mund Granaten, Waffen, Gewehre und Säbel fahren. Das dritte Blatt zeigt einen Gekreuzigten im Schützengraben mit Gasmaske und Militärstiefeln.
2000 Mark Geldstrafe."

http://de.wikipedia.org/wiki/George_Grosz
Da sogar mal die Zeugen Jehovas (damals noch "Ernste Bibelforscher") den Grosz einmal für sich entdeckt hatten, sei auch darauf hingewiesen.
Parsimony.22156
Nun also soll es den Karikaturisten der "Le Monde" treffen. Wer es nötig hat sich auf diese Art lächerlich zu machen ... wäre da wohl bloß noch hinzuzufügen!

www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=194115&cHash=75fca8851802445972b7edd01512bf05

http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Plantureux

von Drahbeck - am 06.09.2013 00:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.