Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
. +, der einzig wahre Bauer, sebe, offthehook

Menschen bei Maischberger - ARD 5.11.2013 22:45

Startbeitrag von . + am 06.11.2013 01:09

Menschen bei Maischberger
ARD 5.11.2013 22:45-0:07 Uhr
Barbara Kohout Teil 1 von 2

Barbara Kohout (Ehemalige "Zeugin Jehovas")
Bereits als Kind kam sie zu der Religionsgemeinschaft und wurde eine überzeugte Anhängerin, die ihr Leben ganz in den Dienst der so genannten Wachtturm-Gesellschaft stellte: An dem Versprechen, dass nur die Zeugen Jehovas den nahenden Weltuntergang überleben, hatte sie keine Zweifel. Nach über sechzig Jahren aber fand die 74-Jährige den Ausstieg und sagt heute: "Die Zeugen Jehovas würden sich sehr dagegen wehren, sich Sekte zu nennen. Aber sie sind ganz eindeutig eine diktatorische Psychogruppe."



Teil 2:

Menschen bei Meischberger Teil 2 von 2 - MyVideo

Alternativer Link:

http://rutube.ru/video/e1e943a78125e2d5bc548a1c006f2e42/





http://jessussirach.jimdo.com/

Antworten:

Danke +! Ihr könnt auf Eure Mutter wirklich stolz sein!

von sebe - am 06.11.2013 09:36
Lieber Plus,

deine Mutter war wieder einmal großartig.

Mir ist aufgefallen, dass sie viel sicherer im Umgang mit den Medien geworden ist, ohne ihre Natürlichkeit zu verlieren...

von offthehook - am 06.11.2013 11:39
Hat sie wirklich prima gemacht. Ab und an kam durch, was sie sich bereits zurecht gelegt hatte was sie sagen wollte. Das spüren aber nur Insider, der normale Zuschauer hat davon nicht bemerkt. Der normale Zuschauer hat da sicherlich sehr wohl etwas mitbekommen.
Und es ist schon richtig, dass Jehovas Zeugen mit anderen obskuren Sekten auf eine Stufe gestellt werden. Da gehören sie hin.
Schön fand ich wie sie die Blutfrage mit angesprochen hat. Diese Thematik wäre es unbedingt wert gewesen, mit noch 2-3 Sätzen weiter ausgebaut zu werden - insbesondere mit der Begründung, dass die Bibel das Blutgebot immer dann zurückstellt, wenn es um den Erhalt von Leben geht. Diese Sonderlehre, auf die Jehovas Zeugen als Alleinstellungsmerkmal sehr großen Wert legen, ist menschen verachtend und deckt sich überhaupt nicht mit der Bibel. Derartige emotionale Wahrheiten kommen bei Zuschauern bestimmt an und machen bewusst, dass Jehovas Zeugen irre Lehren verkünden. Frei nach dem Motto: ACHTUNG Irre - Hände weg!

Aber insgesamt eine gute Leitung.

Was man ganz besonders loswerden will, immer dann sagen wenn die Frage kommt, was einen besonders bewegt hat bzw. was zur Ausstiegs-Entscheidung geführt hat.
Da fällt einem meist keiner ins Wort und man kann reden. und vor allem, bei dieser Frag hören alle gespannt zu und wollen die Antwort wissen.
An diesem Punkt lässt sich dann alles "verkaufen".

von der einzig wahre Bauer - am 06.11.2013 16:36
Die ARD Sendung hat eine Zuschauerstreuung wie wir sie bis jetzt noch nicht hatten.
Meine Umgebung spricht mich darauf an - mit anderen Worten - das haben wirklich viele gesehen.

Tenor ist, das alles dasselbe ist.

Im Grunde ist Maischberger übrigens ein kleiner Coup gelungen.
Während andere ihren Ausstrahlungstermin herausgeschoben haben, hat sie sich das Thema sozusagen geentert.

von . + - am 06.11.2013 17:00
Das fand ich auch sehr gut:

Die Thematik "Verfolgung", Anfeindung und "Angriffe auf Jehovas Zeugen".

Zitat
Absatz 19, Wachtturm v. 15.11.2013 - S. 14

Näher zusammenrücken. Was bedeutet das? Wird ein gut ausgebildetes Heer angegriffen, rücken die einzelnen Soldaten näher zusammen, schließen so ihre Reihen und bieten dem Feind eine geschlossene Front, die undurchdringbar ist. Der Teufel verstärkt massiv seine Angriffe auf Gottes Diener. Ausgerechnet jetzt in den eigenen Reihen Kämpfe auszufechten, wäre da grundverkehrt. Jetzt gilt es, näher zusammenzurücken, über Unvollkommenheiten hinwegzusehen und auf die Führung Jehovas zu vertrauen.


vergleiche
der Teufel ist allgegenwärtig - gegewärtiger als Jesus
http://gimpelfang.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=103

Jehovas Zeugen bereiten ihre "Schäfchen" schon darauf vor, dass die Stimmung in Gesellschaft und Politik umschlägt oder umschlagen kann.

Nach dem NSA-Skandal können die USA auch nicht mehr so auf die Pauke hauen und alles auf die Verfolgung von Religionen schieben, wenn man Jehovas Zeugen mal nicht mit Samthandschuhen anfasst.

Durch die fehlenden Berichte weiß man ja auch gar nicht, wie dramatisch der Mitgliederschwund wirklich ist.

Dass Harmagedon BALD kommt glauben wohl auch immer weniger Zeugen Jehovas. Nichts mit so 2-3 Jahre das Kreuz krumm machen, buckeln und predigen und dann kommt das Paradies.

von der einzig wahre Bauer - am 06.11.2013 17:27
Nun. der Mitgliederschwund muß schon heftig sein. wenn man auf der Org.Seite/Amtsblatt die Zusammenlegungen von vielen Versammlungen sieht!

von sebe - am 07.11.2013 21:02
Dieser Schwund ist ein deutliches Zeichen des Endes!

Nur die Bewährten werden übrig bleiben...:-)

von offthehook - am 08.11.2013 08:32
Glaube als Käfig / Idylle nach außen, Terror im Innern

Kinder als "Türöffner"

Den Eindruck, eine harmlose Gruppierung zu sein, versuchen viele Sekten zu erwecken. Barbara Kohout missionierte jahrzehntelang für die Zeugen Jehovas, die zweitgrößte Sekte in Deutschland. "Kinder werden mitgenommen, um Türen zu öffnen", berichtet die 74-jährige Aussteigerin. Ihre eigene Tochter ließ Kohout einst beinahe sterben, weil die Zeugen Jehovas Bluttransfusionen strikt untersagen.



"Man verleugnet sein Selbst, lebt ganz in der Wir-Rolle", erläutert das frühere Zwölf-Stämme-Mitglied Büchner. Besonders schwer fällt der Ausstieg deshalb all jenen, die nie die Chance hatten, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln: Kinder und Erwachsene, die nichts anderes kennen als das Leben in und mit der Glaubensgemeinschaft. Barbara Kohout hat den Schritt dennoch gewagt und den Zeugen Jehovas den Rücken gekehrt - nach 60 Jahren. Zu ihrer 93-jährigen Mutter darf Kohout seitdem keinen Kontakt haben.


http://www.sueddeutsche.de/medien/maischberger-talk-zu-sekten-glaube-als-kaefig-1.1811262

Siehe auch:

http://www.bild.de/politik/inland/menschen-bei-maischberger/sekten-aussteiger-ueber-misshandlungen-und-sexuellen-missbrauch-33278810.bild.html

von . + - am 08.11.2013 08:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.