Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Drahbeck, der einzig wahre Bauer

Was Google alles so zutage befördert

Startbeitrag von Drahbeck am 02.12.2013 00:11

Bisher war ich der festen Meinung, in den Schriften vom Marx und Engels, gibt es keine relevante Bezugnahme auf die Zeugen Jehovas, einschließlich wenn man den abweichenden Begriff „Russelliten" verwendet.
Jetzt hat mich Google in der Tat etwas verunsichert, indem es so darstellt, im Band 11 der Schriften von Marx und Engels käme der Begriff „Russelliten" mit vor.
Da es möglich ist, sich auch diesen Band Online anzusehen, habe ich jetzt von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.
Zum einen ist erst einmal festzustellen, jener Band dokumentiert
Zitat

„Artikel und Korrespondenzen aus der Zeit von Ende Januar 1855 bis April 1856."

Schon dieser zeitliche Rahmen verdeutlicht, dass da schwerlich die „Russelliten" mit vorkommen können.
Der nächste Schritt, die Zitatstellen in jenem Bande derer es drei sind, näher anzusehen:
Da gibt es zum einen den Aufsatz:
Karl Marx
„Die Parteien und Cliquen
[„Neue Oder-Zeitung" (London)
Nr. 65 vom 8. Februar 1855.]
Dortselbst das Zitat (S. 45):
Zitat

„Numerisch bedeutend sind nur zwei dieser Cliquen, die Derbyiten und die Russelliten. In ihrem Gefolge befindet sich eine vielverzweigte Gruppe von mächtigen alten Familien mit einer zahlreichen Klientel. Aber gerade diese numerische Stärke bildet die Schwäche sowohl der Derbyiten als Russelliten. Zu klein, um eine
selbständige parlamentarische Majorität zu bilden, sind sie zu groß und haben zu viel Stellenjäger in ihrem eignen Schöße zu versorgen."

Das zweite Zitat aus:
Karl Marx
„Die britische Armee"
[„ Daily Tribüne"
Nr.4364 vom 14. April 1855, Leitartikel]
Geschrieben am 28. März 1855
Dortselbst das Zitat (S. 167)
Zitat

„Wo bleibt jetzt diese große Koalition „ der Talente", diese Plejade von Staatsmännern, mit deren Amtsantritt das goldene Zeitalter über England aufgehen sollte? Whigs und Peeliten, Russelliten und Palmerstonianer, Iren und Engländer, Liberal-Konservative und Konservativ-Liberale sie alle haben untereinander gegehökert und geschachert, und jeder, der auf einen Posten gesetzt wurde, entpuppte sich als ein altes Weib oder als ein erschrecklicher Dummkopf."

Das dritte Zitat:
Karl Marx
„Die große parlamentarische Debatte"
(„Neue Oder-Zeitung" (London)
Nr.267 vom 12. Juni 1855]
Dortselbst (S. 283)
Zitat

„Und wie früher Layard und Komp. den Aberdeen, so erklärt jetzt Roebuck den Russell verantwortlich für die „short comings" des heroischen Palmerston. Wie damals durch die P e e l i t e n i s t er jetzt durch die Russelliten im „Flügelschlag" seiner „freien Seele" verhindert.
Er hat diese-Gewichtsteine an sich hängen, nicht, wie die Schwarzwälder Uhren, um gehen, sondern um falsch schlagen zu können."

Ergo ergibt diese Nachprüfung, Marx nahm auf einen zeitgenössischen Politiker in England (namens Russell) und dessen Anhang bezug.
Die Namensähnlichkeit indes bedeutet mitnichten eine sachliche Beziehung.

http://books.google.de/books?id=f8NIAAAAYAAJ&q=Russelliten&dq=Russelliten&hl=de&sa=X&ei=pyELUuPAKKOw7AaVjYCYCg&ved=0CCwQ6AEwAg

http://marxwirklichstudieren.files.wordpress.com/2012/11/mew_band11.pdf

Mysnip.145947

Antworten:

Allerdings in indirekter Form findet man in den Schriften vom Marx/Engels auch eine Aussage, welche auch den Brooklyner Religionsverkäufern passgerecht 'auf den Leib geschrieben ist', zwar diese:
Zitat

"Luther hat allerdings die Knechtschaft aus Devotation (Unterwürfigkeit) besiegt, weil er die Knechtschaft aus Überzeugung an ihre Stelle gesetzt hat. Er hat den Glauben an die Autorität gebrochen, weil er die Autorität des Glaubens restauriert hat. Er hat die Pfaffen in Laien verwandelt, weil er die Laien in Pfaffen verwandelt hat. Er hat Menschen von der äußeren Religiosität befreit, weil er die Religiosität zum inneren Menschen gemacht hat. Er hat den Leib von der Kette emanzipiert, weil er das Herz in Ketten gelegt."

http://books.google.de/books?id=dYVWgHsYxJkC&pg=PA31&dq=Er++hat+den+Leib+von+der+Kette+emanzipiert,+weil+er+das+Herz+in+Ketten+gelegt&hl=de&sa=X&ei=7BCcUq2aG4TUsgbg2oC4Ag&ved=0CEAQ6AEwAg#v=onepage&q=Er%20%20hat%20den%20Leib%20von%20der%20Kette%20emanzipiert%2C%20weil%20er%20das%20Herz%20in%20Ketten%20gelegt&f=false

http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_378.htm
Textstelle dort bei [386]

von Drahbeck - am 02.12.2013 05:26
den Erkenntnissen kann man nur zustimmen.

aber dennoch:

beim Zeugen - Russell kann ggf. eine Ahnenforschung eine gewisse Offenbarung bringen.

Beim Gedanken an die Pyramide auf seinem Grab sucht man immer nach Verbindungen in USA, aber vielleicht sind es familiäre Bande? Und wenn Marx sich auf eine Familie bezieht, so muss diese zu seiner Zeit schon auffällig gewesen sein.

von der einzig wahre Bauer - am 02.12.2013 21:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.