Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
sebe, offthehook, . +

Ausgeschlossene sind aktive Zeugen Jehovas

Startbeitrag von . + am 09.12.2013 07:37

Aufgrund eines (nun seit schon 3 ½ Jahren) laufenden Gerichtsverfahrens werde ich momentan mit einer ziemlich ernüchternden Tatsache Konfrontiert.

Wann hat man die Zeugen Jehovas wirklich verlassen?
Wie wird man sie wirklich los?
Was kann man tun um nicht ein aktiver Bestandteil der Organisation zu sein?

Fall A:
Eine Person wird wegen Hurerei Ausgeschlossen.
Nennen wir sie „A“.
„A“ wurde zwar Ausgeschlossen und besucht auch keine Zusammenkünfte mehr.
Im Kopf aber, glaubt sie selber, dass sie zu Recht Ausgeschlossen wurde und dass Gott sie in Harmagedon vernichten wird.
Ihre Mutter (aktiver Zeuge Jehova) hat zwar keinen Umgang mehr mit „A“, weil sie in Hurerei (mit einem weltlichen ohne Trauschein in wilder Ehe) lebt und Ausgeschlossen wurde, aber „A“ selber, meidet auch jeden Umgang mit ihrem Ausgeschlossenen Vater, der ja aus Glaubensgründen und Überzeugung die Zeugen Jehovas verlassen hat.
„A“ ist – obwohl Ausgeschlossen und ohne Kontakt zu den Zeugen Jehovas – weiter ein aktiver Bestandteil der Organisation, zu der nun mal Ausgeschlossene gehören.
Bestandteil des Gerichtsverfahrens ist das „A“ jeden Kontakt mit dem ausgeschlossenen Vater meidet weil der Vater ein Abtrünniger ist.

Fall B.
Der Vater (nennen wir ihn „B“) ist Ausgeschlossen.
Aber deren Frau weiter aktive Zeugen Jehova.
„B“ wird nach wie vor von den Zeugen Jehovas als Mitglied gezählt.
Beispielsweise wenn bei dem Körperschaftsrechtsstreit, angegeben werden muss, wie viele Mitglieder die Zeugen Jehovas haben.
Denn Ausgeschlossene sind nun mal ein Bestandteil der Zeugen Jehovas.
Auch „B“ ist (ob er will oder nicht) trotz Ausschluss und ohne Kontakt zu den Zeugen Jehovas, nach wie vor ein aktives Mitglied.
Ist man akut Opfer der Gerichtsbarkeit der Sekte, ist das eine Form des aktiven Mitwirkens.

„B“ ist zwar auch Ausgeschlossen, aber durch das meiden seiner Angehörigen ist er, wie hier in einem aktuellen Gerichtsverfahren, unter juristischen Gesichtspunkten weiter „aktives“ Mitglied.
Ob er will oder nicht – durch das aktive meiden der Zeugen Jehovas ist er ein fester Bestandteil der Gesellschaft.

Antworten:

Dass die Zeugen mit den Mitgliederzahlen manipulieren ist mir klar.

In diesem Zusammenhang habe ich es bisher noch nicht gesehen.

Vielen Dank für die Aufklärung!

von offthehook - am 09.12.2013 09:00
Aus der Wahrheitsfälscherzentrale müßte mal einer aussteigen und sämtliche Unterlagen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, die Zahlen werden von unten nach oben getünscht! Der Gedanke, dort noch gezählt zu werden, obwohl meine Angehörigen von der selben Stelle aufgefordert werden mit mir keinen persönlichen Kontakt zu pflegen und mir den sozialen Tod aufzuerlegen, ist unvorstellbar!!

von sebe - am 09.12.2013 09:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.