Tagebuch eines Toten II - unglückliche Bemerkungen

Startbeitrag von . + am 22.12.2008 23:39

Der vorangegangene Teil:
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,18787,18787#msg-18787





„Bringen Sie mich sofort zu meiner Frau.“

Ich greife zu den Schuhen, (er zieht den rechten Schuh über den linken Fuß) und bewege mich in Richtung Tür.
Ich werde festgehalten und packe den Nächstbesten an den Schultern und rufe schüttelnd:

"Ich will sofort nach Hause".
(Er ist in seinem Wohnzimmer und seine Frau steht neben ihm).
"Ich will zu meiner Frau!"

Eine Fremde versucht mir zu erklären dass ich mit der Frau neben mir verheiratet bin, seit 58 Jahren, dass sie vor 8 Jahren goldene Hochzeit gefeiert hatten.

Man zeigt mir ein Bild der goldenen Hochzeitsfeier.
Das lenkt mich ab.

(Die Krankheit nimmt sich jede Woche ein Stück mehr.
Das geht langsam.
Der Abschied ist lang.
Es läuft wie in Zeitlupe ab.)

Eine Frau gießt mir etwas Milch in den Kaffee.
"Möchtest du noch eine Tasse?" fragt sie.
Es steht Rhabarberkuchen auf dem Tisch und frisch geschlagene Sahne.
Ich antworte kurz mit: "Ja."
Also schenkt sie mir ein, hält mir die Tasse hin, und ich frage:
"Und für wen ist die jetzt?"

Heute weinte ich bitterlich, als ich jemandes fremdes im Spiegel sah.

Irgendwie haben das die Kinder wohl mitbekommen.
Eine meinte:

„Es kommt nicht darauf an wer man ist, wie man heißt oder aussieht.
Es kommt darauf an was man geleistet hat und tut.“

Ich fragte zurück wie sie das meinte.

„Geschehenes lässt sich nicht mehr ändern.
Geleistetes kann uns keiner mehr nehmen.
Und mit jedem neuen Augenblick können wir entscheiden, was wir jetzt tun.“

Darauf erwiderte ich:
„Nun, Gott sei’s gedankt!
Wir werden nun alle in den Himmel auffahren!
Sind wir nicht ein gesegnetes, glückliches Volk?
Ist unser Gott nicht immer treu zu uns gewesen?
Die Vollendung dieses Evangeliumszeitalters steht nun noch im Frühjahr bevor.

Der gegenwärtige große Krieg in Europa ist der Beginn des Harmagedon der Schriften.
Er wird in dem vollständigen Sieg über alle Systeme des Irrtums münden, die so lange das Volk Gottes bedrückt und die Welt getäuscht haben.
Der gegenwärtige Krieg wird nicht mehr viel länger dauern, bis Revolutionen ausbrechen.

Wir, die größten Propheten, sehen die starken biblischen Beweise bezüglich der Heidenzeiten als eine feststehende Tatsache, dass das endgültige Ende der Königreiche dieser Welt und die vollständige Aufrichtung des Königreiches Gottes gegen Ende des Jahres 1915 n.Chr. erreicht sein werden.“

(Seine Sprachlosigkeit nimmt ständig zu.
Momente in denen er zusammenhängende Gedanken formulieren kann werden immer kürzer.
Seine Gedanken versanden zusehends, dann folgt nur noch ein sinnloses Gebrabbel.
Alle Fragen muss man ihm so stellen, dass sie mit JA oder NEIN beantwortet werden können.
Dabei muss man langsam und deutlich sprechen und auf die Antwort warten.)

-------------------------------------- 23 -----------------------------------

Wachtturm Juli 1914



Seite 105



Waren das die Worte Gottes oder die Worte von Menschen?

Wachtturm 1. 10. 1997

Seite 22



… Als nichts dergleichen geschah, waren einige enttäuscht.
Wer ist für diese Irrlehren verantwortlich?

Wachtturm 10.1914



Seite 147





Wir erwarteten dass durch diesen Krieg Jesus die neue Regierung auf der Erde aufrichten wird.
Dies wird der letzte Krieg sein.
Wir glaubten dass der Sozialismus der Sauerteig ist, der die ganze Ordnung zum gehren bringt.
Das der Kaiser das Deutsche Volk im Kampfe einen wird.
Das Gottes Königreich den Sozialismus mit seinen Weltverbesserungsplänen beseitigen wird.

Sind das die Worte Gottes oder die von Irrlehrern?

Wachtturm 1. 5. 1994

Seite 25



„Wir erwarteten bisweilen von einem bestimmten Datum mehr, als uns die Bibel zu erwarten berechtigte.“
Sie predigten also „Fehler“ die nichts mit Gottes Vorhaben zu tun haben.
Seit wann aber predigen sie Wahrheit?

Wachtturm 1.November 1966

Seite 664





Das Unglück bestand weniger darin das er eine Irrlehre verbreitete, sondern eher darin das er weitermachte.

Sie predigten also entgegen dem Vorsatz Gottes.
Sie hatten keine Ahnung über Gottes Vorhaben sammelten aber ungebremst Spendengelder für ihr gesichertes Einkommen.

Jahrbuch 1974
Seite 79



… die größten Propheten …
Und wie sich bald herausstellte sind sie die größten Falschpropheten.



Seite 10



Begann 1875 die Tausendjahrherrschaft Jesu oder nicht?

Seite 21



Endeten die Zeiten der Nationen 1915 oder nicht?
Irrlehren – selbst nach der eigenen heutigen Wachtturmlogik.



Seite 97



Später werden die Wachttumzeugen behaupten dass sie die Ereignisse für 1914 voraussagten.
Was sie dabei gerne verschweigen ist die Tatsache dass sich nichts von dem erfüllt hat.

Harmageddon begann demnach 1878 und endet 1914.

Seite 234



Diesen religiösen Spinnern soll man blind vertrauen?
Von Beweisen, Parallelen und Genauigkeit ist dort die Rede.

Es wäre Begriffe wie Lügen, Dummheiten und von Dämonen inspirierte Äußerungen, passender gewesen.



S. 578







Der nächste Teil:
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,18894,18894#msg-18894

Antworten:

Zitat
. +
Wachtturm 1.November 1966 Seite 664

Eine psychologische Analyse
>>> http://forum.mysnip.de/read.php?27094,14539,15285#msg-15285


Zitat



Das Unglück bestand weniger darin das er eine Irrlehre verbreitete, sondern eher darin das er weitermachte.

Sie predigten also entgegen dem Vorsatz Gottes.
Sie hatten keine Ahnung über Gottes Vorhaben sammelten aber ungebremst Spendengelder für ihr gesichertes Einkommen.

WTG-Buch 2006 Lebe mit dem Tag Jehovas vor Augen S.97
,,Da der Tag des Strafgerichts Jehovas mit Riesenschritten naht, sollten wir die positive Botschaft jener Bücher betrachten und uns bewusst machen, was Gott von uns erwartet."
>>> http://forum.mysnip.de/read.php?27094,17804,17934#msg-17934

Aber, warum macht man weiter?

WTG-Buch 2005 Organisiert, Jehovas Willen zu tun S.25
,,Es hat sich als vernünftig erwiesen, dass der ,,treue Sklave" Körperschaften gegründet hat, die gemäß den Gesetzen verschiedener Länder anerkannt sind."
Diese religiösen Körperschaften besitzen und betreiben Druckereien
>>> http://forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=12991.msg397950#msg397950

Was will man noch besitzen?

WTG-Buch 1993 Jehovas Zeugen - Verkündiger des Königreiches Gottes S.342
,,nicht nur Besitz, sondern auch unsere Körper- und Verstandeskraft sowie geistige Güter . . . Zeit . . . Einfluss . . . Geld"
>>> http://forum.mysnip.de/read.php?27094,14539,15055#msg-15055

von X ~ mysnip - am 23.12.2008 20:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.