Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
X ~ mysnip, . +, swordfish, Drahbeck, Bauer

Ich brauche eure Hilfe!

Startbeitrag von X ~ mysnip am 01.04.2008 14:57

Hallo Bauer, Selina, Jochen, Andre, "+" und alle die mir jetzt nicht einfallen.

Es geht um Folgendes.

Könnt ihr mir sagen ob in eurer Versammlung das Buch:
JEHOVAS ZEUGEN - VERKÜNDIGER DES KÖNIGREICHES GOTTES in der Theokratischen Predigtdienstschule ausführlich behandelt wurde?

Ich möchte mich vergewissern wie es in anderen Versammlungen gehandhabt wurde, bevor ich auf unten angegebenen Link antworte.

http://forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=14170.msg319552#msg319552

Antworten:

das liegt bei mir nun einige Jährchen zurück, dass ich das letzte Mal einen Königreichssaal besuchte, naja, zumindest zum Zuhören.
und ich übe mich im Vergessen :-)
sorry, kann ich nicht mehr sagen.

von Bauer - am 01.04.2008 15:07
Es hat schon immer WTG-Bücher gegeben, welche - in der Praxis - nie regulär im Sinne der ZJ-Sprache „studiert" wurden. Das fing nach 1945 schon mit dem Buch „Die neue Welt" an. Gleiches galt auch für die „Wahrheit wird euch frei machen". Die wurden zwar auch in der Öffentlichkeit verbreitet (verkauft). Ein reguläres Studienprogramm zu ihnen, etwa veröffentlicht im „Informator" (Vorläufer des jetzigen „Unser Königreichsdienst") lässt sich nicht nachweisen. Zwar gibt es zu beiden genannten Büchern, auch Broschüren mit „Studienfragen". Das ist richtig. Allein in WTG-Sicht war immer irgend etwas anderes „wichtiger". Nicht jedoch die genannten Bücher. Zudem war „Die Neue Welt" mit der These der Papst „putze" sich für die Nachkriegszeit als derjenige heraus, der „Frieden und Sicherheit ..." verkündet usw., schon zum Zeitpunkt des erstmaligen Erhalts in Deutschland, total veraltet, auch in WTG-Sicht.

Dann gab es noch das WTG-Geschichtsbuch „Jehovas Zeugen in Gottes Vorhaben". Auch das wurde nie regulär im „Versammlungsbuchstudium" durchgenommen. Gleichwohl konnte der einfache Zeuge, wenn er denn Zeit und „Lust" hatte, es sehr wohl lesen.
Meines Erachtens gilt analoges auch für „Jehovas Zeugen - Verkündiger des Königreiches Gottes". In den Detailangaben des „Unser Königreichsdienst", welche auch aufführen, welches Kapitel, aus welchem Buch in welcher Woche „durchstudiert" werden soll, ist es nie mit aufgeführt worden. Angesichts der Überlastung mit anderen WTG-Anforderungen, dürften die Fälle wohl nicht gering zu veranschlagen sein, von denjenigen ZJ, die vielleicht da mal herumgeblättert haben, einzelne Passagen auch gelesen haben. Dann jedoch aus individuellem Interesse. Aber nicht in gemeinschaftlicher Form, innerhalb des sogenannten Versammlungs-Buchstudiums.

von Drahbeck - am 01.04.2008 15:33
Also ich kann mich daran erinnern, dass das Buch zumindest zeitweise in der Theokratischen Prdgtd. schule einige Wochen durchgenommen wurde.
Ich glaub, es wurden aus jedem Kapitel einzelne Passagen besprochen.
Ich weiss noch, dass ich das buch zu schwer fand, immer Freitags mitzuschleppen.


Gruss Selina

von swordfish - am 01.04.2008 16:49



























von . + - am 01.04.2008 18:29


Vielen, Vielen dank euch allen!

Ihr seid eine absolute Spitzentruppe!


Stefan75 lag mit seinen Erinnerungen richtig.
Das Verkündiger- Buch wurde zumindestens "angerissen".

Meine Antwort an ihn:

http://forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=14170.msg319806#msg319806

von X ~ mysnip - am 01.04.2008 21:00

Re: Ich wäre dankbar für Hilfe.

Hallo "+",

ich trau mich gar nicht recht zu fragen. Würdest du mir wieder helfen?

Viele Grüße!

von X ~ mysnip - am 09.04.2008 17:49

Re: Ich wäre dankbar für Hilfe.

Hallo X!

Ich helfe Dir wirklich gerne.
In den letzten Tage begann ich einige Antworten.
Auch an PM.
Die meisten davon habe ich nur auf der Festplatte abgespeichert und nicht abgeschickt.

Ich finde es ganz Toll was ihr alle macht.
Insbesondere Martin und Micha.

Ich bin schlicht ein riesen Rindviech.
Aber auch ich muss damit leben.

Andererseits will ich mich nicht mit Personen – auch nicht mit meiner Person beschäftigen.
Das tut schlicht nichts zur Sache und hält nur unnötig auf.

Was kann ich für Dich tun?


von . + - am 09.04.2008 20:15

Re: Ich wäre dankbar für Hilfe.

Auf dich ist verlaß, eine ausgezeichnete Eigenschaft.
Vereint - wo immer möglich - erreichen wir ne ganze Menge.

Außerdem, Macken haben wir alle. Viele können aber nicht dazu stehen und dann gibt es ja noch Solche, die in der Öffentlichkeit nur ihre Schokoladenseite zeigen. ;-)

Ich hätte folgende Bitte:
Könntest du die Seite 104 aus dem Verkündiger - Buch einscannen. Vielleicht zum Thread mit den Endzeitdaten?

So könnte (UN)-Getaufter sehen, daß es wirklich auf dieser Seite um 1975 und nicht um 1925 geht. Logischerweise vertraut er einer Abbildung mehr als meinem Zitat.

Sein Beitrag:
http://forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=14355.msg321860#msg321860
[bei a) bitte schauen]


von X ~ mysnip - am 09.04.2008 21:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.