Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Drahbeck, EXZJ-Tabitha, Shoot, Stefan75, Tertius Segundus III.

Re: Stellungnahme leider entstellt

Startbeitrag von Shoot am 30.03.2009 12:18

Die Stellungnahme steht in IL.

Allerdings gekürzt und entstellt von IL wesentliche Passagen fehlen nämlich.

forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=18656.msg432687#msg432687


Ich halte jetzt Rücksprache mit der zu unrecht Beschuldigten, ob ich den ungekürtztenText von Ihr posten kann.

Aber selbst in der gekürzten Version ist klar zu erkennen, dass man private Angelegenheiten aus privat versendete PM offensichtlich nützt, um sie gegen einzelne User zu verwenden.

vergl.

www.zeugenjehovas-ausstieg.de/01-forum-zj/index.php?topic=1390.msg11326#msg11326

Grup
SHOOT

Antworten:

Re: Stellungnahme leider entstellt

Zitat
Shoot

Aber selbst in der gekürzten Version ist klar zu erkennen, dass man private Angelegenheiten aus privat versendete PM offensichtlich nützt, um sie gegen einzelne User zu verwenden.

vergl.

www.zeugenjehovas-ausstieg.de/01-forum-zj/index.php?topic=1390.msg11326#msg11326

Grup
SHOOT



Ich meinte natürlich aus der Stellungnahme von Drebing ist klar zu entnehmen, dass...

gruß
Shoot

von Shoot - am 30.03.2009 12:34

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Verstehe ich es richtig wurde eine Gesamtsumme von 900 Euro, zuzüglich drei Essenspakete, ab November 2008 an eine Empfängerin gezahlt.

Bestritten wird von selbiger
Kein Kleidungspaket erhalten zu haben.
Bestritten wird um 2000 Euro nachgesucht zu haben.
Jene dubiosen „2000 Euro" werden mittlerweile als Schreibfehler deklariert, sind somit nicht mehr aktuell.
„Gut" oder auch nicht gut.

Unterstellt wird Massen-eMail zwecks „Spendenrekrutierung" seien auch versandt worden.
Einen genauen Text solcher Bettelmail indes gibt es auch nicht, sodass man sich selbst dazu ein eigenes Urteil bilden könnte.
Die Hauptzahlerin jener 900 Euro offeriert auch keinen eMail-Text der belegen würde, dass sie angebettelt würde.
Eher drängt sich der Eindruck auf wie ja schon bei der „Kohldampf"-Geschichte von jenem Donnerstag, dass sie halt ein gutes Herz hat, nicht lange fackelt wenn es gilt zu helfen. Das spricht ja nicht gegen sie, überhaupt nicht.
Aber dann kann auch nicht unterstellt werden, sie sei nun expressis verbi angebettelt worden.

Der „Knackpunkt" liegt meines Erachtens auf einer ganz anderen Ebene.
Jene Spendenempfängerin mag ja keine „gute Figur" abgegeben haben. Sie redet wohl auch von einer von der AOK erhaltenen Krankenhausrechnung über 6000 Euro.
Will sie nun die auf dem Wege begleichen; oder wäre es nicht angebracht die in ihrer Situation der Sozialbehörde vorzulegen ??? Ungeklärte Frage.

Besagte 900-Euro-Zahlungen datieren ab November 2008.

Jetzt kommt der Hammer. Da behauptet aber ein anderer ab August 2008 an eine Person, die er nicht nennt, insgesamt 6500 Euro gezahlt zu haben.
Hat er das?
Die Empfängerin der 900 Euro bestreitet jedenfalls, irgendwas mit diesen 6500 Euro zu tun zu haben.

Wörtliches Zitat:
„dieses Geld habe ich nie bekommen, geschweige denn darum gebeten. Da möchte ich gern wissen wer soviel Summen und besonders an wen gespendet hat. Ich bin das nicht gewesen."

So, hat man ihr das widerlegt? Nicht das ich sehe.
Also sind jene dubiosen 6500 Euro nach wie vor die eigentlich ungeklärte Sache.
Jener vorgebliche Mäzen der 6500 Euro müsste schon mal belegen, wem er sie denn gezahlt haben will und warum er sie denn gezahlt haben will.

Macht er das eben nicht, begeht er ausgesprochenen Rufmord.
Und für seine Rufmord-Ambititionen hat er ja offenbar die geeignete und willfährige Plattform gefunden!





http://forum.sektenausstieg.net/index.php?topic=18656.msg432760#msg432760


von Drahbeck - am 30.03.2009 13:55

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Besser ein in ihren Augen, lieber Drahbeck, "mieser" Stil als gänzlich stillos:cool:

von Tertius Segundus III. - am 30.03.2009 17:04

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Ihr Posting beantworte ich dann mal so:
Für die nächsten drei Tage sind Sie auf dieser Plattform unter ihrem Usernamen
Tertius Segundus III.
gesperrt.
Ihr zweiter Alias-Name allerdings (noch) nicht; was nkht ausschließt, was nicht ist, noch werden kann. Das aber wird aus der konkrten Situation beurteilt.
Aber sie werden sicherlich genügend andere Optionen haben, dass was sie den meinen als Meinung unters Volk bringen zu sollen, auch zu tun.

Darüber habe ich selbstredend keinerlei Zweifel.

von Drahbeck - am 30.03.2009 17:11

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Hallo,
bitte klickt mal hier......

opfer-des-sektenausstiegs.de.tl/




Die Redaktionelle Veränderung bezieht sich nur aud die Verlinkung (leichtere Erreichbarkeit des Links. In der Substanz ist nichts verändert worden.
Der Webmaster dieses Forums)



von EXZJ-Tabitha - am 30.03.2009 23:52

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Typisch für die maßlose Unsensibilität dortiger Kreise auch das Votum dieses „Klugscheisssers"


Demgegenüber steht jenes AOK-Schreiben



Wenn also auf „Entschuldungsvorhaben" spezialisierte Rechtanwälte, in ihren Schriftsätzen dazu auch „anregen" Spenden einzuwerben ist das doch wohl so ungewöhnlich auch nicht.
Jener Anwalt kassiert vor allem erst mal das Honorar für seine „Veranlassung".
Da er auch kein Geld drucken kann, muss ja irgendwas in seine Stellungnahme reinschreiben. ...

von Drahbeck - am 31.03.2009 01:30

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Danke für das Einstellen des AOK Briefes. Wenn ich den letzten Absatz dort lese, könntest Du auch Opfer der AOK sein, oder wie kann man das verstehen?

Im allgemeinen kann ich eine finanzielle Notlage verstehen.Wenn ich aber eine neue Firma gründen möchte, muss ich erstmal sehen, das ich das alte kläre und wenn dann knapp 6 Mille offen sind, bin ich da auch hinterher und versuche das zu belegen.
Wenn ich das nicht tue, ist der Erfolg einer neuen Firma sich leicht auszurechnen.
Die Schuld jetzt nur anderen zu geben, ist dann auch nicht ganz fair.

Verstehen kann ich aber auch beide Seiten. Der eine, meist das Opfer spricht von Betrug, der "Täter" natürlich nicht.

In meiner ehemaligen Versammlung, gab es ein Pärchen, was sich auch Leistungen von Brüdern erschlichen hat. Mich hat es etwas mehr, als 1000 Euro gekostet.
Da man aber nicht gegen Brüder vor Gericht geht, der Mann als interressierter galt, und die Frau, eine Schwester, eher das Opfer ihres Mannes war(Beide leben jetzt getrennt), verzichtete ich auf eine Klage,die sowieso nur noch Geld gekostet hätte, was die beiden eh nicht hatten.
Ich fühlte mich betrogen, andere in der Versammlung meinten aber auch, die armen Kinder der Familie, sie haben nichts zu essen, usw.
So schnell kommen Stimmungen auf und das passiert in jeden Verein.Auch bei den JZ.

Ich hoffe, das sich jetzt die Stimmung in den Foren beruhigt und wieder mehr Aufklärung in Bezug auf die WTG betrieben wird und das gehacke aufhört.

von Stefan75 - am 31.03.2009 04:18

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Zitat
Stefan75

Ich hoffe, das sich jetzt die Stimmung in den Foren beruhigt und wieder mehr Aufklärung in Bezug auf die WTG betrieben wird und das gehacke aufhört.


Hoffen kann man viel.
Wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen, wird auch manche Hoffnung unerfüllt bleiben.

Derzeit begegnet man bei Infolink in der in Rede stehenden Sache einem unerträglichen Pharasäismus.
Kommentar dazu:
Siehe den Satz weiter oben in diesem Posting.

von Drahbeck - am 31.03.2009 04:25

Re: Nach wie vor; mieser Stil!

Einigung mit Infolink ist da.Bitte stellt keine Spekulationen mehr an.

von EXZJ-Tabitha - am 31.03.2009 12:16

Re: Dann auch hier noch ein Schlusswort

Es sei ihr gegönnt, gibt es also eine Einigung.

Zitat:
„Infolink hat die Warnung rausgenommen und die gesamten Diskussionen. Im Gegenzug ist die Homepage verschwunden. Mehr sage ich nicht mehr dazu."

www.zeugenjehovas-ausstieg.de/01-forum-zj/index.php?PHPSESSID=a2e914146084c0f922f6038c9b8187c1&topic=1390.msg11370#msg11370

Dann darf man ja wohl hoffen, diese Einigung beschränkt sich nicht blos auf die zitierten „Selbstverständlichkeiten".
Gleichwohl muss sie das selber wissen, was sie denn meint „erreicht" oder eben nicht erreícht zu haben.

Das soll ihrem Wunsch gemäss hier auch nicht weiter vertieft werden.
Was jedoch jene „Rudimente" anbelangt, die sich auch auf dieser Plattform bezüglich dieser Sache vorfinden, wird dazu klar erklärt. Die bleiben.

Die „Vertrauensbasis" zu jenen Kreisen ist hier schon früher, bei anderen Anlässen erschüttert. Der letzte war halt eben einer mehr.

Im übrigen noch ergänzend die (auch bereits bekannte) Feststellung.
Soweit es „Forum Hamburg anbelangt (ohne das jetzt im Detail zu vertiefen), besteht die hiesige Grundsatzentscheidung der Distanziertheit, unverändert fort.
Ausnahmen mag es in der Tat nur in bestimmten Konstellationen geben, von denen man ja bekannterweise, in den letzten Tagen einige „bewundern" konnte.

von Drahbeck - am 31.03.2009 14:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.