Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Drahbeck

Meinung

Startbeitrag von Drahbeck am 08.05.2009 08:28

Nun also sucht auch Frau Birlenberg noch in der Sache KdöR-Zweitverleihung in Rheinland-Pfalz noch „mitzumischen"
Soweit verständlich, soweit legitim.

Jetzt aber kommt der Aspekt, wo sich mir „fast buchstäblich der Magen umdreht".
Unter nachstehendem Link ein (von mir gekürztes Detailziat)
www.kids-lev.com/presse/index%2030.html
Dort wiederum der Link
www.kids-lev.com/presse/interessante%20ausschnitte.doc

Die Familie Russell „Aus Blutlinien"
Seite 99
Die Familie Russell spielte nicht nur eine Hauptrolle im Opiumhandel zu Beginn des 18. Jahrhunderts und dem frühen Stadium des Mormonentums, sondern war auch für die Gründung des geheimen Ordens Skull & Bones und der Watchtower Bible & Tract Society (Zeugen Jehovas) verantwortlich. ...
Wer das Buch haben möchte, ich habe es im Computer.

Das sind ja just die Verleumdungsthesen des Robin de Ruiter.
Wenn Frau Birlenberg dass nicht mehr rafft, dass es sich dabei um unbewiesene Verleumdungsthesen handelt, dann mag man ihr das vielleicht noch „nachsehen".
Sollten diese Thesen aber auch gegenüber der Regierung des Bundeslandes Rheinland-Pfalz mit einfliessen, dann erreicht das alles den Status des „Schluss mit lustig".

Niemand ist genötigt, wegen offenkundiger Verleumdungen ein Gerichtsverfahren in Szene zu setzen. Das gilt selbstredend auch für die WTG.
Indes sollte es je in Sachen der vorzitierten Thesen zu einem Verfahren kommen.
Ich prophezeie:
In der Sache wären dann die Robin de Ruiter und Co und ihre Nachbeter, die Verlierer!

Dann sei auch noch auf formale „Schnitzer" hingewiesen.
Frau Birlenberg weist den inkrimierten Text aus als
„Die Familie Russell "Aus Blutlinien"
Seite 99

Das berüchtigte Buch des Robin de Ruiter mit dem Titel „Die 13 satanischen Blutlinien" habe ich vorzuliegen. Erschienen im Jahre 1999.
Dort ist der fragliche Text wortwörtlich auf den Seiten 67/68 abgedruckt. Nicht jedoch auf einer ominösen „Seite 99".
2) In einer Fußnote auch bei Birlenberg gibt es den Hinweis auf den berüchtigten Verschwörungstheoretiker
Fritz Springmeier, Be Wise As Serpents, Lincoln 1991, 187. The Watchtower (Wachtturm), 1. Januar 1911, 4.

Eine Überprüfung jener Seite 4 (und davor und danach liegenden Textes) ergibt keinerlei Beweise für die angefochtene These. Das ist auch klar festzustellen.
Zur vermeintlichen „Reputation" dieses Herrn Springmeier siehe auch:
http://www.manfred-gebhard.de/Springmeier.htm
Siehe thematisch auch
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,5995,6009#msg-6009

Zum Thema Robin de Ruiter

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.