Anzeige für Wunderöl in The Golden Age

Startbeitrag von prozessor am 01.06.2009 09:38

"Pastor Russell's Wunderweizen" ist ja hinlänglich bekannt. Aber von "Wunderöl" hatte ich noch nichts gehört und auch in keinem Forum etwas gefunden:

Zitat

The Golden Age, 15. Januar 1922, S. 255:



Zitat

Übersetzung:

Hier sind einige Tatsachen darüber, was gehobenes Schmiermittel für Ihr Auto tun kann

Ohne WUNDER-ÖL, das gehobene Schmiermittel, verbrauchte dieses Auto während seines 50.000 Meilen langen Lebens 500 Gallonen Benzin und wurde danach verschrottet.

Mit WUNDER-ÖL wird das selbe Auto die gleiche Strecke fahren, dabei nur 3.500 Gallonen Benzin verbrauchen, und danach noch fit sein, um viel weiteren Dienst zu leisten.

Schauen Sie auf die beiden Autos, die oben gezeigt werden. Das obere ist nach 50.000 Meilen ein Schrotthaufen und hat 5.000 Gallonen Benzin in seinem Leben verbraucht, was der wahren Geschichte eines durchschnittlichen Autos entspricht. Dann vergleichen Sie dieses obere Auto mit dem darunter. Schauen Sie auf den Unterschied, es überschreitet die 50.000-Meilen-Marke, fährt noch viel weiter und hat nur drei Viertel so viel Benzin verbraucht wie das obere Auto. Wunder-Öl hat diese enorme Verbesserung möglich gemacht.

MIRACLE OIL SALES COMPANY
346 Atlantic Avenue, Brooklyn, N.Y.



Hat irgendjemand schon mal was davon gehört? Das einzige, was ich auf die Schnelle finden konnte, war eine Notiz in der New York Times vom 24. Juni 1922, dass sich die Firma "Upper Lubrication" aus Manhatten in "Upper Lubrication Co." umbenannt hat.

Antworten:

Das Problem ist dann ja wohl auch dahingehend einzugrenzen.
Die deutschsprachige Ausgabe des „Goldenen Zeitalters" erschien in der Schweiz ab Oktober 1922.
In Deutschland gar, erst ab April 1923.
Da ich beide Deutschsprachigen Ausgaben vorzuliegen habe, ist ergänzend noch ausdrücklich darauf hinzuweisen.

Es gibt Unterschiede, sowohl in terminlicher Hinsicht, was den Abdruck einzelner Artikel anbelangt.
Als auch Unterschiede inhaltlicher Art zwischen der Schweizer und deutschen GZ-Ausgabe.
Ich habe nicht die Zeit, und auch erst recht nicht die Zeit für umfängliche Übersetzungsversuche.

Bekannt ist, die Ausgaben des Englischsprachigen „Golden Age" der Frühzeit, bis etwa 1924, sind in ihrer elektronischen Variante auftreibbar (Danach nur noch lückenhaft).
Es wäre in der Tat reizvoll, die gezielt auszuwerten (wer den Zeitaufwand dafür aufbringen kann).
Fest steht jedenfalls, eine 1 zu 1 Übersetzung der Englischsprachigen Ausgaben für die Deutschsprachigen „Goldenen Zeitalter"-Ausgaben, hat es nicht gegeben.
Die deutschen Ausgaben haben lediglich einzelnes ausgewählt, aber, auch Eigenverantwortete Beiträge wiederum publiziert, die sich so im Englischsprachigen GA nicht nachweisen lassen.
Diese Diskrepanz verstärkte sich in späteren Jahren noch besonders ab dem Zeitpunkt, wo die Englischsprachigen GA-Ausgaben schon vom Volumen her, die doppelte Menge brachten, als etwa die in der Schweiz (noch) erscheinende Ausgabe.

Beispiel das Bildmaterial aus Consolation, dass sich so in der Deutschsprachigen Ausgabe nicht nachweisen lässt.
http://www.manfred-gebhard.de/Consolation.htm

von Drahbeck - am 01.06.2009 10:01
Thematisch vielleicht ähnlich „gestrickt", in der deutschsprachigen GZ-Ausgabe vielleicht die Innovation des „letzten Schreis"
Wasserstoff statt Benzin.
Das wurdé aber erst 1935 publiziert.

http://forum.mysnip.de/read.php?27094,18193,18193#msg-18193

von Drahbeck - am 01.06.2009 11:24
Dann eine kleine Korrektur noch.
Die von „Prozessor" zitierte GA-Ausgabe, hat das Datum vom 18. Januar 1922 (also nicht 15.).

Auch die Erscheinungsdaten des „Golden Age" differieren gegenüber dem „Goldenen Zeitalter". Ziemlich oft gibt es dort Erscheinungsdaten, welche eben nicht der 1. oder 15. sind.

Ein ähnliches Inserat (jedenfalls offenbar von dergleichen Firma), übrigens auch noch gefunden in der Ausgabe vom 7. 12. 1921 (ohne jetzt die übrigen Ausgaben noch zu durchwühlen).
In der letztgenannten Ausgabe noch ein weiteres (anders geartetes Inserat), was den Verdacht nährt, es gab also offenbar zu der Zeit, kommerzielle Geschäftsanzeigen im GA


von Drahbeck - am 01.06.2009 11:49
Zitat
Drahbeck
Dann eine kleine Korrektur noch.
Die von „Prozessor" zitierte GA-Ausgabe, hat das Datum vom 18. Januar 1922 (also nicht 15.).


Stimmt, sorry, hatte mich verlesen.

Offensichtlich gab es zwar hin und wieder kommerzielle Anzeigen, aber nur sehr, sehr wenige. Im Jahrgang 1922 konnte ich ausschließlich "Miracle Oil" finden.

Jedenfalls haben die Leser natürlich geglaubt, die beworbenen Produkte hätten den Segen der WTG. Und passt die Entdeckung eines Wunderöls nicht wunderbar zu der Erwartung, in Kürze werde das Goldene Zeitalter anbrechen, in dem durch die Segnungen der modernen Technik das Paradies herbeigeführt wird?

Einige haben sich über die beworbenen Produkte aber wohl auch beschwert.

Zitat

http://www.seanet.com/~raines/intro.html

For several years The Golden Age carried advertisements in its pages for products not associated with the IBSA as well as ads for IBSA material. Most issues had a full-page ad for an IBSA publication on the back page. Non IBSA ads included ads for flower bulbs, "Freezone," and "Miracle Oil" among others. [16]

Advertisements for items promoted and endorsed by the IBSA included an ad for the book, Angels and Women, ads for the Radio-Solar or Radio-Active Pad, the Electronic Radio-Biola, and Radium Eye Glasses. [17] One assumes these ads were paid for by the advertiser, thus generating revenue for The Golden Age.

Most of the ads were for items they endorsed including IBSA publications and the Electronic Radio-Biola. Some items were from individuals and companies the Society apparently knew little about. This eventually led to problems as Golden Age readers purchased some of this material apparently thinking they had the approval of the Watchtower Society like the other material. The Golden Age received complaints about products advertised that didn't do as advertised. It reached a point where The Golden Age decided not to have advertisements in its pages that were non-IBSA items.


von prozessor - am 01.06.2009 12:21
Hallo zusammen!
Lieber Prozessor!

The golden Age ist ja anscheinende wirklich eine spannende Lektüre!
Vielleicht hätte ich lieber "golden Age" anstatt das Offenbarungsbuch studieren sollen....
Prozessor, auf Deiner HP las ich in einem Zitat(The Golden Age, 02.04.1930,
S.446), dass es einige gut bezeugte Fälle gibt, in denen Frauen in Männer umgewandelt wurden.
Gibt es entsprechende Bibelstellen?

Ich habe leider nichts gefunden!


Viele Grüße
Mona



von Mona - am 01.06.2009 17:29
Zitat
Mona
dass es einige gut bezeugte Fälle gibt, in denen Frauen in Männer umgewandelt wurden.
Gibt es entsprechende Bibelstellen?


Natürlich nicht. Aber du kannst dir gerne den englischen Originalartikel ansehen: http://www.a2z.org/wtarchive/docs/1930-1934_Golden_Age.pdf

von prozessor - am 01.06.2009 19:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.