Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
. +, Conzaliss

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Startbeitrag von . + am 27.06.2009 18:22

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Weil sie ihre Mitglieder durch Lügen rekrutieren müssen:

Wachtturm 15.8.1991
Seite 22 Absatz 18



Einer der nüchternen Gründe warum man kein Zeuge werden sollte ist ihr systematisches Lügen in Verbindung mit ihrer Neumitgliederaqkuise

- Beispiel Rassengleichheit / Rassendiskriminierung / Apartheidstduldung

"Unterredungen anhand der Schriften"
Seite 306



In dem Vertriebshandbuch der Wachtturmsektierer sollen die Mitgliedswerber von Tür zu Tür den Eindruck erwecken das Jehovas Zeugen SCHON IMMER Rassengleichheit praktizierten.

Das ist gelogen.
Diese Werbelüge ist ein weiterer Beweis gegen die Wachtturmzeugen.

Das Goldene Zeitalter vom 15.Oktober 1929…



Verbreiten die Zeugen Jehovas Millionenfach Weltweit Artikel über die „Die Rassenfrage“.

Sie Proklamieren Weltweit Aussagen über Herrenrassen und Untermenschen indem sie von der gut ernährten weißen Rasse und den degenerierten hässlichen Unterrassen sprechen.

Auf Seite 311 heißt es dazu erklärend:



Auch sei erwähnt dass die Wachtturmsektierer heute noch die Rassendiskriminierung der anderen Kirchen anprangern und als unvergebbare Schuld darstellen.
Damit richten sie sich selbst.

Gedächtnismahlbericht aus dem Wachtturm von 15.9.1925



Weiße und Neger wurden getrennt berichtet…




Die Aussage dass unter Jehovas Zeugen heute Rassengleichheit herrscht ist so nicht haltbar.

Leserfrage vom 1.3.1974:

Apartheid ist dann zu praktizieren wenn es der Wachtturmsekte nützt.
Das ist nach wie vor aktuelle Lehrmeinung.

Ihre Lüge die sie momentan in der Mitgliederakquise verbreiten lassen und ihr Richten ihrer Konkurrenz ist einer der weiteren über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

http://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.22761.htm

Antworten:

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Sie müssen sich ihre Mitglieder durch Lügen rekrutieren.

"Wachtturm" 1. 1. 1998
Seite 32





Wachtturm Dezember 1914



Seite 191



Seite 192



Von jedem vorbildlichen Zeugen Jehovas wurde der Kriegsdienst erwartet.
Die Folge davon war das die jungen Männer von der Wachtturmgesellschaft in die Schützengräben getrieben wurden.

Abgesehen davon findet man über 100 weiter Fundstellen in der damaligen Wachtturmliteratur die den Krieg als nützlich verherrlicht, Kriegsdienst als Charakterschule begrüßt, für das Wohl und den Sieg der Soldaten gebetet wurde und die Einmusterung mit der Tauglichkeit eines wahren Christen gleichgestellt wurde.

Gerade in speziellen Rekrutierwerken wie dem Anbetungsbuch das bei allen Interessierten durchgenommen werden sollte finden sich die Lügen bezüglich ihrer Geschichte:

"In der Anbetung des allein wahren Gottes vereint"
Seite 165



Seite 166 / 167




Hier die genau Gegenteilige Aussage:





Zum Zweiten lügt die Wachtturm Gesellschaft wenn sie ihren Kriegsdienst doch an einigen stellen erwähnt.

Sie sagt „einige Mitglieder“ verletzten die Neutralität.

Denn sie versuchen dadurch zu suggerieren, sie währe ja ehrlich bezüglich ihrer Geschichtsschreibung, schiebt aber in Wirklichkeit die Schuld in die Schuhe der Mitglieder die damals doch nichts anderes gemacht haben, als der Sekte treu zu folgen.

Gerade oberflächliche Mitglieder die sich schnell von ellenlangen Zusammenstellungen oder einer größeren Faktenmenge überfordert fühlen, sagen dann nur allzu leichtfertig „Über den Kriegsdienst wußte ich übrigens Bescheid“.
Sie belästigen andere mit ihrem Nichtwissen und tragen dies sogar als verteidigungswürdige Wahrheit weiter.

Zum Dritten verurteilen die Wachtturmsektierer ihre Konkurrenzreligionen wegen der Blutschuld die sie sich im Krieg aufgeladen hätten und richten sich damit selbst.

Wachtturm 1. 2.1980
Seite 8







Wachtturm 1. 7.1976
Seite 396





1.) Sie Lügen wenn sie behaupten sie hätten nie für eine Seite Stellung bezogen (sie bezogen Stellung für den deutschen Kaiser und Jerusalem/Türkei)
2.) Sie Lügen wenn sie sagen sie wären nie in den Krieg gezogen
3.) Sie Lügen wenn sie die Schuld in der Aufarbeitung der eigenen Geschichte in die Schuhe der Mitglieder schieben
4.) Sie Richten sich selbst indem sie die anderen Religionen richten

Wichtige Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Und für diejenigen, die glauben es wäre beeindruckend wenn sie mit ihrem fehlen jeglicher Sachkenntnis glänzen:

Es geht hierbei einzig und nur um die tagaktuellen Lügen.

Ich möchte aber noch ein Aspekt anschneiden der die verlogene Heuchelei der Zeugen offenbart.

Und ja - auch die heute plakativ zur Schau getragene Friedfertigkeit der Zeugen ist ein Beweis dass sie nicht die wahre Religion sein können.

Die Behauptung dass sich Jehovas Zeugen heute besser verhalten als damals ist mehr als in Zweifel zu stellen.

Jehovas Zeugen sind nämlich keine Pazifisten.

Angenommen wenn das Leben einer Frau und deren Kind akut bedroht ist – laut Aussage der Literatur – ist dem Zeugen dann jedes Mittel erlaubt – auch das töten des Angreifers.

Dann stellt sich die Frage, warum die Sekte es ihren Mitgliedern verbietet in einem demokratischen Staat Wehrdienst zu leisten, wenn das Gewissen des Mitgliedes dies zulassen würde.

Wenn man also auf der einen Seite im Kleinen ein Verteidigen bis zum letzten Mittel zulässt und dann aber auf der anderen Seite seinen Mitgliedern ein organisiertes Verteidigen verwehrt haben wir es mit einer verlogenen Heuchelei zu tun

Für den einen oder anderen mag das Verweigern der freien Gewissensentscheidung im Zusammenhang mit der Verteidigung der Heimat und deren freiheitlichen Grundwerten, ein schlagender Beweis gegen die Wachtturmsekte sein.

http://www.metacafe.com/watch/7850012/tagebuch_eines_toten/

Im speziellen sei auf diesen Link verwiesen:

http://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.25079.htm

von . + - am 29.06.2009 18:36

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Ein weiterer Beweis sind ihre Lügenmeldungen

Erwachet 22. 11.1983
Seite 29





"Erwachet!" 8. 4. 1984
Seite 29





Wie will man Behaupten die Wahrheit zu haben wenn man doch nicht einmal gegen lustige Scherze von Kindern gefeit ist.

Hier waren es Kinder die einen Aprilscherz in die Welt setzten und den nun wirklich nicht wegen den armseligen Zeugen erfanden.
Dort haben wir es aber mit dem bösen, bösen Teufel zu tun der nach 6000 Jahren Anlauf nun endlich den einzig wahren Volk Gottes falsche Lehren unterjubelt.

Wie also will man behaupten vor den raffinierten und professionellen Falschlehren Satans gefeit zu sein wenn man sogar blödsinnigen Aprilscherzen anheim fällt.

Ein Grund und nüchterne Faktenlage warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können, ist die von ihnen millionenfach verbreiterte Lügenmeldung.



Jehovas Zeugen verbreiten Lügenmeldungen – und das nach eigener Aussage! – was für Beweise braucht man denn noch?

von . + - am 30.06.2009 11:22

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Danke +,

dass du diesen Heuchlern die Maske vom Gesicht ziehst...

von Conzaliss - am 30.06.2009 13:14

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Über 1000 Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

• Sie sind Lügenpropheten
Wachtturm vom 15.9.1974



1974 beschwört man noch seine Glaubwürdigkeit.
Irrtum Ausgeschlossen – ihr vorauswissen kommt schließlich von Gott.

1980 gestand man dann kleinlaut seine Fehler bezüglich 1975 ein.

Wachtturm 15. 6. 1980
Seite 17-18 Abs. 6 und 7




1976 stellte man also fest dass man mit 1975 falsche Hoffnungen weckte.

Reife Leistung.

Wachtturm 1.11.1971
Seite 664




Es mag Dinge geben die man im Nachhinein nicht nachprüfen kann.
Aber wenn eine Aussage im Nachhinein Überprüfbar ist, hält keine Voraussage der Zeugen einer Kontrolle stand.

Wenn jemand einen Beweis FÜR Jehovas Zeugen sucht genügt es zu fragen welche Voraussage der Zeugen sich denn erfüllt hätte.
Wer will kann sich dann anschließend an dem betretenen Schweigen ergötzen…

http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=160443710&blogId=243993694

http://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.22889.htm

von . + - am 30.06.2009 21:32

Re: Gründe warum man kein Zeuge Jehovas sein oder werden sollte (2)

Es ist mir an dieser Stelle wichtig zu sagen, das wir keine Beweise brauchen um zu wissen das Jehovas Zeugen eine destruktive Sekte ist.

Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand.

Dies schrieb gestern die Userin namens „Frau Kreativ“ völlig richtig:

http://forum.mysnip.de/read.php?27094,30294,30520#msg-30520

Und wenn ich hier 100.000 Gründe und Beweise anführe – andere haben 100.000sende andere genauso richtige und genauso wichtige Gründe.

Wie Arabsand mit seinem Hinweis das die Zeugen selber eine schleimiger Wurmfortsatz des wilden Unotiers sind...

http://forum.sektenausstieg.net/index.php?PHPSESSID=5jrkahmqur8ip2q78q89ahqj07&topic=25541.msg455523#msg455523
... oder das sie Frauen als Unterrasse Diskriminieren wie es „Frau Kreativ“ sinngemäß schrieb.

Beweise brauchen Anwälte, Richter, Politiker oder Institutionen die sich rechtfertigen müssen.
Wir müssen uns vor nichts und niemanden rechtfertigen wenn wir Religionisten dorthin schicken wo der Pfeffer wächst.

Auch wenn Beweise oder Gründe nur ein begleitendes Element neben dem schlichten gesunden Menschenverstand sind, gibt es sie, die 1000den Gründe und nüchterne Fakten warum Jehovas Zeugen nicht die wahre Religion sein können,
oder warum sie nicht die Wahrheit haben können,
oder warum sie nicht der treue und verständige Sklave sein können,
oder warum sie nicht der Mitteilungskanal Gottes sein können...

Einige Hundert habe ich ja schon erwähnt, wenn man nur an die hunderten Fundstellen bezüglich 1975 denkt, an die hunderten Wachtturmartikel bezüglich ihres Kriegsdienstes im ersten Weltkrieg oder der Rassendiskriminierung.

Ein weiterer gegen die amerikanische Endzeitsekte hochnotpeinlicher Beweis ist ihre jahrzehntelang propagierte Generationslüge.

• Sie sind Lügenpropheten

Wachtturm 1.2.1970
Seite 86


Erwachet 22.10.1984



Seite 4



Seite 5



Seite 7





Und selbst wenn man das über 100 Jahre fortlaufende Trauerspiel der Falschprophetie der Wachtturmdilettanten als nebensächlich abtut – ihr Vertuschen der alten Irrlehren, ihr verlogenes verbiegen der alten Falschprophetie um sie heute als Wahr darzustellen und ihr heutiges heuchlerisches verschlüsseln ihrer so genannten Weisheiten ist Grund genug sich von dieser Sekte angewidert abzuwenden.

"Wahrer Friede und Sicherheit. Woher zu erwarten?"
Seite 74 Abschnitt 28



Niemand hat Kenntnis ABER...

Es ist übrigen nicht wichtig ob sie sich nun selber als Propheten bezeichnen oder nicht.
Wer mordet ist ein Mörder – ob er nun in den Gelben Seiten als Auftragskiller Firmiert oder nicht.

http://www.manfred-gebhard.de/Parsimony.20837.htm

von . + - am 01.07.2009 12:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.