Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ricarda Hamburg, X ~ mysnip, offthehook, . +, Gerd B., sebe

Kein Geld für Sekten

Startbeitrag von . + am 22.03.2016 14:10

Antworten:

Als ich noch berufstätig war, machte mir meine damalige Frau den Vorwurf: "Wenn du nicht soviel spenden würdest, könnten wir statt Golf auch BMW fahren!"...

von offthehook - am 01.04.2016 18:23
Sie war übrigens "in der Wahrheit" erzogen worden...

von offthehook - am 01.04.2016 18:29
Jetzt ist mir klar. lieber hook, warum die JW.ORG gegenwärtig in so großen finanziellen Sorgen steckt :p

von Gerd B. - am 02.04.2016 04:12
Als ich Vollzeitdiener wurde oder in das Bethel ging tat ich das nicht mit einer zeitlich begrenzten Perspektive.
Ich ging ins Bethel mit der Option Harmageddon dort zu Überleben.
Ein Sonderpionier oder Angestellter der Wachtturm Gesellschaft glaubte sich unter dem Dach des besten Arbeitgebers zu befinden.
Kündigung bei Fehlverhalten war einem schon immer Bewusst.
Aber Kündigung bei Rückgang des Werkes oder weil Jehova nicht mehr für die nötigen Finanziellen Mittel sorgen würde stand nicht zur Disposition.
Wenn Bruder Kelsey oder ein anderer Vertreter der Wachtturm Gesellschaft von der begeisternden Tatsache referierte das Jehova für sein Volk sorgte, schloss ich mich und meine Zukunftsplanung dort mit ein.

Wenn heute alle Sonderpioniere gekündigt werden oder reihenweise Bethel geschlossen werden, dann ist das Anlass genug ein Resümee zu ziehen.

Wäre es besser gewesen wenn man in dem Bethel geblieben wäre?

Unabhängig von der materiellen Frage: „was ist Reich und was ist Arm“.
Unwichtig ob oder was für ein Auto man hat oder gehabt hätte.

Auch wenn einem jungen Menschen ein freiwilliges soziales Jahr in seiner Entwicklung helfen kann, kann man heute aus schlichter Erfahrung raten von dieser ausbeuterischen Sekte die Finger zu lassen.
Mit einem guten Arbeitgeber hat man es hier nicht zu tun.

Das Schneeballsystem des ständig notwendigen Wachstums, auf dem die Wachtturmsekte basiert, ist keine Basis auf der ein junger Mensch seine Zukunft aufbauen sollte.

Momentan erwischt es die Untersten im Sockel des Schneeballsystems zuerst.
Ich denke da speziell an ein Sonderpionierehepaar das nun nach ihrer Kündigung vor dem ernüchternden Nichts steht.
Oder an eine ältere Dame die ihr Haus der Wachtturmgesellschaft gespendet hat und nun ernüchternd feststellt, dass sie nicht mehr aussteigen kann – wo sollte sie denn dann im Alter wohnen.
Das ließe sich jetzt endlos fortsetzen.

Im Nachhinein ist man immer klüger.
Aber zumindest im Nachhinein sollte man doch seine Schlüsse aus den gemachten Erfahrungen ziehen.

Es hat doch früher in den Vorträgen immer geheißen, das es Jehova ist, der für die notwendigen Mittel sorgt.
In der Einweihungsfeier des Bethel Selters sagte einer der Vortragsredner „wenn Jehova keine Mittel mehr für das Werk zur Verfügung stellt, wissen wir dass das Werk getan ist.“
Also.
Warum folgen den Worten jetzt keine Taten?
Wieso kämpfen die Zeugen Jehovas gegen die Fügung Jehovas?

Auch wenn man verstehen kann, das der obere Teil der Wachtturm-Schneeballsystem-Pyramide versucht, solange wie möglich noch von der Gesellschaft zu profitieren, so kann doch jeder Einzelne – ob jung ob Alt – ober neu oder schon lange in der Wahrheit – für sich selber die richtigen Schlüsse ziehen.

Heute ist ein guter Tag Auszusteigen.

von . + - am 02.04.2016 09:51
Zitat
. +
Es hat doch früher in den Vorträgen immer geheißen, das es Jehova ist, der für die notwendigen Mittel sorgt.


Die zweite Ausgabe des WT vom August 1879 (engl.) teilt mit:

Zitat
JEHOVAS ZEUGEN - VERKÜNDIGER DES KÖNIGREICHES GOTTES S.340

,,Die Zeitschrift , Zions Wacht-Turm' wird, wie wir glauben, von JEHOVA unterstützt und braucht deshalb nie bei Menschen um Unterstützung zu bitten oder zu betteln.

Wenn er, ... nicht mehr die nötigen Mittel zur Verfügung stellt, nehmen wir an, daß es Zeit ist, ihr Erscheinen einzustellen."

Einige Schritte in die Richtung erfolgten bereits:
WT 2000 = 32 Seiten
WT 2016 = 16 Seiten

Zitat
. +
In der Einweihungsfeier des Bethel Selters sagte einer der Vortragsredner „wenn Jehova keine Mittel mehr für das Werk zur Verfügung stellt, wissen wir dass das Werk getan ist.“


1915 sagte Russell:

Zitat
VERKÜNDIGER BUCH S. 350

" ... Wenn die Geldmittel zu Ende gingen - so haben wir vor langer Zeit angekündigt -, würden auch entsprechend die Tätigkeiten der Gesellschaft eingestellt werden, und mit der Zunahme von Geldmitteln würden auch die Tätigkeiten der Gesellschaft zunehmen."


Zitat
. +
Also.
Warum folgen den Worten jetzt keine Taten?
Wieso kämpfen die Zeugen Jehovas gegen die Fügung Jehovas?


Glauben die Glieder der Leitenden Körperschaft an Jehova?
Gibt es Jehova?

von X ~ mysnip - am 09.04.2016 07:50
Ich habe mich auch schon gefragt, ob die Leitung der WTG wirklich so gläubig ist, wie sie vorgibt. Vielleicht ist alles auch nur Show...

von offthehook - am 09.04.2016 08:19
Übrigens ...

Zitat
VERKÜNDIGER BUCH S. 350

Spenden werden gern angenommen, aber es wird nicht zum Spenden aufgefordert.


Wie erreicht die Führung der ZJ das Zeugen Jehovas "Edelsteine, Ringe und Armbänder" hergeben "damit diese zu Geld gemacht werden konnten"?
Wie erreicht die Führung der ZJ, daß eine "betagte Schwester ... ein Bündel modriger Geldscheine" und Kinder "ihre Ersparnisse" spenden?
[VERKÜNDIGER BUCH S. 347]

Die Führung der ZJ fordert nicht zum Spenden auf?

Die Führung der ZJ veröffentlicht Artikel. Beispielsweise:
Zitat
WACHTTURM 1. November 2003 S. 26
Lerne freigebig zu sein


Die Führung der ZJ stellt fest:
Zitat
WT
NIEMAND ist von Geburt an freigebig.


Deshalb muss:
Zitat
WT
Freigebigkeit ... erlernt werden:

Hier haben wir den Zweck dieser Veröffentlichung.
Wiederholt tauchen dieselben Schlüsselwörter auf.
Wörter von zentraler Bedeutung, geschickt gesetzt.

Zum Beispiel:
Zitat
WT S. 26-30
freigebig
Freigebigkeit
großzügig
spenden
geben
teilen
Geber
freiwillig geben
Freigebigkeit
freiwillige Spenden
freigebige Einstellung



Die Führung der ZJ fordert nicht zum Spenden auf?

Auf Seite 30 liest die Anhängerschaft noch abschliessend, daß "Leben auf dem Spiel steht" und deshalb werden:
Zitat
WT
Jedes Jahr ... Millionen von Publikationen gedruckt ...

Königreichs- und Kongressäle gebaut ...

... und, und, und ...

UND?
Es folgen Suggestivfragen:
Zitat
WT S. 30
Sind wir Jehova nicht dankbar, dass er uns durch ,,den treuen und verständigen Sklaven" so großzügig versorgt? ...

Ganz bestimmt!

Und diese Dankbarkeit möchten wir ihm natürlich auch gern zeigen, nicht, wahr?

Wie zeigen ZJ nach Ansicht ihrer Führung, dem "Sklaven", ihre "Dankbarkeit"?

Zitat
WT
... wenn wir unsere Zeit, unsere Kraft und unsere Geldmittel ... einsetzen ... freigebig ...


Die Führung der ZJ fordert nicht zum Spenden auf?

von X ~ mysnip - am 20.04.2016 16:32
Wer hier lügt ist doch klar! Die WTG ist ein geschickter Formulierer!

von sebe - am 21.04.2016 06:36
Den Artikel der Führung der ZJ, "Lerne freigebig zu sein", findet man interessanterweise im WT mit dem Hauptthema:

Zitat
1. November 2003 S. 1

Wem kann man wirklich vertrauen?


Interessant auch im "ERWACHET!" vom 22. Juli 2004 das Hauptthema:
Zitat
Seite 1

SICH VOR Betrug SCHÜTZEN


- Beachtenswert - die Führung der ZJ warnt die Leserschaft:

Zitat
Seite 7

Wenn ein Angebot zu schön erscheint, um wahr zu sein, ist es das in der Regel auch





Was ist vom Angebot der Führung vom 21. März 1920 zu halten?
Zitat
VERKÜNDIGER - Buch S. 632

,,Millionen jetzt Lebender werden nie sterben"


Was ist, mit Blick auf die Geschichte, von diesem Angebot der Führung der ZJ zu halten?
Zitat
Freund-Gottes-Broschüre p. 10-11

Das Paradies ist nahe


von X ~ mysnip - am 25.04.2016 16:47
Auch dieses Video finde ich klasse und habe es zunächst auf Facebook geteilt.

von Ricarda Hamburg - am 18.05.2016 05:12
Karl-Peter ist genauso begeistert, meint aber, man versteht das als außenstehender erst, wenn man beide Videos gegenüber stellt.

http://www.zeugenjehovas-ausstieg.de/03-blog/allgemein/kein-geld-fuer-sekten.html

von Ricarda Hamburg - am 18.05.2016 11:22
Mensch – Hallo Ricarda!

Hat mich jetzt richtig gefreut wieder von dir zu hören!

Ich war erst vor ein paar Tagen auf Deiner Homepage.
;-)
Das Video „Kein Geld für Sekten“ mag ich weil es so herrlich dreideutig ist.

Bei dem Video „Kein Platz für Regenbögen in der grauen Wachtturmwelt“ hätte ich eigentlich noch eine Idee.
Das original Wachtturmvideo neu zu vertonen.

Sophie: „Mama! Ich hab heute ein Bild von uns gemalt“
Mutter: „Oh wau“
Sophie: „Philipp ist nicht ganz fertig geworden“
Mutter: lacht
Sophie: „Marie hat zwei Mütter gemalt. Sie hat erzählt, es wären zwei Pioniere bei den Zeugen Jehovas. Die Väter hätten sie wegen den Zeugen Jehovas verlassen und sie leben jetzt mit ihren Kindern in einer Wohnung gemeinsam als Wohngemeinschaft..“
Mutter: „Hm Tja viele wollen selbst bestimmen was richtig und falsch ist. Aber wichtig ist was die Bibel dazu sagt: Folgt nicht Menschen die den Namen Gottes in Verruf bringen und hütet euch vor den falschen Propheten.“

Und so weiter und so fort.
Also das man bei der Sicherheitsschleuse im Paradies keinen Wachtturm mitnehmen soll.
;-)
Naja mal sehen ob ich dazu Zeit und Lust habe.

In Facebook bin ich leider nicht.
Aber habt ihr das Video schon entdeckt:



Auch hier müsste man das Original von Amon Düül II kennen um es besser zu verstehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RfpXXKaRUJ0

Wenn ihr Videos stöbern wollt – alles was aktuell im Internet zu finden ist findet ihr hier:
http://jessussirach.jimdo.com/
Gerne könnt ihr alles auch ohne Nachfragen jederzeit für eure Projekte verwenden, verändern, weiterentwickeln oder was auch immer.

In diesem Sinne euch noch einen schönen Abend.

von . + - am 18.05.2016 17:22
Schön, dass du dich gefreut hast. Ich vermisse dich!

Habe viel ausprobiert in den letzten Jahren.

Bloggen ist klasse. Nachdem Misha jetzt kurzerhand seine Facebook-Gruppe gelöscht hat, was ich sehr bedauere, lasse ich das Forum wieder aufleben.

Es gab viele technische Probleme, aber die sind jetzt behoben.

Die alten Zeiten werden zwar nicht wiederkommen, aber im Forum bin ich Hausherr, was man bei Facebook, xing und google+ nur bedingt ist. Sobald die irgendwie die Nutzerregeln ändern, kann man Probleme bekommen.

Schön ,hier wieder alte Freunde zu finden. Das Video schaue ich mir gleich an und Fan bleibe ich sowieso.

von Ricarda Hamburg - am 19.05.2016 03:59
da brauche ich doch etwas mehr Zeit und danke für die Erlaubnis deine Videos einzubinden.

von Ricarda Hamburg - am 19.05.2016 04:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.