Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
. +

Kongressnachlese 2017 Spiegelmagie und Backward masking

Startbeitrag von . + am 02.07.2017 11:38

Bei dem diesjährigen Kongress der Zeugen Jehovas „Gib nicht auf“ setzt die Wachtturmgesellschaft Spiegelmagie und Backward masking ein.

Antworten:

Naja – worum geht es.

1.) Angst erzeugen
Man will Leichtgläubigen Angst machen.
Die Brüder glauben doch ernsthaft, dass man sich mit okkulten Schallplatten die Dämonen ins Haus holt.
Der Zeuge Jehovas der in dem Kongress damit berieselt wird, soll abends nach dem Kongress nach Hause gehen und tatsächlich Glauben ein spirituelles Erlebnis gehabt zu haben.
Mit diesem religiösen Erlebnis soll er sich veranlasst fühlen mehr für die Sekte zu tun.
Den Gemeindedienst über den eigenen Lebensunterhalt stellen.

Ich wurde als Kind Pionier.
Ich wollte in aller Aufrichtigkeit Jehova Dienen.
Ich dachte dass das meine Entscheidung gewesen wäre – nur in Wirklichkeit wurde ich Manipuliert.
Von der Wachtturm Gesellschaft fremdgesteuert.
Ab dem Moment in dem ich durch die Schranke ins Bethel kam wurde mir dieser Fehler bewusst.
Da stand ich vor der Entscheidung meinem Gewissen treu zu bleiben oder mir mit diesem Geschäftsmodell mein Lebensunterhalt zu bestreiten.

Auch wenn der ganze Hexenhokuspokus völliger Nonsens ist.
Die Bindung der Mitglieder durch Angst ist Real.

Angst als Druckmittel noch mehr Immobilien für die Gesellschaft zu bauen.
Wir befinden uns im Krieg gegen die bösen Geistermächten.

Eine Eule ist eine Eule – PUNKT!
Ein Schmetterling ist ein Schmetterling – PUNKT!
Ein doppelbelichtetes Bild ist ein doppelt belichtetes Bild – sonst gar nichts.
Wenn zwei Menschen sich lieben, lieben sie sich – Punkt, völlig egal ob Mann oder Frau.
Erst durch das Erzeugen der Angst wird es zu dem von mir im Film angesprochenen Werkzeug Profit daraus zu erpressen.
Du bist Sünder und bedarfst meiner Führsprache bei Gott.
Wir trennen dich von Jehova wenn du nicht das Glaubst was wir gerade aktuell Predigen.

Reines wird durch die Sekte zu einer unreinen Sünde.
Einer Sünde die Vergebung bedarf.
Einer Vergebung die man nur durch die Sekte erlangt.

Es wird ein Bedarf geweckt den man nur durch die Sekte stillen kann.
Lösungen für Probleme angeboten.
Probleme, die man ohne die Sekte nicht hätte.

Und um dieses „Gefühl“ zu erzeugen setzt man die Beeinflussungsdosis immer höher ein.
Jetzt eben durch doppeltbelichtete Geisterbilder die im Millisekundenbereich nur im Unterbewusstsein wahrgenommen werden.
Das man dieses Ängstigen vor den Dämonen, nicht nur versteckt, ist schon klar – aber durch solche Unterbewusstseinsbeeinflussenden Methoden erhöht nur die Dosis.

Also warum das Ganze?
Es geht nur ums Geld.

2.) Als jemand, der als Kind Platten wegschmiss, weil diese die angesprochenen Symbole enthielten, werfe ich nun der WTG genau das vor.
Schon klar dass ein Schmetterling keine Okkulte Platte macht.
Aber deswegen musste ich Santana wegwerfen.
Nicht weil sie süßer Satan sangen oder sonst irgendetwas ach so verwerfliches taten.
Mit dem Maß mit dem die Wachtturm Gesellschaft misst, messe ich sie.

Bei dem Faktencheck fiel mir ein „Artikel“ der Zeugen Jehovaswebseite auf, in dem sie behaupteten dass es von ihnen keine Liste gäbe, welche Musik verboten wäre.
Das wäre alles eine Gewissensentscheidung.
Zum Einen gab es mehrere solcher Listen und zum anderen wurde man denunziert wenn man gewisse Musik hörte.
Gruppenklarnamen und Textzeilen wurden in der Wachtturmliteratur genannt.
Symbolik die okkulten Hintergrund vermuten lässt ebenfalls.

Wer behauptet, dass dies eine freie Entscheidung wäre, lügt.
Ich packte im Bethel meine Platten neutral ab, damit mich die Haushaltsschwestern nicht denunzieren konnten.




Was man in dem Stereoanlagenschrank deutlich sehen kann, sind die von mir neutral abgepackten Schallplatten.

Links in weiß, rot, schwarz etc.
Die hier rechts nicht neutral abgepackten Platten waren noch die meines damaligen Zimmerpartners.
Und Zeugen Jehovas – allen voran die Haushaltsschwestern Denunzierten wenn sie konnten.
http://www.manfred-gebhard.de/M.23980.htm

Dabei hatte ich damals noch nicht die komplette Schallplatten Sammlung von ACDC und die gesamte Discographie von Rolling Stones.
;-)
Gut ok – ich gebe es zu – harmlos war die Sammlung nicht – breit Grins!
;-)

Den Wachtturm mit dem Wachtturm austreiben.
Auch hier.
So manches Zitat aus der Literatur fiel dem Kürzen zum Opfer, aber ich denke dass hier auch in der gekürzten Fassung das eine oder andere Rüber kam.

3.) Was ich in dem Film gesagt habe, habe ich gesagt.
Klar langt man sich dabei ans Hirn, wenn man kein Zeuge ist.
Der Satz „…kein Wunder das euch deswegen der Segen Jehovas fehlt…“ wäre im Grunde ein Befund für die Klapsmühle.
Als Zeuge sah man hinter jedem Stein Dämonen, die das Volk Gottes unterwandern wollten.
Und mit diese WTGBrille aufgesetzt, drehte ich ihre eigenen Steine um.
Welche Steine man auch anhebt – drunter ist alles voller Gewürm.
Von außen gleichen sie getünchten Gräbern aber im inneren sind sie voller Totengebeine.
Deswegen mein Gruß an das Bethelbüro – viel Spaß auf dem Kongress.

Also nochmal die Frage – Warum der Okkultismus in dem Kongressfilm?
Weil die Dämonen das Volk Gottes unterwandern wollen.
Wachtturmbrille absetz.

von . + - am 03.07.2017 13:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.