Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Margit Ricarda Rolf, sebe, der einzig wahre Bauer

im eigenen Interesse schaffen Jehovas Zeugen Feindbilder

Startbeitrag von der einzig wahre Bauer am 10.04.2011 21:26

Wachttum vom 15. Mai 2003
Ein Christ, der angefangen hat, sich mit Ansichten Abtrünniger zu beschäftigen, und daran denkt, sie zu verbreiten, sollte sich von Christus warnen lassen. Um Unheil abzuwenden, sollte er bereuen und darum bitten, dass ihm die Ältesten in der Versammlung geistig beistehen (Jakobus 5:13-18). Unverzüglich zu handeln ist unerlässlich, denn Jesus kommt eilends, um das Gericht zu vollstrecken. [...]

Wir tun gut, daran zu denken, dass die Versammlung in Pergamon durch Abtrünnige in Gefahr war. Falls ein ähnlicher Umstand das geistige Wohl der Versammlung gefährdet, mit der wir verbunden sind, sollten wir Abtrünnigkeit eine klare Absage erteilen und weiterhin in der Wahrheit wandeln (Johannes 8:32,44; 3. Johannes 4). Irrlehrer oder Personen, die zu Abtrünnigkeit neigen, können eine ganze Versammlung verderben. Daher müssen wir Abtrünnigkeit standhaft ablehnen und dürfen uns niemals durch bösartige Überredung daran hindern lassen, der Wahrheit zu gehorchen (Galater 5:7-12; 2. Johannes 8-11). [...]

Die Versammlung in Thyatira wurde aufgefordert, den üblen Einfluss abtrünniger Frauen nicht zu dulden. Die vom Geist inspirierte Botschaft Christi an die Versammlung hilft gottesfürchtigen Frauen heute, an dem ihnen von Gott zugewiesenen Platz zu bleiben.


Jehovas Zeugen predigen ganz offensichtlich HASS
- Sie schaffen ganz offensichtlich völlig unbegründete "Feindbilder" im eigenen Interesse



km 9/73 6 Unsere erste Ernte in Verbindung mit dem Buch "Gottes tausendjähriges Königrei
Du fühlst dich vielleicht unsicher; bist nicht sicher, ob du überleben wirst. Wieso kann man, wenn Abtrünnige auf der ganzen Erde vernichtet werden, Hoffnung haben, danach Leben im Paradies zu erlangen?

Jehovas Zeugen - Jahrbuchbericht 1996
In den vergangenen Jahren wurden andere besondere Broschüren vorbereitet, um den ungeheuren Entstellungen, die die Geistlichkeit und Abtrünnige Behörden und Medien über Jehovas Zeugen zugetragen haben, zu begegnen. Diese Broschüren sind in Ungarn, der Tschechischen Republik, in Österreich und Bulgarien Regierungsbeamten, Personen, die in der Rechtspflege tätig sind, und anderen Fachleuten gegeben worden. In Griechenland wurde entsprechender Aufschluß nicht nur offiziellen Stellen gegeben, sondern allgemein verbreitet.
,In Deutschland benutzen religiöse Gegner die Medien besonders intensiv, um Jehova zu lästern und sein Volk zu verleumden. (Vergleiche Römer 2:24.) Die leitende Körperschaft gab die Erlaubnis, eine Broschüre mit dem Thema Jehovas Zeugen — Menschen aus der Nachbarschaft. Wer sind sie? herauszugeben. Sie ist nur in Deutsch veröffentlicht worden.

w94 1. 7. 12 An welchem Tisch ernährst du dich?
Ja, Abtrünnige veröffentlichen Literatur voller Entstellungen, Halbwahrheiten und absoluter Unwahrheiten. Sie demonstrieren sogar anläßlich von Kongressen der Zeugen Jehovas und versuchen die Unvorsichtigen zu fangen. Es wäre gefährlich, sich aus Neugier dazu verleiten zu lassen, ihre Schriften zu lesen oder ihren Lästerreden zuzuhören. Wir mögen zwar denken, daß für uns persönlich kein Risiko besteht, aber das wäre doch der Fall. Warum? Unter anderem deshalb, weil in der Literatur der Abtrünnigen Unwahrheiten mit 'glatten Worten' und „verfälschten Worten" dargelegt werden

w92 15. 12. 22 Warum fällt das Lügen so leicht?
Eine Lüge wird definiert als „1. eine unrichtige Aussage, vor allem in täuschender Absicht . . . 2. etwas, was einen falschen Eindruck vermittelt oder vermitteln soll". Dahinter steht die Absicht, andere etwas glauben zu machen, von dem der Lügner weiß, daß es nicht der Wahrheit entspricht. Durch Lügen oder Halbwahrheiten versucht er diejenigen zu täuschen, die Anspruch auf die Wahrheit haben.

w86 15. 3. 11 'Laß dich nicht schnell in deinem vernünftigen Denken erschüttern'
Die bekömmliche Speise vom „treuen und verständigen Sklaven" erscheint einem dann als etwas Verächtliches und die Bruderschaft der liebevollen Diener Jehovas als eine Hausgemeinschaft von Feinden. Die einzige, widernatürliche Befriedigung findet ein solcher Mensch dann darin, daß er sich abwendet und anfängt, seine Mitsklaven durch Verleumdungen und Halbwahrheiten zu schlagen (Matthäus 24:45-51).
5 Ja, wir könnten nicht nur der Wohltaten des gegenwärtigen geistigen Paradieses verlustig gehen, sondern, was noch schwerwiegender ist, auch die Hoffnung auf ewiges Leben im buchstäblichen Paradies verlieren.

w86 15. 3. 14 'Laß dich nicht schnell in deinem vernünftigen Denken erschüttern'
Wir sollten nicht meinen, wir müßten, um die falschen Behauptungen und Lehren der Gegner widerlegen zu können, deren Bücher oder Traktate lesen, die voller Verleumdungen und Halbwahrheiten sind.

w74 15. 7. 439 Warum ehrlich sein?
Mit dem Lügen beginnt es oft genauso wie mit dem Glücksspiel. Jemand setzt anfangs geringe Beträge ein, doch — gewöhnlich um einige Verluste zu decken — ist er mit der Zeit zu immer größeren Einsätzen bereit. Personen, die oft lügen, haben mit Halbwahrheiten und „kleinen Lügen" begonnen und haben sich schließlich nach und nach immer schwererer Lügen schuldig gemacht.
Wer andere belügt, geht im allgemeinen auch so weit, sich selbst zu belügen. Es kann sein, daß er beginnt, nach einer Lüge zu leben, indem er sich selbst vormacht, etwas zu sein, was er nicht ist, und ein viel besseres und glücklicheres Leben zu führen, als es der Fall ist.

km 11/99 4 Das Internet - Achte auf die Gefahren!
Viele dieser Web-Sites werden von unbedarften Brüdern unterstützt. Hinter anderen stehen womöglich Abtrünnige, die Arglose verführen wollen

km 9/95 6 Eine ausgeglichene Ansicht über die Computertechnik bewahren
Genauso, wie skrupellose Personen ein Computervirus (ein Programm, das geschrieben wurde, um Dateien im Computer zu zerstören) in einen Briefkasten stellen können, können Abtrünnige, Geistliche und Personen, die andere Menschen in moralischer oder anderer Hinsicht zugrunde richten wollen, ihre gefährlichen Ideen ohne weiteres in Briefkästen stellen. Wenn ein elektronischer Briefkasten, auch einer, der mit „JW only" oder „Nur JZ" gekennzeichnet ist, nicht richtig überwacht wird und nicht ausschließlich von reifen, treuen Dienern Jehovas benutzt wird, können christliche Benutzer „schlechter Gesellschaft" ausgesetzt sein

km 2/94 4 "Gegenstand des Hasses aller Nationen"
Ohne Vorwarnung können Gegner eine Streitfrage ausnutzen, um gegen uns vorzugehen. Abtrünnige versuchen ständig, Gründe zu Klagen zu finden. Wütende Geistliche, die in unserem Werk eine Bedrohung sehen, mögen uns denunzieren. Unsere Pläne für den Bau eines Königreichssaals können eine Kontroverse heraufbeschwören, die die ganze Umgebung in Aufruhr versetzt. Hetzartikel, die uns in ein schlechtes Licht rücken, mögen in der Zeitung erscheinen. Führende Persönlichkeiten am Ort mögen uns absichtlich falsch darstellen und dadurch bewirken, daß sich unsere Mitmenschen gegnerisch verhalten, wenn wir bei ihnen vorsprechen. Selbst unsere Angehörigen mögen sich gegen uns wenden und uns verfolgen. Wir müssen also auf der Hut sein und stets daran denken, daß die Feindschaft der Welt keineswegs ruht, sondern jederzeit offen zutage treten kann.

km 5/92 2 Dienstzusammenkünfte für Mai
Statt darüber zu diskutieren, was Abtrünnige geschrieben oder gesagt haben, ist es weise, sich auf den biblischen Standpunkt zu konzentrieren, der im Unterredungs-Buch dargelegt wird.

km 7/82 3 Fragekasten
Fragekasten
ó Wie sollten wir reagieren, wenn das Königreichswerk in der Öffentlichkeit kritisiert wird?
Von Zeit zu Zeit kritisieren Abtrünnige und andere Gegner der Königreichsbotschaft die Tätigkeit und Lehren des Volkes Jehovas öffentlich, und zwar in Fernseh- oder Rundfunksendungen oder in Artikeln, die in Zeitschriften oder Zeitungen erscheinen. Gewöhnlich ist es am besten, solche Kritik zu ignorieren.

km 7/82 3 Fragekasten
Manchmal denken einige, wir sollten in der Öffentlichkeit auftreten, um Kritik zu begegnen, indem wir uns Rundfunk- oder Fernsehsendungen bedienen oder Briefe an Redakteure schreiben usw. Dies dient jedoch nur dazu, die Kritik und die irrigen Lehren der Gegner weiterhin zu publizieren.

km 6/81 4 Bezirkskongresse 1981 "Loyale Unterstützer des Königreiches"
Manchmal verbreiten Abtrünnige oder Gegner Literatur in der Nähe des Kongreßgeländes und bemühen sich, uns in ein Gespräch zu ziehen. Wie sollten wir sie betrachten? Sicherlich sollten wir keine Streitgespräche mit Gegnern der Wahrheit führen, denn ein Christ „muß gegen alle sanft sein" und „unter üblen Umständen beherrscht" bleiben (2. Tim. 2:24). Vielleicht handelt es sich um ausgeschlossene Personen, die durch ihren jetzigen Lauf beweisen, daß sie vorausdrängen „und nicht in der Lehre des Christus" bleiben. Der Apostel Johannes sagte: „Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn niemals in euer Haus auf, noch entbietet ihm einen Gruß. Denn wer ihm einen Gruß entbietet, hat an seinen bösen Werken teil" (2. Joh. 9-11). Wenn diese Personen erkennen, daß sie ihren Zweck, uns zu stören, verfehlen, werden sie wahrscheinlich aufgeben.


Unterredungsbuch: Abfall, Abtrünnigkeit

Einige Kennzeichen der Abtrünnigen:
Sie versuchen, andere zu ihren Nachfolgern zu machen, wodurch sie sektiererische Spaltungen verursachen

Sie geben vielleicht vor, an Christus zu glauben, doch behandeln sie das Werk des Predigens und Lehrens, das er seinen Nachfolgern aufgetragen hat, geringschätzig

Sie behaupten vielleicht, Gott zu dienen, doch lehnen sie seine Vertreter, seine sichtbare Organisation, ab

Sie geben nicht nur den wahren Glauben auf, sondern „schlagen" auch ihre früheren Gefährten, indem sie durch öffentliche Kritik und andere Methoden ihr Werk behindern; die Bemühungen solcher Abtrünnigen zielen darauf ab niederzureißen, nicht zu erbauen

Würden treue Christen Abgefallene bei sich willkommen heißen, entweder persönlich oder durch das Lesen ihrer Literatur?

Würde man ernsten Schaden davontragen, wenn man seine Neugierde in bezug auf die Gedanken Abtrünniger befriedigen würde?

Wie schwerwiegend ist Abtrünnigkeit?
2. Pet. 2:1: „Ebendiese werden unauffällig verderbliche Sekten einführen und werden sogar den Gebieter verleugnen, der sie erkauft hat, wodurch sie schnelle Vernichtung über sich bringen."
Hiob 13:16: „Vor ihn [Gott] wird kein Abtrünniger kommen."


yb99 139-41 Deutschland
An Stelle der früheren Verfolger des Volkes Jehovas traten jetzt Abtrünnige auf den Plan, um ihre ehemaligen christlichen Glaubensbrüder zu schlagen (Mat. 24:48-51). Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre machten diese Abtrünnigen stärker von sich reden und brachten immer mehr bösartige Anklagen vor. Moderatoren verschiedener Talk-Shows stellten die Abtrünnigen als „Experten" für Jehovas Zeugen vor.


yb92 129 Kenia und benachbarte Länder
Im weiteren Verlauf des Jahres wurden Jehovas Zeugen in Rundfunksendungen scharf verurteilt. Mehr als 20 Abtrünnige arbeiteten mit der Geistlichkeit zusammen und halfen ihr beim Schreiben von verleumderischen Artikeln.

yb86 159-60 Niederlande
ABTRÜNNIGKEIT SCHLEICHT SICH EIN
Zu der brutalen Behandlung von seiten der Nationalsozialisten kam jetzt auch noch der Druck hinzu, den Abtrünnige auf die Arbeiter im holländischen Gebiet ausübten. Im Jahre 1942 rief der Versammlungsdiener in Den Haag alle Buchstudienleiter zusammen und versuchte sie zu überreden, seine falschen Ansichten anzunehmen.
Die Abtrünnigen in Den Haag, die von den treuen Brüdern als das „neue Licht" bezeichnet wurden (weil einer der Abtrünnigen behauptete, sie hätten ihr „Licht" direkt vom Himmel erhalten), waren aktiv und untergruben den Glauben anderer. Sie verglichen den Ansporn der Gesellschaft zu predigen mit den Kinderopfern, die dem Molech dargebracht worden waren, da diejenigen, die der Aufforderung nachkamen, Gefahr liefen, in ein Konzentrationslager gesteckt zu werden. Sie führten Jesaja 26:20 an und behaupteten, daß die Zeit gekommen sei, das Predigen einzustellen und ruhig zu bleiben. Sie argumentierten, das Zeugniswerk sei beendet.

w99 1. 6. 13 "Gaben in Form von Menschen", die sich um Jehovas Schafe kümmern
Das im Urtext verwendete Wort für „Trugspiel" soll „beim Würfeln mogeln" oder „Geschicklichkeit beim Manipulieren der Würfel" bedeuten. Erinnert uns das nicht daran, wie raffiniert Abtrünnige vorgehen? Geschickt argumentieren sie an Hand der Bibel in der Absicht, wahre Christen von ihrem Glauben fortzulocken. Älteste müssen nach solchen 'bedrückenden Wölfen' Ausschau halten (Apostelgeschichte 20:29, 30).

w99 15. 7. 17 Verankert durch die Hoffnung, angespornt durch die Liebe
Abtrünnige, die sich heute von der Wahrheit abwenden, schlagen den „treuen und verständigen Sklaven" mit Worten, ja sie beißen gewissermaßen in die Hand, die sie einmal in geistiger Hinsicht ernährt hat.

w98 1. 1. 10 Geben wir nicht auf im Wettlauf um das Leben!
Abtrünnige konnten einige, die sich ihre ergiftete Propaganda angehört haben, in geistiger Hinsicht aus dem Gleichgewicht bringen (Hebräer 13:9).

w98 15. 1. 27-8 Unseren Glauben an Gottes Wort stärken
Der Redner sagte: „Geistliche und Abtrünnige bringen zuweilen sowohl die Medien als auch die Obrigkeit dazu, Falschanklagen gegen uns vorzubringen, indem sie unsere christlichen Glaubensansichten und unsere Lebensweise falsch darstellen. . . . Werden wir uns von denjenigen, die von Satan verblendet sind, in Furcht versetzen, entmutigen oder dazu bringen lassen, uns der guten Botschaft zu schämen? Werden wir uns durch Lügen über die Wahrheit vom regelmäßigen Besuch der Zusammenkünfte und der regelmäßigen Beteiligung am Predigtdienst abhalten lassen? Oder werden wir feststehen sowie mutiger und entschlossener denn je weiterhin die Wahrheit über Jehova und sein Königreich verkünden?"

w98 1. 5. 21 Urteilsvollstreckung in der Tiefebene der Entscheidung
angesichts von Hetzkampagnen standhaft zu bleiben, die von denjenigen entfacht werden, die den in Matthäus 24:48-51 erwähnten Geist des 'übelgesinnten Sklaven' offenbaren. Jene Prophezeiung wird auf bemerkenswerte Weise durch Abtrünnige erfüllt, die heute in vielen Ländern eifrig Lügen verbreiten und Propaganda machen, teilweise sogar im geheimen Einvernehmen mit Personen, die in der Welt eine Autoritätsstellung innehaben.

w98 15. 6. 17 Jehovas Organisation unterstützt uns im Predigtdienst
Genau wie die jüdischen Geistlichen, die zur Zeit Christi verbissen alles daransetzten, seinem Dienst Einhalt zu gebieten, so haben Geistliche und Abtrünnige im Bund mit ihren politischen Liebhabern versucht, das große Lehr- und Zeugniswerk des Volkes Jehovas zu unterbinden

w97 1. 8. 12 Zusammen mit Jehovas Organisation loyal dienen
Beispielsweise hat uns der „treue und verständige Sklave" unlängst geholfen, unser Verständnis zu präzisieren, was den Begriff „Generation" betrifft, der in Matthäus 24:34 erwähnt wird, ebenso in bezug auf den zeitlichen Ablauf des Gerichts an den „Schafen" und den „Böcken" aus Matthäus 25:31-46 sowie unsere Ansicht zu bestimmten Formen eines zivilen Dienstes (Matthäus 24:45). Manche Abtrünnige wären gewiß erfreut gewesen, wenn viele Zeugen Jehovas starrsinnig an dem früheren Verständnis dieser Dinge festgehalten und sich dem Fortschritt verweigert hätten.

w96 15. 3. 17 Den Herausforderungen der Loyalität gerecht werden
10 Loyalität gegenüber der sichtbaren Organisation Jehovas bedeutet auch, Abtrünnige vollkommen zu meiden. Loyale Christen werden nicht aus Neugier wissen wollen, was solche Personen zu sagen haben. Diejenigen, die Jehova Gott gebraucht, um sein Werk auf der Erde zu leiten, sind zugegebenermaßen nicht vollkommen. Doch wozu werden wir in Gottes Wort aufgefordert? Gottes Organisation zu verlassen? Nein. Die brüderliche Zuneigung sollte uns veranlassen, ihr gegenüber loyal zu sein, und wir sollten weiterhin „einander inbrünstig von Herzen [lieben]"

w95 1. 4. 29 Wie reagieren Christen, wenn sie öffentlich geschmäht werden?
Sich von Gegnern nicht erschrecken lassen
Es ist ermunternd, zu wissen, daß Schmähungen Menschen nicht davon abhalten, sich den Reihen der Zeugen Jehovas anzuschließen. Bei einer Talk-Show im deutschen Fernsehen erzählten Abtrünnige lauter Lügen über Jehovas Zeugen.

w95 15. 9. 7 Der neidische Mensch
Die Evangelienschreiber Matthäus und Markus verwendeten das griechische Wort phthónos, um die Beweggründe derjenigen zu beschreiben, die für den Mord an Jesus verantwortlich waren (Matthäus 27:18; Markus 15:10). Ja, sie wurden von Neid angetrieben. Dieselbe schädliche Gefühlsregung hat Abtrünnige zu bösartigen Hassern ihrer früheren Brüder gemacht (1. Timotheus 6:3-5). Kein Wunder, daß es neidischen Menschen verwehrt bleibt, in Gottes Königreich einzugehen! Jehova Gott hat bestimmt, daß alle, die fortgesetzt „voll Neid" sind, „den Tod verdienen"

w94 1. 7. 12 An welchem Tisch ernährst du dich?
Ja, Abtrünnige veröffentlichen Literatur voller Entstellungen, Halbwahrheiten und absoluter Unwahrheiten. Sie demonstrieren sogar anläßlich von Kongressen der Zeugen Jehovas und versuchen die Unvorsichtigen zu fangen. Es wäre gefährlich, sich aus Neugier dazu verleiten zu lassen, ihre Schriften zu lesen oder ihren Lästerreden zuzuhören. Wir mögen zwar denken, daß für uns persönlich kein Risiko besteht, aber das wäre doch der Fall. Warum? Unter anderem deshalb, weil in der Literatur der Abtrünnigen Unwahrheiten mit 'glatten Worten' und „verfälschten Worten" dargelegt werden (Römer 16:17, 18; 2. Petrus 2:3). Was sollte man auch sonst vom Tisch der Dämonen erwarten?

w93 1. 10. 19 "Durchforsche mich, o Gott"
Manche Abtrünnige behaupten zwar, Gott zu kennen und ihm zu dienen, aber sie lehnen Lehren oder Anforderungen ab, die in seinem Wort dargelegt werden. Andere behaupten, an die Bibel zu glauben, verwerfen jedoch Jehovas Organisation und setzen alles daran, deren Werk zu behindern. Wenn sie bewußt solche Schlechtigkeit wählen, obwohl sie wissen, was recht ist, und wenn ihnen das Schlechte so in Fleisch und Blut übergegangen ist, daß es einen untrennbaren Bestandteil ihres Wesens bildet, dann muß ein Christ sie als solche hassen (im biblischen Sinn des Wortes), die sich mit der Schlechtigkeit unlösbar verbunden haben. Wahre Christen teilen Jehovas Empfindungen gegenüber Abtrünnigen; sie möchten gar nicht wissen, was für Vorstellungen diese vertreten. Im Gegenteil, sie 'empfinden Ekel' gegenüber denjenigen, die sich zu Gottes Feinden gemacht haben, aber sie überlassen es Jehova, Rache zu üben

Antworten:

Danke für die Auflistung der hinterhältigen Aussagen der WTG!!
Diese Hassprediger wollen überall die Anerkennung als KdöR---unglaublich!!Aber Man hat den Eindruck, vor den Ausgestiegenen hat die Sektenleitung Angst und ihre denkresistenten Mitglieder werden wieder alles schlucken und abnicken
---auch unglaublich!!

von sebe - am 11.04.2011 07:17
Zitat: "Irrlehrer oder Personen, die zu Abtrünnigkeit neigen, können eine ganze Versammlung verderben."

Das habe ich ja noch gar nicht gewußt. Der Gedanke ist zwar nett und reizvoll, aber mal ehrlich, wenn ich an meine zwei Versammlungen denke, da sind es nur eiige Wert zur Abtrünnigkeit bekehrt zu werden. An nur wenige denke ich heute noch mit Wehmut zurück.

Ich habe in der Welt so viele tolle und intelligente Menschen kennengelernt, dass mir die einfältigen Schafe nicht wirklich fehlen.

von Margit Ricarda Rolf - am 11.04.2011 08:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.