Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Zweiräder
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Reinhold Schebler, Max E., Lukas Simma, thegray, JB Elektronikdesign, Manfred aus ObB, R.M, Torsten Wernecke, martin.b

BLDC; er ist da!

Startbeitrag von Reinhold Schebler am 23.07.2009 10:41

Hallo Bastelfreunde!
Mein Aussenläufer kam gerde eben par POST;
Nix Zoll...
Hobbycity Online R/C Hobby Store : HXT 80-100-A 180Kv Brushless Outrunner (eq: 70-55) $149.95
Er hat keine Sensoren;
Wer hat eine Idee welchen Controller man hernehmen kann?
Soll schon 48V+120A können...Lipo 14S halt...
Tschau
Reinhold

Antworten:


Eventuell in die Richtung ?

[forum.mysnip.de]

von Manfred aus ObB - am 23.07.2009 10:46
Ach ei guuge mal, er lebt doch! Naa dann will ich doch gleich nochmal eine letzte Mail......

von thegray - am 23.07.2009 10:49
Zitat
thegray


eine letzte Mail......




letzte Mail?


ich kenn nur den letzten Cowboy mit den letzten Kecks

[www.youtube.com]

hab allerdings noch eine Video von der Firma die Controller für Radlader
herstellt ( die sogar ein genarotorische Bremse beinhalten ) nur in dem
Fall als Elktrostraßenflitzer mit 80 km/h ( fast 100 Berg runter zählt nicht :o )



[www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 23.07.2009 11:28
Hi,

mit dem Power Jazz von Kontronik sollte es funktionieren, kommt halt ganz darauf an was du damit vor hast ;-):

[www.lipoly.de]

Gruß Martin

von martin.b - am 23.07.2009 13:36
Probiers mal hier:

[www.sinusleistungssteller.de]

Der Herr Zimmermann hat früher für Siemens entwickelt...

Gruss
Olaf
PS: Den meisten RC-Reglern fehlt eine einstellbare Strombegrenzung. Es gibt welche im Car-Bereich aber dann mit niedriger Spannung:

[hobbycity.com]

von Max E. - am 24.07.2009 10:42
Zitat
Max E.
Probiers mal hier:

[www.sinusleistungssteller.de]



Pff das ist ja fast wie Werbung, na ja kann ja nicht jeder so diskret sein wie ich
und es nicht so offensichtlich mit der Axt durch die Tür ins Haus :rp:


Aber zumindest die Grundansichten sind die gleichen, allein der Preis :rolleyes:

soviel Strom kann man fast nicht rekuperiern das es sich rechnet :-(

von Manfred aus ObB - am 24.07.2009 11:28
Ok, Manfred du hast Recht, aber wie soll man sonst eine Empfehlung aussprechen?
Ich kann auch noch eine Liste von anderen Herstellern, wie Kelly, Alltrax, Curtis nennen. Aber die sind meistens 2 Nummern zu gross und eher für Scheibenläufer alá Perm, Etek gedacht.

Gruss
Olaf


von Max E. - am 25.07.2009 09:22

Regler->Poti?

Danke für die Tips;
Mir ist klar dass es nicht ohne eine Strombegrenzung geht.
Doch DIE hat der Kontronik!
Da der Motor keine Sensoren hat; gibt es wenig Alternativen....
Der Sinus ist zwar Stärker; kostet aber schlappe 900+

Mein Gesammtkonzept soll ja billiger werden als die Perm-Geschichte...
Was der Kontronik NICHT kann ist Reku...

Also: Motor an (Roller)-Getriebe anflanschen;
Regler dran ( Kontronik ;-)
Gasdrehgriff Impulsbreitengenerierung(?)
der Gasdrehgriff braucht genau 5V;
Wer kann was basteln? PIC und co...
Soll halt 100Hz Wiederholungsrate haben und 1,2-1,8msec positiven Impulsbreitenverhältniss generieren;
Bitte nur ernstgemeinte Angebote;
Keine Bau-Vorschläge; sonst kauf ich das 5.- Ding vom Conrad;
Das Problem bei dem ist nur dass es mit dem internen Poti arbeitet...
Ich habe aber die Regelspannung vom Gasdrehgriff; ca 1V-4,2V
DANKE
Reinhold


















von Reinhold Schebler - am 25.07.2009 10:34
Wegen des Potis habe ich auch keine Idee. Aber wenn du den Motor an ein Rollergetriebe anflanschen willst, vergiss das Lüfterrad nicht. Oder besser gleich einen separaten Lüftermotor, der kühlt auch bei niedrigen Motordrehzahlen.

Der kleinste PIC mit PWM und bis 15V Versorgungsspannung ist der PIC12F615.
Olaf


von Max E. - am 26.07.2009 15:12
Hallo Reinhold,

was spricht denn gegen Erweiterung bereits vorhandener Modellbaukonzepte. Ne Strombegrenzung sollte hier doch nicht so das Problem darstellen, oder?
Im Netz gibts doch so viele fertige Konzepte, da würdest Du höchstens die Mosfets ggf ändern müssen und die Elkos. Das wäre dann zwar alles ohne Reku. aber immerhin...

Für die Atmels reicht imRegelfall das einfache ISP Interface für den Parallelport. Kostenpunkt 5¤
Free und shareware gibts im Netz und los gehts.

Ich werde mich nach meinem Umzug mal drantrauen 3fach halbbrücke,daher keine Rekuaber anderen Spezis. Das ganze bis 72V und 100A. Elektrische 80000 RPM.Mal sehen, ob ich das auf eine einseitige Eurokarte bringe.


Gruß

Jens

von JB Elektronikdesign - am 04.08.2009 22:01

Regler

Hallo!
Irgendwie komme ich jeztt nicht weiter...
Ich habe den Kontronik Power Jazz in die engere Wahl gezogen.
Für alle die nix checken:
Die Kunst ist die Strombegrenzung!
Regler (Curtis...) machen eine Drehmomentreglung!
Modellbauregler dagegen eine Drehzahlreglung!
Roller haben zu wenig Leistung als dass man es merken würde; aber auch da ist es eine Drehzahlregleung welche halt durch die geringe Leistung (~1500W...) hochdreht...
Wenn man aber ein System mit ~10Kw hat, wird der Maschinenbau (und die Batterie)
STARK gefordert...
Das 2. Problem ist das wegfahren; speziell am Berg...
ÄHEM......
Wer hätte interesse auch so ein SYSTEM zu erwerben?
DENN: Kontronik KÖNNTE schon so einen Regler liefern...
Bestehende Hardware mit anderem Programm...
Aber halt wieder net umsonst geändert...
Die Frage ist: wer noch würde so einen Regler erwerben wollen...
Der Regler könnte jeden Roller befeuern.. (-63V/ -120A)
Aber auch Selbstbaufahrzeuge auf Basis von BLDC;
Reku kein Problem... Kosten~400.-
(Jeder schreit hier...keiner macht mit;-( ( ich weiss )
Tschau
Reinhold



von Reinhold Schebler - am 08.08.2009 12:56
Ciao Reinhold,

ich verstehe nicht ganz worauf Du hinauswillst:
Zitat
Regler (Curtis...) machen eine Drehmomentreglung! Modellbauregler dagegen eine Drehzahlreglung!
Du schreibst:
Zitat
Die Kunst ist die Strombegrenzung!
aufgrund der Tatsache, daß Du die Batterien nicht allzusehr belasten willst, soweit i.O.
Die Tatsache, daß dei Drehzahl in direktem Verhältnis zur Spannung steht, und da eine PWM benutzt wird bedeutet dies ja, daß der Strom in Abhängigkeit der PWM Spannung steht. Da ist Deine manuelle Strombegrenzung. Wenn Du nun Angst hast, daß der Regler immer vollen Batteriestrom benötigt, dann kannst Du ne Strombegrenzung ganz einfach selber bauen. Was sagt der Kontronik denn im Einzelnen?nWenn Du die Kohle hast, dann kauf das Teil, denn der lernt doch die "Knüppelwege" der Fernbedienung, damit regelst du doch. Was spricht gegen diesen Regler? Ich habs nicht verstanden... Meiner Meinung nach kann der Regler alles was Du brauchst. Ein wenig dazu gestrickt und gut ist.

Auch schreibst Du:
Zitat
ÄHEM...... Wer hätte interesse auch so ein SYSTEM zu erwerben?
und im Weiteren:
Zitat
...Kosten~400.- (Jeder schreit hier...keiner macht mit;-( ( ich weiss )


Ich weiß nicht was das soll?

Richtig, ich werde nicht mitmachen, da arbeitslos. Ich habe keine ALG - Bezüge und bin verheiratet, beschissenes Gefühl für nen verheirateten Mann.
Klar würde ich mitmachen, da eine ähnliche Konstellation in einem anderen Projekt von mir Einzug halten soll. Aber zur Zeit nicht. Nicht jeder kann mal eben 400¤uronen ausm Ärmel leiern.

Und wieder hat das Kapital gesiegt.

Ich werde selbst bauen, so schwer ist das nicht, das haben andere vor uns auch schon geschafft. Die Kosten werden sich in Grenzen halten.Ca. 100¤uronen. Der Vorteil des Selbstbaus liegt doch auf der Hand. Ich habs gebaut, ich weiß wie es funzt und ggf. weiß ich was zu ersetzen ist. Kaufen kann jeder. Machen ist hier angebracht.








von JB Elektronikdesign - am 09.08.2009 21:20

Re: Regler

Tja - Reinhold Wallenstein die Kriegskasse die Kriegskasse.

Und bedenken stolzer Recke, deren andere Herolde zu Ross brauchen auch noch den Groschen für den Futtersack. Diesen bedenken - euereins in den hiesigen und so fruchtbaren Zellländerein so vortrefflich hinüberweg schauen möged - so doch gleichsam nur an einen darbenden Quell satt erquicklichen frichen Fluss dem Ross so mach müde trabende Stunde bereitet.




von thegray - am 10.08.2009 09:39
JB -
Zitat
Ich werde selbst bauen, so schwer ist das nicht, das haben andere vor uns auch schon geschafft. Die Kosten werden sich in Grenzen halten.Ca. 100¤uronen. Der Vorteil des Selbstbaus liegt doch auf der Hand. Ich habs gebaut, ich weiß wie es funzt und ggf. weiß ich was zu ersetzen ist. Kaufen kann jeder. Machen ist hier angebracht.


Du sprichst mir aus dem Herzen äh ich meine natürlich Zwiebelleder.

Material 100 Euro - eins zwei ohne hin durchwachte Nächte - Bratzeit.
Und mit der Option Möslein mit mehr als 60 Volt einzusetzten und....


@ allgemein-
Auch ist es so eine Sache in eine Karre die vieleicht 1000 Marktwert hat - dann 400 Euro zu versenken.

Auf der anderen Seite gibt es Läute bei denen ist ZEIT der enscheidenen Faktor und wieviel davon bis zum Ziel - und erst auf dem unteren Rang der Preis.

von thegray - am 10.08.2009 09:46

->Regler er ist da!

Der Regler Profi Jazz kam mit der Post.
er hat 63V und 120A; des reicht locker...
Ich brauche diese Leistung nur zum beschleunigen.
Nenndauerleistung wird< 2Kw sein.

Die Akkublöckke sind mittlerweilen auch schon fertig!
60Ah Lion x 15! (5x6; Lico2Ah ) x 15 54V/60Ah~3,2Kwh
Kommen in 3 Stränge a 5 Blöcke.

Ich habe den Regler mal gekoppelt;
Der Motor zieht wieder erwarten vom Stand weg mit brutaler Gewalt weg.
Meine Befürchtung dass man nicht wegfahren kann ist relativ unbegründet...
Mehr weiss ich aber erst nach dem Einbau und der ersten Proberunde...
Des dauert aber noch; mein Mechaniker ist noch im Urlaub...
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 17.08.2009 15:16

Basteln/Regler

Hallo Jens!
Es tut mir leid wenn der Arbeitsmarkt Deine hochqualifizierte Arbeitskraft verschmäht.
Wenn Du in meiner Nähe wärest, würde ich gerne Deine Unterstützung in Anspruch nehmen.
Aber jetzt darfst du nicht verbittert werden.
Irgendwie hast Du es nicht verstanden auf Marktbedürfnisse richtig zu reagieren.
Ich werde mich derzeit nicht auf den Elektrofahrzeugmarkt als Einnahmequelle verlassen.
Ich helfe meinen Freunden praktisch kostenlos bei der inbetriebhaltung ihrer Fahrzeuge.
Der Markt wächst langsam...Wenn Profiprodukte kommen wollen auch die grossen Werkstätten
was davon haben...Da müssen wir erst mal technologisch updaten;
Canbusadapter; OBD-Auslesegeräte...Viel Spass!

Das mit dem Regler ist so zu verstehen:
Der Gasdrehgriff ist gleich der Drehzahl.
Also wenn Du den auf 50% stellst versucht der Motor hochzudrehen.
Unabhängig von der Last; also mit Maximalstorm.(und mehr...)
Das führst zu Überlastung des Systems und ist net schön zu fahren...
Eine Drehmomentregelung dagegen; das ist des was wir so kennen;
VIEL Gas VIEL Beschleunigung;
Bergab halb Gas und er rennt trotzdem voll;
Der Drehströmer würde bremsen; könnte gar net über seine Maximaldrehzahl drüber.
Aber erste Tests werden folgen; sobald der Maschinenbau fertig ist;
Es fehlen noch die Ritzel; Ich nehm 219er

Tschau
Reinhold




von Reinhold Schebler - am 18.08.2009 06:42
Hi Reinhold,

das sollte ja auch kein "Angriff" sein, aber rman ist halt doch frustiert und zu sehen wie eigene Projekte Form annehmen ist dann doch wenigstens die Kleinigkeit die einem bleibt...

In dem Fall den Du beschreibst wirst Du, wenn Du eine Drehmomentregelung haben willst ein wenig Daten mit dem Motor sammeln müssen um das System zu perfektionieren. Ich rate zur Kennlinienaufnahme beim Fahren folgender Werte: Drehzahl,Spannung, Strom,Gasgriff Stellung und das ganze auf Zeit geloggt.

Nur mit Kennlinien unter bestimmten Bedingungen wird man hier eine solche Regelung hinkriegen. Das mag zwar kompliziert klingen, ist es aber nicht. Aus den gegebenen Größen läßt sich so eine variable Strombegrenzung (was anderes ist die Drehmomentregelung ja nicht) erzielen.

Bin kein Modellbauer, wie wird denn ein solcher Regler angesteuert? PWM? Takt? Ich google mal....
Normalerweise reicht ein µC mit ein bissl Meßtechnik drumrum vollkommen aus für sowas, schätze sowas kriegt man materialtechnisch für 25¤ hin.
Aber der Hirnschmalz ist nicht ohne...

So, ich ziehe jetzt auch noch um, schöner ländlicher Niederrhein und dann hoffe ich mal schnell auf Arbeit.

Wie gesagt ich helfe gerne.

Gruß

Jens

von JB Elektronikdesign - am 18.08.2009 23:01
Hallo Reinhold,

bin auch mal wieder hier im Forum.

Mit guter Kühlung macht der Powerjazz so bis 100A für 1-2 min bis er
mit Übertemperatur auf " Pause" geht.

Als Ansteuerung sind die Conrad Servotester nicht so der Hit.
Hier gibt es von Sinusleistungssteller einen deutlich Besseren.

Wie willst du das mit dem Anfahren machen ?
BL Motoren kommen ja beim "von Null unter Last anfahren" schnell mal aus dem Takt.

Grüße Torsten


von Torsten Wernecke - am 21.08.2009 09:29
Èr hat ja das CVT Getriebe vom Roller, das hat eine Fliehkraftkupplung...

Gruss
Olaf


von Max E. - am 21.08.2009 11:44

Ansteuerung von Modellbaureglern

Hallo,

Zitat
JB Elektronikdesign
Bin kein Modellbauer, wie wird denn ein solcher Regler angesteuert? PWM? Takt?


Ich bin Modellflieger - ausschiesslich Elektrisch sogar - und aktuell wegen einem Prototypprojekt Modellbau-Brushless-Aussenläufer für Fahrzeug-Klima-Kompressor etwas vorbelastet.

Ansteuerung
------------------
Ist sehr einfach - eine PWM mit 50Hz (Zykluszeit ca. 20ms) verwenden.
Die Einschaltzeit ist zwischen 5% und 10% zu variieren (dh. Ton 1ms bis 2ms )
Aus = 1ms Einschaltzeit (5% PWM)
Vollgas = 2ms Einschaltzeit (20% PWM)

Die 20ms sind unkritisch das darf etwas länger oder kürzer auch sein. Ton für Aus und Vollgas wird bei den meisten Reglern automatisch eingelernt denn die Fernsteuerhersteller hatten leicht unterschiedliches Timing. Zb. Graupner hatte 1.1ms bis 1.9ms...

Farben
--------------
Orange - Signal
Rot - 5V
Grd -0V

Spannungen
-------------------
ca. TTL Pegel, bei grossen Reglern geht das Signal auf einen Optokoppler
Signal: 0 to 0.5V for the zero level, 3 to 5V

Betriebsmodi
-------------------
Fläche: Drehzahlsteller, die eingestellte Drehzahl ist Spannungs- und Lastabhängig
Heli: Drehzahlregler, die eingestellte Drehzahl wird vom Regler so gut es geht konstant gehalten. Achtung Heli eigenheiten beachten (langsamer Hochlauf)
Car: ACHTUNG: Drehrichtung ist Vorwärts- und Rückwärts, nicht für 2-Rad verwenden

Bremse
-----------
Je nach Einstellung bremst der Regler den Motor herunter. Bei billigeren Reglern wird die Leitung in einem FET+Motor verbraten - dies geht da der Propeller geringe Massenträgheit aufweist. Ein Moped mit Person mit FET und Motor zu bremsen wird die Komponenten terminsch überfordern.
Bei Schulze jedoch wird in den Akku zurückgespeist.

Leitungslängen / Kondensatoren
---------------------------------------------
Im Modellbau sind nur sehr kurze Leitungen zulässig !
Aus geringste Übergangswiderstände ist zu achten.

Länge der Leitung von Akkupack zu Regler incl. Leitungsverbinder im Akkupack:
* max. 35cm (!!!)
* Längere Leitungen sind direkt am Regler durch zusätzliche LOW-ESR Elkos abgeblockt werden.

Länge der Leitung von Regler zu Motor:
* So kurz wie möglich
* hohe EMV Strahlung der Leitung, das Kable und die Blockkommutierung (Rechtecksignal, hoher Oberwellenanteil) sind starke Sender
* KEINE Ferritkerne in der Motorleitung
* Die Kabel sind wenn etwas länger dann unbedingt zu verdrillen

Ströme in der Motorleitung
-------------------------------------
Bei geringen Drehzahlen und hohen notwendigen Drehmomenten ist zwar die aufgenommene Leitung aus dem Akku sehr gering. Der Strom in den Motorzuleitungen ist jedoch ganz im gegenteil sehr sehr hoch. Dies daher da die GegenEMK gering ist und zugleich der CosinusPhi sehr schlecht ist. Am Beispiel eines 50V, 4,8KW Antriebes
Aus Akku: 50V, 16A
In Motorzuleitung: 11V, 130A --> bei geringem CosinusPhi
Daher als Motorzuleitung ebenso dicke Kabel wählen.

Kühlung / Teillasttemperaturentwicklung
-------------------------------------------------------
Große Modellbauregler haben Kühlkörper und werden durch den Propeller des Modells fortwährend gekühlt. Die größte Wärmeentwicklung entsteht im Regler im Teillastbereich. Im Fahrzeug ist zwingend ein Kühllüfter vorzusehen damit bei Schleichfahrten (am Hügel) der Regler nicht überhitzt.

Dauerbetrieb / Modellbauberieb
---------------------------------------------
Im Modellbau sind die Flugzeiten auf ca. 10min begrenzt. Der angegebene Strom gilt sowieso nur für wenige Minuten. Für den Fahrzeugbetrieb von Stunden ist der angegebene Strom mindestens zu halbieren.

Beachte Sonstiges
---------------------------
* Ausser dem SLS sind die Modellbausteller blockkommutiert. Wenn die Ansteuerleitung ungeschirmt in der Nähe der Motorleitungen liegen dann wird die Ton des Signals durch HF Einstreuung massiv beeinflusst und der Regler "spinnt", vor allem im unteren Teillastbereich ist tritt dies heftig auf.
* Durch die geringe Ansteuerfrequenz von ca. 8kHz singen (pfeifton) die Motoren im unteren Teillastbereich recht laut.
* Beim Durchfahren der Drehzahlen unter Last gibt es meist einige Drehzahlen welche mit der Ansteuerfrequenz in Resonanz treten und den Anker zum schwingen bringen - man hört es gut.
* Im Modellbau sind heute die LiPo vorherrschend. Die Regler sind default auf LiPo Abschaltung eingestellt. Abschaltung bzw. Drehzahlreduktion wenn Akkuspannung kleiner 3V/Zelle bzw. kleiner 66% der Einschaltspannung ist. Dh. der Regler misst im "Auto" Modus beim Einstecken die angelegte Spannung, er nimmt an das die Akkus voll sind, und ermittelt daraus die Anzahl an LiPo Zellen.

Beste Grüße,
Lukas

von Lukas Simma - am 21.08.2009 21:45

Re: Ansteuerung von Modellbaureglern

Hallo Lukas!
Danke für die Ausführungen!
Der Motor läuft jetzt ohne Last ganz ordenlich.
Ich hatte zuerst bedenken wegen dem wegfahren; ob er unter Last in Fahrt kommt.
Das System ist ja deutlich Überdimensioniert; kann ~7,5Kw
Die Dauerlast wird eher im Bereich

von Reinhold Schebler - am 22.08.2009 12:58

Modellbaumotor Kennlinie

Hallo Reinhold,

falls noch nicht bekannt, es gibt das kostenlose DriveCalc www.drivecalc.de. Hier eine exemplarische Motorkennline anhand des HXT 63-64A.



Beste Grüße,
Lukas


von Lukas Simma - am 22.08.2009 22:11

Modellbaumotor Kennlinie/Regler?

Hallo Lukas!
Habs ausprobiert; leider ist MEIN Motor; Turigy 80100-180 net mit dabei...

Trotzdem Danke!

An Jens:
Wie geht das:
Einen Microcontroller gesteuerten Strombegrenzer;
Eingangsgrösse: Batteriestrom; Shunt 60mV~60A ALSO ~120mV;

Gaspotisignal; also 1,2-4,2V;
UND ein 5Kohm Poti als "manuelle Strombegrenzung"
Batteriespannung als Leererkennnung;

Ausgang: Impulsbreitensignal für Steller;
regelt abhängig von Gasregler und Poti nur stromgeführt hoch;
MACHBAR??

Optional; Stromcumulierung; Als Kapazitätsanzeige...(?)


Tschau
Reinhold



von Reinhold Schebler - am 26.08.2009 15:04

Re: Ansteuerung von Modellbaureglern

Hallo

Es gibt Regler für Hubschrauber die haben eine echte Drehzahlregelung, sprich Drehmomentsteuerung bei konstanter Drehzahl.

Bei allen anderen Reglern stellt sich eine Kombination aus Moment und Drehzahl ein die der Belastung entspricht.

Hubschrauber brauchen dagegen konstante Drehzahl unhabhängig von der Belastung.

Wäre also vielleicht eine Überlegung wert so einen Regler zu verwenden da man dann schon eine Entkopplung der beiden Größen Drehzahl und Drehmoment hat.

Kennlinien bei normalen Regler werden dagegen über den Sender festgelegt, den du aber nicht hast, was möglich wäre ist ein Sender ohne HF modul dafür mit Kabelverbindung zum Empfänger für Justierungszwecke, denke aber das ist zu teuer für deinen Zweck.


Gruß

Roman



von R.M - am 26.08.2009 18:16

Re: Modellbaumotor Kennlinie/Regler?

Es gibt Unmengen von microchip PIC-MCUs die einen Comparatoreingang und PWM Ausgang haben.
[www.microchip.com]

Dazu noch die Studentenversion von Flowcode for PIC:
[www.elektor.de]

...und du brauchst nichtmal Programmierkenntnisse :D

Gruss
Olaf


von Max E. - am 28.08.2009 07:37

Re: Modellbaumotor Kennlinie/Regler?

Hallo Max!
Stimmt da gibt es was!
ABER
leider muss ich Dir sagen dass ich für so was überhapt keine Zeit aufbringen kann.
Ich möchte nicht alles möglich anfangen; ich muss mich auf das wesentliche konzentrieren;
Das ist Fahrzeugbau und Akkutechnik; Damit bin ich VOLL ausgelastet...
Ich habe einen Vollzeitjob;+ Familie;
(Und der Rasen gehört auch noch gemäht;elektrisch natürlich...)
Also bitte schön:
Welcher Microcontroller Spezi macht mir das???
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 28.08.2009 08:19

Re: Modellbaumotor Kennlinie/Regler?

Hallo Reinhold,

der Kontronik Jazz den Du hast kann auf Drehzahlregelung (wenn überhaupt sinnvoll für E-Mopeds) umgestellt werden. Mit der Kontronik ProgCard (ca. 20¤) kann der Regler parametrisiert werden.

Und für Fahrzeuge sehr wichtig, dein Kontronik Jazz ist TEILLASTFEST durch den aktiven Freilauf.
Info: Viele (billige) Modellbauregler können den max. Strom nur bei Vollgasstellung leisten. In Teilgasstellung ist dies nicht erlaubt, faustformel: in Teillast nur 2/3 Strom möglich.

Desweiter verfügt der Jazz über einen interne Strombegrenzung.
Datenblatt:
120A Dauerstrom
200A für 15sec elektronisch begrenzt.

Und auch eine Übertemperaturbegrenzung ist im Regler integriert.

Somit ist der Regler ja gut geeignet. Die 7kW des Motors passen zu den 120A Dauerstrom recht gut zusammen.

Habe auf dem Prüftstand einen großen Hacker Motor mit 200A Jeti Regler bei geringer Belastung OHNE Kühlung ca. 1,5h getestet. Belastung nur kurzzeitig mit Handschuh, sonst keine Last am Motor. Verschiedene Drehzahlen wurden im Helimode (Drehzahlregelung) durchprobiert.
Der Hacker wurde dabei schon sehr warm, der Regler war kühl. Ich würde für den Motor einen guten Kühllüfter vorsehen. Auf jedenfall bei den ersten Testfahrten am Laderschild ein Temperaturfühler anbringen so dass ab und zu die Temp. prüfen kannst, evt. so ein Teil mit Max. Temp Hold dass Du weisst was da drin los war.

Beste Grüße,
Lukas









von Lukas Simma - am 28.08.2009 10:30
Wegen Controller... wie sieht das Zeitlich aus mit deinem Projekt ?

Beste Grüße,
Lukas

von Lukas Simma - am 28.08.2009 10:30
Hallo Lukas!
Die elektrik hat keine grossen Rätsel mehr...

Ich arbeite gerde an der Teilebeschaffung der Übersetzung;
Ich brauche ne "grosse" also~9:1
Ich werde Kartteile hernehmen; (10Z: 94Z; T:219
Ob halt des 10er aufn Motor passt...Weil 12 er Motorwelle
Schaun wir mal...
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 31.08.2009 11:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.