Drehstrommotor eco flash 2000

Startbeitrag von Mühlen-Kiste am 25.05.2013 15:57

Hallo zusammen

Mein Roller ist jetzt ca. 4000km gut geschnurrt.
Mußte keine Mätzchen mit machen und nicht gequält worden.

Ohne besonderes Vorkommnis begann unterweges auf Kurzstrecke das Hinterrad Scheuergeräusche von sich zu geben. Die erste Vermutung war Bremsbacken der Trommelbremse scheuern.
Beim Ausbau aber alles i.o.
Es ist der Motor welcher alle Halbumdrehung ca. mit einem Kilo Wiederstand schleift.
Welle und Gehäuse zeigen keine Deformation.
Nach entfernen der Motorschrauben läßt er sich mit meinen Ideeen nicht öffnen.
Ein Abzieher läßt sich nicht anbringen.
Mit Gewindestäben komme ich auch nicht weiter.

Ist das Problem bekannt?
Kann mir jemand einen Ratschlag geben?
Oder liegt noch bei einem ein gebrauchtes Teil welches funktionsfähig?
Brauche ihn fast täglich

Gruß Michael

Antworten:

Hallo Michael

Ich hatte mal bei meinem Roller, der ursprünglich einen 1kW Motor drin hatte (und später den vom Innoscouter SC25 mit 2,5kW bekam) das Problem, daß sich die Magnete in der Felge seitlich verschoben hatten.
Daher tippe ich darauf, daß dies bei Dir auch der Fall sein wird, wenns nicht die Bremsbacken sind.
Ich habe damals den Motor aufgemacht, die Magneten wieder in die Mitte geschoben und gleichzeitig mit dem Kleber Pattex-Extreme (bis 120°!C, Vibrationsfest, klebt Metalle) arretiert.
Da das Steuergerät von dem Motor nicht viel später defekt ging, besorgte ich mir von einem Händler den Antriebssatz vom SC25.
Jedoch waren die beigelegten eiförmigen lasdchen, weche in der Schwinge die Position hielten im Ausschnitt zu groß und die Ache drehte sich durch und verletzte das Kabel, so daß ich den Motor auch aufmachen musste, weil der Händler nicht einsah, daß er die falsche Besfestigung für den Baugleichen Roller lieferte.
Die Magneten des 2,5W Motor sind deutlich stärker, als die des 1kW Motors, es geht nur mit Arbeitshandschuhen, vorscht fingerklemmer!!
Ich übernehme keine Haftung für Verletzungen und Sachmängel!
Bei mir ließen sich die Radnabenmotoren einseitig aufschrauben und dann mit der Ache auf den Boden drücken, so daß das Mittelteil mit dem Stator herauskommt.
Wenn der Stator draußen ist, kann man die Magnete anschauen.
(Raus geht leichter wie rein, weil da muß man vorsichtig mit dicken Arbeitshandschuhen langsam das Teil wieder reinlassen, damit nichts verkantett und etwas von den Magneten abspringt!).

Viele Grüße Daniel

von Dr. Mabuse - am 11.06.2013 20:18
Hallo Michael,

das gleiche Problem hatte ich bei meinem eco flash auch, zum Schluß ließ sich das Rad von Hand nicht mehr drehen.

Bei mir war eines der beiden Radlager defekt.

Wenn du auf beiden Seiten die Schrauben gelöst hast musst du mit viel Kraft den Bolzen heraus schlagen.

Eine zweite Person sollte von der anderen Seite kräftig ziehen, da sonst der Magnet die Teile wieder zurück zieht.

Danach musst du dann mit einem Abzeiher das Radlager herausziehen.

Gruß Jo

von jebjeb - am 08.07.2013 21:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.