DSC Wanne-Eickel

Startbeitrag von Zeitung Herne am 29.08.2013 06:47

Handball
DSC wähnt sich auf einem guten Weg
27.08.2013 | 16:34 Uhr

DSC wähnt sich auf einem guten Weg - Herne Wanne-Eickel | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
[www.derwesten.de]

Die Neuorientierung bei den Handballern des DSC Wanne-Eickel, zu Jahresbeginn gestartet, ist noch voll im Gange, bekommt aber inzwischen klarere Konturen. Der Vorstand hat zwischenzeitlich ein neues Gesicht erhalten. Und auch die Mannschaft von Trainer Damir Klescik hat sich ein wenig verändert. Dennoch, oder gerade deswegen, blickt der Verein optimistisch auf die neue Kreisliga-Saison.

Rückblick: Die letzte Saison begann beängstigend. Zwei Niederlagen zum Auftakt, letzter Tabellenplatz, bis zum Ende der Hinrunde Abstiegsgefahr. Und die Rückrunde begann ähnlich gruselig. Die Ergebnisse lauteten erneut wenig verheißungsvoll: 21:33, 29:39, 26:38. Die Vereinsführung befand sich nebenbei im Umbruch, nachdem Vorsitzender Tom Reinke nach 20 Jahren seinen Rückzug angetreten hatte. Auch einige weitere Positionen gab es neu zu besetzen. Der DSC-Kahn war ins Schlingern geraten.
Klescik legt den Hebel um

Damir Klescik jedoch fand den Hebel und legte ihn um. Der Erfolg kam zurück. Der Abstieg in die 1. Kreisklasse war so nah gerückt wie nie, und plötzlich drehten die Wanner auf. In den letzten neun Saisonspielen fuhr der DSC acht Siege ein, lediglich Meister HSC Haltern-Sythen 2 war auf dem Weg in die Bezirksliga nicht mehr zu bremsen. Einmal in Fahrt gekommen, schoss man die Tabelle geradezu hinauf und zog noch mit dem Lokalrivalen HC Westfalia Herne 3 auf Platz fünf gleich.

Stefan Sokolowski hat in der Phase nicht nur im linken Rückraum entscheidende Kontrolle übernommen. Der Chef auf dem Spielfeld übernahm auch das Reinke-Amt und damit die Führung des gesamten Vereins. Dass die Saison ein so gutes Ende nahm, das stimmt auch Sokolowski optimistisch. „Daran wollen wir in der neuen Saison anknüpfen“, so der Vorsitzende. Dass dies gelingt, da ist er sich relativ sicher, auch wenn bislang sämtliche Vorbereitungsspiele verloren wurden. „Das waren immer höherklassige Gegner und wir haben viel ausprobiert“, relativiert Sokolowski diesen Fakt. Bewusst testete man etwa gegen Haltern, Erkenschwick oder HTV Recklinghausen.

Mit Rechtsaußen Maik Klamann (HC Westfalia Herne) und Jan Kanowski (hört auf) hat der DSC Wanne-Eickel zwei Abgänge zu verzeichnen. Neu beziehungsweise wieder in Schwarz-Gelb spielen sechs Akteure. Während Markus Janssen (Waltroper HV) sowie Philipp und Lukas Nimi (beide HSC Recklinghausen) noch bestens bekannt sind im Sportpark Eickel und nun dorthin zurückkehren, soll Philipp Goldt von der HSG Schalke 04/96 den Wanner Kreis bereichern. Ebenfalls aus Schalke stieß mit Rajen Wiemers ein dritter Torwart zum DSC. Und mit Trainer-Sohn Andy Klescik hat man schließlich auch auf den Außenbahnen einen zusätzlichen Mann hinzugewonnen.

Ein wenig Zeit bleibt noch zur Orientierung. Ab dem 15. September. will der DSC wieder weiter vorne mitmischen – wie in den letzten neun Spielen der letzten Saison.

Mike Lautenschläger

Antworten:

Klappt ja gut :D

von TommyLee - am 18.11.2013 09:21
Da hat Tommy Lee wohl recht.
Siehe Pokalklatsche gegen Olfen ( erste Kreisklasse ). :D

von meckerkoop - am 21.11.2013 19:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.