Presse: ATSV - FC St. Pauli

Startbeitrag von Larsello am 30.04.2009 05:01

Handball: Nuss, Hackelöer und Trainer Kreutzberger werden verabschiedet

Die "Zweite" bekommt ein neues Gesicht

Der künftige Coach Andreas Frank soll den Neuaufbau der in die Jahre gekommenen Mannschaft vorantreiben.

Von Sören Bachmann

- Ahrensburg -

Das Abenteuer Strongman-Run in Weeze hat Andreas Frank gemeistert, 18 Kilometer, 32 Hindernisse, über Reifenstapel und Flugzeugbunker, durch Wasser und Matsch, eine neue Erfahrung für den Sales Manager. Fünf Wochen ist das her, höchste Zeit also für die nächste Herausforderung für den 35-Jährigen, aber diesmal bewegt er sich auf bekanntem Terrain: Frank steigt bei den Handball-Männern des Ahrensburger TSV II zur Führungskraft auf, als Spielertrainer soll er den Neuaufbau der in die Jahre gekommenen Mannschaft vorantreiben.

Eine knifflige Aufgabe für Frank, aber er kann sich der Unterstützung seines Vorgängers und Chefs gewiss sein: Abteilungsleiter Uwe Kreutzberger, nach fünf Jahren vor dem abschließenden 26:25 (14:12) in der Zweiten Hamburger Liga gegen den FC St. Pauli verabschiedet, steht mit Rat und Tat zur Seite. Frank muss seinem Team in den kommenden Monaten ein Gesicht geben, denn bislang steht nur fest, dass mit Torwart Christian Nuss und Stefan Hackelöer zwei Urgesteine aussteigen. "Im Mai und Juni sollen die Spieler der zweiten und dritten Mannschaft gemeinsam trainieren, anschließend wird sich Andreas seinen Kader auswählen", sagte Kreutzberger.

Nach zwei Jubeljahren jeweils mit dem Titelgewinn in der Zweiten Hamburger Liga und insgesamt drei Meisterschaften in der Ära Kreutzberger hat es diesmal in der Endabrechnung nur zu Rang fünf gereicht. "Es ist nicht so glorreich gelaufen", sagte der scheidende Coach, "unter den gegebenen Umständen mit unseren extrem vielen Ausfällen haben wir aber noch das beste aus der Situation gemacht."

Während Hackelöer das letzte Spiel von der Tribüne aus verfolgte, lief Nuss auf dem Parkett der Heimgartenhalle noch einmal zu großer Form auf. Mit zahlreichen Paraden, darunter sechs entschärften Siebenmetern, sicherte er den Gastgebern in der spannenden Partie den Sieg. Nach dem Ende seiner Handballkarriere reizen ihn nun Extrembergläufe - vielleicht eine gute Gelegenheit, auch künftig gemeinsam mit Ex-Mitspieler Frank Sport zu treiben.

Die Tore des Ahrensburger TSV II erzielten: Marc Monich (8/2), Rafael Nakashima (5), Andreas Frank (4/1), Sönke Lorkowski, Heiko Siems (je 3), Lars Kiesbye, Denys Eckert und Jens Carlson (je 1).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.