Pokal: Ahrensburg - St. Pauli (Oberliga) 32:34 (17:17)

Startbeitrag von M@rkus am 20.11.2013 12:05

Überraschung knapp verpasst

ATSV - FC St. Pauli 32:34 (17:17)


Im Gegensatz zum Fußball bleiben im Handball große Überraschungen im Pokal in der Regel aus. Und so hatten sich die Landesliga-Handballer des Ahrensburger TSV gegen den Oberligisten FC St. Pauli im Vorfeld der Zweitrundenpartie im Hamburger Pokalwettbewerb auch nicht viel ausgerechnet. Am Ende ärgerten sie sich nach der nur knappen 32:34 (17:17)-Niederlage über zehn schlechte Minuten Anfang der zweiten Halbzeit, ohne die gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner sogar der Sieg drin gewesen wäre.

Gegen den Vierten der Oberliga zeigten die Schlossstädter keinerlei Respekt und bestimmten in der ersten Halbzeit sogar zeitweilig das Spiel. Mit bis zu zwei Toren führten die Hausherren, gerieten dann eine Minute vor der Halbzeit erstmals nach dem 2:3 wieder in Rückstand, konnten aber vor der Pause noch den Ausgleich herstellen und wurden von den Zuschauern mit Applaus in die Kabinen verabschiedet.

Letztlich entschieden wenige unkonzentrierte Minuten nach dem Seitenwechsel die Partie. Der ATSV produzierte im Angriff zu viele Fehler, so dass die Gäste durch fünf Tore in Folge auf 23:19 enteilten. Die Ahrensburger steckten nicht auf und hielten weiter gut mit. Nach dem 26:30 schaffte St. Pauli erneut drei Treffer in Serie zum 26:33 (54.). In den Schlussminuten legte sich der ATSV dann noch einmal kräftig ins Zeug, konnte mit einem 6:1-Lauf aber nur noch auf 32:34 verkürzen.

Aufstellung Ahrensburg (Tore/Siebenmeter): Christian Lamprecht, Dennis Juckel – Markus Fraikin (10/5), Philipp Haaks (7), Joschka Grunwald (4), Philipp Lamprecht, Tobias Schoeneberg (je 3), Florian Bleyl, Waldemar Arndt (je 2), Danny Farell (1), Fabian Paulsen, Norbert Schrader.

St. Pauli: Sven Hendrik Alt, Thies Harms – Arne Dohren, Johannes Vorst (je 6), Klaus Häfele (6/4), Rasmus Rahlf (4), Michael Leon Williams, Lennart Harnischfeger (je 3), Johannes Beck, Jan-Niklas Rode, Renke Behrends (je 2).

Schiedsrichter: Gerhardus Böss, Michael Weißler (GW Eimsbüttel, Rellinger TV).

Zeitstrafen: 1:4 (Paulsen 27. – Beck 18., Vorst 20., Harnischfeger 36., 57.).

Siebenmeter: 7/5 : 5/4 (Fraikin und Farell scheitern an Harms – Juckel pariert gegen Häfele).

Spielverlauf: 0:1 (1. Minute), 1:1 (2.), 1:2 (2.), 2:3 (4.), 4:3 (7.), 4:5 (9.), 6:5 (10.), 8:8 (13.), 10:8 (16.), 13:11 (21.), 13:13 (23.), 14:13 (23.), 16:15 (28.), 16:17 (29.), 17:17 (30.) – 18:17 (31.), 18:19 (33.), 19:23 (37.), 22:26 (41.), 23:26 (43.), 23:28 (45.), 25:28 (48.), 25:30 (49.), 26:30 (50.), 26:33 (54.), 28:33 (55.), 28:34 (55.), 32:34 (59.).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.