Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Vom Moonhoax bis 9/11
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Juest, Martinus, die Schwalbe

RE noch mal oben an

Startbeitrag von Juest am 21.08.2009 22:24

Re: Mein Dank
geschrieben von: Juest (189.93.160.210)
Datum: 21. August 2009 21:08
Ich setze Meinen Betrag noch mal oben an! Genaue Quellenangaben und genauer Wortlaut von Hawkin folgen natürlich noch. Dort unten bei den RE Antworten liest das sonst keiner mehr.

Ich sehe das auch so, obwohl ich den Lesch nicht besonders mag. Der macht sich dort im Fernseher total zum Kasper und hat Vergleiche wo ich oft lachen muss.
Gegenüber Hawkin ist er im übriegen eine ganz ganz kleine Nummer.
Der Hawkin würde sich nie so entblöden.
Im Prinziep geht es darum, das er als Beispiel für die Beschleunigung von Körpern mit unterschiedlicher Masse nicht das Hammer und Federexperiment von der "Mondlandung" erwähnt, obwohl es wohl das Paradebeispiel schlecht hin wäre. Weil Hawkin aber nun mal ein etwas eigensinniger Mensch zu sein scheint, wundert das viele Menschen nicht. Man könnte meinen, das er eine andere Sichtweise von Experimenten, die man auf der Erde nachvollziehen kann, bevorzugt hätte. Obwohl das Hammer Federexperiment die Sache eigentlich viel einfacher beschreibt, wie ein Experiment wo beispielsweise zwei Kugeln auf einer schrägen Ebene miteinander verglichen werden. Er nimmt trotz alledem den Fall mit der schrägen Ebene.
Das wiederspricht seiner eigenen Aussage extrem, denn er hat sich ausserordentliche Mühe gegeben, dieses Buch auch für einen Laien verständlich zu schreiben, und hat das auch ausdrücklich erwähnt.
Ich glaube zu meinem Teil aber eher, das er das Beispiel nicht erwähnt hat, weil ein "nicht gemachtes Experiment" einem Physiker wie Hawkin, völlig abwegig erscheint, für physikalische Tatsachen. hinzuhalten.
Nun ist es aber auch so, das ich mit meiner Meinung völlig unrecht haben könnte, Hawkin könnte Beispielsweise überhaupt garkeinen Bezug zur Mondlandung haben, und in seine Überlegungen überhaupt nicht einbeziehen, was er ja auch nicht muss! Dem ist allerdings nicht so!!Er nimmt sehr wohl auf die Mondlandung bezug, in einem anderen Kapitel. Dort geht es um Wahrscheilichkeiten und der Möglichkeiten von verschiedenen Fällen in der Physik. Dort sagt er, hat.esgeht z.B. nicht das die mondlandung "wahrscheilich" stattgefunden hat Es geht auch nicht das sie nur halb dort waren. sie waren dort oder sie waren nicht dort. In diesem Fall hätte Hawkin allerdings viele andere Beispiele heranziehen können, auch viel einfachere. "Ein Ball ist im Netz eines Tores gelandet, oder nicht". Kein Schiedsrichter gibt ein halbes Tor.
Das nichterwähnen des Hammer-Feder Experiments, aber wohl das erwähnen der Mondlandung, bei den Wahrscheinlichkeiten von Fällen, erzeugen eine vollkommene Hochachtung dieses Mannes bei mir. Die Botschaft ist eindeutig, ohne das man diesen Mann mit Massen von hochgradigem Blödsinn belästigen kann, das ist genug angesehenen Leuten ja bereits passiert.
Er würde wohl auch kaum eine eindeutige Antwort geben wenn man ihn direkt fragen würde. Diese Antwort gibt er im übriegen auch keinem, der Ihn nach der existenz Gottes fragt. Dafür ist er bekannt!
Ich hoffe das euch das zum nachdenken anregt, und das selbst Martinus in diesem Bezug, zu Hawkin nicht ungerecht urteilt.
Ganz viele liebe Grüsse aus Brasil von Jüst!

Antworten:

Lieber Juest,

in meinem Zustand kann ich Dir gerade nicht ganz richtige folgen. Du baust Deine Argumentation auf Wahrscheinlichkeiten und Interpretationen auf. Das ist nicht mein Ding. Das Feder/Hammer Experiment habe ich bereits erklärt und mit der schiefen Ebene funktioniert das genauso. Egal was da H. nun gesagt hat oder auch nicht.
Alleine über die "Zeit" großartig referieren zu wollen oder gar über die "Geschichte" der Zeit ist vollidiotisch. Zeit ist keine physikalisch wirksame Größe!

Zeit ist ein Hilfsbegriff zur Ordnung, was wann war. Welches Ereignis vor oder nach einem beliebiegen Referenzereignis war und wie groß der Unterschied gemessen in einer beliebigen Dauereinheit war.

Aus der Zeit wird ein Mysterium gemacht, welches einfach nicht existiert.

In meinem Beitrag zur RT habe ich versucht nachzuweisen (oder besser bewiesen), daß Wirkungen instantan sein müssen. Das bedeutet für die "Zeit", daß überall Gleichzeitigkeit herrscht.

Die Änderung der Gravitationswirkung während des Klatschen einer Ohrfeige ist im gesamten Universum sofort "vernehmbar". Wäre es anders, würde das Universum augenblicklich + einige Mikrosekunden auseinanderfliegen. Kein Atom wäre stabil.

Oder warum glaubst Du, daß Valentin im ZDF mit seiner "Rechnung" plötzlich aufgehört hat? Weil er gemerkt hat, daß beim EINSTEINSEIDANK Perpetuum Mobile die Kraftrichtung nicht mehr Null ist und daher eine Umfangskomponente resultiert, größer Null.

Wenn man nan nämlich die Polaritäten gleichnamig macht (bei meinem EINSTEINSEIDANK PM sind sie ungleichnamig), ergibt sich eine Kraft in Drehrichtung. Bei meinem EINSTEINSEIDANK PE ergäbe sich in diesem Fall eine Kraft entgegen der Drehrichtung (also abstoßende Magnete), welche das PM nicht funktionieren lassen würde.

Nur dann, ausschließlich dann, wenn die Wirkungsrichtung exakt senkrecht steht, kann sowohl das eine als auch das andere System funktionieren, also ohne Energieänderung existieren. Das geht eben ausschließlich mit Wirkungsgeschwindigkeit = oo.
Man kann "Zeit" als auch "Dauer" ohne weiteres als Weg definieren, also in Meter. Nur muß man dann angeben, "Weg wovon".

Dann kann z.B. die Geschwindigkeit von 100m/s äquivalent 100m je 2000000m Wasserstoffatomelektron sein. Also einfach 0,00005 m/m = 0,00005

Natürlich dann mit einem eingeschlichenen Einheitenfehler: 100m /2000000m Wasserstoffatomelektron

Vom angeblichen Urknall bis heute sind dann eben 9e23 m oder genauer 9e23 m Wasserstoffatomelektronweg vergangen. Statt 4e17 Sekunden.





von Martinus - am 23.08.2009 00:34
Hallo Jüst,
wenn Du von "Hawkin" redest, meinst Du sicher den hier?:

http://www.hawking.org.uk/

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,102496,00.html

http://www.youtube.com/watch?v=4pIxr8WEwlM

Ich muss leider zugeben, dass ich den noch gar nicht kannte. :)

Herzlichst

Ixi

von die Schwalbe - am 23.08.2009 09:09
Moin Martinus! Es ist ganz einfach und unkompliziert, was ich meine! Es ist einfach so, das Hawking in seinem Buch Hinweise gibt, das eine Mondlandung stattgefunden hat, oder nicht!! Er lässt also vollkommen die Möglichkeit offen, das der Leser durchaus zu der Ansicht kommen kann, das eine Mondlandung durchaus nicht stattgefunden haben muss. Ob Du über seine Person negativ oder positiv denkst, spielt hierbei überhaupt garkeine Rolle. Er sitzt auf dem Lehrstuhl, den Newton einmal inne hatte, dort sitzt nicht einfach irgend wer. Wenn dieser Mann so etwas andeutet, hat das schon etwas besonderes für mich. Damit fühle ich mich schon in einer Gesellschaft, die ich wenigstens in der Mondsache, als angenehmer empfinde, als wenn ich mich durchs ZDForum zublöden lassen soll.
Viele liebe Grüsse Jüst!
(konnte nicht eher antworten, hatte Ärger mit dem Rechner und der I-Net Verbindung)

von Juest - am 25.08.2009 23:52
Moin Juest,

wenn Du Dich auf eine "Kapazität" verläßt, kannst Du mit derselben Berechtigung Dich auch auf Mondlandungsschwindlerkapazitäten verlassen!

Im ZDF hat Susanne ein Zitat aus einem Vorwort zu irgendeinem Buch gebracht:
Zitat

In den letzten Jahren haben wir in unserem Wissen über das All spektakuläre Fortschritte gemacht, sind tief und tiefer in den Weltraum eingedrungen und haben neue Erkenntnisse erworben. Wir haben Menschen auf den Mond gebracht, Roboter auf den Mars gelandet und Sonden in die entferntesten Regionen unseres Sonnensystems gesandt. ... ... Stephen Hawking Cambridge, Grossbritanien Herbst 2004


Es gibt nur eine Instanz: Das eigene Hirn!

Leider ist uns der Gebrauch dieses schönen Werkzeugs systematisch aberzogen und durch das Vertrauen in sogenannte Experten ersetzt worden. Als Paradebeispiel solltest Du Dir unbedingt meine Ausführungen zur RT ansehen und selbst kritisch prüfen! Ich kann dort nur Hinweise geben, Dich mit der Nase auf den Unsinn draufstoßen. Aber Denken und Erkennen mußt Du schon selbst.

Spaß mit der Relativitätstheorie:
http://forum.mysnip.de/read.php?27441,18680



von Martinus - am 26.08.2009 08:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.