Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Vom Moonhoax bis 9/11
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Susanne Walter, Juest, Martin, die Schwalbe, Manfred_B, Jan Mederlet, Otto Risotto

Wehende Flagge verifiziert den Mondlandungsschwindel

Startbeitrag von Martin am 18.06.2008 12:10

Nun habe ich mir gerade noch einmal diese Flagge angesehen, welche beim Vorbeigehen des Astronoven in Schwingung versetzt wird.

Die Frage, wie sie in Schwingung versetzt werden kann, ist zwar auch sehr interessant. Noch interessanter ist aber die Schwingungsdauer dieser Fahne.

Ich habe sie nicht genau gemessen sondern die Zeit für 3 volle Schwingungen nach der Sekundenanzeige des Videos geschätzt. Eine volle Schwingung dauert demnach ca. 2,3 s.

Die hängende Abmessung der Fahne habe ich auch noch nicht richtig herausbekommen. Ich schätze sie auf ca. 65cm.

Nun kann jeder einmal ein Handtuch nehmen, dieses auf die ca. 65cm Länge einrollen und den Rest einfach in der Hand "neben der Uhr" etwas Schwingen lassen.

Man wird ebenfalls ungefähr obige Schwingungsdauer erzielen.

Wäre die Fahne auf dem Mond, müsste sie mit der 2,46 fachen Dauer schwingen, also rund 5,7s für eine Vollschwingung.

Nun habe ich zwar keine "genauen" Messungen gemacht, aber ich müßte mich bei der Länge schon um den Faktor 6 (9,81/1,62) verschätzt haben, um dieses Ergebnis "erklären" zu können. So krumm ist aber mein Augenschätzeisen sicherlich nicht.

Auf das Fahnenmaterial kommt es übrigens nicht an.

Damit ist der Mondlandungsschwindel für jedermann nachvollziehbar im eigenen Badezimmerexperiment offenkundig gemacht.

Moonhoax!





Antworten:

An diesem Thema habe ich mich festgebissen, da gehen die einfach nicht ran. Musst mal unten lesen. Die beissen nur noch um sich. Nun kommt auch noch jemand mit der Fähigkeit, das rechnerisch zu beweisen.

Das Desaster ist für die schon lange komplett, aber immer wieder haben sie es geschaft vom Thema abzuweichen. diesesmal nicht. Zurück kommt nur noch giftiges Beissen, aber nach 39 Jahre Mondlüge, sind die Zähne des Köters alt und voller Karies! Mit geblaake können die noch einen Schüler beeindrucken, der von der Lebensverarsche noch nichts weiss! Ich möchte Dich mit "Martin aus meinem Forum" in einem Artikel benennen, genau wie "Lxi" und deine Berechnungen unter deinem Namen mit Einfügen. Der Artikel geht durchs Netz wie ein geölter Blitz.
"SPRACHLOSIGKEIT EINGESCHWORWENER APOLLOGEMEINDE, "WOHL MEHR LÜGE WIE WAHRHEIT"
Meine Artikel werden gut gelesen, die Statistik auf meiner Homepage sagt aus, das dass eine häufig aufgerufene Seite der Homepage ist. Und die Seite, ist erst 14 oder 16 Tage mit Besucherzähler im Netz.
Das die sprachlos sind, kann ich ausreichen dokumentieren. Ist also nichts mit verklagen oder Lügen oder so! Steht ja alles auf dieser Seite.

Da lass ich nicht mehr locker!

Danke für die Berechnungen! Wissen ist gut, sich rechnerisch, noch bestätigt zu finden, ist noch besser!
Dank Dir Martin!

von Juest - am 18.06.2008 13:25

Fähnlein im Wind

Hallo ihr beiden Heißspörnchen,

Zitat

Da lass ich nicht mehr locker!

Prima, dann kann ich ja eine neue Runde "Blamieren oder Kassieren" eröffnen ;-)

Grüße
eure Susi


von Susanne Walter - am 18.06.2008 14:51

Re: Fähnlein im Wind

Warum nimmst Du Martin nicht als Bewerber für die 30 000 Euro auf? Ich hab nur ein vorhandens Video genommen. Aber mit Martin seiner Rechnung, gibt das auf einmal noch ganz was anderes her.
Der Martin hätte sich das verdient! Ich sammel noch ein paar Daten für die Schattenlänge, und Martin seine Rechnung, und dann werden wir schon jemanden finden, der das offiziell prüft.
übriegens kommt es ziemlich genau hin, mit der Pendellänge, das ist ohne Zweifel.

An Martin. Kleiner Text bitte nur! hiermit bewerbe ich mich, auf die 30 000 Euro. Weil ich einen verifizierbaren Beweis geliefert habe, so wie gefordert!
Das kann ich nicht machen, aber mach Du das bitte!

Dann heisst es "Bezahlen mit Qualen"

Ich bin da natürlich voll auf Martins Seite, und Du kannst Dich darauf verlassen, das das nicht nur hier im Internet bleibt. Ihr habt das öffentlich ausgeschrieben, dann kann ich auch öffentlich darüber berichten!

Juest
Und, eröffnen kannst Du hier was immer Du möchtest! Thema ist allerdings das!
http://www.youtube.com/watch?v=U2ccE-ruu0M&;



von Juest - am 18.06.2008 15:19
Hier habe ich ein Bild gefunden, mit dem man ganz gut die hängende Länge der Flagge abschätzen kann, wenn man die Astronovengröße ungefähr kennt.Das Verhältnis von hängender Flaggenlänge zu Astronovengröße ist etwa 39/105 und dies ergibt bei der geschätzten Astronovengröße von 190cm eine hängende Länge von ca 70cm.

Man braucht nun nur ein Handtuch mit dieser Länge leicht schwingen lassen und die Periode messen.

Unabhängig von anderen Größen ist dei Schwingungsdauer proportional sqrt (hängende Länge / Gravitationsbeschleunigung)

Das Handtuchmateriel und Flächengewicht spielt hierbei keine (nennenswerte) Rolle. Man muß also nicht erst lange theoretische Untersuchungen bzw. Berechnungen machen, da man die Verhältnisse hier auf der Erde mit dem Handtuch direkt messen kann.

Entsprechend obiger einfachen Formel müßte das Handtuch/Flagge auf dem Mond dann um den Faktor sqrt( gErde/gMond) = 2,46 langsamer schwingen.

Wenn man sich nur bei der hängenden Länge um den Faktor 2 vertan haben sollte, macht sich das in der Schwingungsdauer erst mit Faktor 1,41 bemerkbar.

Der Hängelängenchätzfehler beträgt aber nur max (185cm +-10cm) /185cm = 5,4 % mannbedingt und das Flaggen/Mannverhältnis bei der Abmessung aus dem Bild etwa 1/39 + 1/105 = 3,5 %. der Gesamtfehler der Hängelänge ist also nur etwa 9%. Hierdurch ist die Schwingungsdauer beim Handtuchvergleich nur auf 4,5 % unsicher.

Die "Mondflagge" schwingt also auf jeden Fall mindestens um Faktor 2 mit allergrößter Sicherheit für Mondverhältnisse zu schnell.

Dieses Faktum beweist den Moonhoax mit allergrößter Sicherheit und deckt gleichzeitig die mit schon krimineller Energie vorgetragene Verteidigung dieser gigantischen Weltlüge auf.



von Martin - am 18.06.2008 15:55
Hi Freder

Zitat

Dieses Faktum beweist den Moonhoax mit allergrößter Sicherheit
So mit so großer absoluter Sicherheit wie der 50cm-Sprung von John Young oder mit noch größerer absoluter Sicherheit?

Du machst mir Angst, wenn du so bedeutsam sprichst :D

Susanne

von Susanne Walter - am 18.06.2008 16:04
Fahne ist Thema, Susanne! Nur ein Beweis, eure Worte!
Das ist hier kein Palomino Forum.

Eure Niederlage, ist offensichtlich, und endgültig, zu diesem Film! Das wiederlegt, die Mondlandungen, in ihrer Gesamtheit noch nicht. Aber es wiederlegt die Echtheit des Videos. ein Abgleich mit der Gegend, wiederlegt infolgedessen dann auch, die Falscheit aller anderen Aufnahmen die dort gemacht wurden!

Alle weiteren Schlussfolgerungen, lass ich erstmal aussen vor!

Tschau, hab heut noch was anderes zu tun! Bin auf jeden Fall zufrieden. Und ich denke Lxi, der alte Kämpfer auch! Und Martin ist wohl am zufriedensten!

Ob ihr zufrieden seit......??? So als Aaal am Haken, mit Stahlvorfach! Und wir haben die Angel in der Hand, mit neuer Schnur auf der Rolle! Muss doch sagen, meine vielen Stunden Arbeit, mit Seite und Forum, haben sich gelohnt. Ohne Zweifel.

Tschühü Juest!




von Juest - am 18.06.2008 17:15
Welche Niederlage?
Gehts hier ums Gewinnen?

Juest, hast du dich mal mit der Wissenschaftlichen Seiten befasst?

von Jan Mederlet - am 18.06.2008 17:22

Hauptsache Zufrieden

Hi Juest,

wichtig ist, dass ihr keine Zweifel an euren Ansichten habt.
Denn "sich im Recht fühlen" ist immer auch "Recht haben".

Ihr seid auf dem richtigen Weg ;-)

Grüße
Susanne

von Susanne Walter - am 18.06.2008 17:35
Hi Jan,

ja, jetzt geht's ums Blamieren oder Kassieren: http://forum.mysnip.de/read.php?27441,6601

Grüße
Susanne

von Susanne Walter - am 18.06.2008 17:39
Fast jeder Strassenkehrer weiss, die Fahne dürfte sich da oben garnicht bewegen!
Die Rechnung von Martin kommt ja nur noch dazu! Das sie Überhaupt weht, reicht ja schon, und man sieht ja auch genau warum. Deine Schützenhilfe hier, ist lächerlich! Und Thema ist erstmal nur noch Fahne!
Aber ich kann mir denken, das grade Du, natürlich wissenschaftlich exakt aussagen kannst, warum sie weht. Natürlich unter dem vollkommen unmöglichen Ausschluss, der Möglichkeit, das der Kosmonaut den Wind gemacht hat.
weisst Du, das ist der einzig alte Hut hier, dem fehlt ja schon die Krempe. Und ausserdem ist es zum schreien blöd, das Offensichtliche zu Ignorieren. Das macht Dich vollends zum Mondsüchtigen.
Und kein Mensch, der das sieht, glaubt was anderes wie ich. Ausser Du und deine Gemeinde natürlich! " Wers glaubt wird Seelig" Ich lass Dir das gerne. Aber geh bloss nicht davon aus, das irgend ein normaler Mensch, das auch glaubt! Eure Worte jetzt mal! ("Der hat dann einen an der Klatsche") Zitat, anderem Forum! Weisst Du bescheit! Nu komm ich auch noch zu meinem Termin zu spät, weil ich Dir noch antworten wollte!
Sorry bis später!

Juest

von Juest - am 18.06.2008 17:48

Re: Fähnlein im Wind

Zitat
Warum nimmst Du Martin nicht als Bewerber für die 30 000 Euro auf?


Martin kann sich doch jederzeit bewerben. Was hindert ihn daran?

von Otto Risotto - am 18.06.2008 19:15

Re: Fähnlein im Wind

Ich denke mal, er macht das schon noch! Aber lies mal richtig nach hier. Die ändern ihre Bedingungen, so wie die Fahne im Wind weht!


von Juest - am 18.06.2008 20:23

Re: Hauptsache Zufrieden

Nein keine Zweifel Susanne, nicht an uns! An eurer Intrigität allerdings!

von Juest - am 18.06.2008 20:27

Sternenbanner beweist amerikanische Lüge

Jetzt habe ich die Schwingungszeiten einmal versucht etwas genauer zu messen. Ist nicht ganz einfach gewesen, insbesonders deshalb, weil ich den Zollstock gut verlegt hatte, aber ganz grob kam etwa folgendes Ergebnis heraus:


Müllbeutel (grün, Aldi, 62cm hängende Länge): 1,9s
Wenn ich diesen Wert um das Längenverhältnisse korrigiere, erhalte ich für 70cm Müllbeutelsternenbannerlänge sqrt (70cm / 62cm) *1,9s = 2,02s

Youtube Video: 2,0s

Nur dann, wenn das Video bei Youtube um den Faktor 2,46 in der Geschwindigkeit zu schnell gelaufen wäre, hätten unsere professionellen Lügner ihren Titel nicht verdient. Dann allerdings würde der vorbeihoppelnde Astronove auch sehr komisch aussehen, er würde regelrecht schweben.

Das Schicksal wollte es, daß ausgerechnet das amerikanische Sternenbanner die amerikanische Weltgigalüge aufgedeckt hat. Wenn das nicht ein Omen ist.

Sicherlich haben die Amerikaner mit noch mehreren derartiger Gigalügen die Welt beglückt. Die beiden Irakkriege und 911 sind ja noch in guter Erinnerung. Wenn wir noch etwas weiter in die Geschichte zurückgehen, werden wir sicherlich auch noch fündig werden.

:) :) :)


von Martin - am 18.06.2008 22:07

pendelnde Aldi-Mülltüte

Hallo Freder du Knalltüte,

Zitat

Müllbeutel (grün, Aldi, 62cm hängende Länge): 1,9s
Gute Idee mit der Aldi-Mülltüte. Das dunkelgrün passt auch bestens zur Hintergrundfarbe dieses Forums. Wenn du die Tüte einlagig nimmst und 71cm lang machst (entsprechend 28inch bei Apollo), dann pendelt sie sogar langsamer als auf dem Mond. Wie kommt’s? Solltest dich vielleicht mal mit Aerodynamik beschäftigen. Iss ja ganz einfach ...

Wenn du schon dabei bist:
Teste mal wie lange die Tüten-Fahne auspendelt. Bei meinem Versuch war nach 10-15s nichts mehr zu sehen. Jedenfalls nicht für eine Kamera bei Apollo-Verhältnissen. Die Apollo15-Flagge pendelte aber mindestens 30s. Wenn ich sage mindestens, dann deswegen, weil die Kamera nach rechts schwenkte und man weiteres Pendeln dann nicht mehr sehen konnte. Wie haben die das gemacht?

Und noch ein Versuch:
Wenn du die Tütenfahne aufhängst und etwa 1,5m entfernt daran vorbeigehst, dann fängt sie einige Sekunden danach leicht an zu flattern. Nicht viel aber sichtbar. Bei 1m Entfernung ist das Flattern sogar sehr heftig. Nun sind die Apollo15-Astronauten (bevor der youtube-clip anfängt) mit noch geringerem Abstand als 1m an der Flagge vorbeigesprungen, ohne dass sie sich bewegt. Und das bei ihren dicken klobigen Raumanzug mit dem großen Versorgungstornister. Wie geht das, wenn sie nicht im Vakuum waren? Ach ja, hatte ich vergessen: Du bist ja in der Lage eine Fahne herzustellen, die dünn, faltig und durchscheinend aussieht, bei der Aufstellung hübsch flattert, aber gleichzeitig auch sturmfest ist. Und das alles in einer Einstellung ohne Schnitt!

Zum Schluss, noch ein kleiner Tipp vom Proffi:
Ixi alias Schwalbe ist nach eigenen Aussagen Maschinenbau-Ing. und kann dir sicher beratend zur Seite stehen. Er kann auch beruflich eine Vakuumkammer zu Verfügung stellen. Mit deiner braunen Gesinnung hat er sicher auch keine Probleme - so wie Juest.

Susanne

von Susanne Walter - am 19.06.2008 14:34

ein Grundprinzip jeder wissenschaftlichen Beweisführung

Und noch was Freder: Es wurden bis jetzt mindestens 8 mögliche Gründe angeführt, warum die Fahne sich bei Apollo15 bewegte. Einige dieser Gründe sind wahrscheinlicher, andere unwahrscheinlicher. Wenn du einen sicheren Fälschungsbeweis führen möchtest, musst du alle Ursachen ausschließen, die nichts mit einem Luftzug zu tun haben. Das ist kein unfairer Schachzug von uns, sondern ein Grundprinzip in der wissenschaftlichen Beweisführung.

Susanne

von Susanne Walter - am 19.06.2008 14:48

Re: pendelnde Aldi-Mülltüte

Susanne, du bist doch nur eine dumme, lügende Desinformantin!

Dumm deshalb, weil du noch nicht verstanden hast, worauf es ankommt. Es kommt nur auf die Schwingungsperiodendauer an und sonst auf nichts!

Ob das USraelbanner 6 oder 60 Sekunden schwingt, ist uninteressant. Die Periodendauer einer Schwingung ist das Wesentliche.

Es ist auch uninteressant, wodurch die Fahne bewegt wurde. Meinetwegen durch ein zufälliges Erdbeben. Kann passieren.


Die Periodendauer widerlegt die Mondlandung!

So dumm wie du war ich nicht und habe deshalb die Tüte mehrlagig gefaltet, 20cm breit, im Originalzustand. Sonst ist im Verhältnis zur Flächenmasse die Luftdämpfung zu groß und es kommt zu keiner beobachtbaren Schwingung.

Ich muß dazu auch nicht eine Susanne Walter um Rat bitten, wie man ein solches Experiment durchführt. Es war nur ein Entgegenkommen auf deinen allerdümmlichsten Rettungsankereinwand mit der Nylonfahne.

Wie lange dieser USraellappen nachschwingt, hängt im Wesentlichen nur von der Flächenmasse ab. Und in den Studios bestand keine Notwendigkeit, eine leichte Fahne zu nehmen. Im Gegenteil hätte man eine normalschwere oder schwerere genommen, um in solchen Fällen passende Ausreden für das "Vakuum" zu haben, weil der superleichte Lappen ja sooo lange nachschwingt. Außerdem ist eine schwere Fahne auch unempfindlicher gegen Luftanregung.

Wie der Lappen angeregt wurde, ist für die Widerlegung der Mondlandung vollkommen uninteressant.

Für dich Dummilügnerin: Es kommt auch darauf an, wie schnell sich der Astronove und wie er sich zur Fahne bewegt.

Susanne Walter hat nachweislich 6 Jahre das Geschäft der Aufrechterhaltung einer Weltlüge betrieben, mit geradezu krimineller Energie. Wenn es das nicht war, hat sie immerhin noch ihre ignorante Dummheit nachhaltig wissenschaftlich bewiesen.


von Martin - am 19.06.2008 16:04

gelöscht

Tut mir leid, Susanne,

aber die Zwei Minuten sind noch nicht rum.

Erst mal nachdenken, bitte.

Herzlichst

das Ixi

von Susanne Walter - am 19.06.2008 16:23

Re: pendelnde Aldi-Mülltüte (leicht entschärft)

Freder,

Zitat

Müllbeutel (grün, Aldi, 62cm hängende Länge): 1,9s
Gute Idee mit der Aldi-Mülltüte. Das dunkelgrün passt auch bestens zur Hintergrundfarbe dieses Forums. Wenn du die Tüte einlagig nimmst und 71cm lang machst (entsprechend 28inch bei Apollo), dann pendelt sie sogar langsamer als auf dem Mond. Wie kommt’s? Solltest dich vielleicht mal mit Aerodynamik beschäftigen. Iss ja ganz einfach ...

Wenn du schon dabei bist:
Teste mal wie lange die Tüten-Fahne auspendelt. Bei meinem Versuch war nach 10-15s nichts mehr zu sehen. Jedenfalls nicht für eine Kamera bei Apollo-Verhältnissen. Die Apollo15-Flagge pendelte aber mindestens 30s. Wenn ich sage mindestens, dann deswegen, weil die Kamera nach rechts schwenkte und man weiteres Pendeln dann nicht mehr sehen konnte. Wie haben die das gemacht?

Und noch ein Versuch:
Wenn du die Tütenfahne aufhängst und etwa 1,5m entfernt daran vorbeigehst, dann fängt sie einige Sekunden danach leicht an zu flattern. Nicht viel aber sichtbar. Bei 1m Entfernung ist das Flattern sogar sehr heftig. Nun sind die Apollo15-Astronauten (bevor der youtube-clip anfängt) mit noch geringerem Abstand als 1m an der Flagge vorbeigesprungen, ohne dass sie sich bewegt. Und das bei ihren dicken klobigen Raumanzug mit dem großen Versorgungstornister. Wie geht das, wenn sie nicht im Vakuum waren? Ach ja, hatte ich vergessen: Du bist ja in der Lage eine Fahne herzustellen, die dünn, faltig und durchscheinend aussieht, bei der Aufstellung hübsch flattert, aber gleichzeitig auch sturmfest ist. Und das alles in einer Einstellung ohne Schnitt.

Zum Schluss, noch ein kleiner Tipp vom Proffi:
Ixi alias Schwalbe ist nach eigenen Aussagen Maschinenbau-Ing. und kann dir sicher beratend zur Seite stehen. Er kann auch beruflich eine Vakuumkammer zu Verfügung stellen.

Susanne

von Susanne Walter - am 19.06.2008 16:34

Re: pendelnde Aldi-Mülltüte

Hallo Martin,
ich bin beeindruckt von deiner höflichen und vornehmen Ausdrucksweise, du benimmst geradezu vorbildlich, ehrlich, so einen wie dich hätte ich gerne als Nachbarn.

@Juest: kann es sein, daß es hier mit der Netiquette nicht so genau genommen wird?

nochmal @Juest: Ich will ja nicht lästig sein, aber: Sonnengröße am Himmel ?





von Manfred_B - am 19.06.2008 16:40

Netikette

Danke, lieber Manfred,

dass Du wenigstens Höflichkeit übst, wie es Grundvoraussetzung ist für ein Forum, dessen Zielstellung darin besteht, Rhetorik zu üben.

Aber deswegen üben wir das ja - weil es NOTWENDIG ist, wie ich in anderen Foren unter dem Thema "Mondlandung" erfahren konnte. Wird schon noch. ;-)

Kleiner Hinweis noch an Dich: Du bist schon wieder sehr nahe am Spielfeldrand. Wenn der Linienrichter in der Nähe ist, wird er wohl "Aus" pfeifen.

Herzlichst

Ixi

Herzlichst

Ixi

von die Schwalbe - am 19.06.2008 16:49

physisches Pendel

Zitat

So dumm wie du war ich nicht und habe deshalb die Tüte mehrlagig gefaltet, 20cm breit, im Originalzustand. Sonst ist im Verhältnis zur Flächenmasse die Luftdämpfung zu groß und es kommt zu keiner beobachtbaren Schwingung.

Siehst du Freder, du schießt dich immer selbst ab.
Bei einem physischen Pendel, was eine Flagge nun mal ist, kommt es auf die Masse und das Massenträgheitsmoment an. Dein mehrlagiger Versuch ist daher völliger Schwachsinn! Du kannst nur im Vakuum mit gleichem (ähnlichem) Material und gleicher Länge einen realistischen Pendelversuch machen. Übrigens zeigt eine kleine Überschlagsrechnung, dass die Periodenzeit dann auf der Erde unter einer Sekunde liegt.

Ich kann dich nur ermutigen dich bei http://www.mondlandung.net/ zu bewerben. :D :D :D

Susanne

von Susanne Walter - am 19.06.2008 17:05

Re: physisches Pendel

Susanne, die Dummheit steht dir geradezu ins Gesicht geschrieben. Ein Lappen hat kein nennenswertes Trägheitsmoment, er ist praktisch vollkommen biegeweich. Aus diesem Grund schwingt er auch nicht so wie ein formsteifes physisches Pendel sondern eben wie ein Lappen.

Bei diesem Lappen kommt es bis auf die Biegeweichheit auf sonst gar nichts an, wenn man vom Luftwiderstand absieht. Ob der Lappen ein schweres Kettenhemd oder ein Putzlappen ist, spielt für die Schwingungsdauer bei klenen Amplituden keine Rolle.

Nur die Länge ist maßgebend. Genauso wie beim mathematischen Pendel.

Bei Wikiblödia ist steht das übrigens falsch drin, falls du von dort deine Dummheit dir geholt hast.

Gerade der mehrlagige Versuch ist richtig, da die spezielle Biegeweichheit hierbei erhalten bleibt. Die Flächen gleiten nämlich leicht aufeinander.

Es bleibt dir unbenommen, den Versuch mit einem Handtuch durchuiführen. Das Ergebnis ist sehr ähnlich.

Was aber bleibt ist, daß dasselbe Experiment auf dem Mond 5s Periodendauer ergibt udn nicht die beobachteten 2 Sekunden.

Wenn das Video wirklich auf dem Mond aufgenommen wäre und die 2s wahr wären, müßte dasselbe Experiment auf der Erde eine Periodendauer von
0,81 s ergeben.


Das bekommst du aber auf der Erde nicht einmal mit einem gleichlangen homogenen Stab hin. Der hätte nämlich eine Periodendauer von 1,37s.

Deine ganzen verzweifelten Ablenkungsmanöver sind also wertlos und dienen nur wieder der Täuschung, Verwirrung, Betrug und dem Aufrechterhalten deiner Lügen.

Die Mondlandung ist mit dem Sternenbanner zu Grabe getragen. Exitus.





von Martin - am 19.06.2008 17:27

Re: physisches Pendel

Hi Freder,

lange nicht mehr so einen Schwachsinn gelesen - danke dafür.
War das ein Grundkurs in "Deutsche Physik"?


Zitat

Die Mondlandung ist mit dem Sternenbanner zu Grabe getragen. Exitus.

Dann bewerbe dich doch bei http://www.mondlandung.net/ du Feigling.

Blamieren oder Kassieren :D :D :D

Susanne


von Susanne Walter - am 19.06.2008 17:40

Re: ein Grundprinzip jeder wissenschaftlichen Beweisführung

Genau , wissenschaftliche Beweisführung!Ich denke über diese ganzen Möglichkeiten nach, und schaue nach welche ich kontrollieren kann. Ganz davon abgesehen, tue ich das, unabhängig davon, welche die Wahrscheinlichste ist.
Da es bei der Thematik um die These geht, die Mondlandungen können auf dem Mond oder auf der Erde gemacht worden sein, darf ich keine Möglichkeit auslassen. Nun kommen einige Ursachen in Frage, wovon einige davon auch einige Thesen unterstützen könnten. Einige davon sind nicht verifizierbar. Andere sehr wohl. Zunächst ist dann Augenscheinlich, das sich die Fahne durch den Luftzug des vorbeikommenden Astronauten die Fahne bewegen könnte, und zwar durch den entstandenen Luftzug. Das unterstützt die These, das dieser Film auf der Erde gedreht wurde, um diese These zu untermauern, werden andere unumstrittene Daten hinzugezogen, wie die bekannte Schwerkraft, in beiden Systhemen. Alle anderen Optionen um die anderen Thesen zu prüfen fallen hier schon aus, da es sich um hörensagen Daten handelt, die ebend nicht wissenschaftlich relevant sind!
Die einzigste Möglichkeit, die wissenschaftlich überprüft werden kann, ist damit nur noch der Luftzug. Würde eine rechnerisch Überprüfung, das Verhalten, der Fahne, in der Schwerkraft des Mondes bestätigen, könnte, die Bewegung, durch andere genannte Faktoren ausgelöst worden sein. Wobei die vielfallt der Möglichkeiten, keine Rolle spielt, da es bei der Untersuchung nicht um den Auslöser, sondern um den Standort der Aufnahme geht. Damit wäre dann bewiesen, das der Standort der Mond währe, und das Bewegen, durch eine begrenzte Anzahl von Möglichkeiten ausgelöst wurde. Niemand, und schon garnicht die Apollo gemeinde, würde diesen Beweis bezweifeln, obwohl durch den unbekannten Faktor des Auslösers eine Gegenprobe nicht möglich ist.

Nun ist es aber so, das die Rechenprobe, den Standort Erde, bestätigt. Darüberhinaus, ist eine Gegenprobe möglich. Das heisst, Das Pendeln der Fahne, konnte ausgerechnet werden, Sie steht auf der Erde. Warum sie weht, ist eindeutig auf dem Video zu sehen, der Astronaut geht zügig an ihr vorbei.
ERGO: Standortbestimmung, konnte wissenschaftlich verifiziert, festgestellt werden, der Standort ist auf der Erde!

Alles andere herumgerede, muss als weit hergeholt, oder Wunschdenken eingestuft werden.

Das Video wird deshalb von den Betreibern dieses Forums, und der Nennung des Mitgliedes Martin und seiner Berechnung, als eindeutiger Beweis, für die Falscheit, dieses Videos, in die Öffentlichkeit gestellt.
Die deutsche Seite, die einen Preis dafür ausgesetzt hat, wird dazu aufgefordert, diesen Beitrag als Bewerbung zum 30000 Euro Preis, aufzunehmen.

Ich Denke, das ich die Thematik neutral und unparteiisch dargestellt habe. Eine andere Darstellung, kann gemacht werden, sollte aber auch wissenschaftlich, in seiner Begründung sein. Einfach das Weglassen, der wahrscheinlichsten Möglichkeit, oder diese Möglichkeit von vorne herein, als unwahrscheinlich einzustufen, gehört ganz sicherlich nicht in eine wissenschaftliche Erklährung, und währe völlig unsinnig!

von Juest - am 19.06.2008 18:39

Re: physisches Pendel

Zitat
Susanne Walter
Hi Freder,

lange nicht mehr so einen Schwachsinn gelesen - danke dafür.
War das ein Grundkurs in "Deutsche Physik"?


Zitat

Die Mondlandung ist mit dem Sternenbanner zu Grabe getragen. Exitus.

Dann bewerbe dich doch bei http://www.mondlandung.net/ du Feigling.

Blamieren oder Kassieren :D :D :D

Susanne


Mit Dummköpfen, Lügnern und Betrügern gebe ich mich nicht ab. Daß ich dir hier überhaupt antworte ist nur wegen deiner Absicht, andere belügen zu wollen.

Daß du eine Betrügerin bist , geht schon aus deiner unspezifischen Infragestellung meines Beitrags hervor. Er ist so richtig, daß du nicht einen einzigen wesentlichen Ansatzpunkt zur Kritik vorbringen kannst.

Was bist du nur für ein fieser Charakter.


Für die Anderen:

Die Periodendauer des schwingenden Sternenbanners beträgt auf dem "Mondvideo" etwa 2 Sekunden. Auf der Erde im Vakuum müßte es dann in der höheren Schwerkraft mit einer Periodendauer von 2s * sqrt (1,62/9,81) = 0,81 s schwingen.

Bei kleinen Schwingungsamplituden und ausreichend hohem (normalen) Flächengewicht des Flaggenmaterials würde sich auch in Luft an dieser Schwingungsdauer praktisch nichts ändern, weil die bremsenden Luftkräfte bei kleinen Geschwindigkeiten (und damit kleinen Amplituden) klein gegen die Massenkräfte sind.

Ein Handtuch schwingt hier bei derselben Hängelänge ebenfalls mit ca. 2s. Auch eine Mülltüte, welche noch viel leichter als ein Handtuch ist, schwingt ebenfalls mit 2s Periode.

Unter keinen Umständen ist es möglich, ein beliebiges Flächenmaterial homogener Masseverteilung gleicher Länge mit 0,81s schwingen lassen zu können. Ein steifes Brett, welches schon schneller als ein mathematisches Pendel gleicher Länge schwingt und noch viel schneller als ein Tuchmaterial, erreicht auf der Erde nur 1,37s Periode. Auf dem Mond würde dieses bereits schnell schwingende Brett eine Priode von 3,37s haben.

Auf dem Video ist aber eine Periode von 2s für das Tuch zu sehen und das ist eine viel zu kurze Periode für Mondverhältnisse.

Damit ist Susanne Walter als professionelle Dauerlügnerin entlarvt und mit ihr gleichzeitig die Mondlandung als Lüge.

Ihr ganzes Geschwätz ist nur noch ein verzweifelter Versuch der Schadensbegrenzung.

Jeder sollte ihr weiteres Verhalten genau beobachten. Solchen professionellen Lügnern und Fälschern sind wir schon immer ausgesetzt gewesen.

Daß das, was ich sage richtig ist, kann jeder selbst mit einem Handtuch nachprüfen und mit dem "Mondvideo" vergleichen. Es genügt bereits eine Schätzung bzw. einfach ein optischer Vergleich des Videos mit dem Handtuch. Mit zwei Personen geht das am besten.

Der eine "taktet" das Video und der andere taktet akustisch sein Handtuch. Beide Takte müssen ungefähr übereinstimmen.

Das Experiment kann man mit einem etwas angefeuchteten Handtuch wiederholen. Allerdings darf das Wasser sich hierbei nicht am unteren Rand gesammelt haben. Es reicht eine Übereinstimmung von rund 20% vollkommen aus, um die Mondlandungslüge zu verifizieren. Das Experiment muß also nicht einmal "genau" durchgeführt werden.

Wer das gemacht hat, hat dann die Sicherheit, daß meine Worte wahr sind. Und er hat die Sicherheit, daß Susanne Walter lügt und kann sich ihr professionelles Weiterlügen und verzweifeltes Strampeln genüßlich reinziehen.










von Martin - am 19.06.2008 18:51

Re: physisches Pendel

Tut mir leid, Martin,

Susannes Antwort auf diesen Eintrag musste ich löschen, weil Susanne trotz Verwarnung wieder unerwünschte Werbung für Webseiten offenbarte.

Ich muss Dich auch noch direkt bitten, nochmals das Programm dieses Forums zu studieren.

Wir sind hier NICHT in einem Forum, wo es üblich ist Informationssuchende mit "Trollgasspray" oder so regelmäßig anzumotzen. Wer statt kommunizieren zu wollen, regelmäßig die Forumsgesprächspartner anmotzt, der macht nur Werbung für den eigenen schlechten Charakter und kann niemals Gesprächspartner für wissenschaftliche Probleme sein.

Höflichkeit an sich in jeder Lage ist Grundvoraussetzung für ein rhetorisches Training, das hier betrieben werden soll. Nur so kann es auch Spass machen.

Dich schätze ich nach allen mir zur Verfügung stehenden Information zu Deiner Person als "tauglich für jedes technisch-wissenschaftliches Forum" ein. Von der richtigen Einstellung zur Höflichkeit bist Du nicht mehr weit entfernt. Das hast Du schon erkennen lassen. Einen kleinen Ruck nach vorn noch bitte in diesem Zusammenhang!

Im Gegensatz zu Susanne Walter - die hat das erkennen lassen, wie ich es extra wegen ihr in einem Sonderbeitrag moderieren musste. Welch' Zeitverschwendung. ;-)

Herzlichst

Ixi

von die Schwalbe - am 19.06.2008 19:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.