Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Vom Moonhoax bis 9/11
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Juest, Martinus, die Schwalbe , die Schwalbe

Die Wahrheit über die Mondlandung

Startbeitrag von die Schwalbe am 05.11.2010 16:13

Hallo Leute,

derzeit läuft auf N 24

"Doku: Die Wahrheit über die Mondlandung"

Ich habe dazu an N 24 gerade folgende msg geschickt:





Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Dokumentation zu diesem Thema. Ich suche schon lange nach einem "echten" Beweis dafür, dass Armstrong & Co. tatsächlich persönlich auf dem Mond waren. Es wäre zu schön für mich, dafür eine Bestätigung zu bekommen. Ich hänge an diesem Traum, der die tatsächliche Stärke menschlicher Intelligenz, Schöpferkraft und Durchsetzungsvermögen gegenüber der Natur beweisen würde und Aussicht darauf liefern würde, dass die Menschheit eben doch eine Chance hat auf ein Dasein unabhängig von der Zeit überhaupt.

Leider beweist Ihre diesbezügliche Reportage wieder nur eines, was wirklich sehr typisch menschlich ist.

Die Argumentation DAFÜR, dass die Berichterstattungen zu Apollo eben nicht gefälscht ist, ist in Ihrer Reportage wirklich erschreckend primitiv. Argumente der sogg. VTler werden mal wieder ganz vermieden (z.B. die sogg. "Rückstartberechnung"). Der Gipfel ist dann die Behauptung, die sogg. VTler würden das Thema "Laserspiegel auf dem Mond" meiden (andersherum ist wohl eher der Fall).

Schlecht informiert, sehr geehrte Damen und Herren. Andersherum läuft das und leider muss ich nun auch Ihre Dokumentation insgesamt gesehen als erneuten und sehr schlagkräftigen Hinweis dahingehend einordnen: Es stimmt, die Berichterstattungen zu den Apollomondlandungen sind gefälscht. Ob tatsächlich mal ein Mensch (oder mehrere) schon auf dem Mond war(en) wissen wir (immer noch) nicht. Schade für Ihren diesbezüglichen Arbeitseifer; rausgeschmissen Geld ... :confused:

Herzlichst

Ixi

P.S.: Entsprechende Argumentationen und Zusammenfassungen dazu, für die Sie sich vermutlich eher nicht interessieren werden, weil Sie das Thema als solches behandelt und damit erledigt haben, finden Sie u. a. auch hier (falls Sie dieses doch mal wieder aufzugreifen haben):

http://forum.mysnip.de/read.php?27441,31872,31872#msg-31872

..........................................

Vorschlag für ein anderes Doku-Thema (Die Weihnachtszeit ist ja nicht mehr weit entfernt):

"Fliegenpilz und Weihnachtsmann"

Was mich als Kind schon immer wunderte: Die Männelmacher im Erzgebirge bauen schon lange auch Fliegenpilze als Räuchermännchen. Aber was haben Fliegenpilze mit Weihnachten zu tun? Erst kürzlich fand ich die Antwort.
Fliegenpilze heißen gar nicht so, weil Fliegen da gerne ran gehen. So kannte ich das ja bisher immer. Nein! Fliegenpilze heißen so, weil man damit fliegen kann! Das liegt an der Wirkung des Giftes darin. Man bekommt damit Wachträume, in denen man glaubt, dass man fliegt. Ich fand dazu u. a. einen Selbstversuchsbericht:

http://www.pilzepilze.de/muscaria.html

Es gibt noch was in dem Zusammenhang, das äußerst interessant ist: Rentiere sind süchtig nach Fliegenpilzen. Wenn Rentiere Fliegenpilze wittern, verhalten sie sich zwanghaft, um diese fressen zu können. Diese Tatsache ist der Hintergrund dafür, dass der Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten fliegen kann! Schon gewusst?
Fliegenpilze gibt es derzeit ja mehr als genug. Zum Geschenkeverteilen also genug Treibstoff da in diesem Jahr ... :D

Antworten:

Argumentevergleich

Hallo nochmal dazu,

Laserspiegel auf dem Mond sind das Thema, über das Mondlandungsbefürworter und -bestreiter angeblich nicht gerne reden. Im Report von N 24 werden die Laserspiegel - mal wieder - als letztes Argument herangezogen. Anscheinend ist dieses Thema wirklich das letzte Aufbäumen, oder? :rp:

Hier war der Ausschnitt dazu aus dem betreffenden Report von N 24, der ebenfalls mit der fadenscheinigen Begründung "Verstoß gegen Urheberrecht" gesperrt wurde.



Auffällig ist die Lächerlichkeit der Behauptung, dass VTler dieses Thema meiden würden. Was könnte das wohl bezwecken?

Was hatten wir denn hier dazu?:

... wurde ebenfalls gesperrt ... :xcool:

Quelle: Gerhard Wisnewski "Mond(f)lüge"

Ausgerechnet das Wort "Mond(f)lüge" wird von Wisnewski als Titel für seinen Vortrag benutzt. Ob er das bei Uwe Rexin abgeguckt hat? Oder ob diese beiden vielleicht sogar eine Person sind?
Es liegt also eigentlich auf der Hand, wenn man nur logisch über die Sachlage nachdenkt: N 24 wollte doch ganz offensichtlich den Zuschauern der betreffenden Reportage hintergründig und eigentlich sehr geschickt vermitteln, wie weit mittlerweile die Zweifel vorangeschritten sind, die es an der offiziellen Apolloberichterstattung ohne Zweifel gibt. Uwe Rexin will das doch auch mit seiner HP, denn wer SO VIEL WEISS zu diesem Thema, muss doch zwangsläufig zur Schlußfolgerung kommen, dass die Apolloberichterstattung gefälscht ist. :rolleyes:

Fassbinder wusste sicher nicht soviel vom Apolloprojekt, aber seine Meinung konnte er eben sehr viel überzeugender darlegen. Wer viel weiß, muss auch wissen, wie er sein Wissen überzeugend vermitteln kann.



Der Clip ist der Abspann, man könnte auch sagen: I-Punkt, im "utopischen" Spielfilm (1982) mit dem Titel "Kamikaze 1989", wo intuitiv Ereignisse gemäß 9/11 "vorhergesagt" werden. Erstaunlicherweise gibt erscheinen gar keine Kamikaze in der Handlung und für die Flugzeuge von 9/11 ist die Bezeichnung "Kamikaze" gar nicht üblich, obwohl dies auf der Hand läge. Hier der ganze Film "Kamikaze 9/11" -- ääh, Entschuldigung -- "Kamikaze 1989":

Sorry, Leute - auch gesperrt bei YouTube und bei Megaupload sowieso ...

Herzlichst

Ixi

von die Schwalbe - am 06.11.2010 20:32
Danke für das Aufgreifen der blinden Laserspiegelgeschichte!!!

Wisnewski hat natürlich etwas ganz Falsches behauptet mit der Bemerkung, daß auf den Photonenen nicht "Nasa" draufsteht. Die seltenen Photonen kann man nämlich eindeutig identifizieren, weil sie jedes Mal mit Champagner begrüßt werden!



von Martinus - am 08.12.2010 01:01
Fangen wir doch einfach einmal an, da wo wir eigentlich angefangen haben.
Die Mondlandung war seinerzeit technisch nicht ausführbar, deshalb wurde die Menschheit im "Wettlauf ums All" von den Amerikanern belogen.
Der Amerikaner lügt nun mal! Das steht außer Zweifel. Iran , Irak, Kuwait. Das Einsetzen von Diktatoren, das Fälschen um Kriegsgründe zu bekommen. Nicht nur Amerika. England, Frankreich, Polen die ehemalige Sowjetmacht. Deutschland selber etc.
Lehrpläne entsprechen nicht dem technisch wissenschaftlichen Stand der Menschheit sondern unterstehen dem Diktat der politischen Machthaber der jeweiligen Staaten. Um so "höher" ein Staat sich entwickelt, ist er dazu veranlagt sich dieser Vorgehensweise an zu passen, da er sonst von der "Weltgemeinschaft" kritisiert oder abgemahnt wird, welches unweigerlich zu wirtschaftlichen Konsequenzen führen würde, weil die Macht dazu in den Händen der wirklichen Terroristen gegen die Menscheit liegt, ganz einfach bei den Amerikanern und seinen gedungenen Versallen.
Das es so ist, kann man ja eindeutig daran sehen, das Amerika sich nicht nicht an Menschenrechte halten muss, wo bei Verletzungen in anderen Ländern bereits interveniert wird, bleibt Amerika völlig unbehelligt, siehe die KZ auf Kuba, den Krieg gegen den Irak, oder auch nur das Vorgehen gegen eine INetplattform wie Wikileaks derzeit.
Eine größere Masse wie vermutet weiß darum, sagt nur nichts dazu. Ich denke das die Prozent-zahlen bei Befragungen um den 11. Sept., die Mondlandung, dem Irakkrieg usw, usw, ein weit negativeres Bild ergeben würden, wenn die Befragten tatsächlich ihre Überzeugung kund tuhen würden. Nehmen wir einfach nur einmal an, man würde auf deutschen Straßen eine Befragung zum Holo machen, oder zur Kriegsschuld. Der Öffentlichkeit könnte durch diese Befragung ein Bild präsentiert werden, was kaum den Tatsachen entsprechen würde, da der Befragte natürlich Konsequenzen bei einer freien Meinungsäußerung zu befürchten hätte. Dieses liegt natürlich am geschriebenen Gesetz! Aber es ist an zu nehmen, das auch die ungeschriebenen Gesetze ihre Wirkung tun.
Es ist an zu nehmen, das "Amerikafeindlichkeit" bereits von einzelnen registriert wird, wie auch einige Universitäten in Amerika ihren Studenten empfehlen, sich nicht zu Wikileaks zu äußern, wenn noch etwas aus ihnen werden soll.
Manchmal gelingt es noch mit Botschaften eine breite Bevölkerungsmasse zu erreichen, wie mit dem Film "Bader-Meinhoff-Komplex". Den Machern ist tatsächlich gelungen diesen Film mit Geldern und Unterstützung der Bundesregierung und der öffentlich rechtlichen Anstalten zu drehen. Ein Geniestreich um die Erinnerung an eine legendäre intelligente Gruppe, die ihr eigenes "normales" Dasein aufgegeben haben, um ihre Mitmenschen auf zu klären, und wach zu rütteln. Das hat meinen höchsten Respekt, denn es führte zu Diskussionen, zu Fragen, und zu unliebsamen Antworten!
Als technisch innovativer Mensch, bin ich dazu veranlagt Dinge die strittig sind auf ihre Machbarkeit zu prüfen, oder angeblich gemachtes zu hinterfragen, weil es physikalisch nicht geht, oder Zeitgeschichtlich nicht möglich war.
Daher hat mein denken ganz natürliche Konsequenzen, sagen zu können, das ist gelogen, oder sie können dieses oder jenes tatsächlich machen. Dazu gehört dann selbstverständlich zu sagen. Viele Dinge die ich über Apollo gesehen habe gehen nicht, es ist daher an zu nehmen, das sie gar nicht dort waren, oder jedenfalls nicht so wie sie es vorgeben.
Die offizielle Version zu 9/11 kann nicht richtig sein, also müssen auch die dazu behaupteten Beschuldigungen nicht richtig sein. Die Untersuchungskommission kann nicht so dumm sein, nicht das festgestellt zu haben, worauf später Studenten und Ingenieure gestoßen sind. Es ist deshalb logisch, das es eine andere Geschichte gibt, die sich Amerika Intern abgespielt haben muss, und die aufgedeckt werden muss.
Auch mit dem Holo ist es so, und nach Auskunft von glaubwürdigen Zeitzeugen, (bei meinen Eltern wird das wohl kaum jemand bezweifeln können). Und dem fehlen jeglicher Sachbeweise (Sachbeweise angewandt, widerlegen die Lehrmeinung). Muss angenommen werden, das die Geschichte nicht stimmt, und es daher eine andere geben muss!
Ich bin auch gar nicht mehr der Meinung darüber nicht zu sprechen, denn es betrifft Schicksale, die fälschlich beschuldigt, verfolgt, mit Berufsverbot belegt oder eingesperrt werden. Und jeder der Kenntnis zu Unrecht hat, hat die Flicht sich dazu zu äußern, und dagegen an zu gehen!
Icu grüße Euch!

von Juest - am 08.12.2010 17:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.