Taurus Motorboote in Langenau

Startbeitrag von Hamacher am 20.08.2008 11:47

Erfahrungsbericht mit Taurus Motorboote. 22.07.2008

Liebe Wassersportfreunde.

aufgrund vieler Nachfragen möchte ich meine Geschichte einmal zusammenfassen.
Viel Spaß beim Lesen.

Gerne möchte ich Euch meine Erfahrungen mit Taurus Motorboote erzählen.
Seit knapp 20 Jahren habe mich dem Wassersport verschrieben und mein letztes Boot war eine Mariah Shabah, die ich bei einem holländischen Importeur erworben habe.
Aus meiner Sicht bietet der amerikanische Hersteller ein anständiges Preis- / Leistungsverhältnis und erzielt eine gute Qualität.
Mit meiner Mariah hatte ich einige Jahre viel Spaß, bis sie in einer Scheidung verloren gegangen ist.

In der Zwischenzeit habe ich die Scheidung nicht nur finanziell verkraftet, sondern auch noch eine aufregende Frau geheiratet.
Zu den Attributen meiner liebevollen Frau gehört es den Ehemann glücklich zu machen und somit stand der Kauf eines neuen Bootes außer Frage.

Es lag auf der Hand, es sollte wieder eine Mariah werden und so fieberten wir im Januar der Boot 2008, in Düsseldorf entgegen.

Am 19.02.2008 gingen wir auf der Messe zielstrebig zum Mariah Stand und wurden von einem freundlichen Verkäufer (dessen Namen ich hier nicht nennen möchte), von der Firma Taurus-Motorboote empfangen.
Zur Vervollständig sei gesagt, dass Taurus Motorboote für Mariah, den süddeutschen Markt bedient.

Der sympathische Verkäufer nahm sich für uns viel Zeit, wirkte sehr nett und unterbreite ein attraktives Angebot.
Kurz um, wir wurden schnell handelseinig und der Kaufvertrag mit unserer Unterschrift besiegelt.

Das Motorboot haben wir zu einem Komplettpreis von 24.000¤, mit einem überschaubaren Sonderzubehör (Kabinentisch, verlängerte Schwimmplattform, Teppichboden geknüpft, komplettes Carbrioverdeck mit Seiten- und Heckteil, Batteriehauptschalter, Winterplane und einer gepolsterten Bugauflage) bestellt.
Der Verkäufer versicherte uns mehrmals, "unser " Boot wird sofort nach der Messe bestellt und im April ausgeliefert.
Als kleinen Haken sahen wir noch in der Vorkasse, die wir in Etappen (35% nach Vertragsunterzeichnung, 60% bei Versandbereitschaft (USA) und 5% bei der Übergabe und Abnahme des Bootes) begleichen sollten.
Ohne einen begründeten Zweifel, aber grundsätzlich erklingen zum Thema Geld ohne Ware unsere Alarmglocken.
Außerdem haben wir einen gewisse Erfahrungen und die Erkenntnis, dass in der Bootsbranche und in der Liebe mit unfairen Waffen gekämpft wird.
Kurz gesagt, wir waren wachsam und bestanden im Gegenzug auf eine Sicherungsbürgschaft.
Unsere Erwartung versetzte den Händler in organisatorische Probleme und sollte im Gegenzug die sofortige Vorkasse, des kompletten Verkaufspreises voraussetzen.

Dennoch sagten wir uns, besser ruhig schlafen und folglich waren wir mit den Modalitäten einverstanden.
In unseren Bildern träumten wir von unserer schönen gelben Mariah 19 SC und die warme Ostseesonne genießen.


Am 18.02.2008 erfolgte die Auftragsbestätigung mit einem Kaufpreis von 26.030¤ und damit 2.030¤ über den vereinbarten Verkaufspreis.
Grundlage der Unstimmigkeit war die Berechnung des Komplettpreises, auf dem die Zubehörposten noch einmal aufgeschlagen wurden.
Da wir mit der kleinen Preisdifferenz von 2.030¤ waren wir nicht einverstanden waren, haben wir um die Rechnungskorrektur gebeten.
Die schnelle Antwort von Taurus Motorboote "War keine Absicht und die Rechnung wird in den nächsten Tagen berichtigt".

Bekanntlich arbeiten überall nur Menschen und wir nutzten die kleine Diskrepanz um das bestellte Zubehör etwas zu verändern.

Dabei verzichteten wir auf die Zubehörposition (Bugauflagen 450¤) und bestellten einen Antifouwling- und Osmoseanstrich zum Preis von 1520¤.
Am 13.03.2008 erhielten wir eine fast korrekte Rechnung in Höhe von 25.520¤.
Bei der neuen Rechnungslegung wurden die Bugauflagen nicht mehr aufgeführt, allerdings hat Taurus den Zubehörpreis (450¤) nicht herausgerechnet.

Aufgrund unserer telefonischen Nachfrage erklärte mir der Verkäufer seinen persönlichen Stress. Wir sollten die Rechnung komplett bezahlen und bei der Auslieferung erhalten wir die 450¤ dann BAT, also "Bar auf Tatze".
Wir dachten "ein Mann ein Wort". Mittlerweile war schon Anfang April und am 20.03.2008 ist die gewünschte Sicherungsbürgschaft eingetroffen.
Somit haben wir dann vereinbarungsgemäß den gesamten Kaufpreis von 25.520¤ an Taurus Motorboote überwiesen.

Bei den ganzen Telefonaten wurde uns immer wieder versichert, unser Boot ist bestellt und unterwegs.
Der O-Ton von Taurus Motorboote "Der vereinbarten Auslieferung steht nichts im Wege"

Von nun an wird es spannend:

Das Boot wurde dann im schwarzen Design und endlich im Mitte Mai 2008 ausgeliefert.

Leider hatte sich der Händler zur vertragskonformen Auslieferung nicht die großen Gedanken gemacht.

Das Boot wurde in einem verschmutzten Zustand und mit der nachfolgenden Mängelliste ausgeliefert:

Zum Cabrioverdeck fehlten die bestellten und bezahlten Seitenteile und das Heckteil,

das Toplicht wurde abgebrochen geliefert.

der bestellte und bezahlte Batteriehauptschalter fehlte,

auf dem Armaturenbrett sind 4 Schalter abgebrochen.


Der Verkäufer versicherte uns tapfer, innerhalb von 14 Tagen die bestehenden Mängel zu beseitigen und machte sich in sein geliebtes Schwabenland auf.

Nach einiger Zeit durften wir noch feststellen, dass der Motor und die Aggregate (Motor, Servo und Sterndrive einen ungenügenden Ölstand aufwiesen.

Auch der Umstand, dass die Persenning zu groß war, als wir das Boot am ersten Abend abdecken wollten, fällt in der Summierung nicht großartig ins Gewicht.

Rückblickend betrachtet, hätten wir an dieser Stelle die Sicherungsbürgschaft zurückgeben und unserer Geld nehmen sollen.
In den nachfolgenden Wochen haben wir nahezu täglich bei Taurus die Nachbesserung reklamiert.
Dabei durften wir uns die abenteuerlichen Geschichten anhören, die an dieser Stelle nicht mehr aufgeführt werden müssen.

Nach zwei Monaten hartnäckiger Nachfragen sollten wir zunächst das fehlende Cabrioverdeck selber besorgen und die weiteren Mängel sollten dann zeitnah erledigt werden.

Nach weiteren zwei Wochen und mittlerweile konnten wir den 12.07.2008 in unseren Kalenderschreiben, wollte sich Taurus Motorboote in Richtung Ostsee begeben.
Mittlerweile hatten wir unsere Erfahrungen mit Taurus Motorboote und sicherheitshalber ließen wir uns einen Tag vorher, den vereinbarten Termin noch einmal telefonisch bestätigen.
O-Ton. "Na klar, ich komme zu Ihnen rauf."

Prioritäten brauchen kluge Entscheidung.
So haben wir meine Teilnahme am anstehenden Betriebsausflug kurzfristig abgesagt und die geleistete Beteiligung von 45¤ in den Wind geschrieben.

Da unsere Marina liegt etwa 100 km von unserem Wohnort entfernt ist, haben wir uns bei äußerst schlechtem Wetter zur Ostsee aufgemacht.

Nun liebe Wassersportfreunde.
Wer ist nicht erschienen? Richtig, Taurus hat umdisponiert und weil mutmaßlich im Schwabenland kein Telefon existiert, durften wir geschlagene 6 Stunden in unserer verregneten Marina warten.

Auf unserer telefonischen Nachfrage, ob sich denn heute noch etwas beweg, erhielten wir eine knappe Antwort. "Nein, ich habe den Termin verlegt und bin am Dienstag bei Ihnen".

Da bedanken wir doch recht herzlich für den zeitnahen Hinweis.

Am Dienstag, den 15.07.2008 standen wir wieder zum vereinbarten Termin in unserer Marina.
Okay, angerufen haben wir jetzt nicht mehr, bringt bekanntlich nicht den erwarteten Effekt.

Das Gute an diesem Tag war, dass Hautkrebs Risiko lag gegen null und ein äußerst dankbarer Tag für die Ozonschicht.

Liebe Wassersport Freunde, wer hat uns buchstäblich im Regen stehen lassen und hatte kein Telefon?
Richtig; Taurus Motorboote hat ein zweites Mal, den vereinbarten Termin nicht eingehalten, geschweige abgesagt.
Ohne jemanden nahe zu treten, aber vielleicht ticken einige Schwaben anders?
Keine Ahnung, ich weiß es nicht.

Mittlerweile läuft für die Mängelbeseitigung die dritte und letzte Nachfrist.
Erstaunlicherweise hat mir Taurus Motorboote aktuell offeriert, das man aus "entfernungstechnischen" Gründen nicht in der Lage ist in den Norden zu kommen.
Ich kann jetzt die Reparatur vor Ort erledigen lassen, nach vier Monaten eine super schnelle Reaktion.
Stellt sich die Frage. Warum wurden abgesprochene Termine nicht wahrgenommen und weshalb die hinhalte Taktik?
Letztendlich fallen mir nur die Worte des Mitarbeiters ein: "Herr Hamacher, wir sind mindestens einmal im Monat in ihrer Gegend. Wir haben im Norden sehr viele Kunden und außerdem hole ich regelmäßig neue Boote aus Bremen ab".

Natürlich können wie vom Blitz getroffen, alle Taurus Kunden wunschlos glücklich sein!
Vielleicht werden neuerdings die einführten Boote nicht mehr verschifft, sondern über die Alpen getragen?

Ich lass mich überraschen, wie die Geschichte ausgeht und komischer Weise spielt sich vor meinen Augen ein bestimmtes Szenario ab.

Ich werde Euch berichten, denn nach einem ersten Kostenvoranschlag stehen ca. 2.500¤ im Raum, die ich in Vorkasse gehen darf!
Ach ja, die 450¤ für die nicht bestellte Bugauflage stehen auch noch aus.

Dabei hat sich Taurus Motorboote einen überzeugenden Slogan geschaffen.
"Alles was Ihr Motorboot Herz höher und schneller schlagen lässt, finden Sie bei uns.
über Mariah Boats
über Seafox Boats
über Taurus Motorboote
Unser Herz schlägt wirklich höher.
Die Werbung scheint doch zu stimmen, auch wenn wir Sie vielleicht falsch verstanden haben.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Händler gemacht und kann uns darüber berichten?

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.