Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
51
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Holger Keser, Berlingo-98, Bernd Schlueter, Sascha Meyer, Manuel., Bruno44, Halreuther, Franko30, Bernd der Dachsausbeuter, ... und 8 weitere

Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Startbeitrag von Halreuther am 10.03.2009 23:12

Moin Männers,

ich möchte hier gern mal von P&C reden...

Die Tage haben wir mal zu mehreren Leuten eine
Tour geplant - und ich habe vorgeschlagen doch in
Dortmund bei P&C zu laden.

Keiner der anderen Tourenfahrer war allerdings Mitglied bei P&C.

Von diesem Augenblick an frage ich mich warum wohl so
wenige EV-Fahrer P&C-Mitglieder sind ?

Ich würde gern mal ein bisschen Werbung für P&C machen,
da anscheinend viele Leute dieses Ladehaltnetz nicht - ,
oder halt die Konditionen nicht kennen.
Das Netz ist echt ne Supersache.
Klar, nicht so viele Ladehalte wie das Drehstromnetz, aber
letztlich kann man damit einige Engpässe
prima überbrücken.
Zumal eigentlich jedem E-Fahrer egal ist in welchem
Ladenetz er grade einen Ladehalt findet, Hauptsache der ist in
Reichweite seiner Akkus - oder ??? ;o))

Natürlich kostet der P&C - Schlüsselpfand einmalig 50,- ¤.
Der jährliche Beitrag hängt dagegen von der Ladeleistung ab.
City-ELs (als Beispiel) mit Serienlader kosten 8,- ¤ im Jahr.
NUR "ACHT" Euro.

Dafür kann man an den P&C-Boxen in den meisten Fällen
kostenlos "tanken".
Ausserdem gibt es jährlich einen chicen Aufkleber ;o))

Ich fands Wert das mal hier zu erwähnen.
Warum macht Ihr noch nicht mit ?
Datt lohnt doch echt - oder ?

Grüße vom Drehstrom-Thomas

Antworten:

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo Thomas,

mich würde interessieren für was die bezahlten Beträge denn verwendet werden.

mfG
Peter

von Peter End. - am 11.03.2009 19:44

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Moin Peter,

Tja - gute Frage - ich bin bei P&C leider nicht involviert.
Ich wollte an dieser Stelle nur mal drauf aufmerksam machen.

Vielleicht fragen wir mal ;o))

Im Drehstromnetz wird genau aufgeführt, was mit Spenden und
Patenschaften so alles passiert.
Bei jeder neuen Rundmail wird auch ein Anhang mitgeliefert,
der angibt welcher Ladehalt mit welcher Summe gesponsert
wurde. Also werden mit dem Geld neue Ladehalte eingerichtet.

Was P&C damit anfängt - KA - keine Ahnung ;o))

Grüße - Thomas



von Halreuther - am 11.03.2009 20:22

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo Thomas,
wenn du eine Mail an Henning Braun schreibst
( info@park-charge.de )
oder Udo Heers unter
Bundesverband Solare Mobilität e.V.
AG Park & Charge
Tel.: 0521 2089758, Fax: 0521 206740
anrufst, wir er dir sicher sehr gerne Auskunft geben.
Ich selbst bin schon einige Jahre Mitglied in P+C.
Für Fernfahrten in Kombination mit der Drehstromkiste eine klasse Sache.


Beste Grüße und hoffendlich bald Sonnenschein

von Michael Hu - am 11.03.2009 22:39

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo Thomas!

Den P&C-SChlüssel hab ich auch. Ich finde auch, dass er sich lohnt und dass es je nach Region immer wieder Gelegenheiten gibt ihn zu verwenden.

Auf Touren sind die Boxen leider meist etwas überfordert, aber seit letztem Jahr bietet Park und Charge immerhin auch Ladeboxen mit dem 16A Drehstromsteckplatz an, damit man auch 10kW ziehen kann.

Mit 10kW macht es dann auch Sinn so einen Kasten aufzuhängen, denn wenn man schnell mal eben viele Kilometer abspulen muss, ist eine einphasige CEE oder "Pfui-Schuko" ein Tropfen auf den heißen Stein.

Auch Park und Charge verabschieden sich übrigens von der Schukodose und bauen nur noch Campingdosen in die Kisten. So beschrieben es jedenfalls Henning und Udo beim letzten Treffen vor zwei Jahren auf der Tour de Ruhr in Dortmund.

Hier gibts es alle Infos mit Prospekten, Bildern, Preisen und Ansprechpartnern.

Wenn man also so eine Kiste aufhängen möchte, dann bitte eine mit Drehstromstecker!

Herzliche Grüße aus Wuppertal

Holger



von Holger Keser - am 12.03.2009 06:23

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Tja Jungs,

ich bin so ein Tourteilnehmer ohne P&C.

Ihr wisst dass Ihr im vergangenen Jahr keine langwierige Überzeugungsarbeit leisten musstet und der erste Leverkusener Ladehalt ganz fix ans Netz ging.

Wie ist das jetzt mit P&C? Trotz mehrerer Touren in 2008 habe ich persönlich noch keinen P&C Ladehalt gesehen (ausser auf einem Bild von Chris Klum). Dortmund ist da der nächste auf weiter Flur.
Aber wann kommt ein Leverkusener schon mal nach Dortmund in die City?
Natürlich, da ist die Sache mit dem Huhn und dem Ei. Keine Ladehalte >> keine Mitglieder >> keine Ladehalte >> ... . Aber auch: "Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen".
Thomas, Du bist doch sonst immer ein kostenbewusster Mensch:
52¤ Schlüsselkaution + 12¤ Aufnahmegebühr + 8¤ Jahresbeitrag = 72¤ Anschub für bisher 0 Eigennutzen! Und da ist ja noch das zweite EL... . Zusätzlich lese ich die Informationen und Preislisten so, dass potentielle Ladehaltbetreiber auch noch einmal knapp 500¤ für die Stromkiste berappen sollen. Peters berechtigte Anmerkung "was passiert mit dem Geld" konnte ich auf der BSM Seite nicht richtig erkennen (oder habe ich etwas übersehen?).

Fazit (Thomas weiß das schon): sollte es für diese oder eine andere Tour unabdingbar sein P&C Ladehalte zu nutzen, werde ich auch kurzfristig Mitglied; sonst nicht. Für die aktuell geplante Tour sehe ich das Problem allerdings weniger bei mir... . Darüber hinaus werde ich mein Engagement lieber und vorrangig der Drehstromliste widmen.

Gruß
Horst

von hk12 - am 15.03.2009 11:18

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo,

um mal wieder eine alte Diskussion weiterzuführen:

Es schreibt Frank, Mitglied in der AG Park & Charge (P&C) im Bundesverband Solare Mobilität (bsm), sowie verantwortlich für die deutschen Stromtankstellen-Einträge im LEMnet - www.lemnet.org .

In einem anderen Thread habe ich Antworten zur Kostenfrage, aber auch Bedenken zum "menscheln" in dieser Diskussion zu Protokoll gegeben:

In
[forum.mysnip.de]
schreibe ich:
"Die P&C Nutzerbeiträge werden vor allem für 2 Dinge verwandt:
1) Verwaltungskosten (Vignetten, etc.) und
2) Auszahlen der P&C Betreiber, die den Strom mit dem bsm abrechnen! Das ist so ähnlich wie das Patenschaftsmodell der DSK."

In
[forum.mysnip.de]
schreibe ich:
"Eins ist jedoch klar: Da eine Firma (Udo Heers in Bielefeld) die P&C Boxen fertigt ist sie schonmal deutlich teurer als eine gratis zusammengebaute (Udo muss ja die Gehäuse einkaufen und jemanden fürs Zusammenbauen bezahlen). Dann kann man noch 19% vom Preis abziehen wg. Umsatzsteuer die bei der DSK auch nicht anfällt und dann gehen ich glaube 40 EUR pro Box als Spende an den bsm (der ist ja schließlich unser Elektrofahrer Lobbyverband)."

Holger Keser antwortete darauf in:
[forum.mysnip.de]
"Egal welchen Vor- oder Nachteil jedes der Netze hat, wünschenswert aus der Sicht der Elektrofahrer wäre es jedoch, dass der BSM die Drehstromliste mehr anerkennt, unsere Berichte in RR's Blättchen auch erscheinen, wenn wir sie mühevoll tippen und gegenseitig etwas mehr Respekt gehalten wird. Nur weil P&C älter ist als die Drehstromliste und dort die älteren Hasen Eletrisch fahren, muss das ja kein Gütekriterium für ein gutes Netzwerk sein.
Ich würde mir für die Zukunft mehr wünschen, dass wir an dem Strick "Infrastruktur" zusammen in dieselbe Richtung ziehen."

Und ich darauf in:
[forum.mysnip.de]
"Man kann eigentlich nicht erwarten, dass der Bundesverband Solare Mobilität Werbung für eine beinahe konspirative Veranstaltung wie die DSK macht.
Das funktioniert bei der DSK augenblicklich alles noch ganz gut. Aber irgendwann sickern eben doch Schlossart, Standorte u.ä. durch und dann? Baut ihr die DSKs dann alle ab und woanders wieder auf?
Dass Park & Charge eine öffentliche Veranstaltung ist wiegt für mich viel schwerer als die bessere "Deutschlandabdeckung" der DSK. Das und die meiner Meinung technisch bessere Box.
Und daher verwende ich einen Gutteil meines ehrenamtlichen Engagements dazu, ein öffentliches System wie P&C, sowie das dazugehörige (noch vielfältigere) Verzeichnis "LEMnet" zu unterstützen. Und zum Glück gibt es auch imemr wieder DSK Betreiber, die ihre Boxen ins LEMnet anmelden. Und da füge ich dann sogar die WEbadresse für die DSK Boxenbestellung hinzu. :-)
Also: jedeR wie er/sie mag."


Worauf für mich zunächst mal die Diskussion beendet ist. Der Pragmatismus siegt:

* Ich werde irgendwann auch meine Park & Charge Box an meinem neuen Haus (ab November) als DSK freigeben und

* Es werden sicher (wie bisher) auch weitere DSK Betreiber ihre Boxen im LEMnet öffentlich zugänglich machen.

* Und ich werde einfach weiterhin mithelfen, das LEMnet zu pflegen. ;-)

Cheers

Frank



von Franko30 - am 21.07.2009 20:20

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Franko30
Worauf für mich zunächst mal die Diskussion beendet ist. Der Pragmatismus siegt:


Pragmatismus ist glaube ich ein wichtiges Wort in diesem Thema.
Ich fahre erst seit Februar 2008 elektrisch. Seit dem gleichen Monat bezahle ich auch meine 3kW-Plakette für Park&Charge. Einen Monat später bin ich zur Drehstromliste gekommen.

Ich wäre nie auf die Idee gekommen selbst einen Ladehalt für P&C anzubieten. Als Privatmann hat mich der hohe Anschaffungspreis abgeschreckt. In der DSL konnte ich schnell und kostengünstig einen neuen Ladehalt organisieren.
Schon alleine von daher hat die DSL sich für mich und die anderen Fahrer rentiert. Ein Ladehalt mehr! Vielleicht habe ich auch irgendwann mal die Möglichkeit einen P&C-Ladehalt zu erstellen...

Es gibt jetzt ja auch mehr und mehr P&C-Ladehalte mit Drehstrom. Das ist eine schöne Entwicklung - auch wenn ich das mit meinem TWIKE garnicht richtig "aus-nutzen" kann. Mein TWIKE benutzt noch immer nur eine Phase - die es natürlich auch bei den DSL-Kisten gibt. Sobald man aber mit anderen Elektro-Fahrern auf Tour geht sind mehrere Phasen bzw. Drehstrom einfach perfekt. Keine Verzögerung durch gemeinsam genutzte Phasen.

Auf meinen zahlreichen TWIKE-Touren hat sich die Kombination aus P&C und DSL bestens bewährt. Beide Systeme sichern mir 24h Zugang - also nichts mit Voranmeldung und so. So machen Touren Spass.

Und gleichzeitig versuche ich beide Systeme so gut zu unterstützen wie ich kann. Ich ärgere mich immer wenn irgendjemand einen "Kampf der Systeme" heraufbeschwört. Ich kann mit dem Mix sehr gut leben! Und ich glaube ich bin damit nicht allein.

Solange es in Deutschland so wenige Elektro-Fahrer gibt sollte man sich darauf konzentrieren die spärlichen Möglichkeiten auszuschöpfen und nicht Potentiale zu zerreden. (Ich spreche niemand bestimmten an)

Ich zahle gerne meine 18 EUR im Jahr für Park&Charge.
Gleichzeitig möchte ich aber auch die Drehstromliste nicht missen.


Grüsse,

RalfZ
TW845, München


von RalfZ - am 21.07.2009 20:50

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat Franco30
"Man kann eigentlich nicht erwarten, dass der Bundesverband Solare Mobilität Werbung für eine beinahe konspirative Veranstaltung wie die DSK macht.

Oh je, ich hab es geahnt, der Bundesverband Solare Mobilität bezeichnet die Szene der Elektrofahrer, die ihr Fahrzeug auch mal schnell laden wollen als beinahe Konspirativ. Ich hab in meinem Duden böse Worte dafür stehen was du vom Stapel lässt: konspirativ: geheim, gesetzwidrig, illegal, im Untergrund arbeitend, ungesetzlich, verschwörerisch;

Ist ja interessant, dass ihr eine so enorm hohe Meinung von den Elektrofahrern habt die ihr Fahrzeug auch mal bewegen wollen und euch auch noch traut hier in einem öffentlichen Forum von oben herab auf die verschwörerischen Taten der Drehstromer zu deuten und euch dabei noch nicht mal schämt.

Am gleichen Tag spricht der Herr Hochwohlgeboren vom BSM über eine Mitgliedschaft bei der Drehstromliste. Das passt irgendwie in meinen Augen nicht zusammen.

Tut mit leid Franco33 vom hochnäsigen Verein des BSM, ich hab genug von eurem Laden und weiß ehrlich gesagt nicht wozu ihr eure Arbeit tut, wen ihr damit erreichen möchtet und was ihr damit bewirken wollt. Aussprüche wie die oben zitierten sind irgendwie ... unschön!

Es grüßt herzlich und klinkt sich wegen Urlaub jetzt hier aus

Holger Keser, von der konspirativen unterirdischen Geheimorganisation der Drehstromer.

huuu huuuu

von Holger Keser - am 21.07.2009 21:30

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo Holger


Wünsche Dir trotz grummeln im Bauch einen schönen Urlaub








von Manfred aus ObB - am 21.07.2009 21:35

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Danke Manfred, Morgen scheint wieder die Sonne und dann ist wieder alles gut :)

Ich wünsch euch was und ich lese bzw diskutiere hier erst in 14 Tagen weiter.

Bis bald

Holger



von Holger Keser - am 21.07.2009 21:39

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Mann, Männers......

Sind wir nicht alle ein großer Haufen von Visionären und Denkern die die Erde besser gestalten wollen? :confused:
Laßt doch mal die Kirche im Dorf. :hot:

Ich kann jedem Konzept, daß in den Ausbau der Netze geht etwas gutes abgewinnen. Egal ob DSK oder P & C.

Bisher bin ich nur DSK - Mitglied, überlege aber auch P & C zu nutzen.

Zeigt den Politikern, daß man auch mit Aktionen wie der DSK etwas "BEWEGEN" kann, P & C tut dasselbige, aber anders. Darüber kann man sehr viel lamentieren, ein Nachfragen von Peter Endress ist definitiv legitim.


Denkt mehr darüber nach wie groß der persönliche Verschiedenheitsfaktor bei Euch selbst ist und wie sehr dieser Euch in der Erreichung Eurer Ziele im Weg steht. Unity + Community sind hier das Stichwort.
Auch wenn es hier unter anderem um Geld geht, vorrangig geht es um "unsere Zukunft". Erkennt die Realität. Wir brauchen solare Energie genauso wie die anderen

Wer dabei erfolgreich war wird erkennen, daß beide Konzepte "Potential" haben.

Ich weiß morgen wirds ein Stückel besser.


Gruß

Jens

von JB Elektronikdesign - am 21.07.2009 23:33

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

einen Schönen guten Morgen zusammen.

Puh, da ging es aber kurz mal verbal zur Sache.
Ich hatte beim lesen schon bedenken dass das eskaliert, aber Holger hat´s grade wieder in die richtige Richtung gelenkt und das ist gut so.

Allein nur die Erkenntnis dass eine Lückenlose E-Tankstellen-Infrastruktur notwendig ist um die Elektromobilität voran zu bringen sollte ausreichen, dass egal welcher Anbieter auf dem Markt sich dafür einsetzt dies als positiv zu bewerten ist. Als Ausnahme werden sicher Systeme gelten, die künftig evtl. auf den Markt drängen um abzuzocken. Sobald mit Ladehalten Geld zu verdienen ist, werden wir da vermehrt drauf achten müssen.
Das Lemnet hat eine Anfrage ans BHKW-Forum gestellt, ob wir unsere User fragen können, ob die auch in deren Karte veröffentlicht werden darf. Das hat bei uns intern zu noch keinem Ergebnis geführt. Wir überlegen uns, wie es möglich ist, bei mehreren Listen, diese gemeinsam auf Stand zu halten. Da ist zusammenarbeit gefragt.

Die DSL ist da eine Ausnahme, da es ein geschlossener Nutzerkreis ist. Einträge haben nur dann etwas in den anderen Listen etwas verloren, wenn der einzelne User sich dafür entscheidet, den Ladehalt auch anderen ausserhalb des Nutzerkreises zur Verfügung zu stellen. Man könnte aber auch hier bei den Anmeldungen einer DSK zur DSL gleich mit anfragen, ob der Ladehalt veröffentlicht werden soll oder nicht. Einige sind ja bereits im Lemnet und auch in der Karte vom BHKW-Forum. Ein Missbrauch ist über das Schließsystem weitgehend ausgeschlossen und wie Holger bereits an anderer Stelle geschrieben hat ist der Kreis noch viel zu klein, dass ein Missbrauch nicht auffallen würde. Das wird mit zunehmenden Zahlen anders und man muss sich ggf. Gedanken über einen Wechsel des Zugangssystems machen. Wie dies aussehen könnte ohne dass es gleich Unsummen verschlingt habe ich noch keine Idee.

Aber bis dahin ist noch Zeit. Im Moment gilt es zusammen zu arbeiten um die Netze auszubauen. Je größer die privaten Netze sind umso weniger haben die Konzerne trotz Millionen an Fördergeldern keine Chance die Bevölkerung zu Übervorteilen. Diese Gefahr sehe ich, auch wenn die aktuell komunizierten Nutzungsentgelte der Konzern-E-Tanken anders aussehen. Wenn man aber sich vor Augen führt was so eine Profi-Tankstelle kostet, das Geld muss auch mal wieder reinkommen. Wie, wenn nicht über den Stromverkauf?

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 22.07.2009 05:44

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Holger Keser
Oh je, ich hab es geahnt, der Bundesverband Solare Mobilität bezeichnet die Szene der Elektrofahrer, die ihr Fahrzeug auch mal schnell laden wollen als beinahe Konspirativ. (...)
Ist ja interessant, dass ihr eine so enorm hohe Meinung von den Elektrofahrern habt die ihr Fahrzeug auch mal bewegen wollen und euch auch noch traut hier in einem öffentlichen Forum von oben herab auf die verschwörerischen Taten der Drehstromer zu deuten und euch dabei noch nicht mal schämt. (...)


Hi Holger,

3 Punkte:

1) ich bin nicht "der bsm", sondern nur ein Mitglied desselben und in der AG Park & Charge aktiv.

2) ja, "konspirativ" ist ein hartes Wort - aber die Verschwiegenheitsverpflichtung ist genau so etwas und manchmal muss man eben polarisieren um den Punkt deutlich zu machen.

3) natürlich kann ich persönlich die DSK interessant und unterstützenswert finden und kann trotzdem gleichzeitig nachvollziehen, warum der bsm als offizielles Organ da eben zurückhaltender ist. Daher muss ich mich nicht schämen.

Cheers

Frank


von Franko30 - am 22.07.2009 06:07

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Franko30

2) ja, "konspirativ" ist ein hartes Wort - aber die Verschwiegenheitsverpflichtung ist genau so etwas und manchmal muss man eben polarisieren um den Punkt deutlich zu machen.




Boooohhhhhhhaaaaaaa

" Verschwiegenheitsverpflichtung"

so ein langes Wort und so schlimm und was ist so schlimm drann?
Das Problem das es noch kein Abrechnungssystem gibt und so die DSK ursprünglich auf Gegenseitigkeit war
( und im Prinzip noch ist, obwohl Holger immer schreibt, seits kein Schweinderl tuts was ins Schweinderl )

aber verehrtes Mitglid des bsm mit Neigenung zu den Organen aufzuschauen, ich seh seit Jahren das
Die zwar keine Verschwiegenheitsverpflichtung haben aber sehr verschwiegen sind und durchaus mal
auf den bsmstand sowas austellen


Bildtext dazu auf der bsmseiten [www.solarmobil.net]
" Funktionsmodell eines neuen 30KW Mischdampf-Kraftwerkes (BHKH mit Biomasse) "


und auch so öfter das Vereinssymbol in Zusammenhang mit Veranstalltungen auftaucht wo Magnetmotoren auftauchen und Freie Energie, aber ich denke das ist voll Okay für Dich
als Mitglied und da Du Dich voll einbringst in die P&C ( die nichts mit Freier Energie zu tuen hat )
sicher über alle Dinge im Detail Bescheid weist.


Bruno44 hat wie ich garkein Eauto ( wird bei den was Er an Anforderungen hat auch so schnell nicht sein,
wenn Er nicht gravierende Kompromisse macht ) bring aber BHKWler ein, gibt aber dort
durchaus Reserviert heiten weil manche Mitglieder egal ob P&C oder DSK meine ich bin Mitglied
also Strom für Lau.

Tja das Lau ist eventuell Menschlich weil die einen Sagen ich hab eine Vingete die ander ich hab die Kiste
bezahlt ( wenn nicht da ein Diasporastandort gesponsert bekommen ) nur das für Lau und
Umverteilung mag für mache Alt 68er im bsm eine politische Grundbotschaft sein nur um
die zu Verteidigen nach anderen mit Steinen werfen was die heimlichkeiten betrifft, hmm
obwohl Steinwerfen war recht beliebt bei den 68ern.




von Manfred aus ObB - am 22.07.2009 06:32

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Morgen Kollegen,

hae? Ich mustte nochmal ueber alles drueberlesen, um zu schnallen, wieso hier die Steine fliegen.

Bitte zieht hier keinen Ladehalt-Ping-Pong ab. Wir stehen hier wohl mehrheitlich fest hinter der Drehstromliste, aber wir sollten auch nicht ein sicherlich gut gemeintes Engagement wie dieses Park & Charge-System vergraulen.

Frank, ich verstehe nicht ganz, was hier vorgeht. Gibt es eine starkes Konkurrenzverhalten zwischen unserer Drehstromliste und dem P&C, welches jetzt hier ins Forum getragen wird?

Was zur Axt wolltest du als Punkt deutlich machen? Die Sache mit der auf die eigenen Mitglieder begrenzte Nutzung sowohl der Kisten als auch der Listen? Diese Vorgehensweise erscheint mir persoenlich als Natuerlich.
Du scheinst dich gut artikulieren zu koennen. Blieb dir als einziges Mittel tatsaechlich die Polarisation? Wolltest du tatsaechlich bewusst etwas in Bewegung setzen und als Mittel dazu dem Holger auf den Schlips treten? Denn das hast du leider, und nicht nur ihm, sondern jedem DSL-Mitglied, denn wer will schon gerne in die von dir angesprochene konspirative Ecke gestellt werden.

Ich kann mir eigentlich nur erklaeren, dass diese ganze Aktion gar nicht deine Absicht war. Ich denke sogar, dass der besagte Punkt von dir einfach aus Versehen schlecht formuliert wurde und die Folge ausser Acht blieb. Und als sich Holger an dem von dir geaeusserten konspirativen Vorwurf stoerte und auch als einer der "Macher" selbstverstaendlich persoenlich angegriffen fuehlte und dann auch ordentlich austeilte, da fuehltest auch du dich in der Defensive und hast dann dein Polarisierungs-Dingsbums geschrieben.
Wenn sich das Ganze also verselbststaendigt hat und du dich da aus Versehen vergaloppiert hast, dann ist die Sache ja sehr einfach aus der Welt zu bringen.

Sich fuer eine unbedachte Sache zu entschuldigen, zeugt fuer mich immer von Groesse. Haette ich selbst auch oefter mal beherzigen sollen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 22.07.2009 06:54

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Moin Mädels,

da hab ich ja mal wieder was losgetreten ;o))

Ich wollte in meinem ürsprünglichen Beitrag ja eigentlich
nur mal auf P&C aufmerksam machen.

Immerhin hat das ja geklappt.

Sollte allerdings keine Aufforderung sein sich hier zu "bekriegen"
Wenn Ihr was konstruktives habt - denn her damit.
Ansonsten erstmal "Vorschau" drücken - lesen - nachdenken -
denn erst "Eintrag" - ok ?

Kanndonnich sein, dass sich die E-Fahrer die doch einfach nur
Brause haben wollen Ihre Art der Kiste die Sie an der Wand haben
zur EINZIGEN Religion erheben - oder ?

Mir isses wirklich Latte welche Farbe die Kiste hat, aus der ich Brause
unterwegs beziehe - Hauptsache ist genug Bumms drauf.

P&C / DSL - Thommes



von Halreuther - am 22.07.2009 08:47

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Noch eine Meldung aus dem Nichtfahrerlager.
Also so wie ich es hier jetzt lese ist das ganze "Problem" die unterschiedliche Ausrichtung.
P+C macht es mit einer Pauschalzahlung und rechnet hinterher mit den Kistenbetreibern ab.
Da gibt es dann immer einen Verbrauchszähler?
Ist gestaffelt nach Ladestärke, allerdings sehe ich ein Problem bei zukünftiger stärkere verbreitung und entsprechender Auslastung. Wenn da jeden tg jemand seinen Hybrid mit 20 KW nachlädt ist die Vignette schnell am Ende.

Die DSL ist aus dem Gedanken der Gegenseitihkeit entstanden, jeder der DSK anbietet kann bei anderen tanken.
Bezahlung ist halbfreiwillig, es werden keine Verbrauchszähler eingesetzt.
Hier ist von Anfang an das Problem der Abrechnungsmöglichkeit, solange sich alle halbwegs an die Cash fpr KW halten geht das ja, aber wenn EAutos stärker verbreitet sind, siehe oben.

Lösung??
Da wird es nur über eine neue Version eine Lösung geben.
Für beide P+C wie auch DSL.
Es muss halt ein Stromzähler gefunden werden der entweder Cash oder eine Guthabenkarte akzeptiert.
Das wird die Kosten natürlich stark in die Höhe treiben.
Die 4 Großen wirds freuen das deren Tanksäulen schon so konzipiert werden, und natürlich entsprechend teuer sind.

Meine Meinung zu dem Thema,
alle in eine gemeinsame Tankstellenliste, die Admins könenn das recht simpel über eine gemeinsame Datenbank im Netz lösen, aus der alle ihre eigene Übersicht oder Tankliste erzeugen können.
Dadurch brauchen die Fahrer nicht mehr in verschiedenen Listen graben und die Akzeptanz steigt.
Der jeweilige Abrechnungsmodus ist ja durch unterschiedliche Schlüsselsysteme gesichert.
Und für die Zukunft müssen sich halt die jeweiligen Entwickler mal die Lösungen anderer Anbieter ansehen müssen um die besten Lösungen dann halt zu kopieren.
Viel zu tun, aber ich denke am Wichtigsten ist wohl die Kooperation der verschiedenen Herangehensweisen, schließlich arbeiten ja alle für die Lösung der flächendeckenden Versorgung ohne irgendwann wieder abhängig von den großen Monopolisten zu sein.


Ich habe ja auch kein E-Auto stelle mir aber trotzdem eine DSK auf den Hof.
Eine DSK weil ich den Gedanken des gegenseitigen Vertrauens recht gut finde.
Allerdings kommt ein Stromzähler direkt mit in die Kiste, so das jeder sehen kann was er getankt hat.
Solange da kein großer Fehlbetrag entsteht ist das durch das BHKW gedeckt,
wenn da jeden Tag Schlangen von E-Autos tanken, gibt es eine Tankwart.....

Es wird sich eh in nächster Zeit viel ändern.
Sollte die Autokonzerne wirklich ihre Versprechen wahr machen und Großserien Versionen von E-Autos auf den Markt werfen, wird sich schnell eine Standardisierung durchsetzen die bestimmt nicht den momentanen Drehstromsteckern ähneln wird.
Dann wird sich zum Thema einfache Kiste ohne Zähler Anbindung an Zahlungssysteme oder Steckerkommunikation schnell erledigt haben. Für beide Systeme!
Dann heißt es teuer umrüsten oder Anschluß verlieren.

Bernd

von Bernd der Dachsausbeuter - am 22.07.2009 10:01

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Sascha Meyer
Frank, ich verstehe nicht ganz, was hier vorgeht. Gibt es eine starkes Konkurrenzverhalten zwischen unserer Drehstromliste und dem P&C, welches jetzt hier ins Forum getragen wird?
Was zur Axt wolltest du als Punkt deutlich machen?


Hi Sascha,

ich wollte klarmachen, warum ich verstehe, dass der bsm nicht für die DSK wirbt - der eigentliche Grund warum meiner Meinung nach Holger etwas säuerlich ist (siehe Posting Zitat weiter oben).

Ich sehe keinerlei Konkurrenzverhalten, finde beide Systeme interessant mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Dort wo ich sagte, ich finde etwas besser (.z.B. P&C Boxdesign), habe ich das als meine persönliche Meinung gekennzeichnet.

Cheers

Frank


von Franko30 - am 22.07.2009 10:28

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Bernd der Dachsausbeuter

Noch eine Meldung aus dem Nichtfahrerlager.

.........



Dann wird sich zum Thema einfache Kiste ohne Zähler Anbindung an Zahlungssysteme oder Steckerkommunikation schnell erledigt haben. Für beide Systeme!
Dann heißt es teuer umrüsten oder Anschluß verlieren.



Ja sakesdi ein Preuß schreibt einen Text denn ich zustimmen muß :mad:

von Manfred aus ObB - am 22.07.2009 10:30

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

afaik muss man sich beim P+C einen Zähler mit dazukaufen (ca. 150¤ oder 750kWh), wenn man die Stromkosten erstattet bekommen möchte.
Außerdem erhält man keine Vignette (8-18¤ im Jahr oder entsprechend 40-90kWh), wenn man sich die Stromkosten erstatten lässt. Man hat also (zumindest derzeit) im Regelfall den größeren Nutzen, wenn man die Stromkosten selbst trägt.

Zu den verschiedenen Listen: Wenn ich das mal richtig verstanden habe, gibt es von Seiten der Drehstromliste eine Karte, auf der alle DSK, LEMnet und P+C Ladehalte eingezeichnet sind.


Toll an der Drehstromliste ist, dass sie rein auf Gegegseitigkeit aufbaut. Man leistet freiwillig und bekommt als Dank freiwillig Ladehalte zur Verfügung gestellt.
P+C ist eher kommerziell ausgerichtet, weshalb es aber nicht automatisch schlecht ist, schließlich ist unser Alltag sowieso schon geprägt davon und wir sind das gewohnt. Der Vorteil bei P+C ist der, dass man ein reiner Konsument sein kann, der sich für relativ geringes Geld einkauft (die erwähnten 8-18¤ im Jahr). Da kommt aber leider noch Schlüsselpfand und Anmeldegebühr drauf, wodurch man auch schon wieder 64¤ los ist.
Durch diesen günstigen Einstieg als Konsument wächst vermutlich das Netz nicht ganz so schnell wie die Drehstromliste, denn bei dieser bedeutet ein neuer Konsument auch automatisch ein neuer Ladehalt, bei P+C nicht.

P+C fördert dann natürlich im Gegenzug von den eingenommenen Geldern neue Ladehalte, indem es die Kisten für 100¤ statt 580¤ anbietet, wenn der Standort als notwendig oder lückenschließend erscheint. (Inkl. Jahresvignette)
Wie man aktuell sehen konnte, wird dies aber auch von der Drehstromliste ähnlich gemacht, wenn sich etwas Geld angesammelt hat.

von Manuel. - am 22.07.2009 10:39

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo

Ich denke, alle 3 Ladenetzwerke sollten an einem Strang ziehen.

Die Zeit wird noch früh genug kommen, daß man uns über Steckernormungen, etc. und Finanzen ausbremsen möchte...

Ich hoffe, daß das Zitat eines Bekannten von mir möglichst lang nicht eintrifft, als ich ihm meine DSK zeigte: "(lach) Das sind die Aktionen, die dann eh von den großen Institutionen verboten werden".

Viele Grüße Daniel

von Dr. Mabuse - am 23.07.2009 13:49

Charge & Charge

Die induktive Abbuchung von der vorgeladenen Karte kommt und das induktive Laden auch.
Dann sind auch Zugangsfragen geklärt und die Abrechnung ebenso. Notfalls geht das auch auf Treu und Glauben und der Betankte erstattet die vom Induktionslader mitsamt Konto auf der Karte übermittelten Daten per Kontoüberweisung. Ohne viel Hin und Her, wie es dem BSM vorschwebt. Insofern gefällt mir das Drehstromnetz, an das man irgendwann die Induktionskiste parallelschaltet, bis letztere alleine das Feld beherrscht.
Das procedere mit Hin und Herüberweisung und dann doch nicht erfolgter Abrechnung erscheint mir als zu kompliziert.
Praktisch ist beim induktiven Verfahren auch, dass man neben einem übergeordneten Verrechnungssystem auch private Guthabenkarten ausgeben kann, was sich anbietet für die Tankstellen, die man häufig aufsucht.
Mit dem Park & Charge System ist das alles nicht kompatibel. Da wollen hohe Verwaltungs, Energie und Installationskosten hereingeholt werden.
Besonderheit des Induktionsverfahrens: Der Lader ist sozusagen schon eingebaut, der Leistungsfaktor ist exakt 1 und es ist sehr einfach, über Ladungspunkte die Energiekosten hinreichend genau abzurechnen, ohne Stromzähler. Ich schlage vor, das Supersystem Park & Charge auf längere Sicht an die DSL heranzuführen, damit beide durch ein zukünftiges , besseres System abgelöst werden können.
Nachteil des Induktionsladers: das bordeigene Zuleitungskabel ist dicker. Verlegung über den Gehweg ist nicht möglich, Stolperfalle. Ansonsten ist ein vandalismussichere Anbringung mit Vandalismusschalter möglich.
Trotzdem wird es die dann bald geben wie Sand am Meer.

Vorschlag: DSL-Strom über private Guthabenkarte 20 Cent (oder auch billiger oder teurer).
In Anbetracht der besonderen Würde von P&C Ladehalten und bei Abrechnung über zentrale Stellen: 25 Cent/kWh. Blockheizkraftwerkbesitzer, die uns nachweislich keinen Atomstrom als Wasserstrom verkaufen, sollten unbedingt mehr erhalten, denn auf sie bauen wir unsere Zukunft.

Auch wenn ich Wasserenergie bezahle, fließen bei mir demnächst die Elektronen von australischer Braunkohle aus Trieneckens Werk getrieben, das CO2 plumpst dann durch die von mir eigenhändig gesprengte Paiplein in die Nordsee.

von Bernd Schlueter - am 23.07.2009 21:35

Re: Charge & Charge

Ähm, aber auch bei einer Guthabenkarte, bleibt der Aufwand.
Die gezogene Energie muss ja dem Vergütet werden bei dem sie gezogen wurde.
Da wird also immer ein Anteil Verwaltungskosten bleiben.
Insofern ist da P+C schon richtig aufgestellt.

Einfache Lösungen wir es nicht geben, den der Geldfluss kostet immer!
Egal ob über Banken mittels Kredit- oder Bankkarte, oder systeminterne Abrechnungskarten.
Aber alleine die Lesegeräte und die Verbindung zu dem Kartenserver kostet einiges!

Daher ist die momentane Lösung, "Keep it simple" und das Vertrauen auf die Fairness untereinander, wohl die beste Lösung um schnell auf eine Flächendeckung zu kommen.

bernd

von Bernd der Dachsausbeuter - am 24.07.2009 08:28

Re: Charge & Charge

Hallo,

ich denke Lemnet und DSL werden mit der heutigen Generation Elektrofahrer und den künftigen Leichtmobilfahrern leben und sterben.
Das wird immer eine geschlossene Gruppe bleiben und (Verantwortungsbewustsein der Teilnehmer vorausgesetzt) auch ohne komplizierte Abrechnungssysteme funktionieren.

Die kommende, neue, E-Mini und E-Daimler fahrende Generation, welche nicht weiß was sich unter den schönen Kunststoffabdeckungen des ehemaligen Motorraumes befindet, wird schön brav dem Herdentrieb folgen und bei den "fantastischen Vier" laden und zahlen. Die UMTS/GPS Onboard-Unit wird dem Fahrer schon sagen wo's langgeht.

P&C hat sicher das Zeug auch dort mitzumischen, wird aber sicher den ein oder anderen lukrativen Standort an einen der Großen verlieren (bisgen Backschich beim Bürgermeister und schon läuft die Sache).

Tja, und wie sich die BHKW-Liste in diesem Rahmen positionieren wird kann ich noch nicht richtig einschätzen. Das Bedürfnis Strom "zu verkaufen" wird sicher höher sein als bei den ganz oben genannten. Allerdings ob das Investitionen in Abrechnungssysteme rechtfertigt????

Gruß
Horst

von hk12 - am 24.07.2009 11:12

Re: Charge & Charge

Zitat
hk12
Hallo,

ich denke Lemnet und DSL werden mit der heutigen Generation Elektrofahrer und den künftigen Leichtmobilfahrern leben und sterben.



Die Raiffeisen gibts heut noch, nur sollang die Oberen des bsm Ihre
Ansichten nach Gutsherrnart Handhaben wollen, wird man sehen was übrig bleibt


Gerade gegen die Gutsherrn ist ja Raiffeisen angetreten

[de.wikipedia.org]



von Manfred aus ObB - am 24.07.2009 11:21

Re: Charge & Charge

das abrechnen auf Treu und Glauben wird erst dann nicht mehr funktionieren, wenn die Zahl der Elektrofahrer erheblich ansteigt. Bis dahin kann man es so lassen wie es ist. Aber wir sollten gerüstet sein und mit einer Idee ist von Euch noch niemand gekommen. Es gibt Zähler, in die man einfach ein paar Cent oder Euro steckt und dann gibt dieser eine bestimmte Menge an KWh frei. Wozu alles so kompliziert machen. Wenn es sein muss, dann halt noch ein Kartenleser und die Abrechnung mit der Geldkarte, wie an den Zigarettenautomaten, aber dann geht schon die Abrechnerei los.

Die Frage ist nur, wer gibt 400-600¤ für solch einen Zähler aus. Das kosten die bisher von mir recherchierten Teile derzeit. Oder werden die günstiger bei größerer Stückzahl? Eher nicht, bzw. eher teuerer bei größerer Nachfrage :mad:

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 24.07.2009 14:49

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Jetzt doch noch nicht! Das Kartenlesegerät ist nicht teuer, die Karten auch nicht. Billiger jedenfalls als ein Schlüssel und auch als ein druckendes und speicherndes Energiezählmessgerät. Es spricht nichts dagegen, dass man sich eine Tankkarte zulegt und dann die Punkte abfährt. Ein teures Buchungssystem brauchen wir nicht. Es soll billig bleiben und wenn dabei auch noch eine Nachprüfbarkeit übrig bleibt, ist das auch kein Fehler.

[www.mercateo.com]

Das Codeschloss gibt es auch mit Kartenleser, 10 Euro Aufpreis und das Ganze lässt sich noch viel billiger gestalten, wenn man auf die Tastatur verzichtet und nur einen Kartenslot anbringt. Einfach SD-Karte oder USB, Schnittstellen sind im Atmel vorhanden. Da Vertrauen herrscht, ist jeder für das Aufspielen der richtigen Software selbst verantwortlich. Wir können, außer für die Aufschließfunktion, sogar auf die persönliche Geheimzahl verzichten. Meine Freunde von der Al Kaida wollen sich schließlich nicht ausweisen, wenn sie demnächst mit meinem Elektroauto Allahs Willen auch in Deutschland in die Tat umsetzen. So ganz heimlich, auf leisen Sohlen.

Die Sicherheitsfunktionen meines Induktionskochfeldes habe ich noch nicht alle begriffen. Das Ding akzeptiert alle meine Töpfe und Pfannen, lege ich aber nur einen Löffel aus offensichlich nicht genehmem Material daneben, stellt die Kiste ihren Dienst ein. Da kommt aber noch eine weitere Hardwaresicherung hinein.

Die Normung wird das A und O sein, vorerst einmal bleibt alles, wie es ist.

von Bernd Schlueter - am 24.07.2009 14:53

Re: Charge & Charge

Hallo

Das Verfahren mit der aufladbaren Guthabenkarte ist recht einfach, die Abbuchungsgeräte für Geldkarten brauchen keine ständige Datenverbindung, sondern können periodisch ausgelesen werden, z.B. von deiner Bankfiliale.


Die Ladesäulen mit Münzzähler sind Standard, die kann man so kaufen sie stehen an vielen Wohnmobilstellplätzen


Was bleibt ist die Anschaffung, die wird sich erst rentieren wenn täglich jemand zum laden kommt.


Gruß

Roman



von R.M - am 24.07.2009 17:07

Re: Charge & Charge

Hallo zusammen,

ich hoffe als Außenstehender ist es mir gestattet mal meine Sicht der Dinge darzustellen.

Grundsätzlich bin ich froh über jede geschaffene Möglichkeit zum Aufladen von Elektrofahrzeugen, so gesehen befürworte ich auch die Drehstromliste.

Dennoch finde ich auch schade das die Drehstromliste quasi eine geschlossene Gesellschaft ist. Gerade die Tatsache das ich hier im "Plattenbau" absolut keine Lademöglichkeit für Elektroautos schaffen kann, ist der Grund das ich nur einen Roller besitze! Um nur diesen zu meinem Strom zu bekommen muß ich zuerst über einen begrünten und eigendlich verkehrsfreien Vorplatz fahren, ihn dann quer über einen belebten Spielplatz schieben, und danach über eine unbefestigte und bei Regen schlammigen Wiese hinterm Haus unter meinen Balkon, von wo ich so gerade das Ladekabel runterlassen kann. Dieser Weg wäre selbst einem kleinen City-EL versperrt. Das komplette Gelände ums Haus ist vollständig befriedet, der Mieter-Parkplatz ein ganzes Stück weg, da wären hunderte Meter Erdkabel mit schachten fällig für ne andere Lösung...

Trotzdem würde ich ja auch mit dem Roller gern mal eine kleinere Streckentour machen, einfach der Erfahrung wegen und dafür wäre ja sowas wie ne stille Mitgliedschaft für ein paar Euro im Jahr nicht schlecht. Ich selber hätte überhaupt kein Problem eine Steckdose für Lau aufzuhängen, sehe die Hauptgefahr er im Nachbarn der irgendwie ein unsichtbares Kabel zum alten Gefrierschrank legt, als das E-Fahrer mir da nennenswerte Kosten verursachen kann ich mir gar nicht vorstellen.

Erstmal gibts ja momentan wirklich nur sehr wenige. Und dann passt auch immer nix rein. Kann keiner 50 Kilowattstunden in ne Aktentasche stecken und verduften.

Mein Roller z.B. zieht wenn ich ihn wirklich 50 Kilometer gefahren habe und dann auch mit stundenlanger Erhaltungsladung dranlasse für gut 50 Cent Strom.

Vielleicht käme ein Lithium-Twike auf 2 Euro, ebenfalls nach stundenlanger Pause?! Und so eins würde ich wohl er selten sehen, vielleicht alle zwei Wochen im Sommer für Wochenendtour
en? Wären dann 4 Euro im Monat, dadurch würd ich noch nicht verhungern. Der einzige der viel mitnehmen könnte ist der Tesla-Fahrer... Den werd ich wohl nie sehen. Bliebe nur noch die Gefahr das einer der PSA-Fahrer täglich bei mir hält, das könnte sich auf einen spürbaren Betrag summieren, würd ich aber ja wohl bemerken und könnte ganz direkt ansprechen und um eine Spende bitten....

Nette Grüße,
Thomas.

von Tommy601 - am 29.07.2009 22:06

Re: Charge & Charge

Du kannst:
-Irgendwo anders eine Drehstromkiste installieren (lassen)
-dich für 250¤ mindestens 10 Jahre lang "einkaufen", mit dem Geld wird dann ein weiterer Ladehalt irgendwo in Deutschland bezuschusst

Je größer das Netz, desto größer der Nutzen jedes Einzelnen. D.h. vielleicht steht ja irgendwann auch in deiner Nachbarschaft ne Kiste ;)

von Manuel. - am 30.07.2009 00:29

Re: Charge & Charge

So ist es. Eine Mitgliedschaft ist auch fuer diejenigen moeglich, die bei sich vor Ort keine Kiste aufhaengen koennen. Einfach mal bei der geschlossenen Gesellschaft nachfragen, die ist naemlich offen fuer jeden..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 30.07.2009 06:28

Re: Charge & Charge

Hallo

Auch wenn man vor Ort keine Kiste aufhängen kann wäre doch für Interessenten Klinken putzen angesagt um jemanden zu finden. Schlieslich kennt man sich in der näheren Umgebung am besten aus.

Ich bin auch dafür daß die Leute die eine Aufstellmöglichkeit für eine Drehstromkiste in den weißen Flecken auf der Karte besorgen das Netz nutzen können solange die Kiste betriebsbereit ist.

Sollte man vielleicht mal mit Holger diskutieren wenn er wieder aus dem Urlaub zurück ist.


Gruß

Roman

von R.M - am 30.07.2009 17:13

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Strom wird ja weiterhin frei verkäuflich sein und ich denke, dass die Großen gezwungen sein werden, den Strom günstig anzubieten. Eine Ladestation dürfte einen ordentlichen Umsatz haben und da lohnt sich schnell ein kostengünstiger Mittelspannungsanschluss, der von den überteuerten Wegelagerergebühren befreit ist. Natürlich kann man da selbst auch einspeisen und dies könnte zum Beginn eines privaten BHKW-, Lade- und Wärmepumpennetzes werden.
Voraussetzung ist die bivalente Hausheizung, bei der man leicht auf auf Vorrat gehaltene fossile und nachwachsende Energien zurückgreifen kann.
Sollte infolge einer erfolgreichen Lithiumtechnik die Elektroautodichte gewaltig zunehmen, werden unsere beiden Konzepte der Drehstrom- und der park and charge-Listen nicht haltbar sein. Dann werden wir auf die Abbuchung von einer im Voraus bezahlten Guthabenkarte angewiesen sein. Abgebucht wird dann beispielsweise in 0,1 kWh-Schritten. Die Umstellung dürfte einfach zu handhaben sein. Bis dahin wird es einen einheitlichen Ladestecker geben und in den Boxen Platz für den Abbuchungskartenleser mit Anzeige gemacht worden sein. Ob park and charge oder Drehstromkiste, ich sehe da keinen Unterschied. Das Konzept der Drehstromkiste ist einfach super: preiswerter kann man einfach ein funktionierendes Netz nicht in die Welt setzen.
10 Jahre gebührenfreie Nutzung der meisten Kisten wird dann nicht lange funktionieren.
Der Strom wird mit Sicherheit nicht weiter versteuert werden. Eher denkbar ist die lückenlose Erfassung aller Fahrten durch die schon vorhandenen Autobahn- und zukünftig auch Ortsdurchfahrtportale. Die Gebühren werden dann per demokratischem Beschluss festgesetzt. Jedenfalls gehe ich davon aus, dass wir bis dahin endlich die direkte Demokratie auf allen Ebenen durchgesetzt haben.
Der Thomas ("Halreuther")hat übrigens sehr interessante Zellen in sein Cityel eingebaut. Leider hat es ihn mächtig bei einem Sturz erwischt und er konnte sein neues Antriebssystem noch nicht einmal richtig ausprobieren.


von Bernd Schlueter - am 30.07.2009 19:12

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Hallo Bernd,
Dein liebes Stromtankstellen-Modell mit hohen Kosten gibts bereits. Lass Dir einfach von RWE oder EON ein Angebot machen, das könnte nach meinen Infos so aussehen:
- 60 Euro pro Monat Grundkosten,
- Abrechnung der kWh
- Anmeldung über codierten Stecker mit automatischer Erkennung, die es allerdings noch nicht gibt.
Bis es die gibt, wollen die allen ernstes, dass man sich per Telefon anmeldet, dann gibt der Techniker die Steckdose frei, schließt dann allerdings die Ladeklappe. Zum Rausziehen seines Steckers muss man wieder anrufen.

Billig ? Einfach ? Na ja, der Vertrag hat viel Kleingedrucktes und zwei oder drei Seiten, plus eine Seite Antragsformular. Also noch ein geschlossenes System für angemeldete Nutzer. Ist aber gerade erst am Entstehen, an die Infos und Angebote sind schwer ranzukommen. Probier es mal.

Da lob ich mir das komplett offene LEMNet mit jetzt über 400 gelisteten Ladehalten für Deutschland. Rund 80 sind Park&Charge, und viele Drehstromhalte sind sicher auch in der Drehstromliste enthalten. Meine offene 11 kW Drehstromsteckdose ist im Lemnet gelistet, leider nicht in der Drehstromliste. Die haben mich glatt abgelehnt. Schade, versucht hatte ich es. Ist also doch nicht offen für alle.

Gruss, Roland

von Berlingo-98 - am 30.07.2009 23:01

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
RaR
Meine offene 11 kW Drehstromsteckdose ist im Lemnet gelistet, leider nicht in der Drehstromliste. Die haben mich glatt abgelehnt. Schade, versucht hatte ich es. Ist also doch nicht offen für alle.


das kapier ich nicht.
Offen heißt der Ladehalt ist 24h jeden Tag ohne Anmeldung verfügbar?
Wenn ja, hab ich das System der DSL doch noch nicht kapiert.

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 31.07.2009 05:29

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Bruno44


das kapier ich nicht.
Offen heißt der Ladehalt ist 24h jeden Tag ohne Anmeldung verfügbar?
Wenn ja, hab ich das System der DSL doch noch nicht kapiert.




Altes Gebot im ELWEB

Du sollst kein Moderierenden Vegetarier Ärgern

Das ist ein Humanpowerassistent Drehstromhalt keine Drehstromkiste :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 31.07.2009 06:26

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Manfred aus ObB
Das ist ein Humanpowerassistent Drehstromhalt


ah, verstehe!

entweder: Generator zum laden muss per Muskelkraft bewegt werden (z. B. Fahrrad auf Rollendynamo)

oder: wer zum laden kommt muss das Ladeentgelt abarbeiten (z. B. Gemüsegarten umgraben, Rasen mähen etc.)

:rp:

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 31.07.2009 06:53

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Bruno44

oder: wer zum laden kommt muss das Ladeentgelt abarbeiten (z. B. Gemüsegarten umgraben, Rasen mähen etc.)


Die Idee hatt ich vor Jahren schon mal, allein sie ist mir inzwischen verziehen worden
( Dussel gehabt )

Nein

wen das Eauto kommt, kommt Roland Assistiert beim Einstecken und Freischalten
und bis zum ende des Ladevorgangs kriegst Du, das es Dir nicht so lang vorkommt
alle Bilder von Roland in Eautos gezeigt, das ist doch ein Service oder meinst nicht :o

von Manfred aus ObB - am 31.07.2009 07:26

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
RaR
Hallo Bernd,
Dein liebes Stromtankstellen-Modell mit hohen Kosten gibts bereits. Lass Dir einfach von RWE oder EON ein Angebot machen, das könnte nach meinen Infos so aussehen:
- 60 Euro pro Monat Grundkosten,
- Abrechnung der kWh
- Anmeldung über codierten Stecker mit automatischer Erkennung, die es allerdings noch nicht gibt.
Bis es die gibt, wollen die allen ernstes, dass man sich per Telefon anmeldet, dann gibt der Techniker die Steckdose frei, schließt dann allerdings die Ladeklappe. Zum Rausziehen seines Steckers muss man wieder anrufen.

Billig ? Einfach ? Na ja, der Vertrag hat viel Kleingedrucktes und zwei oder drei Seiten, plus eine Seite Antragsformular. Also noch ein geschlossenes System für angemeldete Nutzer. Ist aber gerade erst am Entstehen, an die Infos und Angebote sind schwer ranzukommen. Probier es mal.
Gruss, Roland


Au, Mist, die wollen damit Geld verdienen. Wie ich die kenne, haben die bessere Verbindungen zur Politik als das Volk und die Politiker verbieten kurz über lang park and charge und die Drehstromliste. Strom nur über staatlich geprüfte und konzessionierte Anbieter.
Welche Politiker wählt Ihr übrigens?
Vertreten die Eure Rechte?

von Bernd Schlueter - am 31.07.2009 07:29

Re: Park & Charge - gibt Gründe dafür

Zitat
Manfred aus ObB
Altes Gebot im ELWEB

Du sollst kein Moderierenden Vegetarier Ärgern
Das ist ein Humanpowerassistent Drehstromhalt keine Drehstromkiste :rolleyes:


Gut das ich weiss, was los ist.
Gut, dass Du es mal wieder besser weisst, wie üblich.
Trotzdem hast du es nicht ganz getroffen: ich sehe mich nich als moderirender sondern eher als moderator Vegetarier. Das moderieren in den Foren hat mit der Essweise nichts zu tun.

Dass du Ärgern gross schreibst, hat System. Bei dir wird halt "Ärgern" wohl immer gross geschrieben... Hat halt mit Rechschreibung nichts zu tun, sondern ist dir einfach Recht so, immer Ärgern, Ärgern, Ärgern. Nach ja, gut, dass ich so ein moderator bin. Was auch immer, aber moderat.

Und noch ein Gebot im ELWEB (und ist nicht von mir): Forentrolle nicht füttern.
Sorry Manfred, dass ich mal wieder gegen diese Regel verstossen habe und dir hier und direkt geantwortet. Wir sind hier aber im Forum "Ladeinfrastruktur", nicht im Stammtisch-Forum. Wenn es dir also um die Sache geht, bleibe sachlich, wenn du mich nur ärgern willst, gehe zum Stammtisch. Dort können wir uns dann weiter kabbeln.

Gruss, Roland

von Berlingo-98 - am 31.07.2009 08:50

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Aja, so ist das also mit Rolands Steckdose. Tja, wenn man sich nicht mit den Spielregeln konform erklaert, kann man nicht erwarten, mit wehenden Fahnen empfangen zu werden.
Also doch offen fuer alle.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 31.07.2009 09:15

Re: Drehstromliste und andere Systeme und Gründe und gründlich

Zitat
Bruno44
Zitat
Manfred aus ObB
Das ist ein Humanpowerassistent Drehstromhalt

ah, verstehe!
entweder: Generator zum laden muss per Muskelkraft bewegt werden (z. B. Fahrrad auf Rollendynamo)
oder: wer zum laden kommt muss das Ladeentgelt abarbeiten (z. B. Gemüsegarten umgraben, Rasen mähen etc.)
:rp: Grüße Bruno


Na na Bruno, ganz verstehst Du es wohl noch nicht. Zum Verständnis: Nix Muskelkraft zum Laden, sondern Kraft von der Sonne. Direkt oder indirekt übers Netz, je nach Tageszeit und Sonnenangebot. Kost nix, jedenfalls für Dich.
Fitnessstudio kost hier im Haus auch nix, kannste nutzen, gibt aber keinen Strom fürs Fahrzeug.

Abarbeiten mit Gartenarbeit ist eine gute Idee. Hätte ich eigentlich früher drauf kommen können. Die meisten haben die Zeit eher zum Schwätzen und Kaffee- oder Bier- oder Wassertrinken genutzt. Auch zum Baden im hauseigenen und solarbeheiztem Schwimmbad. Aber Gartenarbeit ist gut, danke für die Anregung. Habe übrigens seit langem eine bewährte Regel: Wer beim Obsternten hilft, darf die Hälfte behalten, die andere Hälfte ist für mich.

Der Wunsch, dass sich potentielle "Lader" anmelden, ist also nur, damit ich ihnen sagen kann, welches Obst gerade abgeerntet werden könnte. Keineswegs, weil ich an meinem offenen Ladehalt ziemlich regelmäßig bis zu vier eigene Elektrofahrzeuge versorgen muss, und weil der Hof so klein ist, dass jeder "wilde Parker" dann auch noch die Ausfahrt aller Fahrzeuge blockieren könnte (schlimmstenfalls auch die Garagenausfahrt für meinen noch immer betriebenen Pöler). Daher wollte ich vorher wissen, wer wann kommt (wegen Stellplatz) und was er anschließen will (wegen Stecker und Ladeleistung). Das war zuviel für die Drehstromlistenbetreiber, da haben die meinen Eintrag abgelehnt.
Sie brauchen ihn ja auch nicht in ihrer Liste, denn mein Ladehalt ist im Lemnet bereits verzeichnet, und damit für alle offen. Aber ihre Liste mir bekannt geben, das wollten sie dann doch nicht.
Holger hat sich dann noch beschwert, dass ich seine Liste nicht aktiv unterstütze und alles in der Solarmobil Zeitschrift veröffentliche. Dabei weiss er gar nicht, was drin steht oder drin stand in der Zeitschrift, er liest sie ja gar nicht, jedenfalls nicht per Abo. Soviel zur gegenseitigen Unterstützung, bin halt auch nur ein Mensch.

Noch etwas zu den verschiedenen Systemen, also Park&Charge, Drehstromliste oder auch zu den Räubern, Wegelagerern und Erpressern (wie war noch die Abkürzung ?): Meine Außensteckdose gehört zu keinem dieser Systeme. Im LemNet ist sie als Ladehalt trotzdem gelistet, sozusagen "systemfrei". Das Lemnet ist für mich als total offenes System, in dem im Klartext auch drinsteht, wann und unter welchen Bedingungen man laden kann, noch immer die Referenz. All die mehr oder weniger geschlossenen Systeme funktionieren nun mal nur für einen beschränkten Nutzerkreis. Ich bezeichne sie daher als "beschränkt".

In diesem Sinne: das freie Lemnet unterstütze ich, wo und wie ich kann. Park&Charge habe ich mit initiiert, u.a. dadurch dass ich damals die erste Ladebox aus der Schweiz nach Deutschland geholt habe. Ich unterstütze es auch nach Kräften. Drehstromliste habe ich versucht mich einzuklinken, es wurde aus formalen Gründen abgelehnt. Ob es noch andere Gründe gibt, kann ich nur vermuten. Öffentlich Beschwerden darüber, dass ich das System dann nicht genügend unterstütze, finde ich eher unpassend. Sorry, ich wollte das eigentlich nicht in die Öffentlichkeit (dieser Foren) hineintragen. Wollte das eigentlich gelegentlich im persönlichen Gespräch klären, doch leider sind wir uns persönlich noch nicht begegnet. Jedenfalls nicht, dass ich mich erinnere.

Die neuen RWE- EON, Apcoa und andere Systeme beobachte ich mit Interesse. Noch sind sie für mich und meine Fahrzeuge nicht nötig, denn noch nie hatte ich bei meinen diversen Langstreckenfahrten Probleme, unterwegs Strom zu bekommen.
Und trotz aller Kabbeleien: Sogar in Altjoch am Kochelsee wurde mir Strom angeboten. Bin aber noch nicht in der Nähe gewesen. Weiss nur immer noch nicht, ob es frei ist, oder ob ich meinen Park&Charge Schlüssel nun doch mitnehmen muss. Zu Park&Charge: ich hab noch nie an einer getankt. Aber ich fahr auch erst seit 1985 Elektroauto, seit 1989 mit eigenem CityEl (und später mit anderen, z.B. Ligier Optima, seit 2002 dann Citroen AXelectrique). Und Park und Charge gibt es in Deutschland ja auch erst seit 1997. Meine eigene Drehstromtankstelle am Haus gibt es auch erst seit 2003.

Gruss, Roland
zwei AX, ein Berlingo, ein CityEl, ein Simson Roller - alles elektrisch


von Berlingo-98 - am 31.07.2009 09:44

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Sascha Meyer
Aja, so ist das also mit Rolands Steckdose. Tja, wenn man sich nicht mit den Spielregeln konform erklaert, kann man nicht erwarten, mit wehenden Fahnen empfangen zu werden.
Also doch offen fuer alle.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha


Ja, so ist es genauer mit dem Spiel und den Regeln:
Die Drehstromliste mochte mich aus formalen Gründen nicht, weil ich wohl untragbare Sonderwünsche hatte. Und dann habe ich mich zurückgelehnt und nachgedacht:
1. Ich wollte da wohl mitmachen, aber warum eigentlich? Schließlich besteht mein Drehstromladehalt länger, als es dies grüne-Kisten System gibt.
2. Ich brauche die Drehstromliste eigentlich nicht, denn die meisten Ladehalte sind sehr weit weg, ich habe zudem gar kein Drehstromladegerät sondern max. zweimal einphasig. Und so einen Adapter von einmal Drehstrom auf zweimal einphasig müßte ich mir erst basteln. Halte ich aber für eine Bastellösung.
3. Ich kenne das Lemnet und seine Liste, das reicht, da sind genug Ladehalte für meine Fahrten drin. Und das Lemnet ist offen, mit über 400 gelisteten Ladehalten auch umfangreicher und nicht beschränkt. Und jetzt mit googlemaps und Navi-Unterstützung auch gut handhabbar.
Und dann habe ich bisher in jeder Gaststätte, in der ich für eine Mahlzeit halt machte, in jedem Hotel, in dem ich übernachtete und in jeder Citroen-Werkstatt, in der ich gefragt hatte, Strom bekommen. Alle nirgendwo gelistet, und doch gibt essStrom, wie fast bei jedem Landwirt an seiner 32A Drehstrom-Aussensteckdose (man muss nur lieb fragen). Und jetzt noch die Bruno Liste der BHKWler. Super, die ist offen und veröffentlicht, und auch den BHKW Strom find ich gut. Und noch was: der Drehstromlisten-Strom kommt - wo wie ich es sehe - einfach nur aus der Steckdose. Bundesdeutscher Strommix sozusagen. Oder sehe ich das falsch? Oder haben die generell in was "Erneuerbares" investiert, so wie ich z.B. (Anteil an einer Windkraftanlage und eigene 4 kW Solaranlage) oder der bsm mit Park&Charge (Anteil an einer Windkraftanlage, denn "Wir setzen unser Geld in den Wind").

Bei aller Liebe und allem Respekt also: Warum brauche ich die Drehstromliste?

Und dann habe ich entschieden, da nicht nachzuhaken und mich weiter in ein geschlossenes System reinzudrängen. Wie gesagt: ich brauche diese Ladehalte nicht. Und die brauchen meinen Eintrag in ihrer Liste auch nicht, denn mein Ladehalt ist bestens bekannt und im Lemnet veröffentlicht. Warum also sollten die mich aufnehmen?

von Berlingo-98 - am 31.07.2009 10:15

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Ich habe die einzige Drehstromkiste weit und breit. Noch nie war einer bei mir zum Tanken. Ich habe auch fast gar nix davon.
Darum jeder Elektromobilfahrer trotzdem mitmachen sollte, bei aller Liebe und allem Respekt und so?

Solidaritaet.

Wer immer nur fragt, was er selber davon hat und als Benefit zurueckkriegt, wird in diesem Leben nicht gluecklich.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 31.07.2009 10:51

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Sascha Meyer
Ich habe die einzige Drehstromkiste weit und breit. Noch nie war einer bei mir zum Tanken. Ich habe auch fast gar nix davon.
Darum jeder Elektromobilfahrer trotzdem mitmachen sollte, bei aller Liebe und allem Respekt und so?
Solidaritaet.
Wer immer nur fragt, was er selber davon hat und als Benefit zurueckkriegt, wird in diesem Leben nicht gluecklich.
Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha


Hallo Sacha,
da kann ich Dir voll zustimmen. Daher hatte ich ja meine Drehstromtankstelle bereits 2003 installiert und im Lemnet angemeldet. Da gab es die Drehstromliste von Holger und Olly und so noch gar nicht.

Und bereits 1993 hatten wir vom Solarmobil Verein Erlangen 6 Parkplätze mit Stromtankstellen und 3,3 kW Solarversorgung mitten in Erlangen aufgebaut (Solarstromtankstelle Zenkerstrasse) - am Siemens Parkhaus. Und nochmal 6 Steckdosen im Vereinsheim in der Schillerstrasse 54 in Erlangen, auch Anfang der 90er Jahre. Beide Standorte stellen jeweils rund um die Uhr und ohne Voranmeldung Strom bereit, und jeweils bis 22 kW. Und der Strom ist bisher kostenlos. Und den rund 10 Teilnehmern derr "Deutschlandtour der Elektromobilfahrer aus der Region Aachen" hatte ich 2003 neben dem Strom noch kostenlos Kost und Unterkunft zur Verfügung gestellt. Zwei Tage ! Im Reifenberger Keller haben sie mein Bier dann mit bezahlt - oder so, ich erinnere mich nicht mehr so genau dran. Ist auch unwichtig.

Soviel zum Geben und Nehmen und zur Solidarität. So schlecht sind wir doch gar nicht, oder?
Oder was wolltest Du mir sagen? Oder wem wolltest Du was sagen?





von Berlingo-98 - am 31.07.2009 13:49

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Bernd Schlueter
Zitat
RaR
Hallo Bernd,
Dein liebes Stromtankstellen-Modell mit hohen Kosten gibts bereits. Lass Dir einfach von RWE oder EON ein Angebot machen, das könnte nach meinen Infos so aussehen:
- 60 Euro pro Monat Grundkosten,
- Abrechnung der kWh
- Anmeldung über codierten Stecker mit automatischer Erkennung, die es allerdings noch nicht gibt.
Bis es die gibt, wollen die allen ernstes, dass man sich per Telefon anmeldet, dann gibt der Techniker die Steckdose frei, schließt dann allerdings die Ladeklappe. Zum Rausziehen seines Steckers muss man wieder anrufen.

Billig ? Einfach ? Na ja, der Vertrag hat viel Kleingedrucktes und zwei oder drei Seiten, plus eine Seite Antragsformular. Also noch ein geschlossenes System für angemeldete Nutzer. Ist aber gerade erst am Entstehen, an die Infos und Angebote sind schwer ranzukommen. Probier es mal.
Gruss, Roland


Au, Mist, die wollen damit Geld verdienen.


Ach Bernd mit den Saxo


las Dir vom Roland kein Ohr abschwätzen, jeder der lesen kann, kann im Internet nachlesen

"für 21 kWh – die für rund 100 Kilometer reichen – werden nach den Plänen 4,20 Euro fällig.
Erste Informationen über das Aufladesystem wurden bereits öffentlich gemacht und sind auf einer
Themenseite von RWE zu finden."

da müßen schon sehr viel tanken das sich das rentiert, aber Werbung machen sie schon
im der Flimmerkiste ( 14.000.000,--¤ kostet die Werbung wären 70.000.000 kWh oder
wen das Auto 20 kWh pro 100ert braucht 350.000.000 km )

[www.youtube.com]

das ist die Werbung nur halt in Elektrisch

DEA war damals RWE






von Manfred aus ObB - am 31.07.2009 21:18

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

Zitat
Manuel.
P+C fördert dann natürlich im Gegenzug von den eingenommenen Geldern neue Ladehalte, indem es die Kisten für 100¤ statt 580¤ anbietet, wenn der Standort als notwendig oder lückenschließend erscheint. (Inkl. Jahresvignette)


Hallo Manuel.

Das P&C jetzt Standorte finanziell fördert wäre mir neu, hört sich aber nach gutem Konzept an.

Auf den Preislisten der P&C-Kisten konnte ich keinen Hinweis finden dass man eine Kiste für 100.- anstatt 580.- Euro kaufen kann, sofern der Standort günstig ist. Kannst du mir einen Link schicken, wo du das gefunden hast?

Herzliche Grüße aus Wuppertal

Holger

von Holger Keser - am 04.08.2009 11:55

Re: Park & Charge - gibts nen Grund warum nicht ?

ne, das wurde mir per email mitgeteilt.


von Manuel. - am 04.08.2009 12:04

Re: Park & Charge - fördert Kisten an interessanten Standorten?

Och, das ist ja mal interessant.

Na, wir warten das mal ab und halten das im Auge ob sich am Konzept der Herrschaften vom BSM was verändert.

Wäre ja sehr wünschenswert! Einige Tausend Euro müssten sich da durch die Mitgliedergelder von P&C in Deutschland ja bereits gesammelt haben.


Ich hoffe auf Umsetzung und Einhaltung dieser Aktion, auch wenn es jetzt erst mal noch nirgens gedruckt zu lesen ist.

Herzliche Grüße

Holger

von Holger Keser - am 05.08.2009 07:41

Re: Park & Charge - fördert Kisten an interessanten Standorten?

Ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, dass das eine neue Vorgehensweise ist.
Ich könnte mir eher vorstellen, dass man das nicht an die große Glocke hängen will - das mit dem Neid der anderen Teilnehmer habe ich ja bereits beim Thema DSK angesprochen.

von Manuel. - am 05.08.2009 08:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.