Lichtblick, worauf?

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 06.05.2009 04:45

Ich habe schon einmal erzählt dass meine Krefelder Stadtwerke verwandtschaftliche Beziehungen mit Herrn Trienekens und RWE pflegen und angeblich auch 100% Wasserstrom verkaufen, von denen kein Elektron aus Norwegen stammt. Nicht ein Wasserkraftwerk wird dadurch mehr gebaut oder erneuert.

Mein Marechallo fragte mich heute: warum ich noch immer für etwas zahle, was ich nicht bekomme, nämlich Wasserstrom und versagte prompt den Dienst. Jetzt kann ich erst einmal warten, bis der Regen aufhört.


Dumme Frage: Wie unterstütze ich jetzt effektiv die Einrichtung neuer alternativer Kraftwerke?
Indem ich ab nun zu Lichtblick oder Schönau wechsle, bei diesen tunlichst 100% reinen, billigen Atomstrom nachts tanke, aber für alternativen Strom bezahle? Dann könnte ich immerhin darauf vertrauen, dass die Schönauer den satten Gewinn in umweltfreundlichere Quellen existieren. Ob das ein Lichtblick ist? Andererseits, tanke ich weiterhin zu der Zeit, wenn ich den Strom am meisten brauche, in den Spitzenzeiten, in denen das meiste Wasser fliesst, müssen meine Schönauer den Strom teurer einkaufen, als ich dafür bezahle und ich schädige alle die, die das Geld so dringend für umweltfreundliche Anlagen benötigen.

Also, unbedingt Atomstrom oder sonstigen Dreck tanken, damit der Strom sauber wird?
Die verwandtschaftlichen Beziehungen der Krefelder Stadtwerke zu Trienekens sind mir eh ein Dorn im Auge. Die heben gerade wieder ein Baby aus dem Taufbecken, Trianel, eine Dreckschleuder vor meiner Nase, deren hohle Sprüche, Verklappung des verflüssigten CO2s in der Nordsee, die Angela möglicherweise bald mit Adel übergießt...

Was tun? fragt Hare Rama die Angela.

Meine These kennt Ihr?:
Den Strom bei den herkömmlichen Stromerzeugern zu den Zeiten tanken, in denen alternative Energie am meisten gefragt ist und den meisten Erlös erbringt. Unsere Schönauer könnten dann gut den fehlenden Strom durch Alternativstrom ergänzen und damit handeln. Oder müssen wir uns künftig noch stärker den Großen des angeblich freien Marktes ausliefern, die gerade auf unsere Kosten die von uns längst bezahlten Netze noch einmal vergolden lassen? Ich bezeichne das als Korruption.

Mir wäre ein zweites Netz lieber, in das wir dezentral einspeisen und über das wir preiswert den Strom verschieben könnten. Unsere Grünen versuchten, alles mit Geld zu lösen, ohne wirtschaftlichen und technischen Verstand. Mir ist nicht wohl dabei.


Ich bin hin- und hergerissen, halte das aber für eine überaus wichtige Frage.
In Nepal steht man vor einer ähnlich wichtigen Frage: überlässt man der bisher regierenden Kriegerkaste weiterhin die Hebel der Macht? Schließlich haben die die meiste Erfahrung, wie man Nepal zu einem der ärmsten Länder der Welt macht...


Antworten:

Hallo Bernd mit dem Saxo


kukst Du mal

[forum.mysnip.de]


Zitat
Ralf Wagner

xxxxxxx hat das in seiner Art schon ganz gut definiert was wir wo sprechen.



also wenn es Bayern begreifen wirds Dir auch gelingen




von Manfred aus ObB - am 06.05.2009 07:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.