Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Sascha Meyer, JB Elektronikdesign, Manfred aus ObB, R.M, Reva marianne, Tomfe, Dr. Mabuse, Multimegatrucker

Wie ueberzeugt man Politiker?

Startbeitrag von Sascha Meyer am 25.07.2009 16:47

Hallo Leute,
ich hab mich einfach mal getraut und ne Mail an die aus meinem Wahlkreis stammende Bundestagsabgeordnete geschrieben. Darin bat ich um ein Gespraech zum Thema elektrische Mobilitaet und dem dringend notwendigen Ausbau der Lade-Infrastruktur.
Naja, was soll ich sagen, am Montag morgen hab ich mit besagter Politikerin (Staatssekretaerin im Bundesumweltministerium) ein Gespraech..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

Antworten:

Hi Sascha

Dann gutes gelingen!

(Wenn man schonmal gehört wird). Kannst sie ja mal auf Hr. Steinbrücks Aussage ansprechen...).

Viele Grüße Daniel

von Dr. Mabuse - am 25.07.2009 17:09
Hallo Sascha,

fahre "ELEKTRISCH" hin und lasse Frau Staatssekretaerin im Bundesumweltministerium, eine Probefahrt machen.
Daraus entwickeln sich sicherlich interessante Gespräche und Themen.

Halte uns auf dem Laufenden... :spos:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 26.07.2009 21:00
Latuernich. Ich kann auch gar nicht anders hinfahren, da ich mit dem Kauf meines ersten ELs auch meinen Stinker verschenkt hatte. Zugegeben an ein Familienmitglied, aber umsonst. Der Bruch mit diesem Knatter-Kram sollte entgueltig sein.
Ich schleppe den Kurt mit und natuerlich mindestens ein weiteres EL, damit eine schoene Probefahrt moeglich ist.
Ich bin selber gespannt, ob und welchen Benefit sich aus diesem Treffen ergibt.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 27.07.2009 06:28
So, Gespraech hat stattgefunden.
Wir haben ueber Elektroautos, Stromtankstellen, gruenen Strom, Kernkraftwerke, die sechs Modellregionen fuer die Stromtankstellen usw. geplaudert. Ne gute Stunde.
Ein direktes und greifbares Ergebnis hab ich jedoch nicht in der Hand. Immerhin kuendigt sie meinen Besuch bei dem oertlichen Stadtwerken an.
Sie sieht die Infrastruktur eher als Aufgabe der grossen Energiekonzerne und das EL als Nieschenprodukt.
Insgesamt war sie interessiert, freundlich und bereits gut informiert. Kannte sich mit dem EL gut aus. Und hat wohl schon einige Stromtankstellen selber eingeweiht.

Jetzt bin ich am ueberlegen, ob ich zuversichtlich oder enttaeuscht sein sollte. Egal, ich lass nicht locker..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 27.07.2009 11:26
Hi Sascha,

zum Energieversorger am besten gleich mit ner DSK unterm Arm,

dann sollen die mal zeigen wie Flexibel die sind ! Und ob Sie dann

auch wollen , oder wieder nur Bla bla bl....

Finde dein Einsatz toll.

LG Tom.

von Tomfe - am 27.07.2009 11:44
Zitat
Sascha Meyer


Jetzt bin ich am ueberlegen, ob ich zuversichtlich oder enttaeuscht sein sollte. Egal, ich lass nicht locker..


Tja


der Pessimist sagt des Glas ist schon halb leer
der Optimist meint das Glas ist noch halb voll.


der Eingeweihte aufen Oktoberfest bestellt im den Zustand
die nächste Maß, den des kann dauern bis Bedienung wieder
vorbeikommt ;-)

von Manfred aus ObB - am 27.07.2009 12:32
Haltet mich fuer total bekloppt, aber ich galube, der Manfred hat recht. Ich werd jetzt mehrere Biere auf einmal bestellen und dann kommt vielleicht eines an.
Also im Klartest. Ich werde jetzt versuchen, bei moeglichst vielen Punkten anzuhebeln und ne Tanke zu etablieren. Mal kucken, ob nicht doch jemand zu bekehren ist.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 27.07.2009 14:45
Bei mir daheim war der örtliche Energieversorger sehr interessiert, jedoch hat sich dort leider auch nichts ergeben.

Gruß

Jens

von JB Elektronikdesign - am 27.07.2009 18:37
Hallo

Bei öffentlichen oder kommerziellen Unternehmem kommt P&C besser an.

Schau dir mal die Supermärkte oder auch Baumärkte an, da findest du öfters Drehstromdosen, wenn die drauf angesprochen werden dann wollen sie klar definierte Kosten haben und die sind halt nur bei P&C gegeben, da fällt außer der Kiste und Installation nichts mehr an.

Gruß

Roman

von R.M - am 27.07.2009 18:52
Zitat
R.M

Bei öffentlichen oder kommerziellen Unternehmem kommt P&C besser an.




Hmmm


Derzeit ist zwischen Brunos44 BHKWlern und der DSK ein Verbandelung in Gange,
würden die DSKistler auf Kostenfreiheit bestehen wurd ich den Verbandelung wenig
Zukunft geben, das bedeutet in meinen Augen das zuminderst ein großteil der Kistler
durchaus bereit ist für bekommenen Strom zu bezahlen.


Sollt ich mit meiner Anschauung nicht danebenliegen, wäre also einer Gleichbehandlung
der DSK und P&C nichts im Wege, aber ich halt mich raus weil

[www.youtube.com]

also kein Elektrisches :-(

von Manfred aus ObB - am 27.07.2009 19:13
Hallo Sascha,

bitte bleibe zuversichtlich und sei nicht enttäuscht.

Ich bin total verblüfft über die Reaktionen in meinem Umfeld zu meinem Reva-Kauf. Meine Tour ist eine Sache aber wenn der Floh zu Hause ist habe ich keine Bedenken, meine Fahrten werden zu 99% abgedeckt. Es kommt einfach zu ganz erstaunlichen Fragen die klar zeigen, dass der Kopf und die Erfahrungen das Problem sind. Der entsetzte Ausruf: aber du bliebt doch liegen, wenn du keinen Strom mehr hast ! wird selten durch meinen Hinweis, dass ein Benziner dies auch tut, wenn er kein Benzin hat, wirklich entschärft.
Dieses Marketing Gimmik von dem Stromtankstellenbauer mit der Aussage, dass Deutschland eine Führungsrolle im E-Auto übernehmen will, hat mich sprachlos auf den PC starren lassen. Nun ja,
Mich macht zuversichtlich, dass Frauen viel cooler reagieren .. das wird schon noch. Wir Deutschen haben es irgendwie echt mit Autos .. so wird es vermutlich noch etwas dauern und mit der Führungsrolle wird es wohl kaum klappen.
Helfen wird, das Ökomäntelchen bei Firmen "in" sind und manche Firmen von potentiell Geldgebern inzwischen nur Geld bekommen, wenn Sie gewisse Technologie forcieren.:cool:

Kopf hoch .. wir schaffen es ! marianne

von Reva marianne - am 28.07.2009 10:17
Antwort auf eine Anfrage bez. E - Tankstellen bei der BR von 2007



Bild 3 und 4

Konkret ging es um die Problematik der Verkehrssicherungspflicht des Staates.
Ich habe folgenden worst case mal vorgesetzt:

Ich fahre mit EL durch Frankens Berge auf der Autobahn, nun stelle ich fest, daß der Akku zickt mit der Diagnose ich muß an die Dose (hihi, das reimt sich ja, und irgendwie ists auch ein wenig anrüchig).
Nun sehe ich einen Rasthof mit Tankstelle. Meine Bitte lief darauf hinaus, daß Anbieter von fossilen Kraftstoffen verpflichtet werden sollten zumindest eine 16A CEE anzubieten, das ganze per Gesetz.

Wie man dem Dokument entnehmen kann ist das alles Blödsinn was von der Redaktionsdame kommt, dennoch läßt sich daran auch wieder die starre Haltung der CDU CSU Fraktion im Bezug auf die AKWs und KKWs erkennen. Die momentane Haltung ist schon dem E Auto zugewandt, aber anscheinend auch nur im Mix, damit die Energiekonzerne auch weiterhin schön billig fossil anbieten können. Es soll viel GELD verdient werden. Der Batteriemarkt bietet gute Produkte an, leider meiner Meinung nach überteuert. Wartet ab, was ich sage. Überlandfahrzeuge? Das ist so schnell nicht in Aussicht. Die Tankstellendichte wird klein gehalten und innerorts. Überland, oder gar Autobahnsteckdosen werden vorerst nicht kommen.


So sehe ich es

Dabei wäre alles so einfach....


von JB Elektronikdesign - am 29.07.2009 21:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.