Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas Friesecke, Bernd Rische, Stefan B., laase, hefi, J. Affeldt, RalfZ, Bernd Schlueter, Lukas Simma

Anmeldung für Zugangskarte zu e.on Ladestationen im München

Startbeitrag von Lukas Simma am 07.08.2009 23:09

Hallo,

habe mich heute für die e.on Ladestations-Zugangskarte in München angemeldet. Mal sehen was es offiziell mal kosten soll.....

--------------------------
Hier mehr Infos:
[www.eon-energie.com]

---------------------------------
Hier die Korrespondenz

Sehr geehrter Herr Simma,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr damit verbundenes Interesse an unserem Unternehmen und am Thema Elektromobilität.

Am 30. Juli ist der Startschuss für unser Pilotprojekt Elektromobilität gefallen: 15 MINI E fahren seitdem durch Münchens Straßen und nutzen erstmals unserer Ladesäulen.

Wir freuen uns sehr, dass auch Sie unsere Ladestationen nutzen wollen.

Gerne schicken wir Ihnen gratis eine Zugangskarte zu, wenn Sie uns noch Ihre Anschrift nennen.

Während des "Pilotprojektes MINI E" ist das "Tanken", unter Vorbehalt, kostenlos, da wir erst einmal alles testen möchten.

Allerdings muss ich Sie bitten sich noch ein wenig zu gedulden.

In den ersten beiden Monaten des Projektes möchten wir gerne erstmal die Funktion der Ladesäule und die Nutzung/ Auslastung durch die MINI-Fahrer testen, um erste Erfahrungen speziell zu diesem Projekt zu gewinnen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Ihnen deshalb erst ca. Ende September die Zugangskarte zur Ladestation zusenden können.

Weitere Informationen zum Thema Elektromobilität finden Sie unter [www.eon-energie.com].

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir gerne zu Verfügung.

Freundliche Grüße/Kind regards

xxxxxx yyyyyyyyyy
Unternehmenskommunikation/
Corporate Communications
T: +49 89 1254-1469
F: +49 89 1254-4254
M:+49151 12232709

E.ON Energie AG
Brienner Straße 40
80333 München
www.eon-energie.com

Antworten:

Erstes Laden an E.ON Ladestationen in München

Anfang der Woche hat E.ON mir den Nutzungsvertrag für die Ladestationen in München zugesendet. Der Vertrag ist befristet bis 30.07.2010.

Eine Abrechnung der Stromkosten ist nicht vorgesehen.

Um den E-Minis Vorrang zu gewähren ist für die restlichen Benutzer die Nutzung nur nach 10 Uhr eines jeden Tages zulässig. Und natürlich nur solange nicht schon jemand am Laden ist.

Gestern wurde mir die Zugangskarte zugesendet.

Heute habe ich gleich mal zwei Ladehalte ausprobiert.

Hinter der riesigen Klappe findet man zwei Steckdosen:

1) Oben befindet sich eine rote Steckdose von Mennekes. Beschriftet ist sie mit "32A-6h, Typ: 22806". In diese Dose passt mein normaler roter 16A CEE-Stecker hinein. Jedoch konnte ich keinen Strom aus dieser Dose beziehen.
Ich vermute dazu braucht man den korrekten Stecker mit den beiden zusätzlichen Kontakten welche dann wohl die Spannung freischalten.
Ich werde mal bei E.ON nachfragen ob die einen Adapter für mich haben damit ich an die 16A rankomme.

2) Unten eine normale Schuko-Steckdose, die angeblich nur mit 12A belastbar ist. Ich habe nicht ausprobiert was passiert wenn man mehr Strom zieht. Eine Sicherung ist jedenfalls nicht sichtbar.

Die Klappe des Ladehalts lässt sich nur mittels der Zugangskarte öffnen. Dadurch kann während der Ladung niemand unbefugt den Stecker abziehen.

Der eine Ladehalt liegt bequem in der Nähe der Fussgängerzone. Ein kostenloser Parkplatz, kostenloser Strom und beides in bester Innenstadt-Lage. Was kann man sich mehr wünschen?

Auf meiner TW845-Seite findet man ein paar Bilder der Ladehalte.

RalfZ
TW845, München


von RalfZ - am 07.11.2009 18:46
Heute war ich auch mal in München (Bayerstr. am HBF) eine der EON-Ladestationen besuchen. Spontan und ohne Infos dazu. Ich war zu Fuß/S-Bahn...

An der Station angekommen (12:00 Uhr), war ich positiv überrascht - es standen derer gleich zwei herum. Also gleich mal meine Karte davor gehalten... .... ....... nix :(

Dasselbe an der anderen Station. :( :(

Also die Hotline angerufen... Die war sehr freundlich und hat sich bemüht mir zu helfen... "Ein Kollege ruft zurück". Tut er eine halbe Stunde später (12:30) auch. Er wollte wissen, ob an der Station ein e-Mini hängt, denn wenn dem so wäre, ich die Station nicht aufbekäme, da der ja laden tut... (oder so ähnlich). Aber warum meine Karte nicht ging, wusste er auch nicht. Der nächste Kollege sollte es jedoch wissen...

Dieser rief wieder eine halbe Stunde später an (13:00) Uhr und meinte, es könne was mit der Karte nicht in Ordnung sein - er wollte die Kartennummer wissen und sich schlau machen.

Mittlerweile war ich wieder mit der S-Bahn heimgefahren, und hatte zu Mittag gegessen. Noch ein Anruf von EON (14:00 Uhr) - diesmal der, der sich auskennt am Apparat. Er sagt, diese Stationen stehen da nur rum, um - äh, naja.... eben so rumzustehen, sind aber noch nicht ans Stromnetz angeschlossen. Da kann also nix gehen. :rolleyes:

Also - guter Service und am Ende haben sie mir auch sagen können wo das Problem war - prima! Die nächste Station wäre übrigens nur ca. 100m weg gewesen aber ich hatte ja, wie gesagt, keine Infos dabei...
Die Station, an der ich war, ist auch tatsächlich im Internet als "noch nicht in Betrieb" gekennzeichnet. Tja... selbst schuld.

Also, auf ein Neues...

Gruß
Andreas





von Andreas Friesecke - am 20.11.2009 15:38
Also, diese Eon Dosen machen ja schon was daher, viel mehr als unsere Drehstromkisten. Ob es die auch zum Aufblasen gibt? So, wie Jimmy, das Gummipferd? Dann hätten wir überall Strom. Olé!
Naja, so ein freier Parkplatz an den beiden Säulen am Leopoldplatz ist schließlich auch was wert.

von Bernd Schlueter - am 20.11.2009 18:32

Re: Erstes Laden an E.ON Ladestationen in München

Der Mennekes-Stecker dient u.a. zur Identifizierung des Fahrzeuges (zwecks automatischer Abrechnung). Bei den RWE-Säulen muss man ein Fahrzeug, das diese Automatik nicht unterstützt, zum Laden telefonisch freischalten lassen (Kundennummer und Passwort). Dann schaltet die Säule ein, bis man sich tlf. wieder abmeldet.

Es wäre also schön, wenn es für unsere alten Mühlen Vorschaltgeräte gäbe...

Julian

von J. Affeldt - am 16.12.2009 18:43

Re: Erstes Laden an E.ON Ladestationen in München

Hallo Julian, Hallo Ralf,

wie sieht denn das Signal aus, was an den Mennekes Stecker anzulegen ist, damit die Dose freigeschaltet und mechanisch ent-/verriegelt wird? Habt ihr da irgendwelche Erkenntnisse? Oder geht es bei allen Mennekes Dosen in D auch ohne Signale über die beiden Zusatzkontakte? Vielleicht möchte man ja auch mal an einer solchen Dose zapfen ...
Ich habe gehört, daß man normalerweise ein spezielles onboard-Modul (von der Fa. Mennekes natürlich :-) braucht, das wie so eine Art übergeordnetes BMS Zugriff auf Ladegerät und Lüfter hat.
Ich finde es schon sehr bedenklich, daß eine einzige Firma allen versucht vorzumachen, ihr System sei der Standard der zukünftigen europäischen EV-Ladetechnik! Und alles andere wäre zu unsicher und unpraktisch. Es scheint mir eher so, daß besagte Fa. die Gunst der Stunde nutzt um einfach nur ordentlich Reibach zu machen. Nur der Stecker soll ja schon über 300E kosten ...
Ich finde es auch lächerlich, daß in den Medien und in Politikerkreisen viel mehr über die Stecker und Dosen geredet wird als darüber, wie man Müller, Meier und Schulze dazu bringt, sich lieber ein E-Auto zu kaufen.
Aber mit meinem Beitrag hier bin ich jetzt leider auch nicht besser ...

Viele Grüße, Lars

von laase - am 16.01.2010 15:19

Re: Erstes Laden an E.ON Ladestationen in München

Hallöchen,

also ich habe bei den ADAC Ladestellen als Zusätzliche technische Information erhalten:

Pilotsignal: gem. IEC 61851 / SAE J1772 (2001) [Mode 3]

Vielleicht hilfts ja beim weitersuchen. :cheers:

von Bernd Rische - am 20.01.2010 13:46
Ich werde mir jetzt so ne E.ON-Kiste basteln und in den Kofferraum legen. In der Stadt stelle ich die Säule dann auf wo ich will und hänge das Auto mit nem Kabel dran. Ich möchte mal die Politesse sehen die sich traut, mir ein Knöllchen ranzumachen, wo ich doch nur hier parken kann, wegen laden und so...
Es weiss doch eh kein Schwein, ob die Kiste angeschlossen ist, grins...


von Stefan B. - am 20.01.2010 20:02
Hallo Stefan,

die Eon-Kisten sind groß wie ein Sarg. Für den Transport im Kewet musst Du die schon aufblasbar machen. Da ist die RWE-Säule schon handlicher. Außerdem hat RWE den "besseren Strom" (Quelle: RWE auf der ECarTec).

Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 21.01.2010 09:33

Re: Erstes Laden an E.ON Ladestationen in München

Hallo,

bei der Dose handelt es sich um den CEEplus von Mennekes.
Bei uns in Vorarlberg sind die zusätzlichen Kontakte nur gebrückt um den Strom freizugeben.

Wenn du schnell Zugriff haben willst kannst du auch einen normalen CEE Stecker an der richtigen Stelle mit einem Stücken Blech bekleben. Funktioniert vielleicht auch.

Grüsse aus Vorarlberg
Herbert

von hefi - am 24.01.2010 12:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.