Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
EVplus, Der Jogi, teutocat, BurgerMario, Ralf Wagner

crOhm Ladebox

Startbeitrag von Ralf Wagner am 04.04.2013 20:18

Unser lieber EVPlus testet im Moment mit einem Zoe eine neue Ladebox von
[www.crohm.eu]

Er hat zwischenzeitlich einen Fanclub im Zoe Forum ;-) ich will euch nicht vorenthalten um was es geht. Zur Erinnerung der Zoe kann dreiphhasig laden mit 63A / 40 kW.

crOhm stellt Ladeboxen her mit entsprechendem Typ 2 Controller, die man stationär oder mobil einsetzen kann. Die Box gibts in zwei Varianten mit 32A für 1200 € und im Vollausbau mit 63A und CAN Bus Controller für ca. 2000 € (Info von crOhm direkt). Das ist viel Geld, aber das Kästchen hats in sich. Integriert ist der Kontroller der sich variabel einstellen lässt. Die Box hat einen elektronischen Überstrom und Differentialstromschutz und ist laut Homepage vorbereitet für eine elektronische Energiemessung. Wenn die Messergebnisse erst mal da sind ist es ein leichtes das auch zu visualisieren und darzustellen. Noch dazu erscheint die Größe der Box handlich, anders als eine zur Festmontage gedachte Wallbox durch die Gegend zu schleifen.

Ganz klar der Zoe kann ohne irgendwelche Spezialadapter direkt mit einem Typ 2 Kabel an den Typ 2 E- Tankstellen laden, zusammen mit crOhm Box kann man an der DSK mit 32A oder zu Hause auch mit 63A laden, wenns der Anschluss her gibt ;-). Beim Zoe sind das 1/2 Stunde Ladung für 150 km. Um bei dem Benchmark Ladeleistung in km/h Ladezeit zu bleiben, wären dies 300 km / h. Mal abgesehen von Tesla Superchargern ist das sicher "state of the art"

Dass die Schnelladung mit Zoe und crOhm funktioniert wurde gestern mal getestet, es geht! Die Info war auch heute früh auch auf der Facebook Seite von crOhm
[www.facebook.com]

Eine Info zur Box findet Ihr hier.

crOhm stellt auch Ladeboxen her den Tesla S.

Grüße
Ralf

Antworten:

Sobald ich einen Adapter CEE 32A- CEE 63A besitze, werde ich berichten. Dummerweise habe ich auch noch das 63A Typ2 Ladekabel bei crohm liegengelassen, wichtig für die 63A Aufladungen.

Die 63A Schnellladungen werden übrigens von Renault mit 2.- Euro Extragebühr in Rechnung gestellt. :-(

Hier ein Bildschirmabdruck der CAN software bei der 63A Aufladung.

[attachment 121 crOhm_screenshot.jpg]

Grüsse EVplus

von EVplus - am 04.04.2013 23:27
Heute sind die Teile gekommen, daß ich einen Adapter von CEE 400V/32A auf CEE 400V/63A herstellen konnte.

Diese dicken Kabelquerschnitte ( 10mm² / 16 mm² ) sind gar nicht mehr so leicht zu handhaben und die 63A Steckverbindung ist schon fast monströs gross und schwer. Erstaunlich wie elegant und klein ein Typ2 Stecker mit 400V/63A demgegenüber ist.

Die Crohm Box hängt jetzt bei mir am Netz. Aufgeladen habe ich noch nicht, da der ZOE noch aufgeladen ist. Ein kleines Problemchen stellt das Auffinden einer zugänglichen 400V / 63A Steckdose dar. In der Nachbarschaft hat keiner so etwas. Und auch sonst sind die 63A Drehstromanschlüsse rar gesät. Ich hoffe aber doch noch eine Dose zu finden.

Insgesamt lässt sich jetzt schon sagen, daß der Sprung von 32A auf 63A ein mehrfaches an Aufwand, Stecker, Kabel, Adapter usw. bedeutet. Alles ist recht gross und schwer. Da ist die crOhm Ladebox richtig klein und zierlich. Aufgrund der kleinen Abmessungen traut man ihr ersteinmal gar nicht zu, daß da wirklich 43kW durchfliessen sollen, ich habe ja bereits aber gesehen daß es geht .

Bei der ersten Inbetriebnahme der crOhm Ladebox habe ich auch gleich einen "Bock" geschossen. Ich schliesse alles an das Netz an, stecke das Ladekabel in das Fahrzeug und die Ladebox, stelle die Amperezahl ein, auf 13A testweise und dann warte auf das Starten des Ladevorganges , drücke den Drucktaster zum Starten des Ladevorganges an der Ladebox. Nichts. Wiederhole. Nichts. Hmm, bin ich zu blöod ? Stimmt irgendetwas an meiner CEE 400V/32A Dose nicht ?
Was ist los ? Nach mehrerem hin -und her: Ich "Depp" hatte das Ladekabel nicht ganz in die crOhm Ladebox eingesteckt !! Da die Dose noch recht neu ist, geht die Steckverbindung etwas schwer und ich war in der Annahme, daß alles korrekt gesteckt ist. Also das einzige Problem war, ich hatte den Typ2 Ladestecker nicht komplett in die Ladedose der crOhm Box gesteckt. Die Kontaktstifte des Typ2 Steckers sind absichtlich von den Konstrukteuren unterschiedlich lang , daß nur ein komplett eingesteckter Typ2 Stecker die Ladefreigabe bekommt( bzw. der CP Kontaktstift als Letzter/Erster Kontakt bekommt oder verliert ) .

Manchmal ist es so einfach...

Jetzt ist alles O.K. Ich muss nur noch den ZOE Akku leerfahren...



Grüsse EVplus

von EVplus - am 05.04.2013 15:07
Hmmm....

Das Teil ist ja der Oberhammer ;)
Ich glaube, die CrHom Box muss ich haben....

Grüße

Mario

von BurgerMario - am 05.04.2013 17:51
Zitat
EVplus

Die 63A Schnellladungen werden übrigens von Renault mit 2.- Euro Extragebühr in Rechnung gestellt. :-(


2,- EURO für jede einzelne Ladung oder pro Monat auf die Batteriemiete wenn man 43kW freischalten lässt?

Gruß
Roman

von teutocat - am 17.04.2013 01:28
2,--€ pro vollständiger Ladung.

Eine Freischaltung braucht's nicht, die Funktion steht grundsätzlich zur Verfügung.

Renault liest die Daten über das eingebaute Modem aus.

Was allerdings für eine Teilladung mit 43kW fällig wird, konnte mir noch niemand sagen.


Gruß Jogi

von Der Jogi - am 17.04.2013 05:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.