Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
lingley, teutocat, Ralf Wagner, Bernd Schlüter, R.M, EVplus, Bernd Schlueter, Solarstrom

EVCC Ladecontroller

Startbeitrag von lingley am 20.06.2013 18:59

Hallo Forumsmitglieder.
Mein erster Beitrag im elweb heute ...
Bin seit April 2012 begeisteter Mitleser, nun mal ein Tipp von mir ...
Diese Pilotbox verrichtet momentan ihre Arbeit in meiner E.ON.
Hersteller ist die Firma ABL-Sursum. Die Pilotbox nennt sich "EVCC" und ist für 220,75 € gelistet
Das besondere dieses Ladecontrollers ist nicht nur der günstige Preis, sondern auch die verbaute RS485 Schnittstelle zur Fernsteuerung. Spannungsversorgung 230V, keine externe 12 V nötig ; 4TE
Damit ist das EVCC eine sehr gute Alternative zu den Pilotboxen von Siemens SIPLUS ECC (CM-230 SM); Insys SGM Pilot Box; WAGO 879-111 oder Phoenix Contact e.t.c.
In Verbindung mit einem Ladeschütz und einer Typ2 Ladedose, könnte man DSK um Lademodi 3 aufrüsten.
EVCC Ladeüberwachung

Antworten:

Hallo lingley,
Danke fürs reinschauen bei uns. Weist was man mit der Schnittstelle machen kann. Gibts ein Protokoll wo man das PWM Signal sprich die Ladeleistung verändern kann? Wir suchen noch nach geschickten Lösungen um bei der PV die Eigennutzung zu erhöhen.

An dem Thema DSK um Typ2 erweitern daran bin ich schon länger. Es braucht noch ein wenig Überzeugungsarbeit und mehr Typ 2 Fahrzeuge

Schöne Grüße und Gratulation zum ZoE. Ich bin bei EVPlus schon ZoE gefahren, toll!
Ralf

von Ralf Wagner - am 20.06.2013 22:09
Zitat
Ralf Wagner
... Wir suchen noch nach geschickten Lösungen um bei der PV die Eigennutzung zu erhöhen...


...Genau da arbeite ich gerade dran :D - ein wenig Geduld noch !
Momentaner Stand:
Die EVCC ist bei mir im LAN-Hausnetz integriert und ich kann die PWM bequem per PC und per Smartphone regeln.

von lingley - am 20.06.2013 22:36
Das ist eine schaltbare Steckdose, kein Ladegerät. Kaum ein Ladegerät hat den von mir geforderten Regeleingang. Sogar eine gültige Norm fehlt. Politiker reden viel, vergessen aber, worüber sie geredet haben. Sie geht nicht mal ihr Geschwätz von gestern an.
Mehr als aus der Flimmerkiste kommt, will eh keiner wissen.

von Bernd Schlueter - am 21.06.2013 07:57
Hallo Bernd,
die neuen Fahrzeuge haben regelbare Lader und ja es gibt gültige Normen z.B VDE 0100-722.
Gruß
Ralf

von Ralf Wagner - am 21.06.2013 09:58
Hallo linley,

ich kenne zwar die E.ON-Wallbox, habe sie aber noch nicht zerlegt.
Daher die Frage: wer ist der Hersteller der Typ2-Dose in dieser Box ?

Das Problem an dem EVCC ABL-Sursum ChargeController ist nämlich, dass (ohne weitere Elektronik) nur elektromagnetische Steckerverriegelungen angesteuert werden können (z.B. Dostar), nicht aber die mit motorischen Aktuator (von Hella), wie sie z.B. an den Typ2-Dosen von Mennekes, Walther oder Bals zum Einsatz kommen.

Gruß
Roman

von teutocat - am 21.06.2013 12:52
Willkommen linley !

Bin gespannt auf Deine weiteren Erfahrungen.

Ich kenne mich mit Deinem Aufbau nicht genau aus, aber : kann man aber einen unteren Wert ( in Ampere ) vorgeben, ab welchem erst geladen werden soll ?

Eine untere Schwelle von ca. 13 A pro Phase wäre beim ZOE wünschenswert. Eventuell müsste man halt etwas Strom aus dem Netz dazugeben ...

Beste Grüsse

EVplus

von EVplus - am 21.06.2013 14:31
Zitat
linley
Zitat
Ralf Wagner
... Wir suchen noch nach geschickten Lösungen um bei der PV die Eigennutzung zu erhöhen...


...Genau da arbeite ich gerade dran :D - ein wenig Geduld noch !
Momentaner Stand:
Die EVCC ist bei mir im LAN-Hausnetz integriert und ich kann die PWM bequem per PC und per Smartphone regeln.



Schön wäre, wenn die PWM übers LAN von einem EnergieManager (z.B. SMA Home Manager) in Abhängigkeit des freien Solarstromertrages geregelt würde.

von Solarstrom - am 21.06.2013 15:19
@teutocat
Hallo Roman, die Ladedose der E.ON ist von ABL-Sursum.
@EVplus
Hallo EVplus, ja kann man, kein Problem - das ist wie gesagt "Einstellungssache" :D
OT: Ich bin grosser Fan von Deinen Beiträgen :spos:
@Solarstrom
Hallo Solarstrom, genau daran wird im Moment gearbeitet - ich will aber noch nicht zuviel verraten.
Wenn es funktioniert komme ich mit Details rüber - versprochen !
...
Denn mein Beitrag war eigentlich als Alternative zur DSK Typ 2 Pilotbox Nachrüstung gedacht !

von lingley - am 21.06.2013 16:13
Zitat
linley
Wenn es funktioniert komme ich mit Details rüber - versprochen !
...
Denn mein Beitrag war eigentlich als Alternative zur DSK Typ 2 Pilotbox Nachrüstung gedacht !


Dass es funktioniert und wie verschiedene Lösungsansätze aussehen können ist hier im Forum schon mehrfach diskutiert worden. Es gibt auch einige individuelle praktische Umsetzungen.

Eine flächendeckende Nachrüstung oder Erweiterung der bestehenden oder neuen DSKs muss jedoch mit folgenden "Prüfsteinen" klarkommen:
1. DSK = Holger Keser
2. DSK darf nix kosten
3. bestehende DSKs lassen sich öffnen => NO GO für die Mode3-Elektronik
4. Typ2-Steckdose mit Aktuator(en) ist viel zu groß für bestehende DSKs

Die IMHO einzige Möglichkeit ist ein externes AddOn in eigenem Gehäuse das man neben die DSK schraubt. Die Autorisierung zur Nutzung der Typ2-Steckdose könnte dann über Taster, die in die bestehende DSK eingebaut werden könnten, realisiert werden. Die derzeit am preisgünstigsten erscheinende Lösung für ein externes AddOn für den semi-öffentlichen Bereich ist die Sedlbauer SlimBox. Selbst wenn ich in Stückzahlen den ChargeController, die Typ2-Steckdose, ein Standardgehäuse (z.B Rittal AE) und etwas "Hühnerfutter" zusammenrechne liege ich schon etwa bei dem Preis einer SlimBox (die übrigens mittlerweile auch fernsteuerbar ist).

Es gibt natürlich Situationen die für individuelle Lösungen und eigene Entwicklungen sprechen, bei mir war es auch so ...

Viele Grüße
Roman

von teutocat - am 22.06.2013 06:44
Hallo Ralf

Ich werde die TYP 2 Dose vorläufig nicht einbauen, einfacher Hintergrund die meisten Fahrzeuge mit Typ 2 Anschluß laden einphasig mit max 16A.

Die kommen auch mit einer Schuko oder blauen CEE zurecht und müssen nicht die gesamte DSK blockieren.

Wäre die Typ 2 Dose nur einphasig anzuschliesen, nur damit wäre nichts gewonnen da man Den Adapter auf Schuko oder CEE ja eh mitbekommt.


Gruß

Roman

von R.M - am 22.06.2013 07:52
Zitat
teutocat
... SlimBox (die übrigens mittlerweile auch fernsteuerbar ist)...

Hallo Roman.
Habe mal auf der HP nachgeschaut...
Die Slimbox kommt demnächst tatsächlich mit Android App !
O.k. das war mir neu.
Sehr interessant, da bisher die Einstellung des Ladestroms je nach bestellter Variante im Werk vorgenommen wurde.
Hoffentlich haben Sie auch den Ladekabel Bug beseitigt.

von lingley - am 22.06.2013 09:52
Zitat
linley

Denn mein Beitrag war eigentlich als Alternative zur DSK Typ 2 Pilotbox Nachrüstung gedacht !


Hallo linley,

ich möchte Deinen Ansatz doch nochmal aufgreifen.
Den Punkten 2-4 aus meinem vorhergehenden Post könnte man vielleicht folgendermaßen entgegenkommen.
Ich gehe davon aus dass eine entsprechend aufzurüstende DSK in einem wenig vandalismusgefährdeten Wohngebiet installiert ist.
Man könnte dann z.B. auf eine Typ2-Steckdose ganz verzichten und ein ca. 5m langes Ladekabel mit Typ2-Ladekupplung fest an die DSK anschließen. Das ist preisgünstiger als eine Typ2-Steckdose mit Aktuatoren und vom Platzbedarf her auch unproblematisch (eine M32 Kabelverschraubung müsste zumindest seitlich noch passen). Der EVCC unterstützt diese Betriebsart (Mode 3 Case C) ebenfalls. Wenn die DSK eine aus der letzten Produktion von Christian Wöhrl ist mit der Abdeckung für die Hutschienenbaugruppen, dann könnte man den EVCC evtl. an Stelle des Zählers einbauen. Es gibt auch andere (leider teurere) ChargeController die nur 3TE breit sind. So einer könnte sogar noch in die 16A-DSK trotz Zähler zusätzlich reinpassen.
Da bei der DSK prinzipbedingt der User dafür verantwortlich ist dass die Summe der angeschlossenen "Geräte" die max. Anschlussleistung nicht überfordern, braucht man für den zusätzlichen Typ2-Anschluss auch keine weiteren Vorkehrungen zu treffen.
Ideal wäre es natürlich irgendwie eine Punkt-1-Konformität zu erlangen ... ;-)

Gruß
Roman

von teutocat - am 23.06.2013 10:34
O.k. mit DSKn kenne ich mich nicht so gut aus ...
Habe nur etwas über meinen Horizont geschaut, der zugegebenermaßen als ZOE Besitzer und Kenntnis von mobilen und stationären Typ2 Wallboxen und ICCB Lösungen - etwas beschränkt ist.
...
Die Fa. ABL bietet auch mittlerweile eine Pilotbox an die von vorhinein auf Steckerverriegelung und
PP Anschluß verzichtet, prädestiniert für eine feste Kabellösung wie Du vorschlägst.
Nennt sich EVCC-V. Preis kenne ich allerdings nicht.

von lingley - am 23.06.2013 15:49
Juhu, ich bin am Ziel. Jetzt muss nur noch die Regierung in die Gänge kommen. Endziel: smart grid.
Smart für uns alle, nicht nur für die EVUs und Netzbetreiber.
Hast Du dabei mitgewirkt, Ralf?

von Bernd Schlüter - am 09.07.2013 11:13
Ich hoffe ich wärme hier nichts Bekanntes auf, kann ja nicht alles lesen :D !
Aber der EVCC eignet sich hervorragend um mit PV-Überschuss sein EV vollzuladen.:xcool:
Gugst DU hier :
[sun-watch.net]

von lingley - am 09.07.2013 21:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.