Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Peter Dambier, p.hase, trimaransegler, i-MiEV

Finito, Schlaraffenland Niederlande

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 28.09.2013 03:16

e-laad.nl verrechnet inzwischen den Strom mit den einzelnen Stadtwerken.
Meine Düsseldorfer Karte gilt deswegen nicht mehr.
Da Logica.nl von einer Heuschrecke verzehrt wurde und statt in Groeningen in Rotterdam logiert, könnte das ganze europaweite Abrechnungssystem zusammenbrechen. Ladenetz.de könnte sich auflösen usw. Nicht schlecht für EWE, EON und die hohen Preise von ENBW.

Aber auch super für unsere Drehstromliste und Lemnet

Antworten:

Schlaraffia Niederlande

Aber das kommt wohl doch bald wieder zu uns.
In den Niederlanden funktioniert bereits das Abrechnungssystem.
RWE wird da wohl Probleme bekommen. Die verkaufen den Strom in den Niederlanden viel billiger als bei uns.
Hier die ersten Statistiken von

e-laad.nl

Auch meine Karte kann zukünftig wieder für e-laad.nl freigeschaltet werden. Noch wird bei uns nicht abgerechnet.

Einige Stationen in den Niederlanden haben auch Schukos montiert!

von Bernd Schlueter - am 29.09.2013 14:11
Schukos? Mit oder ohne Schuko?

Kann mich erinnern, daß wir dort zuhauf Steckdosenleisten französischer und deutscher Bauart gesehen haben, die an zwei Drähten angeschlossen waren.

Ich bin gespannt, vielleicht sollte ich die GGEW mal auf den Gedanken bringen.

Liebe Grüße vom
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 29.09.2013 15:32
Ja, der Standard ist der in Europa stärker verbreitetere, der auch überhitzungsfester ist. Aber in den südlichen Niederlanden haben mehrere Betreiber auch Schukos installiert. Klar, haben die dann auch die Aufnahme für den Zusatzstift. Bei uns nicht. Wir sind da noch keine richtigen Europäer.
Nein, es ist nicht immer das Beste, was aus Deutschland kommt.
Die Schukos dürfte man ruhig in die Tonne kloppen, wenn es nach mir ginge.
Dünnwandig, zerbrechlich, mit zuviel Luftisolation. Luft leitet Wärme viel schlechter als Kunststoff.
Die Aufschrift "16A" ist einfach falsch.

von Bernd Schlueter - am 29.09.2013 16:46
Nee, Bernd, die Aufschrift 16 A ist korrekt als maximaler Kurzzeitstrom. Und nur so darf sie genutzt werden. Jede Schukodose geht bei Langzeitstrom über 10 A in die Knie.

Niemand behauptet etwas anderes. Schukodosen sind wunderbar und bewährt für alle Haushaltsgeräte bei vernünftiger zweckdienlicher Nutzung.

Langzeitladung mit 16 A war nie vorgesehen!!!

von trimaransegler - am 30.09.2013 10:04
Wenn ich einen Rundgang mache, durch die Küche, dann werde ich fast überall fündig: Schwarze Trauerränder verziehren die Löcher der vierer Wandsteckdosen.

Auf der Anrichte stehen Wasserkocher (2 kW), Küchenmaschine (1 kW), Hähnchengrill (2 kw) und Mirowelle (1 kW).

Herd, Kühl- und Gefrierschrank, Geschirrspüler sind extra angeschlossen.

Der Trauerrand verbreitet sich wie Aids. Ein angekokelter Stecker versaut alle Steckdosen in die er gesteckt wird. Eine angekokelte Steckdose versaut alle Stecker die reingesteckt werden. Die Ansteckung kann ich bereits bei einem 1 kW Heizlüfter beobachten.

Ich vermute, die Ursache in der Küche ist mehlverstaubte Luft in Verbindung mit Wasserdampf vom Kocher. Schon interessant, daß eine zeitlang mancherorts der Perilex (20A Drehstrom) vorgeschrieben war, auch für Geräte die nur Wechselstrom wollten.

CEE, Perilex und das französische Einhorn sind so gebaut, daß sie nicht abkippen, wenn auf den Stecker die Sonne scheint.

Der gleiche Stecker (mit Loch) der im Einhorn sicher hält wird vom Kabel (2,5 mm2) bereits so herunter gezogen, daß er kippt und damit die Kontaktfläche kleiner wird. Auch 10A Dauer schafft er nicht auf Dauer.

Es ist nicht entschuldbar, wie eine Lobby über Leichen schreitet und die "Schweineschnauze" als der Weisheit letzten Schluß verscherbelt. Ein 7 poliger Mennekes in dem 4 Löcher leer sind ist die Fortsetzung dieses Versuchs die gedachte Mauer auch in die elektromobile Zukunft zu retten.

Den IEC 60906 gibt es seit 1986 und bisher haben ihn erst Brasilien, Südafrika und eher schlecht, als recht die Schweiz eingeführt.

[de.wikipedia.org]

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 30.09.2013 19:10
Zitat
Peter Dambier

Den IEC 60906 gibt es seit 1986 und bisher haben ihn erst Brasilien, Südafrika und eher schlecht, als recht die Schweiz eingeführt.

Liebe Grüße von
Peter und Karin


Kann mich nicht erinnern, dass wir so einen Schwachsinn übernommen haben:

Aus Wiki:
Unterschiede zum Schweizer Steckverbinder

"Der Stecker ähnelt dem in der Schweiz verwendeten J-Typ, ist jedoch auf Grund folgender Unterschiede nicht mit diesem kompatibel:
Der Stift bzw. die Buchse für die Erdung hat von der Mittellinie aus einen Abstand von 3 mm statt 5 mm (CH).
Der Stiftdurchmesser ist 4,5 mm statt 4 mm (CH).
Der Außenleiter ist bei IEC 60906-1 links genormt statt rechts (CH)."

Meine Dosen und Stecker (für den i-MiEV) sind auch nach vielen Stunden mit 14.3A noch sauber und schön wie am ersten Tag.

Vielleicht stellt sich D selbst das Bein mit ihrer Normengläubigkeit ;-)
Normen sind gut und recht, aber alles hat seine Grenzen.

von i-MiEV - am 30.09.2013 20:12
Ich gehe jede Wette ein, dass der Schweizer Stecker länger durchhält. Da fehlt einfach die zusätzliche Luftisolation zwischen Stiften und Außenseite Kunststoff. Auch zerbrechen die Dinger nicht so schnell. Schukostecker brechen schon beim Fall aus 1 Meter Höhe auf Steinböden.
Schukostecker befinden sich an allen Geräten bis 16 Ampere, nix Kurzzeitbetrieb.
Ich bin dafür, diese zu ersetzen und auf Schweizer oder englischen Standard umzurüsten.
Wir sollten kein unverantwortbares Zeug europaweit einführen.

von Bernd Schlueter - am 02.10.2013 09:22
ich war neulich in amsterdam für zwei tage und was soll ich sagen? keine einzige ladesäule gesehen. bin/war ich blind?

zur erinnerung: i-Miev: 3180W, LEAF 3680W ladeleistung. seit ich die 30cm original-zuleitung zum 16A-panasonic-ziegel mit ihren 2,08mm² auf 200cm mit 2,5mm2 PIREFLEX (ja, die machen nicht nur reifen) und modernem 16A-winkelschuko aus gummi [www.ebay.de] mit AEHÜ umgerüstet habe ist nix mehr mit warm werden. :)

von p.hase - am 02.10.2013 19:12
So ein CHAdeMO Stecker ist nicht leicht zu verbergen und davon sollte es um die 7 in Amsterdam und um Amsterdam herum geben.

Die anderen werfen Schatten und verdecken sich gegenseitig, aber ein RFID Suchgerät sollte überall Alarm schlagen. Fast alles RWE Roaming.

Die liegen so, daß Radfahrer nicht über die Kabel fallen, vielleicht für Fußgänger etwas abgelegen.

Wundern tut es mich, aber ich habe auch in Deutschland nur Steckdosen gefunden, wenn ich sie mir vorher mit Google Maps genau angeschaut habe.

Andererseits, die Holländer und die Belgier lieben sich - und zwar so sehr, daß die Belgier ihre Supermärkte hinter Bauruinen verstecken, damit sie die Hollander nicht finden, weil die sonst den Belgiern die ganzen Sonderangebote wegkaufen. Vielleicht verstecken die Holländer dafür ihre Steckdosen vor uns und den Belgiern.

Karin und ich, wir sind mal zufällig und neugierig, eigentlich weil wir einen Baum oder ein Klo suchten, zwischen zwischen zwei baufälligen Läden durchgefahren und auf dem Parkplatz der Cora gelandet. Heute haben die (in Belgien und Frankreich) bestimmt eine Steckdose und im Elsas vielleicht sogar CHAdeMO.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 02.10.2013 19:53
Im zentralen Amsterdam allein solltest Du 756 oplaadpunten finden. Die meisten auch für Autos. Nimmst Du die Vororte hinzu, sollten es nochmal so viele sein.
Gehe zu e-laad.nl, dann klicke auf die weiße Schrift "oplaadpalen.nl" innerhalb der Karte: "zoek en oplaadpunt".
Ziemlich hakelig wegen der irre großen Zahl von oplaadpunten.
Geht Dir dann ähnlich wie im Wald, wo Du noch nie einen Baum gesehen hast.

das niederländische Lemnet, also auch private Zehnamperedosen

ist zur Zeit überlastet mit den vielen stationen of stekkers
e-laad hat immer auch Typ2

Ja, Du musst auch passende stekkers mitbringen, nix nur Typ2 oder Chademo.
Aber Schukos triffst Du auch an.
Blamiere uns nicht mit durchgebrannten Sicherungen! Erst fragen!
Winkel heißt Laden, Geschäft, Büro. Restaurant heißt Restaurant.

Ach so, opladdpunten.nl hat auch ne Äpp voor de punten.
Besser als das Lemnet.

noch ne Übersicht, Vorsicht, Bäume! hier ohne fietsen.

von Bernd Schlueter - am 03.10.2013 07:12

10 Ampere sind Pflicht!

Meist passt der Schukostecker, wenn auch oft ohne Erdung.
Also, ich würde das private Laden unbedingt vorziehen. Damit Europa zusammenwächst.
In Holland ist der Ladestrom deutlich billiger, auch der von RWE. Ich glaube, Essent ist deren Tochter.
Wenn Ihr einen RWE-Vertrag habt, bezahlt Ihr vermutlich auch in den Niederlanden fulle Pulle.

von Bernd Schlueter - am 03.10.2013 08:48

Neues aus Schlaraffia

Essent, also die niederländischen RWE, sind ausgeschert, haben jetzt ein eigenes, überaus engmaschiges Netz. Kostet nur 25 Cent die kWh.
Auch in Deutschland nutzbar (RWE). Problem: RWE 35 Cent, alles teurer, Monatsgebühr 5 statt 2,5 Euro. Niederländer sind von den unsinnigen Umlagen und Sondersteuern auf Strom befreit.

e-laad.nl und ladenetz.de sind noch zusammen, trotz unterschiedlicher Preise.
Mist EEG, das sprengt noch ganz Europa. Diese vollgepflasterten Weinberge sind zum sich Übergeben. Wir sollten den Grünen die Kosten aufbrummen und der ÖDP gleich mit.

Das niederländische CO2 bekomme ich hier im Braunkohlengebiet aus erster Hand, denn der Strom kommt von hier.

Die Niederlande werden die Förderung alternativer Energie ganz einstellen, es wird trotz der allerbesten Lage kaum Windenergie gewonnen. Leider eine Folge des deutschen EEGs.
Die Niederlande könnten mit dezentralen Erdgaskraftwerken ihren Energieverbrauch glatt halbieren. ich denke, das wird früher oder später so kommen. Aber, so lange die RWE den Strom noch für unter 4 Cent in die Niederlande verkaufen...

Ich fürchte, das europaübergreifende Netz wird nicht kommen...wir Deutschen sind zu sehr ausgeschert.

Stroom kostet im niederländischen househoud unter 22 Cent, also jetzt auch teurer geworden.

oplaadtarieven van Essent (RWE)

von Bernd Schlueter - am 09.12.2013 08:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.