Russische Verhältnisse

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 15.10.2013 10:32

Die Kraftwerksbetreiber verrechnen untereinander tatsächlich den Strom mit 3,2 bis 4 Cent, wir bezahlen ca 25. Da die EVUs damit rechnen, dass wir nun keinen Strom mehr verbrauchen, wollen sie schon den Braunkohletagebau zuschütten.
Ich schlage vor, wir kaufen die Dinger und lassen einen Teil des Rheines in die über 400 Meter Tiefe fließen und betreiben Turbinen damit. Mit Solarenergie pumpen wir das Wasser wieder heraus. Die 2 Gigawatt Dauerleistung bei 1000m³ Wasser reichen, um 120.000 ausgewachsene Elektroautos für 10.000km/a zu versorgen.

Wir sollten uns nicht länger den inzwischen nach russischen Vorbildern handelnden Oligarchen ausliefern. Ich bin dann auch bereit, mehr als die 3,2 Cent pro kWh zu zahlen.

Sollte der russische Gasstrom aus oligarchischen Gründen mal versiegen, pumpen wir das Wasser wieder heraus und baggern wieder. Klar, alles elektrisch.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.