Es tut sich was in NRW, Rheinenergie...

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 16.03.2016 16:18

Nach drei Jahren Abstinenz von längeren elektrischen Ausflügen kann ich nun etwas weiter planen.
Mit Freude sehe ich, dass meine alte Kölner RFID-Karte noch gilt und auch mein handy ist noch zur Freischaltung registriert. Vor allem sind jetzt die Netze schon überlappend. So hat die Rheinenergie (Cologne-mobil) auch Stationen in Duisburg, Essen Aachen, Bonn stehen.Eine App fürs smartphone noch nicht. Wenn niemand anderes von uns dort mal nachfragt, werde ich es tun.
Mit der Düsseldorfer Karte konnte man mal bis zum Allgäu und in den Niederlanden tanken. Die Verhandlungen wurden aber schwierig mit der Einführung von Stromgebühren, die zunächst extrem unterschiedlich waren. Das liegt an den hohen Belastungen auf den Strompreis in Deutschland.
Zeittarife sind teilweise unbezahlbar.
Für wichtig halte ich die Entdeckung, dass die Kölner Rheinenenergie nicht nur Kraft-Wärmekopplung betreibt, sondern auch Firmen mit hohem Stromverbrauch schon heute im smart grid, sprich, als virtuelle Kraftwerke, einbindet.
Das wünsche ich mir auch für die vielen Heimladestationen, die Rheinenergie anbietet.
Köln hat eine alte Tradition, was elektrische Antriebe und Planungen für elektrische Mobilität angeht. Zwischenzeitlich ging das meiste aber verloren. Aber auch die Fordwerke beginnen wieder!
Die Düsseldorfer Vossloh-Kiepe bauen in Valencia die neuen Schwebebahnen für Wuppertal, die ursprünglich , wie die von Dresden, von Langen in den späteren Otto-Deutz-Klöckner-Humboldt-Werken gebaut wurden.
Die Kölner Seilbahn wurden ebenso wie die elektrische Allweg-Bahn in Köln entwickelt und gebaut.
Ob das Wissen verloren gegangen ist?

Antworten:

Die drei Städte Düsseldorf, Köln und Aachen kommen einfach nicht zusammen.
alle drei zapfen noch kostenlos Strom für uns, alle drei haben RFID, die Aachener und Düsseldofer sogar vom gleichen niederländischen Entwickler (Logica).Es bestehen rein persönliche Animositäten, so versicherte man mir. Die Aachener haben ladenetz.de aufgezogen, die Düsseldorfer ein anders Städtenetz, machen aber keine Abrechnung, die Aachener wohl. Die Düsseldorfer und Kölner haben so ihre eigenen Ladestationen, auch in der weiteren Umgebung aufgestellt. So bleibt der Kostenaufwand in Grenzen (ich tanke kostenlos in diesen Städten). Für die seltenen Überlandfahrten gibt es Thenewmotion und plugsurfing - de. Also, ideal.

Ich nehme ja an, dass die EVUs auf den verschenkten Strom keine Umlage und Steuer bezahlen und , natürlich kein Geld für eine Abrechnungsstelle, also liegt der Gestehungspreis für den Strom bei ca 4 Cent.

von Bernd Schlueter - am 23.03.2016 20:23

Parkgebühren statt Ladestrom bezahlen

Die Düsseldorfer Stadtwerke geben den Strom kostenlos ab. Leider aber stehen immer mehr Ladesäulen auf privatem Grund, auf dem zum Teil hohe Parkgebühren verlangt werden. So bei Kaufhof Galerienpalastbunker für 1 1/2 Stunden 6 Euro.
Aber auch auf öffntlichen Parkplätzen ist man auf den Geschmack gekommen und saftige Parkgebühren zu verlangen. So liegt die wunderschön verlassene Parksäule am Stadttor hinter einer Schranke, die unerbittlich 3 Euro für die 1 1/2 Stunden abverlangt, jede weitere Stunde 2 Euro.
Dazu noch abgelegen und 1 1/2 km zurück und hin, um dann den Parkplatz zu finden, der an dem Ort liegt, wo man hin will.
Ich glaube, solch wichtige Fragen hat man alle nicht bedacht. Um auf seine Kosten zu kommen, müssen schon 20 Euro am Tag für die Ladestation hereinkommen, aber trotzdem unerträglich viel Umstand. Zum Glück habe ich jetzt ein Faltfahrrad.
Nein, das ist so keine Lösung. Wir können nicht den ganzen Verkehr auf elektrisch umstellen, so jedenfalls nicht.
Im Moment ist in Düsseldorf nicht eine Tanksäule besetzt. Ich glaube, die tanken alle zuhause.

Auf Dauer muss eine andere Lösung her.

von Bernd Schlueter - am 26.03.2016 22:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.