Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter

Infrastruktur und Konzept für eine Energiewende im nicht deutschen Europa

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 06.04.2016 12:23

In Brüssel wird gerade eine Initiative gestartet, zur Liberalisierung des Strommaktes.
So sieht mein Konzept für die Zukunft aus:
Hauptstromquelle für die elektrische Mobilität bleibt die heimische Schukosteckdose oder ihre Derivate bis 22kW Drehstrom.
Wer sein Haus umweltfreundlich heizen will, tut das mit einem gasbetriebenem, ausgedienten PKW-Motor von bis zu 200kW Leistung, der einen Gleichstromlader für zwischen 50 und 160 kW Leistung antreibt, sodass ein Elektroauto mit 35% Wirkungsgrad (32% brennwertmäßig) in höchstens zwei Stunden aufgeladen wird.
Es macht keinerlei Probleme, die bis zu fast 500kWh Wärme in einem 10m³ großen Wasserspeicher zwischenzulagern, der dann meist für mehrere Tage ausreicht.
Vorhandenes Strompotential wird außen, an der Säule, angezeigt. auch der Preis, der deutlich unter dem der EVUs liegt. Aber mindestens bei 10 Cent, um alle Unkosten zu decken.
Die jährliche Laufzeit beträgt dann für ein Einfamilienhaus ca 50 Stunden. Der Ölinhalt kann, wegen des jährlichen Wechselintervalls, auf 2 Liter reduziert werden. Die Lebensdauer des Motors beträgt dann theoretische 100 Jahre, bis der nächste Krieg wieder alles zerstört.

Es ließe sich auch ins allgemeine Netz einspeisen, aber das ist in gewissen Kreisen unerwünscht und deshalb in Deutschland nicht möglich, sofern man sein Geld nicht verschenken und trotzdem andere unschuldig zur Kasse bitten will (Umlagen und Steuern!).
Natürlich ist die Ladestation außerhalb der Heizsaison nicht ganz außer Betrieb, denn es sind auch das Solardach und die der weiteren Nachbarschaft angeschlossen. Zur Zeit nur in Italien möglich, nicht in Deutschland. Für das außerdeutsche Europa tut sich aber gerade etwas in Brüssel.

Antworten:

Türkei, gehen dort die Uhren anders?

Türkische Energiepolitik

Bitte nur auf den Artikel konzentrieren und evtl. in Facebook dazu schreiben.
Viele Türken sprechen gut deutsch und man kommt allerdings sehr schnell auf Themen zu sprechen, die hier unerwünscht sind. Also, bitte Scheuklappen aufsetzen und nicht nach links und rechts in den Deutsch-Türkischen Nachrichten schauen!

Das eine, überaus leichte, Elektroauto entspricht übrigens meinen Vorstellungen für die Elektromobilität in den Städten. Wenn man langsamer fährt, benötigt man keine Panzer.

Leichtes Elektroauto

von Bernd Schlueter - am 09.04.2016 09:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.