Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hotzi-47, Andreas106, Bernd Schlueter, Solarstrom

Allego fast-E Triple-Lader, 241 Stück in Deutschland

Startbeitrag von Solarstrom am 21.05.2016 07:27

Heute wurde in Berlin und Brüssel der offizielle Startschuss für das Schnelllade-Infrastrukturprojekt fast-E gegeben. Im Rahmen dieser von „Connecting Europe Facility“ der Europäischen Union kofinanzierten Initiative werden in Belgien und Deutschland 278 und im Schwesterprojekt in Tschechien und der Slowakei 30 Schnelllader errichtet und betrieben. Allein in Deutschland werden bis Ende dieses Jahres 241 Schnelllader, die jeweils über einen Wechselstrom- und zwei Gleichstromanschlüsse verfügen (sogenannte Multi-Standard-Schnelllader) in Betrieb genommen. Damit ist dieses Projekt die größte privatwirtschaftliche Initiative zum Ausbau einer Basisladeinfrastruktur in Deutschland und stellt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 18 Millionen Euro zugleich das größte EU-geförderte Infrastrukturprojekt für Elektrofahrzeuge dar.

[www.allego.eu]

Antworten:

60.000 Euro das Stück. Dann dürfte sich der kWh-Preis bei einem Euro bewegen, wenn das Geld je wieder hereinkommen soll.

von Bernd Schlueter - am 10.09.2016 18:15
VW hatte mal so nebenbei 12 000 000 000 Euro in den Sand gesetzt.
Das wären dann 200 000 Ladesäulen :-(

von Andreas106 - am 14.09.2016 07:12
Zitat
Bernd Schlueter
60.000 Euro das Stück. Dann dürfte sich der kWh-Preis bei einem Euro bewegen, wenn das Geld je wieder hereinkommen soll.


Wobei die ABB Ladesäulen Listenpreise etwa bei der Hälfte liegen. Für 30.000 Euro bekommt man die Ladesäule (mit etwas Rabatz (sorry Rabatt)) und inklusive Aufstellung und so. Dann jährliche Folgekosten für Fernüberwachung, Wartung und Co rund einen Tausender pro Station. DC/DC/AC Triple Charger.

Also bei geförderten Projekten rund 30.000 Euro pro Charger zusätzlich für Planung, Parkplätze, Kabel verlegen und so.

Wer sparsam rechnet, bekommt alles sicher für die Hälfte. Portugiesische Ladesäulen nehmen. Und auch andere deutsche Hersteller bieten an. Ich denke, Konkurrenz wird auch hier die Preise noch auf die Hälfte oder so purzeln lassen. Ich hoffe mal, dass die üblichen 50/50/43 Triple Charger für 15.000 Euro inklusive Inbetriebnahme machbar sind. Die Preise werden runtergehen, wenn die 150 kW Ladesäulen gefordert werden und üblich sind. Sorry, ich meinte gefördert werden. Alles eine Frage der Zeit, wenn man die VW Ankündigungen zu Lesen weiss. Ein 150 kW Lader steht schon am Brenner, einer bei Fraunhofer in Stuttgart.

Na ja, wenn man selber zahlen muss. Für Förderanträge sind die Preise immer höher. Gehen dann unsere Steuergelder rein. Immer noch besser, als Braunkohle kaufen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Und nochwas: Wenn da pro Ladesäule jeden Tag 100 kWh rüber gehen, sind das 36.500 kWh p.a. Gar nicht so schlecht. Stell Dir vor, das doppelte geht rüber. 5 Cent pro kWh Aufpreis pro kWh für Autobahn Laden, wie üblich beim Liter Flüssigsprit an der Autobahn. Oder 10 Cent Aufpreis. Sieht doch gar nicht so übel aus für einen Kaufmann, der rechnen kann. Denn E-Auto Fahrer sind auch noch länger am Laden bzw. dann im Laden. Das Ladengeschäft brummt besser als bei den Verbrennern. Und die Läden bringen auch an herkömmlichen Tankstellen rund 50 % des Gewinns - oder mehr.
Und sollten 5 Cent pro kWh Aufpreis ein Problem sein, dann rechne bitte die rund 1000 Euro für Deine Heimladestation mal auf 10 Jahre Laden um. Da kommst Du wohl auf ähnliche Werte, außer Du hast mehrere Fahrzeuge dran.

Und nochwas: War die letzten Tage auf Autobahnen unterwegs. Überall fielen mir die Hinweisschilder auf LPG auf, also bei Rast- und Tankstellenschildern. Kein Schild hatte einen Hinweis auf E-Tankstellen. Da sollten wir was tun, also drängeln, mit Petitionen, Briefen, Forderungen und so. Was macht eigentlich diese GGGG-Mi-Ma-Mo-irgenwas, also diese gemeinnützige Dienststelle zur Verhinderung der Elektromobilität in Berlin, kurz Kagermann-Tisch genannt? Sitzen da an den Schaltstellen etwa Leute, die noch nie ein Elektroauto gesehen haben geschweige denn drin gesessen und mit gefahren? Und vom E-Auto Laden keine Ahnung haben?

Gruss, Roland
2 Stück Triple Charger auf jede (Benzin-)Tankstelle. SIC! Dann müssen wir nicht immer so lange rumsuchen. Oder zu Aldi, Lidl oder Ikea fahren und kostenlos laden. Gut Zeiten, es geht voran. Persönlich kann ich nicht klagen, habe in 25 km Umkreis allein 10 kostenfreie Stromtankstellen mit bis zu 11kW Leistung. Werde jetzt meine Ladetechnik aufrüsten, damit ich nicht immer so lange dort warten muss. Mehr dazu im hp-mini thread.

von Hotzi-47 - am 14.09.2016 16:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.