Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elweb Infra
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
Solarstrom, Ralf Wagner, Michael Hu, schachtelhalm, Berlingo-98, Bernd Schlueter

Schnelllader an mindestens 40 ATU Standorten

Startbeitrag von Solarstrom am 24.11.2017 19:53

Allego will an mindestens 40 der rund 600 ATU Filialen Schnelllader aufstellen. In Weiden/Oberpfalz ist die erste bereits in Betrieb gegangen, Füssen und Kamez folgen demnächst.

[www.atu.de]

Antworten:

Aus dem Pressetext:
beim neuen BMW i3 reichen schon 45 Minuten für 80 Prozent Ladung – kann der Fahrer sich im A.T.U-Shop umsehen, eine Kaffeepause einlegen oder seinen nächsten Werkstatttermin vereinbaren.

Es wird sich noch rumsprechen, dass die EV nicht so oft in die Werkstatt müssen. ATU wird zusehen dürfen wie E Fahrer nur einen Kaffee trinken und vielleicht was zur Lackpflege kaufen.

von Ralf Wagner - am 27.11.2017 13:59
Und dann ist die Frage, ob die ATU Werkstatt überhaupt hinlangen darf bei E-Autos.

Stichwort: "Hochvoltzulassung". Gibts in mehreren Stufen. Ganz ohne Prüfung dürfen die nicht mal Reifen wechseln beim E-Auto.

Aber Kaffee trinken und Zubehör kaufen ist natürlich immer erlaubt...

Und übrigens: Die meisten Werkstätten haben (mir jedenfalls in der Vergangenheit) problemlos Schuko- oder CEErot Steckdosen zur Verfügung gestellt. Der erwähnte BMW i3 - jedenfalls der neue - könnte also schon mal mit 11 kW laden. So schön die DC Schnelllader sind, so sind sie meiner Meinung nach nicht überall nötig. Destiny Charging reicht meist.
Wohl auch bei ATU. Und wäre viel billiger.

von Berlingo-98 - am 27.11.2017 16:26
Die Hochvoltzulassung werden die Werkstätten alle machen müssen, sonst reduziert sich der Kreis der Fahrzeuge.

Von dem Schuko und CEE müssen wir wegkommen.

von Ralf Wagner - am 27.11.2017 17:56
Zitat
Berlingo-98
Und dann ist die Frage, ob die ATU Werkstatt überhaupt hinlangen darf bei E-Autos.


Das steht doch eindeutig in dem von mir verlinkten Text:

"Dank kräftiger Investitionen in den E-Mobility-Service verfügt mittlerweile jede der rund 600 A.T.U-Filialen in Deutschland über mindestens einen in Hochvolt-Technik ausgebildeten Mitarbeiter."

Und weiter:

"Das Angebot ist Teil eines Maßnahmenpakets, mit dem A.T.U den Besitzern von Elektrofahrzeugen einen umfassenden Service bieten möchte: Angefangen von der Wartung und Reparatur, über den Verkauf von Zubehör, bis hin zur Lademöglichkeit."


Dazu kann man nur sagen: :spos:

von Solarstrom - am 27.11.2017 21:14
Ihr wollt mir nur den Mund wässerig machen. D.abei gibt es bei Atu gar keinen Kaffeee und Ralf sabotiert meine Plände zur Induktion. Bei 50 Hz sehe ich die Furcht ja noch ein, aber nicht bei Gleichstrom etwas geringerer Spannung und bei Wechselstrom deutlich höherer Frequemz.
Ja, bin ich für , Wechselstrom hoher Spannung sollte verboten werden.

Ja, auch die Stecker sehen dann anders aus, oder, noch einfacher. Ich lasse sie einfach weg.

von Bernd Schlueter - am 28.11.2017 19:36
Von Schuko und CEE weg ???

Schuko gehört verboten. Auf allen durchgeschmorten Schukos ... und ich habe viele gesehen, auf allen war das Siegel vom TüV Rheinland gerade noch zu erkennen (auf fast allen).

CEE ist robust, für 32A und 400 Volt bewährt. Die Mennekes machen auch bei soviel Dampf schlapp.

Natürlich ist CHAdeMO besser, macht derzeit bis 350 kW und ist die einzige Konkurrenz zu Tesla. Aber einen Stecker für knapp 10k Euro fürs Laden zuHause?

Alternative Bananenstecker: die Stifte vom CEE 32A/400V passen auch in den Mennekes. Die 3mm Stifte für Pilot und Verwirrung (irgendwas zwischen 64 Ohm und 1,5 Kiloohm) waren schon mehr Arbeit, aber der Baumarkt hat die passenden Kupferstäbe.

von schachtelhalm - am 02.12.2017 17:41
Ach Bernd,
Bevor du über Steckverbinder lästert, Schau mal in die Zulassungen rein!
Schuko: Version für normale Anwendung: 10/16A
Schuko: Version Industrie 16A
Für die Steckdosen gibt es leider auch beide Versionen!
5pol CEE (Drehstrom) 16A / 32A / 63A und noch 128A
Type 2 (Mennekes) bis 63A
So. Die verbrannten Schukos die ich bis jetzt gesehen habe war mindestens ein Teil in der Version 10/16A.
So was bedeutet 10/16A : 10A dauerlast, 16A kurzzeitbelastung. Wenn du es genau haben willst, sende ich dir gerne die entsprechenden Normen zu. Ich hoffe du hörst dann entlich mit den unrichtigen Aussagen auf und verunsichert die Mitleser, die keine Elektrikerausbildung haben, nicht weiter.
Wenn technische Aussagen, dann bitte Richtig oder gar nicht.
Das habe Ich dir aber bereits auf der Sternfahrt nach Brüssel vor einigen Jahren und auch bei der Tour de Ruhr gesagt !!
Es nervt.
Und zum Schluss noch eine dringende Warnung :
Wer an den Type 2 Stecker herummanipuliert handelt grob fahrlässig, denn er beschädigt die Steckosen an den Ladesäulen und sorgt dafür, das die nachfolgenden Nutzer die Ladepukte entweder gar nicht benutzen können oder gar das Ladekabel beschädigt wird.
Es ist kein Problem den jeweils richtigen Adapter zu benutzen.
Diese sind bezahlbar und Kaufbar!
Soviel Verstand und Rücksichtnahme auf die anderen sollte zu erwarten sein.
Mit sonnigen Grüssen

von Michael Hu - am 03.12.2017 19:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.