Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Kreisliga Iserlohn/Arnsberg
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
schüttel mit dem Kopf, Experte, 555nase, Handballer, VfK Die 2., iserlohner, Hans Wurst, Mitmischer, TVL#9, TVL Ultra, ... und 11 weitere

Starkes Leistungsgefälle in der Kreisliga Deine Meinung ist gefragt

Startbeitrag von Zeitungsleser am 21.09.2009 10:59

HVE Villigst-Ergste
20:7 nach 30 Minuten
Schwerte, 20.09.2009, Bernd Großmann, Ingo Rous, 0 Kommentare, Trackback-URLSchwerte. Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die HVE Villigst-Ergste hat in der Handball-Kreisliga ihre Ambitionen unterstrichen und mit 35:21 (20:7) gegen den VfK Iserlohn 2 gewonnen. Die Damen verloren hingegen.

Vier Tore erzielte Fabian Kramp gegen den VfK Iserlohn. Die Handball-Kreisliga leidet in dieser Saison offenbar unter einem extremen Leistungsgefälle, denn Mannschaften wie Arnsberg II (10:31 beim nächsten HVE-Gast Ruhrtal!) und die VfK-Reserve sind schlichtweg überfordert. So reichte den Ruhrstädtern eine ordentliche erste Halbzeit, um die Basis für einen Kantersieg zu legen, hätten man sich den zweiten Durchgang allerdings durchaus schenken können. „Da müssen wir uns beim Publikum entschuldigen, das war gar nichts“, ging HVE-Trainer Frank Kaup mit seinen Schützlingen hart ins Gericht, denn sie passten sich dem mäßigen Niveau der mit zahlreichen Jugend-Leichtgewichten und einigen unaustrainierten Akteuren angereisten Iserlohnern an, konnten nur dank eines halbwegs konzentrierten Endspurtes auch diesen Abschnitt für sich entscheiden.

Es dauerte fünf Minuten, ehe der Angriffsmotor des Fusionsvereins auf Betriebstemperatur war. Mit Ständkers 1:1-Ausgleich aber war der Bann gebrochen, machte sich rasch ein Klassenunterschied bemerkbar. Obwohl zwei Gegenstoß-Pässe zu steil gerieten, zog die HVE auf 11:2 (18.) davon, bot auch in der Folgezeit flüssige und dynamische, vor allem aber gut strukturierte Angriffe, die eines Kreisliga-Titelanwärters würdig waren. Die Iserlohner wurden nach allen Regeln der Handballkunst vorgeführt. Nach dem 14:5 drehte der spät eingewechselte Said-Hussein auf, erzielte die nächsten vier Tore zum 18:6. Blitzsauber und präzise getimt auch der letzte Angriff vor dem Wechsel, den Linksaußen Wecke fast mit der Sirene zum 20:7 abschloss.

Es war keineswegs davon auszugehen, dass die HVE angesichts dieses Vorsprungs weiter mit voller Konzentration agieren würde. Doch einen derartigen Leistungsabfall hatte niemand erwartet. Dass sich der VfK-Keeper gleich bei der ersten Aktion eine Platzwunde zuzog und durch einen Feldspieler ersetzt werden musste, lähmte den Schwung der Hausherren, die nicht nur im Angriff überhastet agierten, sondern auch ihre Deckungsarbeit sträflich vernachlässigten. Die Phase bis zum 21:13 (39.) war schlichtweg peinlich, Ständkers Siebenmeter weit neben den Kasten der negative Höhepunkt. Erst nach dem 26:18 (51.) besannen sich die Schwerter wieder auf ihr eigentliches Vermögen und sorgten für einen halbwegs versöhnlichen Abschluss.

HVE: Bornemann (31. Wilp): Said-Hussein (8), Ständker (6/1), Radix (5/1), Müller (4), Kramp (4), Minichshofer (3), Thymian (3), Rosigkeit (1), Wecke (1), Meininghaus, Rückels. Nächstes Spiel: HVE – SG Ruhrtal (Sonntag, 17.30 Uhr).

Antworten:

Das IST so. In diesem jahr sind m.E. 4 Mannschaften in der Lage um den Aufstieg zu spielen: HVE, Letmathe, Lössel 1 und Schwitten 2. Unten machen Arnsberg 2, HTV 3, Warstein 2, Iserlohn und Hohenlimburg 3 den Abstieg unter sich aus. Das Leistungsgefälle ist dieses Jahr zweifelsfrei enorm.

von HTVer - am 21.09.2009 11:28
Hat jemand Infos zum Spiel Lössel1-Schwitten2?

von ??? - am 21.09.2009 12:57
Zum Spiel Lössel1-Schwitten2:

Relativ ausgeglichener Beginn, danach starke Abwehrphase von uns, deshalb Pausenstand 14:8, 2. Hälfte begann ähnlich wie die erste aufgehört hat, gute Abwehrphase bis zum 19:8, dann 6 Tore in Folge von TVS, dann haben wir auch endlich wieder getroffen und den abwehrtechnisch verdienten Sieg nach Hause gebracht. Trotz zweier roter Karten (TVS) kein zu hartes Spiel. Hat halt bei uns gut gepaßt und bei Schwitten eben nicht, hatten einen schwarzen Tag, deswegen sollte man das Ergebnis auch nicht überbewerten. Kann beim nächsten Mal auch andersrum laufen.

Wem es noch nicht aufgefallen sein sollte, die Spielbeschreibung ist natürlich aus meiner persönlichen, verklärten (Lösseler-)Sicht entstanden ;-)

von DasDing - am 22.09.2009 12:14
War der TVS komplett?

von Admin84 - am 22.09.2009 16:11
Ich stimme meinem Vorredner vom TV Lössel im Großen und Ganzen zu. TV Lössel hat wesentlich weniger Fehler als der TVS gemacht und hat einen super Torwart gehabt.
Das Spiel ist sehr spannend und intensiv geführt worden. Die rote Karte gegen den Spieler aus Schwitten war absolut gerechtfertigt, wobei ich sagen muss das die Schiedsrichter das Spiel von der 1. bis zur 60. Minute sehr gut geleitet haben. Hut ab!
Als Fazit würde ich sagen, dass der TVS mit der falschen Einstellung in das Spiel gegangen ist. Nach dem Spiel kann ich es mir sehr gut Vorstellen, dass der TV Lössel aufsteigt.

von neutraler Zuschauer - am 22.09.2009 16:17
Laut Zeitung fehlten beim TVS u.a. Rother und Gudat.

von zeitungsleser - am 23.09.2009 07:24
Na und?

von Grinsender - am 23.09.2009 11:11
Naja das Spiel war von beiden Seiten nicht besonders! Bei Schwitten lief gar nichts zusammen, aber auch Lössel war nicht überragend! Zudem war es eine unerträgliche Hitze in der Halle! Lichtblicke bei Lössel der sichere 7 Meter Schütze und der Torwart. Lichtblick bei Schwitten ohne Ihren Torhüter hätten die wesentlich höher verloren!

von Auch Zuschauer - am 23.09.2009 17:33

Re:

Schwitten hat 2x10min kein Tor geworfen,zu wenig Würfe aus dem Rückraum, das war einfach zu wenig.Sehr viele Bälle gingen in die zweite Etage, ein harzfreier Ball ist eben nicht jedermanns Sache.
Verdienter Sieg von Lössel

von Beobachter - am 23.09.2009 21:46
Auf harzfreie Bälle müßen sich die Schwittener auch in Iserlohn,Arnsberg und Letmathe einstellen.

von Handballer - am 23.09.2009 22:09
das ist/wird aber nicht nur das problem der schwittener sein. auch diverse andere mannschaften aus der kreisliga dürfen in ihren eigenen hallen NOCH (bin zudem mal gespannt wann die nächsten stadtverwaltungen mit dem absoluten harzverbot nachziehen) harzen und tun dies verständlicherweise auch.
die quittung dafür gibts dann leider in den harzfreien hallen. da kann man nach dem spiel die zahlreichen "einschläge" über den toren zählen:D
es gilt aber auch für den tvs. aufsteigen kann nur die mannschaft, die am konstantesten spielt und, sofern sie aus einem verein ohne harzverbot kommt, mit einem harzfreien ball gut klarkommt.
aus diesem grund sind für mich die trümpfe derzeit bei tvl 1. die haben anscheinend eine gute truppe zusammen und können sowohl mit als auch ohne harz spielen. damit haben sie dem tvs den zahn gezogen.

von 555nase - am 24.09.2009 09:55

Harz ???????????????????????????

Die Städte haben den Gebrauch von Harz nie erlaubt! Sondern entweder geduldet oder sich darauf verlassen das die Verursacher die Hallen reinigen. Die brauchten kein Verbot aussprechen, sondern das Verbot nur stärker kontrollieren.

Der Verband stellt die Nutzung von Harz schon seid etlichen Jahren unter Strafe (Geldstrafen bei von den Schiedsrichtern festgestellter Harznutzung), Problem die Unparteiischen haben keine Lust zu kontrollieren welche Mannschaft harzt.

Mit Harz bin ich nicht ein besserer Handballer. Vielmehr sollten die Harzfreunde einfach daran denken, dass die Sportstätten gepflegt werden, damit der Handballsport dort weiterhin stattfinden soll.

Was soll da die Harzdiskussion?

von schüttel mit dem Kopf - am 25.09.2009 04:54
Harz ist einfach gut!
Und solange Harz in der Bundesliga erlaubt is (Stichwort Vorbildfunktion) wirst du es in den unteren Ligen nicht verhindern können. Wenn jeder Verein der harzen möchte (und dazu zähle ich durchaus etwa 90%) beispielsweise 1-2mal die Woche die Halle vom Harz befreien lässt, dann sollte das die Hallen sauber halten. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das harzfreie Hallen auch nicht sauberer sind, sondern verstaubt und rutschig.

Was ist denn mit den wasserlöslichen Haftmitteln? Sind die in Iserlohn/Arnsberg erlaubt?

von Experte - am 25.09.2009 11:47

Re: Harz ???????????????????????????

hi zusammen,
das wasserlösliche haftmittel sollte in allen hallen erlaubt werden.
die zuschauer wollen doch tollen handball sehen und nicht spiele mit zahlreichen ballverlusten bzw würfen 5 meter über die tore.

handball ist so schnell geworden,das es einfach nicht ohne haftmittel geht.....oder??



von Hans Wurst - am 25.09.2009 12:36

Re: Harz ???????????????????????????

@Experte
Bundesliga und Kreisliga ist wohl schon ein klitzkleiner Unterschied!
Vereine wollen nicht harzen, es sind die Spieler, Spieler, Spieler!
Spieler die sich einbilden mit Harz besseren Handball zu spielen, anstatt einfach nur regelmäßiger zu trainieren.
Wasserlösliches Harz lösst nicht das Sauberkeitsproblem, eine Harzfreie Halle muß eben nur einmal die Woche gereinigt werden, beim Harz verlängern sich die Reinigungszeiten und es müsste nach jedem Seniorentraining eine reinigung stattfinden. Wer soll das bezahlen? Die Kommune? Der Verein? Legen wir doch mal die 500 Eur von Iserlohn zu Grunde, dann sind bei 5 Trainingstagen je 500 EUR= 2500 EUR pro Woche!

Denken nicht viele drüber nach ...

@Hans Wurst
bei vielen Ballverlusten kann es durchaus auch das magelnde Techniktraining sein,

von schüttel mit dem Kopf - am 25.09.2009 13:45
@ experte : In sämtlichen Hallen in Iserlohn besteht ABSOLUTES Harzverbot !!!!

von iserlohner - am 25.09.2009 17:35
Ich meine ja nicht, dass Bundesliga und Kreisliga auch nur annähernd ein ähnliches Niveau haben, aber eine Bundesliga hat nun mal Vorbildfunktion. Und so lange gerade Jugendspieler sehen, dass in der Bundesliga geharzt wird, wollen die das natürlich auch. Die 500 Euro von Iserlohn sind sicherlich nicht nur die Reinigungskosten, sondern ein großer Teil Strafgeld. Wie genau das finanziert wird, weiß ich nicht. Aber wie machen es denn Verein wie Menden? Ich denke, dass die Oberliga-Herren dort wohl harzen (dürfen) und wer bezahlt das (wie)?

Es gibt also Lösungen. Regelmäßiger trainieren ist für mich da keine Lösung, weil das damit nicht viel zu tun hat. Klar kann man es bestimmt auch ohne Harz schaffen, aber mit macht es einfach mehr Spaß (Stichwort Dreher)!

An alle die nicht in Iserlohn spielen: Viel Spaß beim Harzen!

von Experte - am 26.09.2009 10:36
menschenskinder...da hab ich ja nen stein ins rollen gebracht:D

also ich denke schon, dass wenn man jahrelang harz benutzen durfte und man dann auf einmal mit einem verbot konfrontiert wird, sich das in höherer unsicherheit seitens der spieler äußert. sprich:ballverluste, viele würfe übers tor usw. jedoch ist es sicherlich möglich dies durch ein konsequentes harzverbot während der trainingseinheiten zu minimieren oder sogar komplett auszumerzen.
desweiteren leidet selbst in der kreisliga das spiel darunter, sowohl für spieler als auch zuschauer, wenn man mit einer "wildlederkugel auf das tor kegelt" anstatt mit einem ordentlichen ball mit ETWAS harz. denn mit den mengen harz mit denen in der buli gespielt wird, kommt in kreisliga sowieso keiner klar. und das liegt nämlich nicht nur im interesse der spieler sondern auch in dem der vereine, denn die wollen ja, dass ihre mannschaften möglichst erfolgreich spielen. somit sitzen die spielr und deren vereine mit im boot.
zu reinigung: wie wäre es denn, wenn sich nach jedem training, alle spieler, mit einem feuchten lappen, nebeneinander auf der grundlinie aufstellen, das spielfeld abgehen und die halle reinigen? dauert max. 10 min und es entstehen keine extrakosten für die stadt. find ich persönlich akzeptabel und vor allem einfach.

von 555nase - am 26.09.2009 10:43
Eine Reinigung kostet keine 500¤!
Die Halle muss drei mal gereinigt werden, bzw. vom Harz befreit werden. Die normale Reinigung läuft so weiter wie gewohnt.
Zweimal die Woche Harz entfernen und einmal nach dem Wochenende.
Das ist ein Arbeitsaufwand von grob einer Stunde. Insgesamt macht das dann ungefähr 3 Stunden Arbeit.

Es gibt tatsächlich Vereine die das schaffen...

Ich kann auch bestätigen, dass harzfreie Hallen dreckiger sind. Zentimeter hoch stapelt sich der Staub und es ist rutschig.

Grüße

von Handballer - am 27.09.2009 11:41
Ich finde es ja schlicht unverschämt, wie hier einige, sogenannte Experten, sich äußern. Wieso ist das Leistungs gefälle denn so groß. Hier schreiben alle nur rein, dass die anderen Mannschaften so schlecht sind. Wieso schreibt denn nicht einer Mal hier rein, wieso HVE immer noch in der Kreisliga spielt!? Die haben seit geraumer Zeit das Potenzial, um in der Bezirksliga zuspielen, aber das tun Sie nicht. Das ist echt Peinlich!!!!
Jetzt gibt es sogar ein Favotitenliste für Abstieg und Aufstieg, dass kann ich ja überhaupt nicht verstehen. Da sagt einer: "Das IST so. In diesem jahr sind m.E. 4 Mannschaften in der Lage um den Aufstieg zu spielen: HVE, Letmathe, Lössel 1 und Schwitten 2. Unten machen Arnsberg 2, HTV 3, Warstein 2, Iserlohn und Hohenlimburg 3 den Abstieg unter sich aus. Das Leistungsgefälle ist dieses Jahr zweifelsfrei enorm.". Ich sage nur eins dazu, schaut euch mal den 3. Spieltag an. Lössel 1 verliert mit einem Tor gegen die HSG 2 , genaus HSG 3 gegen TV Halingen 2. Aber auch der TV Arnsberg 2 verliert mit 2 Toren AUSWÄRTS gegen TVL 2. Der VfK gewinnt mit 5 Toren gegen LTV 2 und jetzt soll mir einer sagen, dass die Liga nicht ausgeglichen ist. Da kann ich nur den Kopf schütteln, wenn mir einer nach dem 3. Spieltag erzählen will, wer Aufsteigt oder Absteigt! Also noch viel Spaß ihr Experten!



von VfK Die 2. - am 27.09.2009 20:59
@ VFK Die 2.
Du hast gerade genau die Antwort gegeben, wir sind hier in einem Forum, es darf jeder seine Meinung äussern, pfundiert oder nicht pfundiert! Wichtig: es gibt Beiträge und diese halten ein Forum am Leben.

Es könnte ja auch so sein, daß die gescholtenen Mannschaften (Abstiegsaspiranten) sich gerade wegen der Aussagen im Forum richtig reinhängen und die sogenannten "Experten" Lügen strafen. ;-)

Also bleib mal locker und :) wenn die Prognosen auf den Kopf gestellt werden.

von Mitmischer - am 28.09.2009 06:56
Nochmal zurück zum Thema Leistungsgefälle.
Arnsberg (nicht böse gemeint) einfach zu schwach für die Liga.
Gegen einen TV Lössel, bei dem 2 Leistungsträger fehlten und die viel zu viele 100%ige ausgelassen haben über 40 Buden bekommen. Das ist schon ein echter Klassenunterschied.
Es wird richtig schwer für Arnsberg, so leid es mir tut.

von TVL#9 - am 08.10.2009 23:06
halingen könnte auf steigen,wenn es die erste auch packt .sonst werden sie nur meister

von unbekannt - am 09.10.2009 12:37
Vfk 2 könnte auch aufsteigen, wenn die erste wieder aufsteigt ;-)
Und die Katze könnte den baum hoch reiten, wenn sie denn ein pferd wäre

von TVL Ultra - am 15.10.2009 11:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.