Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Technik & Turbulenzen
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wishful, *Isabel*, P.Amadeus, tnemele, dmb, Brynja

Bremsen beim Fliegen?!

Startbeitrag von Wishful am 12.02.2008 20:25

Hallo,

bin gestern und heute, wie schon in einigen Beiträgen geschrieben (ja, ich bin einfach so happy!!!), geflogen. Und da ist mir mal wieder was aufgefallen, was ich nicht genau verstanden hab. Hab erst ein bißchen Angst bekommen aber dann hab ich mir gedacht, dass es dafür, wie eigentlich für jedes Geräusch und jede Bewegung, eine Erklärung gibt.

Also: Wir sind mit einem Airbus 319 von Köln nach München und zurück geflogen und irgendwann während des Fluges hatte ich das Gefühl, dass der Pilot bremst: Die Turbinen wurden leiese, als würden sie kein "Gas mehr geben" und ich hatte das Gefühl, ich werde leicht nach vorne gedrückt, so wie wenn man in einem Auto bremst. Allerdings hab ich nicht gemerkt dass wir sinken, es war auch noch niht kurz vorm Landeanflug oder so. Nach einiger Zeit brausten die Turbinen wieder auf, das Flugzeug "gab Gas" und ich hatte das Gefühl wir werden schneller. So ganz subektiv aus meiner Sicht habe ich aber nicht gemerkt, dass wir steigen oder sinken.

Das Ganze ist 2 oder 3 Mal während dem Flug passiert.

Was hat der Pilot/das Flugzeug da gemacht? Sind wir wirklich langsamer geworden? Sinkt man dann nicht automatisch?

Vielen Dank für die bestimmt ganz tollen Antworten. Ich bin echt froh, dass ich hier auf alles eine Antwort kriege. Und wie schon geschrieben kann ich solche Phänomene mittlerweile einfach hinnehmen und denke mir, zu Hause fragst du mal im Forum :)

Liebe Grüße,
Julia

Antworten:

Zitat
Wishful
Was hat der Pilot/das Flugzeug da gemacht? Sind wir wirklich langsamer geworden? Sinkt man dann nicht automatisch?


Ich versuche es einfach mal, die Spezialisten werden mich sicher verbessern, wenn es nicht stimmt ;)

Ich glaube, es liegt daran, daß der Pilot Schub von den Triebwerken genommen hat. Beim Start gibt er quasi Vollgas, das bleibt im ersten Steilflug noch und dann schaltet er etwas zurück, wann genau weiß ich jedoch nicht *rotwerd*

Daß man automatisch sinkt, glaube ich nicht. Ich vermute, daß beim Start ein größerer Schub erforderlich ist als auf Reiseflughöhe und somit das zurücknehmen kein Sinken zur Folge hat.

Zumindest wenn ich das von der DVD richtig in Erinnerung habe, dann ist das so irgendwie.


Bitte, wenn es falsch ist, korrigiert mich!

von *Isabel* - am 12.02.2008 20:40
Danke Isabel :)

Ansich sehr einleuchtend, allerdings hat er ja danach wieder Gas geben, dann wieder nicht usw. Das fand ich halt ein bißchen komisch bzw. konnte es mir nicht so richtig erklären...

von Wishful - am 12.02.2008 21:05
Vielleicht um dann die Flughöhe nochmal zu ändern. Es gibt nämlich nicht DIE Reiseflughöhe, soweit ich weiß, sondern man wechselt zwischendrin je nach Wetter zb die Höhe oder sogar etwas den Kurs. Vielleicht wird dazu dann wieder mehr Schub gegeben.

WIe beim Auto, wenn du auf der Autobahn überholen willst, da gehst du ja auch aufs Gas, die Drehzahl erhöht sich, der Motor wird lauter...

von *Isabel* - am 12.02.2008 21:10
Hab ich auch schon dran gedacht. Oder das man mal runter muss, weil ein anderer Flieger gerade deine Höhe hat. Schließlich ist der Luftraum ja ganz schön voll!

von Wishful - am 12.02.2008 21:31
Genau das meine ich, als ich sage, daß es nicht die Reiseflughöhe schlechthin gibt. Und wenn mehr Schub gegeben werden muß, wird es auch lauter in der Kabine :-)

Hoffentlich stimmt das alles so halbwegs und ich bekomme nicht von Marc oder Amadeus eins aufs Dach :D

von *Isabel* - am 12.02.2008 21:35
Das hat einfach damit zu tun, dass man einmal schneller sinken und einmal langsamer sinken will. Es wird im Steigflug fast nie (außer mal wegen Verkehr, aber dann hat der Controller Mist gebaut) wieder gesunken und auch im Sinkflug nicht mehr gestiegen.
Ein Flugzeug sinkt übrigens schon automatisch, sprich wenn man die Ruder und die Trimmung einfach lässt wie im Reiseflug und dann das Gas rausnimmt, dann wird der Flieger nicht etwa langsamer, sondern sinkt und behält die Geschwindigkeit bei. D. h. er holt sich physikalisch gesehen die Energie, die ihm die Triebwerke nicht mehr geben, zurück. Das ist übrigens ganz automatisch so und ist eine physikalische Regel für Flugzeuge und wird nicht von einem Computer gesteuert. Um die Geschwindigkeit des Fliegers zu verringern, muss man demzufolge die Nase durch die Ruder heben.
Jetzt wäre ein Sinkflug auf Idle (Leerlauf der Triebwerke) immer am effektivsten, da ein Flugzeug eben auf Reiseflughöhe am effektivsten fliegt und man so eben am längsten dort oben bleiben könnte. Das geht aber wegen Verkehrs fast nie. Deshalb muss auch mal die Sinkrate verringert werden und das macht man eben einfach, indem man Gas reinschiebt. Jetzt will man wieder schneller sinken, Gas weg. Dann muss man die Geschw. reduzieren, also Gas ganz raus und Nase durch die Ruder hochhalten. Dann hat man die gewünschte Geschw. erreicht, also wieder Gas rein und so weiter und so fort. So entstehen die vielen Änderungen im Schub.
Im Endanflug dann muss immer ein klein bisschen korrigiert werden, um genau die Geschw. und den 3-Grad-Gleitpfad einhalten zu können (wobei man das beim großen Flugzeug wiederum andersrum macht (Höhe = Pitch (Anstellwinkel), Gas = Speed wegen der Trägheit eines Airliners und beim Airbus nochmal anders und das sind alles nochmal andere Geschichten).

von dmb - am 13.02.2008 12:41
Also ich muss mir keine Sorgen machen, wenn der Flieger bremst und es sich anhört, als wenn alle Motoren ihren Geist aufgeben ???

Bin ja irgendwie doch auch ein Angsthase *schäm*

von Brynja - am 13.02.2008 14:44
Danke, dmb. Auch wenn ich nicht alles ganz genau verstanden habe (*schäm*) weiß ich doch, was du meinst. Dann bin ich ja beruhigt... :)

Und Brynja, nein, du musst dir auch keine Sorgen machen, denn dmb beschreibt genau das, was du meinst und was auch ich geschrieben habe.
Oben im Flugzeug denkt man im ersten Moment echt, dass die Turbinen es nicht mehr tuen, weil sie so leise werden. Aber das ist der von dmb erklärte Leerlauf :)

LG,
Julia

von Wishful - am 13.02.2008 18:30
Hi,

Wann ist das denn ungefähr passiert?
Nach dem Start , im Flug , Landeanflug?
Das Gefühl, dass man "bremst" kenne ich,allerding kommt "dieses" Gefühl in der Regel nur im Sinkflug vor.
Nämlich dann, wenn der Pilot die Reiseflughöhe verlässt um dann für den Landeanflug zu sinken.
Es kann dann passieren, z.B. oft in Frankfurt, dass die Pilot ihre Sinkerlaubnis sehr spät erhalten und sie bekommen eine kürzere Anflugroute zugewiesen.
D.h. dass der Pilot nun "ganz schnell" sinken muss, um bestimmte Navigationspunkte in der gewünschten Höhe zu erreichen.
In so einem Fall werden dann in der Regel die Störklappen ausgefahren; das sind Klappen auf dem Flügel, die sich dann aufstellen und so das Flugzeug abbremen.
Dieser Abbremsvorgang kann teilweise sehr stark ausfallen.
Man hat das Gefühl, dass der Flieger in der Luft förmlich stehen bleibt.
Hast du zufällig ausgefahrene Klappen gesehen?


von tnemele - am 13.02.2008 19:47
Zitat
*Isabel*
Hoffentlich stimmt das alles so halbwegs und ich bekomme nicht von Marc oder Amadeus eins aufs Dach :D


Sind wir so schlimm? :D

Nö ich will es mal anders erklären... Von Köln nach München kann man eigentlich gar nicht richtig fliegen... kaum ist der Flieger auf Reiseflughöhe muß das Gas schon wieder rausgenommen werden um im München landen zu können.

Würde das Gas erst über München rausgenommen wäre Wien als Ausweichflughafen schon fast etwas zu Nahe. ;)

Was passiert also wenn der Pilot das Gas komplett rausnimmt?

Das gleiche was passiert wie wenn du es bei deinem Auto tust, das Flugzeug "rollt aus" es wird aber nicht langsamer weil der Pilot den Knüppel nach unten steuert... also "Berg ab fährt"... so wie wenn du das Gas beim Auto Berg abwärtz zurücknimmst, der Motor wird leiser das Auto aber nicht langsamer.

Jetzt kommt aber der Unterschied!

Geht es dir zu schnell nach unten, steigst du auf die Bremse... geht es im Flugzeug zu schnell nach unten gibt man aber Gas um wieder Höhe gutzumachen.

Warum ist das im Flugzeug anders?

Der Pilot zieht etwas am Steuer und macht "den Berg damit flacher"... wenn du aber einen ganz flachen Berg mit dem Auto immer mit 100 km/h fahren willst ist das Gas ganz zurückzunehmen vielleicht zu langsam und du mußt das Pedal eben mehr durchdrücken um die 100 km/h zu halten.

Mit dem Auto kannst du die Steigung des Berges nicht einstellen, der Pilot kann das aber schon, nämlich mit dem Höhenruder und so ist es eben immer ein Spiel zwischen "Steigung" und Motorkraft... so wie wenn du einen Berg den du hinunterfährst einstellen könntest, steil wenig Gas und flach mehr Gas... Berg auf ist es natürlich das gleiche nur anders rum.

Die Geschwindigkeit eines Flugzeuges wird also nicht primär über die Motorkraft geregelt (Segelflugzeuge haben z.B. gar keinen Motor und können auf das km/h genau in einer Geschwindigkeit gehalten werden!) sondern, Nase nach unten (Berg ab) ist schneller, Nase nach oben (Berg auf) ist langsamer und nur um genau das auszugleichen wird mehr oder eben weniger Gas gegeben.

Ich hoffe das es so nun klarer ist ....wenn nicht bekommt Isabel eine aufs Dach! *fg* :D

Grüße

Amadeus











von P.Amadeus - am 13.02.2008 23:28
Zitat
P.Amadeus
Ich hoffe das es so nun klarer ist ....wenn nicht bekommt Isabel eine aufs Dach! *fg* :D


Wohl eher diese: "Ich erkläre Fluggeräusche"-DVD, von der ich mien Halb- und Unwissen herhabe. Wobei, die bekommt nichts aufs Dach, sondern einen Knick und ab in die Tonne :D

Ich hab mir da noch nie Gedanken drum gemacht, wenn es plötzlich leise wurde...Ich fand das nur immer sehr angenehm, da konnte ich besser einschlafen :D

von *Isabel* - am 14.02.2008 00:02
Dankeschön :)

Jetzt hab ichs verstanden! Und Isabel braucht keinen drauf kriegen ;)

von Wishful - am 14.02.2008 17:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.