Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Praxis-Forum für Kuren + langfristige Umstellungen
Beiträge im Thema:
450
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
ingerliese, Chaja, Angelika Allesroh, Angelika°Allesroh, clubbizarre, kleinerDrache, Sandy GuXtu, binkeinMuggel, maracuya, julyshower, ... und 13 weitere

*t* Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Startbeitrag von ingerliese am 15.04.2010 08:50

Hallo zusammen,

hier also der Fleisch-thread. :)

Ok, weisst nicht so recht was ich noch hier schreiben soll, ausser das ich seit ende Dezember 2009 überwiegend Fleisch esse. Und andres Tierisches. Einige male in die woche auch Gurke und jetzt bisschen Wilgkräuter dazu, wenn ich im Wald spazieren gehe..;)

Das kam dazu weil ich schon seit Augusti 2006 Alles-Rohkost esse mit viel Obst (vom Orkos) und wir hatten /haben ein finanziellen engpass so das ich mich nicht mehr so viel Orkos-Obst leisten könnte und andren Obst (ausser Wilobst-Beeren) nicht essen werde.
Meine Zähne waren auch etwas durchsichtig geworden vorne, und ich glaube ich habe auch karies bekommen durch meine Rohkostzeit. Ich mache aber nichts damit da es mich nicht beschwert oder so (ausser eine stelle die wehtat wenn ich darüber bürstete, aber das ist jetzt ganz weg, und tut gar nicht mehr weh!).

Und dann dachte ich ich kann ja Paleo ausprobieren. Am anfang ass ich null KHD. Nach einige wochen integrierte ich dann Gurke und Papaya sehr unregelmässig, und nicht jeden Tag. Papaya auch nur kleine mengen.
Ich habe vor Beeren zu naschen wen die da sind, und Hagebutten.. :-)

Und das geht mir gut damit. Am anfang hat man schon ein komischen geschmack im mund gehabt. Und meine Lippen waren sooo trocken. Und ich hatte ein riesendurst. Und ich hatte das gefühl ich habe nicht besonders gut gerochen..ähm..
Aber das ist alles jetzt vorbei. Es scheint als war es nur solange bis der Körper sich gewöhnte Ketone zu verbrennen/nützen.

Ich bin dabeigeblieben, da es mich richtig gut damit geht. Es ist aber immernoch ein experiment. Yep. Aber ich mache weiter so lange es sich gut anfühlt.. :)

Ich werde glaube ich hier immer wieder schreiben was ich gegessen habe und so.
Und wie es mir geht damit, natürlich. :-)

Liebe Grüße,
Inger

Editierung: Tagebuchzeichen hinzugefügt
Editierung: Titel wegen Trennung angepaßt

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Inger,

interessante Bilder.
Danke dir, dass du so ausführlich von dir berichtest!

Zu manchen Bilder fiele mir noch einiges ein.
Auch wegen dem Fett, der Temperatur und der vermutlich chemischen Veränderung.

Vor allem aber wundert es mich nicht, dass du dich damit wie du meinst, leicht überlastest? Hattst du das so gemeint?
Wenn du das so maschinell verarbeitest, ist es klar, dass es nicht (rechtzeitig) sperrt.
Im Gegenteil, es ist klar, dass es nicht sperrt wegen der Vermengung aber auch wegen der chemischen Reaktion. Schmeckt doch gleich Energiereicher (trügerisch!).

Durch die große entstehende Oberfläche zur Luft reagiert das im Fleisch und Fett natürliche Cholesterin mit dem Luftsauerstoff unweigerlich und es entsteht dabei nicht wenig Oxicholesterin.
Der Extremfall ist Sprühtrocknung - doch da ist es dann schon wirklich extrem böse: Riesigstes Oberflächenverhältnis zur Luft. JEDES Fett an der Oberfläche, auch bis in einen gewissen Diffusionsbereich (hängt auch von der Temperatur ab) reagiert!

Die Überlastung und das Oxycholesterin sehe ich hier als Gefahrenpotential. Beobachtest du dein Gesicht, insb auch ob sich deine Nase verändert - konkret breiter wird o.ä.?

Überlastung ähnlicher natürlicher (!) Fettlust (die ist ja grundsätzlich ok) passiert auch veganen Rohis, die Nüsse und Öle auf ähnliche Weise mit Lufteinfluss verarbeiten, nur mit etwas anderen Reaktionen und Auswirkungen.
(Magarine ist auch unter diesem Gesichtspunkt bei entsprechender Verarbeitung schlimmer als Butter.)

Guardiola F et al, Food & Chemical Toxicol. 1996/34/S.193
Zitat

Im Gegensatz zum „normalen“ Cholesterin ist die Liste der Untaten der Oxycholesterine lang: Sie verändern die Zellmembranen, hemmen die Cholesterin- und Prostaglandinbildung, stimulieren das Zusammenkleben von Blutplättchen und stören die Funktion der Bindungsstellen für das LDL-Cholesterin. Sie verändern die Verteilung des Cholesterins im Körper, fördern die Bildung von Schaumzellen und reichern sich in der „bösen“ LDL-Fraktion an.


Es ist ja nicht gerade besser, wenn man Paranüsse u.ä. auf ähnliche Weise verarbeitet ...
Und bei Nüssen kommen dann auch noch die sek. Pflanzenstoffe dazu.

In einem stimme ich dir jedenfalls zu: Fett ist ein sehr wichtiges Lebensmittel.
Dies wird auch konkret von Körper gesucht.
Viele Rohis nehmen zuwenige Fette, die falschen Fett - meist aber so wie die Kochis alte/haltbare/ranzige/chemisch veränderte Fette auf.
Damit sind sie leider nicht gesünder, oft sogar kränker, weil sie es in einer Überzeugung tun, die leider nicht gerechtfertigt ist.

Da sehe ich auch wirklich Aufklärungsbedarf.
Rohis, die Zucken, Probleme mit Epilepsie haben (wo auch viel Fett gebraucht würde) oder ähnliche Beschwerden haben, könnten sich hier wirklich helfen.

Ich würde Fett so frisch wie möglich und mit sowenig Luftsauerstoff in Kontakt kommend essen. Also keinesfalls auf irgendeine Art maschinell shreddern oder in kleine Stücke zum Trocknen scheiden.
Deshalb kaufe ich wenn, eher kaum größere Mengen Fleisch.
Oder ich trockne an einem größeren Stück, damit die Oberfläche zur Luft so klein wie möglich bleibt.

Ein Rohi den ich kenne, der hat Fleisch von einem geeigneten Bauern (Frankreich oder so glaube ich) tiefgefroren. Ich bin sicher kein Fan vom Gefrorenem .. aber bei Fett bin ich mir nicht sicher, ob es nicht die chemisch trägere/bessere Haltbarmöglichkeit ist.
Dies würde ich persönlich nur in einem Geld-Nahrung-Notsparprogramm machen.

Wobei meine Vorlieben ein bißchen anders gestreut sind *b*

Trotzdem - und gerade auch deswegen, wie du es machst - wundert mich deine Vorliebe und Begeisterung nicht.
Aber auch gerade deswegen würde ich Gesichtsdiagnose beachten und zwischen durch mal Bluttests machen lassen. Evtl. mehrere immer wieder zum Vergleichen.

Von der Sache mit den Bakterien an Fleisch weiß ich auch (habe ich hier irgendwo verlinkt) ... allerdings ist hier sicher auch die Frage der Vorgehensweise. Wie machst du es konkret? Mir kommt nur auf den ersten Blick vor, du machst da etwas anders *grübel* (bin mir aber noch nicht sicher).

Liebe Grüße
von Angelika



von Angelika Allesroh - am 15.04.2010 17:05

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Angelika,

Zitat
Angelika Allesroh
Auch wegen dem Fett, der Temperatur und der vermutlich chemischen Veränderung.

Vor allem aber wundert es mich nicht, dass du dich damit wie du meinst, leicht überlastest? Hattst du das so gemeint?


Ja, kann vorkommen.
Aber es kommt eher vor wenn ich irgendwie gestress bin und ohne nachzudenken isst, hunger oder nicht..

Zitat

Wenn du das so maschinell verarbeitest, ist es klar, dass es nicht (rechtzeitig) sperrt.
Im Gegenteil, es ist klar, dass es nicht sperrt wegen der Vermengung aber auch wegen der chemischen Reaktion. Schmeckt doch gleich Energiereicher (trügerisch!).


Ja, da sagst Du was. Gerade diesen lauwarmen vom fett tropfenden knusprigen Burger ist schwer zu wiederstehen..:rolleyes:

Beim Pemmican ist es, komicherweise etwas weniger, da die sooo kompakt irgendwie ist.. ich weisst auch nicht wieso, aber davon ist es einfacher weniger zu essen.

Zitat

Durch die große entstehende Oberfläche zur Luft reagiert das im Fleisch und Fett natürliche Cholesterin mit dem Luftsauerstoff unweigerlich und es entsteht dabei nicht wenig Oxicholesterin.
Der Extremfall ist Sprühtrocknung - doch da ist es dann schon wirklich extrem böse: Riesigstes Oberflächenverhältnis zur Luft. JEDES Fett an der Oberfläche, auch bis in einen gewissen Diffusionsbereich (hängt auch von der Temperatur ab) reagiert!

Die Überlastung und das Oxycholesterin sehe ich hier als Gefahrenpotential. Beobachtest du dein Gesicht, insb auch ob sich deine Nase verändert - konkret breiter wird o.ä.?


Hm. Das hört sich ja gefärlich an. Komisch das ich keine reaktionen diesbezüglich merken kann. Aber ich habe schon einen abneigung gegen ranzige fette. Total. Und ich finde mein Rinderfett schmeckt nicht ranzig..:confused:
Sondern unglaublich lecker und frisch, mild, buttrig..
Kann es sein das diese gesättigte fette nicht so leicht "ranzen"?
Gerade das Fett das ich für pemmican mache soll gerade durch diese "bearbeitung" sehr haltbar werden und nicht oxidieren, da es sehr rein ist. Etwa wie Ghee.
Ich esse ja aber pemmican seltener.

Zitat


Überlastung ähnlicher natürlicher (!) Fettlust (die ist ja grundsätzlich ok) passiert auch veganen Rohis, die Nüsse und Öle auf ähnliche Weise mit Lufteinfluss verarbeiten, nur mit etwas anderen Reaktionen und Auswirkungen.
(Magarine ist auch unter diesem Gesichtspunkt bei entsprechender Verarbeitung schlimmer als Butter.)

Guardiola F et al, Food & Chemical Toxicol. 1996/34/S.193
Zitat

Im Gegensatz zum „normalen“ Cholesterin ist die Liste der Untaten der Oxycholesterine lang: Sie verändern die Zellmembranen, hemmen die Cholesterin- und Prostaglandinbildung, stimulieren das Zusammenkleben von Blutplättchen und stören die Funktion der Bindungsstellen für das LDL-Cholesterin. Sie verändern die Verteilung des Cholesterins im Körper, fördern die Bildung von Schaumzellen und reichern sich in der „bösen“ LDL-Fraktion an.


Es ist ja nicht gerade besser, wenn man Paranüsse u.ä. auf ähnliche Weise verarbeitet ...
Und bei Nüssen kommen dann auch noch die sek. Pflanzenstoffe dazu.


Uff.
Ich mag/mochte sehr gerne reife, bräunliche Macadamias. Sind die auch gleich ranzig?
Aber ranzige Nusse schmecken schrecklig. Wie ranzige Walnuse. Davon fühle ich mich überhaupt nicht gut.
Kann das sein das es darauf kommt welche fette im spiel seien?
Ich kaufte Fischlebertran, weil ich dachte es könnte gut sein. ich liebte es in meine Kindheit. das war der grüne Flasche von Möller. Diese war aber aus der Apotheke, sollte sehr hochwertig sein. ich bekam die nicht runter. Es schmeckte soo ranzig. Bäh. Hab es auch gelassen.
Aber meine fette schmecken nicht so. :confused:
Oder schmeckt man das nicht? Ist oxidiertes fett nicht das selbe wie ranzig?
Fragen über fragen.




Zitat

Trotzdem - und gerade auch deswegen, wie du es machst - wundert mich deine Vorliebe und Begeisterung nicht.
Aber auch gerade deswegen würde ich Gesichtsdiagnose beachten und zwischen durch mal Bluttests machen lassen. Evtl. mehrere immer wieder zum Vergleichen.


Meinst Du das ich auf einen negativen weise nach einen gift möglicherweise süchtig geworden bin? Oxidiertes Fett? Ist das möglich?
Ich lasse ja mein Fleisch auf der Trockner nicht allzu lange, nur einige tage, und dann ist das schon aufgegessen. Wen es da wochenlang liegen würde, wäre es vielleicht anders? Wie schnell oxidiert das?

Meine Nase ist ganz normal, denke ich :). Nicht breiter oder so. Ich werde mal beobachten.
Komisch das es mir dann so gut gehst, wenn es so gefärlich ist.. jetzt mache ich mich ja schon sorgen. Aber ich gehe nach mundgefühl, wie Du es immer sagst, und das mundgefühl ist so toll! Ist das nicht dann ok?
Oder vielleicht fühle ich das nur noch nicht. Hm.

Zitat

Von der Sache mit den Bakterien an Fleisch weiß ich auch (habe ich hier irgendwo verlinkt) ... allerdings ist hier sicher auch die Frage der Vorgehensweise. Wie machst du es konkret? Mir kommt nur auf den ersten Blick vor, du machst da etwas anders *grübel* (bin mir aber noch nicht sicher).


Ich lasse es einfach kühl liegen bis es schimmelt und anfängt zu "zerfallen". Also das bildet sich so ein etwas schleimigen/klebrigen schicht drauf und das riecht ziemlich stark. nach alter Käse oder so. Ok das hört sich jetzt nicht lecker an, aber das schmeckt wirklich richtig gut!
Aber wie gesagt, ich esse davon nicht viel, und mache das nur ab und zu.


Liebe Grüße,
Inger




von ingerliese - am 15.04.2010 18:05

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Inger,

ein Beispiel von mir: Ich durfte noch nie Milchprodukte wirklich essen. Doch eines Sommers auf einem Urlaub am Bauernhof nahm ich Milchprodukte ein. Am Ende der Angelegenheit gab es ein Foto .. dabei war mein Nasenrücken damals viel breiter.

Wenn ich etwas esse, dass mich überlastet, passiert mir das auch jetzt - wobei es mir natürlich nur deshalb auffällt, weil ich mich laufend kontrolliere (auch mit Gesichtsfotos).

Diese Sache konnte ich auch bei meinem Mann beobachten. Er überlastete sich früher sehr. Mit den Jahren hat er seine Ernährung immer mehr umgestellt - und die Nase hat sich auch gewandelt. Meist wird der Nasenrücken eher breiter, bei ihm wurde es weniger.
Ganz weg ist es nicht, weil er ja immer wieder auch Alkohol trinkt und das sieht man auch an Nasen ...

Die Veränderungen sind über Wochen und Monate würde ich meinen.
Manches sieht man mit geübten Blick schneller (und ich war nicht nur einmal auch schockiert über mich selbst - und froh es zu beobachten).

Ich weiß nicht, wie du das für dich übersetzt hast mit den Bakterien .. aber das Fleisch dass er da ißt, ist zum größten Teil nicht wirklich alt. Es ist nur gezielt, meist über wenige Tage speziell .. ich sage mal ... besiedelt worden.

Wenn du einen Schimmel auf einer z.B. sehr reifen, sehr weichen, wunderbaren Feige hast. So eine reife, die es nur unter Bäumen oder bei Orkos gibt. So richtig gatschig-reif.
Dann hat die soviel Traubenzucker, dass sie so süße kleine Lebewesen anlockt, die sogar B12 prodzieren. Die schauen so aus wie weißer Schimmel.
Die bleiben aber nicht lange. Denn jeder Prozeß ist einmal beendet, und auch diese Bakterien sind schnell. Schnell kommt die nächste Stufe. Das kann dann schon ein schwarzer Schimmel sein. Und der schmeckt auch nicht mehr so gut. ... und den würde ich auch nicht mehr essen.
Zu Fleisch: Was anderes ist natürlich, wenn mageres Fleisch am Rand trocknet. Das geht sehr schnell - und schaut am Rand sehr schwarz aus (naja, es IST schwarz würde ich sagen).

Hast du diese Unterschiede schon mal getestet?

Ich habe dazu schon mal Fotos hereingestellt.
Hier z.B. mit Fleisch: http://forum.mysnip.de/read.php?28259,46581,46967#msg-46967

Das Fleisch in dem Beitrag ist aber nicht alt - nur ein paar Tage.
Es ist zu klein, um es länger hängen zu lassen. War das, was man auch "Filet" nenne, das gibt es nicht größer, wie ich es sonst trockne für die Familie.

Wenn man Fleisch trocknet, sollte man auch nicht über 20 °C gehen (sagte mir ein Fachmann, der selber Rohschinken herstellt und verkauft) - und auch nicht durchgehend den Ventilator eingeschalten lassen.

In dem Beitrag oben ist auch das Video mit dem "rotten meat" verlinkt. Die Zeit und die Vorgehensweise spielt eine große Rolle.

Auch hier - das sind alles nicht wirklich Anwendungen, die für Haltbarmachung gemacht werden.
Mein Rohschinken (siehe ganzen verlinkten Thread) ist Notfallnahrung bzw mehr für die Familie und das, was in dem Video angesprochen wird, hat viel mit den Bakterien, der Kultur aber auch mit der Frische zu tun.

Weißt du, was ich mit "Frisch" meine?
Andere nennen es "Photonenaktivität", ich denke meist an "Elektronenleitfähigkeit" .. wie auch immer ... dass Geist und Körper flexibel und "flüssig" - nicht "starr" werden.

Wir haben hier auch keine Dogmen. Das ist einer der wichtigsten Punkte hier im Forum. Dass wir offen über alles schreiben können *gg*

Denn wie du vielleicht anhand meiner Beiträge siehst .. ich sehe ähnlich gelagerte Herausforderungen ebenso bei hauptsächlicher Einnahme von haltbarer vegetarischer bzw veganer Rohkost.

Liebe Grüße
von Angelika






von Angelika Allesroh - am 15.04.2010 19:44

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Angelika,

Zitat
Angelika Allesroh
Hallo Inger,

kommt wohl darauf an, ab wann du die Zeit zählst.

Wenn das was du ißt, schon eigentlich mehr lebendige Bakterien sind, ist es ja wieder neu lebending vielleicht *räusper*


Ja vielleicht.. hrm. Obwohl für high-meat trockne ich ja nichts und das fleisch ist ja am anfang ganz frisch. Hm. Ich weisst auch nicht ob das überhaupt gut ist, das ist ein experiment, weisst Du. Ich weisst nur das viele Völker ursprunglich sowas machten, mit unterschiedliche zutaten. Fisch, Käse, Fleisch.. etc. Die fühlten vielleicht das es gut tat?

Ich esse auch sehr wenig davon, und gar nicht jeden Tag. Wenn, dann so einige mundgerechte stücke.
Und soweit geht es mir sehr gut. Das problem ist das ich ja nicht wirklich krank bin, so das ich schwerer ein unterschied merken kann. Das ist eher so kleinigkeiten, wie laune, gefühl im Körper, wie mein haut ist etc.

Und verdauunung natürlich. Und gerade der ist ganz anders jetzt. das ist komisch. Das gerade ist wirklich komisch.

Ich glaubte ja auch an der aussage man brauch Ballaststoffe. Die seien gesund für der Darm.
Weiss Du, ich denke fast es ist umgekert. Weil wen ich ein kost esse ohne Ballastsroffe, es musste alles in mein Darm verfaulen und stinken und ich musste an verstopfung leiden.

Aber meine verdauung war noch nie so gut. Und man braucht wirklich kein Klopapier. Es kann passieren das es zwei tage geht bevor ich "muss"(einmal war es sogar drei!), aber das fühlt sich nicht verstopft an und das ist alles perfekt. Es ist schon etwas weniger "masse" da.. ähm schuldige das thema.. Und das stinkt genausowenig als mit mischrohkost. Oder weniger (das kommt darauf an was ich als mischrohkost gegessen hattest, aber es konnte auch mal stinken..ähm).
Meisten gehe ich aber ein mal am tag.
Ich habe nie mehr blähungen. Ein pups am tag vielleicht ;)

Ich habe nie das gefühl mehr ich bräuchte Kassia. Oder Einlauf. Das hatte ich nämlich manchmal mit mischrohkost.
Und ich weisst nicht aber es konnte sein das mein anfängliche tägliche Kassiaverbrauch nichts gutes für meine Zähne gemacht habe. Ich denk es könnte mineralien und nährstoffe aus der Körper herausziehen wen man andauernd halbwegs durchfall hat. Und dadürch seien meine Zähne vorne etwas durchsichtig geworden. Zumindest passierte das in diesen zeit.


Lex Rooker, etwa 60 jahre alt, erzählt in sein bericht das Er nach einige jahre 100% Fleischdiät ein grundliche Darmspiegelung machte (sein Artzt meinte er sollte das unbedingt machen da er nur Fleisch isst und sehr hohe risiko für Darmkrebs dadürch hattest. Er hatte auch in früheren zeiten Darmpolypen gehabt).
Das resultat war sehr überraschend. Für Lex auch.

Lex Darm war wie der darm eines Kindes, meinte sein Artzt. Keine polypen, sehr gesund, perfekt. Der Arzt meine Er braucht sich nie sorgen machen um Darmkrebs. Nie mehr. Lex war auch überrascht, sein Arzt aber erst! :eek:

Lex isst ja nur Hackfleisch von Weidetiere, so 700 gramm am Tag glaube ich, gemischt mit ein wenig innereien. alles Roh und ungetrocknet. Er isst einmal am Tag, immer das selbe, ausser einmal im monat oder so, dann gehen die mit seiner Frau zum date im Restaurant, und dann kann er ein kurzgebrateten steak essen oder so. Das macht er schon jahrelang.
Und geht fleissig zum Arzt um sich zu untersuchen. Er sieht das auch als experiment an.

Lex war ja sehr viele jahre Rohvegan. Ich glaube etwa 30(?) jahre..!! Er züchtete unmengen vom Weizengras und trank der saft jeden tag, sehr viele sprossen, essener brot, er tat alles was er so in Bücher lies... Ann Wigmore etc. Er fastete sogar 31 tage. Das hat Ihm fast umgebracht. Das komische ist, das ging Ihm am anfang besser mit der rohkost, aber nach einiger zeit (ein paar jahre?) langsam immer schlechter. Seine werte verschlechterten sich sehr. Cholesterin (das schlechte) war superhoch, Triglyceride auch, sein Blutdrück war zum grenzwerig hoch gestigen.. Fastenblutzucker war auch zu hoch. Und seine Migräne war nicht weg.

Als er dann mit das Flesichexperiment began, besserte sich alles rapide. Und er hatte nur noch einen Migräneattack der erste woche nach der anfang damit. Danach nie wieder..!

Was er hat, ist Nieresteine, ein in jeder Niere.
Er weisst nicht ob es davon kommen kann das er nur Flesich isst, oder ob es schon da war vorher. Er hatte auch ein vergrösserten Prostata und hat deswegen sehr wenig getrunken, das er nicht so oft pipi machen musstest.
Das konnte sein das Fleisch + zu wenig trinken nicht gut war für seine Nieren. Er trinkt jetzt mehr Wasser.
Sonst geht es Ihm blendend. Er werde im Sommer wieder sein nächste Arzt-untersuchung machen und berichtet dann weiter wie alles so ist. Ich finde Ihm toll, das er das alles so macht. Er stellt auch seine Bluttests rein im seiner Raw-Paleoforum-journal.

Uh, das war viel zum Lex.. :)
Aber ich dachte ich schreibe hier ein bisschen rein falls jemand keine zeit hat das interwiev anzuhöre/lesen. Das geht nämlich eine stunde lang.






Zitat

Also ich denke, es wird noch einiges in der Richtung im Internet zu finden sein. Auch diverse amerikanische Rohkostquellen sind nicht wirklich immer rohe, noch weniger aber natürliche Nahrungs-Tipps. Manchen sieht man es auch an.


Ja, das ist so wahr. Eigentlich verstehe ich gar nicht wozu man all diese zubereitungen braucht, die sind sehr teuer, "roh", und macht alles sehr kompliziert, dann kann man genausogut gleich kochen..?

Zitat

Was ich problematischer sehe sind deine Trocknungen und Mischungen und besonders das Fett. Ich habe leider derzeit gar nicht viel Zeit und kann mich nicht mit dem Interview auseinandersetzten - aber dafür kann ich ja mit dir hier austauschen *hoff* ... empfiehlt er, so ein Fett zu verwenden und dies bei der von dir genannten Temperatur von 50 - 70 °C zu verarbeiten und zu mischen?


Nee, Lex isst nur rohes hack. Ohne zu trocknen. Das trocknen ist meine erfindung.. ;)
Und das Pemmican, zubereitet mit das "geklärte rinderfett" isst schon mehreren. Einige essen NUR das.

Eine ist sogar vom sehr schlimmen Borreliose "geheilt".
Also das ist die Frau vom Delfuego. Die ganze Familie lebt nur von Pemmican. Seine Frau, die Ernährungswissenschaftlerin ist, war erkrankt an schlimmen Borreliose, sie konnte nichts mehr machen, verlor alle seine haare.. Die versuchten alles. Starke Antibiotika half sie nicht. Rohkost auch nicht. Auch nicht rohen Fleisch. Nur Pemmican. Das ist sehr komisch.

Aber Sie werde auch wieder krank falls sie was andres isst, also hält das nur die Borrelliosen unter kontrolle. Was solls, das ist doch auch gut! Delfuego glaubt es ist weil das getrocknete Fleisch und Fettmischung es irgendwie unmöglich macht für die Borreliaviren zu vermehen. Keine ahnung. Er weisst das auch nicht aber ist sooo glücklig das Sie gesund ist. Und der ganze Familie isst so seit der geburt der erste Sohn. Die haben zwei söhne und der älteste ist glaube ich sechs jahre oder so. Sie hat beide Söhne alleine zu hause entbunden. Es gibt bilder von dem im Netzt, und videos auf youtube, die sehen gesund aus. Die Kids sind richtige fettnäpchen..hihi..

Zitat

Meinst du, dass du es überhaupt probieren könntest, dich mit ausgewogenerem Fett zu versorgen?


Ja, das meine ich :)
Ich glaube ich werde das trocknen jetzt einschränken, und mehr frisches Fleisch essen erstmal. Also gereiftes frisches;)..


Liebe Grüße,
Inger



von ingerliese - am 16.04.2010 09:25

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Inger,

ja also ich glaube, wir verstehen uns, was wir meinen.

Wenn du oben kein Obst bekommst, wird es wenn auch von schlechter Qualität sein. Oft vermutlich unreif geerntet und dann ohnehin Sorten, wo zuviel Fruchtzucker drin ist im Verhältnis zu Traubenzucker bzw Traubenzuckerketten (Stärke).

Was viele nicht wissen, ist, dass diese Zucker die Leber und damit die Fettwerte und Steine beeinflussen und umgekehrt die Fette die wir zu uns nehmen den Zucker im Blut usw ...
Also lassen wir mal das Theoretisieren und gehen weiter so vor, dass Haltbarmachen nicht so geeignet sein kann.
Ich glaube, da sind wir uns wirklich einig.

Auch wenn es aufwändiger im Alltag ist, ich weiß ...

Es ist überhaupt kein Wunder, dass jemand mit der von dir (typischen) geschilderten veganen Rohkost scheitert. Man muss aber auch sagen, dass viele Studien dazu erst in den letzten Jahren durchgeführt wurden, die auch erklären, warum das so ist.

Es ist auch kein Wunder, dass mit rohes Fleisch grundsätzlich funktioniert: Denn Glykogen, aus was Muskelfleisch besteht, und das auch in der Leber ganz viel enthalten ist, sind ebenso Traubenzuckerketten - allerdings nicht so wie Stärke nur Ketten sondern noch quervernetzt.
Manche, die nicht von sich aus ausgeglichene rohe Lebensmittel essen, gleichen durch gekochte Nudeln (Stärke) o.ä. aus, manche über Fleisch .. im Endeffekt geht es um das Gleichgewicht.

Insoferne schieben sich viele rohe Veganer mit einer mehr als ungeeigneten Fruchtzucker-Überhangs-Kost zuviel "Säure" in den Körper. Das muss vielen erst einmal klar werden, warum das so ist.
Denn auch ich esse auch Obst - und das nicht zu wenig. Aber eben das, was geeignet ist.
Orangen zum Beispiel fast gar nicht (nur wenn ich wirklich nichts anderes mal bekomme).

So können sich viele dann mit Glykogen einfach ausgleichen. Denn der Körper braucht immer Ausgleich.

Dennoch wird es nur mit Fleisch nicht gehen, sich komplett zu ernähren. Was zum Beispiel nur in Grün drin ist, ist - angeblich -Vitamin K. Wer weiß was noch wo drin ist: Grün braucht es wohl.
Und das mit dem Omega 3 ist ja auch so eine Sache.
Mit frischem Weidetierfleisch hast du vermutlich ohnehin noch die beste Quelle die dir da möglich ist ...

Der Mann, den du da verlinkt hast, schaut für mich jetzt nicht sooo gesund aus. Aber ich weiß auch nicht, ob es nicht an seinen 30 Jahren veganer Rohkost liegt. Denke alleine an die Haare.

Was man mit dieser Verschiebung der Quelle macht, ist jedenfalls ein Energieverlust. Ich glaube, es wird daher eher in kälteren Gebieten gemacht, und es führt auch daher zu kürzerer Lebenserwartung.

Ich glaube, jedes Extrem bringt Probleme.
Wir möchten hier schauen, diese Extreme herauszufinden, um sie abzuschwächen und eine angepaßte Ernährung zu finden.
Wie es in deinem Land wirklich mit Obst und Wildpflanzen ist, weiß ich ja nicht.
Ist Hamburg auch schon so schlimm?

Ein Extrem ist nicht "Obst" oder "Fleisch" oder "Wildpflanzen" [...]sondern "Übersäuerung"/"funktionierende Zellatmung" [...].
Und die versteckt sich für viele unerwarteter Weise in verschiedenen Gewändern.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 16.04.2010 09:45
Hallo Joya !

Zitat
Joya
Hallo Angelika !

Ich verstehe diesen satz nicht. Was meinst du damit ?

Zitat
Angelika
Was man mit dieser Verschiebung der Quelle macht, ist jedenfalls ein Energieverlust. Ich glaube, es wird daher eher in kälteren Gebieten gemacht, und es führt auch daher zu kürzerer Lebenserwartung.


Weiter unten in deinem beitrag sprichst du das thema " Übersäuerung/ funktionierende zellatmung " an.

Kannst du darauf ( wenn du zeit hast ! ) mal näher eingehen ?


Kurz gesagt: Ladungen sind Energie.
Und ist diese gebunden, ist sie nicht mehr frei.
Hmmm, vielleicht kann man das mit einer vollen und einer halb geladenen Batterie vergleichen? - nicht ganz.
Vielleicht mehr mit Batterie zu Akku *x*.

Hm, ich versuch mal etwas mehr dazu zu schreiben. Weil ich mitbekommen habe, dass du dich auch ein bißchen für Technik/Energie interessierst (oder?), habe ich etwas mehr geschrieben. Würde mich interessieren, was du dazu meinst bzw ob das verständlich ist (ok, bin etwas müde schon, also etwas Nachsicht brauche ich sicher *b* )

Ein Ausflug zu den Photonen ...

Vielleicht magst du dir zur Einstimmung und Illustrierung die ersten 3 Sekunden dieses Videos ansehen:



Die Biophotonen sind bei Pflanzen mehr vorhanden, bei Tieren anteilsmässig mehr gespeichert. D.h. auch, es hat schon eine Umwandlung gegeben. Das ist ok als "Material", bezüglich "Energie" nicht so.
Ungesättigten Fette wie Omega 3 sehe ich wie aktivere Energie (weil Elektronen geleitet werden konnen) "gespeicherte Sonnenenergie" aus Pflanzen, "Fett" (gesättigtes Fett als Fettreserve) wie nicht mehr so aktive gespeicherte Energie (keine Elektronenleitung zur Kommunikation der Zellen usw).

Biophotonen ("Energie") steuern die Stoffwechselprozesse (Omega 3 steuert viel bei Hormonen).
Prozentuell würde ich sagen, sind sie in größeren Tieren (und unterschiedlich nach Pflanzenfressern oder Fleischfressern) weniger enthalten - weil eben mehr "Masse".
Irgendwie ist daher der Trick mit den Bakterien, der ja in sehr vielen Ernährungsformen verwendet wird eine "Wiederbelebung".

Anders gesagt, Photonen von der Sonne (Ladungen) wandeln sich in Elektronen um.

Ich weiß nicht, ob "Biophotonen" nicht wieder so ein Werbewort ist. Technisch gesehen heißt das "elektromagnetische Rekombinationsstrahlung"/Photon, dass quasi ein Elektron rekombinieren (Elektron-Loch-Rekombination) kann.
Wer es nicht glaubt, drehe fortan seinen PC, Handy, TV usw ab, denn die ganze Halbleitertechnologie funktioniert auf dieser Basis. *a*
(http://de.wikipedia.org/wiki/Halbleiter)

Sogar die Infrarotsensoren (meist Bewegungsmelder genannt), die das Licht einschalten, wenn man vorbeigeht funktionieren so. Ich gebe Wärmestrahlung ab - das geht sogar über einige Meter - und der Halbleiter bei der Lampe empfängt diese Strahlung, wodurch ein Kontakt geschalten wird und das Licht eingeschalten wird.

Übersäuerung = nicht (gut) funktionierende Zellatmung = wenn eben diese Stoffwechselprozesse aufgrund fehlender Ladungen nicht möglich ist.

Damit ein Signal weitergeleitet werden kann, muss ein Elektron wandern können. Auch wir funktionieren ja sozusagen elektrisch - also mit Ladungen (+ und -). Also wie oben erwähnt: Elektron und Loch.

Damit die Elektronen wandern können, brauchen sie freie Plätze. Also Löcher.
Das kleinste Molekül, das am liebsten auf Wanderung geht und dabei freie Plätze läßt, ist der Wasserstoff. Ingenieure mögen ihn nicht immer - weil er ist natürlich auch schuld an vielen Tricks, die man bei Technologien (wie Legierungen) anwenden muss, um den Schlawiner halbwegs unter Kontrolle zu halten - also dass er sich nicht unerwünscht einmischt und die Legierungen (auch hier) z.B. spröde macht.

Wasserstoff hat nur ein Elektron in der Außenschale und ist schon mit einem zweiten zufrieden. D.h. er hängt sich gleich wo an. Und er geht auch gleich wieder, wenn es ihm woanders besser gefällt.

Was in Pflanzen mit Chlorophyll aber auch an den Schalen von Sonnengereiften Früchten viel drin ist, ist auch das, was unter Omega 3 bekannt ist. Fungiert quasi auch wie ein Brennglas, diese Fettsäure.

Fettsäuren sind ja eigentlich eher als geradlinig bekannt - manche kennen vielleicht so Bilder, die wie ein Dreizackenkamm aussehen.
Ist nun die Fettsäure "ungesättigt" (d.h. sie hat "Löcher"), knickt der Zacken. Ist es noch an einer stelle, ist wieder ein Knick. Deshalb haben Moleküle keine so gerade Struktur wie sie oft aufgezeichnet sind sondern sind gedreht bzw eingeringelt etc.

Moleküle wirken meist deswegen genau und exakt, weil sie auch genau so aufgebaut sind. Ist nur ein Atom anders oder eine Bindung anders, ist es nicht mehr so optimal.

Ungesättigte Fettsäuren haben mehrere Doppelbindungen - die leicht aufgehen.
Einfache Strukturbilder (ohne Knicke) siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Omega-3-Fetts%C3%A4uren
Damit ermöglichen sie Elektronenwanderung, d.h. Signalübermittlung.
Wenn nun aber diese Doppelbindungen aufgefüllt werden, sodass an jedem Kohlenstoff (das noch 4 Elektronen sucht grundsätzlich) schon ein Wasserstoff hängt, bleibt kein Spielraum mehr für die Elektronenleitung. Die Löcher sind weg.

Diese Leitung kann man auch Zellatmung nennen - immer geht es um Beweglichkeit und Informationsübermittlung in dem Fall.
Ein Molekül kann aber auch mit einem Sauerstoff und einem Wasserstoff gesättigt werden (-> Oxycholesterin).

{Omega 6 hat eher andere Funktionen. Interessant vielleicht, dass in Samen Enzyme wirken, die mit Zink sozusagen wie ein Katalysator wirken. Zink ist auch etwas, das wir viel brauchen.
Rohis (aber auch Kochis), die zuwenig davon haben, verlieren Haare (ein eigenes Thema ..)}

All das passiert eben dann, wenn Abbau- bzw Speicherprozesse passieren, wie sie auch beim Verrotten aber auch Verarbeiten, durchquirllen, kochen, was auch immer entstehen.
Fleisch enthält daher je nachdem auch mehr gesättigte Fette.
Wir brauchen diese auch - nur halt wieder für was anderes.

Fleisch ist nun einfach mehr "gespeicherte Masse" im Verhältnis.
Fisch haben dann mehr von diesen weiterleitenderen Fettsäuren, wenn sie durch kalte Temperaturen auch dann leben müssen.
D.h. gerade wenn es kälter ist, braucht man auch mehr davon.

Das erklärt auch, warum wohl Menschen in kalten Regionen solche Quellen verwenden. Denn im Winter wachsen auch bei uns keine Pflanzen mit einem sehr hohen Omega 3 Anteil wie z.B. Borretsch. Es ist einfach weniger Sonnenenergie da.
Algen sind da noch eine Ausnahme, weil sie ja im Wasser leben und daher kein Problem mit der Trockenheit im Winter (Frost = Trockenheitsproblem) haben.

Einer der Hauptgründe, warum Getreide so gut für Anbau funktioniert ist, weil Süßgras auch winterhart ist .. eine der frostbeständigsten Pflanzen - die Wurzeln überleben selbst sehr kalte Winter.
Borretsch im Vergleich ist einjährig und säht sich statt dessen neu aus.

Wegen dem äußerst lebenslustigen Wasserstoff und der Rolle der Elektronenwanderung sprechen manche sogar davon, dass diese Ladungen quasi Gott sind - die höhere Intelligenz in sich.

Die Sonne - unsere größte Energiequelle besteht hinsichtlich der Anzahl der Atome aus 92,0 % Wasserstoffanteil 7,9 % Heliumanteil.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonne

Hier habe ich ein 7-minütiges kurzes Video gefunden, dass hierzu eine kleine chemische Geschichte liefert.

Atome und wie sie zu Leben werden


Über Photonen und Photonengürtel ist auch in Bezug auf 2012 oft die Rede.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 16.04.2010 21:45

Re: Ingers Fleischexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Inger!

Zitat
Inger
Ob Nativen Kokosnussöl ein guten Fettquelle ist?
Ich werde mal wieder Macadamias bestellen, die glaube ich sind ziemlich gut. Zumindest mag ich die sehr.


Hm, kannst du dir nicht - einfacher - reife Kokosnüsse bestellen?
Ich machte das sequenzweise immer wieder. Eine Zeit lang bekomme ich die auch (sehr gut) im Handel. Muss sie aber bestellen, weil wenn sie nach der kalten Lagerung bei Raumtemperatur liegen, schimmeln sie. Also dann hole ich sie gleich und lege sie in den Kühlschrank, dass sie eben nicht unter der Schale kondensieren und schimmeln. Die halten dann auch Monate.
Also bezüglich gesättigtes Fett und so ...

Zitat
Inger
Hier wachsen noch keine Löwenzahnblümen leider, die mag ich besonders gerne!
Was hier jetzt blümt sind diesen andren gelbe Blümen, sehen etwa aus wie Löwenzahnblümen, sind aber viel kleiner... Kann man die auch essen?


Oh, bei dir ist wirklich alles etwas später...


Huflattich


Meinst du den Huflattich? Der ist bei uns schon am Ausblühen, fast vorbei. Ist auch Korbblütler, nicht ganz so süß und mild - aber würzig und vorbeugend gegen Halsbeschwerden. Und für die Verdauung ...
Ich esse auch da die Blüten davon. 2 - 3 Stück pro Spaziergang - also ein paar Mal die Woche, je nach dem.
Löwenzahn esse ich dann viel mehr - der wächst ja auch viel mehr.

Zitat
Inger
Heute war ich wieder im Fluss baden, und das war sooo schön frisch..!!!
Ich hatte durst und habe dann zu erstes mal das Flusswasser probiert. Das war sehr lecker. Habe einige Hanvoll getrunken. es schmeckte wie mein Leonardquellwasser!
Es gibt auch Fische im Fluss etc. also glaube ich das es ziemlich sauber ist! Und der Fluss fliesst auch durch ein Naturschützgebiet..


Das ist schön !! Ich war gestern nach dem Laufen beim Fluss auch gleich drin baden. Aber nur kurz, es ist doch etwas kalt, das Wasser.
Das geht recht einfach, weil die sportliche Unterwäsche auch wie ein Bikini zu verwenden ist - und wenn ich dann wieder Hose und T-Shirt anziehe merkt man das bei schwarz gar nicht, wenn es nass ist.
Würde sonst jetzt um die Zeit noch komisch aussehen - im Sommer ist das ok. Reicht ja, wenn die Haare nass sind.
Bei uns sind auch öfter Fischer dort, weil man da sehr gut angeln kann. Auch Krebse. Das ist ein Zeichen für ein sehr reines Wasser (Klasse 2). Klasse 1 würde mir gar nicht so gut schmecken - so ist es wie ein natürlicher Tee - weil eben schon viele Pflanzen durch und drin sind. Hast du auch ein bißchen Algen im Wasser? Die finde ich auch manchmal gut. Sind natürlich nicht salzig wie die aus dem Meer.


Gestern beim Fluss



Nachher war ich etwas zerrauft, weil ich dann
nach dem Umziehen gleich
in den Wald ging - aber egal (ist ja WE) ...


Zitat
Inger
Deine Schinken sieht sehr lecker aus, Angelika!!! Ist das mit Salz? Ich schaffe es nicht gesalzenes mehr zu essen(ausser ein paar salzblüten mal).. vielleicht nur gaaanz wenig..


Salzblüten mag ich nicht - ist mir zu intensiv.
Ja, der Rohschinken ist so gemacht, wie in dem Beitrag den ich dir (oben?) verlinkte. Zuerst in Salzwasser gelegt, später dann wieder ausgewässert. Ist dadurch sehr mild.
Habe ich angefangen, weil meine beiden gerne Rohschinken essen und es leider nicht leicht ist an Quellen ohne Nitritsalz zu kommen. Und wenn - sehr teuer. Was ja auch irgendwie verständlich ist, wenn man mal weiß wie das geht ...
Auch geschmacklich ist es finde ich besser, es mal selbst zu machen.
Normalerweise essen wir aber lieber frisch roh, Manuel durchaus auch angewärmt.

Liebe Grüße
von Angelika



von Angelika Allesroh - am 18.04.2010 19:37
Schau hier Chaja!!!

Das habe ich gefunden, und werde mein Fleisch hier beziehen.
Wen DAS nicht ein tolle quelle ist! *h*

Zitat

Eine Rinderherde grast friedlich am Fuße der Schwäbischen Alb. Mütter mit ihren Kälbern, der Bulle wacht friedlich über "seine Herde". Ein Kälbchen saugt am Euter seiner Mutter, der Rest der Herde lässt sich das frische, saftige und kräuterreiche Weidegras schmecken ...

Unsere Rinder sind von Mai bis November unter "freiem Himmel"! Sie grasen im Oberen Schlichemtal, am Fuße der Zehn Tausender. Saftige Gräser und Kräuter wiederkäuend und auch sonst rundum gut versorgt!
Ihr Fell glänzt in der Sonne: ein Zeichen für Ihre Gesundheit und Robustheit. Dieses Leben genießen unsere Tiere während der gesamten Vegetationsperiode. Die Weiden werden sehr großflächig aufgebaut, damit eine 8- bis 14tägige Fressdauer gewährleistet ist. Die Großflächigkeit der Weiden gibt unseren Tieren ausreichend Möglichkeit im Herdenverband "zu ziehen"! Wie es einst in der freien Natur selbstverständlich war.


Von Mai bis Dezember sind die Mutterkühe auf den großzügigen Weiden. Die Kühe und Rinder im Winterquartier, einem Stall in Rundholzbauweise.

Im großzügigen Freilaufstall verbringen unsere Tiere den Winter unter freiem Himmel!

In dem großzügigen Laufhof haben die Tiere ausreichend Bewegungsfreiheit. Rangniedrige Tiere können Ranghöheren Tieren jederzeit ausweichen, ein Nachteil z.B. bei der Nahrungs- und Wasseraufnahme entsteht hier nicht. Somit kann jedes Tier 24 h / Tag Nahrung und Wasser aufnehmen. Alle Tiere haben einen Liegeplatz auf trockenem Stroh! Durch den befestigten Untergrund ist ein Abreiben der Klauen auf natürlichste Art und Weise sichergestellt.

Wir setzen in unserem Unternehmen hohe Maßstäbe an Ordnung uns Sauberkeit. Ein Rind fühlt sich im Morast nicht wohl!!! Für die Fütterung in den Wintermonaten sorgen wir den Sommer über bereits vor: Heu und Grassilage werden von den betriebseigenen Flächen eingebracht. Wir füttern traditionell weder Kraftfutter noch Getreide zu! Mit unserer Fütterungsart verzichten wir bewusst auf Höchstzunahmen. Die Tiere wachsen langsamer und brauchen länger bis sie die entsprechende Schlachtreife erlangen. Die Fleischqualität spiegelt den Geschmack der über einhundert Wiesenkräuter und -gräser wieder
.


Hier der URL dazu:

http://www.bioalb-weidefleisch.de/47/Haltung.html

Habe eben mit der frau am Telefon gesprochen, und es sieht so aus als würden sie mir das per Post zusenden!
Haben die zwar noch nie so gemacht, aber Sie meinte es werde schon klappen! *f*
Ein superfreundliche Frau war das! Habe richtig gute laune bekommen und wir quatschten eine weile..*b*


Übrigenz habe ich gerade mein erstes Obst gegessen, ein Katusfeige, ein halbe kleine Papaya und ein Banane.

Und jetzt fühle ich mich etwas wirr im Kopf.. etwas "fuzzy".. sooo komisches gefühl..hihi..
Naja, mal schauen was noch passiert.. :xcool:

Gehe gleich ein paar Lindenblätter mampen im Wald. Vielleicht hilft das gegen dieses "fliegende gefühl"? :confused:

Werde aber weiterhin um die 400 gramm Tierisches am tag essen, also Abends, das steht fest. :rp:

Liebe Grüße,
Inger




von ingerliese - am 29.04.2010 09:56
Guten Morgen Chaja! *m*


Mir geht es.. eigentlich blendend!

Gutes gefühl im Bett als ich aufgewacht bin, gut geschlafen, und der Morgendliche Gesichtsdiagnose vor dem Spiegel im Bad ;) war i.o. Klare Augen, Gesicht nicht geschwollen, keine Augenringe. Hände auch schön schlank und Stuhlgang alles in ordnung.
Nur mein Bauch ist nicht ganz so schlank als sonst. Nur fast. ;)

Habe mich gerade ein kleinen glas Wilkräutersaft gepresst und getrunken, da ich heute keine zeit habe im Wald zu gehen.


Weisst Du was ich glaube das nicht so gut war gestern? Die Orange. Yep. Danach kamen die Blähungen. Orangen bekomme ich selten gute, leider. Also heute werde ich kein Orange essen.

Es ist nicht so, das ich Obst nicht vertrage. Ich vertrage die schon sehr gut. Nur einige sachen nicht, Weintrauben zum beispiel. Danach bekomme ich Bauchkneifen etc. Oder sehr viele Zwetschgen auf ein mal. Pflaumen mag mein Bauch auch nicht soo gern... etc.
Aber alle Exoten und sonst fast alles geht wunderbar. Alle Beeren im Wald und so, die liebe ich! Mein Körper hat auch nichts dagegen.:D


Was mein Bauch nicht mag ist gemischte Salate. Oder sonstige mischmasch.
Allerschlimmste reaktion kam nach drei Bananen, und nach ein halben stunde noch viel Garved Lachs (ich dachte die Bananen wären schon weitergerutscht! :confused:). Danach war mein Bauch total durcheinander zwei Tage. :rolleyes:


Algen kann ich nicht viel essen, Chaja, das ekelt mich. Klein bisschen geht. Ich glaube ich brauch das nicht.
Ich denke das konnte daran liegen das ich schon immer etwas überaktiv war, und habe einen sehr warmen Körpertemperatur. Vielleicht wehrt sich mein Schilddrüse gegen das übermässige Jod daran? Ich werde mich zumindest auf kein fall zum etwas zwingen was mir nicht schmeckt. :-( Egal wie Gesund das sein solltest.


Was ich früher machte und nicht gut war glaube ich waren Trockenfrüchte. Ich werde die nie wieder kaufen, ausser Papaya, die finde ich toll. Getrocknete Datteln, Mangos & co, das ist vieel zu viel Zucker.
Und Nusse werde ich glaub ich nur noch Macadamias essen. Die fühlen sich ganz toll an. Und Pilis, natürlich ;).
Aber auch nur sehr wenig.
(was anders wäre bestimmt Nusse frisch im Wald plücken und essen, dagegen habe ich nichts!)

Gemüse.. :confused: Die sind für mich eher leere kalorien und Bauchfüller, keine ahnung.. (oder Darmfüller..;)) Bin ziemlich von Gemüse weggekommen. Vermisse die nicht.
Dann mag ich viel lieber Früchte.

Fleisch bleibt mein basis, damit geht es mir sehr gut, und natürlich regelmässig Leber, Herz, Fisch etc. (und natürlich Lindenblätter & co im Sommer dazu, das muss sein ;))
Fleisch (gute qualität) fühlt sich in meinen Körper so ausgewogen an, es gibt mir irgendwie alles! :-) So unkompliziert und befriedigend! ich bin so froh das ich mein angst für zuviel Tierisches losgeworden bin. es hiess doch so oft, pass mal auf, ess nicht zu viel Fleisch, davon bekommt man Krebst.. etc. etc. gerade auch im Rohkostkreisen. nee.. daran glaube ich keine sekunde mehr.


Das mit dem Gewicht ist so eine sache. Du hast schon recht, es ist nicht so wichtig. So sehe ich das auch. Ich würde mich auch nie quälen oder so um schlank zu werden, niemals. Tue ich ja auch nicht, sondern ess nur etwas Obst dazu. Mir geht es noch gut dabei, wenn nicht lasse ich es! :)
Ich will nur das meine sachen wieder passen, was der waage zeigt ist mir eigentlich egal, Du hast so recht, Muckis wiegen mehr als Fett. ;)
Ich bin sonst ziemlich zufrieden mit meine Körper, muss ich sagen..*c*


Liebe Grüße,
Inger



von ingerliese - am 30.04.2010 07:48
Hallo Chaja,

Zitat
Chaja
hast du ein Fahrrad?


nee, leider noch nicht! Das würde alles etwas einfacher machen. Werde aber einen Kaufen sofort wen Geld da ist. :) Liebe Fahrradfahren!!


Zitat

Wir brauchen sicher viel weniger tierisches, als viele annehmen, wenn wir sonst gut ernährt sind. Ich denke aber auch, dass der Zustand des Darmes eine Rolle spielt.


Hier bin ich vieleicht nicht ganz Deiner meinung, Chaja.. :xcool:
Ich denke schon tierisches ist sehr wichtig. Zumindest für Menschen mit Vorfahren, die überwiegend sowas assen. Da spielt es bestimmt einen nicht unansehliche rolle, wie wir konditioniert sind. Ich bin sicher, ich brauche viel tierisches, um mich Optimal zu fühlen. Ok, kann auch viel Grünzeug/Obst essen, aber das ist nicht Optimal.


Zitat

ich finde es schon sehr gut, dass du so viel Wildgrün wie möglich einbeziehst.


Ja, das werde ich auf jeden Fall, wenn es mir möglich ist. :)
Und wilde Beeren etc. auch.


Zitat

Ich habe heute (mit meinem Sohn) überigens das erste Mal richtig Lindenblätter gegessen. Ich fand eine auf einem Terrain von einer Freundin. Dort meinte ich auch Beifuss gefunden zu haben. Hat er einen recht herb-aromatischen Geschmack. Ist er mit was zu verwechseln? Was du grad jemand was? Linde schmeckt wirklich sehr angenehm :-)


Ja, Beifuss schmeckt genauso, sehr lecker! habe ich auch hier gefunden, mag ich sehr!

Und Linde.. mm.mm. :)



Meine Algen waren Dulce, aus Frankreich. Die waren wohl frisch, ja. Jetzt habe ich die ganze Packung in meinen Badewasser gestern reingeschuttelt.. ;)



Zitat

Zu deinen Fleischfotos. Das angeschnittene sieht gut aus. Doch beim anderen vermute ich, dass es zu lange auf dem Trockengerät, also zu lange an einem zu warmen Ort war.


Die waren alle beide noch gar nicht auf dem Trockner. Das Buffalo-fett war halt anders als das vom Weiderind.. :)


Zitat

Ich würde es , wie schon geschrieben, nur ganz kurz vor dem Verzehr, etwas drauf legen, um es Zimmertemperaturwarm zu machen, und es aber zu nicht denaturieren.


Yep, so habe ich das jetzt gemacht, ein stunde vorher auf 35°C gewärmt. So war das auch total lecker! :rp:

Zitat


überigens bin ich daran, diverse Betriebe und so hier in der Gegend abzutelefonieren und anzuschreiben. Doch kein einziger füttert kein Getreide zu. Ausser ein rind, welches gestillt wird und nur Gras und evt. Heu frisst. Doch selbst da frisst die Mutter regelmässig Getreidezusatz. Sie sagen mir, dass es nicht möglich ist, ohne. Und hier ist der Winter ja sehr kurz. Ich habe immer noch Mühe zu glauben, dass die in Deutschland und Irland wirklich nicht zufüttern. Ich bin mir sicher, dass auch bei euch das meiste Weidefleisch, mindestens zeitweise mit Getreide und /oder Leguminosen zugefüttert wird. Vielleicht gibt es einen Betrieb, der es nicht macht.
Eher kommt es glaub hier noch bei Schafen vor, dass sie nicht zugefüttert werden. Doch da muss ich mich noch weiter erkundigen.



Sehr gut das Du dich erkundigst, Chaja.
Wer sucht, der findet! Das bin ich mir sicher! Ich habe auch viel gesucht, suche immernoch, und ich finde immer besseren sachen! *g*


Liebe Grüße,
Inger

von ingerliese - am 07.05.2010 16:53
Soo,
wie war es Heute?

Hmmm..
Heute wollte ich etwas mehr Obst essen, das ich gestern keine ass (gestern hatte ich übrigenz ziemliche Kopfschmerzen am nachmittag!!! Das habe ich so gut wie nie. Ich denke es könnte die gefrorene Hühnerleber sein, wovon ich so 100 gramm ass gestern um 14:00 uhr.. :confused: ). Also gab es zum Frühstück (11:00 uhr) einen Grapefrucht Oro Blanco. Und Blaubeeren, eine schale.

Nach dem Arbeit naschte ich drei kleinen Feige-Apfel-Bananen, die ich in meiner tasche hatte. Etwa um 14:00 uhr.

Zuhause um 15:00 ass ich dann 1,5 Mango Amelie und etwas getrockneten Papaya, und etwas Gurke für die Zähne. ;)
Aber uff, ich fühlte mich gar nicht befriedigt. Mein Bauch war ok und so, keine Verdauungsprobleme, aber es war kein gutes Gefühl. :confused:

Habe mich so geärgert, wieso ich kein Fleisch ass, jetzt musste ich noch warten bis das ganze verdaut war. Uff. Ich konnte nicht warten, der verlangen nach Fleisch war so gross, das ich mich dünne scheiben vom meine Weiderind die gestern ankam, schneidete und um einen streifen Fett Wickelte. Yum.
Nacher schneidete ich mich noch mehr dünne Fleischeiben und schmierte darauf frischen, Butterähnlichen Knochenmark.. das war ein Traum!!! *g*
Alles zusammen war es vielleicht 150 gramm Fleisch mit 50 gramm Rindertalg und das innere von einen dicken Knochen.
Und ich war ganz und voll zufrieden. In meinen Körper breitete sich endlich einen wohlgefühl aus, wie ich das vom Fleisch mit Fett kenne. So ruhig und gut. :)
Irgendwie bekomme ich vom Tierisches oft so einen Glückshormon-Kick.. es tut vor allem meine Nerven soo gut! *b*

Jetzt bin ich ja gespannt was mein Bauch macht.. ähm. Da war ja bestimmt noch Obst drinne. Noch ist alles gut, ein minimales kneifen zweimal vielleicht. ;)
Mal schauen!

Habe gleich Fotos gemacht von meinen Essen;

Das Fleisch im Stück, hiervon schneidete ich dünne scheiben ab



Und hier ist das Rinderfett, noch im plastik



So sah meine röllchen aus ;)



Hier ist die Knochen die ich auch bestellte, das Knochenmark ist sehr lecker und Nahrhaft!



Dieses stück ass ich ganz auf (also nur der mark)




Ich muss sagen, das Weiderind war diesmal wieder sehr, sehr lecker. So zart und weich!!! Obwohl ich nur Braten bestelle, da es günstig ist! Entrecote wäre bestimmt noch zarter. Aber auch das Braten ist soo wunderbar zart. *g*



Es kocht gerade einen Kasserolle voll mit Knochen die ich noch bestellt habe, auf meinen Herd. Daraus mache ich Brühe. Ich glaube ich werde auch davon probieren, mal schauen wie ich mich danach fühle. Ja, ich weisst, das ist nicht roh. ;) Aber es konnte sein das die gesündheitliche vorteile darüber geht.. :confused:
Wenn es sich nicht gut anfühl, darf mein Mann alles alleine aufrinken. :D


Liebe Grüße,
Inger




von ingerliese - am 07.05.2010 17:21
Auauauuu..:(
Ich habe jetzt solche Zahnschmerzen..:mad:

Selber schuld.

Ich habe nämlich mist gebaut.
Ich bratete ein Steak kurtz in die Pfanne für mein Mann. Und dann kam ich plötzlich auf die idee mir auch ein paar dünne streifen Fleisch in die Pfanne zu "wärmen". Megakurz, aber doch. Das war ein grossen Fehler. :mad: Kurz danach fing es an ein bissschen zu schmerzen in meine Zähne, und jetzt.. auaaa.
Ich glaube ich muss einen Schmerztablette nehmen, sonst kann ich nicht schlafen. Mist. Ich habe vergessen, das wenn ich Obst esse muss ich sehr genau sein und gar nichts erhitztes essen, sonst tut mir die Zähne weh. Irgendwie hab ich das vergessen. :rolleyes:


Wieso ist das so..? :confused: Warum passiert das?
Ich würde sooo gerne wissen, was die Wissenschaftliche erklärung dafür ist. Weil es ist so offenbar wovon das kommt.

Ja, ok, Obst entgiftet. Das hat man ja gehört. Aber stimmt das?
Ist das denn so, das man viel Obst essen kann wenn man "rein" ist? Aber was ist dann mit der ganze Fructose-theorie. Und das Zucker nicht gut für uns sind. Und wieso habe ich dieses problem nicht wenn ich nur Tierisches esse..??? Auch nicht wenn ich zwischendurch was erhitztes erwische? Oder fördert das Zucker entzündungen?
Und wieso geht es mir so gut mit nur Tierisches.
Würde soo gerne wissen was genau gut für mich wäre, und dann würde ich das tun. Jetzt weisst ich gar nichts.
Ich denke manchmals, uff, falls man irgendwas bekommen sollst, was komisches -Nierensteine zum beispiel- mit Tierische ernährung.. das wäre ja blöd. Weil einige bekommen sowas. Aber andren geht es wieder wunderbar. Und dann schwanke ich hin und her in meine gedanken und weisst nicht mehr so recht was nun gut ist.
Aber es fühlt sich sehr gut an in meinen Körper und seele ohne KHD. Es ist wahr.

Obst vermisse ich eigentlich gar nichts. Obwohl es schmeckt ja nicht schlecht. Ich vermisse das nur nicht.
Ausserdem ist das ziemlich krass was für kosten es wird mit hochwertige Früchte.

Ich wünschte ich hätte einen Lindenbaum auf mein Balkon. Dann könnte ich einfach ganz viel davon essen, und ein bisschen Fleisch und ein bisschen Obst dazu. Ich habe aber kein Lindenbaum auf mein Balkon.
Und wo sollen die her im Winter? Brombeerblätter schmecken scheusslich. Ich kann es nicht verstehen, wie man die essen kann als grundnahrungsmittel. :rolleyes:



Tja, weil es meine eigenen Tagebuch ist, schreibe ich hier alles was mir so einfällt. :rolleyes:

Aua. Mein Zahn tut echt weh. Warum ass ich bloss diese blöde Fleischstücke. Mir ging es doch so gut davor! Und roh schmeckt es mir doch vorzüglich! Oh, ich habe auch noch einen Tasse klaren Fleischbrühe getrunken! Hat mich gar nicht geschmeckt, erlich gesagt.
Vielleicht war es weil ich kein richtigen hunger hatte und wollte nur naschen. Ich bin heute nämlich ein wenig traurig, ich war gestern Abend mit meinen besten Freund in einen Französischen restaurant essen, er hat mich eingeladen. Und es war sehr schön. Hab Ihm so wahnsinnig lieb, er mich auch. Und Heute.. bin ich etwas traurig. Das ist ein langen vorgeschichte, die sehr schwer für mich war.
Und immer danach als wir uns gesehen haben bin ich etwas durcheinander. Yep.
Naja, es kommt alles darauf an auf was ich fokusiere! Es könnte mir auch sehr gut gehen.. ;) und eigentlich tut es genau das.
Das kann ich doch alles selber beeinflüssen! Oh ja.*ii*

Und jetzt werde ich ins Bett gehen. :)

Inger



von ingerliese - am 07.05.2010 22:28
Hallo Inger,
Ich weiss nicht , ob dein Problem "nur" am Obst liegt....Aber es ist schon spannend. Ich habe aber immer noch ein Fragezeichen in meinem Kopf, wenn ich lese, dass du nun manchmal ganze Tage nur Obst isst, obwohl du kein Verlangen danach hast und sogar weiss, dass es bei dir problematisch ist...Ich würde das nur vertragen, wenn ich vorher oder nachher oder sogar dazu, einiges an Wildgrün und/oder Algen essen würde. Und einiges Obst (wie vermutlich auch einiges Gemüse) geht gar nicht in Mengen über zwei,drei Stückchen. Ich vermute, dass bei mir Fruchtzucker das Problem ist, wenn es übermässig verzehrt wird.
Und was ich auch gar nicht vertrage, ist Fleisch oder Fisch zu nahe auf Obst. Erstaunlicherweise darf es manchmal nicht mal am gleichen Tag sein, oder es muss wirklich eine sehr lange Pause dazwischen gewesen sein, oder es muss sehr wenig Obst gewesen sein. Oder ich muss körperlich dazwischen sehr aktiv gewesen sein.

Abgesehen davon, habe ich immer mehr das Gefühl, dass mir Fleisch nicht bekommt, oder nur in sehr kleinen Mengen, und sicher nicht täglich. Ich weiss nicht, ob es am Eiweiss liegt. Ich finde es auch sehr schwierig gute Qualität zu bekommen, und der Transport ist auch kompliziert, meist kommt es luftdicht verpackt. Ganz frisches zu bekommen ist auch meist sehr schwierig zu organisieren, und es muss ja idealerweise noch ein paar Tage als ganzes abgehangen werden....
Ganz wenig Fisch oder Fleisch auf einmal, ab und zu, geht.(denke ich im Moment - muss aber da noch weiter ausprobieren). So oder so, muss aber tierisches Eiweiss und pflanzliche Kohlenhydrate (vor allem Fructose nehme ich an) weit voneinander weg sein.
Was ich auch bei mir beobachte ist tatsächlich, dass wenn ich kein Obst esse, ich Fleisch besser vertrage und umgekehrt.
Eigelb geht etwas besser von wegen Abstand und so.
Ich bekomme auch Zahnschmerzen von Rindfleisch ab einer gewissen Menge. Von solchem schlechter Qualität sogar sehr schnell. Ich esse Fleisch nie gekocht.
Was aber wichtig ist, für mich, dass ich mir ganz sicher bin, dass ich Fleisch so wenig wie möglich essen soll. Ob es ganz ohne geht, weiss ich (noch) nicht. Zu Fisch und Eier kann ich noch nicht so viel sagen.
Was mich aber auch verwirrt ist, dass sobald es unter zwanzig Grad ist hier, wenn möglich noch feucht, ich Lust auf deftiges bekomme. Und da ich keine sonstige Fettquelle essen darf, bekomme ich auch immer wieder Lust auf Fleisch, einfach aus hunger und weil ich davon keine allergische Symptome in dem Sinn bekomme (ausser es ist stark getreidegefüttert und anderes). Vom Kopf her, würde ich sicher anderes vorziehen.
Sobald es aber warm ist, ich genügend an der Sonne bin und mich warm fühle, habe ich das gar nicht, oder sehr viel seltener. Das konnte ich dieses Jahr gut beobachten, weil wir schon sehr heiss hatten und es plötzlich einen Kälteeinbruch gegeben hat, und es wieder fast wie im Winter hier wurde!

Ich bin gespannt, wie sich deine Mens verändert, nachdem du nun wieder Obst isst.

Nun aber über allem steht bei mir aber anderes gerade folgendes: Wenn ich wenig, vor allem von Eiweisse, Fetten und Obst, - dann noch nicht zwischendurch esse (ausser Wildkräuter geht gut) und vor allem nicht mehr abends spät nochmals esse (ausser Wildkräuter und auch Algen gehen im Notfall) und ganz wichtig, vor 24 Uhr ins Bett gehe (!!), dann geht es mir viel besser schon. Dazu kommt, dass ich täglich Bewegung brauche, die wirkt sehr heilend und ausgleichend. Es muss nicht Sport in dem Sinn sein. Einfach normale Bewegung im Alltag (Fahrrad mit Motor und Ladung ;-), gehen, Haushalt, spielen mit den Kindern,..) reicht, um mich gut zu fühlen.

Was aber auch ist; wenn ich Sachen, worauf ich allergisch reagiere,esse (bei einigen gehen kleinere Mengen, bei anderem nicht mal das), dann hilft auch oben geschriebenes nichts mehr. Dan geht es mir einfach schlecht; so oder so. doch oben beschriebenes wie auch andere Methoden wie Atmung, Yoga, usw. können mit helfen, dass mein Körper mit Allergenen besser zurecht kommt.
Mein grosses Problem , ist immer noch, dass ich keine geeignete Fettquelle gefunden habe. Das bringt mich immer wieder aus dem Gleichgewicht, weil ich dann mal dies mal das probiere. Ohne diese Fettquelle ist es aber für mich nicht gut.

Ich möchte dir noch einen Tipp geben, was mir sehr hilft. Iss vor jeder Mahlzeit, mindestens zwei drei Blättchen von Grünzeug.Ich esse dann meist mehr, weil es so schmeckt, doch oft muss ich mich auch überwinden zuerst.

Ich merke bei uns beiden, dass wir ganz intnesiv dabei sind, unsere Ernährung für unser Gleichgewicht zu suchen. Ich verstehe dich gut, wie du dich fühlst *gg* . Es ist echt nicht leicht, und man muss immer wieder ausprobieren und vieles überwinden und loslassen.

Ich frage mich gerade, ob Fleisch nicht doch irgendwie süchtig macht. Ob es Opiate wie Getreide und Milch enthält.
Ich muss mich da mal erkundigen.
Fructose macht aber auch so was wie süchtig. Oder auf jeden Fall so, dass man nicht genug bekommt davon und immer weiter essen will.

Liebe Grüsse von Chaja






von Chaja - am 08.05.2010 10:16
Hallo Inger,

Zitat
Inger
Wüsstest Du das es leute gibt die einen allergie haben auf Fleisch?


Zu Allergie schreibe ich auch was :)

Als ich früher von Ärzten die sog. Allergiediät jahrelange durchführte, hatte ich kein Schweinefleisch gegessen. Wenn also eher Huhn. Andererseits aß ich aber schon immer wieder Schokolade.
Jedenfalls stellte sich ja einigen Jahren heraus, dass ich zuwenig B12 hatte. Damals wurde mir dann gesagt, dass gerade Schweinefleisch viel B12 gehabt hätte - wie auch immer.
B12 ist hitzeempfindlich, reiner Zucker verbraucht B12 und man muss immer das Gesamtsystem betrachten.

Wie auch immer, geht es meist um Histamin, und das hat nicht nur etwas mit Braten zu tun, auf das ich immer am heftigsten reagiert hatte.
Je länger ein Fleisch liegt, desto mehr ist davon drin. Denn Histamin ist auch so ein Abbauprodukt von Enzymen, die Fleisch abbauen (Auch bei der Herstellung von Rohschinken, Salami, ... handet es sich im Prinzip um einen Verwesungsprozeß. So nennt das auch ein Fleischer ;) ).

http://www.dr-latzke.de/histamin6.htm
Zitat

Unverträglichkeitsreaktionen auf Nahrungsmittel, bei denen sämtliche Allergietestungen negativ ausfallen, stellen eine häufige Diagnose dar, die schätzungsweise 5 % der Bevölkerung betrifft (7). Solche nicht allergischen Reaktionen auf Nahrungsmittel sind oftmals auf Substanzen zurückzuführen, die beim Abbau der Nahrungsmittel (Eiweißbestandteile) im Stoffwechsel von tierischen und pflanzlichen Geweben entstehen. Man nennt diese Abbauprodukte "Biogene Amine", und der klinisch bedeutsamste Vertreter ist - neben Tyramin und Serotonin - das Histamin.

[...]

Grundsätzlich gilt zur Orientierung, je länger ein Nahrungsmittel gelagert oder gereift ist, um so höher ist sein Gehalt an Histamin (5), und anderen biogenen Aminen. Das Grundprinzip einer Kost, die arm an Histamin und anderen biogenen Aminen ist, ist daher die Verwendung von möglichst frischen Lebensmitteln (1,2).

So enthält z.B. Frischfleisch kein oder kaum Histamin. Wird das Fleisch jedoch zu Wurstwaren weiterverarbeitet kommt es im Zuge der Reifung dann in unterschiedlichem Ausmaß zur Anreicherung von biogenen Aminen, wie z.B. bei Rohwürsten oder Rohschinken, die durch Trocknung von rohem Fleisch, meist unter Zusatz von Salz (Pökelungsreifung) und Räucherung (Rauchreifung) hergestellt werden (12).

Auch frischer Fisch enthält kaum Histamin. Sein Fleisch neigt jedoch zu einem besonders schnellen mikrobiellen Verderb unter reicher Histaminbildung, insbesondere bei unsachgemäßer Kühlung (z.B. Unterbrechung der Kühlkette beim Transport). Ebenso wird durch die Weiterverarbeitung mittels Salzung (z.B. Matjeshering, Sardinen, Sardellen, Seelachs auch bekannt als roter Lachsersatz) und / oder Räucherung (z.B. Forelle, Makrele, Kieler Sprotten, Schillerlocken, Bücklinge) und Konservierung (Fischkonserven) der Histamingehalt weiter gesteigert. Marinierter Fisch ist über den Histamingehalt vieler Marinaden (z.B. Essig) zusätzlich belastet (z.B. Bismarckheringe, Rollmops).


Eiweißprodukte - auch pflanzliche (!) sind also in der Rohkostpraxis immer zum frischen Verzehr geeignet: Weder trocknen noch einfrieren stoppt die Enzyme (nur kochen).

Für mich ist die Diagnose Allergie eigentlich nur ein Hinweis darauf, dass man einen Aspekt der frischen Ernährung nicht gut genug beachtet hat. Ein Name.
Deshalb verschwinden Allergien auch, wenn man sich immer mehr auf frische Lebensmittel spezialisiert.
Alte Nüsse sind genauso nicht geeignet.


Dies ist auch der Hauptgrund, warum ich den Eiweißen als erstes die größte Aufmerksamkeit bei der Erstellung meiner Homepage vor einigen Jahren gegeben habe ("klick").
Denn - Allergie - hat meist auch etwas mit Eiweißen zu tun.

Mit Borretschöl hatte mir schon während der Schulzeit ein Arzt geholfen. Dessen Nutzen hatte sich potenziert mit der Umstellung - insbesondere weil ich - eigentlich aus Spargründen - einfach selbst Borretsch im Garten einsetzte und in der wärmeren Jahreszeit 1 - 2 Blätter immer wieder (= mit Pausen) täglich aß.

Bitte versteife dich nicht in die Position Fleisch oder nicht Fleisch (und dessen Fett) sondern eher um das, was gut tut.
Für mich: natürlich, frisch und fett ;)
Es ist erstaunlich, wie wenig man braucht, wenn man weiß, WAS gut tut.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 09.05.2010 09:15
Hallo Inger,

ich habe einen interessanten Text gefunden von Menschen, die auch so ein Experiment gemacht haben.
Spannend geschrieben finde ich.
Witzig auch der Freund, der dann das Experiment mitmachte und davor in Florida eher pflanzenbetont gelebt hatte. Dessen Haare aber ausfielen und viel krank war vor dem Experiment (*räusper*):

http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/8662bec3-0ec9-4839-93b9-2a5f29155bef.aspx (Hervorhebungen von mir)
Zitat

Das Experiment -- Ohne Beilage, bitte
Die kohlenhydratarme und fettreiche Atkins-Diät gab es schon, bevor ihr Erfinder Robert Atkins geboren wurde. Vilhjalmur Stefansson ernährte sich 1928 zwölf Monate lang nur von Fleisch.

Als Vilhjalmur Stefansson am 28. Februar 1928 mit seinem Experiment begann, sagten Experten voraus, dass er nicht mehr als vier bis fünf Tage durchhalten würde. Bei früheren Versuchen, so ein Ernährungsspezialist aus Europa, seien die Versuchspersonen bereits nach drei Tagen zusammengebrochen. Stefansson liess sich aber nicht beirren. Er war sicher, dass ein Mensch nur von Fleisch leben konnte, solange er wollte, und dabei gesund blieb - ob in der Arktis, wo er es bei seinen Expeditionen zu den Eskimo bereits praktiziert hatte, oder in der Abteilung B 1 des Bellevue-Spitals in New York, wo das Experiment unter Aufsicht einer ganzen Schar von Ärzten nun stattfinden sollte. Dass er trotzdem bereits zwei Tage danach Durchfall hatte, lag daran, dass sich die Mediziner eine kleine Gemeinheit ausgedacht hatten.

Schon Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine feste Überzeugung, wie man sich gesund ernährt: Viel Gemüse und Früchte und wenig Fleisch, hiess die Grundregel. Ohne das Vitamin C aus Gemüse und Früchten - das hatten die Seefahrer auf die harte Tour gelernt - erkrankt der Mensch an Skorbut. Übermässiger Fleischgenuss hingegen führe zu Rheumatismus, hohem Blutdruck, Überlastung der Nieren. Kein Mensch kann von Fleisch allein leben, das stand schon in der Bibel. Daran glaubte auch Stefansson, als er 1906 - 22 Jahre vor dem Experiment - seine Stellung als Assistenzlehrer in Anthropologie an der Universität Harvard aufgab und 27-jährig in die Arktis aufbrach.

Von allen Nahrungsmitteln, gegen die man eine Abneigung haben konnte, mochte Stefansson ausgerechnet Fisch überhaupt nicht. «Ich knabberte vielleicht ein- oder zweimal pro Jahr daran herum, nur um meine Meinung zu bestätigen, dass Fisch so schlecht schmeckte, wie ich dachte», schrieb er später. Die Eskimo, bei denen er auf seiner ersten Reise gezwungen war zu überwintern, lebten ausschliesslich von Fisch. Immerhin musste Stefansson ihn nicht in Wasser gekocht oder roh essen, wie die Eskimo es taten. Die Frauen brieten den Fisch für ihn, und er erlebte eine Überraschung. «Entgegen meiner Erwartung und fast gegen meinen Willen begann ich gebratene Lachsforelle zu mögen.» Und nicht nur das, schon bald bevorzugte Stefansson den gekochten Fisch, und auch der rohe, den die Frauen wie eine Banane schälten, schmeckte ihm.

Nach drei Monaten hatte Stefansson die Essgewohnheiten der Eskimo weitgehend übernommen. Einzig der Genuss von verfaultem Fisch wollte ihm nicht recht gelingen. Doch dann: «Eines Tages versuchte ich verfaulten Fisch, und ich mochte ihn besser als mein erstes Stück Camembert.» In den darauffolgenden Wochen wurde auch der stinkende Fisch zu einer Delikatesse für ihn.

Stefansson machte weitere ausgedehnte Reisen in die Arktis. Als er 1918 im Ganzen bereits fünf Jahre ausschliesslich Fisch, Eisbär, Robben und Rentiere - also Fleisch - gegessen hatte, teilte er einem Wissenschafter der amerikanischen Nahrungsmittelbehörde mit, man müsste den Sachverhalt genauer prüfen. Er selbst schien keine Probleme zu haben, sich ausschliesslich von Fleisch zu ernähren.

Stefansson bezog sich dabei auf die wissenschaftliche Definition von Fleisch, die Fisch einschliesst. Ständig verhindert durch seine Reisetätigkeit, liess sich Stefansson schliesslich 1926 untersuchen. In der Facharbeit «Die Wirkung von langanhaltendem ausschliesslichem Konsum von Fleisch» kamen die Ärzte zum Schluss, dass Stefansson unter keiner einzigen der angenommenen schädlichen Auswirkungen von masslosem Fleischkonsum litt.

Doch die Fachwelt blieb skeptisch. Einige Experten vermuteten, dass Stefanssons Fleischdiät nur unter extremen klimatischen Bedingungen unschädlich war, andere glaubten, die grosse körperliche Anstrengung in freier Natur sei nötig, um die einseitige Nahrung zu tolerieren. Positiv reagierte die Vereinigung der amerikanischen Fleischarbeiter. Sie bat um die Erlaubnis, den Artikel in grossen Mengen an Ärzte und Ernährungsberater zu verteilen. Stefansson und die beteiligten Ärzte lehnten ab, machten den Fleischarbeitern aber ein anderes Angebot. Wenn sie ein Experiment finanzierten, das klären sollte, ob eine reine Fleischdiät auch für den durchschnittlichen amerikanischen Stadtbewohner gesund sei, dürften sie die Resultate für ihre Zwecke nutzen.

Zum Dessert etwas Knochenmark
Und so trat Stefansson am 13. Februar 1928 ins Bellevue-Spital in New York ein. Während der ersten zwei Wochen bestimmten die Ärzte die Eckdaten von Stefanssons Stoffwechsel. Er ass eine gemischte Diät aus Früchten, Gemüse, Getreide und Fleisch und legte sich dann für drei Stunden in ein Kalorimeter, eine Art Sarg mit Glaswänden, der den Gasaustausch überwachte, die Temperatur und andere Werte bestimmte und daraus Rückschlüsse auf die Prozesse im Körper erlaubte. Diese Untersuchungen empfand Stefansson als besonders lästig. «Wir durften nicht lesen, und man warnte uns sogar, an irgendetwas besonders Angenehmes oder Unangenehmes zu denken, weil Gedanken und Gefühle den Körper erhitzen oder kühlen können.»

Ursprünglich wollte Stefansson den Versuch alleine machen, aber «ich könnte von einem Lastwagen überfahren werden, und das würde von Mischessern und Vegetariern als Zeichen mangelnder Aufmerksamkeit und Vitalität ausgelegt, verursacht von der monotonen Diät und dem Gift im Fleisch». Als zweiten Versuchsteilnehmer konnte Stefansson seinen früheren Expeditionskollegen Karsten Andersen überzeugen, einen jungen Dänen, der sich in Florida niedergelassen hatte und dort von einer Diät, «reich an pflanzlichen Elementen», lebte, von der Stefansson offensichtlich nicht viel hielt, fügte er doch an, dass Andersen ständig an Erkältungen leide, seine Haare verliere und Probleme mit einer Vergiftung im Darm habe. Jeder Doktor, war Stefansson sicher, würde in einem solchen Fall sagen: «Ich befürchte, Sie müssen auf Fleisch verzichten.»
Nach der Phase mit der Normaldiät begann am 28. Februar der eigentliche Versuch. Stefansson und Andersen bekamen nur noch Fleisch zu essen und wurden Tag und Nacht überwacht. Niemand sollte ihnen vorwerfen können, sie hätten heimlich Salat oder einen Apfel genascht. Selbst telefonieren durften sie nicht mehr ohne Aufsicht.

Andersen ass Koteletts, gekochte Rippen, Hähnchen, Leber, Speck und Fisch nach Belieben, mit ein bisschen Knochenmark als Dessert. Als Kontrast wurde Stefansson - das war die Gemeinheit - auf mageres Fleisch gesetzt, was ihm schon am zweiten Tag Schwierigkeiten bereitete: Durchfall und generelles Unwohlsein setzten ein. Ähnlich war es ihm in der Arktis ergangen, als er zu wenig Fett zu sich genommen hatte. So wusste er, dass die Sache nach ein paar fetten Steaks und in Schmalz gebratenem Hirn ausgestanden sein würde.

Zur Überraschung der Ärzte war die Fleischdiät nicht so reich an Eiweiss, wie man bisher angenommen hatte, sondern vor allem reich an Fett. Stefansson und Andersen assen pro Tag etwa eineindrittel Pfund mageres Fleisch und ein halbes Pfund Fett. Das Fett deckte drei Viertel ihres Energiehaushalts.

Stefansson verliess das Spital nach drei Wochen, weil er Termine ausserhalb New Yorks hatte. Andersen blieb drei Monate unter strenger Überwachung. Beide lebten weiter nur von Fleisch. Ein ganzes Jahr lang. (Andersen überstand mit dieser Diät sogar eine schwere Lungenentzündung und behauptete, sein Haarausfall habe aufgehört.) Dann liessen sie sich noch einmal gründlich untersuchen und wechselten wieder auf eine gemischte Diät. In der Schlussphase war es Andersen, der Probleme bekam. Die Ärzte liessen ihn eine Woche lang zu jeder Mahlzeit nur Fett essen, bis es ihm jeweils übel wurde. Ausser in dieser Phase hatte erstaunlicherweise keiner der Männer besondere Lust auf Abwechslung, auf Früchte oder Gemüse. Noch überraschender war die Tatsache, dass Stefansson und Andersen unter der fettreichen Diät etwa zwei Kilo abgenommen hatten.

Die Sache mit dem Übergewicht
Das Experiment wäre wohl im Kuriositätenkabinett der Medizin gelandet, hätte nicht 1972 ein amerikanischer Herzspezialist ein Buch mit dem grossspurigen Titel «Dr. Atkins’ Diät-Revolution» herausgebracht. Robert Atkins war der Überzeugung, dass nicht zu viel Fett in der Nahrung zu Übergewicht führe, sondern zu viel Kohlenhydrate. Spiegelei mit Speck, fette Steaks und Doppelrahmkäse sind ausdrücklich erlaubt, Kartoffeln, Reis, Zucker und andere kohlenhydratreiche Speisen verboten.
Die Atkins-Diät ist heute in aller Munde und immer noch heiss umstritten. Tatsächlich sollen Leute so Gewicht verloren haben. Unklar bleibt, warum, und ob sie Langzeitschäden befürchten müssen. Obwohl Vilhjalmur Stefansson seine Fleischernährung nicht als Diätvorschlag sah, wird er heute in einem Atemzug mit Atkins genannt.

Die Atkins-Diät hat einen neuen Säulenheiligen dringend nötig. Robert Atkins starb im April 2003, nachdem er in New York auf einer eisigen Strasse gestürzt war. Wie das vegetariernahe Ärztekomitee für eine verantwortungsvolle Medizin später publik machte, wog er bei seinem Tod 117 Kilogramm. Wie viel Stefansson im Alter auf die Waage brachte, ist nicht bekannt.


Woanders las ich auch, dass dort deshalb kein Brot gegessen wird, weil es ja friert - und woher sollte es auch wachsen ;)

Wenn ich das Schleckeis recht fett mache, bleibt es auch weicher :)

Spannend im Bericht oben finde ich aber seine (auch unter Rohis) anfängliche Scheu vor frischem Fisch, die sich später legte.
Und bei dem Knochenmark als Nachspeise mußte ich auch an dich denken ;)
Aber ich glaube, gemischt hatte er nicht.
Interessanterweise zumindest anfangs aber gekocht/erhitzt.

Spannend irgendwie.

Ich denke auch, dass Körnerfutter eher etwas für Vögel ist, die einen ganz anderen Verdauungstrakt und Spontanenergieverbrauch (Fliegen!) haben.
Witzig ... Brot geht mir gar nicht ab.

Malvenblätter schon eher ;)
Wenn ich die Wahl hätte zwischen Fett und Kohlenhydrat, würde ich wohl auch zum fettlastigerem greifen.
Wenn es gutes Fett ist *hihi*
Sicher noch mehr, wenn es kalt ist.

Ich kann manche rohe Bewegungen mit sogar beworbener Fettvermeidung als Grundernährung nicht nachvollziehen. Merkt da niemand was ... :confused:

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 10.05.2010 12:21
Hallo Angelika,

Zitat

Natürlich ist das aber trotzdem nicht, weil du es mischt.
*seufz*


Also das ist echt minimales mischen wie ich finde. Frischen Knochenmark pur mit frisch getrockneten Rindfleisch. Was ist daran schlimm? Keine Gewürze, kein Salz.
Und beide sachen mag ich auch frisch und separat, das hast Du doch selbst geschrieben, Du testes immer sachen vor dem mischen ob Du es magst, und dann ist das ok. Warum nicht beim Fleisch? :confused:


Zitat

Wieviel Gramm ißt du davon derzeit gesamt täglich?


Uh.. :rolleyes: habe es nicht gewogen. Aber das volumen ist so etwa wie einen kleinen Golfball. Das sättigt mir total für einen Mahlzeit. und davon dann zwei Mahlzeiten am Tag. Nie mehr. Weil Du halt so befriedigt davon bist. Man hat null gelüste, hunger und gedanken auf irgendetwas zum essen.
Also falls ich nur das esse als Tierisches, dann zwei Golfbälle pro tag insgesamt.
Sonst eine, und nächste Mahlzeit Fisch, oder Leber etc.


Zitat

Mich würde ja wirklich interessieren, wie stark sich deine Nase verändert, wenn du es eine Zeit lang nicht ißt.


Was stimmt an meinen Nase nicht....? Ich finde meine Nase ist gerade komisch an die fotos von wenn ich diese Obst und Gemüselastigen Rohkost das so propagiert wird, ass (und ich habe auch damals Wilkräuter gegessen)! Merk. Damals ass ich auch Fisch und Fleisch! Aber weniger.

Zitat

Es gibt Lebensmittel, die kann man mischen und dann welche, die nimmt der Körper trotzdem länger, auch wenn er sie gerade nicht braucht. Lagert sie an.


Und was für Lebensmittel kann man mischen deine meinung nach?

Ich meine, für mich ist keine rede von mischen wenn ich das selbe von das selbe Tier in einen Mahlzeit esse. Es kommt doch alles von die selbe Rind! Muskelfleisch und Knochenmark. Genauso Leber etc. Ich sehe das als ganz ungefärlich an. Sogar positiv. Ich denke das ist einen fehler pures Muskelfleisch zu essen.
Total. :(
Keine Völker haben das gemacht, sondern sich über die Organe gestürtz etc. und über das Fett eher. :)


Warum kann man keine Hirn im Sommer essen.. :confused:


Zitat


Jetzt habe ich gerade nach Fotos von Eskimos angesehen:
http://www.old-picture.com/indians/Beautiful-Eskimo-Girl.htm

Also sie ist nicht überlastet wie es zumindest aussieht.


Siehst Du? Das ist doch einen guten zeichen! :-)




Uh. Die Kartoffeln und das Reis kann ich mich sparen.. ;) Und Fisch alleine macht nicht satt. Mir zumindest nicht. Das ist was ganz anders mit die Eskimos. Die assen Robben etc.

Ausserdem, mit Weidefleich bekommst Du auch Omega 3. :)



Zitat

Mir kommt vor, du bist sehr Fleischlastig.
Und mir kommt vor, vielleicht wegen der Haltbarkeit?
Fisch ist ja per se nicht haltbar. Besonders Kaltwasserfisch nicht.


Ja, ich bin sehr Fleischlastig. Manche Tage esse ich ja 100% Fleisch (inkl. Organe etc.).

Und ich mache das nicht wegen die haltbarkeit. Ich komme hier an frischen Fisch jeden Tag falls ich will (Hamburg). Aber das sättigt nicht bei weiten so gut wie Fleisch. Und ich habe das gefühl, wenn ich zwei, drei mal in die Woche Fisch esse, reicht das mir.
Vergiss nicht, die Eskimos assen "Blubber" von Robben. Das hat einen ganz andren sättigung als die Fische die wir hier bekommen.



Zitat

Ich mache mir schon etwas Sorgen.
Denn hätte ich wenig Budget, wären Säugetierfett nicht das, mit dem ich mich alleine versorgen würde.
Und vor allem nicht täglich.


Mach Dir bloss keine sorgen, Angelika. *gg* Ich passe auf mich auf. Mein einzige ziel bezüglich meine Ernährung ist; Gesund zu bleiben. Dabei fallen jegliche Dogma aus. Also, falls sich was negatives einstellt ändere ich meine Ernährung sofort! :)


Zitat

Menschen lebten früher überhaupt eher am Meer bzw an Flüssen.
Eben auch wegen der Algen, Fische usw.
In das Landesinnere der Kontinente gingen sie erst später und wenn es nicht anders ging - erst dann wurde auch Säugetierfleisch gegessen.


Hm. Ich glaube voll und fest das wir an Landtieren angepasst seien.

Las gerade ein bericht über die Neanderthaler. Die ernährten sich wie die Wölfe. Überwiegnd Fleisch. Und die waren sehr klug, hatten einen grösseren Gehirnwolumen als der Cro Magnon. Unsere gene bestehen zu 1-4% aus Neanderthal-gene.. Sehr intressant. Auch unsere direkten Vorfahren lebten überwiegend von Fleisch.

Also da habe ich echt null bedenken. Das bestätigt auch mein Körper. Sie verdaut Fleisch wunderbar, und ich habe einen guten gefühl dabei. Absolut.
Ich habe einmal für allen die meine meinung nach verzerrte sicht der Ernährungswissenschaft aufgegeben. Cholesterin.. etc.. ist gefärlich, man muss ausreichen Kohlenhydrate essen, etc. etc. :rolleyes: Habe einen menge recherchiert, und das hält alles nicht stand. Leider.


Zitat

Und selbst die Affen, die kleinere Affen jagen und essen ... nicht täglich.


Hm. Wir sind leider keine Affen. Und Affen haben oft Kariöse Zähne, wenn die viel Obst essen. Darauf habe ich keine lust.


Zitat

Brennesseln heilen übrigens auch ... Wildpflanzen haben oft eine extrem starke Wirkung. Manche in kleinsten Mengen, wenn man sich sonst nicht mit Alkaloiden überlastet.



Ja. Deswegen esse ich die auch nicht in übermass. Kommt mir nicht natürlich vor. Ok, ich mache mein Saft, aber nicht jeden Tag. Und nur eine kleinen glas. :)


Liebe Grüße,
Inger

von ingerliese - am 10.05.2010 14:08
Hallo Angelika,

Zitat


Zitat
Inger
Und die Jäger und Sammler in Europa assen fast nur Tierisches, ergänzt mit würzeln, kräuter, beeren und nusse.. (Obst gab es hier in Europa kaum)


Da schreibst du was ... das Obst, dass die meisten Rohis essen (auch Gemüse) ist sowas von neuartig und ungeeignet (zum roh essen) ...

Beeren aber einfach super. Bananen gehören übrigens auch zu den Beeren - bin ich durch Zufall kürzlich draufgekommen.


Ja, ich denke auch beeren sind super, wenn es die gibst! :)
Habe Blaubeeren von Orkos jetzt bestellt, aber.. ähm.. die schmeckten mit leider nicht so. Vielleicht sind die noch nicht ganz reif? Und die sind natürlich nicht wild. :rolleyes:

Bananen habe ich hier im Wald noch keine gesehen.. :cool:



Zitat

Hast du bei dir auch öfter die Gelegenheit, auf Treffen zu gehen?


Ab und zu ja. Ich gehe aber nicht mehr hin weil es immer Vegan ist und ich nicht weisst was ich da essen soll. Es ist immer nur gemichste speisen was mir gar nicht gut tust. Ja. Und ähm.. ich glaube die wollen eigentlich auch keinen nichtveganer da haben. Obwohl ich muss echt sagen die waren immer sehr, sehr nett zu mir :), obwohl die wüssten das ich Fleisch esse, da es zum gesprich darüber kam - mehrmals sogar.

Ich will nicht missionieren oder versuchen jemand zu bekehren, das ist das letzte. Jeder muss selber herausfinden was einen gut tust. Und wer weisst, vielleicht tut ja ihrer Veganen Ernährung ja Ihnen gut.. :confused: Zumindest einigen?
Ausserdem tut es mir weh da ich das gefühl habe irgendwann werden die meisten probleme bekommen. Oder haben schon (es ist über üble blähungen etc. gesprochen worden.. dann weisst ich nicht immer so wohin mit mir da ich mich so viel verkneifen muss). Dann kann ich nicht einfach da sitzen und froh sein, in der art; Yay, was haben wir doch für leckeres, gesundes essen!!
Nee..


Zitat

Es stimmt mich sehr traurig, was zum Teil derzeit im Sinne der Geschäftemacherei (auch mit Dogmen) im Umlauf ist.
Und da finde ich das mit den Nahrungsmittelergänzungen noch am harmlosesten (wenn es sich denn jemand dann auch passend leistet).
Manches tut mir fast weh.


Ja. Die Dogmen. :(


Zitat


Ich denke allerdings auch etwas anderes:
Glaubst du, dass sich viele Menschen so wie du - oder auch ich - ernähren könnten?


Nein, ich glaube es erlich gesagt nicht. :(
Gekocht vielleicht.
Ich denke der Steinzeitdiät im gekochten zustand ist immerhin viel besser als einen Obstlastigen Rohkost voller mischereien. Im langen lauf. Als Kur könnte so ein Rohkost durchaus sehr positiv sein. Oder auch nicht. :)


Zitat

Das ist eines der Grundprobleme denke ich.
Vor allem, auf der einen Seite sehr intensive, aber dann doch wenige Lebensmittel zu essen. Das ist ein völliges Umdenken für viele.

Deshalb sollte man wohl immer zurückhaltend mit Verurteilungen sein.
Doch bringt es der Gesellschaft etwas, wenn Menschen mangels Fett Nervensystemstörungen bekommen?


Ja, es ist immer besser nicht zu beurteilen. Aber was man machen kannst, ist zu erzählen wie man es machst, wie es einen geht etc. Vielleicht will ja doch jemand das ausprobieren? Zumindest wenn nichts anders geholfen hat oder die Symptome zu lästig werden.

Im Carnivore-Foren sind es ziemlich vielen ex-Rohveganer. Ist auch krass. Aber die haben immer weiter gesucht und gefunden, was ihnen wirklich gut tust. Oft braucht es zeit und man muss lange herum-experimentieren. :)


Zitat

Wie schon geschrieben, versuche ich diesen Sommer auch ein neues Experiment. Kurz gesagt, noch konsequenter mit dem, auf was ich darauf gekommen bin, allerdings wie mir scheint auf mehr Grün als du.
Bin auch bei mir auf Änderungen im Gesicht gespannt.

Falls ich wider erwarten anfange zu schielen oder so auf Fotos, warne mich *d*



Da bin ich ja aber sehr gespannt, was das sein kann! :)

Ich bin ja auch beim experimentieren.. bisher schaut es sehr gut aus! *r*

Und das mit dem Schielen.. wir werden schon aufpassen! ;) (hoffe bloss dein experiment hat nichts mit giftpilze o. ä. zu tun.. :eek: )

Liebe Grüße,
Inger




von ingerliese - am 10.05.2010 16:23
Zitat

Die wahren rohen Genüsse erscheinen normalerweise nicht auf Präsentationstellern


Wie wahr! *h*


Ohoijaa.

Ich lese und recherchiere, und werde nur mehr durcheinander. ähm. :rolleyes:

Irgendwie bin ich nicht ganz überzeugt das nur Tierisches (oder fast nur) das allerbeste ist auf langen dauer. Hm. Es scheint als konnte es die Schilddrüsenfunktion hemmen. Es scheint. *x*
Ich gehe lieber keine risiko ein, wen es um meine Gesundheit geht. Aber man fühlt sich einfach so verdammt wohl mit nur Fleisch. Ich arbeite daran, einen Ernährungsform zu finden die ich auch langfristig machen kann. Vielleicht ist das überwiegend Tierisch? Ich weisst es echt nicht.

Der folgende dialog an Rawpaleo-forum finde ich intressant;



"How much fruit do all of the raw paleo omnivores eat?"


500-700 cal on days when eating raw lean meat (most of my days)
1800-2200 cal on 100% fruit only days (a couple times a month)*
ZERO cal on days eating high fat raw (like fatty ground beef)

*When I skip meat for a day and eat fruit only the next day I drool like a dog when I see a piece of raw meat. I don't even have the patience to cut the meat into small pieces before I eat it. I just cut 150gr from the 1kg piece of meat I buy and rip it off with my teeth from the fork. But I have definitely noticed some benefits doing a fruit only day every once in a while. You get a boost in energy and awareness and the taste/desire for raw meat increases which might be helpful for people who say they get bored of eating meat daily. My 1 day of sweet tropical fruit is like heaven on earth. But do it longer than 3 days and you will notice that you are depriving yourself of something important.


How much lean meat do you eat per day to meet your caloric needs on those days?


2 meals of 250gr lean meat, so that's 500gr total (plus 500-700 cal from fruit).

When eating high fat raw I have one meal of 400gr fatty ground beef and it keeps me satiated until next day. Or I'll have one lean meat meal earlier in the day and then 250gr ground beef in the evening.



How long have you been eating like this, Actionhiero?

How do you feel?

Why do you skip the fruits on your fat-days? Digestion
?




- about 6 months

- I feel pretty awesome, raw paleo really is the best dietary protocol

- I feel it confuses the body somehow. Yes, digestion is much better of both fruit and raw fat when not eating them on same days. High fat raw I do every 4 days or so to keep my hormone levels high but there is more vitality in my body when I do fruit+raw lean meat.



Have you tried some other kind of WOEs? Like raw vegan, zerocarb etc? Or is this your first raw journey.


This whole thing started for me in 2008 when I got food poisoning from eating fish. It was 3 days of hell but had it not happened I would have never changed my way of eating because I never experienced health problems in my life. I wasn't even looking for other dietary protocols at the time. I was just surfing the web looking for info on food poisoning. In 2 years this is what I tried, in order of progression:

Arnold Ehret> Doug Graham> Art de Vany & Mark Sisson> PaNu> Aajonus Vonderplanitz> RAW PALEO

I kept what worked, eliminated what didn't and was left with the best. My fast progress was because I wrote down every day what I ate and what effect it had on me. When you have everything down on paper there is less room for self deception. This was most important because ideas in our minds can delude us into believing all kinds of nonsense that are in reality harming us. See for example the fruitarians who are wasting away even though they are eating 3000-7000 cal a day and need b12 shots to stay sane and functional. If there is one thing I want to share with the whole world it would be this : "Don't let an idea in your mind distract you from reality". And this is not just about diet but life in general.


_ _ _


"Don't let an idea in your mind distract you from reality". And this is not just about diet but life in general.

Diesen satz fand ich sehr gut. *r*


Genauso wie Ihm fühle ich wen ich mehr Obst gegessen habe, ich bekomme einen richtigen verlangen nach Fleisch. :xcool:

Und ich finde, seine idee, tageweise fettreiches zu essen sehr verlockend.
Konnte das ein gute idee sein? Gerade wegen die Verdaaung? Chaja, bist Du da? :) Hast Du sowas ausprobiert?
Irgendwie habe ich lust das auszuprobieren.

Also nur jeden 4 tag sehr Fettes Fleisch, die andren tage Obst und Mageres Fleisch. Hm. Und selten mal ein Tag mit NUR Obst.

Es konnte zumindest ziemlich natürlich sein, nicht immer gleich zu essen.
Hat hier jemand was dazu zu sagen?

Wen ich so lese was er alles ausprobiert habe bevor er zum diesen schlüsse kam, ist es schon beeindrückend.

Ich würde natürlich aufpassen welches Obst ich essen würde. Aber ich habe mich noch nicht entschieden.

Eine sache was mich schon etwas zum denken gibst ist das meinen pipi (schuldigung das thema *b*) schon etwas komisch riecht wenn ich nur Fleisch esse. Aber vielleicht ist das ja normal? Aber es kommt mir schon etwas komisch vor. Hm.
Sonst rieche ich ganz gut glaube ich. ;)
Und mein Mann küsst mich weiterhin sehr gerne. ;)

Und eben das ich über mehere lowcarb-fälle gelesen habe wo der Schilddrüse sehr runtergefahren hat nach jahre mit kaum KHD.
Ok, beim vielen auch nicht. ;) Und das war ja im gekochten kontext. Aber trotz dem. Oder man musstes viele Algen essen wie Chaja.. ;)

Naja, ich habe ja zeit! Noch geht es mir ja richig gut.

Ich dachte gerade an Durian, die so viele Rohköstler lieben. Aber die ist ja auch sowas von überzüchtet! Ich habe zweimal Wilddurian bestellt, und das war.. etwas GANZ anders.
Unheimlich wenig Fruchtfleisch, grau und unansehnlich.. Aber das geschmack.. einen Bombe. *g*
Hat mir so viel besser gefallen als gewöhnliche Durians, auch rustikale (was ich sonst immer bestellt habe).

Ich muss ganz erlich sagen, da bleibt ja kaum Früchte über, wenn man gezüchtete sorten weglässt.. :(


Vielleicht tut es ja die Schilddrüse gut, öfters Meersfrüchte zu essen, Salzgras (das mag ich :-) ) und Algen?
Naja, ok, meine Schilddrüse geht es noch wunderbar. NOCH. ;)


Das war eben die gedanken des Tages. *j*


Und.. ichbinkeinMüggel, wo steckst Du! Ich brauche Deine hilfe, wesst Du doch! Falls Du das hier liest, gib mir doch ein paar meinungen dazu! ;)
Und erzähle wie es Dir so geht!


Inger


PS. Im Rawpaleoforum gibt es viele intressante berichte!
Da gibt es auch Joanna, ein entzückende Frau die extremen IBM hat. Alle sene symptome verschwanden aber nachdem sie nur noch Fleisch, und am besten gereiftes Fleisch, angefangen zu essen habe. Sie ist total glücklig, endlich ein normales leben leben zu können!
Ok, es gibt auch viele sachen in diesen forum die meine meinung nach blödsinn ist, aber sowas gibt es immer! ;)






von ingerliese - am 10.05.2010 20:28
Hallo Angelika,

Zitat

Übrigens, wußtest du schon (habe ich kürzlich bestätigt bekommen): Wenn jemand aus dem Urkostforum hier mitschreiben wollte, müßte diese Person hier jedenfalls unter anderem Namen schreiben. Sonst wird diese alleine deshalb gesperrt, wenn sie mit dir schreibt.
Schon schräg, oder?
Selbst wenn dir diese Person zur Vorsicht rät. Das finde ich schade.
Mit Unterdrückung gibt es keine Weiterentwicklung.


Ja, habe es eben gelesen im Urkostforum. Hm. Kann die aber schon verstehen. :rolleyes:
Es ist sehr schwer neue wege zu gehen, oder sich für anderen möglichkeiten öffnen wen man nach eine Ideologi gehst. Es ist ja auch in ordnung, wäre es aber mehr erlichkeit dabei. Ich mag es nicht das man so tust als wäre es das einzige richtige. Wie kann man bloss Urköstler in Finnland sein..??? Das ist schier unmöglich! Da geibt es keinen Wilkräuter im Winter. Und der Winter ist laang. Es gibt auch kein Obst da. Nur im Herbst ein bisschen.

Jana im Norwegen hat es ja versuchen wollen, hat es aber gottseidank aufgegeben fürs Winter. Sie hat wohl gemerkt, das geht einfach nicht.
Und das finde ich am allerschlimmsten. Man spielt einen ideologi vor, die nur ganz wenige Menschen möglich ist nachzumachen.

Weil:

1. Man muss in einen Land leben wo Wildis das Jahr herum wächst.
2. Man muss Geld haben. Für Tropenversand. Das ist die Realität.

Das macht mich alles ein bisschen traurig, ja.

Ausserdem bin ich mich gar nicht so sicher ob das gut ist, auch wen man die oberen kriterien erfüllt. :(


Zitat


Ich hoffe nur, wir verschrecken damit nicht zu sehr jene, die so wie viele eher weniger Fleisch essen.


Ja. :rolleyes:
Es geht aber kein weg um die Wahrheit herum. Auch wen es wehtust, oder unpoulär ist. Mir ist das mittlerweile egal, ich hätte es viel lieber die Wahrheit zu wissen, auch wen die sich unangenehm anfühlt.


Zitat

Hätte z.B. Ehret nicht sein Experiment gemacht, wüßten wir auch einiges nicht - und auch Wandmaker mit seinem Früchteexperiment, wo er dann schlußendlich doch einlenken mußte.


Ja. Leider ist aber auch viele zum schaden gekommen durch dieselbe. :rolleyes:


Zitat

Sind wir mal froh, dass wir hier offen schreiben - können.
Die Personen brauchen ja nicht unbedingt in dein Tagebuch lesen kommen, nicht wahr?



Bin wirklich sehr Dankbar dafür. *gg*
Und nein, man braucht sich ja nicht mein Tagebuch anschauen. Der überschrift zeigt ja deutlich und klar worüber es hier geht. :)


Zitat


Es wäre ja durchaus interessant, ein so aktives Tagebuch hier zu bekommen, wo jemand über sein rohes veganes Experiment schreibt. Ich überlege gerade, ob das eine junge aktive Person ein ganzes Jahr lange roh in unserem Klima ohne Mängel schafft. Und mir fällt ein, dass auch ein mir bekanntes rohes Paar mit Kind, dass derzeit in Südamerika weilt, sehr viel Fleisch ißt. Obwohl es dort ja auch kein Problem geben sollte wegen Früchte.
Es könnte ja auch Jahreszeitenangepaßt sein ...


Ja, ich hätte so gerne auch so eine erlichen Veganen Rohexperiment hier, es wäre sehr spannend!

Das mit dem paar im Südamerike.. ja. Ich persönlich glaube, man kommt nicht an Tierisches vorbei. Früher oder später. Falls man um sein Gesundheit besorgt ist, meine ich.


Zitat


Einige ehrliche Fortsetzungsgeschichten aus der veganen Richtung habe ich in den letzten Jahren im Internet entdeckt gehabt. Aber sie kommen mir noch weniger roh vor als dein Experiment - viele regelmässige gekochte Ausnahmen. Läuft meist alles sehr vorhersehbar. Wobei bisher auch bei dir gekochtes vorkommt. Da ist ja das Rindermark quasi deine neue Umänderung.


Ja. :) Meinst Du jetzt Rohelust?
Ich lese den jeden Tag, wenn ich zeit hab. Finde Sie sehr süss und erlich, muss ich sagen. :)
Lustig nur das Sie letztens Fisch gegessen hab.. ;)



Zitat

Wenn ich die Zeit hätte, würde ich ja von meinem Experiment hier ein Tagebuch schreiben. Aber das geht jetzt nicht. Muss jetzt wieder weiter machen ...


Hoffe Du berichtest aber doch ab und zu!
(wer A sagt, muss auch B sagen, heisst es in Norwegen.. ;) )



Liebe Grüße,
Inger

von ingerliese - am 11.05.2010 16:01

Re: *t* Ingers Fleisch und Wildkräuterexperiment a la Carnivore ;)

Hallo Angelika,

glaubst Du es wird zu viel Eisen? :confused:


Ich mache Saft, da ich ja einen Fastenkur machen will.

Ich habe einen gemacht vor einundhalbes Jahr, es war im Winter, 7 tage mit frische Säfte. Das hat sich sehr gut angefühlt. Damals hatte ich sogar keine Wildkräuter, weil es Winter war! Also ich will das jetzt so ausprobieren. :)


Wachsen Lindenblätter nach..??? DAS freut mich aber jetzt total, Angelika! *l*
Vielen Dank für dieses Info. Ich dachte, die wachsen nicht nach..
Dann presse ich die doch mit, es macht nichts das es etwas schleimig wird.. hehe.

Ich möchte die Fiber nicht haben, das macht nur Hungrig denke ich. Zumindest wenn man Fastest. Ja.


Ich denke wen ich Faste bekomme ich keine Blähungen von Orangen, wenn die reif sind. Ich bin mir aber nicht sicher. Wenn es so kommt, lasse ich die einfach. Als ich zuletzt mit Orangensaft Fastete bekam ich keine Blähungen davon. :)

Hast Du ein Idee was für Säfte man noch pressen könntest? Papaya geht nicht es wird nur mus. In meine Saftpresse. ;)

Ich dachte, vielleicht Möhren mit frischen Ingwer? (so dass alle Parasiten sterben die ich eingenommen habe mit mein vergammeltes Fleisch.. ;) )

Es sollte aber nicht zu süss werden.. sonst laufe ich ja wieder im Zuckerrausch um die gegend.. :D




Das mit dem Blähungen habe sich aber gebessert! Ich glaube mein darm hat sich ein bisschen gewöhnt, wieder. Obwohl ich habe immernoch Tage gaz ohne jegliche Obst.



Gestern war einen *v* .. Tag bezüglich essen.. ähm. *schäm*


Ich ass also gestern;

Ein grossen Golfball Pemmican-Fleischbällchen (ganz Rohen),

zum Mittag. Fühlte mich sehr wohl davon und hatte mengen mit Energie beim Arbeiten.
Hatte kein Hunger weiterhin aber ass doch um 17:00 uhr Zuhause

einige dünne streifen, frisch vom meine gut gereifte Weiderindbraten(roh natürlich!) abgeschnitten

DAS war lecker! Mmmm.m.
Danach leider..

zwei esslöffen von einen Schokomousse (Biosahne+ 85% Bioschokolade, sonst nichts),

die ich für mein Mann gemacht habe. Es schmeckte mir nichtmal, viiiel zu süss. Es war wegen meine Psyche, denke ich. Trauerarbeit machte mir zu schaffen wieder mal.. dann trostesse ich manchmals. Aber meist tröste ich mich mit besseren sachen als gestern..(Wilkräuter zum beispiel ;) ) ähm.
Ich weisst keine gute idee. :(

Naja. Dann wollte ich mich weiter trösten, aber hatte ja gar kein Hunger oder Appetit, da der Pemmican doch sehr befriedigt.
Naja, dann kam der gedanke an Weichgekochte Eier in meinen Kopf. Ih dachte, warum nicht?
Und kochte mir

3 kleine BioEier. Ich ass die sehr weichgekocht, mit Weidebutter.

Konnte aber nur die hälfte aufessen, und ich war sooo sat. Bäh.
Schmeckte auch ein bisschen.. hm. muffig. :confused: Ich mag es nicht mehr, gekochte sachen zu essen, irgendwie.

Naja, später am Abend ass ich noch

zwei schalen Blaubeeren (a' 125 gramm, Orkos)

die diesmal ziemlich lecker waren!

Und dann dachte ich, jetzt werde mein Bauch sich beschwerden. Nix. Das ist komisch. Mir ging es ganz gut danach. Obwohl weichgekochte Eier und rohe Blaubeeren.. ähm.. tolle mischung. :rolleyes:


Naja, zumindest war das alles hochwertige Lebensmittel, deswegen mache ich mich gar kein schlechtes gewissen! Wenn ich einen ausnahme mache, dann ist das sowas wie da oben.
Das finde ich nicht so katastrofal. ;)
(anmerkung. die meisten tage esse ich aber ganz roh, es ist nicht so das ich jeden tag weichgekochte eier esse.. ;) )

Heute Morgen geht es mir auch ganz gut, keine geschwollene Augen oder sowas. :)

Ich glaube unsere Darmflora (falls der darm gesund ist) passt sich sehr schnell an neuen Nahrung an.
Weil erstmal nach 4 Monate nur Tierisches, ging Obst etc. gar nicht so gut. Ok, ich habe ja kein andren Obst gestern gegessen als die 2 schalen Blaubeeren.. wer weisst.. ;)

Aber die Blaubeeren schmeckten wirklich sehr gut. *g*



Liebe Grüße,
Inger

von ingerliese - am 12.05.2010 10:13
Hallo Inger!

Ich habe heute noch kurz über deine für erwachsene Menschen mutigen Sätze nachgedacht .. du weißt schon:

Zitat
Inger
Ich denke das wäre kein unüberwindliche problem für mich.
Ich liebe Tiere, und bin immer sehr bemüht das die es gut haben solange die Leben. Aber ich habe wirklich NIE bedenken darüber gehabt die dann auch zu essen.

Ich habe sogar mein eigenes Haustier gegessen.

Es war ein Schaf, Ivar. Ich hatte Ihm von einen Bauernhof, da er zu klein war als Baby und sonst gestorben wärst. Ich war bei der Geburt dabei, habe der Mutter geholfen. Ich habe Ihm Milch von der Flasche gegeben und aufgezogen, an Sommernächte schlief ich immer draussen bei Ihm in seine gehege. Er war so süss.

Und als wir Ihm töten mussten, habe ich sein Fleisch gegessen. Sein Fell lag immer auf mein Fussboden, und erinnerte mich an mein freund.
Ich fand das überhaupt nicht schlimm.
Sondern irgendwie schön.
Es fühlte sich als einen ehre an irgendwie, Ihn zu verspeisen, da er doch lieb für mir war. Danach war er ein teil von mein Körper.. und ich war sehr Dankbar dafür.

Das hört sich total verrückt an, oder?


Ich weisst es nicht, wie ich das bloss erklären solltest, das Du das vertehst. Erlich gesagt komme ich mir oft vor wie einen Zombie in diesen künstlichen, unpersönlichen welt. Ich weisst, das liest sich verrückt, was ich schreibe. Ich weisst. Aber Chaja, das ist die wahrheit und nichts anders.
Falls Du jetzt glaubst, ich bin total unmenschlich, stimmt das nicht. Menschen sind was andres! Und Tiere, die sind da um uns zu Ernähren.

Vielleicht habe ich zu viel Vikinger-Blut in mir, oder ist das Neanderthal-Blut..


Ich habe es noch nie verstaden, erlich gesagt, warum man es schlimm findet Tiere zu essen. Dabei hasse ich Tierquälerei. Ich hasse es. Tiere mussen das wunderschön haben. Ein glücklichen Leben. Nur so kann auch das Fleisch gut schmecken, gesund sein, und ich habe einen guten gefühl.

[...]
Meine beide kleineren Geschwiestern haben auch einen Schlachterkurs absolviert, ohne bedenken. Es war halt ganz natürlich, bei uns.
Ich glaube eher unsere Supermarkt-gesellschaft nimmt diesen Natürlichkeit bezüglich essen weg. Man sieht nur das pure stück Fleisch da liegen.. Und man ekelt sich für ganz Natürliche vorgänge. Wie so vieles in unseren Modernen Kultur (ich meine jetzt nicht zu sagen alles ist schlecht).


Weißt du, ich erinnerte mich bei deiner Erinnerung spontan nicht an einen "Urlaub am Bauernhof", sondern an eine Familie nahe meiner Oma, die damals am Land in der Nähe eines urigen Viehbauernhofes lebte.

Ich, die in der sozusagen noblen Vorstadt lebte, kannte Haustiere nur als Kuscheltiere, die um ihrer selbst willen gehalten wurden.

Als mir die beiden Nachbarskinder "ihre" Tiere zeigten, war ich damals zuerst stutzig. Dann war es mir klar: Die Eltern/Großeltern hatten viele Tiere. Aber eines durften sich die Kinder jeweils aussuchen, dass "ihres" war.
Das waren wirklich auch sehr innige Beziehungen zu den Tieren.
Aber es war auch immer klar, dass diese eines Tages alt werden würden, dass sie nicht im Garten vergraben werden würden (wie es meine andere Oma tat), sondern dass diese Tiere gegessen werden würden.
Die Oma, die selbst in einem großen Anwesen mit Hof aufwuchs, fand es ok, auch Pferde zu halten. Aber nur auf einem Hof.
Das andere empfand (empfindet) sie als koststpieligen Luxus, nicht erforderlich.

Meine andere Oma erzählte mir von den Hasen ihrer Eltern, die ihre Familie (sie nicht) später aßen - diese hatten keinen Hof, sondern hielten Tiere, weil die Not war. Ich denke, man sollte da differenzieren.

In dem Buch Tasaday ist auch eine spannende Geschichte zu dem Thema zu sehen. Asiaten antworten ja immer (normalerweise) so, wie es das Gegenüber möchte. Eine andere Kultur als wie bei uns.
Als die Wissenschaftler sie über Gott fragten, meinten sie in der Art, dass alles rundherum "Gott" sei. Sie waren auch verärgert, als die Wissenschaftler für ihr (etwas größeres) Zeltlager Lianen abschnitten.
Jedenfalls - eines Tages kamen sie drauf, dass sie einen Affen bei sich hatten. Sie wollten ihn wohl gar nicht den Wissenschaftlern zeigen. Er war angebunden und er bekam auch immer wieder Essen.

Eines Tages war er weg. Und als die Wissenschaftler fragten, wo denn der Affe sei, taten sie, als ob da nie ein Affe gewesen wäre.
Geschweige denn hättens sie gesagt, was sie damit gemacht hatten.

Später aber wollte ein Gönner den damals paar Leuten dort eine Gabe schenken - und ließ ihnen ein Schwein bringen.
Die Tasaday ließen es sich aber nicht nehmen, es selbst zu erlegen.
Sie wußten genau, wo sie auf der Stirne treffen mußten. Und erst kürzlich schaute ich wieder auf Youtube ein Volk (nach Affen) jagen, die trafen genau auf der Stirne, wo das Tier gleich betäubt/nicht beweglich war.
Als sich aber herausstellte, dass es sich bei dem Schwein irrtümlicherweise um eine trächtige Mutter handelte, waren die Menschen dort sehr traurig und sie fanden die Menschen, die ihnen dieses "Geschenk" brachten, sehr ... dumm.

Wenn sich nun Menschen wundern, dass jemand, der auf dem Hof gelebt hat, eines der Tiere als "sein Haustier" bezeichnet, weil es stolz ist, dass es einem Tier besondere Aufmerksamkeit angedein ließen konnten, so ist das etwas anderes, als wie solche, die ein Haustier um ihrer selbst willen, als Beziehungsersatz zu Menschen halten. Oder als Luxuxobjekt, das so hochgezüchtet ist, dass dessen Haltung so teuer ist, dass viele dieser Hunde deshalb ausgesetzt werden.

Ja Inger, ich finde auch wir leben in einer Welt, die sich sehr von den Wurzeln entfernt hat. Und es gibt sie wirklich, die Kinder und Jugendlichen, die glauben, dass Tomaten auf Bäumen wachsen.
Manche Menschen ekeln sich so vor natürlichen Vorgängen, dass sie sich nicht einmal mehr in den Spiegel schauen können :-(

So wie die meisten keine Geburt, eine Geschwister, keine Toten erleben ... alles wurde so schmutzig und schlecht, dass man sich in der Zivilisation abwendete.

Übrigens .. mein 2. veganer Tag ;)
Aber ich überlege, ob ich Borretschkapseln kaufe morgen :rp:

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 13.05.2010 10:25
Gestern habe ich nach der Papaya+Lindenblättermahlzeit später noch mein letztes Knochenmark gegessen.
Habe es mit gemahlenen getrockneten Rinderherz+Fleisch gemischt. Das war wieder einen sehr befriedigende und wohltuende Mahlzeit.
Mein absolutes lieblingsessen zurzeit, absolut. *g*


Seit der erste Tag mit dem Knochenmark (vor einen woche) ist mein Handgelenk wieder völlig in ordnung. Das ist wirklich sehr merkwürdig.
Kann das wirklich nur der Knochenmark sein..? Weil sonst mache ich alles wie früher.
Hm. *x*


Sonst ass ich gestern noch:

-einige streifen frisches Weiderind + frisches rohes Rinderfett,
das war beides sehr lecker

-Hering (roh, nicht eingelegt oder gesalzen). Die war ganz lecker, obwohl hat mich nicht umgehauen. ;)

-Etwas Wildlachs-caviar.

-ein Handvoll Kenarinusse-die aber schnell sperrten und heftig. Ich bekam einen wunden gefühl im Mund.. und soo toll war das gefühl im Bauch auch nicht nacher. Komisch. :rolleyes:

-Ein kleines stück (20 gramm) 85% Bioschokolade(nicht roh).

-Zwei Espressos mit Kardamom gab es auch.. zum kuscheln. ;)
(irgendwie komme ich zurzeit schwer vom Espresso weg psychisch, es ist echt einen kuschelgetränk für mich.. mache auch jetzt kein grösseren aufwand es zu lassen, das ich das gefühl habe es bekommt mir ganz gut. Habe aber vor es wegzulassen wieder, mal sehen wann.. :) )


Heute:

-habe eben einen Chreimoya von mein Mann geklaut.. ;) (es ist eigentlich seine Cherimoyas, weil er die liebt, aber ich wollte einen probieren und die war wirklich sehr lecker!) und gegessen. :)

-3/4 einen Papaya Solo.

-Einige streifen getrockneten Papaya und ein kleinen stück Gurke.

Später werde ich einen Lachssteak essen, muss die noch auf dem Trockner legen glaube ich um die etwas aufzuwärmen.
Und Fleisch+Herz werde es auch geben.

Denke ich werde mir gleich einen Wildkräutersaft machen,
habe noch welche im Kühlschrank.. :)



Was komisch ist, ich habe gar kein grossen lust auf Früchte, es sperrt ziemlich schnell alles. Früher konnte ich echt viel mehr davon essen. Meine theorie dazu ist das ich mit dem Leber+Knochenmark+Fleisch etc. ernährung einfacht total mit Nährstoffe gesättigt bin, daher so schnellen befriedigung. Ich probierte auch gestern ein bisschen Sahne wieder. das schmeckte mir aber gar nicht mehr!? Und ein krümel Gorgonzolakäse, die ich früher geliebt hat probierte ich auch, nee. Ich ziehe meine rohe, ungetrocknete und ungewürtzte Fleisch und fett davor. Weit davor. Das finde ich bisschen intressant.


Seit dem Alkaloid-bericht vom Angelika werde ich mehr aufpassen was ich für Wildis in mir reinstopfe. Besonders beim Bitteren. Ich bekomme ja schon einiges von Alkaloiden in meinen Espresso.. :rolleyes: Es ist ja nicht so das ich glaube ich werde sofort krank davon. Aber ich möchte doch lieber jung bleiben.. habe nämlich so einige falten entdeckt..! Besonders um meine Augen. Und ich bin ja erst 33 j. :rolleyes: Ich weisst nur zu gut woher die kommen, ja. :D

Egal, ich habe mich jetzt Bio-Rosenwasser gekauft und Jojobaöl, das trage ich jeden Morgen und Abend auf mein Gesicht. Das hilft bestimmt! *a*


Inger



von ingerliese - am 13.05.2010 10:40
Hallo Inger!

Zitat
Inger
(ich hätte viel lieber das Ihr fotos von Ihre Zähne hier reinstellen)


Hm, eigentlich habe ich schon öfter mal Fotos von meinen Zähnen gezeigt (und finde das so unschicklich, wie beim Pferdemarkt *lol*).
Aber hier der aktuelle Stand:



Hier eine nähere Aufnahme:



Ich habe auch schiefe Zähne. War auch nicht so brav mit dem Tragen der Zahnspange als Kind ;) .
Früher hatte ich immer wieder mal neue Karies. Seit ich roh esse, kommt keine neue Karies mehr. *holzklopf*
Allerdings meide ich so Sachen wie pure klebrige Datteln eher. Die verwende ich anders.
Meine oberen Eckzähne habe ich mir mal flacher machen lassen, weil das sah schon fast aus wie Drakula, so spitz *b*
Naja, das hätte nicht sein müssen.
Zahnhygiene empfinde ich auch bei natürlicher Ernährung als eine sehr gute Prophylaxe (ich habe nach längerer Zeit jetzt bald wieder mal einen Termin; Die Behandlerin ist bisher sehr zufrieden - wenig Belag).
Und bei der Behandlung merke ich auch immer gleich, ob ich genügend Omega 3 zu mir genommen habe ;) .

Zitat
Inger
Ich habe noch keinen in Deutsche foren/treffen getroffen, die einen ketonische Rohkost isst.
Ich glaube, alle denken man brauch Kohlenhydrate irgendwie..


Ich hoffe, du sitzt da nicht einem Trugbild auf und glaubst, in Fleisch und Leber seien keine Kohlenhydrate? *v*

Im Gegenteil, da ist Glykogen drin. In der Leber natürlich weit mehr als im Muskelfleisch: Die Leber kann sogar bis zu 80 Prozent aus Glykogen bestehen.
Du weißt ja sicher schon, dass Glykogen vernetzte Traubenzuckerketten sind?


Glykogen / Leberstärke /
verzweigte Traubenzuckerketten


http://www.navigator-medizin.de
Zitat
Zitat
Glykogen ist die Speicherform des Zuckers im Gewebe. Wird mit der Nahrung Zucker aufgenommen und gelangt als Glukose ins Blut, sorgt das Insulin dafür, dass der nicht unmittelbar benötigte Zucker als Glykogen im Gewebe gespeichert wird.

Und das gilt auch andersherum: Benötigt der Körper Zucker bzw. Glukose als Energielieferant, sorgen andere Hormone (Glukagon und Adrenalin) dafür, dass aus den Glykogenvorräten Glukose gebildet und ins Blut abgegeben wird.

Die Glykogenspeicher befinden sich vor allem in der Leber und der Muskulatur.


Wikipedia:
Zitat
Wikipedia
Das Glykogen (auch Glycogen, tierische Stärke oder Leberstärke) ist ein verzweigtes Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Glucose-Einheiten aufgebaut ist. Glykogen dient der kurz- bis mittelfristigen Speicherung und Bereitstellung des Energieträgers Glucose im menschlichen und tierischen Organismus.

In Leber- und Muskelzellen wird bei einem Überangebot von Kohlenhydraten Glykogen aufgebaut. Bei vermehrtem Energiebedarf verwenden die Muskelzellen ihren Glykogenspeicher. Auch das in der Leber gespeicherte Glykogen wird bei Bedarf wieder zu Glucose aufgespalten, wobei hierbei die Glucose über das Blut dem Gesamtorganismus zur Verfügung gestellt wird. Der Vorgang des Glykogenabbaus wird als Glykogenolyse bezeichnet.


Ich hatte heut auch kein Obst. Wobei (nicht nur) ich manches gezielt sehr nützlich auch bei Fleischverwertung sehe.
Umgekehrt stimmt ja auch nicht, dass die essentiellen Aminosäuren nicht auch in (bestimmten) Pflanzen vorhanden sind oder kein Fett darin wäre. DAS kommt aber wieder auf die Sonneneinstrahlung auch an.

Ob eine "ketonische" Diät so toll ist, weiß ich nicht. Eine Ernährungswissenschaftlerin die ich kenne, rät eher davon ab.
Machst du sowas überhaupt? *x*

(Demnächst schreibe ich von meinem veganen Experiment in meinem *t*).

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 22.05.2010 15:21
Heute konnte ich nicht raus, weil es hier donnerwetter ist.
Habe mich wiedermal fotos angeschaut. Ich glaube ich bin alt geworden.. :rolleyes:

Auf das erste foto bin ich etwa 18 j.(ca 58 kg).
Das zweite ist entsanden als ich so 28 j.(damals ass ich schon sehr bewüsst, machte auch regelmässig sport, gewicht etwa 52 kg)
Das dritte einige monate nach dem ich angefangen habe Roh zu essen(gewicht etwa 47 kg).
Ich schaue sehr lieb aus, auf diese drei erste fotos irgendwie..
Die zwei letzten, sind von heute und letzte woche, 33 j. alt (gewicht 57 kg).
Irgendwie finde ich ich bin so alt geworden. Ich meine nicht falten oder so, sondern die augen. Hm. Die zwei letzte ist der zeit nachdem ich was sehr schmerzvolles erlebte.
Vielleicht macht das alt. :confused:
Habe nicht früher daran gedacht, aber jetzt wenn ich mich die nebeneinander anschaue, sehe ich das da was passiert ist.
Oh Gott, zu wissen tut auch weh, obwohl das doch nötig ist für unseren entwicklung.. Doch wünschte ich mir manchmals, man könnte es rückgängig machen.




Jaja, heute ist halt so ein komischer Tag.


Was habe ich gegessen?

-um 12:00 uhr pemmibällchen wieder, genau wie gestern, und ein Eigelb.



Um 16:00 uhr habe ich so ein appetit auf Kokosnussöl bekommen. Crazy.. Habe dann ganz viel davon gegessen(1/4 glas), mit so einige stücke Trockenfleisch.


So sah mein figur aus heute morgen. Auf die waage alles gleich.
Ok, 100 gramm vielleicht weniger, 56.9 kg war das.



Und habe entdeckt, meine rechte Auge ist immer ein wenig geschwollen unter das auge, komisch. Kann man das sehen.. (heute morgen nahaufnahme im Bad).
PS. Nicht auf die falten unter die Augen gucken, die waren schon da als ich geboren bin, echt lustig..:D
Fast alle meine wehwechen was ich so hattest waren auch immer auf die rechte Körperseite. :D




Morgen gehe ich glaube ich zum Blutabnahme, mal schauen was meine werte so sind. Ich werde B 12, vit.D, Cholesterin, Triglyceride etc. messen lassen.
Habe heute geraucht :rolleyes:. jaja, so ist das. Aber nachdem ich Blut abgegeben habe verspreche ich mir, das nicht mehr zu tun. Nur dann cassia lutschen.;)

Und dann gege ich wieder in ein paar Monate Blutwerte messen, dann werde ich mal sehen ob da einen unterschied ist. :)

Ich wundere mich ob meinen etwa trübere zustand heute an der abstinenz von Milchprodukte liegen kann?
Die sind schon sehr suchtigmachend. Auch wenn ich die beim weiten nicht jeden tag gegessen habe. Aber es war doch ein stück Käse, und etwas Sahne nicht so lange her.. ;)
Werde aber nicht nachgeben, ohne Milchprodukte geht es mein Körper(besonders meine Haut) besser. :)

Inger

von ingerliese - am 24.05.2010 15:39
Hallo Lucijan!

Wie toll das Du mein Tagebuch besuchst! :)

Zitat
lanius
Erstmal Danke das Du dieses 'Experiment' uns weitergibst.
Es ist auch für uns wichtig,damit wir sehen was auch möglich ist.
Wer hat die Wahrheit ?
Jeder muss sie selbst für sich finden.Durch ausprobieren und sich schlau machen.


Das freut mich sehr falls ich irgendwie zu hilfe sein kann!


Zitat

Ich finde auch,das der Mensch Tierisches braucht.Deswegen,weil ohne Landwirtschaft der Mensch früher gar nicht zu genügend Nahrung in der Wildnis gekommen wäre.
Gab es doch keine Obst-/Nussplantagen oder Getreidefelder.
Heute kann man kalorisch vegan leben,aber ist da alles auch drin ?


Ja, genau. Ich denke auch der Mensch kann an alles mögliches überleben, aber was ist das optimale? :confused: Das ist die frage.

Zitat

Du kennst Auszüge aus den Berichten von Burger über Fleischverzehr und Krebs.
Kennst Du die Hommage an Nicole aus dem Instinctomagazin aus den 90ern ?
Darin versucht er zu erklären ,warum seine Frau vermutlich gestorben ist.


Das habe ich gelesen, ja.

Zitat

Die Entsehung von Gutartigen Tumoren bei Fleischverzehr kam darin auch vor.Die kennst Du vermutlich aus Zitierungen.
Eines in diesem Bericht finde ich bemerkenswert :

Als er( als Instinkto )auf die 'Sperre' zu sprechen kam.
Er hatte die Erfahrung gemacht,das er rel. viel Rindfleisch essen konnte .Dieses nicht so schnell den anziehenden Geschmack verlor.
Als er aber das Fleisch von Gemsen oder anderen Wilkdtieren kostete,
kam die Sperre sehr schnell .Scharfer Geschmack.
Dieses hielt ihn früher davon ab weierzuessen.

Unser Obst hat schon weniger Sperren als Wildfrüchte,so dass man schnell zuviel isst.Und es enthält mehr Zucker.
Dies gilt demnach auch für gezüchtete Tiere.Man kann mehr davon essen.


Hm. Ich denke Fleisch von Wild ist auch das Optimale. Absolut.
Ich kann allerdings sehr viel Elch essen, da kommt genausowenig sperre wie beim Rind. Auch einige andre Wilde sorten. Das hat für mich persönlich nicht nur mit Wild/nicht Wild zu tun, sonder mit das Tier, eher.. :confused:
Beim Reh kommt eher diese scharfe geschmack, bei mir.
Und vom Wilschwein kann ich auch nicht viel essen.

Weisst Du was auch sehr komisch ist- jetzt wenn ich mal ein Obst esse, sperrt die sehr schnell. Ich schaffe nicht viel.
Ob mein Körper so gut genährt ist, oder was kann das sein?
Vielleicht kommt ja auch diese überessen von Obst auch wegen Nährstoffmangel? :confused:
Natürlich auch vom "zuckersucht" - aber beides vielleicht?
Oder wehrt sich der Körper gegen die AGE-bildung?
Keine ahnung. Ich finde einiges stimmt gar nicht von der Instinktotheorie, zumindest nicht so wie viele die Intrepenieren. Aber andres wieder sehr. Komisch.

Meine ideal ist es sich von Wild zu ernähren, das was hier wächst. Auch Wilkräuter und Beeren etc. Das kann nur gut sein, da habe ich keine bedenken. Auch nicht wegen Fleischmenge. Das ist mein erfahrung.

Das was ich am meisten schätze mit diese art von essen ist, wie es sich auf meine Psyche auswirkt. *g*


Was isst Du so, Lucijan?

Liebe Grüße,
Inger





von ingerliese - am 25.05.2010 21:19
Hallo Angelika,
Zitat
Angelika°Allesroh
Du bist hier nicht im Weg.
Wie kommst du da drauf?


Ich komme da drauf, weil Du schreibst mir:

Ich wollte eigentlich, dass es darum geht, wie man rohe Ernährung und Lebensweise optimiert. Nicht, dass Grundlagen wieder in Frage gestellt werden.
Manchmal habe ich den Eindruck, es geht mehr um Selbstbetrug.
Anders gesagt: Geht es um rohe Ernährung oder um Wischiwaschi?

Jemand der roh ißt und immer wieder krank ist meinte mal zu mir, was man denn bei roher Ernährung lernen könne - man brauche doch einfach nur roh essen. *HAHAHAHA*

Ja. Also wenns so einfach ist, brauchen wir das nicht hier.

Vielleicht sollte ich die Illusion lassen.

Bitte um Info: Wer hätte gerne eine Entkoppelung von allesroh.at? (Auch gerne per Mail an kontakt@allesroh.at)


- - - - -

Diese sätze beim andren gab mir das gefühl.

Als wäre meine perönliche erfahrungen nicht erwünscht, als wären die nichts wert.

Da hier ja schon alles steht.
Ich verstehe nur nichts davon.


Zitat

Falls ich dir zu nahe getreten bin, indem ich
* dich um Quellen (bzw Chaja um Übersetzung auf Deutsch)
(auch bei Nüssen und Salz, das wäre seeeehr interessant gewesen und durchaus mal etwas, dass noch nie so behandelt gewesen worden wäre)
* eigene Erfahrung auf rohe Ernährung gerichtet (kokosöl mit Fleisch ist zumindest mit einem NEM, obwohl du bei mir meintest, ich solle mein veganes Experiment ohne NEM machen, weil es sonst nich echt sei und ich daher eine spezielle Orkos-Bestellung mit vielen veganen Lebensmitteln machte um es auch so zu vergleichen)
* Rauchen u.a. als weit zu beeinflussend sehe um manches überhaupt merken zu können
* und was auch immer ich böses getan habe:

Tut mir aufrichtig leid.


Nein, nichts davon hat mich im weitesten wehgetan, Angelika.

Mir kannst Du immer nach quellen fragen, oder erklärungen oder was auch immer. Das war noch NIE ein problem für mich. Ich tue dann auch mein bestes, einen antwort zu geben.
Aber da muss man schon direkt nachfragen.

Ich bin NICHT gut daran "zwischen die zeilen" zu lesen. Ist mir auch zu mühsam, ich mag viel lieber direkten, erlichen kommunikation.

Wegen Kokosnussöl, ja, das ist nicht ganz natürlich.
Ich brauche das auch nicht.
Mir geht es genauso gut mit nur Tierisches fett. Das ist jetzt meine persönliche erfahrung.

Ich esse ja auch mal ein stück Schoki, oder ein glas wein, oder Espresso. Ich brauche das alles nicht.
Es geht mir noch besser ohne.
Aber ich kann das auch gut ab(ausser schoki nicht so gut, auch kein rohen schokobohnen.. es irritiert meine nerven irgendwie), und weisst meine grenzen, wie viel (meisten zumindest) ich davon einnehmen kann, ohne darunter zu leiden. Nicht viel.

Kokosnüssöl ist ein bisschen anders, da ich denke es ist auch gesund(soll schimmeltötende eigenschaften haben etc. das hat allerdings auch Tierische fette zuteils), auch wenn ich gut ohne zurechtkomme. Und deswegen esse ich das ab und zu. Vielleicht ist das genauso unnatürlich wie Butter, weisst ich nicht.

Das ist mir aber eigentlich egal, mir ist wichtig das es mir gut gehst, und das ich gut zurechtkomme ohne Tropenversänder.
Mit möglichst wenig kosten für essen.

Es geht mir hier auch nicht um ideologien, das soll klar sein. Es geht um gesundheit, wohlgefühl, um Roh zu essen.

Das Rauchen nicht gut ist, steht ausser frage. Das habe ich auch nie behauptet, und habe das schon hinter mir gelassen. War nicht schwer, da ich ja eigentlich keine "raucherin" gewesen bin.

Zitat


Wenn du aufhörst, werde ich überdenken, das Forum zu schließen.
Es ist dann wohl einfach derzeit nicht mehr zu machen.
Denn du hast dich sehr bemüht, das habe ich bemerkt.


Danke Angelika,
das tat sehr gut zu lesen (allerdings nicht das mit Forumschliessen, das fand ich wieder traurig).
Das Du siehst das ich mich mühe gebe. Weil das ist auch so.
Obwohl das ist einen angenehme mühe, es gibt mir auch selbst was, genau zu überlegen, was ich tue.

Ich würde auch gerne weiter hier berichten, wenn ich das frei tun kann, ohne das jemand sich dabei unwohl fühlt, weil das will ich nicht.
Es wäre auch fair wegen mögliche "komplikationen". Es kann ja noch kommen.
Dann werde ich natürlich auch davon berichten, so das das bild real wird. Ich bin ja erst 6 Monate dabei, das ist nicht allzu lange.

Ich könnte ja versuchen, weniger zu schreiben. Das ich nicht zu sehr "Dominiere" wie Chaja schreibt.

Und ich widerhole, ich bin auch sehr dankbar dafür was ich hier alles gelernt habe, das ist schon einiges!

Liebe Grüße,
Inger



von ingerliese - am 29.05.2010 19:30
Hallo Inger, (Achtung, etwas länger und ausführlich zu Themen)

ich schrieb doch erst kürzlich, dass ich eben auch Rohis die schon länger mitmachen, gerne dabei habe.
Doch wie die Ureinwohner im Film Avatar sagen: "Ein volles Gefäß kann man nicht mehr füllen."
Das macht den Austausch oft schwerer.
Insbesondere, wenn wie Chaja es wohl richtig beobachtet hat, du eigentlich dein Herz mehr bei der kentogenen Diät hast als bei der rohen Ernährung.
Das ist für dich natürlich ok.
Es scheint aber so zu sein, dass Befürworter dieser Ernährung eine Art Verbreitungsoffensive zu dieser Thematik machen möchten.

Das finde ich auch ok.

In diesem Forum geht es um noch feiner abgestufte Infos - nämlich wie das denn nun roh geht. Das macht wieder einen großen Unterschied. Auch hier gibt es einige in fernen Ländern.

Es scheint dir vielleicht so, weil ich hauptsächlich in Ö aktiv bin, dass ich nicht weiß, was in anderen Ländern so los ist. Aber ich habe viele rohe (oder teilrohe) Kontakte bzw Bekannte, die mir erzählen, wie es so in den verschiedenen Ländern ist - was der Stand so ist.
Also weiß ich nicht nur aus dem, was ich selbst lese, dass wir hier einfach weiter sind.

Das was du Chaja und mir über das Fleisch erzählst Inger, das wissen wir. Finde ich auch gut, dass du auch darüber immer wieder schreibst :spos:
Aber wo soll eigentlich der Spaß versteckt sein .. also ich glaube, immer wenn es etwas Neues gibt, das überrascht, oder?
Muss man oft mal genauer schauen allerdings.
Und sonst natürlich persönliche Berichte wie du sie machst - auch :spos:
Es zeigt: Alle sind Menschen und - wie unterschiedlich die Lebensweise ist. Es erweitert den Horizont. Auch gerade für jene Veganer, die sich vorstellen, roh vegan im Norden zu leben, wo ein Bruchteil der Sonneneinstrahlung landet, die wir im ursprünglichen Gebiet hatten.
Auch sehr gut fand ich einmal das Thema Haustier (und das Tierleid in Tierheimen) und was ursprünglich Haustiere waren zu beleuchten.

Wir schauen, wie es langfristig geht. Dazu gibt es nun auch wieder tiefergehende Infos, die wir zum Teil schon gepostet haben.
Einer dieser Dinge ist, dass es - wider früherer Rohkosttheorien - nicht einfach ausreicht, wenn ein Tier wild lebt. Es kommt auch darauf an, was für ein Tier ist bzw von was es sich naturgegeben ernährt.

Das Rind zum Beispiel ist ja noch relativ genial (von dem was man so bekommt) - und ich hoffe natürlich auch, dass deine Quelle auch ok ist (ich bin auf Hörner & Co nie eingegangen, weil du ohnehin keine Allergieprobleme hast und auch sonst Kochkost ißt - und auch in Irland gibt es Demeterbauern). Interessant ist aber vielleicht auch zu wissen, dass das Rind an sich über viele Jahrhunderte in seiner Fettzusammensetzung, auch von der Milch her verändert gezüchtet wurde (auf weniger Fett).
Büffelfleisch ist hier wohl noch näher dem, was ursprünglich schmeckte (und wohl gut tat).

Siehe auch hier: http://www.doktorladen.de/epages/61755248.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61755248/Products/3508
Zitat

Die Aufzucht der Alb-Büffel findet nur auf der Weide mit natürlichem Grünfutter ohne
Zufütterung von Getreide statt. Bei dieser Ernährung weist das Fleisch wie bei Wild
ein sehr günstiges Fettsäure-Muster in Bezug auf Omega-3-Fettsäuren zu Omega-
6-Fettsäuren auf. Es hat 40% weniger Cholesterin und einen viel geringeren
Fettgehalt als gewöhnliches Rindfleisch, während der Gehalt von Eiweiß, Vitamin A
und Vitamin B12 deutlich höher ist.


Naja, mir ist schon klar - und du hattest es ja auch mal im Feinkostladen relativ teuer bekommen - dass das nicht finanzierbar ist in der Menge die du da brauchen würdest.
In der Tabelle, die wir da jetzt schon öfter verlinkten, geht es auch um die Arachidonsäure (die habe ich auch in der Wildtierliste an anderer Stelle gelistet). Auch diese ist in diesem Aspekt zu beachten.

Ich finde trotzdem, dass wir immer im Auge auch behalten sollten, was wirklich ursprünglich war. Also Kleidung war es wohl sicher nicht, auch wenn natürlich die Anpassungsfähigkeit des Menschen erwiesenermaßen sehr groß ist. Doch ist sie wirklich so groß?

Je länger ich roh esse, desto mehr merke ich: Da ist so viel unglaubliches verloren gegangen. Dinge, über die ich nicht einmal nicht je im Forum schreiben werde.
Also glaube ich nicht so ganz an die Anpassung. Oder anders gesagt: Anpassung schon, aber mit Abstrichen.

Inger - ich verlange zuviel, ich weiß .. ich will immer NEUES.
Dass kentogen funktioniert, das sehe ich als gegeben.

Ich will mehr zeigen. Anregen, NEUES zu sehen. Das kann jeder tun und viele Anregungen habe ich über Austausch bekommen.
Ja, ich gebe zu - das Wiederholen, dass du herausgefunden hast, dass es nur darum geht, dass zuwenig Omega 3 gegessen wird - das fand ich so ich weiß nicht. Sicher hast du es bekräftigend gemeint und es war meine Schuld, dass ich mich fühlte als würde ich jetzt (bei uns sagt man) gefrozzelt werden.

Das was ich da als "Säulen" schrieb sind ja wirklich nur Fundamente.

Schau:
Nimmt jeder Rohi auch Butter von gehörnten Kühen? Ich weiß definitiv von einem Rohi, dass er solche Butter nicht bekommt (weil ich die Herstellerin persönlich kenne: Sie ist auch - eine exzellente, langjährige - Rohi. Und sie sagte mir, dass sie diese Butter nie essen würde. Es ist das Geschäft - und sie sucht nach neuen Perspektiven, verändert sich)

Ißt jeder Rohi Fleisch von guter Qualität (obiger Punkt wirkt sich auch hier aus), die nicht übersäuert? Oder ist es nur die Ausweiche weil diese Rohis merken, dass sie mit Fruktose & verwandter Zuchtproblematiken nicht zurechtkommen und so einfach als erstes mal die Blähungen weg bekommen haben?

Genial ja. Aber den Teufel mit dem Bezzlebub austreiben bringt es ja dann auch nicht so wirklich.
Ich möchte es dann eben nicht ganz ohne Zusatzinfos stehen lassen.
Chaja meinte daher auch: Warum soll der eine Link "besser" sein als der andere?

Wir sammeln unsere Infos. Es geht nicht darum, dass einer Recht hat.
Es geht darum, dass jeder für sich sein Optimum finden kann.
In Zukunft kann wirklich sein, dass ich eine Fischerkarte habe.
Weil es anders ist ... was für eine Zeit vergeht bis der Fisch im Laden ist (und es wird nicht besser). Ich denke da gerne an einen Asterix und Obelix Film, wo einer zum Fischhändler sagt: "Dein Fisch stinkt!" Und dann entsteht eine Rauferei, weil der sich angemacht fühlt.

Ich weiß schon, ich verlange da vermutlich zu viel.
Viele der Säulen - die für mich einfach selbstverständlich sind - müssen von anderen erst erlebt werden. Und wenn ich dann erst schulmeisterisch daherkomme und dieses oder jenes erzähle weiß ich gar nicht ob ich das will.
Deshalb dachte ich eben an eine Abgrenzung von allesroh.
Weil ich denke mir halt: Wenn es ein Forum zu einer Site gibt, dann nimmt man das, was dort steht einmal als Fundament an. Und natürlich kann man im Falle des Falles darüber diskutieren, was wer anderer vielleicht anders sieht oder anders formulieren würde.
Dann kann man Missverständnisse aus dem Weg räumen bzw sogar Neues entdecken.

Diesen Fluß - den möchte ich aufrecht erhalten. Deshalb reagiere ich wenn ich das Gefühl habe: Jetzt schreiben hier Menschen, die eigentlich ihr eigenes Spiel spielen wollen um etwas durchzusetzen.

Aber darum geht es nicht.
Dass es funktioniert, ist doch erwiesen.
Aber die Details !!
Die sind doch soooo spannend !!
Ja, ich gebe zu das mit deiner Meldung mit dem Omega 3 zu 6 hat mich aus dem Sessel geworfen - weil du ja schon so lange mitliest und ich mir dann denke: Ist das jetzt wirklich erst jetzt klar (so verstand ich das)? Und kommt nur zufällig aufs Tape, weil es mit dem, was du fundamentieren willst, festigen möchtest?

Nein, ich bin mir natürlich auch sicher, dass du das anders, viel besser gemeint hast. Aber irgendwie kommen durch das Reden die Leute zusammen und man findet durch detailiertes Ansprechen die gemeinsamen Punkte noch viel besser.

Vielleicht an der Stelle, was ich aus ethnologischer Literatur über die Eskimos herausgefunden habe. Es scheint mir so, als wären sie eine der ursprünglichsten Menschengruppen gewesen, die aus irgendwelchen Gründen als erster von der neuen entstehenden, nicht mehr durch natürliche Unfruchtbarkeit gleichbleibende Population geschützt werdenen Menschen auszogen ... und immer und immer weiter ... bis dann in den Norden vertrieben wurden.
Nachkommende Völker fanden, dass sie rohen Fisch aßen und dass das eher verwerflich war. Dabei ist ja auch interessant, dass der Umbruch die Ernährung mit Getreide (Süßgrassamen) stattfand, der einige Vorteile (?) für die Verbreitung der Menschen brachte.

Nun ein Bericht aus einem Buch von 1880 mit dem Titel: "Das Religionswesen der Rohesten Naturvölker" von Gustav Roskoff

Grönländer und Eskimos werden von Sir J. Lubbock unter die religionslosen Völker gezählt, indem erstere "weder einen Gottesdienst, noch religiöse Gebräuche, noch irgendwelche Ceremonien, bei denen muthmasslich ein religiöser Sinn zu Grunde liegen kann", besitzen. "Diese Behauptung haben mehrere Reisende (Kapitän Ross) bestätigt. Lubock beschreibt ihre Beerdingssitte, wonach sie an der Grabstätte einen Steinhaufen errichten und neben die Leiche die Werkzeuge des Verblichenen legen. Da die Eskomos, nach dem Zeugnisse des Kapitän Ross und Dr. Rae, weder undankbar noch selbstsüchtig befunden wurden, der Reisende Hall sie als durchaus ehrlich, gutmütig und zuverlässig schildert, Parry ihre Gastfreundschaft lobt mit der der Versicherung, "dass er keine Menschen kenne, denen er, während er unter ihrem Dache war, seine Person und sein Eigenthum ruhiger hätte anvertrauen mögen als den Eskimos", so fühlt sich Sir J. Lubbock zu der Bemerkung veranlasst: "Jedenfalls scheinen sie nach allen Berichten ein merkwürdiges Beispiel zu liefern von der Erreichung eines wirklich hohen sittlichen Zustandes ohne die Hülfe einer eigentlichen Religion."

Spannend, oder?
Als weiteren archäologischen und weiteren Wissenschaftsgebieten weiß man nun, dass sie eben immer weiter nach oben verdrängt wurden, bis eben dann nichts anderes mehr übrig war als Fisch (und auch dann eben Fleisch von Tieren, die sich von Fischen ernähren)

Vor einigen Jahren habe ich diese Zusammenfassende PDF erstellt:
http://www.allesroh.at/erklaerung/entwicklung/entwicklung.pdf

Bei der untersten mittleren Grafik siehst du, wie die Völker von Asien (wärmere Zone) nach Norden, aber auch über den damals niedrigeren Meeresspiegel (daher mehr Inseln für Zwischenstopps) nach Osten Richtung Südamerika fuhren. Dort waren sie zuerst mal eher am westlichen Teil von Südamerika (wegen Gebirge). Durch die nachfolgenden Völker wurden die Menschen auch von dort immer weiter nach oben verdrängt.
Dabei verschob sich die Nahrungspalette eben dann von pflanzlich mit ab und zu regelmässig Fisch (u.a.) auf nördlicher immer mehr Büffel (insb dann auch Richtung Binnenland) und dann im Norden auf nur noch Fisch (und fischfressende Tiere).

Daher ist es für mich erwiesen, dass diese Ernährung insbesondere für die nördlichen sonnenstrahlungsärmeren Breitengrade genügend auf Tauglichkeit geprüft wurde.
Deshalb muss ich aber jetzt nicht unbedingt hier auch dauernd viel Fisch/Fleisch essen, weil ich hier ja mehr Sonnenstrahlung u.a. habe.
Ganz wird es allerdings nie ohne gewesen sein (siehe auch Fruchtbarkeit etc.)

Was ich sehe ist nun, dass Rohis eben mit ihren Mitteln versuchen, dies zu imitieren - aus meiner Sicht von Autoren, die eben draufgekommen sind, wie wichtig die Fette sind.
Das sind sie ja auch. Gespeicherte Sonnenenergie nenne ich die auch gerne.

Je mehr Sonnenstrahlung, desto mehr Fett ist in den Blättern.
Je mehr am Meer, desto mehr Salz ist drin (alleine schon von der Luft her und Erde usw). (Siehe auch Info über Strahlungswärme, die wir kürzlich hatten)

So, also Büffel (ohne Arachidonsäure) kriegen wir hier nicht zu tollen Preisen und auch mit fischfressenden Tieren schaut es eher karg aus (zumindest in Österreich). Bleibt das Rind, dass über viele Jahrhunderte (tausende) umgezüchtet wurde, weil es sich für Weidenhaltung eignete.
Und da schrieb hier auch Lucijan, dass man das beachten sollte.

Da ich jetzt schon so viel über das Thema schrieb, poste ich noch die Bilder, die ich mal im Blog zu Omega 3 und 6 schrieb:

Also, Omega 6 ist der Vorläufer der Arachidonsäure. Die gibts im Fleisch und je fetter, desto mehr davon.
Brauchen tun wir beide: Omega 3 und Omega 6 (die Arachidonsäure brauchen wir nicht extra zuführen, die machen wir uns schon selber und - das lieber nicht -> Entzündung) Weil sie für verschiedenes zuständig sind (sie lenken -> Hormone !!) In einer sehr vereinfachten Zeichnung machte ich es mal so:



Ungesättigte Fettsäuren haben durch ihre Doppelbindungen keine "gerade" Kohlenstoffkette wie gesättigte Fette angehängt sondern sie sind gekrümmt. Dadurch sind sie zur Signalweiterleitung geeignet: Elektronen können über die freien "Hände" leicht hüpfen.

Wir brauchen sie überall. In der Zeichnung habe ich nun anhand einer der vielen Studien den Fall illustriert, dass eben Omega 3 für den Austausch zwischen den Zellen zuständig ist und Omega 6 für die Abgrenzung (ist ja auch bekannt, dass Olivenöl gut für u.a. die Haut ist).



Hier sieht man das Verhältnis - wie es war, wie es im Vergleich ist.
(Ich glaube das sagt mit der ethnologischen Info oben einiges von selbst aus?)

Viele vegane Rohis glauben, mit veganen Fettquellen auch viel bewirken zu können. Klar, wenn man davor generell schon zuwenig ungesättigte Fettsäuren hatte, bringt die neue Zufuhr von Omega 6 natürlich auch erstmal eine tolle Besserung der Haut.



Eine wichtige Funktion von Omega 3 ist auch, vom Gehirn die Info weiterzuleiten, dass eine Zelle nun zu entfernen ist (betrifft auch Reperaturen im Körper):



Was aber passiert nun, wenn zuviele Omega 6 da sind (der Fall, dass zuviel Omega 3 vorhanden ist passiert nur, wenn man dies künstlich durch z.B. Präperate einnimmt - bzw unnatürliche Umstände; In der Zivilisation im Normalfall nie eintretend, weil Omega 3 nur kurz haltbar ist (im Gegensatz zu Omega 6)



Es entsteht unkontrolliertes Zellwachstum und damit Krebs.



In vielen Wildpflanzen sind die beidem im idealen Verhältnis vorhanden.
Deshalb ist es ja auch besser, Tiere zu essen, die Pflanzen essen.
Pferde wurden von Arabern gegessen, Rind wird ja auch schon lange gegessen. Ich vermute, dass diese Regel mit den Schweinen & Co eher auf diesen Futterquellen der Tiere fußt (scheint sich auch auf die Füße auszuwirken? Habe ich aber jetzt nicht so genau recherchiert).



Hier siehst du die noch fetteren grünen Borretschsamen.

Du schriebst mir vor kurzem irgendwo, das man vom Borretsch nicht zuviel essen dürfe, sonst entstehe Krebs, weil XY drin ist.
Ja also auch Petersilie ist giftig wenn man zuviel davon ißt.
Es gibt nur ein paar Pflanzengruppen die sich als Grundnahrungsmittel eignen. Doch die Rauhhaargewächse haben immer schon ihren Platz bei den (entsprechenden) Tieren und Menschen gehabt. Beinwell - kein Zufall sage ich nur.
Die haarigen Blätter: Kieselsäure. Dann eben diese Fette. Sie heilen die Haut - heilen überhaupt. Und sie haben noch einiges drauf sozusagen. Aber ich esse keine Handvoll davon - das braucht es nicht.

Bei mir hat ein Blatt die Wirkung einer Borretschölkapsel vom Wert her. Also soll ich die Kapsel schlucken oder lieber 1 - 2 Blätter (je nach Größe) am Tag? Wenn es sperrt - nach ggf vielen Wochen - das merkt man sofort (aber nicht im Smoothie ;) ). Dann esse ich es eben ein paar Tage nicht mehr.

Dies alles wirkt sich auf unser Wirken und auf unsere Stimmung aus.
Auch darauf, wie wir im Leben auf andere Wirken.
Wenn wir uns gut fühlen, sehen uns andere auch so.



Du bist zuerst noch wegen der Werte deines Arztes eingegangen.
Da finde ich witzig, dass du sonst den Aussagen der Ärzte misstraust, und in dem Fall vertraust.
Eine gute Bekannte von mir fördert Kinder, die Lernschwierigkeiten haben. Sie hat dafür eine Ausbildung zu erkennen, was gemacht werden müßte. Unter anderem gibt es da einen Hörtest.
Vor ein paar Jahren schilderte sie mir, dass die Werte des Hörtestes wieder angepaßt wurden, weil die Kinder generell immer schlechter hören würden und sonst jedes Kind dieses Problem hätte.
Diese Wertkorrekturen und Diagnosekorrekturen gibt es laufend.
Was früher als Milchschorf diagnostiziert wurde, wird heute nicht mehr erwähnt, außer es betrifft wirklich schon hochprozentige Stellen.

Sonst würde ich mit den Fettwerten vielleicht einfach mal schauen, was passiert, wenn du es mal 4 Wochen anders machst und dann wieder prüfen läßt und dann auch deine Stimmung vergleichst.

Also ich fand das zumindest vor ein paar Jahren sehr interessant.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 29.05.2010 21:37
Hallo Angelika,

Zitat
Angelika°Allesroh

ich schrieb doch erst kürzlich, dass ich eben auch Rohis die schon länger mitmachen, gerne dabei habe.
Doch wie die Ureinwohner im Film Avantar sagen: "Ein volles Gefäß kann man nicht mehr füllen."
Das macht den Austausch oft schwerer.
Insbesondere, wenn wie Chaja es wohl richtig beobachtet hat, du eigentlich dein Herz mehr bei der kentogenen Diät hast als bei der rohen Ernährung.


:confused:

Vielleicht sollte man das volle Gefäss ein wenig abtapfen, so das frisches wasser reinkommen kann, oder ist man zu stolz dafür als Rohi, frage ich mich langsam.
Wie sollte sonst das mit dem "optimieren" gehen? Weil meines wissens ist das einen Lebensaufgabe. Das hört nicht auf. Zumindest nicht für mich.
Das was ich schon in diese 6 monate gelernt habe, ist sehr viel, und ich lerne der ganzen zeit weiter.

Wieso kommst Du immer mit solche kommentare und beschuldigungen?
Als wäre ich etwas niedrigeres als Du. Für mich sind alle erfahrungen wertvoll.

Und was heisst die aussagen, mir ist Ketogene Ernährung wichtiger als Rohkost..?
Wieder so einen anklage, schubladendenken.
Weisst Du was mir wichtig ist?

Roh zu essen, mit höchstmögliche wohlgefühl, mentale stabilität, und praktische durchfürbarkeit, möglichst natürlich und unbehandelt, ohne unmengen von geld ausgeben zu mussen.
(das mit geld ist mir sonst nicht wichig, aber gerade in diese wochen ja)


Was hat das für ein sinn? Unruhe zu stiften? Streit? Gefällt es dir diese ENDLOSE diskussionen die sowas von anstrengend und blöd sind, zu führen?

Zitat


Es scheint aber so zu sein, dass Befürworter dieser Ernährung eine Art Verbreitungsoffensive zu dieser Thematik machen möchten.


Und was machst Du selbst? :confused:

Für mich ist das völlig natürlich und gut, etwas gutes weiter erzählen zu wollen. Das liegt in unsere Natur.
Wenn wir selber hilfe bekommen haben, wollen wir das auch weitergeben.
Darum geht das. Wieso siehst Du so oft einen streitthema?

Zitat


In diesem Forum geht es um noch feiner abgestufte Infos - nämlich wie das denn nun roh geht. Das macht wieder einen großen Unterschied. Auch hier gibt es einige in fernen Ländern.


Das ist mir völlig klar, und das schätze ich auch sehr! Warum glaubst Du ich würde hier sonst schreiben?
Weil ich viele infos hier nützlich gefunden habe.

Das heisst aber nicht das ich alles nützlich finde. Wer sitzt schon auf die ganze wahrheit? Für jeden? Weil jeder ist einzigartig.
Und ich bekomme langsam das gefühl, es stösst dich an das ich keinen Obst oder Gemüse etc. esse. Warum? Du bist doch selbst vor Natürliche, wilde ernährung! Steht auch oben im Forum.

Und erlich, ich esse wirklich fast 100% roh. Die allermeiste Tage 100%. Das ist dann der Espresso die nicht roh ist die öfters vorkommt.
Aber diese fundamentalistische 100% rohkost.. danach strebe ich auch nicht. Ich habe genug davon gesehen, was das mit Menschen machst.
Nicht vielleicht Körperlich, aber geistig. Und das vermeide ich wie die Pest. Das ist NICHT mein ziel, so zu werden in meinen Leben. Deswegen lasse ich ruhig ein espresso ab und zu, oder ein glas wein. Um Menschlicher zu bleiben. Auch wegen genuss. Ich glaube nicht an selbstkasteeiung.
Ich gehe auch gerne im Restaurants Tartar oder Carpaccio essen, sicher nicht alles roh was da drinn ist, aber ich freue mich das Lebens, geniesse es, und mir geht es immer gut danach.
Also das mit: Man-muss-100%roh-sein-sonst-versteht-man-nichts-und-ist-verdorben-sache kann mich gestohlen bleiben. Wirklich.
Ich bin schon lange über diese fase hinweg.

Zitat


Es scheint dir vielleicht so, weil ich hauptsächlich in Ö aktiv bin, dass ich nicht weiß, was in anderen Ländern so los ist. Aber ich habe viele rohe (oder teilrohe) Kontakte bzw Bekannte, die mir erzählen, wie es so in den verschiedenen Ländern ist - was der Stand so ist.
Also weiß ich nicht nur aus dem, was ich selbst lese, dass wir hier einfach weiter sind.


Weiter in WAS?
Es gibt so veiel aspekte im Leben, das wichtig für Gesundheit und Harmonie sind, Angelika. Nicht nur die Ernährung.
Ich bemühe mich alle mit in betrachtung zu nehmen, und lerne vieles nützliches auch von andre Länder.


Zitat


Einer dieser Dinge ist, dass es - wider früherer Rohkosttheorien - nicht einfach ausreicht, wenn ein Tier wild lebt. Es kommt auch darauf an, was für ein Tier ist bzw von was es sich naturgegeben ernährt.


Komisch wie Du sachen total verkomplizieren kannst, Angelika.:-)
Wenn Du so anfängst, dann musstest Du genauso deine Äpfel im Garten analysieren, und nicht essen, weil die gezüchtet sind. Kein Mornt Thong essen oder Chanee, die sind alle gezüchtet..

So in detail zu gehen kostet nur kraft, und bringt wenig. Ich finde es, erlich gesagt Krankhaft.
Ich sage jetzt nichts dagegen, Tiere mit Hörner auszuwählen, immer besser. Und Weidetiere sollte es schon sein (obwohl ich als ausnahme auch andres esse).
Aber irgendwo muss man aufhören. Und einfach das Leben geniessen, weil Ernährung ist nicht alles.

Zitat


Das Rind zum Beispiel ist ja noch relativ genial (von dem was man so bekommt) - und ich hoffe natürlich auch, dass deine Quelle auch ok ist (ich bin auf Hörner & Co nie eingegangen, weil du ohnehin keine Allergieprobleme hast und auch sonst Kochkost ißt - und auch in Irland gibt es Demeterbauern). Interessant ist aber vielleicht auch zu wissen, dass das Rind an sich über viele Jahrhunderte in seiner Fettzusammensetzung, auch von der Milch her verändert gezüchtet wurde (auf weniger Fett).
Büffelfleisch ist hier wohl noch näher dem, was ursprünglich schmeckte (und wohl gut tat).


Das mit Rind und Buffel bezüglich verträglichkeit etc. ist mir schon längst bekannt.
Ich muss das auswählen was für mich zugänglich ist und optimalisieren. Es geht mir sehr gut damit.

Das mit Kochkost war wieder einen stecheln.. oder? ;)
Na klar, ich mampfe Bratkartoffeln und Kuchen als dessert.. Pizzas gibt es wochende und ich schwimme auch sonst gerne in der Kochtopf herum.:rolleyes:
Aber das deine Kokosnusse oder Datteln von Markt gekocht sind.. psssst. (nicht laut sagen weil Du isst ja NUR roh)

Obwohl, nichts könnte mich weniger intressieren. Mir geht es um andre sammenhänge.
Das ist nur so krass das Du immer wieder mir gegenüber mit solche kommentare kommen muss.


Zitat


Ich finde trotzdem, dass wir immer im Auge auch behalten sollten, was wirklich ursprünglich war. Also Kleidung war es wohl sicher nicht, auch wenn natürlich die Anpassungsfähigkeit des Menschen erwiesenermaßen sehr groß ist. Doch ist sie wirklich so groß?



Genauso sehe ich das auch. Optimalisieren ist das wort.
Weil ich verkrampfe mich auch nicht daran, da für mich das leben noch viel tiefer gehst als der Ernährung.

Zitat


Inger - ich verlange zuviel, ich weiß .. ich will immer NEUES.
Dass kentogen funktioniert, das sehe ich als gegeben.

Ich will mehr zeigen. Anregen, NEUES zu sehen. Das kann jeder tun und viele Anregungen habe ich über Austausch bekommen.


Ich dachte, Du sprachs eben über das volle fass..? ;)
Und so ganz habe ich nicht das gefühl, das hier neue erfahrungen wilkommen sind im Forum. :xcool:

Was willst Du für neues?
Ich persönlich finde es gerade sehr gut wenn einen Forum viele verschieden Menschen als mitglieder hast, die von seine erfahrungen berichten.
Mir ist das egal wenn Chaja nur Kräuter isst ;), hauptsache es geht sie gut! Wenn nicht versucht man natürlich vorschläge zu machen, wie es besser werden kann. Ist das so schlimm?

Ich bekomme auch mal das gefühl, Du WILLST nicht sehen.
Wen ich sage, es geht mir besser ganz ohne Obst oder Gemüse.. das ist neu hier. Ich habe zumindest nichts darüber hier gelesen oder im Allesroh.
Aber das gefällt dir dann wieder auch nicht. Komisch.
Es ist natürlich nich POP in der Rohkostzene.
Lässt sich schlecht verkaufen. Ist sehr einfach. Und leute haben angst, die mussen auf zu vieles verzichten.
Wenn die aber wüssten was für ein wohlgefühl es mit sich bringt..:) dann wäre es kein verzicht mehr.

Zitat


Schau:
Nimmt jeder Rohi auch Butter von gehörnten Kühen? Ich weiß definitiv von einem Rohi, dass er solche Butter nicht bekommt (weil ich die Herstellerin persönlich kenne: Sie ist auch - eine exzellente, langjährige - Rohi. Und sie sagte mir, dass sie diese Butter nie essen würde. Es ist das Geschäft - und sie sucht nach neuen Perspektiven, verändert sich)

Ißt jeder Rohi Fleisch von guter Qualität (obiger Punkt wirkt sich auch hier aus), die nicht übersäuert? Oder ist es nur die Ausweiche weil diese Rohis merken, dass sie mit Fruktose & verwandter Zuchtproblematiken nicht zurechtkommen und so einfach als erstes mal die Blähungen weg bekommen haben?


Ja, das ist sachen die es sich lohnt im betrachtung zu nehmen.
Falls man die möglichkeit hat. (sonst ist es vielleicht sogar besser, man wiesst nichts davon und isst weiter sein essen
mit gutem gewissen und appetit, weil das wirkt sich auch sehr auf unsere gesundheit :-) )

Zitat


Genial ja. Aber den Teufel mit dem Bezzlebub austreiben bringt es ja dann auch nicht so wirklich.
Ich möchte es dann eben nicht ganz ohne Zusatzinfos stehen lassen.


Solche infos sind immer gut! Infos sowieso.

Zitat


Weil es anders ist ... was für eine Zeit vergeht bis der Fisch im Laden ist (und es wird nicht besser). Ich denke da gerne an einen Asterix und Obelix Film, wo einer zum Fischhändler sagt: "Dein Fisch stinkt!" Und dann entsteht eine Rauferei, weil der sich angemacht fühlt.


Oder man geht auf "stinkefisch" rüber. Sowas gab es auch früher. Verrotteten Fisch, ein Delikatesse. ;)

Wer weisst, vielleicht hat das sogar gesundheitliche vorteile..?



Zitat


Weil ich denke mir halt: Wenn es ein Forum zu einer Site gibt, dann nimmt man das, was dort steht einmal als Fundament an. Und natürlich kann man im Falle des Falles darüber diskutieren, was wer anderer vielleicht anders sieht oder anders formulieren würde.


Also ich muss sagen, ich habe auch viel nützliches Info vom Allesroh bekommen.
Ich kann nicht sehen, wo das problem liegt. :confused:

Zitat


Diesen Fluß - den möchte ich aufrecht erhalten. Deshalb reagiere ich wenn ich das Gefühl habe: Jetzt schreiben hier Menschen, die eigentlich ihr eigenes Spiel spielen wollen um etwas durchzusetzen.


Was soll ich durchsetzen wollen(mit meinen experiment).?:confused:
Kannst Du das bitte genauer erklären.

Zitat


Aber die Details !!
Die sind doch soooo spannend !!
Ja, ich gebe zu das mit deiner Meldung mit dem Omega 3 zu 6 hat mich aus dem Sessel geworfen - weil du ja schon so lange mitliest und ich mir dann denke: Ist das jetzt wirklich erst jetzt klar (so verstand ich das)? Und kommt nur zufällig aufs Tape, weil es mit dem, was du fundamentieren willst, festigen möchtest?

Nein, ich bin mir natürlich auch sicher, dass du das anders, viel besser gemeint hast. Aber irgendwie kommen durch das Reden die Leute zusammen und man findet durch detailiertes Ansprechen die gemeinsamen Punkte noch viel besser.


Schau Angelika, ich habe auch gemerkt das hier Forumsmitglieder einen unausgeglichenen speiseplan haben wen es um fette gehst.
Ich glaube es kann nicht schaden, sowas zu wiederholen.
Besonders wenn ich persönlich erfahre, was für einen unterschied es machst.

Zitat


Du bist zuerst noch wegen der Werte deines Arztes eingegangen.
Da finde ich witzig, dass du sonst den Aussagen der Ärzte misstraust, und in dem Fall vertraust.



Es wundert mich, das Du die zusammenhänge nicht siehst.

Es gibt unterschiedliche Ärzte Angelika. Ich war noch nie so ein "alles über einen Kamm" Mensch.
Viele Ärzte hätte mir jetzt Statine angeboten, aber mein Arzt meint sogar, mit Medis muss man vorsichtig sein, da nebenwirkungen immer damit verbunden sind.
Er weisst die wahrheit über Statine. Die erhöhen der Krebsrisiko, senken aber das "böse" Cholestrein sehr effektiv.

Was kann das bedeuten? Kann es sein das Cholesterin wichtig für uns sind, uns schützen?
Was wen alles ganz anders ist als die meisten glauben..? Ich habe sehr intressante Studien über Fette gelesen, auch über Cholesterin.
Krebskranke haben oft einen niedrigeren Cholesterinwert.

Sowas gibt mir zum denken, Angelika. Alles umzudenken.
Lass uns offen sein für neues wissen!
Es ist so viele fehler gemacht in unseren wissenschaft. So viele falsche schlüsse gezogen.

Dann tut es mir ein bisschen weh, hier im Forum auf so viel engsichtigkeit zu treffen.
Ich dachte, Rohis waren aufgeschlossen.

Zitat


Eine gute Bekannte von mir fördert Kinder, die Lernschwierigkeiten haben. Sie hat dafür eine Ausbildung zu erkennen, was gemacht werden müßte. Unter anderem gibt es da einen Hörtest.
Vor ein paar Jahren schilderte sie mir, dass die Werte des Hörtestes wieder angepaßt wurden, weil die Kinder generell immer schlechter hören würden und sonst jedes Kind dieses Problem hätte.
Diese Wertkorrekturen und Diagnosekorrekturen gibt es laufend.
Was früher als Milchschorf diagnostiziert wurde, wird heute nicht mehr erwähnt, außer es betrifft wirklich schon hochprozentige Stellen.


Hier muss ich leider gegentreten.

Zum beispiel das Cholesterinwert, offiziell ist der obere grenze nach unten geschoben, seit kurzen. :eek:
Kann das was zu tun damit haben, das der Farmaindusrie viiiiel Geld mit die Statine verdienen...????

Das war nur einen beispiel. Es gibt mehr. Bestimmt.
Wenn Du dich ein bisschen hineinsetzt im thema, werdest Du merken, das der Farmaindustrie seinen finger mit hat Überall.


Zitat


Sonst würde ich mit den Fettwerten vielleicht einfach mal schauen, was passiert, wenn du es mal 4 Wochen anders machst und dann wieder prüfen läßt und dann auch deine Stimmung vergleichst.


Ich bin ABSOLUT zufrieden mit meinen Fettwerte. Nach alle meinen recherchen sind die total Klasse.

Und meine Stimmung ist auch sehr gut, ich brauche daran nichts zu ändern.
Das es mal im Leben hart zugehst, ist völlig normal, und man darf es auch fühlen.:-)


Liebe Grüße,
Inger




von ingerliese - am 30.05.2010 10:56
Hallo Inger!

Erst jetzt bin ich dazu gekommen, meine Blutwerte nach meiner Fischess-zeit herauszusuchen.
Am 27. Mai war ich ja nicht zu Hause, bin erst am 28. Mai spätnachts heim - also jetzt endlich.

Generell mal zu den Blutwerten:
Ich finde es schon sehr gut, diese zu beachten.
Es ist eine alte Rohkost-Tradition von Nicht-Medizinern, dass sie diese Werte in Frage stellen. Ja, da heißt es immer wieder, dass der niedrige soundso Wert bei Urkost "ganz normal" sei. Wenn dann Mütter wie Alice und Sonja und andere, deren Namen ich nicht mehr weiß, darüber im betreffenden Forum schreiben, wird dies gerügt und dann gelöscht.
Ebenso gibt es aber solche Geschichten von Instinktos. Oder Konstantin, der in seiner Vergangenheit viel Fleisch gegessen hatte, hatte bekam dennoch B12-Mangel. Er aß inzwischen weiterhin viel - aber soweit ich sah hat sich das noch nicht gegeben.

Da fragt man sich schon: Sind da nicht auch Dogmen in der Ernährungswelt, die deshalb stehen, weil etwas ist, das nicht sein soll?

Naja, also Werte vergleichen.

Ich hatte letztes Jahr Ab Jänner 2009 sehr viel Fisch gegessen.
Das lag daran, weil mir das berufsbegleitende Studium neben der Vollarbeitszeit sehr viel Kraft abverlangte und ich oft bis 2 Uhr in der Nacht wach war. Anfang September ließ ich dann wieder einen Bluttest machen. Das Eisen war noch immer nicht besser, aber das Fett halbwegs ok (siehe Werte unten). Ich hörte Anfang Oktober dann mit dem berufsbegleitenden Studium auf. Die Eisenwerte haben sich wieder normalisiert. Fettwert muss ich erst demnächst wieder messen lassen, weil bei jeder Blutuntersuchung anderes gemessen wird (anscheindend werden von der Kasse nur eine bestimmte Anzahl von Werten pro Analyse bezahlt).

Der Arzt war vor der Messung beunruhigt, weil ich ihm sagte, dass ich statt seiner (fürs Studium) verordneten Psychopharmaka lieber Fisch gegessen hatte. Und ab und zu Johanniskrautblätter ;)

So, das waren nun die Fettwerte bei mir, nachdem ich letztes Jahr monatelange wirklich viel Fisch (Makrele, Forelle, Hering, versch. Heilbutt, Kabeljau etc) gegessen hatte. Ich aß relativ viel, weil ich erst herausfinden mußte: Was brauche ich wirklich? Und es mir psychisch einfach besser ging, diese Schlucht zu übertauchen.
Ich mußte viel machen .. Lernen, Jobwechsel - nicht gerade Dinge, die man so nebenbei macht.
Inzwischen weiß ich, dass ein kleines Fischstück pro Tag (besser kleine Mengen aufgeteilt) oder zumindest 2 Mal die Woche sehr gut für mich sind (der Rest legt sich nur an). Bei normalerem Leben eben.
Also ... schreck dich nicht.

HDL-Cholestern 57,8 mg/dl Refernzbereich: > 45
LDL-Cholesterin 92,6 mg/dl Referenzbereich: 80 - 130
Risikofaktor (Chol./HDL-Chol.) 3,0 Referenzbereich 0,0 - 5,0

Also finde ich nicht so toll. Ich habe dann eben den Fischverzehr auch angepaßt. Demnächst werde ich wieder eine Blutanalyse - diesmal mit Fett - machen lassen.

Chajas Werte von 2009 scheinen direkt ähnlich zu sein (heee, du hast aber auch was Fettes gegessen, damals, oder :) - hast trotzdem natürlich weniger)

Zitat
Chaja
H.D.L. 0,56 (> 0,40)
1,44 (> 1.0)
Rapport cholestörol total /H.D.L. 2,79 (


von Angelika°Allesroh - am 31.05.2010 19:54
Zitat
Angelika, am 12.2.2011, nachträgliche Bekanntgabe der Triglyceridwerte nach Untersuchung
Ergänzung am 12.2.2011: Damals hatte ich dann in der Folge auch die Triglyceride bei mir messen lassen.
Zu sehen hier: http://forum.mysnip.de/read.php?27719,71308,71526#msg-71526
Die Werte:
Angelika (dabei nicht so ideal gelebt gehabt zu der Zeit, Ernährung halbwegs wie beschrieben, d.h. ohne Aufwand leicht verbesserbar):
Triglyceride 36 mg/dl (0 - 150)
Inger (lt http://forum.mysnip.de/read.php?27719,51411,page=11, 5. Beitrag von oben):
Triglycerides 0,51 g/l ( entspricht 51 mg/dl
Zum Vergleich mein Mann, "Kochköstler" mit regelmässigem Weingenuss uvm etc wie unten schon geschrieben: 62 mg/dl



Das ist nicht gemessen worden.
Vermutlich hat der Arzt diesen Wert nicht als interessant bei meiner Schilderung eingestuft. Ich habe wirklich fast nur Fisch und kaum Fleisch gegessen. Und nie angetrocknet oder älter als 2 - max. 3 Tage.
Auch Nüsse habe ich fast keine gegessen. Außer etwas Walnüsse und Pekannüsse - doch sogar diese (positiveren) verschwanden in der anderen Menge.

Nie Sonnenblumenkerne, fast keine Avocados und noch weniger Oliven oder andere solche Quellen, die das wohl erhöhen würden wie

http://de.wikipedia.org/wiki/Triglyceride
Zitat

Beispiele einiger Triacylglycerine und der zugrunde liegenden Säure:
Tristearat (Tristearin): Stearinsäure
Tripalmitat (Tripalmitin): Palmitinsäure
Trioleat (Triolein): Ölsäure
Trilinolein: Linolsäure
Triricinoleat (Triricinolein): Rizinolsäure


Siehst du da wieder die Linolsäure oben im Zitat? Das ist - zur Erinnerung die Omega 6 Gruppe.

Ich hatte definitiv darauf geachtet - weil mir schmeckt das nicht, wenn da so ein Überhang drin ist.
Kürzlich kaufte ich für Manuel eine weiße Bio-Schokolade, die aus Reismilch bestand. Als Fettquelle war Sonnenblumenöl (!!!!) drin. Er fand sie grauslig. Und da er sie SO grauslig fand, trotz Vanilleextrakt drin, nahm ich sie auch in den Mund: "Pfui deibel !!" Mich wundert, dass Leute das kaufen.
Also ohne zur rechnen, war das wohl automatisch, weil es mir nicht mehr schmecken würde.

Ich vermute, dass das der Grund war. Vielleicht hängen die Triglizeride aber auch noch mehr von Zucker und Alkohol ab:

Zitat

Auch ein Zuviel an Triglyzeriden wirkt sich negativ aus. Triglizeride sind Neutralfette, die aus der Nahrung stammen und vom Blut in die Körperfettdepots transportiert werden. So wird beispielsweise Zucker, der nicht sogleich der Energiegewinnung dient, in Triglizeride umgewandelt und danach im Fettgewebe gespeichert. Auch Alkohol führt zu einem Anstieg des Triglyzeridspiegels.


Mit Zucker und Alkohol habe ich es ja auch nicht so. Trockenfrüchte letztes Jahr selten, etwas Honig ja (aber im Vergleich so sicher wenig). Mit Wein kannst du mich jagen.

Und ohne dass ich das alles dem genauer Arzt gesagt hätte - vermute ich - dass er bei meiner Beschreibung was ich eben so esse den Wert nicht nahm sondern statt dessen Calcium (war alles ok).

Herbert mein Mann - der hat auf seinem Befundbericht vom letzten Jahr diesen Wert drauf. Nüsse ißt er auch kaum, Fleisch schon deutlich mehr. Vielleicht ist sein Wert für dich auch interessant:
Triglyceride 68 mg/dl Referenzbereich bis 190
(Anscheinend sind die Referenzwerte bei Männern und Frauen unterschiedlich gesetzt) Naja, aber Mehlspeisen und Süßkram und so ißt er schon (ist auch fester).

Das ist wohl klarerweise bei ihm mehr als deine 62 mg/dl.

Da ich aber noch weniger Fleisch und Nüsse esse (er mag auch Studentenfuttermischungen ab und zu), viel weniger Zucker und keinen Alkohol (er trinkt wöchtlich öfter Alkohol: Bier und Wein, auch mal einfach abends oder zum Essen) wird es wohl bei mir auch weniger sein.

Ich werde bei der nächsten Abnahme deshalb fragen.
Es kann halt sein, dass er es für komplett unsinnig erachtet und lieber einen anderen Wert messen will ... (ist immer ein bißchen ein Überraschungsei, der Bericht den ich dann bekomme ;) )

Liebe Grüße
von Angelika


von Angelika°Allesroh - am 31.05.2010 20:42
Habe ein bisschen viel um die ohren gehabt, aber jezt ein kleines update.:)

Ich musste das "fettlose" experiment abbrechen weil es mir irgendwie nicht so gut mehr ging ab tag 7.(bisschen Verstopfung, keine Energie..) Also habe ich wieder Kokosfett in meinen Ernährung einbezogen, zweimal ein bisschen Butter. Es scheint wirklich als bräuchte man ein gewisse menge fett. Ich wundere mich nur, woher bekam meine Urväter das fett? Es muss Knochenmark und Hirn gewesen sein, andere quellen gibt es nicht hier in Norden, keine nusse oder so. Ok, fetten Fish. Aber nur an die Kueste weil die Fische die in die Seen hier gibts haben kaum fett. Die Landtiere haben hier total wenig davon! Ok, ich muss ans Hirn und Knochenmark kommen. Aber wie? Vielleicht kann ich ja Lammhirn bestellen, die Grasen meist die ganze Sommer.

Mein Tagesmenu sieht sehr ähnlich aus jeden Tag;

Mindestens 500 gramm Elchfleisch,
200-400 gramm Lammherz, Lammleber oder mal Fisch,
wilde Beeren und Beeren von Garten
Wildkräuter
Kokosnussöl
1 Ei

Zum trinken nur Wasser.
So um die 1500-2000 Kalorien am Tag,
Protein 51 %, Karbohydrate 1 %, Fett 48 %

Das wars so ziemlich was ich esse zurzeit. Es geht mir wunderbar damit! Ich bekomme nie genug von das Elchfleisch, komisch! Es schmeckt sooo lecker!

Mit dem Sport ist nichts geworden.. hrm. Aber es kann ja noch werden. Ich zwinge mich zum nichts.*j*


Es gibt jetzt viele kleinen Hänchenbabies!*i*
Die Mutter wollte nicht mehr auf die Eier liegen seit einige rausgekommen sind, also haben wir die restliche 5 Eier im Ofen gelegt und gewartet.. viele Tage.
Jetzt sind alle kleine raus! Binnen 1,5 wochen. Huh, es war aber einen Arbeit! Immer auf die temp. aufzupassen, und dann muste ich die noch raushelfen, weil die Eierschalen einfach zu hart waren. Es ging aber gut, nur eine musste ich töten weil die so ein komischen raushängenden Bauch hatte. Es war ganz traurig.:-(
Habe ein paar fotos gemacht, hier wartet die Schwester ungeduldig auf seinen Geschwisterchen die noch in das Ei ist..








Die sind einfach total suess, die kleinen!

Dann habe wir einen Bock gekauft fuer 80 ¤.:)
Hoffentlich kommt bald Babys! Der Bock it so schön! Und total Lieb.



Dann war ich jetzt öfters Fischen, hier mit meine Brudern. Es macht sowas von spass mit dem zusammen zu sein.*i*



Wir haben dann die Fische roh aufgegessen sofort am See, ich habe zum erste mal in meinen Leben Fischaugen (3 stueck) Fisch-Herz (3 stueck) Fischleber (1 stueck) gegessen. Meine Bruder hat auch eine Auge probiert. Die waren ganz lecker! Und das Fleisch war richtig lecker und milde.. total gut!!! So frisch.. huh.:spos:



Hier ein foto von die oberleckere Heilbutt die ich gefunden habe im Supermarkt! Hatte nur ein wenig Lime ruebergesprizt, und etwas frisch gemahlenen Pfeffer, sonst nichts. Ich esse ja meist alles ungewuerzt, aber ich hatte einfach lust auf was wuerziges mal.



Habe noch einen foto gemacht wo man etwas besser meine Cellulite siehst. Ich hoffe es geht langsam weg jetzt wen ich keine Kaffee mehr trinke und Sahne auch nicht.;-)



Bald beginnt meine Schule, ich freue mich so! Nur 2 Monate und ich bin dann fertig. Nacher kann ich machen was ich will. Studieren, Arbeiten, Reisen.. HA der ganze Welt is offen.*i*
Kann nicht warten! *p*

Inger




von ingerliese - am 30.07.2011 07:26
Hallo!

Wollte nur kurz was berichten bevor ich wieder in meine Psychologie-buecher reintauche.:)
Ich sitze noch im Bett mit zwei kleine, gestern geborere Huehnerbabys and meinen Bauch. Die sind rausgeworfen von die Mutter und halberfroren/halbtot gewesen aber jetzt sind die ganz gluecklig, warm und gesund.:) So suess!

Gestern habe ich was ausprobiert, und zwar rohen getrockneten Banane Planta nach geduensteten wilden Fisch zu essen.
Roher Lachs mit zu nah gegessenen Biobanane ist immer ein disaster gewesen fuer mich. Ganz schlimme verdauungsprobleme. (ok, hab es nur so 3 mal ausprobiert binnen einige Jahre)

Ich habe nämlich ein kleine hypothese das - je wilder die Nahrung je besser lässt es sich kombinieren/nacheinander essen/zu selber Mahlzeit essen. Ich mag es nicht was zusammen zu mischen sonder esse alles fuer sich. Ausser Beeren mit Sahne selten mal.
Ich habe es schon mit wilde Beeren gemerkt. Die machen nie verdauungsprobleme. Ich esse fast immer etwas wilde Beeren nach meine Elchfleisch. Die idee das man nicht Obst mit Fleisch mischen solltest ist vielleicht weil die Nahrungsmitteln an sich gar nicht optimal waren?

Ok, also ich ass gestern;

Um 7:00 uhr -
400 gramm Elchhack, roh
2 EL Kokosnussöl, roh
kleine tasse Preiselbeeren, wild und roh

Um 12:00 uhr -
100 Elchhack, roh
200 gramm Kokosnussflocken, Bio, roh
1 kleine Bio-minigurke, roh

Um 17:00 uhr -
400 gramm Seeteufel (wildfang), geduenstet mit
2 EL Biobutter, Meersalz
100 gramm wilde Preiselbeeren roh mit etwas Schlagsahne (nicht roh)
1 EL Johannisbrothonig (Orkos), roh
1 grosse getr. Banane Planta, roh
1 handvoll frischen Koriander, roh

Zum trinken weisser Tee (Bio), gruener Jasmintee (Bio), Wasser.

Das wars. Ich fuehlte mich einfach sehr gut! Mein Bauch war auch gluecklig! Ich denke das könnte etweder daher kommen das der Fisch geduenstet war, oder weil die Banane Planta ein tolles, ziemlich ursprungliches Lebensmittel ist.

Die meiste Tage esse ich aber noch einfacher, das hier war einen "fresstag" ;) (obwohl ich esse schon fast so grosse mengen jeden Tag, ich halte mein Gewicht -166 cm / 51-52 kg- und habe sehr guten energie, fuehle mich so leicht, meine Nägel und Haut sind gesund etc.) Meist keine Sahne, oder Obst. Aber so krass das es so einen unterschied ist welcher Obst / Beeren man isst! Ich muss nur staunen aber es wird mir mehr und mehr klar wie toll Wilder Nahrung ist. Ich bin zu dem schluss gekommen, es ist wichtiger als es Roh zu essen!:confused:
Komisch komisch. Naja, es ist ja erst einen Hypothese von mir.
Am allerbesten ist ja natuerlich wild UND roh.*i*
Spannend.:)

Was noch. Ich habe nie mehr lust auf Kassia (oder Einläufe.. oder Fasten). Ich denke nichtmal daran. Meine Verdauung lauft bestens! Mit 100% roh gemischt sehe ich jetzt ein das ich Kassia immer brauchte weil es mein Darm nicht gut ging. Es musste "raus". Es gärte und faulte sonst. Man musste sich "saubern". Was fuer ein betrueg.:-(
Ich hoffe so sehr das diejenige die immernoch fest in dieselbe Dogmen sitzen, es wagen was neuen auszuprobieren. Wenn ein grossteil von der zeit zu beschäftigung mit Nahrung gehst, oder die Verdauung, man oft an essen denkst, dann ist etwas nicht optimal. Wenn man sich der ganze zeit zufrieden und befriedigt fuehlst, auch längere zeit ohne Nahrung sein kannst ohne in energiedefizit zu landen und matt zu werden, kaum einen gedanke an seine Verdauung verpasst oder seinen Bauch spuert, dann macht man was richtig.

Ach ja, am WE ziehen wir um in eigenen schönen Wohnung. *p*

PS. Ich habe einen nachmittag dunkle 85% Schoki gegessen - einige stuecke. Es ist echt nichts fuer mich habe ich wieder gemerkt. Ich glaube es erhöht nur mein Stresspiegel (kortisol) was schon genug hoch ist wegen Umzueg, Pruefungen, etc. Also ich lasse es ganz. Fuehle mich gar nicht gut danach.
Rohen Schoki hat aber nicht dieselbe wirkung. Die kann ich essen, zumindest bisher habe ich nichts dergleichen gespuert mit rohen Kakao. Esse die aber auch sehr selten.


Liebe Gruesse von Inger





von ingerliese - am 16.09.2011 06:07
Hallo! Ich liege gerade im Wohnzimmer auf den Fussboden mit dem Computer.
Endlich ist ruhe eingetreten.



So viele intressante sachen in meinen Tagebuch! Jetzt habe ich endlich mal wieder ein bisschen zeit fuer Internet! Letzte Pruefung war Heute.:)
Das war aber stressig der letzter Zeit! Huh. Umzug, Abi.. bin froh das ist vorbei!

Werde mal in ruhe durchlesen was hier alles los ist, aber erst ein wenig persönliches bericht.
Es fuehlt sich gut an in die neue Wohnung. Ja. Langsam gewöhne ich mich.;)
Es geht mir sonst ganz gut. Habe sehr viel gegessen irgendwie, aber es ist immer so wen ich stress habe. Ich brauche das irgendwie. Tut mir auch ganz gut.
Letzter Zeit habe ich auch einiges an sanft in Butter gebrateten Pilzen gegessen, Wilde, selbstgepflueckte. Die Verdauen nicht gut roh, also erhitze ich die. Die tun mir ganz gut, habe erlich gesagt nichts negatives feststellen können! Das gibt nur wenige Pilze die roh Verdaulich sind, wie Trueffel oder Champignons. Gibt es aber nicht hier im Wald. Aber es gibt sooo viele andre Pilze, ich werde die nicht ungenuetzt lasse nur weil ich an einen Roh-Dogma gefesselt bin.. ;) Erlich gesagt liebe ich Wilde, selbstgesammeltes essen, und die Pilze haben so ein tolles Aroma!
Habe auch Wildes Elch gegessen, ;) aber die esse ich immer roh. Schmeckt mir roh so viel besser!

Habe gerade einen neues rezept ausprobiert, Macadamiaöl-Mayonnese. Roh, war lecker! Habe die als sauce fuer meine rohe, im duenne scheiben geschnittenen Lammherzen benuetzt, wie einen art Carpaccio. Mann, ich fuehlte mich gut danach! Sehr tolle Mahlzeit! Also, ich esse immernoch meist roh.

Habe einige getrockneten Plantabananen gegessen während die Pruefungen (weil so ein pruefung geht bis zu 6 stunden) und ich merke, wen ich nur ein bisschen mehr davon esse bekomme ich richtig blähungen und etwas durchfall. :rolleyes: Nee.. so toll sind die auch nicht. Wilde Beeren sind einfach unuebertreffbar!

Was ich noch so gegessen habe ist "Verdorbenes Fleisch" wieder. Es ist passiert weil ich einen stueck Weiderind fuer einige Wochen im Kuehlschrank vergass, und es plötslich so stinkte. Es ist etwas schleimig an der oberfläche geworden, und schmeckte so lecker nach Camembert! Mann war es lecker! Habe einen Foto gemacht von das stueck im ganzen, man kan das graue fluessige an die oberfläche sehen, ganz klebrig aber lecker;



Ich habe so duenne scheiben geschnitten und als Sashimi gegessen, es war so lecker wuerzig von alleine!



Nacher habe ich die reste in einen Glasbehälter getan, sonst beschwert sich mein Mann, was da so stinkt.;)



Habe beobachtet wie klar die Himmel hier im Finnland ist im vergleich zu Hamburg.
Ich musste ein Foto nehmen, von die Terrasse meinen Eltern;



Hier noch ein Foto von mir, bin Wohlgenährt, wie Ihr sieht.;)



Ich bin aber ziemlich zufrieden mit meinen figur, ich mache ja null sport, sitze nur auf mein Po und esse reichlich und lecker. Ich bin ja auch keine Teenie mehr, werde jetzt am Sonntag 35 j. *j*
Habe aber jetzt ueberlegt mit Sport anzufangen, im ernst. So 2-3 mal die woche minimum, das wäre toll! Fuehle mich aber sehr leicht und stark und habe viel energie und kraft fuer alles was ich machen will, so ist das nicht. Ich bin nur gespannt was passiert falls ich gewichte hebe.. glaube ich werde schnelle resultate sehen mit dieser kost. Mal schauen. Nun ja, Bodybuilder möchte ich nicht werden. Nur stark und gesund!
Das problem ist, ich fuehle mich einfach so wohl das ich schwer habe was zu ändern. Mit Fleischlastigen Kost habe ich ueberhaupt nicht das gefuehl trainieren zu mussen. Komisch. Ich fuehle mich wohl auch wen ich nur still sitze! Mit viele Kohlenhydrate war das anders. Naja, dahin möchte ich nun nicht zurueck.:)

Liebe Gruesse von Inger





von ingerliese - am 28.09.2011 19:13
Hallo Angelika,
Zitat
Angelika Allesroh

Wildfleisch "an sich" wiegt nicht unbedingt Weidenhaltung auf.
Z.B. schmeckt Wildschwein möglicherweise manchmal gut, doch würde ich dennoch Weiderind sehr stark bevorzugen - also generell auf "Wild" oder nicht schieben würde ich nicht.


Ja, da gebe ich dir recht! Wildschwein kann ich sowieso nur wenig essen, habe schnell genug davon. Kann aber grosse mengen essen auf einmal wen ich das mag.
Elch werde ich nie muede von komischerweise. Gottseidank :). Deutsche Reh könnte ich auch nicht zulange essen und es war nicht mehr so toll.
Weidefleisch kann ich auch immer essen! Weidelamm geht auch sehr gut. Was ich so denke ist das viele Wildtiere von die Ackern essen, sowieso. Die haben ja freien auslauf. Deswegen kann Weiderind besser sein, mitunter. Hier oben im Skandinavien woher mein Elch kommt (Nördliche Schweden) gibt es nicht viele Ackern, obwohl gibt schon welche. Aber in Deutschland ist es ja ueber all. Bespritzte Ackern. Traurig.
Deutschland benuetzt auch Klimamaipulierung/Bespruehung von Oben habe ich in der Finnische Tageszeitung gelesen. Hier sind man noch nicht so weit Gottseidank. Weil das bedeutet ja das ALLES kontaminiert wird.:-( Da haben die Rohköstler die viel Wildkräuter essen fast langsam ein problem. Wie beim Wild auch. Manchmals werde ich nur wuetend wen ich daran denke. Naja, ich denke schon dass das gute ueberwiegt - immernoch! :)

Zitat

Außerdem finde ich es viel wesentlicher eine gute Fischquelle zu haben, egal jetzt ob man viel oder wenig davon (zu glauben) braucht.


Hm. Fisch sättigt nicht so toll wir Fleisch, zumindest nicht roh. Ist auch sehr schwer welche zu bekommen, die gute qualität hat. Aber wenn ich welche sehe kaufe ich die immer! Naja.. und ich esse ja sehr viel Seelachs, Wildfang aus Antlantik. Mehrmahls die woche. Aber nicht roh weil das geschmack und konsistens mag ich roh nicht so. Ich erhitze die aber minimal, so 15 min. auf 100 grad Celcius. So das die fast noch roh ist. Dann tue ich Rohmilchbutter drauf. Manchmals etwas frisches Lime. 1 portion ist immer etwa 400 gramm, lecker! Ich esse nichts dazu. Danach geht es mir immer sehr gut!
Was denkst Du darueber Angelika? Schlechte oder Gute idee?*x*
Lachs esse ich immer roh, und Heilbutt auch.

Zitat

Eine Banane paßt so oder so nicht, was hat die mit dem Fleisch oder Fisch gemeinsam zu schaffen?
Wenn, dann ißt man etwas, dass die Aufnahme fördert, zB. Grapefruit (oder Zitrone etc; keine Orangen jedenfalls)


Ich finde Wilde Beeren passen am aller besten zu egal welche Tierische quelle.
Bananen sind sowieso gezuechtet, Plantabanen auch, obwohl weniger. Ist wirklich um einiges besser als normale Bananen. Aber Wildbananen sind auch wieder ganz anders! Mit richtigen Samen. Habe die aber nur auf Fotos gesehen.
Ich habe aber die oben genannte 3 getr. Plantas auf leeren Magen gegessen. Aber klar, ich habe das natuerlich uebertrieben.:-) 3 stueck ist viel. Ich habe sogar die sperre sanft gespuert aber ignoriert. Selber schuld.:-)

Zitat


Euer "Käsefleisch" erinnert mich an meinen erwähnten Bisonschinken in der Firma. Ich denke allerdings, irgendwann kippt es wohl, dass es mir zu scharf wird (wie eben auch Käse schärfer wird).


Ich weisst einige die ein Jahr altes Fleisch essen. Das habe ich nicht probiert. Bei mir ist es etwa 1-3 Monate. Esse gammelfleisch auch nicht oft oder viel, aber als seltige Delikatesse oder "Vitalitäts-Booster" ;-) Meist passiert es ohne das ich das bewuesst mache, wie jetzt, weil ich das Fleisch vergessen habe hinten im Kuehlschrank.

Liebe Gruesse von Inger


von ingerliese - am 29.09.2011 11:26
Hallo Sven!

Danke fuer deine lieben Komplimente *rotwerd*.
Das ist in der tat so das Männer sehr oft intresse zeigen, sogar auf der Strasse. Letztes Winter wo ich noch im Restaurant arbeitete bekam ich andauernd Visitenkarten und fragen ob ich auf einen Kaffee oder Wein oder im Theater gehen wuerdest. Meine Arbeitskollegen machte schon spässe darueber und das war ganz lustig, erlich.:) Dabei fand ich so einige von meine Koleginnen viel schöner, die bekam aber keine anfragen. Dabei hätten die gerne welche gehabt weil auf Männersuche sozusagen was ich ja nicht war. Ich war auch ich die einzige mit Ehering. Hm.
Ich habe dann mal gefragt; Haben Sie nicht gesehen das ich ein Ehering trage? Das Antwort war mitunter.. Nee.. habe nur deine Augen gesehen.:rolleyes: Ich habe das auf das Elchfleisch verschoben.:D Warscheinlich gibt das sehr viel energie, und davon wollen die Männer auch ein teil? Keine ahnung! Aber das macht mich auch nichts weil es natuerlich lustig ist aufmerksamkeit zu bekommen. Aber nicht zu viel, dann ist das nicht mehr so toll.
Oft hat es mich schon mein Tag grettet wen ich etwas down war und man bekommt einen tollen Blick oder einen schönen Kompliment. Das ist schon sehr Erheiternd!

Das mein Mann nicht so mitzieht.. ja. Er ist 52 j., ich 35. Das ist schon ein grosse unterschied. Wir sind schon 12 jahre verheiratet. Er ist Judische abstammung, und hat ein wahnsinns-starken temperament. Er meint, das einzige wovon er angst hat, ist mich zu verlieren. Und ich glaube es sogar. Er hat wirklich angst fuer nichts. Ob das gut ist? Manchmals macht es mich schon verrueckt, ja. Und ich kann fast deprimiert davon werden wen ich nicht aufpasse. Aber wen ich mein Herz öffne und genau zuhöre - dann passiert ganz komisch dinge! Wie vor einige Tage. Es war so Mystisch!
-Ich habe schon einigen zeit darunter gelitten, mich sehr getrennt von Ihm gefuehlt. Als wären wir weit auseinander gekommen, der kontakt innerlich abgebrochen. Es war kein tolles gefuehl, erlich. Ich habe sehr daunter gelitten und dachte oft an trennung. Ich hatte das gefuehl, wir haben nichts gemeinsam. Seine werte waren mir so fremd. Dann, vor ein paar Tagen wie gesagt, sass ich im Bett neben Ihm, er schlief noch. Die Morgen-Sonne spiegelte sich auf die Mahagony-schranktuere und es sah sehr schön aus. Ich schaute mich sein schlafendes Gesicht an, und fand Ihm plötslich so suess. Ich musste Ihm einfach ein kuss auf die lippen geben, die waren ganz weich. Das ganze problem war wie veggezaubert. Plötslich hatte ich Ihm wieder ganz lieb.*i*
Es war so komisch! Plötslich fuehlte ich mich so gluecklig wieder! Und das ist schon einige Tage her und das gefuehl ist immernoch da! Wir sind innerlich wieder ganz nah. Und dabei haben wir nichts gemacht, nichts gesprochen oder so. Es ist einfach als war ich zu, als könnte ich mich nicht öffnen, weil ich nur das Negative sah. Da im Bett wuerde mich wieder klar das Liebe nichts damit zu tun hast ob jemand volkommen ist oder nicht. Oder das man alles gleich machen musst. Das diejenige einen besonderen leistung vollbringen muss. Weil wir haben alle recht zum freiheit, unsere ganz eigene weg zu gehen, auch in einen Beziehung. Nur dann, wen man der andere als seinen eigenart lieben kannst, wird das einen schönen beziehung. Er gibt mir ja auch so viel freiheit! Das finde ich gerade so toll an Ihm. Vielleicht weisst er ja das er mich freiheit geben muss, sonst bin ich weg..;) Dann muss ich es aber auch Ihm geben, auch freiheit Krank zu sein, zu Sterben, alles. Und trotsdem kapabel sein zu lieben, nicht hassen! Eigentlich wuesste ich das ja alles schon frueher, aber es ist so komisch manchmals sieht man das trotzdem nicht!

Es ist total Mystisch, das mit die Liebe. Es ist, als hat das nichts damit zu tun das man das wert ist! Nein, es ist sogar schöner wen man es nicht wert ist.:confused:
Ha. Ich liebe Mystik.
Sven, Du kanns immer ueber alles hier schreiben, ich bin ein freund von offenheit!:-)

Das mit Muckis - ja. Ich denke, als Mann wirdst Du es noch einfacher haben Muskeln aufzubauen mit so einen Ernährung! Spannend! Das tolle ist finde ich, man muss gar nicht viel tun wie ich denke!:-) Man hat ja auch was anderes im Leben zu tun als im Fitnesstudio rumzuhängen. Ich galube 2 mal die woche 1 stunde harter training wäre ganz optimal. Nach all dem was ich recherchiert habe.:-)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 01.10.2011 07:22
Hi Sven!
Ich war ueber das WE ziemlich beschäftigt.*p*

Zitat

Ich bin da ganz guter Dinge dass sie die Umstellung zu einer einwandfreien Kost noch schaffen wird
Auch wenn sie nach der harten Wahrheit vom Brot erstmal etwas dem Wein verfallen ist lol.:drink:


Oh.. suess..*gg* Das macht Sie schon! Toll das Du Sie dabei unterstuetzt!
Das mache ich auch mit meinen Eltern. Und Sie machen es gut! Sie freuen sich sehr immer wen ich die was Gesundes mitgebe und versuchen sein bestes. Schau, ich darf nur nicht böse sein wen Mami wieder sein Kuchen backt wen der Sonntag da ist.:D Aber das ist doch schon einen menge besser wen die auch hochwertiges essen zwischendurch essen, oder nicht!:)




- - - rausgeschnitten von Inger - - -


Sonst war ich auch noch Pilze zum Nahrung sammeln, es hat so spass gemacht! Der Wald ist sooo wunderschön hier! Voller gruene, weichen Moos am Boden, wie ein Zauberwald... ich hab mich einfach riesig gefreut :). Habe leider mein Kamera zuhause Vergessen! Hier aber fotos von meine Fangst;



Gerade von diesen leckere *** sterne Pilze gab es sooo viele! Ueber all. Mann muss die nuer entdecken, was gar nicht so einfach ist weil die sich gut im Moos mal verstecken. Jetzt trocknen die oben auf mein Trockner. Ich werde ganz viele fuer Winter trocknen, habe ich mich versprochen. Ich glaube man kann die soger roh essen? Das ist zumindest einen Verwandte zum Pfifferlingen.



Diese Gericht habe ich gerade Heute entdeckt! Weil ich ja keine Sahne mehr essen willst wollte ich ausprobieren wie wilde Beeren mit Kokosmus schmeckt. Ober lecker! Das werde jetzt meine neue *suende* sein. Weil Beeren mit Sahne war es nämlich mit was ich frueher gesuendet habe.*b* Das hier ist aber noch viel besser! Auch 100% roh. Hab das hier Heute zum dessert gegessen nach meinen Elchburger-Fruehstueck. Mmm.



Gestern hat mein Mann mich zum Essen ausgeladen. Wir waren in einen sehr schönen ***** sterne Hotel im Helsinki, das essen war so lecker! Ich habe als Vorspeise einen Chevice aus Lachs und Meeresfruechte bestellt (ich hab schon gemerkt das alle Meeresfruechte nicht roh war aber habe es trotzdem gegessen... war so kleines gericht und lecker!), als zwischengang 4 Oysters. Die waren auch Oberlecker! Auch 100% roh ;) einen habe ich meine Mann geopfert.. er mag die auch total. Als Hauptgang dann Beef Tartar. Sehr gut.
Als Nachstisch habe ich etwas von der Creme Brulee meines Mannes gegessen (nicht das Zuckerknusper oben).
Nur San Pellegrino und Jasmintee getrunken.

Wie Ihr sieht, man kann auch sehr gut roh und gesund essen im Restaurant! Es muss aber ein Hochwertiges sein. Sonst bekomme ich immer irgendwelche komische symptome nacher.. keine ahnung wieso! Von so tolle Restaurants fuehle ich mich immer super nacher! Sogar der Creme Brulee hat mich nicht wehgetan (ok, es war nur ein bischen, aber trotzdem..). Warscheinlich alles Hochwertige zutaten und sanftes Zubereitung. Ich merke auch, alle Teuren Restaurants hier haben eine menge Wild auf seinen Speisekarte! Voll im Trend. Ich freu mich..*l* (hier im Skandinavien gibt es ja auch viel davon-wenige Menschen, grosse Flächen..)

So, Heute werde ich das Zimmer oben fuer mein Mann Tapetsieren, das ist so ein kleines Zimmer die er zum Buro benuetzen will. Er hat sich so schönen Tapeten ausgesucht und kann nicht warten das es fertig wird..;) Er selbst hat kein talent fuer Hantwerk, ich aber liebe sowas. Also passt es gut.:)

Liebe Gruesse von Inger





von ingerliese - am 03.10.2011 06:03
Liebe July und Angelika,

Vielen Dank fuer die gute wuensche! *gg*
Es geht mein Mann jetzt viel besser, er ist zu Hause - und hat das Rauchen wie es aussieht wirklich aufgegeben!*g*
Ok, er hat eben das Haus verlassen um seine Baustellen zu besichtigen.. eh.. also Arbeit.:rolleyes: Alles ist chaos ohne Ihm wie es aussieht. Nun, er ist auch ein tolle oganisator. Der Arz meinte, mindestens 1 woche Krankgeschrieben, aber mein Mann ist nicht so. Er hat ein bisschen sensieblen Bauch noch und ist etwas ruhiger als sonst, aber sonst merkt man nichts.

Zitat
julyshower
Ich glaube, ich weiß jetzt, woran das liegt, dass es mir in der letzten Zeit so schlecht ging. Ich hatte eindeutig zu viele Kohlenhydrate. Das schlimme war noch, dass mein Körper aber immer mehr davon wollte... *s* So landet man dann wieder bei Kuchen und Co.!


Oh no.:-( Vielleicht bist Du auch sensibel fuer Kohlenhydrate? Ich glaube so einige Menschen sind das. Vielleicht hat das was mit unsere Gene zu tun, oder man ist in einen Körperlichen Verfassung die schlecht KH verträgt. Oder es ist was ganz anders. Keine ahnung, ich weisst nur das da was ist.

Zitat

Ich hatte die letzte Woche so ein hin und her. Abwechselnd ein totales Stimmungs- und Körperhoch und dann das totale Tief! Das Hoch war nach Fleisch und Fisch oder Salami und Butter. Das Tief war nach jeglicher Art von Kohlenhydraten, außer der Wildpflanzen und Hagebutten oder Eiben.


Komisch das kann ich sehr wohl nachempfinden. Warscheinlich brauchst Du jetzt sehr das Tierische?!

Zitat

Das habe ich jetzt beobachtet und deswegen möchte ich dich als Fleischexpertin fragen, wie ich am besten Fleisch esse, so dass es kein mageres Fleisch ist?


Vergisse nicht, ich bin kein Fleischexpertin ;), ich beobachte nur mein Körper und erzähle davon. Vielleicht merke ich eines Tages das es falsch war und dann ändere ich alles.:confused: Aber ich bezweifle es, jetzt zumindest. Bis jetzt habe ich nur positives feststellen können mit einen möglichst wilde, Carnivorische Ernährung.

Schau July, Du muss nicht angst habe von mageres Fleisch! Das Wild ist meist sehr sehr mager. Das was wichtig ist, ist das Du irgendwann irgendwas an Fett ist, muss auch nicht zusammen mit das Fleisch sein denke ich? Zum beispiel Du isst am selben Tag auch Kokosnuss, oder Eigelb, oder fetten Fisch, oder Butter..etc.

Ich probierte es ja aus eine Woche ohne extra fett zu essen (nur Wild von der Umgebung) und das war am ende der Woche schwer. Ich verlier and kraft und meine Haare fingen an rauszufallen wie ich meine. War aber schnell behoben mit etwas Kokosnussöl / Kokosnuss.
Ich denke, es geht auch sehr gut ein paar Tage mit wenig fett zu haben. Irgendwann aber geht es nicht mehr gut, und man spuert es auch, man ist nicht befriedigt. Was schlimmes kann aber nicht passieren, wen Du nur binnen ein, zwei Tage deine Fettgelueste nachgibst ;).
Warscheinlich brauchen wir nicht sehr viel fett. Am allerliebsten sollte es Tierisches sein, wie ich meine. Knochenmark, Muskelfett, Nierenfett, alles was es gibt. Fetten Fisch. Eigelb. Hirn ist auch sehr toll.

Man kann denke ich aber, zeitweise Therapeutisch sehr viel Fett gebrauchen. Ich weisst jemanden die NUR Rohmilchbutter ass in Wochen! Hatte so ein bock darauf! Und es hatte sehr Heilende wirkung. Also, es kann sehr unterschiedlich sein! Deswegen muss man sehr in sich hineinfuehlen, was man gerade brauchst und was gut fuer einen ist. Man spuert das schon. :) Man muss vielleicht ein bisschen rumprobieren erst.

Finde das toll das Du auch Hagebutten und Eiben isst! Ich denke das ist schon wichtig irgendwelche KH zu haben, wen auch sehr wenige. Die haben sehr wertvolle Stoffe in sich auch, wie Medizin. Genau wie Wildkräuter.
Ich habe sehr wenig Wildkräuter gegessen letzte Zeit, und gestern war ich zu Fuss unterwegs.. und da war Giersch und Löwenzahn und Schafgarbe am Wegesrand. Ich konnte irgendwann nicht aufhören zu essen.. mann o mann war es toll! *g*
Es war tausendmal besser als jede Schokomousse oder egal was! Ich wollte NUR das.
Ich denke das wird so wen man an Wildis "geeicht" ist. Und das passiert wen man einige Zeit davon regelmässig isst. Dann will der Körper das weiterhin :). Oder so ;).

Zitat

Ich hatte neulich schon Filet vom Rind (einfach nur normales Biorind) und habe das leicht in der Pfanne erwärmt, so dass es innen noch roh war. Ganz roh konnte ich noch nicht - ich muss kleine Schritte machen. Aber es hat mir total gut getan!!! Davor hatte ich Fleisch von einer reifen Kokosnuss gegessen.


Du kannst auch Carpaccio machen, falls Du gewöhnung an Roh möchtest! Einfach so duenne scheiben schneiden wie Du kannst, auf einen Teller auslegen, frisches Pfeffer darueber mahlen und ein guten Olivenöl und Balsamico rueberträufeln. Man braucht eigentlich kein Salz - kannst Du natuerlich ein bisschen nehmen falls Du willst. Mein Mann liebt es! Gibt es auch in jede Italiener um die ecke!:-)

Tartar habe ich auch oft am anfang gemacht. Falls Du ein Rezept brauchst, gebe ich die ein tolles!
Nach und nach werdest Du dich an das rohes Fleisch gewöhnen und Du findest das pur am besten. :-)

Zitat

Ich möchte demnächst auch Herz und Leber ausprobieren, muss da aber noch suchen, wo ich Weidehaltung-Qualität bekomme.


Lamm sollte nicht schwer sein zu finden? Lamm ist so gut wie immer Weidequalität, was auch viel wichtiger ist als das es Bio ist. Lammleber ist so gut, und Lammherz auch.

Zitat


Aber das, was ich vorrangig von dir wissen möchte ist, welches Fleisch "fett" ist und nicht mager. Wie ich das beachten muss, dass ich nicht nur Eiweiß bekomme?

Ist nicht das Fleisch von Rindern sehr mager? Muss ich dann dazu Butter oder Sahne oder Kokosfett essen? Und statt Kokosöl kann ich da auch das frische Kokosfleisch lieber nehmen?


Wild ist immer mager. Rinder sind nicht mager :). Du musst nur nach fett extra fragen, weil die das meist wegschneiden und wegschmeissen. Ich habe danach im Hamburg beim Metzger immer gefragt, und er schenkte mich tueten mit Rinder-Muskelfett das niemand haben wolltest.
Lamm/Schaf ist auch sehr fett.

Habe bloss kein angst fuer zu Mager weil es ist kein problem wen Du auch etwas Beeren und Kokosnuss isst! Das könnte ein problem werden wen Du NUR sehr mageres Fleisch essen werdest und nichts andres. Aber auch dann willst Du es sehr wohl merken, das Du Heisshunger nach Fett bekommst. :-)

Sahne kann ich leider persönlich nicht empfehlen..;) aber Rohmilchsahne könnte gut sein? Schwer zu bekommen. Warscheinlich sind Milchprodukte doch besser zu vermeiden, bin aber nicht ganz sicher. Zumindest Pasteurisierte, da bin ich sicher.
Rohes Weide-Butter könnte ok sein. Am besten ist aber doch Tierisches Fett wie ich meine. Warum weisst ich so wenig...:rolleyes: Nun ja, ich gehe nach mein "Bauchgefuehl", und die sagt mir, solange ich haupsächlich das esse was in der Natur gibst, möglichst undbehandelt, ist es gut. Weil so haben auch meine Vorväter gegessen und daran bin ich angepasst. Sowas in der art.;)

Am besten aber probierst Du es aus, und schaut wie Du dich fuehlst dabei. *gg*
(hoffe Du berichtest davon!)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 12.10.2011 07:12
Liebe Inger!!!

Vielen Dank für deine Antwort! *gg*
Und es freut mich, dass dein Mann wieder daheim ist. Dass er schon wieder arbeiten geht und das vor allem will ist sicher ein gutes Zeichen?

Zitat
ingerliese
Oh no.:-( Vielleicht bist Du auch sensibel fuer Kohlenhydrate? Ich glaube so einige Menschen sind das. Vielleicht hat das was mit unsere Gene zu tun, oder man ist in einen Körperlichen Verfassung die schlecht KH verträgt. Oder es ist was ganz anders. Keine ahnung, ich weisst nur das da was ist.


Ich merke nur, dass es mir gerade besser geht, wenn ich die Kohlenhydrate ziemlich reduziere und das Fett erhöhe. Und das Fett muss tierisch sein. Das Kokosfett wirkt auch gut, aber nur kurz. Die Butter wirkt länger im Körper gut.
Was mir aber auch gut bekommt, wo ich sogar richtiges Verlangen nach habe, sind Grapefruits. Die esse ich dann immer vorher, vor Fisch und Fleisch.


Zitat
ingerliese
Zitat

Ich hatte die letzte Woche so ein hin und her. Abwechselnd ein totales Stimmungs- und Körperhoch und dann das totale Tief! Das Hoch war nach Fleisch und Fisch oder Salami und Butter. Das Tief war nach jeglicher Art von Kohlenhydraten, außer der Wildpflanzen und Hagebutten oder Eiben.


Komisch das kann ich sehr wohl nachempfinden. Warscheinlich brauchst Du jetzt sehr das Tierische?!


Ich probiere es gerade aus und es scheint so zu sein. Ich war zwar nie reiner Vegetarier, aber ich habe seit Frühjahr 2010 nur noch ca. 1x im Monat Fleisch oder Fisch gegessen. Möglicherweise braucht mein Körper das jetzt ganz besonders?


Zitat
ingerliese
Vergisse nicht, ich bin kein Fleischexpertin ;), ich beobachte nur mein Körper und erzähle davon. Vielleicht merke ich eines Tages das es falsch war und dann ändere ich alles.:confused: Aber ich bezweifle es, jetzt zumindest. Bis jetzt habe ich nur positives feststellen können mit einen möglichst wilde, Carnivorische Ernährung.


Das mit der Expertin meine ich anders: Aufgrund deiner Erfahrung, deiner Körpererfahrung und deiner Beobachtungen, die du gemacht hast und machst, bist du in gewisser Weise schon eine Expertin für Carnivore. Jedenfalls für mich. Und deswegen frage ich ja auch dich! ;) Du hast eben Erfahrungen gemacht, wo ich gerade das Gefühl habe, das könnte momentan für mich auch das richtige sein. Ob es so ist, weiß ich natürlich noch nicht, aber ich werde es ein wenig probieren und dann werde ich fühlen und dann weiß ich es. Es kann ja auch sein, dass es nur für kurze Zeit das richtige ist. Und auch bei dir kann es doch sein, dass du das gerade brauchst und in ein paar Jahren etwas anderes? Ich weiß es nicht, aber das wichtigste ist, nach Körpergefühl zu handeln. Und das tun wir ja! *m*
Außerdem ist es bestimmt noch abhängig davon, wo man lebt und wie die eigenen Vorfahren gelebt haben und welche Konstitution oder Kondition man hat.

Zitat
ingerliese
Schau July, Du muss nicht angst habe von mageres Fleisch! Das Wild ist meist sehr sehr mager. Das was wichtig ist, ist das Du irgendwann irgendwas an Fett ist, muss auch nicht zusammen mit das Fleisch sein denke ich? Zum beispiel Du isst am selben Tag auch Kokosnuss, oder Eigelb, oder fetten Fisch, oder Butter..etc.

Man kann denke ich aber, zeitweise Therapeutisch sehr viel Fett gebrauchen. Ich weisst jemanden die NUR Rohmilchbutter ass in Wochen! Hatte so ein bock darauf! Und es hatte sehr Heilende wirkung. Also, es kann sehr unterschiedlich sein! Deswegen muss man sehr in sich hineinfuehlen, was man gerade brauchst und was gut fuer einen ist. Man spuert das schon. :) Man muss vielleicht ein bisschen rumprobieren erst.


Danke für die Informationen über Fett. Ich glaube, das tierische Fett brauche ich auch gerade eben sehr. Rohmilchbutter könnte ich gerade auch haufenweise pur essen. Nur, komme ich da auch nicht so gut ran. 500g die Woche kann ich schon ergattern. Aber die Hälfte davon ist auch für meinen Freund. Deswegen muss ich da jetzt mal nach anderen Fettquellen noch schauen. Vielleicht habe ich demnächst auch mal Knochenmark. Fisch habe ich ja sowieso, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass er schon zu alt ist. Jedenfalls mag ich dann nicht so. Graved Wildlachs hatte ich neulich und es war toll. Ist aber leider auch Zucker und irgendein Salz mit drin, also nichts für den Dauerverzehr, oder?


Zitat
ingerliese
Du kannst auch Carpaccio machen, falls Du gewöhnung an Roh möchtest! Einfach so duenne scheiben schneiden wie Du kannst, auf einen Teller auslegen, frisches Pfeffer darueber mahlen und ein guten Olivenöl und Balsamico rueberträufeln. Man braucht eigentlich kein Salz - kannst Du natuerlich ein bisschen nehmen falls Du willst. Mein Mann liebt es! Gibt es auch in jede Italiener um die ecke!:-)

Tartar habe ich auch oft am anfang gemacht. Falls Du ein Rezept brauchst, gebe ich die ein tolles!
Nach und nach werdest Du dich an das rohes Fleisch gewöhnen und Du findest das pur am besten. :-)


Danke für die Tipps! Das mit dem Carpaccio klingt gut, das werde ich mal probieren. Habe ich übrigens noch nie gegessen, auch beim Italiener nicht. Tatar auch nicht. Du kannst mir gerne mal das Rezept geben.

Da frage ich mich übrigens noch, wieso auf den Packungen mit Rindergehacktes immer steht: "Nicht zum Rohverzehr geeignet". Beim Schweinehackfleisch steht das auch nicht drauf. Wieso ausgerechnet beim Rind? Ich weiß das nur von früher, wo ich solch Fleisch - wohl aus Massentierhaltung - ständig aß. Da ist mir das immer aufgefallen und ich dachte dadurch, dass man Rind eben nicht roh essen darf und Schwein eben schon. An Carpaccio und Tatar hatte ich ja auch nie dabei gedacht.


Zitat
ingerliese
Lamm sollte nicht schwer sein zu finden? Lamm ist so gut wie immer Weidequalität, was auch viel wichtiger ist als das es Bio ist. Lammleber ist so gut, und Lammherz auch.

Am besten aber probierst Du es aus, und schaut wie Du dich fuehlst dabei. *gg*
(hoffe Du berichtest davon!)


Nächste Woche werde ich definitiv Lammherz und Lammleber haben. Dann werde ich es probieren und natürlich in meinem Tagebuch berichten. ;)

Interessieren würden mich auch die Insekten. Aber da muss ich wohl bis nächstes Frühjahr warten und dann erst mal in die Natur gehen und beobachten - und vielleicht auch buddeln - , was da so alles lebt und dann schauen, welche Insekten welche sind. Ich kenne mich da gar nicht aus, aber bei den Wildpflanzen war es schließlich genau so und jetzt kenne ich schon ganz viele. Da brauche ich vielleicht noch ein Buch über Insekten und am besten steht da auch noch drin, welche roh auch schmackhaft sind...

Ach ja, wir werden sehen - es kommt wie es kommt. Vielen Dank auf jeden Fall für deine Tipps und deine Meinungen aus deinen persönlichen Erfahrungen! *h*

Liebe Grüße,
July

von julyshower - am 12.10.2011 18:46
Hallo July! :)
Zitat
julyshower
Und es freut mich, dass dein Mann wieder daheim ist. Dass er schon wieder arbeiten geht und das vor allem will ist sicher ein gutes Zeichen?


Jaa.. ist es bestimmt. Was nicht fehlt bei meinen Mann ist vorallem, Wille.;) Er hat unglaublich viel Mut und Tatkraft muss ich sagen.:)

Zitat

Ich merke nur, dass es mir gerade besser geht, wenn ich die Kohlenhydrate ziemlich reduziere und das Fett erhöhe. Und das Fett muss tierisch sein. Das Kokosfett wirkt auch gut, aber nur kurz. Die Butter wirkt länger im Körper gut.


Sehr intressant!

Zitat

Was mir aber auch gut bekommt, wo ich sogar richtiges Verlangen nach habe, sind Grapefruits. Die esse ich dann immer vorher, vor Fisch und Fleisch.


Vielleicht will deine Körper was Saures? Weil danach habe ich manchmals verlangen, nach saure Preiselbeeren etc. Ich finde das total lecker pur zu essen! Ich habe null verlangen nach Suesses. Null. Wilde Beeren sind eigentlich fast immer etwas sauer. Lecker.

Zitat

Außerdem ist es bestimmt noch abhängig davon, wo man lebt und wie die eigenen Vorfahren gelebt haben und welche Konstitution oder Kondition man hat.


Ja. Es kann durchaus sehr wohl gut gehen fast Vegan zu leben im einen Land wo es viel Wilde Fruchte gibst und Wildes Gruen und viellecht Kokosnuesse das Jahr um? Kann ich mich vorstellen! :)
Ich wuerde sogar sagen, es wäre mich Lieber...;) Wer tötet schon gerne Tiere, wen auch nur zum Ueberleben. Man hat / fuehlt dann immer einen art schuld. Ist vielleicht auch gut um Demutiger zu werden, wen man es bewuesst ist. :confused:
Ganz ohne Tiere zu töten geht ja sowieso nicht. Nur bei Spazieren draussen zerquetscht man ja Kleintiere leider.

Zitat

tierische Fett brauche ich auch gerade eben sehr. Rohmilchbutter könnte ich gerade auch haufenweise pur essen. Nur, komme ich da auch nicht so gut ran. 500g die Woche kann ich schon ergattern. Aber die Hälfte davon ist auch für meinen Freund. Deswegen muss ich da jetzt mal nach anderen Fettquellen noch schauen. Vielleicht habe ich demnächst auch mal Knochenmark. Fisch habe ich ja sowieso, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass er schon zu alt ist.


Schade das Du nicht an grössere mengen rankommst. Kannst Du nicht per Post bestellen? Das habe ich gemacht, und die haben mich ganz viel geliefert vom Österreich nach Finnland!
Suess das Du auch aber mit dein Freund teilst.:)

Fisch ist echt empfindlich ja. Wird so schnell ungeniessbar.:-( Manchmals grave ich die einfach selbst zuhause mit Salz, oder lege das im Weissen Balsamico-marinade + frischen Koriander und Rosepfeffer ein das es länger hält, aber sehr selten, da ich einfach lieber nichts mit Salz haltbarmache.

Zitat

Graved Wildlachs hatte ich neulich und es war toll. Ist aber leider auch Zucker und irgendein Salz mit drin, also nichts für den Dauerverzehr, oder?


Ja, zum daurverzehr wuerde ich das auch nicht nehmen. Zum not esse ich das auch. Dann macht es nichts, fuer mich nicht zumindest.

Zitat

Da frage ich mich übrigens noch, wieso auf den Packungen mit Rindergehacktes immer steht: "Nicht zum Rohverzehr geeignet". Beim Schweinehackfleisch steht das auch nicht drauf. Wieso ausgerechnet beim Rind?


Ja, ich weisst. Komisch. Man isst das aber auf eigenen risiko. Ich bin das risiko hundertmal eingegangen, und mir ist nie was passiert (ausser das eine mal mit meinen High-Meat die ich vergessen hat zu luften ähem). Ich bin aber immer ein bisschen unsicher das andren zu empfehlen.:-)
Vakuumverpacktes Fleisch, die lange gereift ist hat ja auch dasselbe draufstehend. Davon habe ich auch immer gegessen, die letzte 3 Jahre.
Ich weisst ja da gibt es ein risiko mit Botulism. Der Botulism-Bakterie - oder genauer seinen Stoffwechselprodukte die tödlich giftig sind - soll aber nach Buttersäure riechen.. keine ahnung wie das riecht aber ich versuche immer zu riechen ob da was komisches riecht bevor ich das esse. Botulism gibt es von sachen die ohne Sauerstoff lange liegen. Konserven zum beispiel, auch Silo-Heu. Man impft aber Kuehe gegen die erreger, das gab mich zu denken das man vielleicht auch ein Immunität dafuer entwickeln kannst? Keine ahnung. Gefärlich allemal.
Also auf eigenen risiko alles machen.:-) Aber im Auto zu fahren ist ein viel grösseren risiko wuerde ich sagen. ;)
Oft hilft es schon sehr, nur das risiko Bewuesst zu sein. Auch gut das Symptomverlauf zu kennen, dann kan man schnell hilfe holen wen sowas passieren solltest. Weil wen man zeitig hilfe bekommst, kann man gerettet werden Heutzutage.

Zitat

Interessieren würden mich auch die Insekten. Aber da muss ich wohl bis nächstes Frühjahr warten und dann erst mal in die Natur gehen und beobachten - und vielleicht auch buddeln - , was da so alles lebt und dann schauen, welche Insekten welche sind. Ich kenne mich da gar nicht aus, aber bei den Wildpflanzen war es schließlich genau so und jetzt kenne ich schon ganz viele. Da brauche ich vielleicht noch ein Buch über Insekten und am besten steht da auch noch drin, welche roh auch schmackhaft sind...


Ja, intressant. Ich habe bischer nur Ameiseneier gegessen, die waren lecker! Uberhaupt nicht ekelig. Man muss nur so viele essen, um davon auch leben zu können..;)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 13.10.2011 10:05
Hab mir eben ein sehr intressantes Video angeschaut. Huh.*g*
http://youtu.be/UyyjU8fzEYU

Es ist etwas, was ich Instinktiv spuere, es könnte einen Schatz sein.
Es hat mich einfach so beruehrt, weil ich eben genau dieselbe Erfahrungen gemacht habe, obwohl sehr, sehr wage. Sowas ist auch schwer im Sprache umzuwandeln.

Ich glaube es, tief in mir zu wissen und zu spueren, das es der richigen weg ist. Es ist einfach nur.. WOW.*i**p*

Unseren Rechten / Linken Gehirnhälfte... darauf bin ich nie gekommen. Dabei finde ich Neuropsychologie total Intressant!

Könnte es sein, das einen gut Ernähres Gehirn / Körper es einfacher hat, frei auszuwählen - mit der Wille sozusagen -, welcher Gehirnhälfte dominiert / welche Dominieren lassen?

Das habe ich die letzte Tage gemacht, dann ein foto von mir Heute Morgen. Bin etwas muede irgendwie (wir hatten Besuch von mein Manns Son und seine Freundin und ich habe Dinner gemacht - dabei etwas probiert was ich sonst nicht esse. Nichts schlimmes, sehr Gesund sozusagen aber eben nicht ganz roh und zu viel gemisch. Eben nicht Optimal.;) War es aber vielleicht wert. Krank bin ich nicht davon geworden und auch kein Herpes..hehe ich weisst ziemlich gut was ich so Vertragen kannst mittlerweise.
Ich serviere auch meine Gäste immer sehr Hochwertiges essen, wie gestern - medium gebratenes Pferdefilet mit Bio-Zuccini im Ofen gebacken, Sauce Bearnaise von Weidebutter und frischen Krautern, frischen greuenen Salat, selbstgemachtes Creme Brulee als Dessert (alles Bio, wenig Zuecker). Mein Mann liebt Creme Brulee.:rolleyes:
Komischerweise hatte ich auf gar nichts von das alles lust, mir reizt zubereitetes eben gar nicht mehr. Ich habe eben viel rohes Lamm-Herz und Beeren davor gegessen und war absolut zufrieden)
- am Foto da neben eines meine selbsgemachte Kissen und meine Katze die das Leben weisst zu geniessen..*g*
... ...

Wir hatten auch ein riesenkrach am WE.:rolleyes: Mein Mann ist leider ab und zu sowas von launisch, alle in seinen Umkreis - sein Son, Angestellte, meine Familie..- haben deswegen mehr oder weniger Angst von Ihm. Ausser ich vielleicht.:rolleyes: Ich lebe ja mit Ihm schon ueber 12 Jahre, sehe etwas tiefer in Ihm hinein.
Und er hat angst vor nichts, ausser mich zu verlieren. Wie komisch ist DAS.:confused:
Er ist total ausgerastet - nur weil wir uns ein Tisch ansahen fuer Wohnzimmer, und ich vorsichtig ausserte, ob die vielleicht zu gross wäre..:rolleyes: Zum schluss kam raus, er hat vergessen seine Nikotinpflaster aufzusetzen. Seine Nerven lagen einfach blank. Na toll. Muss ein ziemliche Droge sein das Nikotin wen man so schlecht drauf wird beim Abstinenz (bin aber auch ein bisschen froh, die ursache gefunden zu haben..;)).
Hm, manchmals will ich nur weg und meine ruhe haben.. und Liebe.:xcool: Mein Mann hat oft so ein schwere, negative Energie, nicht immer einfach fuer mich. Kein wunder beim all das was er im Leben erfahren hat, Folter, Gewalt, Freiheitsberaubung, Alkoholismus.. ich spuere das so gut in seinen Energie.:-(
Vielleicht sollte ich mich was ueberlegen. Ob das alles mir gut tust. Hm. Wer weisst schon. Warum ist das alles so kompliziert.;)
Naja, meist tut all das mir nicht viel, aber schon etwas.

WE habe ich auch angefangen zu Walken, finde echt ich bin ein bisschen zu mollig geworden. Nicht schlimm aber ein wenig bewegung kann nur gut sein.;) Frischen Luft sowieso, ich fuehle mich ueberhaupt nicht wohl wen ich nur drinnen bin. Also ab jetzt ist Sport angesagt. Mittwoch fange ich im Fitnesstudio an. Wir machen es zusammen, mit mein Mann.*g*

Inger

von ingerliese - am 17.10.2011 08:31
Hallo liebe Inger!!!

Schöne Fotos machst du immer. Ich mag das. *m*

Auf dem Foto, wo du 18 bist, siehst du älter aus als jetzt!

Und deine Fischmahlzeit sieht sehr lecker aus, nicht eklig. *r* Machst du das immer so schön zurecht? Oder nur für Fotos? Wenn ich Fisch esse, dann einfach nur so wie er ist, da mache ich nichts dran und esse meist mit den Fingern. Mit den Fingern essen macht sowieso total viel Spaß. Ich liebe es, wenn alles schmierig und matschig ist und wenn rumgepanscht wird. *k* Gute Voraussetzung für eine angehende Grundschullehrerin -> Die Kinder lieben es meist auch!

Solch ein Birkenwasser würde ich auch gerne mal probieren. Hier sind ja auch viele Birken, aber ich habe noch kein Birkenwasser unpasteurisiert gesehen. Weißt du, wie man das auch selbst herstellen kann?

Zitat
ingerliese
Schade das Du nicht an grössere mengen rankommst. Kannst Du nicht per Post bestellen? Das habe ich gemacht, und die haben mich ganz viel geliefert vom Österreich nach Finnland!
Suess das Du auch aber mit dein Freund teilst.:)


hier bei mir um die Ecke ist jeden Freitag ein Markt, wo man Rohbutter kaufen kann. Ist auch in Bio bzw. Demeter-Qualität. Aber manchmal gibt es eben keine. Meist bekomme ich aber 500 g. Davon sind dann 250 g für mich. Momentan reicht das nicht für eine ganze Woche. Ich könnte auch an den anderen Tagen zu anderen Märkten fahren und jeden Tag nach Butter schauen, aber dazu fehlt mir die Zeit und ich müsste immer gleich früh hin, da die gute Butter schnell weg ist. Manch andere Leute wissen anscheinend auch, was gut ist. ;)
Aus Österreich habe ich auch schon Butter bestellt. So wahnsinnig gut fand ich sie nicht. Die, die beere verlinkt hat (Danke übrigens!!! *huhuuu*), habe ich hier auch bis zum Frühjahr kaufen können in einem Geschäft. Aber leider hatten sie die dann nicht mehr und stattdessen durch eine aus pasteurisierter Sahne ersetzt. :( Schade! Aber diese hat mir am allerbesten geschmeckt. Natürlich nach der, die wir direkt in den Bergen in Österreich gekauft haben. Wo wir die Kühe, die diese Butter gaben, jeden Tag auf der Wiese haben stehen sehen. Solch gute Butter habe ich sonst noch nie gegessen! So cremig, zart... mmmmmh...!
Mein Freund liebt die Butter auch. Er möchte auch nicht mehr so gerne pasteurisierte Milchprodukte essen. Seine Allergiesymptome sind nämlich besser geworden, seit er keine Milch mehr trinkt und keinen Käse mehr isst. Allerdings ist er Vegetarier, was die Sache sehr kompliziert macht. Fisch isst er jetzt aber manchmal, sogar roh! *f*

Ach, noch eine Frage an alle: Die Butter auf dem Markt ist ja Sauerrahmbutter. Was für einen Unterschied gibt es zwischen Süßrahm- und Sauerrahmbutter in der Wirkung auf den Körper?

Zitat

Fisch ist echt empfindlich ja. Wird so schnell ungeniessbar.:-( Manchmals grave ich die einfach selbst zuhause mit Salz


Wie genau gravest du den Fisch? Einfach in die Erde eingraben? Muss der Fisch vorher in irgendwas eingepackt werden, sonst wird er ja ganz sandig?

Zitat

Ja, ich weisst. Komisch. Man isst das aber auf eigenen risiko. Ich bin das risiko hundertmal eingegangen, und mir ist nie was passiert (ausser das eine mal mit meinen High-Meat die ich vergessen hat zu luften ähem). Ich bin aber immer ein bisschen unsicher das andren zu empfehlen.:-)
Vakuumverpacktes Fleisch, die lange gereift ist hat ja auch dasselbe draufstehend. Davon habe ich auch immer gegessen, die letzte 3 Jahre.
Ich weisst ja da gibt es ein risiko mit Botulism. Der Botulism-Bakterie - oder genauer seinen Stoffwechselprodukte die tödlich giftig sind - soll aber nach Buttersäure riechen.. keine ahnung wie das riecht aber ich versuche immer zu riechen ob da was komisches riecht bevor ich das esse. Botulism gibt es von sachen die ohne Sauerstoff lange liegen. Konserven zum beispiel, auch Silo-Heu.


Wie lagert man denn am besten Fleisch? Heißt das, dass man das verpackte am besten sofort öffnet? Oder lieber erhitzt ist, wenn man kein Risiko haben will? Was ist mit Steaks, die innen noch roh sind? Zudem steht ja auch immer ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung. Heißt das, dass bis zu diesem Datum diese Bakterien sich nicht ausbreiten, auch wenn das Fleisch eingepackt bleibt?
Hast du bei deinem High-Meat nichts unangenehmes gerochen oder geschmeckt?
Und bei Schweinefleisch (Hackepeter) gibt es diese Bakterien nicht oder wie? Weiß das jemand?

Wegen der Insketen: Ich hatte gerade Feldsalat gegessen, diesmal frisch von einem Markt gestern geholt, und der war der beste, den ich je aß. War auch noch sandig und eine kleine Schnecke ohne Gehäuse saß da auf einem Blatt. Hab die einfach mitgegessen. War aber nur gaaanz klein und mit den Blättern zusammen habe ich sie auch nicht geschmeckt.
Ja, ich weiß, dass man viele Insekten bräuchte, um satt zu werden, aber als kleine Ergänzung wären sie nicht schlecht. Dann bräuchte man vielleicht auch weniger Fisch und Fleisch und man hat immer sehr gute und frische Wild-qualität! Also ich möchte mich gerne näher damit beschäftigen. Vielleicht jetzt im Winter Insketen studieren und im Frühjahr dann auf die Pirsch gehen.

Dir und euch allen einen schönen Tag und ein schönes Wochenende!
*gg*

Liebe Grüße,
July

von julyshower - am 20.10.2011 09:02
Hallo July! *huhuuu*
Zitat
julyshower
Machst du das immer so schön zurecht? Oder nur für Fotos? Wenn ich Fisch esse, dann einfach nur so wie er ist, da mache ich nichts dran und esse meist mit den Fingern. Mit den Fingern essen macht sowieso total viel Spaß. Ich liebe es, wenn alles schmierig und matschig ist und wenn rumgepanscht wird. *k* Gute Voraussetzung für eine angehende Grundschullehrerin -> Die Kinder lieben es meist auch!

*a*
Ich esse auch mal so wie es ist, meist eigentlich - aber manchmals mag ich es auch schön machen, ich finde es auch toll im schöne Restaurants zu gehen wo das essen so schön auf den teller gemacht ist. Warscheinlich bin ich einen "Esthetikerin".;) Das Auge isst mit..

Zitat

Solch ein Birkenwasser würde ich auch gerne mal probieren. Hier sind ja auch viele Birken, aber ich habe noch kein Birkenwasser unpasteurisiert gesehen. Weißt du, wie man das auch selbst herstellen kann?


Oh ja, wir haben das bei meinen Eltern gemacht im Fruehling! Man muss ein loch bohren etwa 5-10 cm tief und da rein einen rohre tun die etwas raussteckst, dann tropft das Birkenwasser von selbst in das Fass das man herunterstellt. In einen Tag kommt viele liter!
Man darf nur nicht selbe Baum jedes Jahr zapfen, und man muss das Loch nacher sehr gut Schliessen/Stopfen, wen nix mehr tropft. Sonst kann der Baum irgendwann Sterben.

Zitat
ingerliese
hier bei mir um die Ecke ist jeden Freitag ein Markt, wo man Rohbutter kaufen kann. Ist auch in Bio bzw. Demeter-Qualität. Aber manchmal gibt es eben keine. Meist bekomme ich aber 500 g. Davon sind dann 250 g für mich. Momentan reicht das nicht für eine ganze Woche. Ich könnte auch an den anderen Tagen zu anderen Märkten fahren und jeden Tag nach Butter schauen, aber dazu fehlt mir die Zeit und ich müsste immer gleich früh hin, da die gute Butter schnell weg ist. Manch andere Leute wissen anscheinend auch, was gut ist. ;)


Ich wurde einfach die Marktfrau bitten fuer mich was zur seite zu legen an dem Tag wo Du immer da bist. :)

Zitat

Ach, noch eine Frage an alle: Die Butter auf dem Markt ist ja Sauerrahmbutter. Was für einen Unterschied gibt es zwischen Süßrahm- und Sauerrahmbutter in der Wirkung auf den Körper?


Man sagt, das der Sauerungsprozess beim Milchprodukte was gutes ist, es verdaut besser etc. Also musste eigentlich Sauerrahmbutter besser sein als Suessrahmbutter. So genau was da passiert weisst ich jetzt nicht..

Zitat


Wie genau gravest du den Fisch? Einfach in die Erde eingraben? Muss der Fisch vorher in irgendwas eingepackt werden, sonst wird er ja ganz sandig?

:joke:
July! Aber ich Begrabe der Fisch doch nicht im Sand..hehe
Ich meine Graved, wie Graved Lachs. Ich nehme etwas Salz und Honig und frischen Dill und schmiere alles rund um den Lachs und wickele Ihn im Backpapier, danach ab im Kuehschrank fuer mind. einen Tag. Fertig. Hält gut einige Tage im Kuehlschrank - schmeckt tausendmal besser als jede gekaufte Gravedlachs.:) Du kannst selbst ein rohes Honig-Senf-Dillsauce dazumachen falls Du willst!

Zitat


Wie lagert man denn am besten Fleisch? Heißt das, dass man das verpackte am besten sofort öffnet? Oder lieber erhitzt ist, wenn man kein Risiko haben will? Was ist mit Steaks, die innen noch roh sind?


Botulismus bakteriegift ist leider auch ziemlich Hitzeresistenz. Man muss das ueber 80 grad C erhitzen um die Abzutöten, wen ich mich richtig erinnere. Das heisst, von Medium-Steak kann man praktisch auch erkranken. Deswegen habe ich kein Angst dafuer, weil es echt selten ist. Immer die Verpackung sofort öffnen, das Fleisch immer offen liegen lassen, das ist gut. Nie was essen das lufdicht Verpackt war und komisch riecht. Botulismusbakterien kann nur in Sauerstoffarmes milieu leben.

Zitat

Zudem steht ja auch immer ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung. Heißt das, dass bis zu diesem Datum diese Bakterien sich nicht ausbreiten, auch wenn das Fleisch eingepackt bleibt?

Ich wuerde sagen, wenn die schon das sind, ist das kein Garantie. Konserven zumbeispiel, oder Wuerste die lufdicht verpacht sind, können Botulismusbakterien haben, auch wen die Verkaufsfrisch noch sind. Es ist aber, wie gesagt, sehr selten eben.

Zitat

Hast du bei deinem High-Meat nichts unangenehmes gerochen oder geschmeckt?


Doch, eben das hatte ich. Und trotzdem ein paar stuecke gegessen.:rolleyes: Das war aber kein Botulismusgifte sondern warscheinlich sonstige, "normaleren" Bakterien. Hatte nur richtig Durchfall ein mal am Abend und musste mich uebergeben und hatte richtig hohe Fieber (40 grad C) der ganze Nacht. Nächste Tag war alles wider wunderbar.:)

Zitat

Und bei Schweinefleisch (Hackepeter) gibt es diese Bakterien nicht oder wie? Weiß das jemand?


Bestimmt.;) Aber schau, das Hackepeter ist doch im kontakt mit Luft/Sauerstoff. So kann keine richig Gefährliche Bakteriegifte entstehen.
Also immer auf Luftzufuehr achten.:)

Zitat

....Dann bräuchte man vielleicht auch weniger Fisch und Fleisch und man hat immer sehr gute und frische Wild-qualität! Also ich möchte mich gerne näher damit beschäftigen. Vielleicht jetzt im Winter Insketen studieren und im Frühjahr dann auf die Pirsch gehen.

Gute idee!:)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 21.10.2011 19:06
Jetzt habe ich die Laborergebnisse endlich.

Leberwerte;
S-Afos........43 (35.....105)
S-Alat.........22 (10......45)

Gesamtcholesterin...298
HDL...........105
LDL............182
Triglyceride...44

B-Hb...........134 g/l (115....155)
B-Leuk.........5.2 10E9/l (3.3.....8,2)
B-Eryt..........4.3 10E12/ (3.85...5.2)
B-HKR..........38 % (34......46)
E-MCV..........88 fl (82......98)
E-MCH..........31 pg (27......33)
E-MCHC.......355 g/l (320...355)
B-Trom........263 E9/l (145...360)

B12 vit........546 pmol/l (180...700)
S-D25 vit......91 nmol/l (50.....175)
(um optimale Knochengesundheit zu erreichen sollte der D-vitaminwert ueber 80 sein hat mein Arzt dazugeschrieben)

(im klammern die richtwerte)


Mein Arzt war sehr zufrieden, nur nicht mit mein Cholesterin, oder LDL - die andre waren spitze-, aber nachdem wir etwas diskutiert haben war Sie ganz gluecklig. ;)

Jetzt habe ich mein quotient ausgerechnte, den die laut neuesten unterscuchungen am ehesten das risiko fuer Kardiovaskuläre Erkrankungen zeigt.
Das ist Triglyceride / HDL, optimal ist unter 2. Erhöhte risiko hat man von 3 und höher.
Mein quotient war 0,41. Total gut!*g* Letztes jahr war die noch 0,64. Das war auch super aber jetzt ist es noch besser.
Meine Triglyceridwerte sind von 70 bis 44 gesunken, toll!

Naja, jetzt weisst ich ja wieso ich mich so wohl fuehle.;)
Bin auch sehr zufrieden mit meinen vit.D status, das ist alles von Sonnenlicht! Werde aber warscheinlich doch im Winter Supplementieren. Die Winter ist so lang und dunkel hier. Werde auch, erstes mal, mit vit K2 im Winter supplementieren, da es auch keine Wildis hier gibt im Winter leider. Habe es vermasselt genug zu trocknen... sonst wäre es ein gute alternative wie ich denke!
Vitamin D3 und K2 sind sehr sehr wichtig gerade fuer die Zähne und Knochen.

So. Das ist nach 3 jahren mit ueberwiegend Tierische Lebensmitteln.*p*
Alle jahre ganz ohne supplemente oder ähnliches, auch kein Graspulver oder so. Nix. Nur ganz selten mal im Winter ab und zu vit. D3.


- - - - - - - - - - - -


Was habe ich dann gerad fuer ein Paket bekommen?;) Ist das etwas Obst?





Genau. Ich dachte ich versuche es mal wieder ein bisschen Obst zu integrieren um zu sehen was passiert.;) Man sollte nie erstarren im Leben..hihi.
Am foto zu sehen mein lieblingshonig, Johannisbrothonig. So lecker echt. Aber viel davon esse ich nicht. Bisschen ab und zu.

Heute Morgen ass ich halbes Kilo Elchfleisch roh, Kokosöl, und am Nachmittag hatte ich ungewöhnlicherweise;

1 wilde Khaki
1 grossen Granatapfel
1 Kaktusfeige
1 Sapote Blanco
3 Dattel Wannanah Soft
3 Feigen getrocknet

Alles von Orkos, alles sehr lecker. Ich glaub ich muss ein Granatapfelkur machen..;) mmm..m.


Inger

von ingerliese - am 28.10.2011 15:58
Zitat
ingerliese
Angelika,
ich tendiere dazu zu glaube, viele langzeit Rohköstler wie Du es bist, die keine ausnahmen machen, vertragen einfach nicht mehr Gekochtes weil der Körper nicht mehr gekochtes essen gut verdauen kann. Daher diese unangenehme folgen.
Fuer mich hat es gar nichts damit zu tun das es dann "schlecht" ist das essen. Pure gewöhnungssache.
Genau wie Veganern wen die Fleisch essen wollen, auch rohes. Das kann richtig in die Hose gehen falls man nicht ganz vorsichig anfängt - was natuerlich dazu leitet, Veganern glauben Fleisch ist schlecht fuer der Körper. ;)
Fuer mich hat sich andre faktoren als wichtiger herauskristallisiert.. als das es alles Roh sein muss. Merke - Alles.
Vieles ist meine menung nach besser roh, aber einiges besser gekocht. So wie, Tierisches besser roh, einiges pflanzliches besser gekocht.
Faktoren die fuer mich wichtiger erscheinen als 100% roh sind;
- Klimabedingte, lokale Ernährung (im Kälte kaum Kohlenhydrate),
- respektieren des Tagesrythmus (zu viel kuenstliches licht an falschen zeitpunkt so gut wie möglich vermeiden - zeitlich im Bett gehen, ganz dunkles und kaltes Schlafzimmer),
- und sich fuer Kälte aussetzen, besonders im kalten Jahreszeit. Kälteabhärtung eben.
-das einbeziehen von möglichst viel wilde Nahrungsmitteln, Duenger vermeiden so gut wie man es kann.

Das Lachstartar im Video.. ich esse es sofort nach dem zubereiten auf. Manchmals bleibt etwas ueber, das esse ich denn etwas später die selbe Tag oder spätestens nächste Tag aber die ist dann nicht mehr so lecker wie ganz frisch.


Grüß dich Inger,

also nein, ich denke schon dass dies jeden betrifft - sobald man einmal auch nur 2 Wochen mit niedrigerer AGE/ALE-Einnahme gelebt hat, merkt man den Unterschied sehr stark. Allergiker bzw insb auch Asthmatiker ganz besonders, weil sie sozusagen ein sehr hoch bestücktes und generell alarmiertes Bundesheer im Blut haben und auch die Lunge schnell streikt. Das ist auch der Grund, warum jene eher länger "dabei" bleiben. Auch kommt mir vor, dass die Blutkanäle vielleicht ... hm also vom Gefühl her könnte das zutreffen, ich weiß es nicht - enger sind, sodass ein dickeres Blut überall schnell auffällt. Eine liebe Bekannte in Wien merkt es auch sofort, sie meint, ihre Finger fühlen sich angeschwollen an, wenn sie etwas mit zuviel AGE/ALE ißt. Sie ist allerdings gar keine Allergikerin, aber sie meint, dass ihr früher einfach nicht auffiel, wie depressiv sie war und ist erstaunt, wie stark sich dies bemerkbar macht.
Sie macht dies nun ein Jahr mit steigerndem Bewußtsein und hat auch viele psychische Probleme für sich und in ihrer Partnerschaft lösen können.

Ich bin auch gerne mal draussen und auch im Wasser baden, vor allem nach der Biosauna. Machst du es auch im Zuge eines Saunaganges oder einfach so?
Bei uns ist es nicht mehr so kalt, ich konnte diese Woche schon nur mit Baumwollpulli auf Termine gehen.
Grundsätzlich war und ist ein Marker für die Qualität meine Ernährung auch, ob ich es lange in der Biosauna "aushalte". Anfangs, als ich Tests machte, mußte ich ggf schon spätestens nach 10 Minuten raus, weil das Herz zu rasen begann und es sehr unangenehm war.
Auch Sport wird weit erträglicher, wobei Sport den AGEs und ALEs direkt auch entgegenwirkt.

Deine Videos finde ich sehr intim. So im Dunkeln, meist mit romantischer Musik, so als säße ein Mann mit einem Date vis-a-vis oder eine gute Freundin.
Sehr inspirierend. Ich muss gestehen, dass für mich Essen etwas wirklich sehr intimes ist und ich selbst am liebsten alleine esse. Auf Treffen esse ich meist dann noch viel weniger bzw dann einfach auch anders. Mir ist der Genuss beim Essen in Form des Auflösens im Mund beim Kauen sehr wichtig. Bin ich für mich, kaue ich mitunter sehr lange, je nach dem. Generell benütze ich sehr wenig Besteck, 95% wohl von der Hand in den Mund, ggf Strohhalm (Kokosnuss etc).
Ich finde es spannend, wie du dem Zuseher vermitteln willst, dass dir das, was du ißt, schmeckt - so wie wenn du jemanden, der nichts ißt, zum Essen animieren willst - erinnert mich ein bißchen an meine Oma, die mir als Kind immer sagte, schau, iß das, das schmeckt gut. Gegenüber anderen Videos ist mir gleich aufgefallen, dass deines eben sehr dunkel ist - typische Rohköstlervideos fallen mir bisher als sehr hell aufgenommen (Helligkeit) auf, fast zu steril und an Kochsendungen erinnernd. Da ist es auch immer sehr hell.
Also jedenfalls sehr inspirierend. Ich weiß gar nicht ob ich das für mich könnte, mich beim Essen zu filmen oder es auf diese Weise zu bringen. Du hast mich diesbezüglich animiert, hier zu überdenken. Bisher zeigte ich eher lieber das Essen an sich oder hängte mir die Kamera um den Hals (oder Herbert stand hinter mir, die Kamera so zu halten, damit der Eindruck entsteht, man sieht es beim Tun aus den eigenen Augen), um zu zeigen, was ich mache.
Ja spannendes Thema alles .. schade dass ich nur sehr wenig Zeit habe, aber es ist für mich schön, auch anderes zu sehen. *i*

Bezüglich des unterschiedlichen Bedarfes an Nährstoffen ist es klar, dass Menschen je nach Breitengrade und Aktivitäten unterschiedliche Ernährungspraktiken einrichten bzw organisieren. Stoffe, die allerdings definitiv schon reagiert sind, also nicht die vom Körper erwartete Funktion erfüllen, als solche allerdings nicht bei der Einnahme bzw Aufnahme erkannt werden, schädigen allerdings jeden. Ich bekomme auch Herzklopfen davon. Ich nehme an, dass das Herz mehr arbeiten/pumpen muss, wenn das Blut dicker ist. Es ist auch bekannt, dass manche dann Subtanzen einnehmen, die die Enzyme an dem Dickmachen des Blutes hindern - doch auch mit entsprechenden Folgen. Im Endeffekt kann man sich durch vieles aus Lebensmitteln helfen, doch wenn es zuviel ist, so macht es sich mit der Zeit durch Ablagerungen in den Blutadern und schließlich in den Organen bemerkbar. Ein Beispiel das ich nie vergessen werde ist eine ehemalige Arbeitskollegin, die eine tolle Figur und Aussehen hatte, doch hohe Cholesterinwerte aufwies. Sie meinte, ihre Mutter hätte das auch schon. Ich aß noch lange nicht roh, doch war ich doch sehr bewußt und missionieren war nie meines insb in der Umgebung schon gar nicht. Aber dann sah ich, wie sie täglich Croissants aß - mir fiel es mehr zufällig auf. Und ich fragte sie - weißt du eigentlich, welchen Einfluß die auf deine Blutwerte haben? Und sie meinte, sie mag diese fettarmen (!!!) Gebäcke und würde ja keine Butter dazugeben. Und dabei sind die voller Fett ... noch dazu oxidiertes Fett. Im Wesentlichen hängt es überhaupt nicht davon ab ob jemand diese "roh" ißt oder "gekocht" ist. Doch je mehr man davon ißt - desto stärkere Einfluße haben sie insbesondere in Summenwirkung über die Zeit. Potentiell ist in gekochtem, getrocknetem, extrahiertem/bearbeiteten immer mehr als in anderen davon enthalten. Dabei kommt es allerdings auch auf die Zubereitungspraktik an wie auch, ob z.B. Essig einbezogen wird.
Zuviele Kohlenhydrate sind nie gut - egal welche Region auf der Erde.

Natürlich ziemt das für manche mühsam, ungewohnt "leicht" und auch hatten viele nie gespürt, wie es sich mit weniger AGE/ALEs anfühlt. Doch meist ist es einfach nur Gewöhnung ..
Ehrlich gesagt ist es mir komplett egal, was du ißt.
Ich mag nur nicht, dass im Forum erzählt wird, dass egal wäre, ob man diese Zusammenhänge berücksichtigt oder nicht.
Weil dem ist definitiv nicht so. Und das hat gar nichts mit Dogma zu tun, das ist so erwiesen wie die Schwerkraft: Wenn du einen Kugelschreiber 50 cm über der Erde auslässt, wird er immer nach unten fallen und nicht schweben oder nach oben sausen, außer du bist in einem speziellen Versuchsraum.

von Angelika Allesroh - am 24.02.2012 20:00
Zitat
ingerliese
@ Beere,
von der Kälteabhärtung erwarte ich mich viel. ;)
Wer es wirklich intressiert kann sich schlaumachen auf Dr Jack Kruse's Blog.. mir fehlt gerade die zeit das hier zu erklären.:-(

Jack Kruse, Kälteabhärtung und vieles mehr

@ Angelika.
Borretsch ist auch giftig - trotzdem isst du davon?
Ich habe kein beduerfnis weiter hier was dazu zu erklären.. nur.. man sieht was man sehen will.
Und man sieht nicht das, wovon man seinen Augen schliesst..
Herz hart? Wie du meinst. Ja.. deswegen macht es fuer mich kein sinn mich hier viel auszutauschen, wir haben einfach so unterschiedliche wahrnehmung. Ist auch nicht schlimm, mir fehlt nur die zeit zum debatte oder rechtfärtigung. Ich will das nicht. Ich will meine zeit fuer konstruktives nuetzen. Ich muss vorwärts gehen.
Herz gekocht ist superhart (ausser minimum 3-4 stunden gekocht). Rohes Herz ist fuer mich wunderbar zu kauen. Fest und knusprig.
Da ist Kokosnuss so viel härter als die Lamm, Elch, Reh, Hähnchen und Weiderindsherzen die ich in meinen Leben gegessen habe.

Das tut mir leid falls das hier etwas harsch herueberkommt, aber der Deutsche Rohkostszene ist fuer mich mittlerweile abstossend.:-(
Streitereien, sich rechtfertigen, Dogmen und Wichtigtuerei. Ich will nicht einen teil davon sein.
Ich will es nicht.

Liebe Gruesse von Inger


Grüß dich Inger,

was erwartest du dir von einer "deutschen" Rohkostszene, die sicher nicht dermaßen von tierischen Lebensmitteln abhängig ist wie dies für Menschen in nördlichen Breitengraden zutrifft?
Warum liest du dann soviel hier wenn es dir nichts gibt?

Bezüglich Borretschgewächse: Dies sind Heilpflanzen und ich verwende sie regelmässig aber nicht täglich als einen der Helfer.
Nicht "blind" und nicht "zubereitet".

Anwendungen siehe auch hier und andere Seiten über Heilpflanzen.
Heilpflanzen enthalten immer auch Stoffe, die die Pflanze schützen - sonst wären sie ja Basislebensmittel.

http://www.traubenkernmix.de/heilpflanzen/borretsch.htm

Zitat

Wohlgemutsblume

Verwendeter Teil/Inhaltsstoffe

Es wird das ganze blühende Kraut ohne Wurzel sowie der Samen verwendet. Borretschkraut enthält ätherische Öle sowie Kieselsäure, und frisch ist es reich an Vitamin C. Der Samen enthält viel Gamma-Linolensäure

Heilwirkung :

Die ätherischen Öle sollen auf die Hormonausschüttung und auf das Nervensystem Einfluss nehmen. Die Gamma-Linolensäure lindert unter Umständen Hauterkrankungen. Vor allem bei Neurodermitis wird das Öl angewandt. Die Kieselsäure enthält Silicium, das am Aufbau von Bindegewebe, Haaren und Nägeln beteiligt ist. Borretschöl wird zum Einreihen von trockener und entzündeter Haut empfohlen

Menschen mit einer Neigung zu Neurodermitis leiden meistens unter einem Enzymdefekt und können selbst keine Gamma-Linolensäure bilden.Durch das regelmäßige Einreiben erhalten sie diesen Wirkstoff. Das Borretschkraut wirkt bei innerer Anwendung im Milchshake oder unter Salat gemischt vor allem auf die Nebenniere und linden somit Melancholie und Nervosität. Auch bei brüchigen Nägeln und spröden Haaren wird der häufige Genuss von Borretsch empfohlen, da die Kieselsäure einen positiven Einfluss auf die Festigkeit von Nägeln und die Stabilität des Haares hat. Die Blüten und das Kraut vom Borretsch dürfen nicht über einen längeren Zeitraum angewendet werden, aufgrund bestimmter Alkaloide, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein


So ist es und nicht anders verwende ich es.
Nach einiger Zeit entsteht eine Abneigung gegen das Kraut und nach wieder einer Zeit ist es sehr gut.

Auch das Vergissmeinnicht gehört dazu. Darauf freue ich mich bald :)

Bezüglich der Innereien berufe ich mich auf traditionelle Methoden, solche zu essen. Ich weiß, manche wollen alles neu erfinden und werfen die Erfahrungen von Generationen über Bord. Wie auch immer: Ja, auch Kokosnus wird von Einheimischen zerkleinert gegessen. Weil es ihnen sonst zu mühsam ist. Ich mag die jungen Kokosnüsse (Pagoden) sehr gerne.
Hätte ich sie nicht, würde ich mir tatsächlich überlegen, auszuwandern.
Meiner Gesundheit wegen.

Ja es gab bei mir eine Zeit, da bekam ich nicht einmal Luft ohne Medikamente.
Und diese Zeit ist nicht so lange her, dass ich das Gefühl vergessen hätte. Wie sich das anfühlt.

Alles Liebe für dich!

von Angelika Allesroh - am 28.02.2012 12:02
Hallo Angelika,

Zitat

Grüß dich Inger,

was erwartest du dir von einer "deutschen" Rohkostszene, die sicher nicht dermaßen von tierischen Lebensmitteln abhängig ist wie dies für Menschen in nördlichen Breitengraden zutrifft?


Die sind abhängiger davon als viele es zugeben wollen. Nur, davon merkt man natuerlich nichts wen man von Versänder sich ernährt, genau wie du es machst. Das könnte ich auch machen, Orkos liefert auch hierher. Tue ich auch ab und zu, aber ich glaube nicht das ich das musste um gesund zu bleiben. Dafuer MUSS ich aber das GANZE Tier so wie es mir nur gelingt, mit einbeziehen.
Das ändert auch nicht die tatasache, das manche es nicht wahrhaben wollen fuer was einen Ernährung die am besten angepasst sind. Saisonal und regonal.
Es ist sehr sehr schade. Weil das bedeutet zugleich, viele glauben an guten Gesundheit zu erlangen wen die vom Versand bestellen können. Es geht aber auch ganz anders, und sogar besser wuerde ich behaupten.

Zitat

Warum liest du dann soviel hier wenn es dir nichts gibt?


Wo habe ich geschrieben das es mir nichts gibt? Angelika, ich habe was ganz andres geschrieben.
Es gibt mir schon was von erfahrungen andren zu lesen! Besonders wen sie Dogmafrei sind.

Zitat


Bezüglich Borretschgewächse: Dies sind Heilpflanzen und ich verwende sie regelmässig aber nicht täglich als einen der Helfer.
Nicht "blind" und nicht "zubereitet".


Meinst du jetzt ich hätte Elchlunge "blind" und "zubereitet" gegessen, oder warum schreibst du so.
Das mache ich eben NIE.
Organe esse ich immer Roh, ohne alles, pur, ohne zu mischen. Das käme mir nie im sinne, ganz intuitiv habe ich es immer so gemacht.
Lunge esse ich bestimmt viel weniger als du Borretsch isst. Verstehst du jetzt?
Fuer mich ist das ebenso Medizin. Das hättest du auch schon einsehen mussen wen du die mengen sieht wieviel und oft ich davon esse.
Es tut mir weh das du immer wieder "kritisierst" ohne dich dafuer wirklich zu intressieren, was ich mache oder esse.
Warum kritisierst du dann? Ich komme mir oft vor wie einen Kind die städnig von seinen Kindergartenlehrerin "gelehrt" wird.:-(
Kannst du mich verstehen? Das es nicht besonders lustig ist?

Angelika, ich weisst das Borretsch wertvoll ist als Medizin. Ich lese ja hier so lange mit und du schreibst oft darueber.
Ich wäre wirklich doof wen ich das nicht mitbekommen hättest. Auch von andreswo.
Ich habe das nur als Beispiel genommen.

Zitat


Bezüglich der Innereien berufe ich mich auf traditionelle Methoden, solche zu essen. Ich weiß, manche wollen alles neu erfinden und werfen die Erfahrungen von Generationen über Bord.


Ja, das tue ich auch. Ich esse die roh und pur, wie Völker es schon ewig gemacht haben.
Manchmals fermetiere ich auch was.
Aber das tue ich eher wegen nuetzliche Bakterien die dann entstehen, und weil ich alles nicht so schnell aufessen kannst, nicht weil ich es sonst nicht verdauen oder essen kannst.

Zitat

Hätte ich sie nicht, würde ich mir tatsächlich überlegen, auszuwandern.
Meiner Gesundheit wegen.


Das sehe ich als grosses irrtum, zu glauben man könnte sich nicht Lokal Ernähren und sich Gesund halten, einen schweren irrtum.
Ich denke es hat was damit zu tun, wir Menschen sehen oft nicht was wir haben, was gerade vor unsere Nase ist.
Das ist uns nicht gut genug und so schauen wir immer weit weg, und tun uns damit warscheinlich einen Bärendienst.
Jeder kann natuerlich machen was er will, aber ich finde das etwas schade das auf Gesundheitsbewuesste seiten wie diese so einen Bild gegeben wird, man musste gewisse exotische Lebensmittel importieren um Gesund zu sein / werden.
Es ist so weit weg von der realität.

Zitat

Ja es gab bei mir eine Zeit, da bekam ich nicht einmal Luft ohne Medikamente.
Und diese Zeit ist nicht so lange her, dass ich das Gefühl vergessen hätte. Wie sich das anfühlt.


Liebe Angelika, ich finde es sehr schön, das du das alles heilen könntest!
Aber es gibt viele andre faktoren. Und jetzt meine ich nicht das Ernährung unwichtig ist, im gegenteil.
Meine eigenen Mutter, die 60 ist und immer ganz normal gegessen habe, hatte ganz schlimme Asthma - sie musste Medikamente nehmen. Seitdem das sie Eisbadet, ist die ganz verschwunden - ohne Rohkost oder sonstwas zu essen.
Da sieht man das viele Faktoren helfen können.

Es tut mir weh, wie du an Organe runterschaust. Eben weil ich, und viele andren, erleben könnte wie wertvoll die sind.
Du schreibst, die haben oft Parasiten. Glaubst du deine Fische die du isst, das nicht haben können?
Genausogut Angelika.
Warum dann Menschen unnötig angst einjagen? Weg von der Potentielle Heilung?
Wenn du schon Parasiten fuer so schädlich erachtest, dann solltest du aber konsequent sein und auch keine Rohe Fisch essen!

Warum ich hier schrieb war eben um zu erzählen wie es mir geht. Ich denke das ist ab und zu fair.
Ich finde es toll, wen andre es so machen. Angelika, ich finde es toll, wen du erzählst (im genauen) was du isst, und wie es dir dabei gehst.
Das lese ich immer gerne. Praktische erfahrungen. Wie Menschen sich weiterentwickeln. Weil davon bekomme ich auch viel, und kann nuetzen davon ziehen. Die Zeit die man dafuer braucht, ist es wert!
Aber hin und her, kritisieren und debattieren, (sich rechtfertigen zu mussen weil jemand einen andauernd falsch verstehst oder gar nicht eigentlich intressiert ist was oder wie man es so machst..) das liegt mir nicht, meinen zeit möchte ich nicht dafuer benuetzen.

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 28.02.2012 14:37
Hallo Inger,

mich kotzt das hier nur noch an. Du verdrehst mir das Wort im Mund, genauso wie eine gewisse andere Dame.
Das interessiert mich nicht!

Du hast mich gefragt, als ich auf dein Video schrieb, dass mir Innereien nicht so gut tun, inwiefern dies ist.
Und darauf habe ich geantwortet.
Dann hättest du mich eben nicht gefragt !!!!!!!!
Glaubst du ich ich habe nicht ohnehin viel Besseres zu tun als DIR zu antworten?

Ich habe dich nie hier her gebeten und es ist mir völlig egal was du ißt und wie.
Wenn du darüber schreiben willst - gerne.
Wenn ich schreibe, mir tut das nicht gut, dann ist das eben so.
Ob dir das nun gefällt oder nicht.

Oder glaubst du tatsächlich, ich habe nie Phasen gehabt, wo ich mehr tierisches gegessen hatte??

Woher willst du wissen, wie wenig ich bei Orkos bestelle? Nur weil Ich Kokosnüsse lieber habe als Butter, weil ich sie schlicht 10mal besser vertrage? Weil ich auch schlechte Erfahrung mit roher Butter gemacht hatte - und zwar aus hygienischen Gründen?

Wenn du etwas schreibst, und dann auch noch, dass das über mehrere Monate gefrorene Herz leicht bitter war, warum kannst du dann nicht annehmen, dass die Information kommt, WARUM das so ist? Weil Lebensmittel die tiefgeforen werden, weiter von Enzymen abgebaut werden? Das interessiert dich nicht, gut. Mich interessiert es auch nicht.
Weil so altes Fleisch esse ich nicht. Höchstens fermentiert oder konserviert.

Zitat
ingerliese
Die sind abhängiger davon als viele es zugeben wollen. Nur, davon merkt man natuerlich nichts wen man von Versänder sich ernährt, genau wie du es machst. Das könnte ich auch machen, Orkos liefert auch hierher. Tue ich auch ab und zu, aber ich glaube nicht das ich das musste um gesund zu bleiben. Dafuer MUSS ich aber das GANZE Tier so wie es mir nur gelingt, mit einbeziehen.
Das ändert auch nicht die tatasache, das manche es nicht wahrhaben wollen fuer was einen Ernährung die am besten angepasst sind. Saisonal und regonal.
Es ist sehr sehr schade. Weil das bedeutet zugleich, viele glauben an guten Gesundheit zu erlangen wen die vom Versand bestellen können. Es geht aber auch ganz anders, und sogar besser wuerde ich behaupten.


Du hast hier wohl noch keine einzige Zeile von mir gelesen, sonst wüßtest du, dass ich mich immer für lokale Ernährung einsetze. Deswegen ist auch im Buch ALLES drin, egal in welchem Umfeld man sich auf der Welt befindet. Das heißt nicht, dass man das alles braucht - IM GEGENTEIL!
Ja wer braucht Gogibeeren, wenn es hier Paprika gibt oder Tomaten? Oder Durian, wenn es Lindenblätter gibt?
WER hat das immer betont? Wohl eher ich schon die ganzen Jahre!!
Und dass man tierisches in kalten Gegenden benötigt. Oder warum glaubst du hatte Chaja dich aus Geralds Forum hier her eingeladen, weil du hier nicht so stark kritisiert werden würdest?

Aber nein, du findest es ja sogar schlimm, wenn ich dir schreibe, dass ich es nicht so toll finde, wenn meine Menstruation dann stark wird darauf. Wenn das Kritik ist für dich, danke. Was ist dann die Art, die du mir da schreibst für dich?

Zitat

Besonders wen sie Dogmafrei sind.


Das ist deine Trademarke oder wie? *LACH*
Als du Highmeat gegessen hattest, war es das, als du was anderes gegessen hattest, was anderes.
Das ist doch ein alter Hut, das alles verwertet wird, wenn ein Tier schon erlegt werden muss.
Ich finde Fische persönlich besser, aber klar, sie heizen auch nicht so ein (AGEs & Co).

Zitat

Meinst du jetzt ich hätte Elchlunge "blind" und "zubereitet" gegessen, oder warum schreibst du so.
Das mache ich eben NIE.


Nein, habe ich weder behauptet noch so geschrieben. DU hattest geschrieben, Borretsch sei GIFTIG, so als ob ein Blättchen schon giftig wäre. Darauf ist die Antwort oben.
Wenn du etwas fragst, dann bekommst du eine Antwort.
Oder willst du lieber keine Antwort.
Achja, du willst meine Antworten nicht, deshalb brauchst du dein eigenes Forum.

Freue dich, denn ich bin es so satt, wenn ich so vielfach angepinkelt werde, werde ich dieses Forum bald entkoppeln.
Dann bist du die einzige, wahre, was auch immer du willst.

Und weißt du was: MIR ist das egal.
Gänzlich.

Meine Zeit ist mir wichtiger.

Zitat

Es tut mir weh das du immer wieder "kritisierst" ohne dich dafuer wirklich zu intressieren, was ich mache oder esse.


Beschwer dich woanders, ich gebe dir nur Antworten auf Fragen. Wenn du wissen willst, wer sich nicht für das interessiert, was du machst, geh zur Frau Rondholz. Aber bei der kannst du wohl nicht so einen Stepptanz aufführen.

Zitat

Warum kritisierst du dann? Ich komme mir oft vor wie einen Kind die städnig von seinen Kindergartenlehrerin "gelehrt" wird.:-(
Kannst du mich verstehen? Das es nicht besonders lustig ist?


Gut, dann braucht es mich nicht.
Mir ist schon aufgefallen, dass auffällig viele SchreiberInnen glauben, wenn sie Antworten bekommen, dass sie eine Kindergartenlehrerin hier haben.
Ich habe wirklich besseres zu tun.

Zitat

Angelika, ich weisst das Borretsch wertvoll ist als Medizin. Ich lese ja hier so lange mit und du schreibst oft darueber.
Ich wäre wirklich doof wen ich das nicht mitbekommen hättest. Auch von andreswo.
Ich habe das nur als Beispiel genommen.


Oh, ein nettes Stilmittel, mir zu sagen, Borretsch sei giftig, ja? Oh Gott.
Auf DEINE Beiträge werde ich hier nicht mehr antworten.


Zitat

Aber das tue ich eher wegen nuetzliche Bakterien die dann entstehen, und weil ich alles nicht so schnell aufessen kannst, nicht weil ich es sonst nicht verdauen oder essen kannst.


Ach. *gähn* (ich bin es wirklich müde)

Zitat

Das sehe ich als grosses irrtum, zu glauben man könnte sich nicht Lokal Ernähren und sich Gesund halten, einen schweren irrtum.
Ich denke es hat was damit zu tun, wir Menschen sehen oft nicht was wir haben, was gerade vor unsere Nase ist.
Das ist uns nicht gut genug und so schauen wir immer weit weg, und tun uns damit warscheinlich einen Bärendienst.
Jeder kann natuerlich machen was er will, aber ich finde das etwas schade das auf Gesundheitsbewuesste seiten wie diese so einen Bild gegeben wird, man musste gewisse exotische Lebensmittel importieren um Gesund zu sein / werden.
Es ist so weit weg von der realität.


Ja natürlich, das kannst du natürlich sehr gut beurteilen, ob ich mir vorstelle, in einem bestimmten anderen Land eventuell bessere Voraussetzungen für mich zu sehen oder nicht. Sonnenlicht braucht es ja wohl nicht in deinem Leben und Salz in der Luft hast du wohl tatsächlich genug weil näher am Meer?
Wie auch immer .. glaub was du willst.
Und NEIN, ich habe nicht vor, auszuwandern. Aber unter bestimmten Bedingungen wüßte ich wo ich suche.

Zitat

Zitat


Ja es gab bei mir eine Zeit, da bekam ich nicht einmal Luft ohne Medikamente.
Und diese Zeit ist nicht so lange her, dass ich das Gefühl vergessen hätte. Wie sich das anfühlt.


Liebe Angelika, ich finde es sehr schön, das du das alles heilen könntest!
Aber es gibt viele andre faktoren. Und jetzt meine ich nicht das Ernährung unwichtig ist, im gegenteil.
Meine eigenen Mutter, die 60 ist und immer ganz normal gegessen habe, hatte ganz schlimme Asthma - sie musste Medikamente nehmen. Seitdem das sie Eisbadet, ist die ganz verschwunden - ohne Rohkost oder sonstwas zu essen.
Da sieht man das viele Faktoren helfen können.



Toll ja, den Trick mit dem Eisbad lernte ich schon als Kind von meinem Vater kennen.
Ab ins Tauchbecken oder in die kalte Dusche.
Da gibts noch einige TIpps in der Richtung.

Es geht aber auch einfach so, weißt du. Und DAS ist Lebensqualität.

Zitat

Es tut mir weh, wie du an Organe runterschaust. Eben weil ich, und viele andren, erleben könnte wie wertvoll die sind.
Du schreibst, die haben oft Parasiten. Glaubst du deine Fische die du isst, das nicht haben können?
Genausogut Angelika.


Ja, in den ORGANEN .. und dann ausgebreitet.


Zitat

Warum dann Menschen unnötig angst einjagen? Weg von der Potentielle Heilung?
Wenn du schon Parasiten fuer so schädlich erachtest, dann solltest du aber konsequent sein und auch keine Rohe Fisch essen!


Du hast nicht nur meine Texte und mein Buch nicht gelesen, du willst es wohl nicht verstehen.
Ich esse Fisch roh, weil ich weiß wie. Und ich mache nicht Angst, sondern ich kläre auf.
Und wer schreibt denn immer von rohem Fisch? DU oder ICH?
Schön, dass du mal dazugekommen bist ins Forum ... *ächz*

Mein Sohn hat schon rohen Fisch gegessen, ewig her. Da hast du wohl noch Früchte gegessen als Hauptmahlzeit.
Nur eine Vermutung, ich weiß es natürlich nicht!
Lies was ich schreibe - und da es dich nicht interssiert, WARUM ich mich sicher fühle, LASS MICH.
Es gibt Pflanzen die wirken dagegen und Praktiken.

Zitat

Aber hin und her, kritisieren und debattieren, (sich rechtfertigen zu mussen weil jemand einen andauernd falsch verstehst oder gar nicht eigentlich intressiert ist was oder wie man es so machst..) das liegt mir nicht, meinen zeit möchte ich nicht dafuer benuetzen.


Ja, interssiert mich auch nicht.
Ich überlege mir, das Forum zuentkoppeln und nicht mehr zu schreiben.
Oder etwas ähnliches.

Weil ehrlich, mir gibt das gar nichts. NICHTS.

ES INTERESSIERT MICH NICHT MEHR.

von Angelika Allesroh - am 28.02.2012 15:41
Sandra! Ich muss ja fast rot werden..
Aber Danke, du schreibst sehr lieb. :-)
Ich berichte lediglich wie es mir geht, und wie gesagt, ich bin auf dem weg, keineswegs angekommen.
Wen es mir schlecht geht schreibe ich auch das, oder wen ich was ändere.
Aber jetzt geht es mir sehr gut, ja!
Zu deinen Fragen;

Zitat

1. Kann ich gefrorene Organe vom Elch zum Beispiel irgendwo bestellen? Also ich wohne in Schleswig Holstein.


Nicht das ich wuesste! Du kannst aber immer recherchieren!

Zitat

2. Ist es ein großer Nachteil, was die Verdauung betrifft, Gefrorenes zu essen nach dem Auftau?


Klar ist frisch besser allgemein. Es ist aber meine erfahrung nach viel besser aufgetautes zu essen als gar keinen!
Meinen Verdauung.. also die ist genauso gut mit aufgetautes muss ich zugeben! Oder sagen wir mal, ich habe nichts negatives merken können in praktische Leben.

Zitat

3. Angelika schreibt, ihre Mensis wurde stärker nach dem Verzehr von Leber, ist das bei dir auch so? Ich finde mich hier im Forum noch nicht so zurecht, irgendwo las ich, dass du sogar einen Vorteil siehst was die Mensis angeht ( glaube ich).


Nein, bei mir nicht. Bei mir spielt andre faktoren einen rolle, Medikamente sind ganz schlimm! Letzte Winter hatte ich Schmerztabletten genommen wegen einen Zahn, und die Menses danach war der HORROR.

Zitat

4 Wie sieht es aus mit dem Beauty-Effekt? Was bemerkst du nun an dir seit der Umstellung? Haut/Haare/Fingernägel/Stimmung?


Meinst du jetzt im vergleich zum Obstlastigen XXXRohkost? Anmerkung der Moderation: Irreführende Benennung gelöscht.
Also meinen Haut ist fester und besser ueberhaupt. Ich vertrage die Sonne total gut ohne jegliche Sonnecreme.
Und ich bin hellhäutig und Blauäugig! Schottische und Schwedische abstammung.
Nägel, ohne rillen oder punkte, gesund und normal aussehend, die wachsen auch schnell.
Haare gesund aber duenn, aber das hatte ich immer. Mir fallen die Haare nicht aus, nur die ganz normale paar Haare / Tag.
Keinerlei Pilzbefall, was ich schon unter Allesrohkost hatte! Zwischen die Zähen etc.

Zitat

5.Du schreibst in deinem Forum ( ich melde mich da auch mal an, hihi), dass du Obst nicht gut veträgst...müde....Blähungen...hm...hast du Lust dazu, mal gemeinsam mit anderen Rohköstlern zu erforschen, ob diese Unverträglichkeit nicht auch vielleicht an der Kombination vielleicht gelegen hat? Ich habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass man Essig, Salz, Öl, Obst, Fleisch, Fisch NICHT an einem Tag essen darf...Am besten klappt die Verdauung doch mit großen ( !!!) Abständen zwischen dem Obst und Fleisch ( sonst gärt es)...ich esse zum Beispiel morgens nur eine Sorte Obst- mono....dann viele Stunden nichts und gegen Abend Fisch, oder Fleisch- roh mit VIEL Grün. Geht mir echt gut damit. Möchte aber noch mehr Power haben und will deswegen mal Leber oder so probieren ( Effekt spüren) UND ich habe auch ANGST nur Muskelfleisch zu essen, ich denke das geht nicht lange gut, da Fleisch ja doch immer säuert irgendwie, wenn man zuviel isst. Lieber so wie du, ein wenig von der Vitaminbombe, lol....und los gehts :joke::joke::joke:


Wie meist du gemeinsam mit andre Rohköstlern erforschen, Sandra?:-)
Ich erforsche den ganzen zeit schon alleine..;) Keinen andren können meinen Körper so gut kennen wie ich, oder wissen was gut fuer mich ist.
Aber eben auch die erzählungen und erfahrungen andren hat mich immens geholfen! Deswegen erzähle ich auch was ich mache. Und lese viel was andre erzählen. Es ist einen geben und nehmen. Erfahrungen teilen. Das ist fuer mich erforschen.:)
Also Sandra, dann sollen doch alle diese Rohköstler wovon du sprichst, hier kommen und erzählen wie es dem geht, Essen, Befinden, Videos.. sowas hilft mir immens!
Ich habe das alles ausprobier Sandra. Instincto, alles separat essen, alles aus Orkos, viel Wildgruen..
Öl esse ich keine ausser Kokosöl.;). Obst werde ich im Sommer essen. Beeren ja, aber die wilde Beeren vertragen sich mit Allem zusammen. Zumindest in meinen Bauch.;) Also meine Verdauung geht es mit Ketogene Ernährung infach total gut!
Gruen kann ich vergessen im Winter. Das gibt es hier nicht, ausser gezuechtete Salate.
Die esse ich ab und zu aber die sind mir nicht wichtig, also kein Basislebensmittel.

Sandra, falls du angst von viel Fleisch hast, dann musst du das nicht essen. Angst ist schlecht.
Das was du tust, da musst du hinter stehen, fest davon ueberzeugt sein weil sonst wirkt es nie gut!
Mich hat rohes Fleisch nicht gesäuert, aber vielleicht weil ich auch nicht daran glaube..;)

Ich glaube, es ist einen grossen fehler Obst in Winter zu essen. Das merkst du nicht kuerzfristig, aber langfristig verkuerzt es deinen Leben und vermöglicht Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes usw.
Warum hat so einige Rohkösler Krebs bekommen? Vielleicht gerade weil es Naturwiedrig ist was die da machten Sandra!
Gehe und lese Jack Kruses letzte Blogeintrag, gibt es auch in meinen Forum einen thread dadrueber, vielleicht musst du nacher alles ueberdenken was du bisher gemacht hast!*m*
Sandra, das ist so spannend! Ich bin auch nur gaaanz am anfang!
Ueberdenken ist GUT! Das ist entwicklung, man geht weiter, man öffnet sich. Besser nicht an alte gewohnheiten zu fest halten.
Zumindest nicht wen man sich entwicklen und Optimieren möchtest.:)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 01.03.2012 13:19
Liebe Sandra und Inger!!!

Zitat
Inger
Ueberdenken ist GUT! Das ist entwicklung, man geht weiter, man öffnet sich. Besser nicht an alte gewohnheiten zu fest halten.
Zumindest nicht wen man sich entwicklen und Optimieren möchtest.:)


Da ist was dran, was du sagst, Inger!

Zitat: "Der Mensch richtet sich lieber zu Grunde, als dass er seine Gewohnheiten ändert."

Aber die geänderten Gewohnheiten werden ja auch wieder zur Gewohnheit. Vielleicht sollte man immer wieder seine Gewohnheiten ändern? Oder eben einfach nie zu bequem werden...!

Zitat
Inger
Angst ist schlecht.
Das was du tust, da musst du hinter stehen, fest davon ueberzeugt sein weil sonst wirkt es nie gut!


Das denke ich auch! Da gibt es ja auch den Placebo-Effekt und auch das Sprichwort: "Der Glaube kann Berge versetzen."
Irgendwie ist an solchen alten Sprichwörtern auch immer was dran, finde ich. Bei diesem hier vielleicht auch, weil in unserem Körper nämlich noch viel mehr passiert als einfache Verdauung. Man verdaut auch schlechter, wenn man während des Essens streitet. Ich glaube, das hat noch viel mehr auch mit unserer Stimmung zu tun. Irgendwas passiert da auch im Gehirn. Und Bewegung fördert ja auch die Verdauung. Und wenn man an etwas ganz fest glaubt, dann verhält man sich ja auch ganz anders, als wenn man Angst hat.
Wenn ich fest an etwas glaube, dann freue ich mich und dann bewege ich mich ganz automatisch auch mehr. Wenn ich Angst habe, dann bin ich eher starr und ziehe mich zurück und verkrieche mich.

________________

Ich war bei Facebook, liebe Sandra, aber habe mich dort gelöscht aus den Gruppen. Ich mag den Austausch da nicht so gerne. Ich habe dort auch nie etwas geschrieben. Wenn, dann nur gelesen. Hier ist es familiärer. Und auch wenn es in den besten Familien mal Streit gibt, fühle ich mich hier wirklich entspannt und zu Hause. Es wirkt hier ruhiger und ausgeglichener. Bei Facebook habe ich immer das Gefühl von Reizen überflutet zu werden - das mag ich nicht.
Deswegen freue ich mich total dolle darüber, dass du (auch) hier bist! Es wäre schön, wenn du ab und zu auch mal hier schreiben würdest. Deine Rohkost-Karriere klingt nämlich auch ziemlich interessant!!! ;-)

Zitat
Sandra
Ich habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass man Essig, Salz, Öl, Obst, Fleisch, Fisch NICHT an einem Tag essen darf...Am besten klappt die Verdauung doch mit großen ( !!!) Abständen zwischen dem Obst und Fleisch ( sonst gärt es)...ich esse zum Beispiel morgens nur eine Sorte Obst- mono....dann viele Stunden nichts und gegen Abend Fisch, oder Fleisch- roh mit VIEL Grün.


Ich gehe da eher nach meinem Lust-Gefühl: Wenn ich nach Fleisch etliche Stunden keine Lust auf Obst habe, dann wird das schon richtig sein. Sollte ich aber Lust haben, dann mache ich das auch! Bisher kam ich damit gut zurecht und nach Fleisch hatte ich im übrigen bisher auch noch keine Lust auf (zumindest süßes) Obst. Aber vor Fleisch kann ich auch Obst essen und dann nach einer Stunde Lust auf Fleisch bekommen. Ich habe bisher auch nicht den Eindruck, dass das so schadet... Aber interessante und spannende Sache ist das!

von julyshower - am 01.03.2012 14:02
Hi!

Ja, es gibt keine vollkommen offenen Rohkost-Foren sonst im deutschsprachigen Raum, die das Ziel haben, Menschen bei ihrer kurzfristigen als Kur oder langfristig zur längeren Umstellung angelegten Rohkost-Ernährung zu motivieren.

Teilnehmer sind immer willkommen, auch für kurzfristige Zeiten und es ist auch ok, wenn sie nicht 100 % Rohkost essen, dies allerdings als eine weitgehend anzustrebende Praxis sehen.

Kochkostforen gibt es unzählig viele. Dafür muss es dieses Forum nicht geben.

Es gibt tatsächlich nur wenige Menschen, die tatsächlich 100 % roh essen wollen oder MÜSSEN.

Ich gehört dazu. Ich MUSS roh essen. Und leider ist es keine Einbildung.

Und ich bin überglücklich, endlich "Herr im eigenen Körper" zu sein. Wenn es mir nun nicht so toll geht, weil ich z.B. zuviele blasse Trockenfrüchte gegessen hatte, dann weiß ich wenigstens warum!
Früher war das nicht so, und ich betete zu Gott, dass er mir doch den Schlüssel geben möge, mich von meinen Leiden, die wie Hammerschläge und Watschen unerwartet auf mich fielen, zu erlösen.
Ich bat, und versprach, dies anderen mitzuteilen und dies zu fördern, wenn ich ihn bekomme. Dies jeden Abend über mehrere Monate.

Einer der Hauptgründe bzw die Motivation für mich dieses Forum zu erhalten ist, weil ich mich tatsächlich sonst sehr alleine fühle.
Wo soll ich sonst schreiben?

Ich freue mich für jeden Menschen, der diese Hintergründe nicht hat bzw Kochkost, wie auch Suppen essen kann.
Es hier in diesem Forum Kochkost als Optimum zu argumentieren, gar zu schreiben, es sei Weiterentwicklung passt nicht - es ist sowas wie Themaverfehlung.

Ich möchte euch nicht Fotos zeigen müssen, wie es mir geht, wenn ich etwas nicht einhalte.
Es mag Personen geben, die psychische Probleme oder Angstzustände in den Griff bekommen. Andere chronische Krankheiten.

Für sie ist dieses Forum gedacht.

Rohkost aber kann allerdings noch viel mehr.
Es entwickelt sich eine Wahrnehmung, die weit über die normale Wahrnehmung hinausgeht.
Sie ist nicht erforderlich! Aber auch sie hat es verdient, erwähnt zu werden.
Ich schreibe selten und fast nie darüber, aus gutem Grund.
Auch möchte ich nie jemanden von einem bestimmten Weg überzeugen.
Denn ich weiß, dass nicht jeder diesen oder jenen Weg gehen kann oder will, weil auch die Umgebungen anders sind.
Alter, Beruf oder Schule, Selbsterhalter oder Bezieher, Breitengrade, Jahreszeiten wie auch der Einfluss der bisherigen Ernährung auf die Psyche sind extrem stark.

Manchmal denke ich mir, ich sollte auch mehr darauf dominieren, was genau gut zu essen ist.
Doch weiß ich zu sehr, wie individuell die Möglichkeiten sind.
Deshalb halte ich das Forum für alles offen.
Solange niemand erzählt, Kochkost sei eine Weiterentwicklung.

Denn so wie Markus exakt wahrnimmt: Das demotiviert.

Ehrlich gesagt, werde ich im Forum gerne auch mal beeinflusst, wenn da wer schreibt, ach Kochkost ist nicht so schlimm, AGEs/ALEs, alles egal.
Da kommt es dann vor, dass ich mir denke: "Bin ich übertrieben? Ach, ich ess mal die halbe Trockenfrüchtepackung von Orkos leer .. " Und dann geht es mir echt nicht gut, also scheckig im Gesicht u.a.
Es kommt auf die Summe der Menge an (Summenwirkung in einem Zeitabschnitt).

Und viele Menschen machen es sich leicht. Aus 1 % werden 5 %, dann 10 % usw. Aber von was überhaupt? Volumen? Das ist dann kalorisch gleich sehr viel.
Und was man an Kochkost gegessen hat, isst man dann nicht in roher Forum - automatisch.

Die einzige Zeit, bei der ich "fernsehe" ist am Crosstrainer im Fitnessstudio. Dort sah ich bei einer Doku, was die Tiere als erster fressen .. die Innereien.
Menschen sind daran anfangs nicht gekommen, an die Reste wie eben Gehirn. Oder an Fische eher. Und natürlich ist auch bekannt, dass je weniger Fett ein Fleisch in sich hat, desto weniger ist es mit Schadstoffen belastet. Denn diese werden im Fett deponiert.
Fleisch, dass nahe der Knochen ist, Filet und Herz sind bekannt dafür, hier besser abzuschneiden.

Wir werden alle pausenlos von Kochkostwerbung und -empfehlungen umgeben.
Was soll daran besonderes sein?

Abgesehen davon, dass die sonstigen angeblichen Unterschiede gar nicht wirklich existieren: Auch ich esse weitgehend wilde Lebensmittel. Ehrlich gesagt habe ich sogar mit der überzüchteten Morng Thong (typische Durian) Probleme. Ja, Fisch geht da viel besser. Interessanterweise ist Fisch für die meisten viel ekeliger als Innereien. Das kenne ich so von meinen beiden zu Hause .. die essen 10 x eher Leber & Co als dass sie einmal einen Fisch selbst auseinander nehmen würden.
Und die meisten Rohköstler essen zudem Fisch und Fleisch nur angetrocknet oder eben getrocknet. Da ist echt noch viel zu tun für mache, wenn sie meinen ihre Ekel bearbeiten zu wollen.
Mich wundert das nur, denn ich aß Fisch immer frisch, mich ekelte es von Angetrocknetem.

Doch jedes Thema das behandelt wird, ist ein Schritt zur weiteren Normalität. Von wem auch immer.
Ich werde blockiert von veganen Rohköstlern (die meist nur Teilzeitrohköstler sind oder solche, die sehr viel belastete Produkte verzehren), sodass sie mich nicht verlinken.
Von einer bestimmten werde ich gar immer wieder verschriehen, was ich nicht alles "böses" täte, stark verzerrt.

Es wäre wohl wirklich wichtiger, dass omnivore Rohköstler zusammenhalten.
Menschen dazu aufzurufen, doch auch gekocht essen?
Ja, dann brauchen jene aber kaum Fleisch. Erhitztes Fleisch resultierte immer in chronische Entzündungen, Erkrankungen wie auch Alpträume.
Denn gekocht-vegan, damit kann man sich ruhig ernähren. Sofern man es verträgt.



von Angelika Allesroh - am 03.03.2012 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.