Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Praxis-Forum für Kuren + langfristige Umstellungen
Beiträge im Thema:
173
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren
Beteiligte Autoren:
maracuya, Angelika Allesroh, Angelika°Allesroh, ingerliese, julyshower, Chaja, Bieni, kleinerDrache, ramarama, Dattelkern, binkeinMuggel, *Lady Rohwena*

*t* Tagebuch von maracuya

Startbeitrag von maracuya am 22.04.2011 13:42

So, ich starte hier mal mein Tagebuch, im Moment ärgere ich mich noch mit leichter Neurodermitis rum und gelegentlichen Blähungen. Auch Fressattacken bekomme ich an und an noch, vielleicht könnt ihr mir ja Tipps geben, wie ich ausgeglichener essen kann. Mit Rohkost begann ich vor einen dreiviertel Jahr, wegen großer Infektanfälligkeit, Abgeschlagenheit, Neurodermitis und vorallem wegen meiner Akne. Zunächst aß ich alles durcheinander und bereitete so einige Rezepte zu, nach und nach mischte ich immer weniger und versuchte mehr auf meine Instinkte zu hören.
Gestern habe ich das erste mal Lindenblätter gekostet und sie sind geschmacklich wirklich ganz toll und die Bäume sind wunderschön *aa*
Das gabs zu Essen:

Frühstück, 9Uhr:
-Taubnesseln
-Vogelmiere
-250g Heidelbeeren
-1 gelbe Grapefruit (war überreif und ich habe sie zunächst geknetet, dann ein Loch reingebissen und dann den Saft ausgesaugt)
-7 Apfelbananen

Mittagessen, 12:30Uhr
-2 gelbe Grapefruit
-Giersch
-Vogelmiere
-Himbeerblätter
nach einer Pause:
-getrocknete Wakame
-5 Apfelbananen

Unterwegs:
-2 Äpfel (Topaz, meine Lieblingssorte)
-Lindenblätter :D

Abends, irgendwann:
-13 kleine Safus
-70g (netto) Macadamianüsse, frisch geknackt
-Lindenblätter

Gestern war ich noch 1,5 Stunden mit dem Fahrrad unterwegs :xcool: Nachmittags irgendwann bekam ich leichte Blähungen, passiert mir in letzter Zeit öfter. Und zwar immer direkt nach meinem Nachmittagssnack, meist so 17Uhr.

Die 50 interessantesten Antworten:

Grüß euch!

Es scheint sehr schwer für die zuständigen Sachbearbeiter der Lebensmittelkonzerne zu sein, sich diesem Thema fachgerecht zu widmen.
Ich haben nun wieder eine Anfrage an eine zuständige Sachbearbeiterin eines großen Konzernbereiches in Österreich in dieser Richtung gestellt mit einem Link hierher.
Vielleicht wollt ihr noch nachdrücklicher schreiben, zu wieviel Prozent die Kokosnüsse im Handel verschimmelt bzw verdorben sind.

Oder vielleicht sollten wir gar ein eigenes Thema aufmachen und reinschreiben bei welchen Märkten überall nur verdorbene Kokosnüsse zu kaufen sind. Und wo sie ok sind. Oder wo man extra bestellen kann. Und wo das nicht möglich ist.

Zum Glück habe ich hier in Wien noch eine weitere Quelle als Orkos gefunden, die sich um Kunden mehr bemüht.
Eine unglaubliche Verschwendung, was mit den kostbaren und resourcenmässig beschränkten Kokosnüssen am Markt passiert finde ich es in jedem Fall. :( :mad:

Die zuständigen Sachbearbeiter sollten diese nach kalten Transport auf Raumtemperatur gelagerten Kokosnüsse alle ins Büro bekommen und trinken müssen. Und falls sie das nicht wollen, an ihre ach so weisen Lieferanten weiterleiten, die ihnen behaupten, es wäre ausreichend, diese bei Raumtemperatur zu lagern..
Sicherlich liefern die 1A-Ware. Nur was nachher damit passiert ist eine andere Frage.

Nämlich Kondensation innen an der harten Schale - super Schimmel. (Und zwar verdorbener Nuss-Schimmel, der auch noch Bauchweh verursacht, wenn man das irrtümlich doch trinkt, wenn nur ein bißchen belastet).

Das es auch anders geht, habe ich schon gesehen. Auch bei Filialen mancher Ketten, wo es sonst in der Regel nicht klappt - dort scheinen dann Menschen am Werk zu sein, denen auch etwas an diesen frischen Lebensmitteln liegt. Eine *aa* für diese Menschen.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 02.05.2011 10:51
Zitat
Dattelkern
Etwas OT : Ich frage mich gerade, wohl wohl manche (Rohkost-) Autoren darauf kommen, daß ausgerechnet die Kokosnuss ein gutes Heilmittel gegen Candida sein soll, auf Grund der in der Kokosnuss angeblich in Hülle und Fülle vorkommenden "fungizid" wirkenden Inhaltstoffe (z.B. Caprilsäure).


Grüß dich Dattelkern!

Wer schreibt das denn?

Dass die Kokosnuss günstig ist, hat mehrere Gründe.

Die Caprylsäure ist möglicherweise der Grund, warum manchmal zwar der Saft schon grausam schmeckt, das Kokosnussfleisch aber gerade noch essbar ist - manchmal auch zum Teil (wobei ich das nur essen, wenn ich wirklich sonst nichts habe).

Prinzipiell ist die Frage, wie lange etwas gegenhält auch eine Frage des Befalls.

Der beginnende ranzige Geschmack im Wasser ist wohl schon ein Anzeichen dafür, dass sie dann schon etwas gearbeitet hat (wie mit dem Chlorgeruch in Schwimmbädern ..)

Das ist nur eine Annahme, kommt mir aber schlüssig vor.

Caprylsäure ist in Form eines Triglycerides (also verpackt) in der Kokosnuss drin. Dass man sie rausschmeckt ist dann schon ein Zeichen für Abbau. Und es ist ätzend - weshalb es den Chitinpanzer auflöst laut:

http://de.wikipedia.org/wiki/Capryls%C3%A4ure
Zitat

Caprylsäure ist im Fett der Kokosnuss (Kokosfett) als Triglycerid zu ca. 8 % enthalten, ebenso in Butter. Als neutrales Fett kann es, im Gegensatz zur hier beschriebenen reinen Fettsäure, gegessen oder kosmetisch verwendet werden.


http://www.seilnacht.com/referate/ernaehr.htm:
"Fette sind nicht wasserlöslich und fühlen sich schmierig an. Sie sind nicht unbegrenzt haltbar und werden unter dem Einfluss von Bakterien und Luftfeuchtigkeit zerlegt. Die dabei freigesetzten Fettsäuren verleihen dem Fett einen ranzigen Geschmack. "

http://www.google.com/search?q=capryls%C3%A4ure+triglizerid+ranzig+wenn+reagiert&rls=com.microsoft:de-at:IE-SearchBox&ie=UTF-8&oe=UTF-8&sourceid=ie7
"Hydrolytische Spaltung
Wird die Bindung zwischen Glycerin und den Fettsäuren unter Anlagerung von Wasser gespalten, so spricht man von einer hydrolytischen Spaltung oder Lipolyse:

Die auf diesem Wege entstehenden Produkte sind in der Regel physiologisch unbedenklich, jedoch werden solche Fette als verdorben empfunden, da meist nieder- bis mittelkettige Fettsäuren entstehen, die einen unangenehmen Geruch und Geschmack aufweisen. Bereits 1 µg Caprylsäure und 10 µg Caprinsäure pro Gramm Fett reichen aus, um ein Fett ungenießbar zu machen (übrigens: 1 µg = 0,000001 g!). Längerkettige Fettsäuren sind dagegen sensorisch kaum feststellbar.
Eine hydrolytische Spaltung kann auch von Enzymen bewirkt werden, die aus pflanzlichem und tierischem Fettgewebe oder aus
Mikroorganismen stammen. Man bezeichnet diese Enzyme als Lipasen."

http://de.wikipedia.org/wiki/Fette
"Es wurden Hinweise gefunden, nach denen ein Fettgeschmack – neben den bereits bekannten Geschmacksrichtungen salzig, sauer, süß, bitter und umami – eine weitere Qualität des Geschmackssinns darstellen könnte: In Mäusen führen in der Nahrung enthaltene Fettsäuren wie Linolsäure zu einer Aktivierung von Geschmackssinneszellen und Nervenzellen in den geschmacksrelevanten Bereichen des Gehirns.[3][4]

Fette sind jedoch meist geruchs- und geschmacklos, wirken aber als Aromaträger. Der bei ranzigem Fett auftretende intensive Geruch stammt von kurzkettigen, freigesetzten Fettsäuren wie zum Beispiel Buttersäure oder von Keto- oder Hydroxy-Fettsäuren, die für den menschlichen Organismus giftig sind."

Vermutlich kannst du noch soviel Fungizide in ein Dampfbad geben, der Schimmel wird trotzdem kommen.
Wie ist es mit Kokosnüssen in Mallorca?

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 02.05.2011 14:28
Ah, verstehe. Ich lese kaum bis gar nicht in Blogs, komme da zumindest derzeit nicht dazu. Hier im Forum ist ja genug zu tun nebenbei für mich.
Da muss mich schon jemand auf einen Eintrag hinweisen.

Also .. interessante Überlegungen.

Ok, also ich habe meinen Kopf beim nach Hause fahren etwas schief gelegt und Hirnmasse zusammenrinnen lassen und bin zu folgendem Schluß gekommen:

(1) Kokosnuss ist aus anderen Gründen eine gute Ernährungsgrundlage - eine von vielen.

(2) Triglyceride kann man sich vorstellen wie eine Energiesparlampe - da hängen an einem Sockel drei Fettsäuren dran.
Caprylsäure ist also in der Kokosnuss in einem Triglycerid (Triacylglycerin) drin. Das bedeutet, dass es erst im Darm mit der Lipase (aus der Bauchspeicheldrüse) aufgeschlüsselt wird.

(3) Caprylsäure einfach so schmeckt nach ranzig. Heißt es zumindest: Da eine Kokosnuss nicht ranzig schmeckt, nicht einmal im Anflug, bedeutet das, dass wir sie in Form von Triglyceriden aufnehmen, die erst im Darm aufgemacht werden, wo ihre Wirkung auf Parasiten zu tragen kommen könnte.

Hm .. sehr spannendes Thema. Denn hier "klick" fand ich, dass nur im Laborglas nachgewiesen ist, dass Caprylsäure gegen Candita unterstützend wird. Es ist anzunehmen, dass sie in real schneller im Fettstoffwechsel verarbeitet wird und nicht gleich wirkt. Evtl aber im Organismus schon - da wird es auch noch keine Studie geben.
Auch dann fände ich es besser, Kokosnuss zu essen als nur Öl wo reinzugeben - das evtl erst wieder sonst die Basis für die "Bösen" ist.

Ich finde es außerdem einen Unsinn, ein Öl in dieser Sache Candita zu bewerben: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Wirkung nur durch Kokosnüsse an sich echt möglich ist. Eben aufgrund auch anderer Zusammenhänge (Kohlenhydratart, Vitaminarten etc), da ist die Fettsäure allemal unterstützend (auch im Fettstoffwechsel).

Gegen Parasiten gibt es viele andere, meist als wirksamer bekannte Möglichkeiten, dies zu unterstützen. Eigentlich sollte Candita bei Rohkost kein Thema mehr sein. Funktionierende Rohkost bringt auch die richtige Basis (sonst würde ich auch nach anderen Dingen fragen, die da typisch wären).

Vielleicht werden durch den Herstellungsprozess bei Kokosöl ebenso wie durch Wärmeeinwirkung und Oxidation die Fettsäuren aufgespalten, dann wäre die Caprylsäure auch schon frei drin. Evtl durch (bekanntermaßen) haltbare Aromen aus der Nuss überdeckt. Enzyme beschleunigen ja Reaktionen, die ohnehin ablaufen würden.
Ich finde schon auch, dass Kokosfett aufgetragen auf der Haut in der Wärme nach einer Zeit anders riecht (unangenehmer).

Sogar Hunde werden damit vor Zeckenbefall größtenteils geschützt. Das könnte meiner Meinung nach auch an den B-Vitaminen hängen.
Bei Haarläusen soll es deshalb wirken, weil das Öl die Atmungsorgane der Läuse verstopfen soll. Und es gibt eine B-Vitamin-Spritze, um sich gegen Mückenstiche zu wappnen (da gibt es auch andere Möglichkeiten).
Die richtigen Kohlenhydrate und Vitamine lassen Candita sicherlich insoferne verschwinden, indem die Basis für die guten Bakterien geschaffen wird, die die anderen verdrängen.
Dann braucht es auch keine Darmspülungen.

Also mein Resümee:

* Kokosnüsse sind per se gut gegen Parasiten & Co, Caprylsäure in oder her.
* Für Kokosöl als "Direktlösung" ist das nicht nachgewiesen
(und ich verwende es auch nicht, nicht mal für Rohkostschokolade, außer es will wer eine die schneller schmilzt ab 25 °C wie Eiskonfekt *bäh*, Schoko glänzt auch so).

Und das Wichtigste zur Ausgangsüberlegung von dir Dattelkern, also mein Resümee:
Da die Caprylsäure in der Kokosnuss eingepackt als Triglycerid (Triacylglycerin) vorliegt, wird sie die Kokosnuss selbst augenscheinlich kaum gegen Schimmel oder Parasiten selbst schützen.


Wäre auch zu blöd, da würden Kokosnüsse ja in der Natur nie zersetzt werden, wenn sie mal alt sind. Wie Kunststoff (?).

Irgendwie auch passend: Neuralöl (pur Triglycerid aus Kokosfett)
http://www.olionatura.de/_oele/index.php?id=45

Je mehr Triglyceridanteil (Triacylglycerinanteil) pur, desto haltbarer. Macht auch irgendwie Sinn.

Weil du den Blog erwähnt hast und ich gesehen habe, das da viel über Kokosöl steht: Eventuell ist das ein bißchen Werbung?
Ich persönlich traue dem Öl nicht, egal woher es kommt.
Gerade erst war ich wieder daran riechen. Da kaufe ich lieber Kokosnüsse und lagere sie in meinem Kühlschrank ein ...
Kokosfett selbstgemacht ist dafür lecker im Schoko-Eis .. werde ich mir gleich mal wieder machen, ist mir vor ein paar Wochen ausgegangen und ab und zu echt lecker.

Also jedenfalls: Kein Wunder, dass die Kokosnüsse schnell schimmelig werden, wenn sie innen kondensieren oder eben sonst irgendwie Temperaturschwankungen oder anderen nicht geeigneten Lagerungsmethoden zum Opfer fallen.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 02.05.2011 17:41
Wow, danke Angelika für deine ausführlichen Überlegungen. Ich benutze dennoch ganz gerne mal Kokosnussöl, bisher hörte ich immer, dass es auch bei höheren Temperaturen seine Struktur nicht ändert. Daher hatte ich da immer am wenigsten Bedenken.
Ich benutze auch Kokosöl ganz gerne als Deo, es scheint gegen die geruchsbildenden Bakterien zu helfen. Gegen Stress-Schweiß hilft es allerdings nicht. Das riecht dann auch in Mischung und mit dem Kokosöl echt nicht gut.

Und jetzt mal wieder zu meinem Tagebuch ;)
Mein Tag begann gestern etwas mühselig, ich habe meine Periode und dieses mal lief sie wieder ziemlich schlecht. Ich habe zwischendurch ein paar Weidenblätter gegessen, da ich auch leichte Kopfschmerzen hatte, hat aber nicht so wirklich geholfen :(
Das gab's zu Essen:

Nach dem Aufstehen, 6:30Uhr
-viel Wasser
-gründe Tonerde-"Pudding", ein paar Löffelchen davon

10Uhr:
-Kassia
-1Stange Sellerie
-viele Lindenblätter
-1 weiße Grapefruit

Mittagspause, 12:30Uhr
-2 Stangen Sellerie
-ein großes Stück Jackfrucht
-ein paar Halme Taube Trespe
-Zaunwicken mit Ameisen
-Ameisen

Beim Rohkosttreffen erzählte mir jemand von den Ameisen die auf den Wicken den Nektar sammeln und dass die Wicke zusammen mit den Ameisen wie angemachter Salat schmeckt. Gestern traute ich mich also - erst mal sind Zaunwicken auch so sehr lecker und mit Ameisen zusammen - ein Genuss! Die Ameisen schmecken nach Zitrone, daher der Geschmack wie ein Salat mit Dressing ;-) Es hat richtig Spaß gemacht die Blüten mit den Ameisen zu zupfen, man muss schnell sein sonst hauen die Viecher ab! Leider war die Pausen schon fast zu ende, ich hätte wirklich noch ewig weiter essen können. Ich ging noch unter die Bäume um etwas Giersch für später zu pflücken und entdeckte da noch etwas größere schwarze Ameisen auf dem Boden. Ich probierte zwei - auch wieder schön Zitronig, diesmal noch mit einer harzigen Note, überraschend intensiv aber leider brannte das auch leicht am Gaumen. Und schon wieder wurde meine Rohe Lebensmittelpallette erweitert, hihi :)

17Uhr:
-Beinwellblätter
-Weidenblätter
-5 Bananen
-3 kleine Cherimoyas
-100g Honigfeigen

20Uhr:
-1 handvoll Oliven
-1 handvoll Mandeln
-3 TL Kokosmus
später noch:
-Nackthafer mit Honig und Carob

Mein Abendessen war etwas durcheinander, die Auswahl stimmte leider gar nicht. Ich brauche Proteine! Leider bekommt man Anfang der Woche frischen Fisch ganz schwer und das Fleisch was ich im Bioladen gesehen habe, machte mich gar nicht an. Ich bin auch echt selber schuld - ich schiebe meine Fleischmahlzeiten immer so lange auf bis es nicht mehr geht. Würde ich regelmäßiger Fisch essen, müsste ich nicht so schaukeln, das denke ich zumindest momentan.

Da ich erst morgen wieder an Fisch kommen kann, habe ich mir gleich mal noch Nackthafer zum keimen angesetzt, das ist sozusagen mein "Protein-Joker" wenn ich nichts anderes mehr habe.

Gestern habe ich endlich auch mal Beifuß gefunden. Ich habe einen Kaltauszug mit Fenchel- und Anissamen gemacht, das war sehr lecker und erfrischend :)



von maracuya - am 03.05.2011 11:04
Grüß dich Maracuya!

Zitat
maracuya
Wow, danke Angelika für deine ausführlichen Überlegungen. Ich benutze dennoch ganz gerne mal Kokosnussöl, bisher hörte ich immer, dass es auch bei höheren Temperaturen seine Struktur nicht ändert. Daher hatte ich da immer am wenigsten Bedenken.
Ich benutze auch Kokosöl ganz gerne als Deo, es scheint gegen die geruchsbildenden Bakterien zu helfen. Gegen Stress-Schweiß hilft es allerdings nicht. Das riecht dann auch in Mischung und mit dem Kokosöl echt nicht gut.


Rein prinzipiell habe ich mir nun für die nächsten Wochen vorgenommen, nichts mehr zu kommentieren. Ich muss mir wirklich auf die Finger klopfen .. evtl hat wer Lust inzwischen als Moderator einzuspringen (dann muss ich nicht alles lesen ... ;-) )

Ein paar Gedanken von mir an dich:

Kokosnussöl hatte ich mal extra gekauft auch wegen der Zubereitungen im Wok, die Herbert macht - das stinkt höllisch in der Pfanne.
Von wegen, weil es gesättigt wäre, würde es für das Kochen geeignet sein. Er ist dann wieder zu Olivenöl zurückgekehrt.

In Manuels Klasse (oder Kindergarten?) waren einmal die Kopfläuse. Er meinte dann, es würde ihn jucken. Und dann dachte ich mir gleich - wer weiß habe ich es auch? Vielleicht war es nur Einbildung, aber ich habe Manuels Kopf und auch meinen an einem Wochenende über nach mit Kokosöl dann einwirken lassen. Und eine Woche später genau nochmal, so wie man das eben tut. Es war ok für Manuel, er fand es nicht unangenehm und roch gut.
Am nächsten Tag war es mein Geschmack nicht gerade - auch wenn Kokosaroma selbst sehr beliebt ist.

Geruchsbildende Bakterien: Die kommen auf Kleidung, wo du Schweiß drauf hast oder auch auf Achselhaare, weil die den Schweiß einfach verstoffwechseln.

Zitat
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwei%C3%9F#Zusammensetzung_des_Schwei.C3.9Fes
Frischer Schweiß ist völlig geruchlos. Erst der Abbau von langkettigen Fettsäuren zu kürzeren Ketten wie Ameisensäure oder Buttersäure sorgt für den typischen Schweißgeruch. Dafür sind verschiedene zur natürlichen Hautflora zählende Bakterien verantwortlich. Eine Ausnahme bildet die Pubertät; durch verschiedene hormonell bedingte Vorgänge im Körper kann auch frischer Schweiß schon riechen.


Im Endeffekt riecht dann vor allem das Haar selbst (bzw die Buttersäure). Um das zu vermeiden ist es am besten zu rasieren oder Wäsche zu wechseln. Der Schweiß wird nämlich in jedem Fall von Bakterien verarbeitet und das Endprodukt stinkt nunmal - egal was man ißt und egal was man sich aufschmiert. Die Französische Dusche kenne ich natürlich auch (auch wenn ich die nicht vertrage).

Auf einem Rohkost-Treffen prahlte mal ein Rohköstler damit, dass ein Rohköstler nicht stinke. Leider war gerade bei ihm der Fall anders - wohl zum Teil wegen dem, was er aß (besonders viel Bärlauch) und möglicherweise am periodisch geringen Wechsel der Kleidung.

Für Hautpflege verwende ich primär Olivenöl - manchmal auch anderes. Ich habe einige Bücher über Kosmetikherstellung. Kokosöl soll die Hautporen verstopfen. Das klingt irgendwie logisch, wenn man an die Läusewirkung denkt (die ja ersticken weil deren Poren verstopft werden). Ist mir aber eigentlich auch egal, weil das Kokosöl ist im Normalfall fest bei den hier hiesigen Lufttemperaturen und ungesättigte Fette wie insb. auch Omega 6 und auch andere Stoffe im nativen Olivenöl (gibts beim Supermarkt bei uns in der Bioabteilung, eben auch extra) sind mir für die Haut in diesem Fall lieber. Und da jede Haut auch wegen der Ernährung anders ist, sind die Bedürfnisse häufig unterschiedlich.
Was ich auch gut finde ist medela purelan.

Hafer stellt nicht wirklich eine gute Eiweißquelle dar. Zumindest nicht für sich alleine. Wenn du deinen Ernährungplan weiterhin so behalten willst, würde ich dir ggf Lysin als Ergänzung empfehlen.
Vielleicht auch Methionin. Und wenn du nicht zu Fisch kommst zu entsprechenden Kapseln.
Wobei Lysin fast in jeder Apotheke aufliegt (Kommentar einer Apothekerin, die ich kenne: "Weil die Leute soviele Nüsse essen und zuviel Arginin abbekommen und dann Fieberblasen kriegen und dann wird das als Fieberblasenprophylaxe verkauft *lol*).
Nusskonsum reduzieren ist immer empfehlenswert.

Beifuß-Kaltauszug ist super-lecker - finde ich auch. Ihn - bzw die Artemisia vulgaris, wie ich sie noch lieber nenne - finde ich genialst.

Wie war deine Periode anders als sonst? Ziehen, Krämpfe, evtl nicht ganz flüssig/klumpig? Wie lange?
Von der Beschreibung deiner Ernährung wundert es mich jetzt nicht, auch wenn du schon viel von dem einbeziehst, was ich als sehr vorteilhaft sehe. :spos: Wenn du magst können wir mal skypen.

Alles Liebe
von Angelika


von Angelika°Allesroh - am 03.05.2011 16:15
Grüß euch!

Ich berichte nur kurz, dass mich die Dame von der Supermarktkette heute angerufen hat und ich das Gefühl habe, dass sie sich der Sache evtl doch mehr annimmt. Zumindest hoffe ich das. Wichtig wäre allerdings, dass die Leute, die dann immer die kaputten Kokosnüsse heimbringen, sie dann auch reklamieren. Das passiert ja bei Kokosnüssen meist nicht - solange da nicht reklamiert wird und erklärt wird, dass es an der Lagerungsschwankung liegt, passiert da auch nichts.
"Per Gesetz" ist es nicht vorgeschrieben, Kokosnüsse gekühlt zu lagern.
Naja und dass Kühlplätze teuer sind und extra verkauft werden muss ich ja sicher nicht erwähnen - außer Kunden kaufen sonst die Produkte nicht. Was natürlich auch nach hinten losgehen kann, wenn das nämlich dann nicht mehr eingekauft wird.

Tetrapack-Kokossaft und Kokosöl wird dann lieber verkauft, weil das hat ja eine lange Lagerstandzeit.
Ob DAS die Elektronen im Körper zum Flitzen bringt, steht aber auf einem anderen Blatt.

Fazit: Konsumenten müßten wegen der Kokosnüsse den Märkten mehr Feedback geben, sonst wird das nie was. Am besten beim Personal und, noch wichtiger, bei verantwortungstragenden Personen.

Nur so nebenbei. Ab uns zu kaufe ich mit Karte, manchmal auch ohne. Mir liegt nicht viel an den Aktionen die es da häufig gibt - meist kann ich sie nicht nützen. Aber es wurde nicht ausgelassen, die gute Dame hat gleich ins System geschaut, wie oft ich denn Kokosnüsse ihrer Meinung nach gekauft hätte.

Big Brother is watching you.

Dann habe ich ihr natürlich erklärt, dass Personen, die Bioprodukte & Co kaufen meist nicht wegen einer Kokosnuss ins Geschäft gehen um zu reklamieren (was bei anderen Futter schon gemacht wird) und dass ich mir inzwischen für meinen Verbrauch einfach eine andere Quelle gesucht habe.
Ein Geschäft, dass mehr auf die Kundenwünsche eingeht.

Die Verschwendung der Kokosnüsse finde ich dennoch ein Witz, noch dazu wo es die auch nicht im Überfluß gibt.
Und natürlich haben es da Verkäufer von speziell aufbereiteten Nahrungsmittel leicht, zu argumentieren, ihr Fett sei besser ...

Wie auch immer, ausgewogene Ernährung, basierend auf natürlichen Lebensmitteln ist am besten.

Liebe Grüße
von Angelika *huhuuu*

von Angelika°Allesroh - am 03.05.2011 16:29
Servus Maracuya!

Toll!

Korallenkalzium ist wie schon geschrieben etwas teurer, Calcium Carbonicum wie im Video verwendet deutlich günstiger und noch viel feiner. Ich kann mich erinnern, eine Packung Coral Care Korellenkalzium aus fossilen Korallen (wobei hier mehr als nur Kalzium enthalten ist) kostete bei EUR 80, während eine noch größere Packung Calcium Carbonicum ein paar Euro kostete.

Nur für den Fall, dass du ab und zu abwechseln willst und so wie ich die Zahnpasta wirklich regelmässig nimmst. Ich mische es meist - für manche wird nur Calcium Carbonicum wirklich erschwinglich sein - zudem wo das meist ja doch wieder ausgespuckt wird.

Die ätherischen Öle in Blattgrün verflüchtigen sich zerstoßen leider sehr schnell. Wobei diese auch wichtige Eigenschaften haben.
Ich bin gespannt, wie lange dein Pulver ätherische Öle enthalten wird und hoffe, du berichtest!

Ich habe meine Zahnpasta manchmal wochenlang in Verwendung, wobei sie dann irgendwann ziemlich austrocknet - es kommt auch auf den Verschluss darauf an, der sollte gut schließen. Trocken geht das aber auch immer sehr gut, ich tauche einfach mit der angefeuchteten Zahnpaste dann ins Pulver.

Bei den Aminosäuren meinst du evtl Leucin bzw Zink (Mineral), B-Vitamine (immer im Team) bzw scharfe Sachen wärmen.
Schaue die einzelnen Substanzen aber nie wirklich nur einzeln an, es bringt nicht viel. Ein Fußballteam bringt auch nur im Team ein Spiel und Tore zusammen.

Wobei Fleisch ja altbekannt ist, dass es im Zweifelsfall wärmt .. wenn mir Herbert die Heizung (natürlich irrtümlich ...) abgedreht hatte, wenn ich zu Hause arbeitete, brauchte ich ein paar Mal um zu verstehen, warum ich auf einmal Hunger auf Fleisch hatte - dabei war mir nur kalt gewesen bei 17 °C Raumtemperatur!!
So kanns gehen - allerdings hat das immer gleich voll gewärmt :-)
Bei höherer Temperatur aß ich dann dafür generell weniger ;-)

Liebe Grüße
von Angelika


von Angelika°Allesroh - am 06.05.2011 17:24
Hallo Maracuya,
Ich ass selbst viele Jahre vegetarisch bis vegan, und begann erst ein halbes Jahr nach Rohkostbeginn auch Fisch, Fleisch, Muscheln und Eier einzubeziehen. Und ich kenne das angenehme Gefühl, was tierisches im Körper anstellt sehr gut. Es ist wie eine riesige Dankbarkeit des Körpers, macht ruhig und ausgeglichen. Ich fragte mich auch jeweils, was das wohl ist, was genau für dieses Wohlbefinden verantwortlich ist. Ausserdem fühle ich mich auch viel beser in meinem Körper seit ich auch Tiere esse. Was sich mit dem Einbezug von Wildgrün und allergiearmen Essen noch verbesserte. Und so richtig gut ist es, seit ich auch anderes gut beachte, was Angelika berichtet. (Beeren, Wissen nach Pflanzenfamilie usw)
Fleisch kann bei mir aber auch schnell zu Überlastungssymptomen führen, wir auch Fisch und Eier von nicht so guter Qualität.
Wenn man seine Speicher aufgefüllt hat, braucht es da auch viel Aufmerksamkeit und die Balance zu finden.

Das mit der Kälte und Lust auf Fleisch kenne ich auch, und es nervt mich manchmal auch, nur deswegen tierisches essen zu müssen, weil es so kalt ist. Hier ist es ja nicht so arg, aber auch wir haben einen Winter, wo es meist unter 18 Grad ist! Nüsse gehen bei mir ja nicht so, nur einzelne und ab und zu. Avocado kann auch nicht essen. Safus und Kokosnuss geht ab und zu. Darum bleibt mir nicht viel anderes als tierisches, wenn ich mich nicht mit Duriankauf ruinieren will ;-).

Klingt gut bei dir Maracuya! Ich freue mich auf weitere Berichte. Eine Zahnpaste selber machen, werde ich auch bald ausprobieren, sobald ich mal etwas Raum und Zeit habe.

Liebe Grüsse von Chaja

von Chaja - am 07.05.2011 09:21
Hallo Maracuya!

Also mein Mann hat sich bei mir noch nie geekelt - eher unangenehm wäre wohl, wenn meine Haut wieder aufgekratzt und entzunden oder gar offen wäre. Da er mich kennt, seit ich 15 bin, war er sehr froh, als all das weg war nach der Umstellung.

Bezüglich der speziellen Ausscheidungen von Blattläusen und Edelschimmel hat er wohl nicht so die Berührungsängste, weil er ja selbst im Lebensmittellabor arbeitet.
Das ist natürlich super-hygienisch, aber da lernt man die natürlichen Quellen und Aromen auch zu schätzen.

Mehr Erstaunen ernte ich immer wieder bei Arbeitskollegen, denen ich nach Möglichkeit solche Sachen eher nicht zeige oder sage.

Wie ist das eigentlich bei euch beiden, seid ihr beide aus der Stadt oder beide vom Land oder unterschiedlich?
Ich habe bei Stadtmenschen generell eine starkes Vertrauen in die städtische Versorgung wie ein Riesenelternapparat und eine Scheu vor allem, was besonders viel mit Natur zu tun hat beobachtet.

Das fängt schon damit an, dass ein Städter bei der Wiese immer den Notdurft verrichtenden Hund vor Augen hat, der die wenigen grünen Flächen, Ecken, Büsche und Bäume in der Stadt düngt.
Und dessen Dosenfutter-Stoffwechselprodukte er meist nicht essen will.

Der Gedanke an süßen Sirup von Blattläusen, die rein Blätter fressen und von bestimmten Ameisengattungen sogar extra auf Pflanzen gebracht werden - um sie melken zu können - da ist einfach ein riesiger gedanklicher Unterschied. Auch Bienen nehmen den Honigtau auf.

Wenn ich in der Stadt bin, ist mir der Nutzen gewisser Bäume auch trotz mehr Abgase im Großgebiet wichtiger als ein Salat, der vielleicht auch noch aus dem Treibhaus kommt.

Bezüglich Edelschimmel sollte ja eigentlich auch der Camenbert bekannt sein. Bestimmt ißt er solchen Käse?

Es ist die Angst, das Unwissen der Zusammenhänge, warum mancher Schimmelpilz welches Substrat bevorzugt, dass solche Reaktionen hervorruft.
Manche Schimmelpilze/Mikroorganismen schaden. Und in roher Form stinken sie und schmecken auch entsprechend komisch/schlecht.
Manche Schimmelpilze/Mikroorganismen helfen uns.

Schimmelpilze auf gekochten Lebensmittel sind mit den Sinnen nicht erkennbar. Gerade auf erhitzten Kohlenhydraten macht sich da ein krebserregender Mikroorganismus gerne breit.
Das ist einer der Hauptgründe, warum generell einmal alles was schimmelig ist, weggeschmissen wird.

Das Blöde ist nur, dass es wie schon geschrieben, häufig nicht erkennbar ist: Also ich ekle mich vor Müslipackungen.

Beispiel: http://www.test.de/themen/essen-trinken/test/Fruechtemueslis-Zwei-sind-mangelhaft-1410217-1417205/

Zitat

Schimmelpilzgift im Müsli
Trotzdem sind nicht alle getesteten Müslis uneingeschränkt gut für die Gesundheit: Im Tip Früchte Müsli und im Spielberger Basis-Früchte-Müsli Bio (Demeter) fanden die Tester in den Cornflakes zu große Mengen Fumonisine. Das sind Gifte aus Schimmelpilzen. Fumonisine stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Quelle des Gifts sind Schimmelpilze im Mais. Test-Qualitätsurteil: für beide „Mangelhaft“. Auch das Vollkorn-Früchte-Müsli von Seitenbacher bekam nur ein „Ausreichend“. Die Verpackung ist nicht verschweißt. Schädlinge im Handel und zu Hause haben dadurch leichtes Spiel.


Und das liegt natürlich vor allem daran, weil die Dinger erhitzt sind (anscheinend insb bei Aflatoxinen). Die Schimmel die danach darauf kommen werden sensorisch nicht erkannt, wir sind darauf nicht geeicht.
Wobei Fumonisine generell ein Problem sind und als Kampfmittel/Sabotagegift gelten (Getreideprodukte, Mais).
http://www.lebensmittel.org/archiv/bwehr.htm

Noch ein guter Link zum Thema, Hervorhebung von mir:

http://www.br-online.de/ratgeber/gesundheit/schimmelpilze-in-lebensmitteln-DID1254294153346/index.xml
Zitat

Ein globales Problem
Die Belastung von Lebensmitteln mit Mykotoxinen ist ein weltweites Problem in der Nahrungsmittel-Produktion. Die "UN Food and Agriculture Organization" (FAO) schätzt, dass bis zu einem Viertel der Weltproduktion von Nahrungsmitteln mit Pilzgiften kontaminiert ist. In der EU enthalten ein Fünftel der Cerealienernte messbare Mengen an Mykotoxinen, berichtet das bayerische Gesundheitsministerium. Wie sich diese Tatsache auf die menschliche Gesundheit auswirken kann, das ist noch nicht hinreichend erforscht.


Je nach dem, was dein Schatz so ißt, kann es gut sein, dass er viel mehr und bedenklichere Schimmelpilze bzw Mikroorganismen zu sich nimmt. Vitamin B hältige Lebensmittel sind besonders betroffen.
In diesen Fällen zahlt es sich besonders aus, genau zu sehen was man ißt. Ungezuckert und nicht als Cornflakes (mit fast keinem Lysingehalt mehr) ...

Ich hoffe, du erkennst gut, was ein guter Schimmel ist und was nicht.
Meine Safus lasse ich gerne weiß schimmeln, schwarz geschimmelt kommen sie weg. Ich hatte schon welche einmal in einem Behälter liegen vergessen wo sie safteten, weiß schimmelten und dann wie Käse schmeckten. Ich trocknete sie dann noch nach. Auf diese Weise hielten sie länger als sonst (weil davor feucht).

Aber ganz ehrlich: Einem Freund, der nicht roh ißt, würde ich das weder erzählen, noch zeigen und schon gar nicht zum Essen geben.
Sowas sind Spezialitäten!

Unbezahlbar :rp:

Oh, das erinnert mich an Trüffel ...

Liebe Grüße
von Angelika



von Angelika°Allesroh - am 22.05.2011 21:44
Ohje, also hättest du mir das vor 7 Jahren erhält, hätte ich sowas nicht für möglich gehalten. Denn wir machen einfach andere Dinge gemeinsam als Essen gehen.

Aber inzwischen hatte ich eine nähere Rohkost-Freundschaft, dieser Mann war wirklich beleidigt, wenn ich nicht seine gekochten Sachen auch kostete bzw aß.
Das hätte ich NIE für möglich gehalten !!!

Was es nicht alles gibt denke ich mir jetzt halt immer wieder.

Herbert aß aber früher auch anders.
Wenn dir viel an der Beziehung liegt, könntest du versuchen, einen neuen gemeinsamen Fokus zu setzen.
Ich finde, das gehört zu einer lebendigen Beziehung: Immer wieder überdenken.
Falls ihr auf keinen gemeinsamen Fokus kommt, ist das natürlich auch ein Zeichen. Häufig aber nur ein nicht fertig ausreden.

Durchs Reden kommen die Leut´zam sagt man bei uns.
Normalerweise jedenfalls, wenn ein gegenseitiger Wille dazu da ist.

Das mit dem Ausgehen erübrigte sich auch diesbezüglich, weil für einen Rohköstler nur erstklassige Restaurants in Frage kommen, die relativ viel kosten. Ebenso Hotels. Die besuchten wir früher zwar schon. Allerdings leisten wir uns jetzt lieber etwas bei Orkos (vor allem ich *räusper*) und lasse auch die anderen teilhaben bzw sind meine beiden eigentlich der Meinung, dass nur das selbst zubereitete Essen wirklich sein Geld wert ist - alles andere, wie du auch schreibst - ist ein fauler Kompromiss.

Wenn Essen gehen und ausführen lassen, dann aber richtig *a*

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 23.05.2011 17:07
Danke für euren lieben Worte!
Als ich noch allein wohnte hatte ich solche Dinge wie Zucker und Weißmehl ja nie im Haus, da musste er sich von den Dingen was da war was kochen und das sah dann alles etwas gesünder aus als jetzt. Jetzt wohnen wir zusammen und es kauft jeder für sich selber ein, da wir beide ein sehr unterschiedliches Budget haben (er studiert noch) legen wir unser Haushaltsgeld nicht zusammen (Miete usw. sind aber nach einem festen Faktor geteilt). Ich brauche auch 3mal soviel Geld für mein Essen wie er.
Mit dem Essen gehen ist es bei ihm vielleicht auch ein bisschen Eifersucht: Dass ich für jemand anderen das "Opfer" bringe und einen wässrigen Salat esse aber nicht für ihn. Oft ist es aber so, wenn ich mich mit jemandem zum Reden an einem neutralen Ort verabreden will bleibt ja nur ein Cafè oder Restaurant - oder hat jemand eine andere Idee *s*
Den Hinweis von Angelika, den Fokus auf andere Dinge zu legen finde ich klasse. Selbst gemeinsam Mahlzeiten einnehmen klappt eigentlich nur selten. Wenn ich halt keinen Hunger habe oder noch was im Magen liegt, was länger braucht dann mag ich halt nix essen. Und ich muss ihn wohl öfter dran erinnern wie gut es mir einfach geht ;)
Allerdings das mit dem Schimmel versteht er nicht. Er meint ich brauche das doch nicht essen, es geht mir doch auch so gut. Aber Genuss ist auch wichtig. Und weißer Schimmel auf Kirschen ist einfach ein Schmaus (schmeckt ein wenig nach Amaretto!) Ich glaube er hat nicht so viel Spaß am Essen wie ich. Ich merkte erst durch Rohkost was wahrer Genuss ist.

von maracuya - am 25.05.2011 10:21
Zitat
Maracuya
Oft ist es aber so, wenn ich mich mit jemandem zum Reden an einem neutralen Ort verabreden will bleibt ja nur ein Cafè oder Restaurant - oder hat jemand eine andere Idee *s*


Im Sommer ist es in der Natur schön - in Parks, bei Spielplätzen auch, Spazieren im Wald, Sitzen auf der Bank oder in der Wiese.
Im Winter war ich auch schon einmal in einem Billardlokal. Ebenso bei einer Bowlingbahn. Da kann man neben dem Plaudern auch ein bißchen Spaß haben und ist auch nicht so auf das Essen fokusiert.
Kino gehen. In ein Tanzlokal gehen - falls noch keine Kurse vorhanden, Kurse belegen. Tanzlokale bzw Tanzclubs finde ich überhaupt am besten, leider fehlt mir derzeit etwas die Zeit. Schwimmbad auf der Liegewiese.
Am liebsten gehe ich einfach spazieren beim Plaudern. Da fließen die Gedanken am besten.

Wir essen übrigens auch nicht gemeinsam. Herbert bereitet für sich zu bzw je nach dem was Manuel will und die beiden essen. Manuel ißt dort und da mit. Ich esse weitgehend unabhängig, die beiden essen auch mal bei mir mit (insb Manuel).

Auch wir haben von Anfang an getrennte Kasse.
Ob ich mehr für das Essen brauch - glaube ich eher nicht. Jedenfalls hat es sich herausgestellt, dass jeder lieber selber seinem Bedarf entsprechend kauft - sonst bleibt was übrig oder war sinnlos zu kaufen und das wird dann nur weggeschmissen.

Amarettokirschen ala nature habe ich auch gerne. Leider kommen die bei uns erst. Im Moment haben wir hier Holunderblüten, beginnende Erdbeeren und die Blätter des roten Mohns.

Ich habe Herbert gestern befragt, woran es lag, dass er dann doch mehr vom Schnitzl abgekommen ist. Es war wohl das Vorbild jener roh essenen Männer, die er im Zuge der letzten Jahre kennengelernt hat. Nachdem ich ihm auch erklärte, dass sich die Haut ganz anders anfühlt, wenn man roh ißt (nicht so klebrig/schwitzig und so) war das anscheinend mehr ein Grund etwas mehr in die Richtung zu gehen als der bloße Hinweis, dass es ihm besser gehen würde und er weniger müde sein würde. Das fand er dann später erst selbst heraus. Wer den Unterschied vorher nicht kennt, nimmt ja mal an dass der momentane Zustand normal ist.

Zitat: "Statt Acrylamid-Schnitzl esse ich locker in Alufolie eingeschlagenen Fisch aus dem Backrohr ein paar Minuten bei 150 °C, frisches knackiges Gemüse ohne EHEC aus dem Dampfgarer und super-al-dente Spagetti."

Leichten Alkohol trinkt er immer noch, zu meinem Leidwesen, weil das riecht man in der Nacht wenn sein Körper ihn abbaut, dann flüchte ich.
Das ist das, worauf er sich nun eingeschossen hat. Er macht gerne Sport, hat aber einen Waschbärbauch.

Immerhin ist Herbert fast nie krank *holzklopf* und ich ebenso nicht. Wenn Manuel einmal etwas hat, geht für ihn die Welt unter, dabei ist es eigentlich ein "ziepen". Beispiel: In der 2. Volksschule hatte er nach einem Sommer mit einigen Milch-Eis seine erste Angina, war weder Bettlägrig noch sonst wie beeinträchtigt, außer dass ihm der Hals weh tat und er sich quais bei mir beschwerte, dass er nun so leiden müsse.

Ich habe keine Lust, mein Umfeld zu verändern. Zum Glück gibt es bei uns im Haus keine Kochdünste mehr. Aber das war nicht von Anfang an so! Ganz am Anfang fand Herbert, dass ich das doch super-toll machen soll und auch für Manuel und er brät sich nebenbei ein Schnitzl. Für seinen Sohn will er natürlich besseres. - Es war klar, dass das nicht funktionierte, aber die ersten Monate waren diesbezüglich eine Lehrzeit, die Manuel selbst korrigierte: Als Herbert einmal wieder kochte, griff Manuel auf die Herdplatte und du kannst dir vielleicht vorstellen, dass auch dieses Erlebnis richtungsweisend war.

Uns allen ist wichtig, dass wir möglichst gesund sind und schimpfen uns gegenseitig, wenn etwas im Ungleichgewicht war. Es ist einfach lästig, wenn eine Einschränkung gesundheitlicher Art vorliegt, die vermeidbar ist.

Meiner Beobachtung nach geht die Tendenz in immer bewußteres Essen auch in meiner Familie - die übrigens nur durch Beobachtung mitbekommt, was ich so esse. Ich denke, wenn man sofort Rohkost verlangt, klappt das nicht. Jeder sieht die Welt von seiner eigenen Perspektive. Und manche Rohköstler (nicht alle) die besonders 100 %-ig durchziehen haben manchmal einen Tick andere zu belehren, insbesondere jene Ticks, die sie gerade selbst durchführen. Mir kommt vor, sie üben umso mehr Druck auf andere aus, umso mehr Druck sie auf sich selber ausüben.

Je einfacher also die eigene Ernährung geht, desto lockerer man die Entwicklung der Umgebung zuläßt, desto eher nimmt diese auch an: Denn es scheint ja so easy zu gehen.

Das rein prinzipiell. Aber die großen Schritte wurden durch emotionale Schocks ausgelöst.
Ich denke der Mensch ist so träge vom Prinzip her, dass er von selbst nichts macht, außer er ist darauf angewiesen. Das betrifft aber Rohköstler ebenso.

Und dann entscheidet, ob Liebe da ist.
Ich würde nie erwarten, dass ein Mensch sich sofort umstellt. Ich selbst habe über Jahre seit der Kindheit viele Diäten durchgemacht und viel Erfahrung gesammelt - schon vor der Rohkost. Wie kann ich von einem Menschen, für den Essen nie ein Thema war erwarten, dass er die Lösung meiner Probleme auch zur Vorbeugung seiner noch nicht vorhandenen oder gefühlten Probleme sofort annehmen soll.

Jeder Mensch hat Eigenheiten. Und kooperative Menschen findet man nicht immer, auch unter "so toll essenden". Die meisten verstehen unter Freiheit nur die Auslebung ihres eigenen Egos und nicht die Freiheit, die sie sich gegenseitig geben indem sie Entwicklung zulassen und sich gegenseitig stärken.

Dennoch, und das muss ich neidlos zugestehen, beglückwünsche ich schon vor allem jene Päärchen, die vor dem Kinderbekommen schon mit ähnlicher Ernährungsphilosophie zusammenkommen. Aber nur dann, wenn diese dann nicht zum regelmässigen Diskussionspunkt wird und auch keiner der beiden dominiert.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 25.05.2011 18:24
Liebe Angelika und Maracuja !!!

So ist es bei uns:
Wir gehen auch gerne spazieren, radfahren, schwimmen, überhaupt alles, was mit der Natur zusammenhängt. Manchmal gehen wir auch ins Kino oder machen Ausflüge.

Zum Kochen:
Ich muss leider kochen.
Ich koche allerdings nur am Wochenende und auch da nur möglichst fleischlose Dinge (mir graut einfach vor gekochtem Fleisch), und auch nur einfache Dinge mit viel Gemüse und möglichst in der richten Zusammenstellung (also Trennung von Eiweiß und Stärke).
Wenn ich abschmecken muss, also kosten, dann spucke ich es gleich wieder aus *e* (ich weiß, klingt nicht sehr appettitlich, aber ich will einfach nichts Gekochtes essen). *h*

Ich bin sehr froh, dass mein Freund bis jetzt alles gegessen hat, und
mich auch mit meinem Essen in Ruhe lässt, und wenn er wirklich einmal Spagetti essen will, dann macht er sie sich selbst. Die mag ich nicht kochen wegen dem Fleisch.

Unter der Woche essen wir auch nicht gemeinsam. Ich esse meist schon, wenn ich um 17.00 Uhr heimkomme zu Abend. Später mag ich nichts mehr essen.

Meine Kinder essen ein wenig später und mein Freund kommt immer noch später heim und isst dann meist nur mehr Erdbeeren (zur Zeit).
Wir haben also auch keine gemeinsamen Esszeiten unter der Woche. Der Kühlschrank ist praktisch ein "Selbstbedienungsladen" und jeder nimmt sich das, was er gerade essen will. Es kommt natürlich schon vor, dass wir gemeinsam Essen, aber dies ist eher zufällig. Meine Kinder zwinge ich auch nicht, das müsst ihr jetzt essen. Ich lass sie frei entscheiden, worauf sie gerade Gusto haben unter der Woche. Zu Mittag essen sie ja im Hort und sie kommen auch meist mit mir nach Hause. Nur wenn zu spät gegessen wird, da sage ich was.

Wir haben auch getrennte Einkommen.
Ich denke, dass ich jetzt auch weniger Geld brauche als damals.
Weil ich viel, was in der Natur wächst, miteinbeziehe; müsste ich mal nachrechnen.

Ich kaufe zwar ein für die ganze Familie, aber eben nur "gesunde" Sachen. Toni kauft sich dann das dazu, was er gerade für sich braucht.

Wenn ich denke, früher habe ich Kuchen gebacken, richtig groß gekocht, aber ich will meiner Familie einfach nicht schaden mit dem ganzen Backzeug und ich bin sehr froh, dass - durch Erklärungen, warum man das nicht so essen sollte - sie es, glaube ich, eingesehen haben und ein wenig weggekommen sind von dem süßen Zeug.

(außer manchmal der selbstgemachten Schoko :spos:
da habe ich gar nichts dagegen, die ist einfach lecker ;-) ).


Viele liebe Grüße von Sabine !!!*aa*

















von Bieni - am 26.05.2011 07:02
Grüß dich Sabine !!

Zitat
Bieni
Wenn ich denke, früher habe ich Kuchen gebacken, richtig groß gekocht, aber ich will meiner Familie einfach nicht schaden mit dem ganzen Backzeug und ich bin sehr froh, dass - durch Erklärungen, warum man das nicht so essen sollte - sie es, glaube ich, eingesehen haben und ein wenig weggekommen sind von dem süßen Zeug.


Das kenne ich, ich habe früher auch gebacken, eben weil ich gekauftes meistens nicht gut vertrug. Hefeteig von Germ-Nuss-Gugelhupf bis gebackene Mäuse, selbstmachter Blätterteig (mit Butterziegel) usw. Ich backe nicht mehr, weil es ohnehin "dick" macht (Wunsch von Herbert). Es gibt aber Zeiten, da wünschen sie es sich beide, nämlich die Weihnachtszeit. Für diese Zeit mache ich nach alter Methode Vanillekipferl und Spitzbuben in einer Art, wie sie gekauft nie schmecken. Ziel dieses Zugeständnisses war, dass andere Gebäcksorten, insb. Fertigware nicht so gut schmeckt wie das selbst gemachte. Dabei ziehe ich alle Register und Finessen die ich nicht nur aus der Haubenküche sondern auch durch die Beschäftigung mit der Rohkost-Ernährung kenne, wie solches zu schmecken hat. Mit dem Resultat, dass nun auch die zugekaufte Bäckerei einer Privatbäckerei uninteressant geworden ist und heuer sehr viel weggeschmissen wurde. Aber nicht, weil meines so viel da gewesen wäre, sondern weil das andere nicht mehr schmeckte ...

Rohkostbäckerei in Form von getrockneten Massen ist mir persönlich meist relativ trocken, außer ich mache es eben frisch, sodass es auch etwas feuchter bleiben kann. Oder überhaupt eben für nur 1 oder 2 Tage haltbar - das ist dann am besten - wie hier einen Tag vor dem heiligen Abend: http://www.youtube.com/user/ArtemisPunica?feature=mhee#p/u/17/9WL5XpcZy7s

Jedenfalls ist es wohl doch irgendwie immer ein Akt der Befreiung, wenn es eine Frau schafft, nicht laufend kochen zu müssen .. insbesondere wenn sie es doch nicht einmal abschmecken/schlucken möchte. Denn eigentlich kann man richtig abgeschmeckt nicht einfach ausspucken, man braucht auch den Abgang.

Daher sage ich am liebsten: Am besten selbst abschmecken - falls ich sowas mal mache.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 03.06.2011 12:40
Hallo Leute,

ich werde in den nächsten Tagen eine Wanderung machen :hot:
Meine Tour soll 3-4 Tage gehen und meinen Rucksack habe ich dann ständig dabei. Unterwegs kann ich mich auch schlecht versorgen - daher muss ich meinen kompletten Proviant mitnehmen. Wildkräuter und Beeren werde ich natürlich finden, Wasserquellen sicher auch reichlich. Nun habe ich mir lange überlegt was ich mitnehme, ich sollte ja die Tage lang einigermaßen gut versorgt sein. Hier meine Auswahl:



-Getrocknete Bananen: bringen mir hauptsächlich Energie
-Zitronen: Vitamine und Elektrolyte
-Nackthafer: Energie und Proteine
-Hanfsamen: Omega 3 und Proteine
-Algen: Mineralien, Omega 3, Salz
-Salzkristall
-Kassia (schäle ich schon vorher)
-Kokosöl: Energielieferant und für gesättigte Fette
-Eier: Proteine

Eventuell packe ich noch ein paar Leinsamen mit ein, habe ich auf dem Bild vergessen und natürlich noch Lärchenharz zum Kauen;)
Die Tour geht durch die Vogesen, ich werde dort hoffentlich Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren finden sonst muss ich mich mit Wildgrün begnügen.
Was die Mengen angeht: Hauptsächlich werde ich die Bananen verwenden um meinen Energiebedarf zu decken. 300g haben etwa 1000kcal. Dann rechne ich pro Tag 1 Zitrone und 3-4 Eier (wobei ich meist nur den Dotter esse) Zweiter Energielieferant ist das Kokosöl, wobei ich noch unschlüssig bin ob ich tatsächlich nur das Öl oder Kokosbutter mitnehmen soll. 100g bringen 900kcal die Kokosbutter schafft es auf 700kcal, dafür habe ich aber noch ein paar Proteine und Kohlenhydrat dabei. Was meint ihr?
Der Rest ist eher ergänzend.
So ein Wanderung ist hart, vor allem mit Rucksack! Es ist alles recht knapp bemessen ich werde die Tage über wohl nicht genügend Kalorien bekommen und leicht abnehmen. Mehr kann ich aber nicht tragen ;)
Hat jemand noch Tipps was ich mitnehmen könnte? Honig und Pollen scheiden übrigens aus, ich habe in den letzten Wochen feststellen müssen, dass alle Bienenprodukte bei mir Ekzeme fördern :(

von maracuya - am 20.06.2011 08:21
Servus Maracuya,

eine interessante Zusammenstellung!
Ich kann jetzt natürlich nicht so richtig beurteilen, ob das Pack paßt, weil ich unterscheide immer sehr stark, wohin ich wandern gehe und welche Temperaturen sein werden, was ich mitnehme.
Je nach Flora würde ich meine Lieblingspflanzen mitnehmen.
Die Eier sehen spannend aus :-)
Würde ich mir rohe Eier mitnehmen, würde ich so eine Box nehmen: http://cache.kalaydo.de/mmo/9/199/726/89_-1039143394_result.jpg
Und ich würde ohne Kühlschrank unterwegs zu sein welche vom Bauern holen, die noch nicht gekühlt waren (dann können sie ungekühlt bleiben). Das wäre wohl dann auch eine tolle Fettversorgung für die kurze Zeit.
Sonst würde ich wie die Ägypter auf Reisen auch Leinsamen (gold) mitnehmen und natürlich Wasser.

Als ich mit der Rohkost begann, dachte ich mir, dass ich mir doch Honig oder Pollen regional kaufen kann. Inzwischen weiß ich, dass ich jedenfalls nur Honig aus südlichen Ländern höchsten Standards vertrage, weil sonst immer Zuckerwasser etc. zugefüttert werden *muss*.
Davon bekomme ich prompt Ekzem. Schnell fand ich heraus, dass ich also nur solche Quellen nützen kann, am sichersten erwerbbar für die meisten sehe hier hier die Honige von Orkos.
Nicht weil ich Werbung machen will, sondern weil andere gehen einfach nicht. D.h. ich kenne schon seltene andere Quellen, aber die sind wohl nicht für jeden interessant.

Dazu kommt, dass man Zucker und insb so eine Intensität ohnehin eher meiden sollte, auch weil es den Transport von Omega 6 Fettsäuren in die Zellen begünstigt, was eher zu Entzündungen führt.

Pollen esse ich relativ wenig, hatte ich bisher ausschließlich von Orkos gekauft. Sonst würde ich solches nicht in einem Bioladen sondern nur bei speziellen Quellen besorgen.

Auch getrocknete Feigen würde ich mitnehmen, als nicht gar so süße Variante zu den tollen getrockneten Bananen von Orkos - aber keine aus dem üblichen Biohandel (da bekomme ich sonst Lungenprobleme davon).

Sonst fällt mir noch ein, falls ich nichts zu essen fände: Süßkartoffel.
Und evtl Gurke.

Getrocknete Algen hast du ja mit, ich würde Spagettialgen nehmen, sind sehr handlich. Aber auch Combu Royal ist super, da hatte ich schon einem Almbutter draufgestrichen und wie ein Butterbrot gegessen.

Sonst würde ich noch Teebaumöl und Harz mitnehmen. Sicherheitshalber.
Und ein sehr gutes Taschenmesser und einen Kompass, wobei letzteres nichts mehr mit dem Essen direkt zu tun hat, höchstens um einen Ort zu finden wo es etwas geben könnte. *dd*

Ich wünsche dir jedenfalls eine tolle Tour !!!!!!!!!! *r*

Liebe Grüße
von Angelika



von Angelika Allesroh - am 20.06.2011 10:48
Liebe Maracuya,

am besten ist ja, sich erst so vorzubereiten, dass man für die Insekten ohnehin stinkt.
Vielleicht ist es auch einfach der Muttergedanke, dass ich Teebaumöl einfach einstecken habe. Mir fällt gerade ein, seit meiner neuen Tasche habe ich es mal wieder nicht umgepackt.
Ich glaube das ist ähnlich wie beim Wasser, das hat man als Mutter auch immer mit - alleine hält man es ja länger auch mal ohne aus, kennt evtl natüriche Wasserstellen, aber wenn ein Kind durstig ist, das ist wirklich zu vermeiden.

Wegen Sachen wo mitnehmen:

Manchmal lasse ich mich auch einfach von der inneren Stimme leiten. So hatte ich einmal ein Treffen in Spital am Pyhrn, da war Manuel schon größer. Meist nehme ich grundsätzlich leichte Medikamente mit von zu Hause, weil es immer wieder vor kommt, dass jemand an so einem Treffen leichte Beschwerden hat und mich fragt, ob ich denn ein leichtes Schmerzmittel etc. hätte. Damals stand ich so vor dem Kasten im Bad wo wir solcherlei aufbewahren und ich dachte mir: "Na die Ohrentropfen hatten wir Gott sei Dank nie gebraucht." Und irgendwas in mir meinte, aber nimm sie jetzt mal mit. Und dann stellte sich heraus, dass eine Person am Treffen genau diese Ohrentropfen brauchte und froh war, dass ich sie dabei hatte.

So kommt es manchmal, dass ich mir rational denke: "Wozu soll ich das mitnehmen?" aber eine kleine Stimme meint .. "Nimm es mit .. " und später erst erkenne ich den Sinn.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika°Allesroh - am 21.06.2011 00:04
Ich bleibe unter 1200m da findet man noch vieles. Giersch und Vogelmiere habe ich auch im Schwarzwald gestern reichlich gefunden. Brennnesseln auch, da kann man jetzt auch die Samen essen. Brombeerblätter dürfte es auch geben.
Ich verwende diesen Kaugummi hier:
http://www.bioinsel-shop.de/Rohkost-Delikatessen-Suesses/Natuerlicher-Kaugummi-Laerchenbalsam::730.html
der besteht aus Lärchenharz es gibt auch einen aus Zedernharz aber das schmeckt mir zu intensiv und regt auch zu sehr den Speichelfluss an. Das Harz ist fest, es wird im Mund weicher, wie ein richtiger Kaugummi. Sobald man es aus dem Mund nimmt wird es wieder hart ;)
Ich bin sehr froh, dass es noch einen Wetterumschwung gab, aus "Regen Tag und Nacht" wurden jetzt nur leichte Regenschauer. Ich brauche einen Reboot was meinen Kopf aber auch meine Ernährung angehen. Ich habe jetzt wo ich Urlaub hatte, irgendwie psychisch entgiftet, alles brach auf mich herein, ist ja klar, wenn man Urlaub hat, wird man nicht mehr abgelenkt. Meine Ernährung war die letzten Tage nicht so prima, ich bin sogar in die Kochkostfalle gelaufen, Schokokuchen habe ich gegessen... Habe meinem Freund beim Backen geholfen und es duftete so lecker, dass ich nicht widerstehen konnte. Seitdem schmeckt mir nichts mehr richtig gut. Ich verstehe jetzt, was damit gemeint ist, wenn gesagt wird, dass durch Kochkost der Körper mit Stoffen überlastet wird: Der Kuchen war dermaßen süß und fettig alle natürlichen Nahrungsmittel sind dagegen jetzt fade weil mein Körper von allem zu viel hat. Was ich beobachte, dass die Kochkostausrutscher immer mit Butter zu tun haben! Vielleicht werde ich mir jetzt mal Rohmilchbutter besorgen, irgendwas scheint da drin zu sein, was mir sonst fehlt.

von maracuya - am 22.06.2011 11:43
Ich bin wieder da, und es war wunderschön *m*
Bezüglich meines Ausrutschers: Ich habe vor hier mal öfter zu schreiben, da habe ich besseren Austausch als auf meinem Blog...

Und nun mal zur Verpflegung auf der Wandertour:
Dabei hatte ich:
1,2 kg getrocknete Bananen
3 Zitronen
300g Nackthafer
150g Hanfsamen
100g Leinsamen
1 Kassiastange (bereits geschält)
1 handvoll Meeresspagetti getrocknet
1 handvoll Nori getrocknet
6 Mangostane (hatte ich noch zuhause)
8 Eier
120g Kokosöl
etwas Salz

Für den ersten Tag hatte ich noch frische Bananen und etwas Kokosnussfruchtfleisch dabei. Ich habe mir morgens einen Elektrolyt-Drink gemacht auch Zitronensaft, ein Glas Wasser und einem halben Teelöffel Salz. Das tat sehr gut, ich überlege ob ich das nicht grundsätzlich jeden morgen trinken soll. Auch zwischendurch brauchte ich immer wieder Salzwasser, ich habe ja viel geschwitzt und ich glaube das Wasser im Gebirge hat auch nicht so viele Mineralien, kann das sein? Dann habe ich zum Frühstück meine Mangostanen gegessen und frische Heidelbeeren. Dann noch ein paar getrocknete Bananen. Später dann wenn der Hunger richtig groß war habe ich Hafer gegessen, diesen habe zusammen mit ein paar Leinsamen über Nacht eingeweicht und dann richtig gut gekaut. Es hat auch sehr lange gedauert das zu essen. Unterwegs habe ich immer wieder Bananen gegessen, mein Körper hatte eigentlich nur Verlangen nach Kohlenhydraten! An einem Tag fand ich auch reife Himbeeren und Walderdbeeren gab es auch sehr viele, sie sind soooo lecker aber sie fördern bei mir Ekzeme ich kann nur sehr wenige davon essen. An Wildgrün gab es sehr viel Frauenmantel, an einem See fand ich auch einen Lindenbaum. Ansonste aß ich viele Mageriten, die wachsen dort reichlich auf den Wiesen auch Thymian wächst dort überall. Etwas Waldmeister, Gundermann, Vogelmiere und Labkraut fand ich auch. Ich habe auch einen kleinen Ameisenhügel gefunden und mir ein paar Ameiseneier gegönnt, auch Heuschrecken aß ich so einige. Ich merkte auch, dass Mahlzeitenfahrpläne eigentlich ziemlich unrealistisch sind, denn ich aß auf meiner Wanderung immer dann, wenn ich was fand. Die Hanfsamen interessierten mich irgendwie überhaupt nicht, ich kann sie beim nächsten Mal daheim lassen. Leinsamen hatte ich auch zu viele, so viele braucht es wirklich nicht. Eier und Kokosöl waren hingegen sehr nahrhaft aber erst am Abend, tagsüber brauchte ich wie gesagt vorallem Kohlenhydrate.
Leider haben die Bananen sehr gestopft und ich brauchte erst eine größere Menge Kassia, damit sich wieder "was bewegt". Ich weis nicht warum, aber ich hatte doch keine Feigen dabei, die wirken aber leicht abführend, so ist jedenfalls meine eigene Erfahrung, und das hätte mir wohl gut geholfen. Beim nächsten mal will für jeden Tag noch eine Grapefruit oder einen Granatapfel mitnehmen, dafür dann keine Hanfsamen.
Wenn man Trockenfrüchte als Hauptnahrung hat, muss man sich wirklich ständig ermahnen, immer gut zu kauen. Gerade wenn dann der große Hunger kommt ist das oft schwierig ;)
Schön war es, mal wieder den Hunger richtig zu spüren, das habe ich in den letzten Wochen nicht so gehabt, habe ständig zu viel gegessen... Aber auch seelisch tat es gut, ich habe auch mal eine Nacht alleine draußen verbracht und tagsüber war ich ja auch immer allein. Das hat mir mehr selbstbewusstsein gegeben und ich fühle mich jetzt so als hätte ich allgemein weniger Ängste. Ich habe auch viel nachgedacht und habe erkannt, dass ich im Moment Hilfe brauche, psychisch meine ich. Ich bin im Moment depressiv und komme da gerade ohne Medikamente und Therapie nicht mehr raus. Viele sagen ja, dass Rohkost auch bei Depressionen helfen kann, na ja mir hat es bis jetzt nicht geholfen. Ich musste mir aber erst eingestehen, dass ich ein Problem habe und das ist mir auf der Wanderung klar geworden. Alles in allem war es eine tolle Erfahrung :)
Da das mit der Versorgung unterwegs so gut klappt kann ich getrost auch mal 5 oder 6 Tage weg gehen, das sollte gut zu schaffen sein!


von maracuya - am 27.06.2011 10:03
Zitat
Maracuya
Bezüglich meines Ausrutschers: Ich habe vor hier mal öfter zu schreiben, da habe ich besseren Austausch als auf meinem Blog...


Das finde ich eine vorzügliche Idee *c*

Ehrlich gesagt traue ich persönlich den angeblich immer so tollen Zugriffszahlen von Blogs nicht wirklich. Es scheint sich hier mehr um Maschinen als echt interessierte Menschen zu handeln, die sie häufig rastern.
Im Forum bekommt man eher eine Antwort und es ist ein Sammelpunkt für viele, die einerseits auch leicht antworten und auch selbst gleich mit Bildern und allem Drum und Dran posten können.

Und es haben viele andere auch etwas davon.
Hier schaut die Zugriffszahl zwar geringer aus, doch die Maschinen lesen ebenso *lol* ... und man darf nicht vergessen, dass all unsere Beiträge auch im grauen mysnip-Verzeichnis zu lesen sind (nicht jeder klickt weiter auf die Originalbeiträge hier). Aber selbst wenn wir von jenen echt registierten Zugriffen ausgehen, sind es im Schnitt 300 pro Tag. Ich finde - ein gutes Medium für viele und es zahlt sich im Sinne des Helfens für andere aus, hier zu schreiben.

Und natürlich für uns selbst: Wenn ich ins Forum sehe, dann weiß ich - es gibt noch andere, die ähnliche Interessen haben wie ich.
Die auch so gerne Kokosnüsse essen zum Beispiel *ii*

http://www.youtube.com/watch?v=AROeEiidM8Q&feature=BFa&list=PLD9AD7A738848C58E&index=31

Liebe Grüße
von Angelika


von Angelika Allesroh - am 28.06.2011 19:54
Heute bekam ich mein erstes Paket von Tropenkost.de! Ich kann bestätigen was ich schon oft gehört habe: es ist alles super sorgfältig und liebevoll verpackt! Da kann sich Orkos wirklich mal eine Scheibe von abschneiden!
Das war alles im Paket:



Trinkkokosnüsse, Jicama, Urbanane, Zimtäpfel, Geschälte Tamarinde, Papaya, Palmenherz, Guaven und Durian *l* hinten sieht man noch Zitronen und Kassia von Orkos. Ich finde es so toll, dass Tropenkost Guaven anbietet, ich hatte sie erst ein paar mal, man bekommt sie sonst so selten. Sie duftete wunderbar und es kam sofort Speichelfluss - perfekt! Auch die Urbananen konnte ich schon kosten und sie sind wirklich herrlich! Sehr süß und cremig.
Das habe ich heute bis jetzt gegessen:
Kassia, Kokosnusswasser, einige Malvenblüten und Borretsch (Blätter, Blüten, Samen)
Dann gab es eine reichliche Mittagsmahlzeit: eine Guave, 3 Urbananen und nach einer Pause 12 Mejool-Datteln.
Im Moment stehe ich total auf Datteln, sie sind wirklich himmlisch, mhhh!



Hier sieht man die Guave mal aufgeschnitten. Sie hat einen ganz eigenen Geschmack, ganz leicht kann man ein Himbeeraroma erahnen, ansonsten kann ich sie mit nichts vergelichen. Am süßesten ist das Fruchtfleisch um die Kerne herum, die Schale kann man auch mitessen, sie hat was zusammenziehendes. Die Kerne sind sehr hart und werden einfach mit runtergeschluckt.
Dann bekam ich heute noch Fleisch von Orkos und das Bruststück vom Lamm liegt jetzt auf dem Trockner und in der Küche liegt ein herrlicher Duft von Salami *a* mal schauen ob es heute Abend Durian oder Lamm gibt, hihi.

von maracuya - am 06.07.2011 11:04
Gestern vormittag gab es bei mir 2 rote Grapefruits und eine Zimtstange. Weis jemand was über die rohigkeit von Zimt? Ich habe eine paar Hersteller rausgesucht und will die mal anschreiben, ausser es weis schon jemand Bescheid, dann kann ich mir das sparen ;)
Mittags sammelte ich lila Taubnesseln die ich in mitten von Brennessseln entdeckte... war echt super mit Flipflops und kurzer Hose! Ich muss sagen die weißen schmecken mir besser die lilanen bekommen nach einer weile so einen Parüm-Geschmack. Dann gab es noch Giersch und Beinwell, dazu gesammelte Himbeeren, Brombeeren und Fallobstkirschen. Danach aß ich 6 kleine Bananen und dann noch 10 Medjool Datteln, die langsam uninteressanter werden. Ich denke ich sollte Datteln lieber nur dann essen wenn sie wirklich himmlisch schmecken - ich sie also irgendwie "brauche". Danach kaute ich noch Fenchelsamen.
Zwischendrin war ich bei meiner Mutter und aß ein kleines Stück Melone und schleckte "Fleur de Sel" was ich in der Küche fand. Abends aß ich ein Gänseeigelb und ein Hühnereigelb. Danach Lammbrust mit viel Fett :) und ein kleines Stück Wildschwein mit viel Fett. Ich glaube Lamm mag ich lieber als das Wildschwein der Geschmack von Wildschwein ist schon sehr intensiv, ein kleines Stück reicht mir dann schon. Zuhause habe ich noch etwas Giersch und Gundermann gekaut.
Ich faste jetzt morgens etwa 4-5 Stunden und es tut erstaunlich gut. Irgenwann bekomme ich dann einfach das verlangen was zu Essen aber es ist kein richtiger Hunger. Das typische "Loch im Bauch" schein wirklich nur Entgiftung zu sein. Vormittags lege ich dann großen Wert auf Hydrierung, also ich Trinke halt entsprechend viel, Verdauung braucht ja auch viel Flüssigkeit und wenn ich morgens schon zu wenig trinke, fühle ich mich den ganzen Tag irgendwie durstig.

von maracuya - am 08.07.2011 06:59
Hallo Leute!

heute habe ich mir zwei prächtige Zander geholt! Hier einer davon:



von maracuya - am 09.09.2011 17:36
Zitat
kleinerDrache
Huhu Maracuya :)
Der Zander schaut gut aus :P
wie lange machst du das denn jetzt schon so recht Fructose betont?

Ich verstehe nicht ganz was du meinst? Denn eigentlich meide ich Fructose ja gerade.

Zitat
julyshower
Ich kenne mich mit Fleisch und Fisch ja noch gar nicht so gut aus. Zander ist also auch ein guter Fisch? Muss ich auch mal probieren.
Bisher hatte ich nur Makrele, Kabeljau und Heilbutt gegessen. Momentan mag ich davon nur den Heilbutt. Die anderen beiden gehen gerade gar nicht. Deswegen will ich mal die Fühler ausstrecken und andere Fische ausprobieren.
Fleisch roh habe ich mich bis jetzt noch gar nicht getraut. Was ist denn da gut für den Anfang?

Zander schmeckt sehr fein, ist aber sehr fettarm, ähnlich wie Kabeljau, allerdings ist er ein Süßwasserfisch. Wenn du den mal probieren willst, pass aber auf, denn Zander wird meist aus Binnenfischerei, also Zucht angeboten. Ich glaube aber ich hole mir demnächst auch wieder Heilbutt. Ich brauche gerade einfach so viel Fett! Vielleicht bekomme ich da auch mal einen ganzen ;)
Beim Fleisch habe ich am Anfang häufig Lamm aus dem Bioladen gegessen, war okay, aber wäre mir inzwischen einfach nicht fettig genug :D Ab und an habe ich mir auch mal Filet vom Weidenrind geholt, das war sehr zart und gut. Würde ich inzwischen aber alles nicht mehr kaufen, nur noch Wild oder von Orkos, weil ich nur da garantiert habe, dass die Fütterung in Ordnung ist.
Zitat
kleinerDrache
Hin und wieder fange ich mal so einen Kerl von 50cm der ist dann grob geschätzt über 15 Jahre alt. sehr lecker ;)
für mein Geschmack wie gesagt der Beste Speisefisch =)

Interessant das wusste ich noch nicht. Cool, dass du dir Fisch selber fangen gehen kannst!




von maracuya - am 11.09.2011 08:50
Hallo,
ich sollte mal wieder was zu meiner Ernährung schreiben. Im Moment habe ich es echt schwer mit der Schokolade aber viele von euch unterstützen mich da sehr. Erst heute hatte ich wieder Schokolade aber ich habe sie mit bedacht ausgewählt: eine 90%-Schokolade ohne Milch, Nüsse und Lecithin. Allerdings macht es mir Sorgen, dass ich Zahnschmerzen bekomme. Irgenwann habe ich das und die Schokolade an sich, hoffentlich mal satt. Was ich absolut vermeiden will sind alles Dinge die Acrylamid, Transfettsäuren oder Weizen enthalten. Das ist das Zeug was sich richtig schädlich auswirkt, davon schwellen die Lymphknoten an, die Nieren werden überlastet (sehe ich am nächsten Morgen im Gesicht) und die Nase blutet mir ständig. Ich glaube fest dran, dass ich es schaffen kann diese Dinge zu meiden und dann im Zweifelsfalle eher zu so einer Schokolade greife *hoff*
Desweiteren habe ich auch in letzter Zeit mal Rohmilchkäse und Rohmilchbutter probiert und vertrage beides wohl gut. Und Datteln mit Rohmilchbutter sind besser als jede Praline, wobei es bei mir eher Butter mit Dattel ist, vom Mengenverhältnis her :D Ich bekomme einfach nicht genug Fett im Moment. Kennt jemand den Christian Opitz? Der hat auch ein Buch geschrieben wo er auch die These vertritt dass rohe gesättigte Fette total wichtig sind, auch für die Zufriedenheit. Laut seiner Erfahrung hatten Rohköstler immer wieder Gelüste auf unnatürliche Nahrung oder überaßen sich mit Nüssen und Avocados bis sie rohe gesättigte Fette aßen, so viel sie wollten. Ich war erst skeptisch weil Opitz sich sicherlich auch von Dr. Goerg sponsern lässt und schließlich auch selber NEMs verkauft, aber in diesem Punkt scheint er wohl den Nagel auf den Kopf zu treffen.
Desweiteren habe ich mir das hier oft erwähnte Buch "The Mood Cure" besorgt und bin schon nach den ersten Seiten begeistert. Sämtliche meiner (psychischen) Probleme werden dort aufgegriffen, bin jetzt beim Serotonin und muss da einen unheimlichen Mangel haben *v* Ich überlege sogar ob es Sinn macht vorübergehend Aminosäuren zu Supplementieren, anscheinend ist es schwer, wenn der Mangel besonders stark ist, ihn wieder auf natürliche Weise zu heben. Man könnte auch sagen die Autorin arbeitet mit NEM-Herstellern zusammen, allerdings glaube ich das nicht, da keine Hersteller explizit genannt werden, sondern nur die Substanzen an sich. Ich bin gespannt was ich noch alles erfahre ;)

von maracuya - am 15.09.2011 11:49
Hallo maracuya,

ja, das ist voll spannend. Ich habe das Buch vor kurzem auch gelesen. Aber das auf deutsch.
Ich war dieser Typ3, der mit zu viel Stress. Mir wurde immer ganz schnell einfach alles zu viel! Selbst ganz einfache Verabredungen mit Freunden, die eigentlich Spaß machen sollten (!), waren mir zu viel und für mich und meinen Tagesablauf ein Riesen-Stress! Deshalb war ich auch ständig gereizt und da brauchte es nicht viel und ich heulte los oder regte mich tierisch auf. (Das Lustige daran ist, dass ich erst jetzt merke, dass das gar nicht mehr so ist. ;))
Das war noch so Ende Juli und da habe ich begonnen, meine zu der Zeit ca. 60 - 70%ige Rohkost nach den Empfehlungen des Buches anzupassen. Anfangs hatte ich nicht den Eindruck, dass es bei mir viel geändert hat. So richtig gut gings mir dadurch auch nicht. Ich habe die ganze Zeit nur aufs Eiweiß geachtet. Außerdem hatte ich zu der Zeit keinen Fisch essen können und hatte ja vor allem deshalb die Kochkost wieder eingebaut und dann halt Nudeln und Linsen oder Bohnen gekocht und das dann mit viel Gemüse. Dazu immer Rohbutter oder frische selbstgemixte Kokosnussmilch.
Aber ich hatte das Gefühl, dass ich durch die Linsen und Nudeln dann zwar alle Aminosäuren hatte, aber auch wieder zu viele Kohlenhydrate. Und da ich dann nebenbei auch noch mein geliebtes Obst (vor allem Bananen) essen wollte, war es dann vielleicht zu viel an Kohlenhydraten und ich hatte das Gefühl, in so einer Kohlenhydratfalle zu stecken. Das war meinem Zunehmen-Wollen irgendwie nicht förderlich. Aber immerhin - Gewicht gehalten. Hatte mir aber auch immer den Bauch vollgestopft - was wiederum nicht zu einem guten Gefühl beigetragen hat.
Dann habe ich gedacht - Schluss jetzt - ich muss wieder Fisch essen, da kriege ich mein Eiweiß ohne Kohlenhydrate und dann habe ich jeden Tag mittags oder abends kaltgeräucherten Wildlachs gegessen. 2 Wochen lang. Da gings mir richtig gut!!! Automatisch habe ich dadurch auch weniger Obst gegessen. Das kam von allein und plötzlich wurden mir die tollen Passion4Fruit-Bananen faul! *v*
Aber eine Lösung war das mit dem Lachs auch nicht, da zu teuer auf Dauer.
Zum Glück hatte Ahmed dann den Heilbutt entdeckt! Jetzt esse ich seit einiger Zeit gerade jeden Tag Heilbutt und habe daraufhin ab Ende August mein 100%-Roh-Projekt gestartet. Durch dieses Projekt bin ich für mich zu ganz tollen neuen Erkenntnissen gekommen, die ich sonst nie gewonnen hätte - berichte ich demnächst auch in meinem Tagebuch von. Und jetzt gerade gehts mir total super und mein BMI liegt jetzt bei 18!!! *l* Ich hoffe, es geht weiter bergauf!?!

Warum es bei mir mit den Empfehlungen im Buch nicht geklappt hat, lag daran, dass ich es dann eher vegan versuchen musste, da ich erhitztes Fleisch und Fisch nicht essen wollte und Milchprodukte überhaupt nicht, außer Rohbutter. Und Fleisch und Fisch roh ging zu dem Zeitpunkt auch nicht. (Vom Fisch (Makrele) kam ich aufgrund eines Zwischenfalls *e* irgendwann im Juli, glaub ich, erst mal wieder ab. Kann bis jetzt Makrele noch nicht wieder essen.)

Den Christian Opitz habe ich auch gelesen. Durch ihn bin ich langsam auf die Rohkost-Schiene gekommen. Und auch auf die grünen Smoothies (gar nicht mal durch Boutenko).
Das war Anfang Januar - seitdem habe ich jeden Tag grünen Smoothie getrunken und regelmäßig Lubrikator. Aber durch den habe ich immer so schnelles Herzklopfen bekommen - kam mir irgendwie komisch vor, deshalb nur ab und zu und nicht jeden Tag. In den Smoothie hatte ich damals immer Spinat, Mangold und Löwenzahn gemixt!!! :eek: Und jede Menge verschiedenes Obst
Wenn ich heute überhaupt noch Smoothie trinke, dann nur mit Lindenblätter und Banane.
Das mit den NEM, die Opitz vertreibt wirkt auch auf mich total unseriös, aber an den rohen gesättigten Fetten scheint tatsächlich was dran zu sein. Aber durch die Wildpflanzen braucht man die NEM vielleicht gar nicht?

Übrigens - ich habe keine Aminsosäuren supplementiert und habe mein Stress-Problem nicht mehr. Es war eigentlich richtig heftig und ist irgendwie umbemerkt verschwunden. *p* Vielleicht probierst du es auch erst mal auf natürliche Weise - wenns nicht klappt, kannst du immer noch supplementieren.
Wass mir immer sehr hilft, ist diese Seite: http://nutritiondata.self.com/. Aber die kennst du sicher schon.
Jedenfalls versuche ich gerade, mich mehr darauf zu konzentrieren, dass ich genügend gutes Fett jeden Tag bekomme (wozu definitiv der Fisch (Heilbutt momentan) gehört) und dass bei Nicht-Fisch- und Nicht-Ei-Mahlzeiten das essentielle Aminsosäuren-Profil komplett ist. Dann bin ich bisher immer richtig zufrieden und benötige nichts mehr - bis ich wieder Hunger kriege.
Möglich, dass ich dadurch zwischendurch mal zu wenig Kohlenhydrate habe, aber das muss ich alles eben ausprobieren und fühlen. Es muss sich halt einpendeln und nach und nach wird es sicher mit der Erfahrung immer besser... Ich bin zuversichtlich *a*

Liebe Grüße,
die July*ee*

von julyshower - am 16.09.2011 09:12
Hallo july,
ich bin laut dem Test Typ 1, 2 und 4 wobei ich mich mit Typ 2 als ich das Kapitel dann gelesen habe doch nicht so identifizieren konnte. Ich habe nun beschossen doch die Aminosäuren einzunehmen, ich kann mich so nicht mehr ertragen. Ich habe auch viel zu viel Angst jetzt wirklich in eine Bulimie abzurutschen...
Seit Jahren freue ich mich jeden Monat immer ganz besonders wenn die fruchtbaren Tage kommen. Dann bin ich gut drauf, lustig und voller Energie und ich habe wunderschöne Haut und glänzendes Haar. Jedes Mal denke ich mir: Das ist es, so bin ich wirklich! Jetzt weiß ich, dass das einfach nur am Serotonin liegt, was in dieser Zeit besonders ausgeschüttet wird, den übrigen Zyklus habe ich davon gar nichts! Ich hoffe es bessert sich alles bald :)

Gestern gab es:
Morgens reichlich Wasser und einen Kaltauszug aus Kassia, Süßholz und Fenchelsamen, dann einen "Lubrikator" aus 2 Enteneigelb + 60g Rohmilchbutter, etwas Zitronensaft und 1 Bahri-Dattel. Danach noch ein Entenei extra und 5 Datteln mit reichlich Rohmilchbutter.

Dann bin ich mit meinem Kollegen zu einer Besprechung gefahren und dort gab es auch Kekse. Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen welche zu nehmen... egal, unter Druck setze ich mich nicht mehr. Die "Wirkung" spürte ich aber gleich, es war kurzzeitig so wie früher als mein Frühstück noch auch Kaffee und Ibuprofen bestand. So zittrig irgendwie. Auf dem Rückweg bin ich mit meinem Kollegen noch zu Burgerking, ich überlegte kurz auch etwas zu nehmen, aber die Erinnerung an mein letztes Erlebnis mit Pommes hat mich doch zu sehr abgeschreckt. Ich aß dann zwei mitgebrachte Grapefruit.

Wir standen im Stau und daher kam ich ziemlich ausgehungert nach Hause. Ich aß etwas schnell und viel :D erst mal 2 Eigelb dann Lammbrust und zum "Dessert" noch 10 frische Honigfeigen mit Rohmilchbutter.

Kein bisschen Wildkräuter, ja. Der Nachteil wenn ich Süßigkeiten esse ist, dass ich keine Kräuter mehr runter bekomme. In "The Mood Cure" steht, dass mangelnde Lust auf Gemüse an einem Zinkmangel liegen kann. Vielleicht entziehen die süßen Sachen dem Körper das Zink. Daher werde ich auch das supplementieren.

von maracuya - am 17.09.2011 07:12
Das Tryptophan wirkt bei mir glaube ich nicht. Ich werde davon etwas müde aber ich fühle mich am nächsten Morgen nicht anders als sonst auch. Der Schlaf ist auch nicht besser. Ich werde es wohl absetzen und vielleicht Gamma-Aminobuttersäure (GABA) versuchen. Ich habe jetzt noch Tyrosin ausprobiert - und das wirkt, aber wie. Allerdings ist wohl selbst die geringste Dosis zu hoch für mich. Ich habe ein komisches Gefühl im Hals, als wenn ein Druck auf den Halsschlagadern wäre, ganz ekliges Gefühl. Dafür bin ich sehr konzentriert bei der Arbeit und habe tatsächlich kein Verlangen nach Süßigkeiten - ich denke überhaupt nicht mehr dran, ich vergesse sie einfach. Ich werde es weiter nehmen aber mit der Dosis erheblich runter gehen. Ansonsten kann ich zur Zeit kein bisschen süßes Obst essen außer Feigen, Beeren und Grapefruit, ansonsten esse ich Kokosnuss, viel Rohmilchbutter, Eigelb, Lamm und Fisch. An Grünzeug habe ich jetzt Sellerie und Gurke mit dazu genommen, da ich Wildkräuter immer noch nicht so richtig runter bekomme. Dafür habe ich ein neue lieblings-Wildfrucht: Die Hagebutte :D Ich habe einen Strauch gefunden den ich jeden Mittag besuche und wo ich dann etliche Hagebutten aussauge - oh sie sind so lecker!
Ich finde NEMs eigentlich auch nicht so toll, ich sehe sie für mich gerade als Medikament. Und momentan möchte ich auch einfach nur wieder aus meinem Loch herauskommen...
PMS habe ich doch noch etwas bekommen, diesmal aber ganz anders als sonst, ich habe Schmerzen in der Brust und bin sehr aggressiv. Früher hatte ich häufig Schmerzen in der Brust, das kommt jetzt sicher von den vielen Rückfällen in letzter Zeit und vielleicht ist Rohmilchkäse auch doch nicht so gut für mich.
Ich kann allerdings sagen, dass seit ein paar Tagen meine Verdauung einfach perfekt ist! Ich habe kein bisschen Blähungen, Sodbrennen oder Völlegefühl. Der Stuhl hat eine gute Konsistenz und der Geruch ist kaum wahrnehmbar.

von maracuya - am 23.09.2011 18:13
Hey Leute ich war heute auf der Rohkostmesse in Speyer! Und da habe ich mir einen Vortrag von der Brigitte Rondholz angeschaut, ich wollte sie einfach mal live erleben. In dem Vortrag wurde kurz veranschaulicht was Urkost bzw. Urmethodik ist. Dann hat sie noch einen Überblick über ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen mit der Urmethodik gegeben. Der Vortrag war gut gemacht und überraschend undogmatisch und nicht so radikal, wie man es halt sonst von ihr kennt.
Dann nutzte ich die Möglichkeit ein paar Dinge zu kosten und ich war überrascht wie sich mein Geschmacksempfinden inzwischen verändert hat: Ich probierte ein Carobtörtchen was ich persönlich einfach nur trocken und irgendwie als "alt" empfand. Es bestand wohl aus Nüssen, Carobpulver und Agave oder Datteln, habe jedenfalls nicht viel davon gegessen, weil es einfach nicht so toll schmeckte. Dann testete ich noch verschiedene Rohschokoladen. Agavensaft ist total out, jetzt verwendet man "Gula Java" ein Zucker aus den Blüten von Kokospalmen. Eine Frau am Stand von Lovechock fragte ich wie der denn hergestellt wird. Nun ja, es wird zu Sirup eingekocht und dann lässt man es auskristallisieren und er ist nicht roh, hat aber soooo viele gute Nährstoffe, und im Gegensatz zu Agave ist es ja tausendmal besser. Also ich bekam davon Zahnschmerzen. Außerdem war es verwunderlich, dass dieser Kokosblütenzucker auch an einigen Ständen verkauft wurde und als Rohkost deklariert war. Am Ende versuchte ich noch einen Schokotrüffel von Bojaboja der mir aber sehr im Hals kratzte. Nachteilig fand ich auch, dass an den Ständen wo es allerlei Pulver gab, man kaum Auskunft über die Herstellungsverfahren bekam. Da gab es zum Beispiel rohes Xylit aber es konnte mir nur gesagt werden, der Prozess ist sehr aufwendig und es ist garantiert roh. Hm. Dann entdeckte ich noch Hanfprotein-Pulver und wollte auch wissen was das denn nun genau sei. Es ist einfach nur pulverisierter Hanfsamen :eek: Meine erste Reaktion: "Ähhh... da kann ich doch auch gleich Hanfsamen essen?!" Schon, aber das Pulver wird vom Körper viel besser aufgenommen, ahh ja. Zusammen mit den ganzen oxidierten Fetten :D Macadamiamus probierte ich noch, zuerst fand ich es herrlich aber es hatte einen bitteren Nachgeschmack, den ich von frischen Macis ja so gar nicht kenne. Dann gönnte ich mir noch ein Glas Kokosbutter und als ich es Zuhause probierte, musste feststellen, das es für mich überhaupt nicht mehr interessant schmeckt, ja ich finde sogar auch dass es "alt" schmeckt, wie das Carob-Törtchen. Ich kann mich daran auch gar nicht mehr überessen wie früher, glaub ich. Das liegt wohl daran, dass ich jetzt sehr viele frische Kokosnüsse esse - 1000mal besser. Bei Orkos holte ich mir frische Bahri-Datteln, sie sind so wundervoll und aus irgendeinem Grund habe ich keine Verdauungsbeschwerden damit momentan. Auch sonst machen sie mir keine Beschwerden, trotz dass ich davon ab und zu eine größere Portion esse. Die Sperre funktioniert momentan auch super damit! Früher habe ich sie oft übergangen und mich dann total mit Datteln überfressen. An einem anderen Stand konnte man Wildkräuter kaufen und in so einer Mischung war sehr viel Franzosenkraut - oh, das war so gut. Endlich mal wieder eine größer Portion wildes Grün für mich. Morgen muss ich gleich Franzosenkraut sammeln gehen :rp: Das Buch "Befreite Ernährung" von Opitz habe ich mir auch gekauft, mich interessiert einfach sehr, was der so schreibt.
Dann gab es an einem Stand noch ein Fruchtpulver aus der Frucht "Baobab", der Mann von dem Stand hatte auch getrocknete Fruchstücke dabei, zur Demonstation. Davon habe ich dann probiert, fand das echt super, fast wie Brause. Aber Pulver interessieren mich ja nicht so. Und dann fragte er meinen Freund und mich ob wir den Rohköstler sein, ich ja, und er meinte dann, er wäre Vegetarier aber ab und zu braucht er einfach noch Fleisch. Ich sagte dann, ja kein Problem ich esse auch Fleisch :D Da war er echt überrascht! Roh? Ja klar ;)
Sonst habe ich heute morgen wieder einen Lubrikator mit Rohbutter und Eigelb gegessen, auf der Messe dann eine Kokosnuss, Wildkräuter und frische Datteln und dann noch die Dinge die ich eben gekostet habe. Abends hatte ich wieder das Verlangen nach Eigelb und danach noch Feigen mit Rohbutter. Etwas viel und durcheinander heute finde ich, fühle mich etwas fertig von dem ganzen Essen :D

von maracuya - am 24.09.2011 20:02
Liebe Maracuya,

danke für deinen Bericht!
Sehr interessant :-)

Und spannend, jetzt scheint schon mehr durchgedrungen zu sein, dass ein Sirup der zu etwa 95 % aus Fruchtzucker so zuträglich für die Gesundheit nicht sein kann.

Wie es scheint wird aus veganen Gründen daher auf Kokosblütenzucker ausgewichen.
Er enthält hauptsächlich Rübenzucker (= Doppelzucker, bestehend aus 1 Teil Fruchtzucker + 1 Teil Traubenzucker), Fruchtzucker und sehr wenig Traubenzucker, also ein geringfügiger Überhang von Fruchtzucker.

http://www.noble-house.tk/html/engels/Gula_Java/Coconut_blossom_sugar/Amanprana_Gula_Java_compared_to_other_sugars.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Sucrose

Rübenzucker kommt außer von der Zuckerrübe auch aus dem Zuckerrohr - typische Vollrohrzucker aus z.B. Thailand haben häufig einen karamellartigen Geruch und Geschmack. Solche verwende ich für die Non-plus-Ultra-Weihnachtskekse für meine beiden Schätze (damit sie andere Kekse nicht so toll finden :p )

Naja witzig jedenfalls ..

Traubenzucker in fast Reinform ist sehr kostbar in der Natur.
Unvergleichlich.
Fruchtzuckersirup ist im Vergleich relativ einfach herzustellen.

Deinen Bericht bezüglich der Pulver und deines veränderten Geschmacksinnes finde ich sehr gut.
Ich glaube, wenn man Frische gewohnt ist, merkt man, wenn etwas - anders - schmeckt.

Wenn etwas im Hals kratzt ist das auch ein eindeutiges Zeichen - einer Sperre im Sinne von - zuviel, danke.
Jetzt bin ich aber auch mal neugierig, vielleicht schaue ich mir nächstes Jahr auch mal eine Messe an.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 25.09.2011 23:19
Grüß dich July!

Zitat
julyshower
Warum ist das nur so? Ist das wirklich der Zucker oder das Salz? Ist es nicht vielleicht doch das Fett, auf das der Körper scharf ist? Es ist ja immer überall auch Fett drin, auch wenn es nicht das beste ist.


Wie Maracuya ja auch ausführte, ist jener Zucker nicht roh.
Das macht einen großen Unterschied aus.

Wenn du Wabenhonig kaust (oder auch einen oder 2 Löffel Honig), wirst du schnell auch im Gaumen hinten einen gleichen Stich spüren, salopp ausgedrückt. Das verschwindet insb wenn Zucker gekocht ist und natürlich auch dann, wenn er gemischt ist - der Geschmack ist so vielfältig, dass er sich leicht beeinflussen läßt, wenn eine andere Substanz gerade sehr verlockend darin ist (z.B. auch Alkaloide bzw Enzymhemmer die dessen Wirkung verlängern wie dies bei manchen Substanzen im Kakao der Fall ist).
Abgesehen davon, dass sich der Körper von Zucker immer leicht beeindrucken läßt, weil er generell *eigentlich* selten pur oder hochkonzentriert in der Natur vorkommt.
Selbst hochgezüchtete Früchte kämen so - insb auf Fruchtzucker - in der Natur nicht vor !
Als ich vom Zucker weg kam, merkte ich erst, was er in mir auslöste (und er fördert auch die Einschleusung von Omega 6 in die Zellen, also eigentlich auch Entzündungen und so weiter).
Am besten also auch beobachten.

Bezüglich Fett ist das im Kakao relativ interessant für den Körper, ja.
Das ist aber sicher nicht der Hauptpunkt, außer man hat gerade sonst kein Fett zur Verfügung (kommt auch mal vor ..).

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 28.09.2011 10:27
Hallo Maracuya!

Intressantes bericht!
Weisst Du mir geht es genau so. Ich habe total das geschmack verloren fuer Kuechenrohkost. Es schmeckt mir einfach nicht! Ausserdem bekomme ich meist Verdauungsprobleme davon. Ich verstehe erlich nicht was das auf sich hat. Wie viel besser fuehle ich mich nicht nach im Butter geduenstete wilde Pilze, als nach einen Kuechenrohkostgericht?! So viel besser! Und trotsdem hängt so viele an die Rohkostdogma.
Es ist zeit aufzuwachen! Ich sehe null vorteile in einen Kuechenrohkost. Statt dem sollte man erfahren was fuer ein tolles gefuehl man nach rohen Lammherz-Carpaccio erfahren wird.*g* Null verdauungsbeschwerde oder ähnliches. Einfach genial. Es ist nur so, wir sind so falsch konditioniert, leider. Aber das kann man umkonditionieren, ganz einfach.:)

Nachdem was ich jetzt in die Psychologieunterricht gelernt habe ist es noch verständlicher fuer mich wieso diese Vegane Rohkost-Dogmas so hartnäckig sind. Man sieht das was man sehen willst. Es ist erschreckend, erlich. Es ist einen art Massenpsychose. So wie in der art, man meint alle Rohköstler sehen so toll aus.
Ich habe das mal getestet, und mich vorgestellt, die Menschen auf der Strasse waren Rohköstler. Wow, wie gut die aussahen! Ja, das ist leider so das wir und selbst andauernd betruegen. Unsere Gehirn funktioniert so. Aber man sollte das wissen, und dann kann man aufpassen. Sowas finde ich unglaublich intressant! Deswegen werde ich vielleicht Psychologie studieren. Mal sehen.
Meine Pruefungen gingen uebrigenz ganz gut (glaube ich;)). Mal sehen in einigen Wochen.

Das Du jetzt so auf Zucker reagierst.. hm. Ich werde mich keine sorgen darueber machen sondern mein Kost ändern. Mehr a la Carnivore mit Beeren und Wilgruen als kondiment. Du hast ja schon gemerkt wie wohl Du dich fuehlst nach einen Fisch-Fruehstueck, oder? :)

Ich kann max so 1 getrockneten Plantabanane von Orkos essen ohne probleme. Vor einige Tage hatte ich 3 binnen 3 stunden. Uh.. meine arme Verdauungsapparat.:-( Beeren (Wilde) kann ich essen so viel ich will, literweise, ohne probleme. Hagebutten sind auch klasse. Gojibeeren gehen sehr gut. Ich denke das deckt alles was ich von "Obst" brauche.
Es vergeht auch Tage da ich keine Beeren esse und ich fuehle mich trotsdem sehr wohl. Es ist ja auch einen saisonale Frucht (wie eigentlich ziemlich alle Fruchte), obwohl man kann die ja sehr gut trocknen oder einfrieren.

Ich wuerde die Datteln oder Feigen vielleicht weglassen. Ich weisst nicht aber fuer mich wirkt die Lubrikator wie.. ein bisschen komisches gemisch. *v*
Ich wuerde lieber Eigelb so essen oder Butter. Oder mache ein leckeren Macadiamiaöl-Mayo mit viiiel Eigelb und verwende das als Sauce fuer rohes Tierisches! Sehr gut. Ok, man solte schon nicht zu viel Macadamiaöl essen, aber ab und zu geht wunderbar.

Falls Du was tolles an fett haben möchtest, probiere Knochenmark! Du kanns Fleisch ohne fett trocknen, mahlen und mit Knochenmark mischen. Ein tolles essen fuer unterwegs oder auf dem Arbeit. Gibt superenergie. Ich mag das geschmack auch total. Ich mache das mal im Winter, jetzt im Sommer habe ich lieber frisches.

Sonst ja, Kokosnussöl. Soll auch gut gegen Parasiten und Pilze sein! Vielleicht solltest Du mehr Kokos essen? Ich kann eigentlich esslöffelweise Kokosöl essen jeden Tag ohne probleme. Manche bekommen Durchfall davon oder sonstige schwierigkeiten. Es ist schon sehr individuell. Vielleicht sind wir Menschen ja viel individueller als wir glauben, gerade wen es um Nahrung geht, wer weisst! Wir haben ja auch alle unterschiedliche Schwächen und Vorgeschichte die unterschiedliches zum Heilung brauchen. Deswegen kann man nur Ausprobieren, immer wieder. Nicht stagnieren - bis man wirklich zufrieden bist. Dann, auch nuer fuer einen weile.;)

Weiss Du was ich Heute zum Fruehstuck ass.*b*
Habe es gestern vergessen mein Elchfleisch auf den Trockner zu legen und so war es ja Kuehlschrankkalt, das mag ich nicht so beim Hackfleisch. Also habe ich 400 gramm ganz vorsichtig in die Pfanne gewärmt, so das es ziemlich roh innen noch war, ein bisschen hochwertiges Salz drauf, Rohmilch-Weidebutter so ein paar Löffeln, eine Tasse sautierte wilde Pilze von gestern ruebergeschuettelt. Dann als nachtisch einen grosse Tasse Preiselbeeren natur mit Bioschlagrahm pur.
Bestimmt ueber 1000 kalorien, aber habe ein ganz tolles gefuehl danach! So richtig zufrieden und ruhig, angenehm satt. Das war ausnahme weil ich sonst immer meine getrocknete, rohe, Elchhackburgers (4-500 gramm) mit Kokosnussöl zum Fruehstueck esse. Aber fuehle mich genauso gut!
Schau ziemlich einfaches essen kann das beste sein!

Ich habe Datteln Bahri soft von Orkos im Schrank, ich habe aber null lust darauf. Die sind schon wochen da. Getrockneten Papaya auch. Ich glaube ich bin endlich ganz weg von das alles gekommen. Ab und zu bestelle ich wieder was aber es bleibt meist liegend.
Frueher als ich so viel davon ass (Obst und Gemuese) habe ich ja auch immer Cassia gegessen und einlaufe gemacht. Kein wunder. Das muss man fast bei dem alles.. man hat ja nicht so einen tollen gefuehl im Bauch sonst.:rolleyes: Heute sehe ich das ein bisschen als Betrueg an. Weil.. seit ich fast nur Tierisches esse funktioniert mein Verdauung so gut wie noch nie! Wie komisch ist DAS!

Denke nicht das etwas falsch ist mit dir weil Du trocken Obst & Co nicht gut verträgst. Denke lieber, vielleicht ist das ueberhaupt nicht so gut fuer dich?!
Wen Du lust auf KH bekommst, kanns Du Beeren, oder Wabenhonig von Orkos essen. Ich esse ab und zu Bienenbrot oder Honig in der Wabe ohne probleme. Bienenbrot glaube ich ist besonders toll! Ist auch nicht so suess! Meist Pollen. Kann ich auch ohne probleme als Dessert essen! Genau wie Beeren. Toll.

Ojoj jetzt habe ich eine menge geschrieben..*b*

Liebe Gruesse von Inger


von ingerliese - am 29.09.2011 09:18
Liebe Maracuya!

Eben habe ich eine aktuelle Auflistung von deiner Ernährungsegwohneit gesucht aber auf die Schnelle keine gefunden.
Magst du vielleicht (wieder) 3 typische Tage auflisten, auch mit Nahrunsgmittelergänzungen falls du derzeit welche nimmst?
Egal, wenn auch Kochkost dabei ist natürlich - mit anführen.

Was ißt du sonst noch außer Banane?
Für mich ist im Moment definitiv keine Bananenzeit, warum auch immer. Vielleicht einfach, weil es so warm ist.
Oder ich eigene Weintrauben habe und die enthalten schon sehr viel Zucker.

Nicht weil sie vom Aroma nicht ansprechend wäre, aber ich habe das Gefühl: "Hilfe, soviel brauche ich nicht", dass dies aus dem Bauch kommt. Liegt vermutlich an den Weintrauben ..

Einen Lubrikator habe ich noch nie gemacht, auch deshalb, weil ich gerade tierisches wie Eidotter oder Fisch (etc) pur esse um die Qualität und die Geschmäcker besser wahrzunehmen.
Keinesfalls würde ich aber mit Zucker (Datteln, Honig etc) mischen.
Und auch wenn es mit ausgewogenem TZ/FZ besser ist mit den AGEs, das ist dennoch zuviel des guten und mindert die Qualität.
Wobei ich Eier (Eidotter) nur notfalls esse.

An Fett/KH esse ich derzeit immer wieder auch frische Kokosnüsse (kein Fett aus dem Glas). Im Moment fast immer von Orkos, weil insb jetzt wo es so warm ist einfach praktischer für mich zu organisieren (und meist in Ordnung).

Wenn du auf etwas mit Blähungen reagierst, lass es weg. Pass aber auf, ob es nicht etwas anderes ist ... deshalb würde mich die Liste 3 typischer Tage interessieren.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 29.09.2011 10:25
Hallo Angelika,

ja, ich hatte vor mal wieder was aufzulisten auch wegen den NEMs.
Mein gestriger Tag ist allerdings ein schlechtes Beispiel, ich habe viel zu viele KHs gegessen im vergleich zu sonst!
Es gab:
-Lubrikator aus 2 Eigelb und 120g Butter mit Kardamom, Zitronensaft und 1 Bahri-Dattel.
-Mittags 1 junge Kokosnuss, Löwenzahn, Hagebutten und ein paar Bahri-Datteln
-Nachmittags Borretsch, Vogelmiere, Minze, etwas Beifuß. 1/2 Gurke, und (zu) viele Feigen (schwarze und Honigfeigen), später ein paar Fenchelsamen, Kassia und Weihrauch
-Abends probierte ich dann eine halbe Planta-Banane und mir wurde kurze Zeit später etwas schlecht und ich hatte wieder Blähungen... es war ein test, ob es mit Planta-Bananen vielleicht besser geht. Tut es nicht :p
Wie gesagt viel zu viele KHs gestern, hatte auch ein ganz leichtes Völlegefühl den Tag über.

Nahrunsergänzung momentan:
-Morgens 1000mg Tyrosin, 500mg DL-Phenyanalin und 15mg Zink. Das Tyrosin mische ich mit einem Glas Wasser und Zitronensaft.
-Mittags bei Bedarf 500-1000mg Tyrosin
-Abends derzeit 750mg Gamma-Aminobuttersäure und 1500mg CoralCare (ca.500mg Kalzium)

Tryptophan schlug bei mir überhaupt nicht an, das GABA beruhigt mich ein wenig vor allem zusammen mit dem Kalzium. Ich warte noch auf Happy Brain Moon (mit 100mg 5htp) und Melatonin fürs bessere Einschlafen, denn momentan geht das bei mir nicht so gut irgendwie. Ich brauche wieder regelmäßig Schlaftabletten gerade :( Tagsüber bin ich aber total munter und sehr konzentriert und habe keine Gelüste nach Schokolade.

Heute gabs:
-Morgens Heilbuttfilet, danach etwas Rohmilchbutter. Minze und Fenchelsamen.
-Vormittags ein paar Honigfeigen
-Mittags etwas Kombu-Alge, Hagebutten, 1 Grapefruit.

Heute Abend esse ich vielleicht noch eine Kokosnuss und Wildkräuter. Mal schauen was ich so da habe!

von maracuya - am 29.09.2011 11:22
Maracuya,

warum isst Du eigentlich Tyrosin & Co kuenstlich wen es so einfach ist das mit Lebensmittel abzudecken? Schau!

- - - - - - - - - -

Einige Phenylalanin- und Tyrosin-reiche Lebensmittel enthalten
in je 100 Gramm

Phenylalanin/Tyrosin

Sojabohnen 1970 mg
Emmentaler Käse 1800 mg
Erdnüsse 1540 mg
Weizenkeime 1200 mg
Mandeln 1400 mg
Thunfisch 1050 mg
Rindfleisch, Filet 930 mg
Forelle, blau 920 mg

Hüttenkäse 635 mg
1 mittleres Ei 400 mg

http://www.novamex.de/Lexikon/Aminosaeuren/Amino_Phenylalanin_Tyrosin.html

PS. Im 100 gramm Rinderfilet ist schon dein Tagesdosis drin!

Die oberen werde ich weglassen weil die andre negative auswirkungen haben (wie Omega 6 ueberhang etc.) aber schau wie viel zum beispiel Rindfleisch hat!
Iss 1 kg Rindfleisch am Tag und Du hast das 10 fache was Du brauchst!!! Warum probierst Du das nicht aus?! Ich bin fast sicher, es werde dich gut tun, und deine Depresionen wie wegblasen!*l* Weil ich spuere das ja selbst, wie viel Fleisch in tolle qualität hilft, um schwierige situationen zu meistern! Das gibt einfach einen ganz besonderen Mentale Kraft, frag mich nicht genauer weil ich habe keine Ahnung, ich weisst nur das es funktioniert.*g*
Und ich bin nicht die einzige. Ich habe so viele berichte gelesen, wo genau das selbe so sehr geholfen hat! Gerade beim Depressionen! Ok, ich habe zwar keine Depressionen per se, aber schon war ich ziemlich an der grenze manchmals. Ich habe aber genau aufgepasst und meinen Körper das gegeben was die brauchte und so könnte ich das noch retten davon, in einen Depressionsloch zu fallen. ;) So hatte ich wieder kraft das Leben zu meistern (die oft etwas kompliziert war bei mir, schwerige und stressige umstände in der Familie etc.) und fuehlte mich stark - genug.*p*

Zink gibt es auch viel im Fleisch! Alles was Du brauchst. Eigentlich gibt es sowieso fast alles nötige im Tierisches drin, erlich. Das ist das beste Futter was gibt meine meinung nach.

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 29.09.2011 12:36
Hallo Inger,
Es ist immer wieder interessant von dir zu lesen.:-)
Ich hätte auch Lust mal Elchfleisch zu probieren,wenn ich das so lese. Und ich bin mir sicher, dass eine möglichst wilde Ernährung das beste ist, auch wenn sie täglich wirklich wildes Fleisch beinhaltet. Doch ich habe leider keine Erfahrung damit. Ich esse auch noch einiges an Kulturgemüse und Kulturobst, und wild finde ich hier nu Fische. Fleisch ist eigentlich nie optimal, was ich hier bekomme im Moment. Ist dein Elch wirklich wild? Oder wird er auch gehalten zum Verkauf? Wäre ja vermutlich einfacher...
Betreffend Kohlenhydrate ist das so eine Sache.... ; für Leute die mehrheitlich sitzen, keine Kinder haben und auch nicht so intensiv Sport machen, mag das was du vorschlägst (oder auch wie Angelika es macht, noch einigermassen gehen, aber wenn jemand den ganzen Tag aktiv ist, Kinder trägt, stillt, Haushalt Garten und weiss was noch alles.., kann es knapp werden. Vor allem, wenn man die pflanzlichen Eiweise und Fette nicht so gut verträgt oder nur in kleinen Mengen. Und wenn ich Fette und Proteine schon mittags esse, werde ich müde, und und mag nicht mehr viel machen. Ich muss dann den ganzen Tag auch aufpassen, dass ich nichts mit viel Zucker esse, denn sonst würde die Verdauuung schwierig.Vielleicht wäre das mit Wildfleisch ja anders.... Ich werde mal mit Fisch ausprobieren mittags, bald. Im Moment ist es hier aber auch noch so heiss, dass ich etwas aufpassen muss, wenn ich zu viel Eiweiss und Fett esse , schwitze ich mehr. Ich denke einmal im Tag reicht vorerst. Im Moment könnte ich mir nicht vorstellen, ohne Bananen oder ähnliches auszukommen. Beeren mag ich auch sehr gerne, auch Granatapfel und Kaktusfeige,aber kalorienmässig reicht es nicht so weit. Papaya finde ich toll, aber zu teuer und zu weit weg für die tägliche Ernährung.
Aber dein Wohnort ist vermutlich auch sehr unterschiedlich zu meinem, wie auch deine täglichen Aktivitäten.

Liebe Grüsse von Chaja

von Chaja - am 29.09.2011 12:59
Hallo Chaja!

Zitat

Doch ich habe leider keine Erfahrung damit. Ich esse auch noch einiges an Kulturgemüse und Kulturobst, und wild finde ich hier nu Fische.


Dann ist es wohl bald zeit Chaja, das experiment zu machen.;) Wilde Fische sind ja schon einen tollen anfang! Gibt es nicht diese Steinböcke oder so in der art in die Berge bei euch? Oder darf man die nicht Jagen. Das ist das tolle daran, in Skandinavien zu wohnen, das es sehr wenige Menschen hier wohnen und dann auch viel Wild gibt! Könntest Du selber Ziegen und Schafe aufziehen? Da gibt es ja genug gruen fuer dem zu essen, und Du isst dann das Fleisch und die Organe - da bekommst Du das Hirn auch zum essen! Sowas habe ich als Ziel, eigene Schafe und Ziegen aufzuziehen. Die brauchen nur Heu und Gras im Sommer, sehr einfach! :)

Zitat

Ist dein Elch wirklich wild? Oder wird er auch gehalten zum Verkauf? Wäre ja vermutlich einfacher...


Oh ja, ganz sicher.:) Chaja, Elche sind so grosse und Majestätische Tiere, die kann man gar nicht aufziehen! Davon habe ich noch nie gehört. Die sind so Wild wie es geht. Es gibt hier im Skandinavien viele Jagdlage die gewisse quoten von Elche jedes Jahr schiessen, es gibt sonst viel zu viele davon.

Zitat

Betreffend Kohlenhydrate ist das so eine Sache.... ; für Leute die mehrheitlich sitzen, keine Kinder haben und auch nicht so intensiv Sport machen, mag das was du vorschlägst (oder auch wie Angelika es macht, noch einigermassen gehen, aber wenn jemand den ganzen Tag aktiv ist, Kinder trägt, stillt, Haushalt Garten und weiss was noch alles.., kann es knapp werden. Vor allem, wenn man die pflanzlichen Eiweise und Fette nicht so gut verträgt oder nur in kleinen Mengen.

Hm. Ich habe auch den ganzen Winter hart gearbeitet, als Servicekraft, lange schichten und spät Nachts, viel stress - ich hatte nie ein mangel an Energie mit nur Fleisch (und Organe). Im gegenteil.
Nun, es mag sehr wohl sein das wir unterschiedlich sind! Oder wir sind das sogar. Jede Mensch ist einzigartig. :) Einige brauchen einfach mehr Kohlenhydrate, genetisch bedingt vielleicht. Ich komme sehr gut zurecht auch ganz ohne, zumindest in phasen. Ich denke schon das jahre ohne ein einzige Kohlenhydrat nicht unbedingt gut ist. Man sollte schon all das nuetzen was die Natur anbietet, wie Beeren und Wildgruen! Zumindest im Saison! Ich weisst aber auch Muttern die nur Tierisches essen und sehr viel Milch haben - das ist allerdings gekochtes Tierisches. Nur zum vergleich. Es kannst gut sein zu wissen was es alles so gibt! Schau hier - das Baby ist von einen Mutter geboren die nur Fleisch gegessen hast die ganze Schwangerschaft (nicht roh) und so einige Jahre davor, Sie stillt voll und das Baby sieht echt wohlernährt aus.:) Hier die beiden auf Foto - so suess das Baby! Ich habe die beiden schon einen weile verfolgt um meine wissen zu erweitern.



http://forum.zeroinginonhealth.com/showthread.php?tid=2659&page=547

Die beide sind Gesund und Wohlauf. Wen man die theorie das erhitztes Fleisch so gefärlich ist glaubt, musste man vielleicht ein bisschen umdenken. Es ist schon viel besser als Rohkostveganer zu sein, fuer das Kind! Weil halt im Fleisch (fast) alles ist was man braucht um zu wachsen! Natuerlich denke ich das es Roh noch viel besser ist.:) Und ich wuerde auch nicht so einen ZC Diät machen, die leute in das Forum essen ja meist nicht mal Bio! Erstaunlich aber wie gut man sich davon ernähren kannst trotzdem. Gibt einen zu denken.

Was ich so langsam fange an zu denken.. das nach einen weile Rohes der Körper einfach nicht mehr die Enzyme hat um was Erhitztes zu verdauen, und deswegen man probleme bekommst wen man was davon isst? Das es gar nicht wahr ist das es so böse ist weil es erhitzt ist und giftig, sonder der eigenen Körper es einfach nicht verdauen kannst? Genau wie beim langzeit Veganer und Fleischessen? Dier können oft ganz schlecht Tierisches verdauen, weil die Enzyme dafuer einfach fehlen! Dabei ist nicht das Fleisch schuld. Hm.

Zitat

Und wenn ich Fette und Proteine schon mittags esse, werde ich müde, und und mag nicht mehr viel machen.


Hört sich fast an wie einen schwachen Verdaung. Ich werde nur muede wen ich ueberviel esse, wie ueber 500 gramm oder so. Dann kann ich mal bisschen muede werden, aber meist werde ich das auch dann nicht. Das rohe Fleisch verdaut so gut! Es ist aber so wen man fast Vegan, oder ganz Vegan gegessen hab längere Zeit hat man oft einen sehr schwachen Verdaaung. Das muss man vielleicht langsam wieder stärken.

Zitat

Ich muss dann den ganzen Tag auch aufpassen, dass ich nichts mit viel Zucker esse, denn sonst würde die Verdauuung schwierig.


Hm. Vielleicht braucht man ja nichts mit viel Zuecker.;) Vielleicht wuerde ja auch Beeren reichen oder so.. Wildkräuter, oder Suesskartoffeln, oder geduenstete Gemuese?

Zitat

Ich werde mal mit Fisch ausprobieren mittags, bald.


Hast Du mal versucht, als erstes Mahlzeit schon reichlich Tierisches zu essen? Mir tut so ein Riesenfruehstueck mit bis zu halbes kg Fleisch sehr gut.

Zitat

Im Moment ist es hier aber auch noch so heiss, dass ich etwas aufpassen muss, wenn ich zu viel Eiweiss und Fett esse , schwitze ich mehr.


Hm. Ich habe ein sehr guten Temperaturregulation, ich kann kälte und wärme beides sehr gut leiden. Ein zeichen fuer mich, das ich in die richtige richtung gehe mit meinen Ernährung. Ich friere auch selten. Nachts bin ich wie einen Heizung, meint mein Mann.;) Meine Haut ist schon sehr warm und gut Durchblutet, die glueht so richtig wen ich da im Bett liege.:) Fuehlt sich aber gut an, und ich kuehle mich dann ein bisschen an meinen Mann mal.

Zitat

Im Moment könnte ich mir nicht vorstellen, ohne Bananen oder ähnliches auszukommen.


Ja, wen die dir gut tust, Chaja, solltest Du die auch essen wie ich meine!:) Wir sind alles doch so individuell. Mir tun die nichts gutes habe ich festgestellt. Ich denke, wir sollten nur was ändern, wen da welche probleme sind.

Zitat

Beeren mag ich auch sehr gerne, auch Granatapfel und Kaktusfeige,aber kalorienmässig reicht es nicht so weit. Papaya finde ich toll, aber zu teuer und zu weit weg für die tägliche Ernährung.
Aber dein Wohnort ist vermutlich auch sehr unterschiedlich zu meinem, wie auch deine täglichen Aktivitäten.


Ja, diese Fruechte sind ziemlich toll - obwohl ich die fast nie esse. Aber wenn, sind das meist welche von die drei.
Mine Aktivitätsniveau ist sehr wechseln. Manchmals gibt es Tage wo ich fysisch richtig aktiv bin aber das ist jetzt selten, im Sommer war das mehr. Was ich gemerkt habe ist, das Tierisches und Fett sehr gut fuer Stress ist (körperlich & geistig), man wird einfach Belastungsfähiger!

Liebe Gruesse von Inger


von ingerliese - am 29.09.2011 16:31
Hallo Maracuya,

Zitat
maracuya
@Inger: wieso sollte ich die Feigen und Datteln weglassen? Ich finde sie super und ich vertrage sie auch sehr gut momentan.


Da habe ich wohl was falsch verstanden. Ich dachte Du verträgst KH schlecht zurzeit. Oder das Du verdacht hattest Du hast Parasiten oder Pilz.

Zitat

Oder meinst du ich soll sie im Lubrikator weglassen? Ich teste gerade wie gut sich das verträgt aber ihr habt Recht - optimal ist die Mischung natürlich nicht. Ich steige da wohl wieder auf Stevia zum süßen um oder lasse das ganz weg.


Ich meine falls Du probleme hast wollte ich dich raten möglichst einfach zu essen, oder gerad nicht Tierisches mit Suesses mischen.. wie Angelika auch meinte. Aber wen alles gut gehst dann kannst Du es ja ruhig weiter essen.:)

Zitat

Honig ist bei mir auch ganz komisch, mal funktioniert er, mal nicht, aber er sperrt auch sehr schnell und sehr deutlich. Ansonsten fördert er eher die Neurodermitis bei mir.


Ja, Honig gibt es auch nicht zu viel oder oft fuer mich. Nur fasenweise und wen ich darauf lust hab. Es kann Wochen oder Monate gehen ohne! Es gibt ja auch nicht Honig zu finden jeden Tag in die Natur..:)

Zitat

Und wegen den Depressionen: Wie du selber ja schon geschrieben hast, hattest du selber noch nie richtige Depressionen. Weißt du in was für einem Loch man da sitzt? Ich möchte nicht für immer NEMs nehmen, das ist im Moment nur dazu da, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.


Ja, Du hast recht. Ich habe keinen Persönlichen erfahrung damit glaube ich. Wie kann ich das aber genau wissen? Vielleicht war meine downs auch Depression. Ich denke es aber nicht so. Ich kam ja auch immer raus, habe aber auch dafuer gekämpft. So ist es nie ganz schlimm geworden. Ich denke es ist wichtig sensibel zu werden und sofort reagieren wen man spuert man fällt wieder ins loch - bevor man reinfällt. Ich weisst nuer bei mir selbst wie wichtig es ist das ich genug Zeit habe. Ruhe. Sonst fange ich an, mich unwohl zu fuehlen. Mein Geist protestiert irgendwie! Ich kann Körperlich eine menge ab, aber Innerlich bin ich sehr sensiebel, ich muss sehr auf mich achten. Auf ruhe und Harmonie. Sonst leide ich wirklich. Ich darf nur wenige sachen auf einmal haben in meinen Leben, wie zum beispiel ich gehe kaum raus, wenn, dann im Wald ;). Ich spuere alles so intensiv, auch mit Menschen. Deswegen kann ich nicht zu viel davon ab, sondern brauche auch Zeit fuer mich. Und ja, das was ich esse hat auch einen Gewaltige einwirkung! Getreide macht Angstgefuehle, Kuchen etc. mach down, und so geht es weiter. Ich spuere es sehr genau was mir gut tust! Gerade meine Psyche. Komisch. Wen ich darauf achte, geht es mir aber sehr gut!
Vielleicht gibt es da was anderes als die Ernährung? Ich hoffe Du benuetzt keine Hormone als Verhuetung weil das kann auch Depressionen geben. Ich denke aber, sowas werdest Du nicht essen.:) Aber wen Du schon Schlaftabletten nehmen musst ist das ziemlich ernst. *x*

Zitat

Ich habe auch selber schon gemerkt, dass tierisches allgemein die Stimmung hebt und positive Wirkungen aufs Gehirn hat. Momentan reicht mir das aber nicht.


Hm.. warum isst Du dann einfach nicht mehr davon?:-) Weil wen ich sehe was Du so isst ist das ziemlich wenig Tierisches (in meine Augen ;)). Herz und Leber könnte auch toll sein öfter einzubeziehen!

Zitat

Ich möchte auch nicht dauernd wieder zu Süßikeiten greifen, weil ich im Moment irgendwie nicht anders kann. Die letzten Male hatte ich da auch richtige Zahnschmerzen von, und meine Zähne möchte ich daran nicht verlieren. Noch dazu kann ich es mir beruflich auch gerade nicht leisten die ganze Zeit Nebel im Gehirn von Zucker und Getreide zu haben. Ich bin wirklich dankbar dass es mir gerade so gut hilft!


Hm. Warum greifst Du dann zu suessigkeiten? Ist das das selbe wie beim Schoki-thread?
Ja, suessigkeiten machen echt die Zähne zu schaffen.:-( Auch Trockenobst oder Obst sogar auch ein bisschen denke ich?
Ich bin auch froh das die Nahrungsergänzungen dir hilft.:) Es war nur eine gedanke von mir, man könnte es noch einfacher / besser machen..;) Meine idee war aber vielleicht daneben. Ich weisst aber immernoch nicht wieso genau. Hm.

Liebe Gruesse von Inger



von ingerliese - am 29.09.2011 17:09
Zitat
maracuya
Hallo Angelika,

ja, ich hatte vor mal wieder was aufzulisten auch wegen den NEMs.
Mein gestriger Tag ist allerdings ein schlechtes Beispiel, ich habe viel zu viele KHs gegessen im vergleich zu sonst!
Es gab:
-Lubrikator aus 2 Eigelb und 120g Butter mit Kardamom, Zitronensaft und 1 Bahri-Dattel.
-Mittags 1 junge Kokosnuss, Löwenzahn, Hagebutten und ein paar Bahri-Datteln
-Nachmittags Borretsch, Vogelmiere, Minze, etwas Beifuß. 1/2 Gurke, und (zu) viele Feigen (schwarze und Honigfeigen), später ein paar Fenchelsamen, Kassia und Weihrauch
-Abends probierte ich dann eine halbe Planta-Banane und mir wurde kurze Zeit später etwas schlecht und ich hatte wieder Blähungen... es war ein test, ob es mit Planta-Bananen vielleicht besser geht. Tut es nicht :p
Wie gesagt viel zu viele KHs gestern, hatte auch ein ganz leichtes Völlegefühl den Tag über.

Nahrunsergänzung momentan:
-Morgens 1000mg Tyrosin, 500mg DL-Phenyanalin und 15mg Zink. Das Tyrosin mische ich mit einem Glas Wasser und Zitronensaft.
-Mittags bei Bedarf 500-1000mg Tyrosin
-Abends derzeit 750mg Gamma-Aminobuttersäure und 1500mg CoralCare (ca.500mg Kalzium)

Tryptophan schlug bei mir überhaupt nicht an, das GABA beruhigt mich ein wenig vor allem zusammen mit dem Kalzium. Ich warte noch auf Happy Brain Moon (mit 100mg 5htp) und Melatonin fürs bessere Einschlafen, denn momentan geht das bei mir nicht so gut irgendwie. Ich brauche wieder regelmäßig Schlaftabletten gerade :( Tagsüber bin ich aber total munter und sehr konzentriert und habe keine Gelüste nach Schokolade.

Heute gabs:
-Morgens Heilbuttfilet, danach etwas Rohmilchbutter. Minze und Fenchelsamen.
-Vormittags ein paar Honigfeigen
-Mittags etwas Kombu-Alge, Hagebutten, 1 Grapefruit.

Heute Abend esse ich vielleicht noch eine Kokosnuss und Wildkräuter. Mal schauen was ich so da habe!


Servus Maracuya!

Leider komme ich nicht immer gleich oder überhaupt zu antworten, aber irgendwann glaube ich schrieb ich schon, dass wenn du schon die Aminosäuren testen willst, sie einzeln testen solltest.
Die Buchempfehlung, die ich bei Workshops (wo du ja (noch) nicht dabei warst und daher nicht ganz weißt warum) auch immer wieder gebe ist deshalb, weil es eine Richtschnur für Symptome ist - ich meine nicht, dass man lauter Aminosäuren Nahrungsmittelergänzungen einfach schlucken soll!

Natürlich, wenn man einen Mangel an etwas hat, dann ist eine Kur gut. Doch einfach so drauf los ist nicht gut!
Es ist wichtig, die Wirkung einer Umänderung in der Ernährung an jeder einzelnen Umänderung zu beobachten!!

Warum du die essentielle Aminosäure Phenylalanin UND Tyrosin einnimmst verstehe ich jetzt nicht ganz - und das gleich auf einmal ohne Testphase vermute ich jetzt fast (weil die Testphase wäre eindeutig zu kurz gewesen!).
Tyrosin wird (im Körper) aus Phenylalanin gemacht.
Es gibt natürlich Funktionsstörungen die möglich sind, doch das ist mit einem Arzt abzuklären.

Die Nebenwirkung von zuviel Phenylalanin ist: Schlaflosigkeit bei höherer Dosierung. Ab 1500 mg pro Tag vereinzelt Übelkeit, Sodbrennen und Kopfschmerzen.
Und du hast sicher zuviel davon! Noch dazu mit Tyrosin, das diese Schlaflosigkeit dann natürlich verstärken kann.

Ich habe Phenylalanin einmal aus Interesse getestet und hatte sofort spontan Kopfschmerzen - fast wie Migräne. Dann fiel mir ein, dass ich früher auf manchen Packungen als Warnung gelesen hatte: "enthält Phenylalanin".
Es ist unbedingt notwendig selbst zu testen und zwar einzeln, was was bewirkt. Wenn du es selbst machen willst. Und auch erkennen, wenn etwas nicht paßt. Es gibt natürlich auch Austestungsmöglichkeiten, doch ich denke - zumindest für mich - das dies nicht erforderlich ist.
Die Empfehlung zu dem Buch ist deshalb, weil es zeigt, wie stark die Macht der Aminosäuren ist. Gerade auch bei Rohkost-Ernährung.
Sie einfach neu hinzuzufügen ohne sie einzeln auszutesten und zu merken was passiert ist ungeeignet.

Nebenbei, als Nebenwirkungen bei Lysin sind z.B. bei höherer Dosis "nur" Ungleichgewichte im Aminosäurestoffwechsel angeführt, doch soviel ißt man normalerweise nicht.
Alleine deshalb macht sich eine Testphase immer bezahlt !!

Dass du Blähungen hast wundert mich bei deiner Mischung jetzt auch nicht, das ist vermutlich viel zu viel Fett als du im Dünndarm verwerten kannst -> führt wohl deshalb (auch) zu Blähungen.

Ich habe mich nie mit dem Lubrikator beschäftigt, weil ich hauptsächlich Fachliteratur lese, doch habe ich nun entdeckt woher das kommt und wozu es anscheinend angeraten ist. Ich finde auch, dass Fett sehr wichtig ist - habe immer schon ausreichend Fett konsumiert. Aber nicht SOLCHE Mengen. Ich glaube, Manuel würde das ohnehin umgehend wieder erbrechen.

Auch die Aminosäurenversorgung scheint mir zu wenig/unausgewogen zu sein (was für eine Zeit lange egal ist).
Auch wenn Einzelgaben helfen können, so braucht man Aminosäuren immer ausgewogen und "im Rudel".
Extragaben können helfen, Unausgewogenheit oder "Löcher" kurzzeitig zu überbrücken.

Mehr kann ich jetzt zeitlich nicht schaffen zu schreiben, evtl telefonieren wir mal wieder per Skype wenn du magst.

Ich glaube, du hattest ja von Einschlafproblemen geschildert, oder?
Lass das bitte also weg oder zumindest das Phenylalanin würde ich sagen, teste es vor allem einzeln.
Für gute Laune sind auch andere Aminosäuren zuständig und im Zeifelsfall hilft dir vermutlich ein Rindersteak mehr.

In einem Buch über ein Naturvolk (weiß nicht mehr welches) stand, dass jene meinten, Fisch nährt für ein paar Tage, Fleisch für eine Woche. Auch hilft nicht immer viel ..
Auch zuviel Omega 6 und zuwenig Omega 3 drückt stark auf das Gemüt.
Ich half mir eines Winters mit ja fast Überdosen von Fisch, doch hatte ich damals noch kein Gefühl dafür, wie es schmecken muss, wieviel reicht etc. Aber es reichte. Johanniskrautblätter aß ich nur wenige. Aber auch sie hellen die Stimmung auf, ebenso wie die Cassia Fistula, die ich da noch besser finde (keine Sonnenprobleme damit).

Soviel in Kürze,
liebe Grüße - Angelika





von Angelika Allesroh - am 29.09.2011 19:00
Hey Leute!
Also nochmal, ich sagte bereits der Tag vorgestern war ein ganz schlechtes Beispiel! So viel KHs esse ich zur Zeit normalerweise nicht! Ich hätte den Tag weg lassen sollen... :rp:
Esse ich wenig Kohlenhydrate geht es mir gut, auch mit den sehr großen Mengen Fett habe ich überhaupt keine Probleme! Die Verdauung läuft dann ruhig und unbemerkt, erst wenn ich zu viel Zucker esse, gibt es Probleme.
Zitat
Ingerliese
Ja, Du hast recht. Ich habe keinen Persönlichen erfahrung damit glaube ich. Wie kann ich das aber genau wissen? Vielleicht war meine downs auch Depression. Ich denke es aber nicht so. Ich kam ja auch immer raus, habe aber auch dafuer gekämpft. So ist es nie ganz schlimm geworden. Ich denke es ist wichtig sensibel zu werden und sofort reagieren wen man spuert man fällt wieder ins loch - bevor man reinfällt. Ich weisst nuer bei mir selbst wie wichtig es ist das ich genug Zeit habe. Ruhe. Sonst fange ich an, mich unwohl zu fuehlen. Mein Geist protestiert irgendwie! Ich kann Körperlich eine menge ab, aber Innerlich bin ich sehr sensiebel, ich muss sehr auf mich achten. Auf ruhe und Harmonie. Sonst leide ich wirklich. Ich darf nur wenige sachen auf einmal haben in meinen Leben, wie zum beispiel ich gehe kaum raus, wenn, dann im Wald ;). Ich spuere alles so intensiv, auch mit Menschen. Deswegen kann ich nicht zu viel davon ab, sondern brauche auch Zeit fuer mich. Und ja, das was ich esse hat auch einen Gewaltige einwirkung! Getreide macht Angstgefuehle, Kuchen etc. mach down, und so geht es weiter. Ich spuere es sehr genau was mir gut tust! Gerade meine Psyche. Komisch. Wen ich darauf achte, geht es mir aber sehr gut!
Vielleicht gibt es da was anderes als die Ernährung? Ich hoffe Du benuetzt keine Hormone als Verhuetung weil das kann auch Depressionen geben. Ich denke aber, sowas werdest Du nicht essen.:) Aber wen Du schon Schlaftabletten nehmen musst ist das ziemlich ernst.

Bei mir war es leider so, dass ich schon mal ganz unten war vor ein paar Jahren. Da war ich auch in Behandlung und habe entsprechende Medikamente bekommen. Der Hang zur Depression besteht bei mir schon seit der Pubertät oder so. Ich brauche auch viel Zeit für mich und nicht so viele Dinge auf einmal ja, damit kann ich auch nicht umgehen. Hormone nehme ich übrigens nicht ;)
Mit den Süßigkeiten ist es im Moment ganz schlimm, ich kann irgendwie nicht anders, bin süchtig oder so. Aber die NEMs greifen da wirklich gut. Klar fragt sich jeder warum ich das mache, wenn es mir doch schadet? Weiß ich auch nicht, ich mach's einfach. Vielleicht weil ich depressiv bin? Der Hang zur Selbstzerstörung ist auf jeden Fall schon lange da, äußert sich immer wieder anders.
Zitat
Angelika Allesroh
Natürlich, wenn man einen Mangel an etwas hat, dann ist eine Kur gut. Doch einfach so drauf los ist nicht gut!
Es ist wichtig, die Wirkung einer Umänderung in der Ernährung an jeder einzelnen Umänderung zu beobachten!!

Warum du die essentielle Aminosäure Phenylalanin UND Tyrosin einnimmst verstehe ich jetzt nicht ganz - und das gleich auf einmal ohne Testphase vermute ich jetzt fast (weil die Testphase wäre eindeutig zu kurz gewesen!).

Ich nehme beides, weil jedes eine spezifische Wirkung hat. Am Anfang waren die Dosen viel zu hoch und da bekam ich auch Kopfschmerzen. Ich nehme das Tyr und PA gleich morgens und kann mir daher nicht vorstellen, dass ich deswegen Abends nicht einschlafen kann. Ich habe schon immer Schwierigkeiten beim einschlafen. Ich habe getestet, okay nur 2 Tage oder so *b* ich wollte so einfach nicht mehr. Es sollte helfen und zwar schnell.
Zitat
Angelika Allesroh
Ich half mir eines Winters mit ja fast Überdosen von Fisch, doch hatte ich damals noch kein Gefühl dafür, wie es schmecken muss, wieviel reicht etc. Aber es reichte. Johanniskrautblätter aß ich nur wenige. Aber auch sie hellen die Stimmung auf, ebenso wie die Cassia Fistula, die ich da noch besser finde (keine Sonnenprobleme damit).

Das ist interessant! Ich bin am überlegen ob ich mir für den bevorstehenden Winter eine Lichttherapie-Lampe besorge, weil die Winter immer sehr schlimm für mich sind.

Gestern aß ich noch:
-nachmittags eine Kokosnuss - mit Schuss :D oh wie genial die war, wie ein Quarkdessert mit Likör! Mein Kollege probierte das auch und meinte es schmeckt wie Batida de Coco. Ich spührte den Alkohol auch etwas, bekomme dann weiche Knie für ein paar Minuten :)
-Abends aß ich etwas Borretsch dann Rinderfilet mit Rohmilchbutter.
NEMs: Bin mir nicht sicher ob ich das DLPA wirklich weglassen soll, ich finde die Wirkung sehr gut auch mit dem Tyrosin zusammen. Muss ich mir noch überlegen ;)
Meint ihr wirklich ich soll so viel tierisches essen? Einerseits weiß ich ja, dass es gut tut im Moment. Irgendwas hindert mich... wie ist das mit der Übersäuerung?

Gruß,
maracuya *p*





von maracuya - am 30.09.2011 05:19
Hallo maracuya und alle anderen!!!

Während ich vorhin die letzten Berichte hier von euch las, aß ich gerade mein Frühstück - das war besonders toll! Mir gehts es soooooo gut! Ist hier zwar nicht mein Tagebuch, aber passt irgendwie gerade hierher:

Undzwar aß ich meine Wildpflanzen, dann probierte ich Apfel (haben gerade frische aus dem Garten), aber wollte ich nicht viel, dann aß ich eine Urbanane Namwah, nach der hats mir auch schon gereicht. Aber satt war ich natürlich nicht. Hatte total Lust auf Salami - dann aß ich die Salami, die ich gestern kaufte. Rindersalami von Bio (leider kein Demeter) mit Rohbutter drauf. Da habe ich die ganze Salami gegessen (80g). Von der Butter viell. insgesmt 2 EL. Dann wurde es mir auch zu salzig (ist übrigens Himalaya-Salz, kein Nitrit-Pökelsalz) und die Butter war mir dann zu fettig. Am Anfang schön fettig - am Ende unangenehm fettig.

Deswegen finde ich 120 g Butter auch ein bisschen krass! Und durch die Mischung merkst du das dann ja gar nicht mit dem unangenehm fettig!!!

Wenn ich mir Lubrikator gemacht hatte, der mir übrigens fast immer sehr gut getan hat (außer manchmal schnelles Herzklopfen), dann hatte ich da drin: 1 Banane, 1 Eigelb und 1,5 EL Butter oder Kokosmuss/öl. Im übrigen hatte ich damals immer das ganze Ei drin. Seitdem ich nur das Eigelb nahm, gabs, glaube ich, kein Herzklopfen mehr. Allerdings, seitdem ich Ei zum ersten Mal pur probierte, schmeckte mir das Eiweiß nicht, aber das Eigelb so gut, dass ich es lieber pur esse, als im Lubrikator. Also hatte ich seit ein paar Monaten nur zwei mal Lubrikator gemacht - als ich total Lust darauf hatte und dann hat es mir auch gut getan. Obwohl ich ja auch nicht weiß, ob das so gut ist mit der Banane da drin, aber es schmeckt so gut mit Banane - mir jedenfalls.

Aber wollen wir mal nicht auf dem Lubrikator herumreiten... :rp:
Zurück zur Salami und zum Fleisch:

Was mich betrifft, mag ich in der letzten Zeit irgendwie gar nicht so gerne mehr Obst und Trockenfrüchte. Ich hatte aber auch seit Beginn meiner Rohkostzeit eher zu viel von sowas und jetzt habe ich den Eindruck - mein Körper wehrt sich endlich dagegen. Rohes pures Fleisch kennt mein Körper so noch nicht - aber er kennt Salami - die habe ich immer gerne gegessen und da ich mich an das rohe Fleisch noch nicht so recht herantraue, esse ich jetzt erstmal Salami. Heilbuttfilet roh ist aber auch dabei. Auf sowas habe ich zur Zeit richtig Lust. Allerdings habe ich das erst heute so richtig zugelassen mit der Salami. Aber es war gut! Das einzige ist halt: Bei den Zutaten ist leider auch Rohrohrzucker dabei. Aber Rindfleisch 96%.

Aber an rohes Fleisch traue ich mich einfach nicht ran. Da ist dieser anerzogene Ekel wahrscheinlich. Und Organe würde ich schon erhitzt nicht essen. Davor ekelt es mich total. Allerdings glaube ich, dass es nur psychisch ist. Bei rohen Eiern war das ja auch so und bei Fisch sowieso und beides kann ich jetzt roh essen. Ich müsste mich also nur mal trauen und es probieren - inzwischen weiß ich ja, worauf ich bei der Qualität achten muss, so dass es bestimmt auch ein positives Erlebnis werden würde.

Mit dem ganzen wollte ich eigentlich nur sagen, wie gut es mir plötzlich geht mit diesem Frühstück mit fast kein Obst und Trockenfrüchten.
Körperlich sowie seelisch! Ich habe ja gerade auch ziemlich Probleme mit dem Unikrams und auch ziemlichen Druck. Zeitdruck. Das belastet mich seelisch sehr! Aber mit diesem Frühstück heute morgen ist es, als gäbe es keine Probleme. Echt krass! Also besser erstmal, diese Salami als gar nichts oder gar Obst! Wegen des Fischs ist es nämlich auch gerade schwierig - der letzte war so wässrig, also nicht soooo lecker und hat gestern schon nach ein paar Bissen gesperrt und ich habe momentan wegen der Uni auch keine Zeit, mir jeden Tag Fisch zu besorgen.

Und da du, liebe maracuya, ja schon rohes Fleisch essen kannst, dann probiere doch mal, wie Inger sagt, ohne Obst und Trockenfrüchte, das Fleisch zu essen mit nur Gemüse oder Salat dazu oder eben wilde Beeren. Hagebutten gibts ja viele derzeit und du isst sie ja auch schon so gerne. Kauf dir einfach kein Obst mehr. Wenn keins da ist, kannst du auch keins essen. Und wenn du dann doch welches willst, dann kannst du immer noch welches kaufen und dann muss die Lust schon groß sein, wenn du dafür sogar extra kaufen gehen würdest. Das war immer mein Problem - ich kaufte schon zu viel davon und dann war es da und ich konnte nicht widerstehen. Beim Trockenobst genauso. Und bei bösen Süßigkeiten eigentlich auch. Jetzt sind halt gerade nur Äpfel und Bananen da - hat mich gleich angezogen und zum Glück wollte es mein Körper heute aber nicht.

Meine Blähungen sind aber übrigens weg. Ich weiß nicht woran es genau lag, aber ich hatte die letzte Woche 3x tägl. Weihrauchharz mit Beifuß und Minze und jeden Tag eine Kokosnuss (reife oder junge, wenn reif, dann aber in 2 Tagen gegessen). Trotzdem hatte ich täglich Apfel und Banane und jetzt auch wieder normale Biobananen. Auch Grapefruit und Hagebutten ab un dzu. Dazu ganz viele Wildpflanzen. Fisch hatte ich die ganze letzte Woche nicht - aber abends immer Gekochtes in Form von gedünstetem Gemüse mit etwas Nudeln und Butter und Gewürzen. Dann hatte ich aber auch noch Salami in kleinen Mengen schon gehabt. Sogar ein bisschen Trockenfrüchte hatte ich ab und zu: Feigen und selbstgetr. Bananen. Datteln hatte ich aber keine einzige gegessen.

Mein Fazit für mich momentan ist: am besten mehr Gemüse und Wildpflanzen als Obst. Vielleicht hilft es dir ja auch? Und ich weiß: Man muss sich dazu zwingen, aber dann gehts einem tatsächlich besser. Ich war auch erstaunt und obwohl ich es auch schon öfter gefühlt habe, wie gut es einem dann gehen kann, haben ich und mein Körper es irgendwie erst heute wirklich gecheckt.

Liebe Grüße von July *gg*

von julyshower - am 30.09.2011 09:45
Hi Maracuya!

Zitat
maracuya
Esse ich wenig Kohlenhydrate geht es mir gut, auch mit den sehr gro�en Mengen Fett habe ich �berhaupt keine Probleme! Die Verdauung l�uft dann ruhig und unbemerkt, erst wenn ich zu viel Zucker esse, gibt es Probleme.


Da hast Du ja schon das Antwort.:)
Fett kannst Du auch ruhig essen glaube ich, falls Du spuert das Du es brauchst! Zumindest in fasen. Warscheinlich braucht dein K�rper das um zu heilen?

Zitat

Mit den S��igkeiten ist es im Moment ganz schlimm, ich kann irgendwie nicht anders, bin s�chtig oder so. Aber die NEMs greifen da wirklich gut. Klar fragt sich jeder warum ich das mache, wenn es mir doch schadet? Wei� ich auch nicht, ich mach's einfach. Vielleicht weil ich depressiv bin? Der Hang zur Selbstzerst�rung ist auf jeden Fall schon lange da, �u�ert sich immer wieder anders.


Warscheinlich ist etwas in deinen K�rper im unbalance, Hormone etc. Hast Du viel stress gehabt? Der Hypothalamus hast einen Schluesselfunktion. Les mal an Kruses Blog - siehe unten.

Zitat

Das ist interessant! Ich bin am �berlegen ob ich mir f�r den bevorstehenden Winter eine Lichttherapie-Lampe besorge, weil die Winter immer sehr schlimm f�r mich sind.


Mara, Du solltest unbeding das Blog von Neurokirurg Dr Kruse studieren!http://
Da bekommst Du alle antworten bezueglich Schlafprobleme, Hormonbalance etc. Die ist wirklich SUPER! Es ist ein klein bisschen schweriger text - er hat vielleicht nicht so talent gut zu schreiben-, aber es lohnt sich unbeding zu lesen! Les mal das mit Leptin besonderes! Er hat aber wirklich ahnung! Und so hilfsbereit. Du musst nur ein bisschen suchen, um gerade das mit Schlaf rauszulesen. Aber eigentlich ist alles was er schreibt sehr intressant!

Zitat

Meint ihr wirklich ich soll so viel tierisches essen? Einerseits wei� ich ja, dass es gut tut im Moment. Irgendwas hindert mich... wie ist das mit der �bers�uerung?


Hm, ich merke zumindest nichts von uebersauerung und ich esse schon seit fast 3 jahre zwischen 700 und 1000 gramm Tierisches am Tag, ueberwiegend Fleisch. Natuerlich sehr gute qualit�t. Wen Du das machst muss Du dich keine sorgen machen!
Oder sehe ich sehr uebersauert aus.. Hab ekstra ein foto gemacht fuer dich.;)




EDIT. Habe rechts ein Foto von mir zum vergleich, etwa 6 jahre her nach ein halber jahr Instiktorohkost mit hohes Obstanteil, also nicht Vegan! Mit so ein paar mal Tierisches in die Woche. Wie Vorgeschrieben.;) Meine Haare sind wirklich dicker geworden, auf beide Fotos sind die ganz unbehandelt und ungefärbt.

Ich habe kein Zahnfleischblueten wen ich meine Z�hne buerste, nur selten mal minimal nach einen zu unvorischtigen Zahnseidbenuetzung. Ich benuetze Zahnseide meist jeden Tag. Das nehme ich als gutes Zeichen. Pilze habe ich auch nicht, nicht auf die Fuesse oder sonst wo ;). Das hatte ich mal viele jahre her.

Liebe Gruesse von Inger


von ingerliese - am 30.09.2011 17:48
Danke Inger, den Blog werde ich bei Gelegenheit mal besser studieren, ich finde es ziemlich anstrengend Englisch zu lesen, auch wenn ich es ganz gut verstehe und sprechen kann.
Ich finde du siehst auf beiden Bildern toll aus *aa* Aber links auf jeden Fall "frischer". Dein Haar ist echt toll geworden!

Gerade komme ich vom Sport, war so eine spontane Idee heute Mittag. Ich habe jetzt aufgehört mit Trickig, wer das nicht kennt, das geht ungefähr so: Tricking ähm, aber ganz so gut wie die in dem Video bin ich nicht :D Spaß macht mir das schon, aber die Zielgruppe sind hauptsächlich Jungs zwischen 14 und 20 und so langsam fühle ich mich da einfach nicht mehr so wohl unter denen. Zeit was neues zu suchen! Mir kam als erstes Taekwondo in den Sinn, das habe ich mit meinem früheren Freund auch oft gemacht, aber habe nie so richtig angefangen mit dem Sport irgendwie. Naja war früher ja auch oft krank und hatte es dadurch schwer irgendwo dran zu bleiben. So kam es dann dass ich heute bei einem Schnuppertraining war. Echt toll Taekwondo, es ist ja eine Kampfkunst, klar gibt es da auch richtige Wettkämpfe aber hauptsächlich kommt es glaube ich auf Schönheit an ;) Nach dem Trainig kam so ein Typ und redete mit dem Trainier und erwähnte dann dass er jetzt noch zum Jeet Kune Doo geht und da ich noch fit war fragte ich ganz spontan ob ich da auch ein Schnuppertraining mitmachen kann (ist alles im selben Sportverein) und da ging es dann richtig ab. Bei Jeet Kune Do geht es um Selbstverteidigung und Effizienz und da konnte ich dann mal richtig draufhauen heute. Ich glaube meine Arme sind morgen blau :D Das war echt cool, jetzt überlege ich was ich mache. Mir gefällt beides die Kampfkunst ist halt schön anzusehen und eine gute Körperschule, bei dem anderen geht es ums blanke Überleben, was ja auch wichtig ist. Also mache ich vielleicht beides aber lege auf eines den Schwerpunkt!

Jetzt noch zum Essen:
-Morgens ein Glas Wasser mit Zitronensaft und etwas Salz, 1 Ei und 5 Eigelbe, danach noch Rohmilchbutter. Minze und Beifuß on the go.
-Mittags 1 reife Kokosnuss und reichlich eingeweichte Kombu
-nachmittags Kassia und vorm Sport 10 frische Bahri-Datteln

Mal schauen ob ich jetzt noch was esse... Kräuter wären nicht schlecht, davon hatte ich heute recht wenig.

Viele Grüße,
maracuya


von maracuya - am 30.09.2011 20:41
Grüß dich Maracuya,

es kann schon sein, dass es dich zu Fett gerade zieht.
Ich habe die Beobachtung gemacht, dass gerade Kinder gerne auch sehr dick Butter essen - oft auch mal gleich pur.
Und gesättigtes Fett scheint psychisch stabiler zu machen (ich bevorzuge meist Kokosnüsse, da Rohbutter manchmal etwas eigen ist).
Wenn du Blähungen oder Unbehagen im Bauch hast, solltest du schrittweise einfach schauen, was es sein könnte. Ursachen für Blähungen kann es viele geben.
Vielleicht war auch die Planta-Banane auch einfach nicht schwarz und weich genug, dass du sie auslöffeln konntest?
Bei deinen Kombinationen ist mir aufgefallen, dass ich sie anders zusammenstellen würde.
Schwer zu sagen ... am besten ist, du testest aus und gibst dir auch die Zeit dafür, nicht alles an einem Tag erledigen zu wollen. Ich finde auch, dass "Löcher" zuerst gestopft werden sollen (weil es sonst zu anderen Überlastungen/Mängel kommen kann wenn zu stark ausgeprägt), aber ich bin am besten gefahren, indem ich jede einzelne Änderung separat beobachtet hatte.

Ich war anfangs ungeduldig mit mir - und zum Teil bin ich es immer noch (z.B. ich jetzt mit meinem Training ..) aber es nützt nichts: Schritt für Schritt ist immer noch am besten, nichts übereilen.
http://www.youtube.com/watch?v=1BD2osrjHKY

Kampfsport habe ich auch einmal trainiert. Ein Arbeitskollege hatte mir von seinem Trainer erzählt, der vietnamesisches Kung-Fu lehrt, dessen Ursprünge bis 4000 Jahre zurückreichen. Es beinhaltet chinesisches und vietnamesisches Erbe. Ich beschäftigte mich mit den Inhalten, die neben mehreren Kampftechniken (Tiger, Schlange usw), unterschiedliche Waffen (ich finde den Stock sehr universell, es sind aber auch Schwert und viele andere dabei die gelehrt werden), Meditation, natürlich den Drachen und jedes Mal auch Körperkräftigung enthielt. Der Meister hatte sich außerdem auch mit Pflanzen beschäftigt. Letzteres kam im Training natürlich nicht vor, bestärkte mich allerdings darin, dass das Konzept sehr abgestimmt ist.
Ich erzählte Herbert davon und wir legten uns sozusagen gegenseitig auf die Matte ;-)
Das tat richtig gut. Ich denke, dass in unserer körperlich distanzierten Welt Körperkontakt sehr heilend ist und zum gegenseitigen Verstehen sehr gut beiträgt.
Ich hörte allerdings dann auf, weil es zeitlich nicht möglich war, dass wir beide gleichzeitig ins Training gehen, weil ja auch jemand auf Manuel schauen mußte und wir uns nicht immer auf andere verlassen sollten. Für mich entschied ich, erst später wieder weiter zu machen.
Das Training dieser Gruppe hat allerdings auch etwas anderes Besonderes: Das Gruppengefühl. Und auf der anderen Seite auch der Drache.

Hier ein paar Videoeindrücke von der Nacht der Kampfkünste, von der ein paar Szenen zusammengeschnitten wurden:
http://www.youtube.com/watch?v=nD-M3hwal5s&feature=player_embedded#!

European championship of Qwan Ki Do 2009, da sieht man am Anfang gleich eine schöne Stock-Demonstration, dann sieht man dass es auch hart auf hart gehen kann bei solchen Wettkämpfen:
http://www.youtube.com/watch?v=jRq3cZZcJ5M&feature=BFa&list=PLBD2A3980952D1413&lf=mh_lolz

Wettkämpfe haben mich nie interessiert. Ich finde auch, dass es mehr um das Training der Einheit Körper und Geist geht. Aber natürlich .. sich verteidigen zu können ist schon auch eine gute Sache. Jetzt hast du mir Lust gemacht, dass ich morgen den Stock mal wieder aus dem Schrankraum hole ;-)

Alles Liebe,
Angelika

von Angelika Allesroh - am 01.10.2011 23:56
Hallo Angelika,

ich habe auch das Gefühl dass mich das viele Fett gerade sehr stabilisiert! Außerdem fand ich mich zu dünn irgendwie. Ich habe ein paar Klamotten bei Ebay verkauft und mein Freund hat dann Fotos von mir gemacht - und dann bin ich erschrocken, ich fand mich irgendwie abgemagert. Ich glaube jetzt habe ich wieder etwas mehr drauf, gut :)

Ich gelobe auch Besserung mit meinem Eifer alles möglichst jetzt und sofort ändern zu wollen. Nach und nach und mit Bedacht ist wirklich besser!

Gestern gab es:

Morgens Minze und Beifuß, dann noch etwas Weihrauch. Dann ein Stück Schinken vom Markt, da mein Fischstand irgendwie nicht da war! War ein sehr edler Schinken aber viel ging davon nicht, fand ihn schnell zu "scharf"

Mittags ein Teller frische Himbeeren (wohl die letzten dieses Jahr) und 3 frische Feigen

Nachmittags Kassia, Vogelmiere, Taubnessel, Lindenblätter und Gundermann.

Abends bin ich noch mal extra in die Stadt gefahren um Fisch zu kaufen. Ich kaufte mir Steinbutt, verdammt teurer Fisch aber ich wollte ihn probieren. Na ja, also Heilbutt übertrifft einfach alles :D
Habe ein bisschen Zitrone dazu gegessen und danach noch Rohmilchbutter.

In der Nacht bin ich aufgewacht, bzw. bin geweckt worden, weil mein Freund dann Heim kam und ich unbedingt wollte dass er mich aufweckt wenn er kommt, er war ein paar Tage weg ;) Ich habe dann nochmals Kassia gelutscht um wieder besser einzuschlafen.

Zitat
ingerliese
Mara, Du solltest unbeding das Blog von Neurokirurg Dr Kruse studieren!http://
Da bekommst Du alle antworten bezueglich Schlafprobleme, Hormonbalance etc. Die ist wirklich SUPER! Es ist ein klein bisschen schweriger text - er hat vielleicht nicht so talent gut zu schreiben-, aber es lohnt sich unbeding zu lesen! Les mal das mit Leptin besonderes! Er hat aber wirklich ahnung! Und so hilfsbereit. Du musst nur ein bisschen suchen, um gerade das mit Schlaf rauszulesen. Aber eigentlich ist alles was er schreibt sehr intressant!


Inger, ich habe ein bisschen gelesen dort, es ließt sich wirklich sehr einfach :) Dass was er so schreibt über Schlafprobleme und Depressionen ist sehr ähnlich dem was in "The Mood Cure" steht. Sehr interessant das alles. Ich werde dort mal noch mehr lesen die nächsten Tage!

von maracuya - am 02.10.2011 07:44
Gestern habe ich mich mit einem Rohköstler getroffen zum Kräutersammeln und natürlich zum Essen. Er hat sehr starke Neurodermitis am ganzen Körper vor allem im Gesicht. Er ist Veganer und ich hab ein bisschen gefragt was er so isst und natürlich viele Avocados, Nüsse versucht er weniger zu essen denn er ist eigentlich allergisch, und halt Salat mit viel Öl. Die Neurodermits kommt aber von der Strahlenbelastung - Handys, WLAN usw. Er tut mir sehr leid, denn ich kann ja nachempfinden wie lästig Neurodermitis ist. Er hat auch massive Schlafprobleme, da es halt juckt und außerdem wegen der Strahlen... Er könnte es aber nie übers Herz bringen ein Tier zu essen. Allerdings hat der die Blattläuse auf deinem Salat ziemlich unsanft meinem Abfluss hinunter gespült. Wir hatten es von Algen, weil er seit kurzem wohl DHA aus Algen zu sich nimmt, das Präperat ist natürlich sehr teuer. Dann hab ich gefragt warum er nicht gleich ganze Algen isst, jetzt gibt's ja auch wieder frische bei Orkos. Hab ihn gleich welche probieren lassen von mir. Er konnte gar nicht mehr aufhören...

Und was habe ich gegessen?

-Morgens 6 frische Bahri-Datteln, Minze
-vormittags Vogelmiere, Taubnessel, Lindenblätter, Brombeerblätter, Gänsediestel (so lecker...), Borretsch, Minze, Beifuß, Wasserdost (sehr bitter!), Goldnessel.
-mittags etwas Spagettialge, 1/2 reife Kokosnuss
-nachmittags 4 Eigelb, Heilbuttfilet
-zwischendurch etwas getrocknete Ananas
-abends 5 Eigelb, etwas Rohmilchbutter, später 3 frische Feigen

Ich hoffe meinem Roh-Bekannten geht es bald besser. Wenn ich Angelikas Buch habe, werde ich's ihm auf jeden Fall leihen!

von maracuya - am 03.10.2011 07:33
Servus Maracuya,

interessanter Bericht von deinem Bekannten.

Also bezüglich Strahlung kann ich berichten, dass ich in meinem Wohnhaus - damals - neben Netzfreischaltung sogar geschirmte und geerdete Kabel verlegen habe lassen.
Obgleich der Nutzen sicherlich da ist, die Neurodermitis habe ich erst mit der Ernährungsumstellung in den Griff bekommen.
Die einfachen Wege einfach Öl und oder Nüsse zu verwenden, führ(t)en bei mir bisher immer zu herben Rückschlägen.

Nun rate ich nicht generell von Nüssen ab und esse in der Not auch mal Walnüsse, Pekannüsse oder ab und zu auch Mandeln in der Firma oder anderes - aber rein generell, und sonstige Nüsse eher selten.
Es ist das, was bei mir unter "Sünde", "Doping" oder sonstwas fällt, etwas, das ich am liebsten ganz weglassen würde ...

Nur so als Bemerkung am Rande .. eine Erfahrung von mir, die für viele nicht ebenso ist, weil sie es nicht so extrem haben/hatten wie ich.

Vielleicht klingt es etwas veraltet, aber ich versuche weder verschiedene pflanzliche noch tierische Eiweiße/Fette untereinander zu mischen. Also nicht die Milch mit Fleisch etc. Ich glaube, es sagt eine alte jüdische Regel (die sagen aber auch, dass man Fleisch nicht roh essen darf), die sicherlich aufgrund schlechter Erfahrung kam. Einerseits natürlich Parasiten zu einer Zeit, als es noch keine Laboruntersuchung und keine Kenntnisse bezüglich der Innereien etc gab, doch die Vermischung z.B. Fleisch und Milch gehört auch dazu.
Und verschiedene Nüsse roh haben manchen auch schon nicht gut getan. Es ist nur eine Anmerkung - mich würde nur interessieren, ob du Unterschiede merkst, wenn du es einmal so oder anders handhabst weil mir vorkommt, du mischt das auch mal. Ich kann mich auch irren und du mischt das nicht so ..

Mein früherer Lieblings-Hautarzt, der dann in Pension ging als ich mit der RK anfing, war (vortschrittlicher) Jude. Und in Israel war ich ja öfter wegen der Haut .. deshalb ist mir das wohl hängengeblieben.

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 03.10.2011 15:58
Zitat
maracuya
Hallo Angelika,
ich verstehe dich nicht ganz, bezüglich dem Mischen. Denn du schriebst auch öfter mal was von Alge mit Rohmilchbutter und deinem Sohn gibst du Leinsamencracker mit Rohmilchbutter. Algen und Leinsamen haben auch viele Proteine. Ich würde im Moment lieber fettes Fleisch essen, habe aber grad keins. Ich brauche gerade so dringend das Fett... Also esse ich überall Butter dazu. Negative Auswirkungen bemerkte ich bisher nicht, meinst du was spezielles?


Hallo Maracuya,

ich meinte tierisches miteinander (aber auch eiweißreiche Nüsse miteinander, auch allergenreiches (Eiweiße) mit anderem Eiweiß). Ei und Butter habe ich aber noch nie probiert muss ich sagen - daher waren es nur meine Gedanken dazu wie ich schrieb, auch wenn ich beides durchaus esse.
Alge hat nicht viel Eiweiß und Leinsamencracker sind Partygebäck bzw für unterwegs super.

Ich finde Butter grundsätzlich gut! Das einzige Milchprodukt, dass ich einnehme. Eher seltener aber doch! Besonders halt auf Treffen oder Workshops, da ist es auch sehr beliebt natürlich.
Dennoch .. auch hier bin ich vorsichtig.

Mach dir nix wegen dem Fett - ich esse auch viel Fett (relativ denke ich, aber nicht so viel wie du gerade ;-) ) .. ich meinte nur die Mischungen. Die Leinsamenkräcker waren übrigens aus ganzem Leinsamenkorn, aus gutem Grunde .. die kommen zu einem großen Teil ganz wieder raus (Wassertrinken erforderlich ..)

Meinem Sohn gebe ich ab und zu Leinsamenkräcker, eher Gemüsebrot. Leinsamen ist für Kinder nicht so ganz ohne.

Ich habe früher Zeiten mit mehreren Eidottern gehabt (und nur wenig Eiklar), auch Butter habe ich wohl später gegessen, aber immer getrennt halt.
Ghee (keine Rohkost) finde ich übrigens, stinkt ziemlich (mehr noch als Kokosfett).
Ich hatte es mal versuchsweise mit Heim genommen, meine beiden hier mögen es gerne wegen dem Buttergeschmack im Essen auch bei Fisch, aber wenn ich so aus dem Glas pur rieche *brrr*

Gerade bei tierischem oder stark eiweißhältigem glaube ich, dass der Körper besser wahrnimmt, wenn es getrennt eingenommen wird. Ist aber nur eine Vermutung, teils aus eigener, teils aus mitgeteilter Erfahrung. Deshalb wäre es einfach interessant, ob du einen Unterschied feststellst. Die andere Frage ist vermutlich, wie du sonst die Butter "runterkriegst", wenn du so viel davon essen magst *x*

Ich kennen einen, der mir zeigte, dass er Butter in die Dattel gibt .. er hat auch einen großen Fettbedarf ;-)

Wie auch immer .. höre in dich, schreib dir auf wie es dir geht.
Am besten kurz der Übersicht wegen in einen eigenen Kalender, so wie der Tischkalender, den ich oben verlinkt habe. Das ist anfangs evtl mühsam, aber es hilft, dass man nach einer Ernährungsumstellung nicht dauernd ans Essen denken muss.
Hier ist zum Austausch und auch zurückblicken. Der Kalender ist aber auch eine gute Hilfe.

Ich glaube am besten ist, man muss gar nicht mehr soviel übers Essen denken, sondern es soll einfach laufen.
Eine Umstellung geht schrittweise.
Deshalb ist es am besten, auf sich selber zu hören und sich ja nicht verunsichern lassen, aber auch nicht unbedingt jeden Tipp oder Rezept blind zu folgen - eben auch zu testen, wie es einzeln ist.

Eidotter können so herrlich schmecken (und sind sehr fett) .. ich würde sie nicht mischen wollen. Oder Kokosnuss. Aber da bin ich wohl Purist ;-))

Liebe Grüße
von Angelika

von Angelika Allesroh - am 03.10.2011 21:43
Gestern Morgen hatte ich Roastbeef mit etwas Rohbutter, danach Minze und Beifuß.
Mittags 2 Tomaten und 2 Äpfel von meiner Kollegin aus dem Garten.
Nachmittags dann 1 Grapefruit und Spagettialgen.
Abends habe ich mal was ausprobiert: Es ist nämlich so, dass ich bei reifen Kokosnüssen immer das Gefühl eines leeren Magens nach dem Essen habe. Ich glaube das liegt am kauen. Kokosnuss zerfließt ja überhaupt nicht im Mund sondern wird nur Stückig und das schluckt man dann runter, ich müsste dass viel feiner kauen, denke ich. Ich habe meine Kokosnuss gestern mal püriert mit Wasser und 3 Datteln und eine Kokosmilch daraus gemacht. Das ganze habe ich durch ein Tuch gedrückt, da blieben dann ein paar Fasern übrig. Ich habe jeden Schluck schön eingespeichelt, ach war das herrlich fettig und auch sehr sättigend. Leider war die ganze Prozedur echt aufwendig... dann kau' ich doch lieber besser. Wenn man das Kokosfleisch zerkaut hat, kann man es auch mit der Zunge die Milch etwas rausdrücken, das ist sehr lecker :D Zu meiner Kokosmilch hatte ich einen Teller voll Wildkräuter, ich fand das viel und ich habs dann mal gewogen - waren gerade mal 70 Gramm! Und ich habe auch nicht alles geschafft. Aber ich muss ja auch nicht meinen Proteinbedarf mit Grünzeug decken ;) Dabei waren Vogelmiere, Borretsch, Beifuß, Lindenblätter, Basilikum, Malvenblätter. Danach habe ich noch ein paar Datteln so gegessen.
Kurz vorm schlafengehen holte mein Freund die Gummibärchen raus und sie rochen echt verführerisch. Ich habe dann noch getrocknetet Ananas gegessen und das war ein grober Fehler! Die lag mir irgendwie total schwer im Magen... Ich bin dann noch ein bisschen wach geblieben bis sich mein Bauch wieder etwas beruhigt hat... so was blödes!

von maracuya - am 05.10.2011 07:11
Hallo Maracuya,
Zitat
maracuya

Ich möchte mir gern angewöhnen mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen, klappte gestern schon mal nicht. Als ich dann im Bett lag bekam ich ein Loch im Bauch und habe dann noch eine halbe Pagode gegessen. Wird schon irgendwann...


ich bemuehe mich nichts zu essen 4 stunden vor den Schlafengehen, und das klappt gut! Oft ist da auch 5 stunden zwischen weil ich so um 18-19:00 uhr mein letztes mahlzeit esse.
Es braucht eigentlich kaum willenstärke weil ich ein richtig sättigende mahl einnehme. Gestern war es zumbeispiel; 350 gramm Lachs als Sashimi mit klein bisschen Wasabi und Tamarisauce (beide Bio), als nachtisch so 2 dl frische, wilde Preiselbeeren gemischt mit 2 esslöffeln rohes Kokosmus. Das hat gut gehalten bis 23:00 als ich im Bett ging. Gestern ass ich auch nur 2 mal, passiert auch mal, obwohl ich auch oft 3 mal am tag esse. Wen ich zu einen Mahlzeit 500 gramm Elch esse + einige esslöffeln fett, reicht das mitunter fuer 9 stunden! Das finde ich echt toll! Nicht immer aber soche tage gibts auch. Vogelmiere habe ich gemampft im Wald, ja ;-) aber das zählt nicht zum richtigen mahlzeit fuer mich. Weil es sich mal so ergibt das da vor mir ein schönes Wilkraut zum essen wächst dann esse ich das und warte nicht oder pfluecke es nicht mit zum später essen. Ich esse die auch wen ich kein Hunger habe.

Es ist toll finde ich nichts vor dem Schlafengehen zu essen, und statt dem ein grossen fruehstueck! Irgendwie fuehlt es sich gut an!:)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 06.10.2011 06:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.