Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den EB im Baltikum, in Russland, Weißruss
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
MichaelM

Auf nach Weißrussland

Startbeitrag von MichaelM am 03.06.2009 13:12

Hi@All,

allen Unkenrufen zum Trotz habe ich mich Mitte Mai für eine Woche nach Weißrussland begeben und war angesichts der fotografischen Möglichkeiten angenehm überrascht.

Als "Analogiker" kann ich allerdings baw nicht mit Fotos dienen.

Nachdem bereits die Visabeschaffung problemlos funktionierte, Einladung für zehn Tage durch Minotel - www.minotel.by - gegen Buchung einer (!) Übernachtung in Minsk oder Gomel, begab ich mich mit dem Flugzeug nach Vilnius.

Nach der Übernachtung entstanden am nächsten Vormittag einige Aufnahmen in Vilnius und Umgebung, am Nachmittag dann mit dem Schnellzug von Vilnius nach Minsk.

Am nächsten Tag kurze Stadtbesichtigung in Minsk und ein paar Aufnahmen vom Trolleybus, danach einige Eisenbahnaufnahmen im Stadtgebiet von Minsk.

Schon zu diesem Zeitpunkt war ich einigermaßen überrascht, daß sich weder Polizei noch wachsame Bewohner für mein Treiben interessierten.

Am nächsten Morgen Weiterfahrt mit dem Schnellzug nach Orscha, zuvor noch die Aufnahme einer ausfahrenden Elektrischka in Minsk Pass.

Dort anwesenden Polizisten habe ich sicherheitshalber befragt, und bekam zur Antwort, daß Fotos kein Probleme seien, nur Videoaufahmen seien verboten ...

In Orscha angekommen entstanden einige Aufnahmen mit dem schönen Bahnhofsgebäude (M62-Wendezug -> DPL1) sowie von der obligatorischen Bahnhofsbrücke, u.a. auf das Depot.

Danach ging es mit dem Bus weiter nach Vitebsk (der nächste Zug wäre erst in drei Stunden gefahren), dort Übernachtung in den komfortablen Bahnhofszimmern.

Gegen Abend Motivsuche im nördlichen Ausfahrbereich gen Polotzsk, allerdings begeleitet von schlechter werdendem Wetter.

Dem Sound der sich aus dem Tal kämpfenden 2TE10 tat das jedoch keinen Abbruch.

In der Nacht wurde ich dann übrigens mehrfach von anfahrenden Zügen geweckt und fast aus dem Bett geworfen:hot:

Am nächsten Morgen einige Aufnahmen mit Trolleybus und Tram und dabei übrigens auch das einzige Zusammentreffen mit einem doch etwas seltsamen Bewohner.

Selbiger versuchte mir nämlich fast zehn Minuten zu erklären, ich stände im Halteverbot. Damit hatte er sogar recht, nur hatte ich kein Fahrzeug bei mir ... ;)

Am späten Vormittag Weiterreise nach Mogilev inclusive Übernachtung sowie Aufnahmen mit den DPL1-Garnituren bzw am nächsten Morgen mit der TEP 70 vor dem Schnellzug St.Petersburg-Kiev.

Mit selbigem Schnellzug ging es danach nach Gomel, dort Lokwechsel auf 2M62 der ukrainischen Staatsbahn, das Fotografieren wurde offenbar als normal betrachtet.

Das Hotel Gomel direkt vor dem Bahnhof war ausgebucht, so daß es mich gleich wieder in die Bahnhofszimmer zog, danach Streckenaufnahmen im Stadtgebiet sowie abends von der nördlichen Strassenbrücke über den Bahnhof.

Am nächsten Morgen Weiterreise nach Pinsk (Stadtbesichtigung) nach Baranovichi.

Zum Glück bin ich mit dem Bus nach Baranovichi gekommen, so daß ich zuerst den fotogenen Bahnhof Baranovichi-Polesskie zu sehen bekam, u.a. TEP 60 vor Schnellzug.

Der Bf Baranovichi-Polesskie liegt unmittelbar gegenüber vom Busterminal, während sich der sogenannte Hauptbahnhof am anderen Ende der Stadt an der Strecke Minsk-Brest befindet. Dort herrscht allerdings eher Tristesse ...

Abends Weiterfahrt nach Brest, Übernachtung und am nächsten Tag via Zabolotja in die Ukraine.

Mit einem so reibungslosen Verlauf der Tour hatte ich selbst im Traum nicht gerechnet, während des gesamten Aufenthaltes bin ich noch nicht einmal von einem Polizisten angesprochen worden ...



MM

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.