Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
ST44-700, svoigt69

Ausflug nach Südostpolen vom 24.4. bis 26.4. mit vielen Bilder

Startbeitrag von ST44-700 am 30.04.2015 18:01

Hallo Freunde der polnischen Eisenbahn,

hier eine kurze Zusammenstellung unseres Ausfluges nach Südostpolen vom 24.4.-26.4.2015.
Hauptsächlich der Katowicer und Lubliner ST43 wegen wollten wir uns diese abgelegenere Gegend mal vorknöpfen, trotz der Gewissheit, diese nicht an der Strecke, sondern eher abgestellt im Depot wegen des Wochenendes anzutreffen. Und sich mal einen Überblick zu verschaffen, welche denn überhaupt noch einsatzfähig sind. Dank unseres guten Kontaktes in Kamieniec Z. konnten wir einen Tag vorher die Information bekommen, dass

ST43-164 in Nowy Sacz defekt steht,
ST43-380 von Jaslo aus im Einsatz ist,
ST43-218, 263, 303, 388, 389 von Tarnow aus im Einsatz sind,
ST43-345 und 413 in Zurawica R. abgestellt stehen und
ST43-422 in Skarzysko Kamienna steht.

Freitag, 24.04.2015

Da wir noch auf einen Zug von Krakow Prokocim nach Bochnia hofften, war unsere erste Anlaufstelle am Freitagvormittag der Bahnhof Krakow Prokocim. Leider war kein Rumun vor Ort, im Güterbahnhof standen u.a.:

LOTOS 6gD-148 (Newag NS Modernizacja 08.07.2014)
CDC/LOTOS 182 128 (Prerov 17.05.2012)

Im IC-Depot nahmen wir noch die Oldtimer EU05-22 und EP02-08 auf.

Unsere Fahrt führte uns weiter nach Tarnow, wo wir das Depot aufsuchen wollten. Bei der Fahrt durch die Stadt kamen wir an der Chemiebude der Grupa Azoty vorbei und erspähten eine KOLTAR-M62 vor dem kleinen KOLTAR-Lokschuppen. Nur ein Rankommen schien da unmöglich, alles eingezäunt, Kameras, Werkschutz. Als wir das 3.Mal über die Brücke der Werkbahnhofeinfahrt fuhren, sahen wir gerade noch einen Zug Richtung Tarnow-Moscice ausfahren, augenscheinlich mit ST43-263 bespannt, den wir vorher überhaupt nicht wahrgenommen hatten. Nun ja, verpasst, Pech. Erstmal ins Depot. Dort durften wir die anwesenden Rumune ablichten, wir erfuhren, dass ST43-263 Richtung Chmielow unterwegs sei. Im Depot standen dann:

ST43-218, 389 im Schuppen
ST43-303, 388 an der Tankstelle/Hilfszug
EU06-07, 12, 17, 18 in unterschiedlichen Stufen des Verfalls und massig ET22, überwiegend Schrott/Reserve.

Wir berieten nun über unser weiteres Vorgehen, wir wollten noch nach Zurawica zwecks ST43-345 und 413. Auch brachte Sylvio noch mit Zamosc eine neue Option ins Spiel, nur ca. 2h von Zurawica entfernt. Wir verzichteten auf ST43-164 in Nowy Sacz und 380 in Jaslo, nach Zurawice wollten wir aber auf jeden Fall, dann für Sonnabend das Programm Zurawica-Zamosc LHS, dann nochmal zurück nach Tarnow wegen ST43-263 und KOLTAR-Wumme, von dort nach Kielce/Skarzysko K.
ST43-303 rangierte noch eine SM42 in den Schuppen, so konnten wir noch ein paar Aufnahmen von ihr in der Sonne machen.



Wir machten uns auf nach Osten, ein Gewitter zog auf, wir fuhren davor her. In Rzeszow konnten wir SU46-031 wartend auf den TLK nach Lublin/Warszawa antreffen, eine Aufnahme des Gegenzuges aus Lublin wurde uns aufgrund hoher Verspätung vereitelt. Nächster Zwischenhalt war dann Przeworsk, wo SM48-122 rangierend angetroffen werden konnte. Dort im PR-Depot steht übrigens auch EN57-001.
In Zurawica angekommen war es dann schon etwas dämmrig, es sah nach baldigem Regen aus. Von der Fußgängerbrücke konnten wir in einer langen Reihe aus abgestellten SM48/SM42 auch 2x ST43 erspähen, die wir kurze Zeit später als

ST43-228 und 345(NR PESA Bydgoszcz 30.11.2001)

ausmachen konnten, beide schienen schon längere Zeit abgestellt, mit Rost-Flicken. Wir fragten an der Werkstatt nach der 413, diese stand leider verschlossen in der Halle. Auffällig waren viele Cargo-blaue SM48/SM42 mit frischen Revisionen in Czerwiensk.

Unterkunft fanden wir im Hotel im benachbarten Bolestraszyce [bolestraszyce.pl] , Doppelzimmer für 140 zl, Frühstück inkl., Essen top, sehr gute Adresse.













Sonnabend, 25.04.2015

Morgens auf dem Weg nach Zamosc machten wir nochmal einen kurzen Stop am Depot Zurawica, diesmal waren die Schuppentore offen und gaben den Blick frei auf ST43-413. Sie stand auf einem anderen Gleis als am Abend zuvor.
Die Strecke nach Zamosc ließ sich gut fahren, wenig Verkehr, so waren wir kurz vor 10 Uhr in Zamosc-Bortazycze, wo wir gleich mit einer Überraschung begrüßt wurden:

ST44-3002+ST44-2025

bespannten gerade einen Zug Richtung Hrubieszow. Also scheinen wohl beide Bumar-Loks noch im Einsatz für LHS zu sein, die 3001 konnten wir allerdings nicht antreffen. Im Depot war allerhand los, jedoch kannten wir von den letzten Malen, daß Fotografieren dort nur mit Genehmigung erlaubt sei. Wir gingen einfach mal zum Werkmeister, dabei konnten wir in der Halle u.a.

ST44-2059 und ST44-2066(PESA Bydgoszcz 30.01.2015) im neuen blau/weiß sowie eine
TE33-999(oder 9999)

erblicken. Dieser schickte uns aber zum Dispozytor auf der anderen Seite. Wie erwartet wollte er eine Genehmigung. So trollten wir uns, nahmen noch ST44-2026 + 2062 ausrückend aus dem Depot auf und wollten uns aber dennoch nich verabschieden, ohne uns noch eine kurze Übersicht über die auf der Westseite des Depots abgestellten nichtremotorisierten ST44 zu verschaffen. Unerkannt konnten wir dort

ST44-2001, 2008, 2012, 2016, 2020, 2024, 2027, 2042, 2044 und 2050

notieren und ablichten, teilweise ohne Drehgestelle auf Schwellenstapeln abgestellt.
Wir machten uns nun auf den Rückweg nach Tarnow, immer entlang der LHS-Strecke, immer in Erwartung eines Zuges. Doch bis Bilgorai ließ sich keiner blicken, doch ohne es zu ahnen, fuhren wir vermutlich die ganze Zeit parallel neben einem her, so daß wir an der östlichen Einfahrt von Bilgorai genau zum Zeitpunkt des Schrankenschließens ankamen und wenige Augenblicke später einen Westwärtsfahrer mit der neulackierten

ST40s-05(NR Newag NS 06.03.2015) + ST40s-12

aufnehmen konnten. Nun verließen wir die LHS und steuerten Tarnow entgegen. Die Koltar-M62 auf dem Gelände von Grupa Azoty stand noch am Platz und wir beschlossen, einfach mal mit unserem Anliegen zu einem der bewachten Tore zu gehen. Der Wachmann verwies uns erstmal an das nächstgrößere Tor. Ganz entgegen unserer Annhame, uns nicht aufs Werkgelände zu lassen, öffnete der hiesige Ochrona die Personenschranke, wir hatten lediglich gesagt, daß wir zum Chef von Koltar wollen. Er zeigte die Richtung und wir wanderten zum Lokschuppen. Dort hatte ich von der Brücke auch jemanden gesehen, nach einiger Suche, bei der der Weg auch gleich durch den Schuppen führte, wo wir M62-1331 erblickten, fanden wir 2 Werkstattarbeiter, die ob unserer plötzlichen Erscheinung etwas überfordert schienen, aber unser Anliegen, beide Loks aufzunehmen, nicht ablehnten. Schnell ein Bild in der Halle, dann wollten wir die draußen stehende M62-1077 aufnehmen, die machte sich aber gerade daran, in den hinteren Teil des Werkbahnhofs zu fahren. Schei….
Nun, dahinter, unter den Augen der Kameras, wollten wir dann doch nicht. Schade, wir gingen zurück zum Auto, fuhren noch mal über die Brücke und sahen, daß die Lok abfahrbereit im Werkbahnhof stand. So postierten wir uns in der benachbarten Gartenanlage an einem BÜ und mussten nicht lange warten, bis sie Lz an uns vorbeizog. Eine kurze Verfolgung brachte auch noch ein Bild in Tarnow-Moscice.
Nun noch mal zum Depot zurück, ob ST43-263 anwesend ist. Leider stand sie im Schuppen und diesmal durften wir nicht fotografieren. Man kann nicht alles haben. So wanderte nur noch ET21-548 auf den Film, die gerade aus der Reparatur kam.

So verließen wir Tarnow in Richtung Kielce, wo wir gegen 19 Uhr nach einigem Suchen aber keinen Rumun in Kielce Herbskie auffinden konnten. Wir fuhren weiter nach Skarzysko Kamienna, dort wollten wir übernachten und nächsten Morgen im Depot vorbeischauen. Da wir aber voher noch die Lage dort peilen wollten, schauten wir kurz vorbei, wir konnten in den abgestellten E-Lok-Reihen

ST43-68, 72, 224 und 328

entdecken. Also waren wir nicht umsonst hier und konnten uns nun eine Bleibe suchen. Dies gestaltete sich aber mühsam, hatten wir schon vor der Stadt keine Hotel-Werbung gesehen. Wir kreutzten mehrmals durch die Stadt, jedoch ohne Erfolg. Nun mussten wir doch das www bemühen, nördlich der Stadt sollten wir nach einigem Hin und Her fündig werden, ein Motel an der Straße nahm uns auf.















Sonntag, 26.04.2015

Nach dem Frühstück fuhren wir schnurstracks zum Depot nördlich des Hauptbahnhofs am Güterbahnhof(der Rundschuppen am Hbf ist geschlossen), wo wir gleich ST43-422 in der noch milchigen Morgensonne antrafen. Doch erst wollten wir uns die Genehmigung vom Dispozytor einholen. Wir trafen aber nur auf einen Sonntagsaufpasser, der aber telefonisch Kontakt herstellen wollte. Da er aber niemanden erreichen konnte, ging er mit uns auf die Suche nach ihm, die zunächst in den Schuppen führte. Dort staunten wir nicht schlecht, als uns um die Ecke erst SU46-007 anlachte und hinter der nächsten Ecke ST44-700. Später erfuhren wir, daß die beiden dort zur Reparatur weilten. Im Schuppen nach dem Dispozytor gefragt, wurden wir wieder in die andere Richtung in den Towarowy geschickt. Dort waren wir endlich richtig, zwar war er etwas genervt über uns und wollte auch eine Genehmigung sehen, reichte uns aber sogleich an seinen jüngeren Kollegen weiter, der unser Anliegen verstand und uns auch Auskunft zu den Loks gab. So sollten ST43-137 und 375 in Kielce Herbskie stehen, der Rest verteilt im Depot. Nun konnte der Rundgang beginnen:

ST43-68
ST43-72
ST43-224(NR ZNTK Poznan 31.01.2000)
ST43-328

nördlich vor dem Schuppen abgestellt, mindestens der 68 und 72 machten den Eindruck eines Ersatzteilspenders.

Im Schuppen standen dann

ST43-314 und 364.

Südlich des Schuppens dann die erwähnte

ST43-422 und
ST45-05 (NG-M PESA Bydgoszcz 12.08.2011).

Nachdem wir alles abgegrast hatten, machten wir uns auf den Heimweg, in Kielce wollten wir aber noch nach den anderen beiden Rumuns schauen. Von der Fußgängerbrücke in Kielce Herbskie, die gleichzeitig die Fernwärmerohre trägt, konnten wir in westlicher Richtung einen Rumun in der Wagenwerkstatt, die sich direkt neben dem Haltepunkt Kielce Czarnow befindet, erkennen. Dort angekommen lehnte der Werkmeister jedoch ein Fotografieren ab, wir wollten grad unverrichteter Dinge abziehen, da hielt uns ein Werkstattmitarbeiter zurück und gab uns zu verstehen, daß wir „zack zack und weg“ doch schnell ein Bild machen sollten. So wanderten

ST43-137 in der Halle und
ST43-375 vor der Halle

doch noch auf den Film und weiter ging es Richtung Heimat. Da wir aber noch einmal die LHS kreuzen sollten und wir vermutlich so schnell nicht wieder in diese Ecke kommen werden, entschieden wir uns noch zu einem kurzen Stop in Sedziszow. Dort fragten wir bei der Schrankenwärterin nach, diese konnte uns aber keine Auskunft erteilen und verwies uns an den LHS-Weichenwärter 100m weiter. Er kündigte uns einen Güterzug in westliche Richtung an. Dieser erschien auch pünktlich in Form eines vermutlich mit Erz beladenen Zuges aus grünen RZD-O-Wagen mit ST44-2011+2035. Dieser hielt dann im Bahnhof und wir vermuteten noch eine Kreuzung. Wir fuhren zur anderen Bahnhofseite und fragten dort noch mal nach. Man erwartete noch einen Lokzug aus Westen in einer Stunde, eine weitere halbe Stunde später sollte der Güterzug weiterfahren. Das Prozedere wollten wir noch abwarten. Nach einer knappen Stunde erschien dann die Lz in Form von

ST40s-15(NG NEWAG . .2010)
ST40s-02(NR NEWAG 24.11.2014).

Nach Personalwechsel bei beiden Zügen ging es dann auch für den Güterzug weiter, den wir am Personenbahnhof aufnehmen konnten.
Damit war der Fotoausflug beendet, das Wetter wurde zunehmend schlechter, ab Wroclaw gabs Gewitter mit Regen. Da hatten wir die letzten 3 Tage mit dem Wetter mächtig Glück gehabt und auch sonst waren wir mit dem Gesehenen zufrieden.









An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an euch alle für eure unzähligen Informationen und Bilder in den letzten Jahren, welche jede für sich Puzzleteile für viele Routenplanungen und Reiseanregungen gewesen sind.

Es grüßen Sylvio+Micha!

Antworten:

Ausflug (?) nach Südostpolen vom 24.4. bis 26.4. mit vielen Bilder

Hej Sylvio, Respekt vor diesem Marathon und danke dafür, dass Ihr uns an Euren Schilderungen und Bildern teilhaben lasst. Da habt Ihr ja ganz schön reingehauen, mein lieber Mann! Schade halt, wenn auch die allerbeste Planung manchmal nicht aufgeht, aber Ihr habt wahrlich keinen Grund, auch nur ansatzweise enttäuscht zu sein. Ein schöner Beitrag, der mir gut gefällt!

Schöne Grüße,
Sven

von svoigt69 - am 01.05.2015 11:15

Re: Ausflug (?) nach Südostpolen vom 24.4. bis 26.4. mit vielen Bilder

Hi Sven,

Danke für das Kompliment!

Es waren auch drei Hammer Tage die wir hatten...in jeder hinsicht.

Auch dein obiger Beitrag ist Topp!!!!! Bist nur der Zeit etwas vorraus :xcool: denn Oktober 2015 kommt noch :xcool:

Gruß
Sylvio

von ST44-700 - am 01.05.2015 11:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.