Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
SU45-115, svoigt69, ST44-700

Unterwegs durch Schlesien Teil 1.

Startbeitrag von SU45-115 am 03.05.2015 17:29

Hallo allerseits,

Mitte April weilte ich für ein paar Tage in Schlesien. Los geht es mit dem 17. April 2015. Als erstes begegnete mir SA103 004 auf dem Weg von Gliwice nach Brzeg im Bahnhof von Glogowek.


Nachfolgend der eingentliche Grund meiner Anwesenheit an diesem Ort, ST44 1221 mit einem Güterzug nach Kam. Zabkowicki.


Nächster Begegnungspunkt mit diesem Zug war dann bei Dytmarow, beim erklimmen des erhöhten Standpunktes begann der morsche Holzmast bedrohlich zu wanken, beinahe wäre die Stromversorgung des Häus-chens zusammengebrochen, nunja, wäre der Fahrtwind des Zuges wohl zu viel gewesen..........:joke:


Ein letztes Mal in Prudnik, das ist dann auch schon das letzte Bild für diesen Tag.


Am 18. April ging es morgens erstmal nach Nysa. Auf dem Weg dorthin, verlor ich das Wolkenlotto in Kubice eindeutig, da half auch kein Beistand mehr, als SA134 011 auf dem Weg nach Glucholazy war.


In Nysa trat dann wie vorher gemeldet, 232 001 von Captrain auf die Bildfläche, nur das Wetter trieb noch immer große Schweißperlen auf die Stirn.


Wegen des Wolkenverhangenen Himmels, ließ ich von einer weitergehnenden Verfolgung ab, nur nördlich von Nysa herum gab es eine passende Wolkenlücke, sodass hier noch einmal auf den Auslöser der Kamera gedrückt wurde, das gummibereifte Staukollektiv auf der ansonsten kaum befahrenen Nebenstraße war natürlich auch pünktlich zum Zug am BÜ eingetroffen, wie hätte es auch anders sein können..............:(


Danach ging es wieder zurück zur Unterkunft. Am Nachmittag zwittscherte mir das Vögelchen aus Glogowek erneut die Zugfahrt einer ST44 gen Westen, also wurde sich wieder an die Strecke begeben, obwohl das Wetter nun alles andere als einladend war, bei Dytmarow klickte dann der Auslöser, als ST44 1240 mit Gaskeseln(!) an mir vorbei zog.


Hinter Prudnik gelang erneut eine Aufnahme.


Am frühen Abend, sollte ein weiterer Zug verkehren, etwas sehr unerwartet öffnete sich in Twardawa plötzlich eine Wolkenlücke, was dazu führte, das ST44 1223 nun von der falschen Seite abgelichtet werden mußte, für einen Stellungswechsel war es nun zu spät. Während dessen ließen sich die Fahrgäste auf dem Bahnsteig von den örtlichen SOKisten nicht beeindrucken, als diese sich lautstark auf dem Zaun zu Wort meldeten.


Auch diesen Zug fotografierte ich noch einmal bei Dytmarow.


Das war dann auch schon Samstag, der 18. April gewesen. Machen wir nun einen Sprung zum Montag den 20. April.
Da wurde zunächst in Gorzanów 163 043 abgelichtet.


Die Rückfahrt wurde dann südlich von Klodzko bildlich festgehalten. Zuerst mit Stellwerk,


dann mit Wohnhaus.


Hiernach ging es dann weiter nach Scinawka-Srednia. Dort standen M62M 001 und M62 7039 tatenlos herum.




Nach einer kurzen Runde zum westlich gelegenen Steinbruch, konnte bei der Rückkehr Sm42 2135 beim rangieren beobachtet werden.


Anschließend ging es rüber nach Pilawa Gorna. Dort bewegte sich wenigstens ST44 1211 ein wenig herum.


Mit Stellwerk.


M62 2848 stand derweil tatenlos herum.


Weiter nach Dzierzoniów, wo sich 231 063 mit ein paar Eaos sehr langweilte.


Das letzte Bild für diesen Tag entstand dann in Kam. Zabkowicki, wo EU07 047 sich aus der Abstellung zu ihrem Zug bewegte.


Hoffe, die Bilder gefallen.


MfG SU45-115

Antworten:

Hi reinhold!

Wie immer bomben Bilder und allgemein der Reisebercht!!!!!

Gruß
Sylvio

von ST44-700 - am 03.05.2015 17:48
Servus Reinhold,

danke schön für Deinen Bericht, ganz besonders für die Bilder 2 und 6 (zwei Schüsse, wo man neidisch sein darf).

Schöne Grüße,
Sven

von svoigt69 - am 03.05.2015 18:26
Hallo Sven,

Das Löksche auf Bild 6. wird in den noch kommenden Beiträgen aus der Ecke noch wieder auftauchen, vor allem im Beitrag vom 22. April, welcher eigentlich garnicht so geplant war, Rückreisetag war der 21. 04. gewesen, aber abends um halbacht bei der Heimfahrt nach Berlin nach den letzten Fotos in Jawor, viel meinem Mausi auf, das sie ihre Wohnungschlüssel und einige Papiere vergessen hatte, also wieder 200 km zurück fahren und eine weitere (ungeplante) Nacht in Schlesien, was dann am nächsten Tag dafür sorgte, statt schon wieder in Berlin zu sein, einen weiteren Rückreisefototag anzugehen. Da gibt es dann am Vormittag eine Ohrenbetäubende, den Himmel verdunkelnde Ausfahrt der 232 001 aus Raclawice Sl. gen Ked.-Kozle. Da wollte der Lokführer dem Fotografen mal zeigen, was seine Ludmilla so kann, zog wahrlich ordentlich ab das Bähnle. Bei dem Bild darf dann wirklich Neid aufkommen..... :)


MfG SU45-115

von SU45-115 - am 04.05.2015 06:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.