Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Get The Balance Right!, SU45-115

Sibirische Eiseskälte über Schlesien/Opolskie.

Startbeitrag von SU45-115 am 08.01.2016 09:24

Hallo allerseits,

Am 02 Januar war der Winter in Schlesien nun vollends eingekehrt, die Temperaturanzeige im Kampfmoblil war bei -16,8° am Morgen eingefroren, entsprechend mürrisch klang der Startversuch, doch es half alles nichts, der Diesel muss laufen, und das tat er dann auch. Doch von wohliger Wärme im Fahrzeuginnern kann dabei nun keine Rede sein. So ging die Fahrt nach Lambinowice, wo auf SA137 003 gewartet wurde, welcher pünktlichst auf die Bildfläche fuhr(ob das die Berliner S-Bahn auch geschafft hätte, sorry, aber der Spruch mußte jetzt sein, bei den vielen Ausfallanzeigen der letzten Tage an den Berliner Bahnsteigkanten).


Der Gegenzug nach Glucholazy in Form von SA137 004, wurde halbe Stunde später dann ebenfalls dort verewigt.


Über Grodków(wo am WE leider fast nix mehr fährt, hier, wie auch auf der KBS235 wurde der Zugverkehr nun doch etwas ausgedünnt), begab ich mich nach Nowe Swietów. Dort sollte um 10:08 ein Triebwägelchen nach Gliwice abfahren. bereits um punkt 10:00 Uhr kam SA109 008 an der Bahnsteigkante zum stehen, um dann pünktlich um 10:08 seine Fahrt fort zu setzen. Was ich allerdings dabei nicht verstehe, warum man den Zug aus Glucholazy nicht abwarten tut, dieser stand um 10:09 bereits am ESig und trötete am HP0 zeigenden Signal. Ein perfekter Nichtanschluß. Um 10:09 schlich sich dann SA109 008 am östlichen BÜ an mir vorbei, während im Rücken SA137 004 verbal um Einfahrt schrie.


Nun senkten sich auch die Schranken am zweiten BÜ, und schlossen dabei eine Muddi in ihrem Fiat irgendwas(nicht der kleine Maluch, sondern so eine italienische Nachfolgevariante gefühlt noch ne Nummer kleiner) ein, weil Muddi meinte, Rotlicht und Dengdeng mit senkender Schranke gilt nicht für sie. Also allem Mut gefasst und unter durch, vor dem zweiten Schrankenbaum versagte dann aber selbiger, und nun stand sie hilflos mitten auf´m BÜ. Davon hab ich auch ein Bild gemacht, wenn gewünscht, kann ich dieses später noch hier einfügen. Der FDL im fernen Stellwerk hatte wohl Adleraugen und Erbarmen, und lupfte die Schranken noch ein mal etwas an, so dass Muddi nun der Todeszone entfleuchen konnte, dabei ist ihr natürlich nicht entgangen, das sie bei ihrem "Vorbildlichem" Verhalten im Straßenverkehr auch digitalisiert wurde. Da ist es dann nur gut, wenn man nur Deutsch versteht.:joke: Nachdem das ESig nun endlich HP2 zeigen durfte, kam auch endlich wieder Bewegung am Set auf.


Nachschuß.


Nun ging es zum Mittagessen erstmal nach Hause. Am Nachmittag ging es dann erneut nach Lambinowice, nun hatte auch die Sonne sich durch gekämpft, um für SA137 004 die Szenerie zu beleuchten. Noch ein wenig Vegetationsbereinigung, damit man nicht selbst zur Eisfigur erstarrt, denn noch immer lag die Temperatur bei -13°C.


Nachschuß.


In Kubice folgte dann ein erneutes Aufeinandertreffen.


Und auch hier noch mal ein Nachschuß.


Anschließend ging es zur nächsten Feier, wo wieder ausgiebig gegessen(unter anderem auch lecker Bigos) und getrunken wurde.

MfG Reinhold.

Antworten:

Hallo Reinhold,

bitte nicht immer nur etwas vom Bigos essen schreiben; was mitbringen wär doch mal was. Die Lieferadresse ist Dir wohl bekannt! :-)

Das Fiatchen-Bild hätte ich dann doch gerne noch.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 08.01.2016 13:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.