Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
SU45-115

Mal ein wenig die Sau raus gelassen.

Startbeitrag von SU45-115 am 13.02.2016 17:02

Hallo allerseits,

Nein nein, nicht was Ihr jetzt vielleicht denken mögt;) aber in Polen gibt es manchmal Ereignisse, die kann man sich so in Deutschland kaum noch vorstellen. Nachdem ich von Tschechien zurück war, ging es dann am Nachmittag auf den Heimweg nach Berlin. Nätürlich nicht ohne kleinen Umweg, denn SU42 518 wollte auch heute noch einmal großzügig abgelichtet werden, so hat sie es mir jedenfalls gesagt.

So ging es dann wieder an die KBS202 zur Stonkajagd. Wetter, nunja, schwamm drüber. Bei Chmielowice wurde der Zug dann wieder unter dunklen Wolken erwartet. Über diese kleine Brücke muß er fahren.......


Nächster Fotohalt dann mitten im Wald, weil hier so schöne Kiefern im Hintergrund stehen, und Sonne sowieso keine, da gibt es zumindest keine so großen Probleme mit Schatten.


Hinter Szydlów dann erneutes aufeinander Treffen von Zug und Fotograf,


Wie auch am Posten Goszczowice.


Nu schnell ein Sprint zurück ins Auto und ab, aber da hatte ich dann die Rechnung ohne die Sau gemacht, welche da irgendwie null Bock auf Schlachtbank hatte, und nun die örtliche Dorfstraße zu ihrem Kampfplatz gemacht hatte. Frauchen war nicht in der Lage, ihr kleines Borstenvieh wieder ein zu fangen, spätestens wenn Borsti Anlauf nahm, tat Frauchen aber selbiges, und brachte sich in Sicherheit. Die Situation konnte ich natürlich nicht undokumentiert lassen. Die Kamera glühte noch vom letzten Stonkabild, in den Händen meiner weiblichen Reisebegleitung, also flugs erstmal ein paar Bilder geschossen, auch wenn dafür der Stonka erstmal etwas Vorsprung bekam. Macht nix, etwas Entschleunigung tut immer gut. Mit solchen Situationen muß man in Polen durchaus rechnen, und glaubt mir, kein einziger Autofahrer kam auf die Idee, des Deutschen liebste Waffe einzusetzen. Die Situation wurde halt typisch polnisch gemeistert, möcht nicht wissen, was hier zu Lande da abgegangen wäre.


In Schweinchensprache grunzte ich dann zu Borsti hinüber und teilte ihm mein dringendes Anliegen mit, das verstand Borsti, und wich kurz auf den Gehweg aus, um mich durch zu lassen. Gleich hinter mir ging die Hatz über die Strasse dann von neuem los. Ein gewisses Grinsen konnte ich mir da natürlich nicht verkneifen.


Hinter Budziszowice hatte ich den Stonka wieder ein, bei dem Geschleiche auf den ausgelutschten Schienen ja auch keine so große Angelegenheit. Das schafft man spielend selbst bei Einhaltung sämtlicher Verkehrsregeln. Interessant war aber zu sehen, während der Deutsche Fotograf im Einsatz brav am rot Licht dängelnden BÜ stehen blieb, interessierte es die einheimische Bevölkerung nur am Rande, man schaute etwas verlegen zum Zug, dann zum Typen mit der Kamera um den Hals und gab dann Gas.


auch ein Wagenrücken tut entzücken........


Ausfahrt Jasienica Dolna, eine Muddi mit all zu starken Vorfährtsdrange, tat ihre Fahrt fürs Foto unterbrechen, immerhin gibt von mir keine Strafzettel(aber ganz gratis ein Lächeln), bin ja nicht die Rennleitung.


Das letzte bild für diesen Tag und Beitrag, kommt nun aus Nysa.



MfG Reinhold

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.