Ein paar Reste von den letzten Fahrten, Sandbahn und weiteres. (16 B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 25.09.2016 11:27

Hallo allerseits,

Schon ein paar Tage her war es, als ich am 12. August auf dem Weg nach Rybnik war. In Nedza standen EU07 1525 und ET22 703 gemeinsam in Warteposition und würfelten darum, wer denn nun bald als erstes fahren darf.


Weiter ging es zu einem Geschäft in Rybnik. Danach ging es in Richtung Kotlarnia. TEM2-124 machte sich gerade auf dem Weg zur Sandgrube.


Auf der Ostseite kam kurz darauf aus Knurów ein kleiner Bautrupp des Weges, sein Ziel Kotlarnia wird er in gut einem Kilometer erreicht haben.


Zurück ein Stück in Richtung Sandgrube, nach gut anderthalb Stunden Beladung, kommt der Zug nun zurück gefahren.




Ein weiteres Mal gelang eine Aufnahme ca einen Kilometer weiter östlich im Wald.


Das war dann schon der 12. August.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am 19. September ging es wieder nach Schlesien. Erster Zwischenstopp auf dem Weg dahin, war im sonnigen Krosno Odrzanskie, wo eine Lz Fahrt nach Czerwiensk angekündigt wurde. Groß war die Freude und Überraschung, als die grüne SU46 041 das Farbtupferle auf dem Bild wurde.


So ein schöner Rücken tut entzücken, darum noch ein Nachschuß.


Weiter ging die Fahrt südwärts, hinein unter die Schatten spendende Hochnebeldecke. In Malmocice wollte dann SA134 006 unbedingt auf die Speicherkarte fahren.


Mit fahren hatte 232 408-5 in Jawor nichts am Hut, die muß dem Rost auf dem Gleis entsprechend, dort schon länger mit ihrem Zug gestanden haben.


Am anderen Ende wartete Cargo mit ST43 242 auf neue Aufgaben.




Auch in Rogoznica war Grün die maßgebende Farbe beim Traktionsgerät, welches auf ST43 198 hört. Abfahrt sollte aber erst in drei Stunden sein, logisch, dann ist es ja auch schon dunkel da draußen.


Immerhin, die verbogene Weiche ist wieder repariert worden, da war PLK mal etwas zügiger zu Gange. Auch ein neues Gleis gibt es von PLK spendiert. Nach Jawor kommt nun wohl langsam Rogoznica an die Reihe.


Die letzten Aufnahmen entstanden dann in Zabkowice Sl. Die beiden stehen sich hier ja nun auch schon länger die Räder eckig.




So, das war es dann gewesen. Demnächst wird es dann einen ausführlicheren Bericht zum Thema Sandbahn in Schlesien geben.


MfG Reinhold

Antworten:

Danke für den Bilderbogen.
MfG
Mario
PS: Ob sich MEGALIFT in 2016 nochmals bewegen ?????

von mario danner - am 26.09.2016 10:27
Hallo Mario,

Gerüchten zu folge, sollen die beiden Hobel schon eine feste Verbindung mit dem Schienenprofil eingegangen haben, ein Beratergremium von McKinsey wurde bereits einbestellt, welches damit beauftragt wurde, eine Lösung, im wahrsten Sinne des Wortes, des Problemes zu erarbeiten.:joke:


MfG Reinhold.

von SU45-115 - am 26.09.2016 20:18

owT

.

von svoigt69 - am 26.09.2016 22:36

Re: Gedanken zu Deinem Beitrag

Hallo,

Ach Sven, was soll ich Dir bloß darauf antworten? Du glaubst also, ich hätte meine Speicherkarte auf die Gleise gelegt, nun gut. Jeder andere hat es verstanden, nur du offenbar nicht, hätte ich es wirklich so getan, dann hätte ich hier folgendes geschrieben : Ich nahm die Speicherkarte aus der Kamera und legte sie auf die Oberfläche des Schienenprofils und wartete, bis SA134 006 darüber gefahren ist. : Weiter schreibst Du von Pruckel, obwohl es doch Lokomotiven sind, Du benutzt doch ebenso andere Worte in Deiner Schreibweise, schreibst nicht direkt, aber kritisierst das selbe bei meiner Schreibweise. Das nächste was irritiert, Deine Angst vor weiteren Bildern von der Sandbahn. Ja glaubst Du etwa, das ich mit meinem Auto da hinein gefahren bin(also in die Sandgrube)? Da muß ich Dich leider enttäuschen, den Weg entlang des Gleises auf den paar Bildern im letzten Beitrag bin ich nicht entlang gefahren. Wohl aber einheimische Bürger, welche dort mit ihrem zum Stockcar umgebauten Vehikel mit bis zu 100 km/h entlang bretterten, und immer um die Runde durchs Gelände fuhren, und die Gegend Minuten lang in eine undurchsichtige Staubwolke legten, glücklicher Weise fuhr der Sandzug erst los, als sich die Sicht wieder normalisiert hatte. Dafür gab es vom Bahnpersonal immer freundliches Winken, und auch andere Menschen, mit denen man dort im Grubenbereich zusammen kam, hatten nicht im geringsten mit meiner Anwesenheit im Bereich dort ein Problem, alles verlief friedlich und harmonisch. Es ergab sich sogar eine Situation, die ich so für undenkbar gehalten hatte, aber wenn ich davon schreibe, weiß ich nicht, was Du dann wieder darauf antworten würdest, daher lasse ich es lieber. Als Auskenner in Polen muß ich Dir ja nicht erklären, das sich Situationen(im positiven Sinne für uns Fotografen) ereignen können, mit denen man so vorher nie gerechnet hätte. Ist Dir ja auch schon öfter dort passiert.

Und Bilder aus der Sandgrube direkt gibt es durchaus etliche, welche in anderen Eisenbahnforen zu sehen sind, eine Gefahr für die dortigen User ist deswegen aber nicht zu erkennen, schaue Dir mal die Seite rail phototrans an und gebe in die Suche Kotlarnia ein, da wirst Du eine ordentliche Anzahl von Bildern direkt aus dem Grubenbereich sehen. Von daher verstehe ich Deine Sorge um unser aller wegen nicht so ganz. Erkläre bitte, was Deine so große Sorge deswegen ist. Im meinem späteren Beitrag dazu wird es hauptsächlich Bilder von den dort ausgehenden Strecken nach Zabrze und Rybnik geben, alles weit außerhalb der Sandgrube, aber eben nicht nur, zwei, drei Bilder wird es eben auch aus der Grube geben, die Gelegenheit hat sich eben ergeben, und ich habe sie genutzt. Der Kreis der Verwandtschaft meiner Freundin in Schlesien ist groß, und wie der Zufall es so will........


MfG Reinhold.

von SU45-115 - am 27.09.2016 19:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.