Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
ST44-700, Get The Balance Right!, LVT771, Strojmistr, SU45-115

Mit SM42 523 von Krzyz über Stargard, Walcz und Pila nach Krzyz. Teil 2. (mit 17 B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 22.10.2016 18:05

Hallo allerseits,

So, heute nun der zweite Teil der Sonderfahrt mit Sm42 523. Wie ich sehe, habt ihr in meiner Abwesenheit fleißig gelesen, vielen Dank dafür. Weiter geht es nun in Walcz.


Und nun die Ausfahrt.


In Skrzatusz dann der nächste Fotohalt.


Sehr lange Gesichter bei allen Fqahrtteilnehmern und schockierende Gewissheit beim Blick aus dem Fenster gab es dann beim nächsten Fotohalt hinter Szydlowo, hier wurde nur zwei Tage vorher die Telegraphenleitung gekillt, die Reste liegen noch am Boden und zeugen vom Frevel.




Ankunft in Pila, hier mußte der Stonka um den Zug herum fahren, denn Fahrtrichtungswechsel war angesagt.




Weiter ging es auf die Ostbahn. An den schönen Häusern bei Stobno wurde ohne Halt vorbei gefahren, dafür gab es dann wenig später ausgiebige Fotohalte im dunklen Wald. Kiefern links und rechts sind auch was feines:confused:. Das westliche Vorsignal vom ehemaligen Bahnhof Stobno durfte dann das Motiv retten. Der neu gewachsene Wald war Ende Mai noch nicht gewesen, kaum zu glauben, wie schnell das Zeugs wuchern tut. Auf dem Stein steht Kilometer 190,2 nur so zur Orientierung, wo wir hier sind.


Auch von der anderen Seite gibt es nun den schönen Wald zu bewundern.


Dann hieß es wieder einsteigen, aber nur einen Kilometer weiter hieß es erneut aussteigen, ach Wald ist ja so etwas schönes und beruhigendes, zum Glück kann man an den heutigen Kameras die ISO-Sonne etwas reizen. Auf dem Kilometerstein steht 191,1.


Von der anderen Seite trötete es und SA108 004 kam durch den Wald geflogen, eingerahmt von den Steinen 191,2 und 191,3.


Nach weiteren vier Kilometern kamen wir endlich heraus aus dem Wald, Grund genug, erneut den Anker zu werfen und ein Abschiedsbild vom Wald zu schießen. Ok, die Stelle hab ich über die Jahre auch mit Sonne und diversen Triebfahrzeugen und deren unterschiedlichsten Anhängsel fotografiert. Auf dem Stein steht nun 195,3.


Nach weiteren sieben Kilometern Fahrt, wurde die Zivilisation wieder erreicht, Trzcianka stand auf dem Bahnhof angeschlagen.


Biernatowo mit seinem schönen EG und den bunten Laubbäumen wurde natürlich links liegen gelassen und ohne Halt durchfahren, standen wohl nicht genügend Kiefern in der Gegend. Auch die letzten Doppeltelegrafenmasten waren offensichtlich kein Grund, hier ein Fotohalt ein zu legen. Somit hieß es dann erst in Wielen wieder >Alles raus

Antworten:

Moin Reinhold,

dafür, dass Du Dich über die Motivauswahl auf dem Abschnitt der KBS 345 mit dem Schwerpunkt "Wald" auskotzt, zeigst Du hier aber echt viel von dem Wald. Mal ehrlich, Dich hatte keiner gezwungen an den Fotohalten auszusteigen und Bilder zu fertigen.

Klar kann man sich trefflich über die Wahl der Motive aufregen. Aber Dir war bekannt wer die Fahrt organisiert. Beim Namen des Organisators standen weder der von Christoph, Alex oder meiner dabei. Also war klar, dass diese Fahrt zu 100 % nach dem Gusto unserer polnischen Kameraden von statten geht. Deren Präferenzen bei der Motivauswahl sollte Dir inzwischen bekannt sein. Deren Unflexibilität ebenfalls.

Und den Versuch, Biernatowo zu bekommen, haben wir unternommen. Was will man mehr machen. In der Summe war die Tour aber in Ordnung. Da gab es in PL schon wesentlich schlechtere (z.B. 1.6.2013 oder wann das war, mit SU 45 141).

Ich werde jetzt mal richtig ketzerisch:

Ich glaube nicht, dass Du selber auch nur im Ansatz in der Lage wärst, diese Tour, so wie sie statt fand, selbst zu organisieren.

Also, da die Abstriche in vertretbarem Rahmen waren und Du inkosequenter Weise auch bei den von Dir so bekrittelten Waldmotiven zugeschlagen hast, würde ich mich an Deiner Stelle mit Kritik und der leicht herauslesbaren Häme ein wenig zurück halten.

Die Jungs haben für ihre Verhältnisse (die Tour von Christoph, Alex und mir am 09.04.2016 kann da kein Maßstab sein; die Meßlatte haben wir hier verdammt hoch gelegt) hier einen guten bis sehr guten Job gemacht. Es gab sogar Spuren deutscher Disziplin bei Durchführung der Fotohalte. Das war auch schon erheblich schlimmer. Richtig hacke war im Zug auch keiner, trotz entsprechender Angebote aus der Bar.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 24.10.2016 13:30

Nicht ein bisschen dick aufgetragen?

Zitat
Get The Balance Right!

Beim Namen des Organisators standen weder der von Christoph, Alex oder meiner dabei.

...

die Tour von Christoph, Alex und mir am 09.04.2016 kann da kein Maßstab sein; die Meßlatte haben wir hier verdammt hoch gelegt


Moin Jens,

nimm´s mir nicht übel, aber ich hab mal gelernt, dass man sich nicht selber loben soll. Wenn andere das tun, in Ordnung. Wenn es Grund dafür gibt, noch besser. Gab es eigentlich eine Ankündigung oder Einladung dieser perfekten Tour in einem oder diesem Forum? Oder habe ich das übersehen bzw. -gelesen? Dieses wäre dann der Punkt auf dem i gewesen.

Gruß Michael

von Strojmistr - am 25.10.2016 16:56

Re: Nicht ein bisschen dick aufgetragen?

Zitat
Strojmistr
Zitat
Get The Balance Right!



Moin Jens,

nimm´s mir nicht übel, aber ich hab mal gelernt, dass man sich nicht selber loben soll. Wenn andere das tun, in Ordnung. Wenn es Grund dafür gibt, noch besser. Gab es eigentlich eine Ankündigung oder Einladung dieser perfekten Tour in einem oder diesem Forum? Oder habe ich das übersehen bzw. -gelesen? Dieses wäre dann der Punkt auf dem i gewesen.

Gruß Michael


Moin Michael,

ne, Michael, übel nehmen ist nicht. Wer was im Netzt schreibt, muss sich Kritik zu dem Geschriebenen gefallen lassen. Ist schon i. O..

Zum einen war die Tour am 09.04.2016 auf DSO angekündigt. Wenn Du möchtest, werde ich hier auch etwaige Sonderfahrtprojekte ankündigen; jedoch nur, wenn es wirklich gewünscht ist.
Zum anderen, wenn Du Dich am Eigenlob störst (rate mal, weshalb ich mich hier zu letzt nenne), ist das was ich schrieb und Du als Eigenlob definierst, ein Spiegelbild des Feedbacks der zahlenden Teilnehmer vom 09.04.2016. Und was ist daran Dick aufgetragen, wenn ich das so wiedergebe? Ich weiß was meine Mitorganisatoren und ich können. Das muss ich mir von keinem schlecht reden und als Eigenlob diffamieren lassen.

Und noch etwas sei hier mitgeteilt. Ich habe seit 2010 genügend Vergleichsmöglichkeiten zwischen Sonderfahrten an denen in der Organisation mein Freund Alex, andere Kollegen und Freunde und ich beteiligt waren, oder bei Fahrten, wo wir die Mütze komplett auf hatten zu Fahrten, wo wir "nur" Gäste waren.

Der Anspruch an eine Fotosonderfahrt ist zum Teil noch und war zwischen polnischen und deutschen Teilnehmern nicht der selbe.

Während der Deutsche Teilnehmer (zu Recht, wie ich finde) für sein Geld ein hohes Maß an Bildausbeute und folglich vom Organisator ein hohes Maß an Kenntnis der "must - haves" an Motiven erwartet, um die Möglichkeiten für gute Fotos an der zu bereisenden Strecke am besten nutzen zu können, ist dies in Polen nicht immer der Fall gewesen. Bei manchen Organisatoren ist sogar bei einer Sonderfahrt das Anfertigen der Fotos die totale Nebensache. Nur, man weiß die Organisatoren inzwischen zu unterscheiden.

Die Sause am 09.04.2016 war in meinen Augen mit das beste, woran ich als Mitorganisator beteiligt war. Und mit Verlaub, insofern gebe ich Reinhold Recht, am 15.10.16 wäre auf dem Abschnitt der Sonderfahrt, der die KBS 345 tangiert hat, mehr drin gewesen. Die Organisatoren hatten halt stur auf Wald gesetzt. War für mich keine Überraschung und hat mich nicht gestört oder gar geärgert. Nur ich weiß halt aus eigener Erfahrung, dass es besser gegangen wäre. Daher bleibe ich dabei, dass die SoFa vom 09.04.2016 die Meßlatte, was das betrifft anständig hoch gelgt hat.

Im Übrigen hatte der Veranstalter der Fahrt am 15.10.2016 auch Hinweise von meinen Kollegen erhalten (was die Fahrtrichtung der Tour entsprechend Sonnenstand angeht). Dankenswerter Weise hat man dort sehr schnell auf unsere Einwände reagiert, sonst wäre die Tour am 15.10.2016 zur kompletten Gegenlichttour geraten. So mancher Organisator in Polen (wie hier der Draisinenklub in Grodzisk) arbeitete mit uns schon zusammen und sucht den Austausch mit uns. Warum wohl?

Also ist das mit dem etwas Dick aufgetragen so weit her nicht.

Grüße
Jens


von Get The Balance Right! - am 26.10.2016 07:01

Re: Nicht ein bisschen dick aufgetragen?

Hallo Michael,

ich muss mich der Meinung vom Jens anschließen. Die Sonderfahrten die Alex,Christoph und Jens eben organisiert haben, sind wirklich topp!

Es bleiben keine Wünsche offen und alles ist optimal ausgelegt. Kann das gut sagen, denn ich habe auch schon an Fahrten die die drei rganisiert haben teilgenommen.

Ich persönlich wäre aber bei der SM42 SoFa auch dabei gewesen, aber ich machte Familienurlaub. Aber, ich freue mich schon auf die nächsten organisierten fahrten von Alex,Christph und Jens!

Gruß
Sylvio

von ST44-700 - am 26.10.2016 16:59
Sylvio und deiner Leiter :joke:

von LVT771 - am 26.10.2016 19:47
Hey Volker,

die wird natürlich schon wegen Dir einjepackt...weeste :-)

Wir müssn ja Zeit spaan beim einsteign.

Grüße!
Sylvio

von ST44-700 - am 27.10.2016 16:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.