Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
SU45-115, Joachim Piephans, Der Muldentalbahner, 232 520, Get The Balance Right!, brejlovec750, AAW, Niels K., wxdf

Auf nach Kudowa Zdrój, Sciniawka-Srednia und Co. (26. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 05.01.2017 10:37

Hallo allerseits,

Wir schreiben heute den 29. Dezember des Jahres 2016. An jenem Tage begab ich mich auf Exkursion nach Kudowa Zdrój, sollte doch über die Tage zum Jahreswechsel endlich wieder seit langer Zeit einmal ein Hauch von Fernverkehr sich in diese Ecke verirren. So ging es früh im dunkeln los, da schon gegen halb Neun der TLK Klodzko gen Kudowa Zdrój verlassen sollte. In den Wiesen bei Stary Wielislaw, kam der Zug mit ca 20 Minuten Verspätung an mir vorbei gefahren, wobei Leerreisezug oder Leerwagenüberführung hätte die passendere Bezeichnung für diesen Zug gehabt. Sei es drum, das Traktionsgerät war SU42 1003.


Für das nächste Bild postierte ich mich vor Duszniki Zdrój. Viele Stellen mit Frontsonne gibt es ja nicht auf der Strecke, welche da so zur Auswahl stehen.


Für das nächste Bild, wurde das Viadukt bei Lewin Klodzki auserwählt.




Der Endpunkt der Strecke ist nun nicht mehr weit, in Kudowa Zdrój war nun umsetzen angesagt.


Anschließend wurde der Zug an Peron zwei rangiert.


Viel Zeit bis zur Rückfahrt war jetzt nicht, aber es reichte aus, um ganz fix mal rüber nach Tschechien nach Nachod zu fahren, um zu sehen, wie es da ausschaut. Immerhin 754 015 stand da rum, und das sogar in Sonne.


Sofort wieder zurück, denn die Abfahrtzeit des TLK war schon dran, ich postierte mich erneut vor Duszniki Zdroj, hier gibt es ebenfalls eine schöne freie Stelle.


Nächstes und letztes Bild von der Strecke gab es dann in Szczytna, letztes Jahr fuhr der TLK hier noch durch, seit diesem Fahrplanwechsel ist nun auch hier TLK Halt.


Nun ging es Rüber nach Nowa Ruda Slupiec, ST44 1215 kam gerade mit einem Güterzug vom Steinbruch herunter gefahren.


Am Zugschluß hing ST44 1242 dran.


Nun machte ich einen größeren Sprung über Pilawa Gorna(wo alles leer war) nach Strzelin, denn der zweite TLK soll ja auch noch kommen, zuvor aber noch PR mit EN57 2035.


Das letzte Bild für diesen Tag entstand dann bei Kazanów, wo SU42 1004 nun die zwei Wägelchen ziehen durfte.


Weil am 30. Dezember ebenfalls schönes Wetter vorher gesagt war, fuhr ich dann erneut in diese Ecke, leider war ausgerechnet über Szczytna ein Hochnebelfeld der Meinung, hier für Schatten sorgen zu müssen, daher kommt nun das einzigste Schattenbild in diesem Beitrag. Heute hatte SU42 1002 Dienst am Fotografen. Aber im Gegensatz zu gestern, konnten immerhin zwei zahlende Reisende im Zug ausgemacht werden.


Von hier aus ging es gleich rüber nach Sciniawka-Srednia, und siehe da, ST44 1215 und 1242 waren erneut an zu treffen.


Während die 1242 im unteren Bahnhofsteil pausierte, rangierte die 1215 im oberen Teil ein wenig hin und her.


Mit den drei Wagen ging´s hinunter, um den Rest der Wagenschlange hoch zu holen.


Anschließend alles oben wieder abstellen und stundenlang Pause.


Im unteren Teil genoss ST44 1242 derweil allein das schöne Wetter.


Ich machte mich unterdessen auf nach Klodzko Zagorze, den SU42 1002 mit ihrem erstklassigem TLK stand auf dem Plan.


Noch einmal ging es nach Sciniawka-Srednia, wo nun auch M62 1296 aufgetaucht ist.


Da sich weiter nichts tat, fuhr ich langsam heimwärts. Bei Bardo Slaski, stand M62 1202 mit einem Zug am Rand, und wartete auf Ausfahrt, während dessen machte sich eine Cargo ST44 mit ca 20 E-Wagen auf dem Weg nach Kam.-Zabkowicki aus dem Staub.


Im Bw in Kam.- Zabkowicki, ließen sich die Kudder die Nachmittagssonne auf den Pelz scheinen.


Weiter ging die Reise, doch nicht sehr weit, denn im Anschluß Doboszowice machte sich gerade PMT M62 0161 mit einer Wagenschlange auf dem Weg nach Kam.-Zabkowicki hoch. Die nehmen wir doch auch noch mit. Erst mit Tele,


dann mit Weitwinkel am ersten BÜ,


sowie nach einem kurzen Sprint auch noch am zweiten BÜ.


Damit endet nun auch dieser Tag sowie auch dieser Beitrag. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.


MfG Reinhold.

Antworten:

Kudowa und Náchod

Lieber Reinhold,

schön, daß Du mal ein bißchen hinters Heuscheuergebirge geschaut hast, weg von den schier "ewigen" Schotterverkehren. Allerdings wären auf der Bahn nach Kudowa doch schöne Landschaftsblicke möglich, Deine Bilder von dort sind mir persönlich zu eng, zuviel Zug in zu wenig Landschaft.

Am selben Viaduktblick stand ich mit awp im vorvorigen Jahr, aber der Standort hat mich nicht überzeugt, wenn man historische Aufnahmen, etwa mit dem Tkt48-Planbetrieb der 70er und 80er kennt: zu stark zugewachsen. Aus dieser, von Dir ebenso gewählten Perspektive kommt das Bauwerk mit seiner Wucht einfach nicht zur Geltung.


Zitat
SU45-115
Viel Zeit bis zur Rückfahrt war jetzt nicht, aber es reichte aus, um ganz fix mal rüber nach Tschechien nach Nachod zu fahren, um zu sehen, wie es da ausschaut. Immerhin 754 015 stand da rum, und das sogar in Sonne.



Tja, das wäre schön, wenn da heutzutage noch tagsüber eine 754er Brille mit regelmäßiger Leistung zu sehen wäre. Die neue Schnellzugleistung (mit 750.7) verkehrt leider viel zu früh und viel zu spät, um auf der oberen 026 fotografisch vernünftig umgesetzt werden zu können ...
Nein, Du hast keine 754, sondern den 854 015 in Náchod angetroffen, der hier mit seinem Beiwagen die fast dreistündige Wende von MSp 1870 auf MSp 1873 absteht. Nur in der Sommersaison fährt der "Ostaš" weiter bis auf die Adersbacher Lokalbahn.

Der im Bild sichtbare Bahnhofskopf Richtung Teplice / Broumov kommt übrigens während der Bausperre von September bis November 2017 "dran", sprich wird neu gebaut.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 05.01.2017 15:45

Re: Kudowa und Náchod

Hallo Joachim,

Danke für die Infos zum Bahnhof Nachod. Da ist mir mit dem 854 015 wohl ein kleiner Zahlendreher unterlaufen. Die neue Schnellzugverbindung, könnte das dieser Zug mit 754 030 in Meziměstí sein, aufgenommen am 30.Dezember 2016?

Irgendwie bin ich doch jetzt ein wenig erschrocken, um die Diskussion wegen des Vollzitates nicht weiter ausufern zu lassen, habe ich es jetzt sicherheitshalber komplett heraus genommen. Wir wollen uns doch deswegen nicht schon am Anfang des neuen Jahres in die Wolle kriegen.

:cheers:


MfG Reinhold.

von SU45-115 - am 05.01.2017 17:29

OT: Vollzitat

Meine sehr geehrten Herren,

solche Vollzitate, ganz besonders mit eingebettetem Bild, erfreuen den Nutzer eines Monitors mit Pivot-Funktion. Da kann man sich das Gedoppelte ganz in Ruhe und ohne Scrollen gleich zwei mal durchlesen. Danke schön!

von Niels K. - am 05.01.2017 17:51

Re: Kudowa und Náchod

Zitat
SU45-115
Die neue Schnellzugverbindung, könnte das dieser Zug mit 754 030 in Meziměstí sein, aufgenommen am 30.Dezember 2016?


Ja, das ist dieser Zug, der R 949/950 "Dobrošov", aufgenommen in seiner spätabendlichen Endstation Meziměstí.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 05.01.2017 19:18

Re: OT: Vollzitat

Lieber Niels,

war das Zitieren eines einzigen Bildes so schlimm, daß ich aus der von Dir verlinkten Internetanweisung gleich die für mich völlig neue Vokabel "Vollquottel" lernen muß? So vertrottelt komme ich mir - und sicher auch Reinhold - doch noch gar nicht vor ;)

Ich ging auf's Umsetzen, den Zuglauf sowie den sichtbaren Bahnhofskopf ein - da fand ich es einfach ganz nützlich, das Bild nochmal dabeizuhaben. Endlose Zitatketten werden sich dadurch nicht ergeben.

Tut mir leid, wenn mein Beitrag nicht ganz der erwünschten Form entsprochen hat.


Gruß zum Abend,
Joachim

von Joachim Piephans - am 05.01.2017 19:28

Meine Güte ...

Was Niels völlig zu Recht kritisiert ist doch, dass man einfach nur auf "Zitieren" klickt und dann den gesamten vorigen Text mit nimmt, anstatt nur das zu wiederholen, was man eigentlich zitieren will. Nicht Benötigtes kann man nämlich zwischen den "quotes" heraus löschen, bevor man auf "Senden" klickt!

Wenn Reinhold zitieren will,dass ihn Joachim auf eine falsche Baureihenbezeichnung hingewiesen hat, reicht es vollkommen, wenn er den Text so formuliert :


Zitat
Joachim Piephans

Nein, Du hast keine 754, sondern den 854 015 in Náchod angetroffen, der hier mit seinem Beiwagen die fast dreistündige Wende von MSp 1870 auf MSp 1873 absteht. Nur in der Sommersaison fährt der "Ostaš" weiter bis auf die Adersbacher Lokalbahn.


Hallo Joachim,

Danke für die Infos zum Bahnhof Nachod. Da ist mir mit dem 854 015 wohl ein kleiner Zahlendreher unterlaufen. Die neue Schnellzugverbindung, könnte das dieser Zug mit 754 030 in Meziměstí sein, aufgenommen am 30.Dezember 2016?


MfG Reinhold.

Insbesondere das Bild [abload.de] muss ja nun nicht noch mal erscheinen . :mad:

von wxdf - am 05.01.2017 20:03

Re: Zugbildung des TLK

Hallo,

interessant ist ja die Bildung des TLK aus zwei erstklassigen Wagen, wo er doch laut Fahrplan nur aus Wagen der 2. Wagenklasse besteht ...

Do widzenia!

von AAW - am 07.01.2017 23:45

Re: Zugbildung des TLK

Hallo,

Ja, die Erstklassigkeit hat mich anfangs auch etwas erstaunt, allerdings scheinen die Wagen deklassiert zu sein. Beim Nachmittags TLK 66105 waren am 29. Dez. zunächst zwei 2Kl. Wagen hinter der Lok eingereiht, am 30. Dez. hingegen war auch dieser Zug komplett erstklassig gewesen(blieb aber unfotografiert, weil ca eine halbe Minute an Zeit fehlte, um den Motivstandpunkt vor dem Zug zu erreichen). Insgesamt betrachtet, scheint PKP-ICCC derzeit wohl einen Mangel an 2 Kl. Wagen zu haben, auch der Ostbahn TLK nach Gdynia fährt ja komplett erstklassig( böse Zungen bahaupten ja, das ist als Entschädigung für die Fahrgäste, wegen der täglichen ordentlichen Verspätung, welche der Kociewie seit Fahrplanwechseln einfährt).


MfG Reinhold

von SU45-115 - am 08.01.2017 08:39

? Verspätung Ostbahn-TLK

Hallo!

Hab auch schon mehrfach von den hohen Verspätungen des Ostbahn-TLK gelesen. Welche Ursache hat das? Anschlussgewährung? Wenn ja, wo und von was?

Ahoj!
Th.

von Der Muldentalbahner - am 08.01.2017 20:25

Re: ? Verspätung Ostbahn-TLK

Zitat
Der Muldentalbahner
Hallo!

Hab auch schon mehrfach von den hohen Verspätungen des Ostbahn-TLK gelesen. Welche Ursache hat das? Anschlussgewährung? Wenn ja, wo und von was?

Ahoj!
Th.


Hallo Muldi,

Ich denke mal, das liegt an der nur 19 minütigen Wende in Gorzów früh um 05:32 auf 05:51. Ich denke mal, das der Hase genau da im Pfeffer liegt, und der Zug sich jeden Morgen seine entsprechende Verspätung einfängt. Alle anderen Ostbahn Fernzüge sind ja relativ pünktlich unterwegs, nur eben jener von Gorzów nach Gdynia nicht, der hat ja täglich seine halbe bis eine Stunde Verspätung, wenn er in Gdynia ankommt.

MfG Reinhold

von SU45-115 - am 08.01.2017 21:33

Re: ? Verspätung Ostbahn-TLK

Hallo!

Aber auch die Verspätung muss ja irgendwo herkommen. 19 Minuten Wendezeit sind nun nicht so eine große Herausforderung. Hat der TLK "Uznam" irgendwelche Kurswagen von weit her, oder fährt der nur (wie es im pdf steht) von Krzyz nach Gorzow?

Ahoj!
Th.

von Der Muldentalbahner - am 09.01.2017 16:02

Re: ? Verspätung Ostbahn-TLK

Moin allerseits,

woher die Verspätungslastigkeit des TLK-Paares Gorzow - Gdynia und retour herkommt, weiß wahrscheinlich nur der Fuchs.

Heute gabs auf einer der bekannten polnischen Fotogalerieseiten (www.wrphoto.eu) wieder einmal ein paar Aufnahmen der CD 754er auf der Ostbahn von gestern, die mit interessanten Kommentaren gewürzt waren. So wurde bemerkt, dass dieses Zugpaar seit Beginn der aktuellen Fahrplanperiode es doch tatsächlich geschafft hat, bisher an drei Tagen pünktlich zu verkehren (totaler Respekt für diese Leistung).

Gestern hat man bei dem Zug wohl den Vogel abgeschossen. Auf dem Weg von Gorzow nach Gdynia schaffte es der Press mal eben bis Trzcianka und verendete dort wegen Spritmangel. Den Tankinhalt entlehrte die so gelobte Brille wohl auf dem Weg von Gorzow bis Trzcianka. Da musste dann die 754 028 aushelfen, die zu vor den Zug von Szczecin nach Warschau bis Pila traktioniert hatte. Die anderen TLK zwischen Pila und Gorzow liefen dann natürlich als SEV.

Mit gut 160 Minuten Verspätung wurde das Gespann, bestehend aus zwei Brillen und zwei Wagen, dann im Raum Starogard Gdanski gesichtet und auf benannter Seite gezeigt.

Es mag mir nur subjektiv so vorkommen aber die Ostbahn TLK liefen mit SU 160 nach den ersten Wintermacken deutlich stabiler.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 17.01.2017 08:57

754 auf der Ostbahn

Zitat

... schaffte es der Press ...


Kann mal jemand erklären, warum hier die Diesellokomotiven auf polnischen Gleisen immer wieder als "Press" (maskulin) bezeichnet werden?

Zitat

Es mag mir nur subjektiv so vorkommen aber die Ostbahn TLK liefen mit SU 160 nach den ersten Wintermacken deutlich stabiler.


Was wohl kaum an der Konstruktion oder auch einer nicht vorhandenen Einsatzbewährung der Viererbrillen liegen dürfte. Im Heimatland wuchten die Maschinen schließlich deutlich mehr Lasten als nur zwei Wagen über steigungsreiche Mittelgebirgsstrecken, siehe Trutnov, Šumperk und Klatovy.
Kann es sein, daß man die Maschinen in den polnischen Einsatzstellen einfach "nicht mag", die Instandhaltung vernachlässigt?

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 17.01.2017 11:06

Re: 754 auf der Ostbahn

Hallo zusammen,

allein die Tatsache, daß der Mietvertrag für die fünf 754 alljährlich verlängert und nun sogar temporär erweitert wird, zeigt m.E. die grundsätzliche Zufriedenheit bei PKP IC mit den 754. Primär dürfte für die auffällige Ausfallrate der mangelnde Erfahrungsschatz in den neuen Einsatzregionen sein. Persönliche Empfindungen wird es auch geben, aber welcher Lokführer, welcher Maschinenschlosser, gefährdet seinen Arbeitsplatz wegen solcher Belanglosigkeiten? Und wenn ich mal freundlich darauf hinweisen darf, ist doch der Einsatz der 754 anstelle der SU160 auf der Ostbahn darauf zurückzuführen, daß die südöstliche Dependance der PKP IC und dessen involvierte Werkstätten/Maschinenmeister mit den SU160 "Made in Poland" ebenso nicht zurechtkamen und nun einen einen üppigen Reservepark vorhalten dürfen. Also wenn schon der Verdacht der Wurschtelei geäußert wird, dann ist es ein regionen- und baureihenübergreifendes Problem der PKP ICCCC.

Zur Kampfbegrifflichkeit "Press" kann ich leider nichts beitragen, da ich dem so titulierenden Personenkreis nicht angehöre. Für mich sind das umgangssprachlich noch immer Pociąg pospieszny - Schnellzüge - auch wenn deren heutige Wagenanzahl den Originalen aus der "guten, alten Zeit" nicht mal ansatzweise das Wasser reichen kann. Zwei Wagen als Pociąg osobowy - Personenzug! - waren um die Jahrtausendwende das Synonym für eine untergeordnete Hauptbahn mit mäßigem Reisendenaufkommen. Aber Schnellzug (oder wie auch immer heutzutage genannt), das waren mal Wagenschlangen, die auch eine Flachland-754 an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit führen tät.

Ahoj
Daniel

von brejlovec750 - am 17.01.2017 12:46

Es kann nicht an der Lok liegen(die Verspätung des Früh-Kociewie).

Hallo,

Ja es ist schon höchst verwunderlich, warum der Ostbahn TLK, inbesondere betrifft es ja immer nur den Kociewie in Fahrtrichtung Gdynia, mit täglich einer halben Stunde und mehr auf Reisen geht. Habe die letzten Wochen immer über Infopazaser den Zug mit verfolgt, und wirklich jeden Tag lag er meist schon bei der Abfahrt in Gorzów mit knapp 40 Minuten Verspätung im Rennen. Das muß schon mit der Kurzwende am frühen Morgen in Gorzów zusammen hängen. Hier sollte PKP-ICCC mal wirklich schnellstens etwas ändern, sonst wird der Ostbahn TLK nach Gdynia bald zum Leerreisezug werden, und dann wieder eingestellt werden. An der Lok kann´s nicht liegen, die anderen TLK mit Brille am Tage auf der Ostbahn sind ja auch meist pünktlich unterwegs.


MfG Reinhold

von SU45-115 - am 17.01.2017 17:09

Re: Es kann nicht an der Lok liegen(die Verspätung des Früh-Kociewie).

Moin Reinhold,

dann liegt das aber wohl kaum nur an der Kurzwende selber. Dann muss ja schon regelmäßig der früh in Gorzow ankommende Zug verspätet sein. Dass man die Lok in Gorzow nicht in 19 Minuten von einem an das andere Zugende umgestzt bekommt, will ich irgendwie nicht glauben. Selbst wenn man da mal fünf Minuten mehr bräuchte, wären das wohl kaum die oft anliegenden 30 + x Minuten Verspätung.

Der Vorfall am 16.01.2017 (Spritverlust) zeigt aber, dass der ganze Umlauf von PKP IC auf den KBS 345/426 und 365 mit zwei Maschinen auf Kante genäht ist und ohne Netz und doppelten Boden daherkommen muss. Eine Werbung für den Fernverkehr auf der Ostbahn ist das ganze jedoch auf keinen Fall. Also sollte man vorsorglich in diesem Jahr das eine oder andere Bild von den Fernverkehrszügen auf diesen Strecken anfertigen. Das könnte schneller zu Ende gehen, als einem letztlich lieb ist.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 18.01.2017 08:02

Re: Es kann nicht an der Lok liegen(die Verspätung des Früh-Kociewie).

Nabend,

Also heute war der "Mittags"-TLK nach und von Gorzow pünktlich und auch in beide Richtungen gut ausgelastet.

Mfg

von 232 520 - am 26.01.2017 22:29

Ostbahn-TLK

Hallo,

Gestern und heute war am "Mittags" TLK nach/von Gorzow SU42 1010 im Einsatz. Mitte Februar soll es auch eine Fahrplan Anpassung in Sachen Fahrzeiten gegeben.

Mfg Br.155

von 232 520 - am 01.02.2017 14:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.