Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Get The Balance Right!, SU45-115

Woodstock Nachlese 2016, Wasserschlacht an der Notec. (12. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 19.02.2017 13:53

Hallo allerseits,

Heute kommt nun der 14. Juli 2016 an die Reihe. An diesem Tage war es sehr einsam an der Strecke, denn es goss in Kübeln vom Himmel, was dafür sorgte, das nur noch die aller härtesten Fotografen den Zügen am Gleis auflauerten. Der Rest der Meute hatte sich verzogen. So einsam, still und ruhig war noch kein anderer Woodstocktag gewesen. :-)

Nun zu Bild 1.
Am frühen Morgen, als SU42 504 mit seinem Regio nach Kostrzyn zottelte, war der Regen über Sarbiewo noch nicht sehr kräftig, aber doch schon spürbar auf der Haut.


Der Gegenzug mit dem Pikostonka war auch nicht so weit weg, so dass ich ihn in Gorki Noteckie auflauerte.


Zum Frühstückseinkauf ging es nun nach Stare Kurowo, wo erst mal im Dinomarkt eingekehrt wurde, anschließend ging es weiter zum Bahnhof, um dort SU160 009 mit dem TLK nach Warschau ab zu fangen.


Dann stand der 628 657 auf dem Weg nach Berlin auf dem Programm, dieser wurde mit der Kirche im Hintergrund verewigt.


Das nächste Züglein wurde dann in Nowe Drezdenko abgelichtet, es war wieder der Pikostonka auf dem Weg nach Kostrzyn.


SU42 504 war nun auch nicht mehr so weit entfernt, also ging es noch ein Stück weiter ostwärts nach Stare Belice. Hier traf ich auch den einziegsten weiteren Fotografen am Schienenstrang, er kam aus Chojnice. Wir sehen ihn hier auf dem Bild mit dem Regenschirm in der Hand. Während dessen wurden die Wassermassen von oben immer kräftiger, und meine Schuhe füllten sich bereits mit Wasser.


Bis zur Rückkehr des Zuges war noch etwas Zeit, so das ich mich auf die Suche nach Regenschirm und Gummistiefeln begab. Während ersteres noch recht problemlos war, stellte sich letzteres zu einem größerem Problem dar, selbst im Gastorama in Gorzów waren keine Gummistiefel zu bekommen. So begab ich mich nun immerhin mit einem Schirm bewaffnet zum nächsten Fotopunkt hinter Zwierzyn.


Nächster Zug hätte jetzt eigentlich mit dem Pikostonka zurück kommen müssen, aber der hatte keine Lust, und so schickte PR in Kostrzyn SA137 005 auf die Reise nach Krzyz, was beim Fotografen für ein sehr langes Gesicht hinter der Kamera sorgte, als dieser im Sucher der Kamera auftauchte.:mad: Somit gab es nun kein Bild, sondern frustriert ging es von Santok aus weiter nach Gorzów zum Gastorama. Aber auch hier gab es alles, nur keine Gummistiefel. Somit stieg dann der Wasserstand gleich mit dem Frustpegel an meinen Hosenbeinen weiter höher, als dann in Santok endlich SU42 504 auftauchte. Dieses Motiv sollte eigentlich zwei Stunden zuvor schon mit dem Pikostonka erledigt werden, aber wir erinnern uns, es kam nur SA137 005 um die Ecke. Immerhin hatte nun das "tolle" Allseitenlicht nun auch mal einen Vorteil, bei Sonne wäre das Motiv so nicht umsetzbar gewesen.


Nächster Zug war nun wieder der TLK nach Gorzów, SU160 009 jagt hier durch Santok am Durchweichten Fotografen vorbei.


SM42 523 hatte nun offenbar wieder Lust bekommen, und setzte sich in Richtung Krzyz in Bewegung, hier bei Czechów abgepasst.


Weiter ging es nun nach Wawrów, wo SU42 504 erneut abgelichtet wurde.



Das letzte Bild für diesen Tag entstand dann in Łącznica, wo SM42 523 seine Bahn durch den Regen zog.


Da der Wasserstand nicht nur in vielen Orten in Polen durch die anhaltende Sintflut zu Höchstständen führte, wie zum Beispiel im Raum Gdansk-Gdynia, wo die Stadtgebiete ordentlich geflutet wurden, sondern auch bei mir kaum noch ein trockenes Stück Stoff am Körper zu finden war, machte ich hiernach nun Ende Gelände und fuhr zurück ins Hotel, um mich wieder auf zu wärmen und meine nassen Klamotten zum trocknen über die Heizung zu hängen.


MfG Reinhold

Antworten:

Moin Reinhold,

ja an der Wasserschlacht habe ich nicht teilgenommen, ich gehörte zu denen, die es vorzogen da zu Hause zu hocken. Mein absolutes Favoritenbild in Deiner hier gezeigten Sammlung ist Bild 1. Hier passt irgendwie alles zusammen, die leere uralte Pflasterstraße und das triste Wetter. Ein feines Stimmungsbild.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 20.02.2017 08:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.