Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
PKP-ST44, Sven (SRB), Taigatrommel

Grenzlandtour - Erste Einsätze von SU 46-047 (m. 29B)

Startbeitrag von Taigatrommel am 17.06.2017 17:51

Servus zusammen,

Nachdem 2016 der Umleiterverkehr mit BR 232 rund um Marktredwitz den Fokus nahezu ausfüllte, sollte es 2017 auch mal wieder nach PL gehen. Früh 3 Uhr startete ich und Kollege AR im Vogtland gen PL, Sven reiste in der Nacht bereits an.
In Löbau noch kurzer Zwischenstop, Steffen stieg zu. Treffpunkt auf dem Bahnhof Wegliniec, erste Standortbestimmungen: 232 092 kam früh 3 Uhr mit Sonderleistung Gaskessel an und nahm Opel 48434 wieder mit. 3 weitere Cargo-Züge abgestellt mit ohne Loks. 232 189 kalt im Stutzen abgestellt, SU 46-035 stand mit einem Kohlezug nach Forst abfahrbereit. Nachdem Nahverkehr sollte es losgehen.
Wir bauten ins in Stary Wegliniec auf. Das eigentlich geplante Motiv mit Kühen wurde kurzfristig durch deren Umlagerung auf eine andere Wiese zunichte gemacht. Also eben so, mit Gehöft. Vmax. 30km/h, extrem schlechter Oberbau. Von der Sichtung der Lok bis zum Foto vergingen mindestens 5min. Auch Klara hatte sich durch den Mucht gekämpft und beleuchtete die Szene:



Dann erstmal wieder Ebbe. Zeit, das BW Wegliniec aufzusuchen und sich nach SU 46-047 zu erkundigen. Die netten Kollegen gewärten uns gerne Einlass in die heiligen Hallen. Auf dem Weg zum Lokleiter begegnete uns am Lokabstellplatz ST 43 272, die gerade aufgerüstet wurde:



Kollege Sven übernahm die Gespräche auf polnisch und erfragte unter dem wachsamen Auge von ST 43 272 Lok SU 46-047:



Beim Herausgehen aus der Lokleitung entdeckte ich noch dies, fein säuberlich einsortierte Lokbücher für alle eingesetzten Loks in Wegliniec:



SU 46 047 war in Luban und sollte später einen Trafo-Transport von da über die Stichbahn nach Jerzmanki bringen. Wir machten uns auf die Socken und fuhren zum Bahnhof Luban, wo sie mitsamt ihres Personales abgestellt stand. Zu aller Überraschung auch noch ST 44 1225, die an einen abgestellten Eas-Zug setzte und später nach Sulikow fahren sollte:



Sven hinterlies mir einen Hinweis, das Innere des Bahnhofes sei sehr sehenswert. Also ging ich auch mal rein und machte ein Bild davon:



Wir positionierten uns an der Ausfahrt gen Jerzmanki, um die ST 44 aufzunehmen. Ich begab mich in Liegeposition, um den weißen km-Stein mit im Bild zu haben. Wenig später röhrte die Wumme mit ihrem Zug aus dem Bahnhof:



Danach war genug Zeit, um SU 46 047 mit ihrem Trafozug zu porträtieren. Ein echt edles Maschinchen ist sie geworden:







Nachdem wir uns hier ausgelassen hatten, ging es in aller Ruhe nach Jerzmanki, wo wir erfuhren, das die ST 44 mit ihrem Zug durchgefahren war, gen Wegliniec. Na großartig!
Einige Zeit später kamen 2xST 44 mit einem Zug aus Ri. Sulikow herauf und rollten Wegliniec entgegen. Von SU 46 047 keine Spur. Nach über 2h Wartezeit endlich die Erlösung, Zug ist unterwegs. Nachdem die SU 46 mit ihrer Fuhre eintraf, hieß es umsetzen ans andere Zugende. Dabei konnten wir sie nochmal festhalten, mitsamt des alten Bahnhauses an der Einfahrt aus Ri. Wegliniec und den alten Betonmasten, die an die alte Elektrifizierung der Strecke aus Ri. Luban nach Zgorzelec erinnern, die nach 1945 als Reperationsleistung an die Sowjets ging:



Hinter Sulikow bezogen wir Postion für den Trafo. ST 43 272 kam mit einem leeren Kalkzug vom Kraftwerk Turow entgegen. Danach ging es endlich weiter in Richtung Zawidow an die polnisch/tschechische Grenze:



Pozrbuk hatte sich im Laufe des Tages angekündigt, BR232-03 sollte mit einem Leerpark ankommen. Ein kurzes Abchecken der Lage ergab, man war bereits da. Immerhin ein Standart des firmeneignen Rangierhobels entstand:



In Wegliniec stand nur 232 189 herum, dafür gut im Licht. Nächstes Porträt gemacht:



Captrain hatte sich mit einem Kesselzug aus Frankfurt Oderbrücke ebenfalls angekündigt. Um diesen zu erfragen, begaben wir uns nach Ruszow, wo allerdings erstmal SU 46 034 mit einem leeren Schotterzug die Kreuzung mit der "Badewanne" genannten Regionalzugschüssel abwartete:



Erneut aufgenommen haben wir den Zug dann wieder in Stary Wegliniec, der Zug ist fast am Ziel:



Captrain war leider nirgends auffindbar, wohl Verspätung oder Routenänderung. Also erneut ins BW Wegliniec, ST 43 190 steht hier vor sich rum. Sie ist abgestellt und wird im Planverkehr nicht mehr eingesetzt:



Sven glaube seinen Augen nicht zu trauen: Da steht eine Drehstromkiste! Ich begab mich in ihre Nähe und glaube auch meinen Augen nicht zu trauen: PRESS! 285 103 weilt im BW:



Auf der anderen Seite dann auch in ihrer Reihe wieder aufgestellt: SU 46 034:



Auch die von Sven immer liebevoll genannte "Schenkerei" war in E-Lok Form anwesend. 1x 3E 100 und 2x Vectron in Rot. In Deutschland würden einige sicherlich einen feuchten Rockzipfel bekommen, wenn sie diese Lackerung vor die Linse bekämen auf den bekannten Güterzugstrecken:



Dieses kleine Schildchen überraschte mich dann doch etwas sehr, gibts das jetzt auch schon hier?:



Auch SU 46 047 traf Lz wieder ein und ging erstmal an die Tankstelle, der Dieselvorrat muss schließlich auch am Feiertrag ergänzt werden:



Auch unsere Freunde von der "Okranisation" hatten wieder ihren Auftritt und versauten fast das Bild. Doch wir konnten uns einigen, nach dem Bild zu verschwinden. Das Maschinchen muss noch einige Male "sägen", ehe sie ihren Abstellplatz im BW erreicht:



Anschließend ging es weg vom Schienenstrang. AR hatte eine nette Pension in der Nähe gefunden. Zu 4. wurde es ein sehr schöner Abend mit vielen sehr interessanten Geschichten aus alten Zeiten, die ich ja leider auch nicht kenne.
Gutes Lech-Bier und eine große Familienpizza trugen zur Erheiterung des langen Abends bei.

Am nächsten Morgen dann am Frühstückstisch erste Pläne geschmiedet, auch der Kaffee war gut und gab Kraft. Vorbeigeschaut in Wegliniec, SU 46 047 bereits am Zug. Ziel? Tf sagte Zagan. Die Wumme lief im Schlepp mit. Kaum weg von der Lok, stand auch schon die Ausfahrt. Kein Grund zur Panik. Bei der Streckenhöchstgeschwindigkeit sind 2 Bilder wahrlich kein Problem. Die Durchfahrt Ruszow gen Jankowa Zaganska sollte es dann sein. Leider war das Wetter über Nacht schlechter geworden und Sonne war an diesem Tag Mangelware. Leider nicht nur bei der Sonne! Immerhin ein leichter Hauch lag bei der Durchfahrt auf der Lok:



Danach trennte sich die Truppe erstmal, wir wollten nochmal Luban abklappern, Sven und Steffen der SU 46 hinterher. Tatsächlich war wieder etwas da bei uns. ST 43 272 hatte 1xEas für die Ortsbedienung mitgebracht und sollte sich ewig nicht bewegen. Porträt mitsamt des Empfangsgebäudes gemacht:



Auch der Besuch in Lasow bei Pozbruk ergab nichts. Beladung hatte erst begonnen. Geplante Abfahrt 16-17 Uhr. Zu spät, leider!
Zurück in Wegliniec, bei der Schenkerei tat sich etwas. 232 531 kam mit einem Mischer herüber (vermutlich der EZ 45427 von der Nacht). Nachdem sie 232 189 als Wagenlok aufgenommen hatten, ging es mit einem über mehrere Tage abgestellten EKO-Stahlzug aus dem Bahnhof. Petrus hatte die Schleusen weit geöffnet:



Danach Unterstellen am Biedronka, kurzes Fazit ziehen. SU 46 047 sollte Lz nach Zary laufen und dort einen Zug nach Wegliniec zurückbringen. Nach einiger Wartezeit in Ruszow bei großen blauen Wolkenlücken brachen wir die Zelte ab und fuhren nach Norden.
In Zary angekommen, war großer Tumult. Sven hatte mal was von einem Bahnhofsfest erzählt. Dies nahmen wir aber nicht für voll. Auch ein Dampfer sollte fahren. Kaum aus den Autos raus, schoss CTL ST 44 Lz durch den Bahnhof gen Zielona Gora. Wo kommt denn die jetzt auf einmal her? Der Dampfer in Form von Pt 47-65 kam wenig später Tender voraus in den Bahnhof aus Tuplice eingefahren, unsere SU 46 wartete auf den Gütergleisen abgestellt:



Erneut anfragen: Lz über Zagan nach Wegliniec zurück. "Eine sinnlose Eisenbahn", so Sven. Der Dampfer hatte umgesetzt, dann durfte unsere SU 46 auch weiter:



Die Ausfahrt vom Dampfer nahmen wir aber noch schnell mit, Rückfahrt gen Zielona Gora:



232 092 stand noch im Bahnhof abgestellt. Auch ein CTL Krabbenkutter stand noch rum. Im abgestellten Teerkesselzug keine Papiere in den Zettelkästen, Russe und Kutter unbesetzt. 092 erst für morgen 6 Uhr Abfahrt in Zary bestimmt.
Das wars dann also, mehr war nicht mehr drin. Dann verabschiedeten wir uns alle. Heimreise stand an.

Es waren wieder mal schöne Zeiten in Polen und das trotz Feiertag! Mögen viele dazukommen.
Fazit: Donnerstag: Wetter und Verkehr top!
Freitag: Wetter flopp, Verkehr: ganz gut! (für polnische Verhältnisse)

Gruß

Toni

Antworten:

Re: Grenzlasttour - Erste Einsätze von SU 46-047 (m. 29B)

Hallo Toni,

Dankeschön für die wunderschönen Bilder.

Viele Grüße aus Strausberg.

von Sven (SRB) - am 19.06.2017 11:16
Hallo Toni,

sehr schöne Eindrücke aus Węgliniec.
Dein Foto mit dem Kilometerstein sieht sehr gut aus :--P

Die frisch gemachte SU46-047 ist wirklich eine Reise wert.
Die Lok ist optisch in einem super Zustand und weckt in dieser Lackierung viele Erinnerungen an alte Zeiten in Polen.
Da lohnt es sich auch für mich dort mal wieder vorbei zu schauen.

Sommerliche Grüße
Ronny

von PKP-ST44 - am 24.06.2017 08:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.